Big Boi

Big Boi Big Boi

Big Boi (*1. Februar 1975 in Savannah, Georgia) ist ein in Atlanta ansässiger US-amerikanischer Rapper aus und Mitglied der Gruppe Outkast, die zu den einflussreichsten HipHop-Acts der 1990er- und frühen 2000er-Jahre zählen. Sein Rap-Stil ist charakteristisch für das HipHop-Subgenre „Dirty South“, wobei die Musik von Big Boi Einflüsse vieler Musikrichtungen aufnimmt, was vor allem für das Oeuvre Outkasts gilt.

Mit seinem Schulfreund André „3000“ Benjamin gründete der als Benjamin Antwan André Patton geborene Big Boi Anfang der 1990er-Jahre die Gruppe Outkast, die vom Debüt-Album „Southernplayalisticadillacmuzik“ an in den USA überaus erfolgreich waren, und ab dem Jahr 2000 auch in Europa. Das Album „Speakerboxxx/The Love Below“ (2003) war einer der größten Erfolge des Duos, bestand aber im Prinzip aus zwei Soloalben. Die Band ging 2007 auseinander.

Big Bois Musik als Solo-Künstler reicht von klassischem Oldschool-HipHop über G-Funk bis hin zu Gangsta-Rap. Dabei experimentiert er mit ungewohnten Klangfarben und gibt aktuellen Künstlern eine Plattform, bleibt aber seinen Wurzeln im klassischen HipHop treu.



Big Boi im Programm von ByteFM:

Big Boi wird 40

Von ByteFM Redaktion
(01.02.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Antwan André Patton alias Big Boi (Foto: Jonathan Mannion/Universal) Psychologe, Pitbullzüchter oder Musiker? Big Boi, geboren als Antwan André Patton am 1. Februar 1975 in Georgia, entschied sich für letzteres und gründete zusammen mit André 3000 das HipHop-Duo Outkast. Die beiden lernten sich im Alter von 16 Jahren kennen, sie besuchten die gleiche Highschool. Ein Jahr später hatten sie schon einen Plattenvertrag in der Tasche. Ihr Debüt "Southernplayalisticadillacmuzik" erschien im Jahr 1994 und stach durch die Lyrics von Big Boi und André 3000 hervor. Die drehten sich nicht nur um Partys, Geld und Frauen, sondern handelten auch von dem Alltag zwei junger, schwarzer Männer im Süden der USA. Die Platte wurde mit Platinum ausgezeichnet und schon der Nachfolger "ATLiens" landete auf Platz 2 der Billboard-Charts. Ihren größten kommerziellen Erfolg hatten Outkast mit "Speakerboxxx/The Love Below" - zwei Soloalben, die sie im Doppelpack veröffentlichten. Es verkaufte sich über 5 Millionen mal und Outkast gewannen 2004 einen Grammy für das Album des Jahres und einen für das Rap-Album des Jahres. Auf Big Bois Part "Speakerboxxx" war der Song "The Way You Move" erhalten, der ein großer Hit wurde. 2010 erschien dann die erste "richtige" Soloplatte von Big Boi, "Sir Lucious Left Foot: The Son of Chico Dusty". Eine zweite folgte. Im Mai 2014 wurde bekannt, dass der Rapper einen neuen Plattenvertrag unterschrieben hat.

