Chelsea Carmichael

Chelsea Carmichael Die Saxofonistin Chelsea Carmichael auf dem Cover ihres Debütalbums „The River Doesn't Like Strangers“

Chelsea Carmichael ist eine britisch-jamaikanische Saxofonistin und Komponistin. Sie ist sehr aktiver Teil der UK-Jazz-Szene, ob als Teil der Kollektive Seed Ensemble und Outlook Orchestra oder als Solokünstlerin. In ihrer Musik lässt sie Spiritual-Jazz und Post-Bop auf jamaikanische Klangwelten wie Reggae und Dub treffen.

Chelsea Carmichael wuchs in Warrington als Tochter zweier Tänzer*innen in der Northern-Jazz- und Funk-Szene auf. Ihr erstes Instrument war das Klavier, später wechselte sie zum Saxofon. Als Jugendliche spielte sie im Wigan Youth Jazz Orchestra – eine prägende Erfahrung, wie sie später berichtete. Nach einem Studium am Trinity Laban Conservatoire of Music zog sie nach London, wo sie 2019 von Shabaka Hutchings entdeckt und gefördert wurde.

2021 veröffentlichte Chelsea Carmichael ihr Solodebüt „The River Doesn't Like Strangers“. Mit in ihrer Band spielten unter anderem Eddie Hick von Sons Of Kemet und Dave Okumu.



Chelsea Carmichael im Programm von ByteFM:

Zum International Jazz Day 2023: „There Is You And You“ von Chelsea Carmichael

Von ByteFM Redaktion
(30.04.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum International Jazz Day 2023: „There Is You And You“ von Chelsea Carmichael
Chelsea Carmichael auf dem Cover ihrer LP „The River Doesn't Like Strangers“ „There Is You And You“ von Chelsea Carmichael ist unser Track des Tages zum International Jazz Day 2023. Im Jahr 2011 hat die UNESCO den 30. April als Internationalen Tag des Jazz ausgerufen, um das Bewusstsein für die weitreichenden Auswirkungen der Jazz-Kultur zu stärken. Es geht um ihre Geschichte, um ihre Wurzeln, die zu einem großen Teil in Afrika liegen, in musikalischen Kulturen, die die Sklaverei überdauerten und über die Jahrhunderte eine Eigenleben annahmen. Zugleich ist es die Geschichte eines Zusammentreffens afrikanischer, europäischer und asiatischer Musik, zunächst in den USA. Schnell jedoch breitete sich das Phänomen international aus und war für lange Zeit das hipste kulturelle Ding. Wenngleich Jazz heute eine Hochschuldisziplin ist, verstaubt er noch lange nicht in Museen und Archiven. Die Jazz-Szene ist seit ungefähr einem Jahrzehnt so aktiv und kreativ wie lange nicht mehr. Dabei lebt sie im neuen Jahrtausend nicht mehr bloß von lokalem Austausch, sondern ist potentiell in Echtzeit international vernetzt. Dennoch bleiben lokale Zusammenhänge noch immer bedeutsam. Besonders beeindruckend zeigt das seit einigen Jahren die Londoner Abteilung der UK-Jazz-Szene. Innerhalb dieser gehört seit ein paar Jahren die Saxofonistin Chelsea Carmichael zu den spannendsten Acts. Ursprünglich aus Nordengland stammend, wuchs sie auf mit Musik, die wie Teile ihrer Familie aus Jamaika stammte. Später entdeckte sie Funk und Soul und spielt in ihren eigenen Kompositionen mit diesen Einflüssen. Mit ihrem musikalisch aber vor allem nach vorn gerichteten Blick machte sie sich zum wichtigen Bestandteil der aktuellen britischen Jazzwelt. Demnächst ist Chelsea Carmichael auch in Deutschland live zu erleben – beim XJazz Festival, das vom 8. bis 14. Mai 2023 in Berlin stattfindet. Zum illusteren Line-up des von ByteFM präsentieren Festivals gehören unter anderem auch Roy Ayers, K.Zia, Alabaster DePlume, Angel Bat Dawid, Nadia Rose, Alfa Mist, Bobby Rausch oder Saigon Soul Revival. Das Album „The River Doesn't Like Strangers“ von Chelsea Carmichael ist auf dem Label Native Rebel Recordings erschienen. Das Stück „There Is You And You“ daraus ist unser Track des Tages zum International Jazz Day 2023. Hört und seht es Euch hier an:

