Gregory Isaacs

Gregory Isaacs Gregory Isaacs auf dem Cover seines 1977er Albums „Mr. Isaacs“

Gregory Isaacs (*15. Juli 1951 – 25. Oktober 2010) war ein einfluss- und erfolgreicher jamaikanischer Reggae-Sänger und Songwriter aus Kingston. Sein Debütalbum „In Person“ ist im Jahr 1975 über Trojan Records erschienen (Desmond Dekker, Lee „Scratch“ Perry, Lauren Aitken), ein renommiertes britisches Label, das sich auf jamaikanische Musikstile spezialisiert hat.  

Gregory Isaacs zählte zu den international am meisten wertgeschätzten Reggae-Acts seiner Zeit. Der Musiker, dessen Karriere sich über drei Jahrzehnte erstreckte, wurde von den New York Times einst als „der exquisiteste Reggae-Sänger von allen“ bezeichnet und zählte den ikonischen britischen Radio-DJ John Peel zu seinen Fans. Bei dem durfte der Künstler Anfang der 80er-Jahre gleich zwei Sessions aufnehmen. Isaacs Spezialgebiet sind im höchsten Maße sinnliche Reggae-Stücke – ein Umstand, der ihm den Titel des Gründungsvaters des Lovers Rock einbrachte. Ins Musikgeschäft stieg der in Kingston geborene Isaacs während seiner Jugend über Talentwettbewerbe ein – ein Weg, der den Erfolg vieler jamaikanischer Musiker*innen geebnet hat. Seine erste Single, eine soulige Reggae-Nummer namens „Another Heartache“, hat er  1968 veröffentlicht. Der landesweite Ruhm war ihm jedoch erst einige Jahre später, Anfang der 70er, vergönnt, als der Künstler mit renommierten jamaikanischen Producern wie Niney The Observer und Gussie Clarke arbeitete. Seinen endgültigen internationalen Durchbruch erreichte Isaacs Ende des Jahrzehnts, nach seinem Signing bei Virgin. Gleichzeitig verschlimmerte sich seine Kokainabhängigkeit, die schließlich einen zunehmenden Stimmverlust zur Folge hatte. Dies hinderte den Musiker jedoch nicht daran, bis zu seinem krebsbedingten Tod im Jahr 2010 Musik aufzunehmen.

„Isaacs Meets Isaac“, ein gemeinsames Album mit dem simbabwischen Reggae-Sänger King Isaac, ist seine letzte Veröffentlichung aus Lebzeiten. Die LP wurde 2011 für einen Grammy nominiert. An der Gedenkveranstaltung anlässlich Gregory Isaacs' Beerdigung beteiligten sich unter anderem Judy Mowatt, Ken Boothe und The Tamlins.



Gregory Isaacs im Programm von ByteFM:

26.10.: Proteste, Essensreste und 'ne Weste!

(26.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Artikel beleuchtet wie sich "Die einzigartige Musikszene von New Orleans... von der Verwüstung erholt." Einer, der sich nicht mehr erholen konnte, ist Gregory Isaacs. Der jamaikanische Reggae-Musiker erlag gestern den Folgen einer Lungenkrebserkrankung, die im vergangenem Jahr diagnostiziert worden war. // Er wurde drogenabhängig, das führte dazu, dass ihm seien Zähne ausfielen, immer wieder kam er mit dem Gesetzt in Konflikt. Gestern ist Gregory Isaacs im Alter von 59 Jahren gestorben. Spinner und Guardian erinnern an den "Cool Ruler".