OutKast: Debüt „Southernplayalisticadillacmuzik“ wird 25 Jahre alt

Von ByteFM Redaktion
(26.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
OutKast: Debüt „Southernplayalisticadillacmuzik“ wird 25 Jahre alt
Als André 3000 und Big Boi sich 1992 in der Schule kennenlernten, hießen sie noch André Lauren Benjamin und Antwan André Patton. Als sie 1994 gemeinsam mit dem Produzententeam Organized Noize begannen, ihr Debütalbum aufzunehmen, waren sie gerade einmal 18 Jahre alt. Sie waren nicht die ersten namhaften Rapper aus den Südstaaten – Acts wie Arrested Development ebneten wenige Jahre vorher den Weg – doch die 17 Tracks, die André 3000 und Big Boi hier ausbrüteten, waren zu kreativ und zu dringlich, um unter dem Radar zu verschwinden. // Was einen zuerst an „Southernplayalisticadillacmuzik“ überrumpelt, ist die schiere Musikalität, die alle Beteiligten hier an den Tag legen. Den beiden MCs merkt man ihre Unerfahrenheit zu keiner Sekunde an. Ihre pfeilschnellen Flows sind vom ersten Atmer an klar definiert und unaufhaltbar. Das Einzige, was im Vergleich zu späteren OutKast-Platten auffällt, ist ihre Dynamik: Im Verlauf ihrer Karriere sollten André 3000 und Big Boi ihre Charaktere in verschiedene Richtungen entwickeln – der sensible Poet und der harte Gangster – doch auf ihrem Debüt sind sie auf Augenhöhe. // Doch was „Southernplayalisticadillacmuzik“ von einem sehr guten HipHop-Album zu einem Phänomen machte, war sein Charakter. Es ist ein Album über Identität – erzählt aus der Perspektive von Underdogs. Big Boi und André 3000 rappten über ihre Heimatstadt mit dem Selbstbewusstsein wie es Dr. Dre über das weitaus glamourösere Los Angeles tat – doch mit mehr Liebe zum Detail. „Southernplayalisticadillacmuzik“ ist ein atmendes Album, das in 65 Minuten eine lebendige Welt konstruiert. Die Interludes und Skits sind kein schlichtes Beiwerk, sie sind essentiell für die Atmosphäre. Nach dem abschließenden Fadeout von „Player‘s Bill“ hat man tatsächlich das Gefühl, gerade eine Stunde im Herzen Atlantas verbracht zu haben.

Das Draht

Featuring SZA, Big Boi & Then Some

(25.06.2017 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eine recht entspannte Sendung mit einem Fokus auf den neuen Alben von SZA und Mali Music – und noch einigen anderen Neuveröffentlichungen, unter anderem von Big Boi und Pharrell.

taz.mixtape

Vietnam, Planetarium, Banhart, Halsey, Wilen, Weltmusik 2.0, Big Boi

(23.06.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wenn der Bass durch die Schokolade sägt: Big Boi aus Atlanta, eine Hälfte von Outkast und Miterfinder des Dirty South Sounds, veröffentlicht ein neues Soloalbum. Im Süden ist die Welt noch in Ordnung, meint Julia Lorenz.

„Hey Ya!“: 20 Jahre „Speakerboxxx/The Love Below“ von OutKast

Von ByteFM Redaktion
(23.09.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Hey Ya!“: 20 Jahre „Speakerboxxx/The Love Below“ von OutKast
Unser Track des Tages „Hey Ya!“ bildete vor 20 Jahren das Kronjuwel eines Meisterwerks von OutKast. Eigentlich bestand der fünfte Longplayer des US-amerikanischen HipHop-Duos aus Atlanta, Georgia sogar aus zwei Alben. „Speakerboxxx“ hieß die eine LP, „The Love Below“ die andere. Schon lange hatten Big Boi und André 3000 lieber separat gearbeitet, aber eine so deutliche kreative Trennung war bei den beiden Rappern und Produzenten neu. Was jedoch nicht bedeutet, dass sich das Duo nicht mehr grün gewesen wäre. So halfen sie einander bei der Produktion aus und rappten auch auf den Stücken des jeweils anderen. Dennoch war „Speakerboxxx/The Love Below“ anfänglich nicht als OutKast-Album angelegt. Stattdessen hatten beide an Solo-LPs gewerkelt, bevor sie beschlossen, diese zu einem fulminanten Album zusammenzuwerfen. Die beiden Kapitel des Albums spiegeln die verschiedenen Persönlichkeiten der OutKast-Mitglieder so deutlich wie ihr Verhalten auf Tour. Während Big Bois Tourbus eher einem Partymobil geglichen haben soll, roch es bei André nach Räucherstäbchen und Kräutertee. Entsprechend schwebte Big Boi für „Speakerboxxx“ ein funky, bassiger Dirty-South-Dancefloor-Sound vor. André hingegen gestaltete seine Albumhälfte nachdenklicher, meditativer und versah sie mit Jazz- und Drum-&-Bass-Experimenten. Aber so unterschiedlich die beiden Seiten klangen, so großartig waren sie. Das leichter durchhörbare „Speakerboxxx“ warf mit „The Way You Move“ einen Smash-Hit ab; „The Love Below“ sogar zwei. Das eine war das wunderschöne 70s-Funk-Update „Roses“. Alles in den Schatten stellte jedoch unser Track des Tages.