Orbit

Ishmael Ensemble, Chelsea Carmichael, Kool & The Gang

(12.08.2021 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Orbit - Ishmael Ensemble, Chelsea Carmichael, Kool & The Gang
In dieser Woche mit einigen Neuerscheinungen, unter anderem von Ishmael Ensemble aus Bristol sowie von der talentierten Londoner Saxophonistin Chelsea Carmichael, die ihre Debüt-Single „Myriad“ bei Shabaka Hutchings neuem Label Native Rebel veröffentlicht hat. Ihr hört außerdem Musik von Kool & The Gang in Erinnerung an Dennis Thomas, Mitbegründer, Saxofonist, Flötist und Perkussionist der Funk-Band aus New Jersey. Bild: Cover „Myriad“ von Chelsea Carmichael

Wales, Wüste, Weird-Folk: „Pinc Sunset“ von Huw Marc Bennett

Von ByteFM Redaktion
(08.08.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wales, Wüste, Weird-Folk: „Pinc Sunset“ von Huw Marc Bennett
Seine Debüt-LP „Tresilian Bay“ entstand aus einer Jam-Session im Umfeld des Total Refreshment Centre heraus, einer der Keimzellen der UK-Jazz-Szene. Beteiligt waren an der von Afrobeat, Dub, ghanaischem Highlife und walisischem Psych beeinflussten Veröffentlichung Szenegrößen wie Chelsea Carmichael oder Rosie Turton. Seine zweite LP widmet sich nun den ruhigeren, hypnotischen Seiten dieser Richtungen. Dazu gesellen sich auf einigen Stücken britischer 60s-Weird-Folk à la Pentangle. Auf anderen hört man den „Blues“ der Sahara. An den hatten schon Gruff Rhys in seiner Kooperation mit Imarhan und Khruangbin in ihrem Album mit Vieux Farka Touré angeknüpft. Bennetts „Y Gwydd“ spielt mit seinem eigenen Ansatz in derselben Liga. Und besonders unser Track des Tages, einer von wenigen Albumsongs mit Gesang, nähme sich in einem DJ-Set famos neben „Savanne“ vom Khrungbin/Touré-Album „Ali“ aus.

ByteFM Mixtape

Jazz thing im November 2021

(26.11.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der 26. November 2021 ist der Welttag der Zeitschriften – der perfekte Termin für ein neues Mixtape des seit ziemlich genau 28 Jahren auch im Print aktiven Magazins Jazz thing. Die 181. Ausgabe des Jazz thing Mixtapes mit Terrace Martin, Chelsea Carmichael, Lisa Wulff und vielen mehr.

„The Smoke“: neue Single von The Smile

Von ByteFM Redaktion
(28.01.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„The Smoke“: neue Single von The Smile
Darauf zu hören sind neben The Smile der Tubist Theon Cross (ebenfalls Sons Of Kemet), der Trompeter Byron Wallen, die Saxofonist*innen Chelsea Carmichael und Jason Yarde, der Posaunist Nathaniel Cross und Robert Stillman.

„A Light For Attracting Attention“: The Smile kündigen Debütalbum an

Von ByteFM Redaktion
(21.04.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„A Light For Attracting Attention“: The Smile kündigen Debütalbum an
Die von Nigel Godrich produzierte Platte wird insgesamt 13 Stücke enthalten. Als Gastmusiker*innen sind Streicher*innen des London Contemporary Orchestra sowie die Jazz-Musiker*innen Byron Wallen, Theon und Nathaniel Cross, Chelsea Carmichael, Robert Stillman und Jason Yarde auf dem Longplayer vertreten.