Neue Platten: Dub Syndicate - "Hard Food"

(14.01.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Anfang bis Mitte der 80er-Jahre dominierte sein Schlagzeugspiel als Mitglied der Roots Radics den Reggae. Namhafte Größen wie Gregory Isaacs, Barrington Levy und Bunny Wailer nahmen mit der Band auf und schufen so Hit an Hit. Später verbrachte Style Scott mehr Zeit in England, spielte bei Creation Rebel und gründete zusammen mit Adrian Sherwood (dem Kopf des On-U-Sound-Labels) Dub Syndicate.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Juliane Reil

(15.07.2016 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die New York Times nannte ihn einen der „außerordentlichsten Sänger in der Reggae-Szene“: Gregory Isaacs. Heute wäre der jamaikanische Musiker 65 Jahre alt geworden. Mit seiner fragilen Stimme sang er Liebeslieder aber auch sozialkritische Protestsongs. // Mit seiner fragilen Stimme sang er Liebeslieder aber auch sozialkritische Protestsongs. Eine Generation älter als Gregory Isaacs war Desmond Dekker. Als "König des Ska" wurde er zum wichtigsten Botschafter der jamaikanischen Musik, vor allem in Europa.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Juliane Reil

(15.07.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die New York Times nannte ihn einen der „außerordentlichsten Sänger in der Reggae-Szene“: Gregory Isaacs. Heute wäre der jamaikanische Musiker 65 Jahre alt geworden. Mit seiner fragilen Stimme sang er Liebeslieder aber auch sozialkritische Protestsongs. // Mit seiner fragilen Stimme sang er Liebeslieder aber auch sozialkritische Protestsongs. Eine Generation älter als Gregory Isaacs war Desmond Dekker. Als "König des Ska" wurde er zum wichtigsten Botschafter der jamaikanischen Musik, vor allem in Europa.

Reggae ist nun Weltkulturerbe

(01.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Reggae ist nun Weltkulturerbe
Als einer der ersten Reggae-Songs gilt „People Funny Boy“ (1968) von Lee „Scratch“ Perry, der später mit dem Studio One viele Hits produzieren sollte. Popularität erlangte das Genre vor allem durch Künstler wie Bob Marley, Dennis Brown, Gregory Isaacs oder Toots And The Maytals sowie durch die vielen EinwanderInnen aus Jamaika in Großbritannien, die in den britischen Industriestädten Reggae hörten und spielten.

Gregory Isaacs ist gestorben

(25.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Seinen größten Erfolg feierte er 1982 mit dem Album "Night Nurse". Vor einem Jahr wurde bei Isaacs Lungenkrebs diagnostiziert. Mehr über den Tod von Gregory Isaacs erfahrt Ihr heute ab 15 Uhr im ByteFM Magazin mit Christoph Möller.

fabric

Signal From Mountain & Our Sound

(18.07.2012 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der neue Roots Lovers Mix von Slechman von Signal From Mountain bringt nicht nur Frauenherze zum schmelzen. Wenn Delroy Wilson, Bob Marley, Gregory Isaacs oder John Holt von Liebe singen, dann heisst es "Turn your lights down low and pull your window curtains!

Forward The Bass

Special: Reggae für, von und mit Kindern

(30.09.2019 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass - Special: Reggae für, von und mit Kindern
Angefangen beim Marley-Clan, aus dem die Melody Makers hervorgingen, hören wir Titel von Musical Youth, Princess Culture, Wayne J, General Fyah und den Kindern vom Kleistpark, allesamt beeindruckende und liebenswerte Stimmen. In der zweiten Hälfte singen dann die Großen kinderfreundliche Lieder, so z. B. Gregory Isaacs, Bob Marley, Harry Belafonte und Jesse Royal. Und mit Rodscha aus Kambodscha, Tom Palme und dem Reggaehasen Boooo sind auch Künstler am Start, die explizit Kinder als Zielgruppe haben.

Forward The Bass

(05.01.2015 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass
In letzter Zeit war er vor allem als Kopf von Dub Syndicate aktiv. In all den Jahren hat er für Künstler, wie z.B. Gregory Isaacs, Barrington Levy und Bunny Wailer, getrommelt. Seit 2004 wurde es in Sachen Dub Syndicate-Output sehr ruhig.

Reggae Bytes

(30.10.2010 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der grosse Reggaesänger Gregory Isaacs ist am vergangenen Montag im Alter von 59 Jahren gestorben. Oliver Schrader ehrt ihn heute mit einem Special aus seinen goldenen Jahren von 1974-1988.