Was ist Musik

United States Of Amurderkkka

(02.07.2017 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Gelacht wurde kaum bei den Gesprächen mit Joey Badass, Ishmael Butler von Shabazz Palaces und Big Boi. Dafür geht es um zu viel. Police brutality gegen Minderheiten nimmt zu, Gleichmacherei und Rassismus florieren, Gerechtigkeit wird zum Treppenwitz. Kurz: Die Freiheit steht auf dem Spiel. Und Pop schaut zu. Doch das könnte sich ändern: Im US-amerikanischen Rap und R’n’B formiert sich ein neues Bewusstsein, das die Basis einer internationalen Protestkultur bildet. Die Denkschulen sind verschieden: Der 22-jährige New Yorker Rapstar Badass holt zum Rundumschlag gegen ein von innen verfaultes System namens „Amerikkka“ aus, während Butler in Seattle zu den intellektuellen Waffen im Kampf gegen „Amurderca“ ruft und Big Boi als aus Georgia stammendes Outkast-Urgestein weiterhin von der verbindenden Kraft der Musik überzeugt ist. Einig sind sich alle in einem Punkt: Den Worten müssen Taten folgen. Eine kleine oral history zum Status der United States."

2010 - die liebsten Platten der ByteFM-MacherInnen

Von byteblogadmin
(30.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
4. Janelle Monaé feat. Big Boi - Tightrope (Bad Boy/Wondaland) // 2. Big Boi - Sir Lucious Left Foot: The Son Of Chico Dusty (Def Jam)

Bricolage Deluxe

Heimliche Lieblingsalben 2012 und Preview 2013

(04.01.2013 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"OutKast“-Mitglied Big Boi schaut weit über den Tellerrand und lädt sich für sein zweites Soloalbum "Vicious Lies And Dangerous Rumors" nicht nur Rapper als Gäste ein. Dabei sind unter anderem die visionären Bands „Little Dragon“ und „Phantogram“. Da ist dann im Zusammenspiel mit dem Rapper Killer Mike ein interessanter Gegensatz zu hören: verlangsamter Sprechgesang und die schöne Stimme von Yukimi, die zuletzt auch aktiv war als Gast bei den Gorillaz oder auch Raphael Saadiq. Der letzte Track des Big Boi Albums „Descending“ ist ebenfalls mit der Überflieger-Band aus Schweden entstanden – als chilliges Outro. Für Fans gibt es auf der Deluxe-Ausgabe des Albums sogar noch einen weiteren Song mit Yukimi („Higher Res“). Neben dem Album "Vicious Lies And Dangerous Rumors" gibt DJ Eastenders auch einen Ausblick auf 2013.

Benefiz-Sampler mit unveröffentlichten Tracks von John Prine, Guided By Voices, Feist und vielen mehr

Von ByteFM Redaktion
(02.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Benefiz-Sampler mit unveröffentlichten Tracks von John Prine, Guided By Voices, Feist und vielen mehr
22. Big Boi and Sleepy Brown – „We The Ones“ (feat. Killer Mike and Big Rube (Organized Noize Remix))

Tracks des Tages

Lautsprecher und Liebe

(23.09.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracks des Tages - Lautsprecher und Liebe
Vor 20 Jahren veröffentlichten OutKast ein wegweisendes HipHop-Album, das eigentlich eher aus zwei Solo-LPs bestand, an denen aber beide Mitglieder mitwirkten. Das wildere Partyalbum von Big Boi hieß „Speakerboxxx“, das nachdenklichere kam von André 3000, der auf „The Love Below“ aber neben psychedelischen Experimenten auch den größten Dancefloor-Banger des Albums und der Bandkarriere lieferte.

Little Dragon – „Nabuma Rubberband“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(05.05.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Little Dragon – „Nabuma Rubberband“ (Album der Woche)
Drei Alben hat die Band bisher veröffentlicht, zuletzt "Ritual Union" im Jahr 2011. Little Dragon haben im Laufe ihrer Karriere erstaunliche Entwicklungen durchgemacht. Mehrere Songs wurden in amerikanischen TV-Serien als Soundtrack verwendet. Namhafte Künstler wie Big Boi, SBTRKT und Raphael Saadiq kollaborierten mit dem Synthpop-Kollektiv bzw. der Leadsängerin. Gorillaz engagierten Little Dragon 2010 gar als Vorband für die "Escape-To-Plastic-Beach"-Tour. Die Popularität und die Erwartungen an das neue Album stiegen ungemein. Mit ihrem jetzt erscheinenden vierten Album "Nabuma Rubberband" klingen Little Dragon dafür dunkler, wuchtiger und ruhiger denn je.

Modul8 Labelnacht

(09.02.2010 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracks von Hot Chip, Delphic oder Big Boi teilen sich die Spielzeit aber auch mit obskuren Skits des geheimnisvollen Cut Up-Cruisers Cassetteboy oder kurzen Einschlägen aus alten Napalm Death-Radio Sessions (ganz kurzen, keine Angst also!). Dazu wie immer elektronisches Allerlei und stimmungsvolle Wintersounds.

Neuland

mit Martin Böttcher

(23.07.2010 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alles, was recht ist, alles, was neu ist: Im Sommer wird es meist ruhiger, was die Neuveröffentlichungen angeht, aber diese Woche ist mehr als genug Material für gelungene zwei Stunden Neuland dabei: In Janelle Monaes wunderbares neues Album hören wir hinein, widmen uns dabei auch ihrem Spezi Big Boi. Und wo wir da gerade beim HipHop sind: Es gibt "dreckigen Süden" in Form von Juvenile und seinem neuen Album. Außerdem dabei: Tired Pony, Medina, The Ghost, Incognito, The Magic Numbers und natürlich das ByteFM-Album der Woche, das von Mount Kimbie.

Freddie Gibbs & Madlib – „Bandana“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(01.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Freddie Gibbs & Madlib – „Bandana“ (Album der Woche)
Die Geschichte des HipHop ist gespickt mit ungleichen Duos. Man denke an die grundverschiedenen Flows und Persönlichkeiten von André 3000 und Big Boi. An die seltsame Kombination des ernsten Revolutionärs Chuck D und des Party-Chrashers Flava Flav. An Kids See Ghost, die Zusammenarbeit des maximal introvertierten Rappers und Sängers Kid Cudi mit dem maximal extrovertierten Enfant terrible Kanye West. Unzählige Fälle, in denen sich Gegensätze nicht nur anziehen, sondern auch gegenseitig befruchten – und dabei das Beste aus dem jeweiligen Gegenüber hervorbringen.

Was ist Musik

Multiple Voice

(16.12.2012 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Starring: Speech Debelle, How To Dress Well, Joni Mitchell, The Game, The Weeknd, LV, Janet Jackson, Thavius Beck, Kendrick Lamar, Jesse Boykins III & MeLo X, Angel Haze, Big Boi, Dean Blunt and Inga Copeland, Roots Manuva…

19.07.-25.07.

Von ByteFM Redaktion
(19.07.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ursprünglich strebte die 25-jährige Texanerin Janelle angeblich eine Karriere am Broadway an, dafür zog es sie an die New Yorker Musical Academy. Die Vorliebe für Musicals ist auf Janelles erstem richtigen Soloalbum unüberhörbar, aber auch die Vorliebe für Funk, R'nB, HipHop und Rock. Outkasts Big Boi ist mit dabei, ebenso wie die Indierocker von Of Montreal. Tanzbar, abwechslungsreich, macht Spaß!