Forward The Bass

Greogory Isaacs, Vin Gordon u.a.

(09.09.2019 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass - Greogory Isaacs, Vin Gordon u.a.
Gregory Isaacs zählte zu den größten Reggaestars der Welt. Der 1951 in Kingston geborene und 2010 in London verstorbene Sänger hat vor allem mit seiner samtweichen, etwas nasal klingenden Stimme die Welt in seinen Bann gezogen.

Forward The Bass

Roots of Reggae pt. 3

(13.05.2019 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass - Roots of Reggae pt. 3
Die heutige Sendung zeichnet diese Entwicklung nach und präsentiert neben den "big six" Bob Marley, Jacob Miller, Peter Tosh, Gregory Isaacs, Burning Spear und John Holt auch Meilensteine wie Freddie McGregor's "Big Ship", Sophia George's "Girlie Girlie" oder Sugar Minott's "Good Thing Going".

Reggae Bytes

(06.11.2010 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Gregory Isaacs ist einer der ganz grossen Stars des Reggae im Oktober 2010 verstorben. Dessen Werk wird von Joscha Hoffmann in der Sendung diese Woche ausgiebig gewürdigt. Zudem gibt es einen Überblick über die neuveröffentlichungen der vergangenen Wochen, sowie einige Konzerttipps.

Forward The Bass

Spiritual, Culture & Burning Spear

(30.01.2017 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass - Spiritual, Culture & Burning Spear
Nach eigenen Aussagen hat er in seiner Jugend oft mit Reggaegrößen wie Bob Marley, Dennis Brown und Gregory Isaacs herumgehangen. Besonders geprägt wurde er allerdings von Burning Spear und Joseph Hill von Culture.

Forward The Bass

Glen Brown Special

(02.01.2017 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass - Glen Brown Special
Der Mann, den man auch The Rhythm Master nannte, steckt neben einer Allstar-Truppe hinter diesen und vielen anderen Aufnahmen. Neben einigen Higlights von "Lamb's Bread" sind Tunes von Prince Jazzbo, Gregory Isaacs, Big Youth, I Roy u.a. zu hören.

ByteFM Magazin

am Abend mit Juliane Reil

(15.07.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik zum 65sten Geburtstag von Gregory Isaacs und Musik von Desmond Dekker, der morgen 75 Jahre alt geworden wäre.

Was ist Musik

Musik für Baumarkt-eröffnungen und Autohaus-einweihungen? NRBQ

(12.10.2014 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Er veröffentlichte Berliner Außenseitermusik von Frieder Butzmann und Die Zwei. Aber auch Throbbing Gristle, Gregory Isaacs und Musik aus Sierra Leone. 1988 bringt der Mann auf seinem Label „God Bless Us All“ raus, ein Album von NRBQ.

Soulsearching

(05.12.2010 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Soulsearching
Nikolaus, Advent, alles kommt zusammen heute abend bei soulsearching und Michael Rütten hat auch noch einen Gast, der drei Tunes aus seiner Plattensammlung und DJ Kiste präsentiert, in Vorfreude auf die soulsearching winter session am 11.12. im Hafen2 zu Offenbach, dem Club mit dem aussergewöhnlich guten Sound System: Richard Dorfmeister und seine New York Impressionen. Drumherum gesellen sich am Adventstisch Miles Bonny, Kevin Reynolds, Daniel Stefanik, Gregory Isaacs und Superdrummer Richard Spaven. Enjoy the music.

60minutes

(02.07.2009 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Pistoleros aus West-London sind diesmal besonders stolz, denn für den Tune "Six Months" konnten sie nach 10 Jahre langem Bitten, Betteln und Anklopfen endlich die Reggae-Ikone Gregory Isaacs verpflichten. Für einen einzigen Take hat er grünes Licht gegeben. Ansonsten zeigt das neue D.P.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z