Presseschau 09.08.: Words Words Words

Von ByteFM Redaktion
(09.08.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und weil der Mensch einfach nicht aus Petes Miseren lernen will, droht jetzt dem nächsten Musiker eine Haftststrafe wegen Drogenbesitzes: Outcasts Big Boi. Der wurde kürzlich verhaftet mit Ecstasy und

Little Dragon - „New Me, Same Us“ (Rezension)

Von Simon Strehlau
(04.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Little Dragon - „New Me, Same Us“ (Rezension)
Nur wenige Bands haben es ohne echten Verkaufserfolg zu so universeller Anerkennung und einem solch breiten Spektrum an Sympathisant*innen gebracht wie die vier Göteborger*innen. Die Synthpop-Band um Sängerin Yukimi Nagano hat Fans quer durch alle Musik-Nischen. Damon Albarn, Mastermind der Band Gorillaz, bewundert sie so sehr, dass er sie mit auf Tour nahm. Egal, ob für Elektro-Produzenten (Kaytranada, Flume, SBTRKT), im HipHop (De La Soul, Mac Miller, Big Boi) oder im Jazz (BadBadNotGood) – ihr leicht mystischer Vibe fügte ihnen allen eine Geschmacksrichtung hinzu. Nach nunmehr dreizehn Jahren Bandgeschichte wuchs aber eine Erkenntnis, die schon etliche Bands erleben mussten: Nichts bleibt so, wie es mal war.

The Good Nightz

(06.08.2010 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Big Boi ist auch heute wieder mit einem Song seines neuen Albums 'Sir Lucious Left Foot: The Son Of Chico Dusty' vertreten. Für mich das beste HipHop Album in 2010 bisher. Dazu GusGus in einem perfektem Remixkleid von Ada, Feindrehstar aus Jena und eine Vorschau in die Herbstreleases von Duffstep und Superisk. Dazu wie immer massig Lieblingstracks der vergangenen Tage. Kunterbunt halt.

Neue Alben in dieser Woche (KW 47) - eine Auswahl

Von ByteFM Redaktion
(22.11.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vor wenigen Wochen haben wir an dieser Stelle noch ein bisschen enttäuscht festgestellt, dass die guten Hip Hop Alben in diesem Jahr eher dünn gesät sind. Da wussten wir noch nichts von Willie Isz! Das Duo aus Georgia besteht aus Jneiro Jarel und Khujo Goodie, keine gänzlich Unbekannten: Jneiro rappte schon unter verschiedenen Pseudonymen wie Dr. Who Dat und Shape of Broand Minds. Sein Kollege Khujo war Mitbegründer des Goodie Mob. Gemeinsam ist ihnen ein Album gelungen, das man zwar dem Genre "Hip Hop" durchaus zuordnen kann, das durch jede Menge unterschiedlicher Einflüsse aber um einiges darüber hinaus geht. Extrem tanzbare, elektronische Stücke wechseln sich ab mit eher ruhigen Stücken, gute Melodien haben sie aber eigentlich alle. "Man, Georgiavania is dope as f--k!" soll Big Boi von Outkast zu der Musik der beiden Jungs gesagt haben. Vielleicht ein bisschen sehr euphorisch, aber ganz Unrecht hat er nicht!

ByteFM Kronjuwelen

Von ByteFM Redaktion
(29.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Royal Flush feat. Andre 3000“ - Big Boi (Sir Lucious Left Foot The Son Of Cheeko Dusty Bonus Tracks)

The Good Nightz

(09.07.2010 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Farbenfrohes Beatgeklapper, weißes Rauschen und dunkle Basswolken. Siriusmo hat endlich seine neue EP veröffentlicht (Tipp!), Big Boi von Outkast steht mit seinem Solo-Album auch in den Startlöchern. Mount Kimbie haben ihr Debutalbum fertig, Deadboy remixed fleißig und Ben Klock rumpelt wieder staubtrocken durch den Club. The Good Nightz mit einem Stapel neuer Musik, die Spaß macht und laut gehört werden muss!

Verstärker

Was für ein Spinner!

(05.02.2013 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
So konzentriert sich Böhme stattdessen auf Musik von Wave Machines, Big Boi, Guided By Voices, Hans-Peter Lindström, Roots Manuva, El Michels Affair oder Jagwar Ma.

Knuspern

(30.12.2012 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Knuspern
Heute im Körbchen: Unbekannte Bregnüsse von der Hacker Farm, Original Um Dom Doms aus Gristlehausen und dazu ein ordentliches Bündel Grass von Herrn Jamie xx (ja, der war lange nicht mehr hier zu Gast). Als Zwischenmahlzeit gibt es Fettiges von Big Boi, Abgeschmacktes von Clare Fischer und Schneewitze von A.R. Kane.

Malik B., Gründungsmitglied von The Roots, ist tot

Von ByteFM Redaktion
(30.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Malik B., Gründungsmitglied von The Roots, ist tot
Im Verlauf des Jahrzehnts wurden The Roots zu einer wahren HipHop-Institution, die mit „Do You Want More?!!!??!“ und „Things Fall Apart“ zwei der wichtigsten Platten des Genres schufen. Das verspielte Interplay zwischen Malik B. und Black Thought war für die Gruppe genauso wichtig wie ihr instrumentaler „Band-Sound“, der sie von anderen HipHop-Acts unterschied. Basits energetischer Flow war ein perfekter Kontrapunkt zu Trotters technischer Präzision. Ein sich perfekt ergänzendes MC-Duo, auf dem Level von Q-Tip und Phife Dawg oder André 3000 und Big Boi.

Little Dragon - "Ritual Union"

Von julianbohne
(18.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nach und nach und fast unbemerkt vom Mainstream haben sich die vier aus dem schwedischen Göteborg stammenden Musiker von Little Dragon stetig in Richtung desselben bewegt. Jetzt sind sie angekommen - die vielen auf dem Weg gewonnenen prominenten Freunde sind der Beweis. Andre 3000 und Big Boi von Outkast bezeichnen sich ebenso als Fans wie De La Soul, Raphael Saadiq und Mark Ronson. Auf dem Album "Plastic Beach" von Damon Albarns Projekt Gorillaz gastierten Little Dragon auf zwei Tracks.

Was ist Musik

Spiralen der Erinnerung

(22.08.2010 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Starring: Africa Hitech, anbb, King Midas Sound, Johnny Cash, Big Boi, DJ Nate, Dock Boggs, Dirty Projectors, Natalie Beridze, Memphis Slim, DJ Nate, Nilsson, PJ Harvey…

Tickets für tUnE-yArDs

Von ByteFM Redaktion
(30.04.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ihr Debütalbum "BiRd-BrAiNs" erschien 2009 und erntete großes Lob, der Guardian ging sogar so weit, tUnE-yArDs als "the find of the year" zu bezeichnen. Im Mai erscheint nun nach "w h o k i l l" (2011) das dritte Studioalbum der Band: "Nikki Nack", unser aktuelles Album der Woche. Zum ersten Mal holte sich Merrill Garbus Unterstützung von einem Produzenten: Malay (Frank Ocean, Alicia Keys, Big Boi) and John Hill (Rihanna, Shakira, M.I.A.) halfen bei den Aufnahmen zu "Nikki Nack". Im Mai könnt Ihr tUnE-yArDs auf zwei Deutschland-Konzerten live erleben.

ByteFM Magazin

mit Christa Herdering

(09.01.2014 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Outkast machen Ernst: Beim diesjährigen Coachella-Festival in Kalifornien werden Big Boi und Andrew 3000 wieder gemeinsam auf der Bühne stehen - es wird der erste Auftritt der beiden seit 10 Jahren sein.

Das Draht

Outkast

(30.03.2014 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zwischen 1994 und 2003 fünf Alben, die jeweils ihren Vorgänger in Erfolg und Musikalität übertrafen. Ein Soundtrack zum eigenen Musical-Film Idlewild - André 3000 und Big Boi aus Atlanta, Georgia haben HipHop seit nunmehr 20 Jahren ihren unverwechselbaren Stempel aufgedrückt, obwohl seit 2008 keine gemeinsame Zusammenarbeit mehr zu Buche steht.