Herbert Grönemeyer

Herbert Grönemeyer Bild: Herbert Grönemeyer (Foto: Antoine Melis)

Herbert Grönemeyer (Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer, *12. April 1956, Göttingen) ist ein deutscher Sänger, Musiker, Songschreiber und Schauspieler. Bekannt wurde er zunächst in seiner Rolle als Leutnant Werner in Wolfgang Petersens Film „Das Boot” (1981), wandte sich danach aber vorwiegend seiner musikalischen Karriere zu. Seine bekanntesten Titel sind „Männer”, „Alkohol” (beide 1984), „Flugzeuge im Bauch” (1985), „Was soll das?” (1988), „Mensch” (2002) und „Lied 1 – Stück vom Himmel” (2007).

Grönermeyer wuchs in Bochum als Sohn eines Minenarbeiters und einer Krankenschwester aus einer deutschbaltischen Arztfamilie auf. Der Mediziner Dietrich Gröndemeyer ist einer seiner älteren Brüder. Mitte der 1970er begann er an der Ruhr-Universität in Bochum ein Studium der Rechts- und Musikwissenschaften, brach dieses jedoch auf halbem Wege ab und wurde musikalischer Leiter am Schauspielhaus Bochum, wo er auch verschiedentlich als Schauspieler auftrat. 1979 erschien sein Debütalbum „Grönemeyer”, dem jedoch kein großer Erfolg beschieden war. Auf seinem zweiten Album „Zwo” – aufgenommen 1980 im Studio von Conny Plank – komponierte Grönemeyer erstmals seine Stücke selbst. Erste Erfolge hatte er 1982 mit dem Album „Total Egal”: Die Single „Currywurst” (die Musik schrieb der Schlagerkomponist Jürgen Triebel, den Text Horst-Herbert Krause und Dither Krebs) wurde zu einem Radiohit und auch die Eigenkomposition „Anna” erfreute sich einiger Beliebtheit.

Sein Durchbruch zum ganz großen Erfolg war 1984 das Album „4630 Bochum” mit den Singles „Männer”, „Flugzeuge Im Bauch” und „Alkohol”. „4630 Bochum” hielt sich über ein Jahr in den deutschen Top 30 und etablierte den stets bürgerlich wirkenden Grönemeyer als einen der deutschen Superstars. 1985 initierte er das Projekt „Band für Afrika” mit dem deutsche Musiker Geld für hungernde Menschen in Äthiopien sammelten. Grönemeyer engagiert sich seit Jahrzehnten gegen Armut und Rassismus. 1999 gründete er das Label Grönland, das sich unter anderem um Wiederveröffentlichungen von Krautrockbands verdient gemacht hat.



Herbert Grönemeyer im Programm von ByteFM:

Album der Woche: Niels Frevert - "Paradies Der Gefälschten Dinge"

(25.08.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"Paradies Der Gefälschten Dinge" ist sein inzwischen fünftes Album und im Vergleich zum Vorgänger "Zettel Auf Dem Boden" von 2011 hat sich einiges geändert. So wechselt der Musiker zu Grönland Records, dem Label von Herbert Grönemeyer. Als Produzent wird Olsen Involtini angeheuert, dem sich in der Vergangenheit auch schon Künstler wie Peter Fox, Miss Platnum oder Casper anvertrauten.

Tickets für Philipp Poisel und Florian Ostertag

(07.11.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Philipp Poisel "Philipp ist eine wunderbar spröder, herzlich eckiger Künstler voller Seele", sagt Herbert Grönemeyer über Philipp Poisel, und wenn wir eins über die Jahre gelernt haben, dann dass Herbert Grönmeyer immer Recht hat.

29.12.: Sind wir nicht alle ein bisschen DJ?

(29.12.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sie zeigt, dass der Musikgeschmack der Deutschen durchaus zwiespältig ist, denn meistverkaufter Hit - DJ Ötzis "Ein Stern (Der Deinen Namen Trägt)" - und erfolgreichstes Album - "Mensch" von Herbert Grönemeyer - liegen nicht nur textlich weit auseinander. Vom weltweiten Internet schwenken wir zum deutschlandweiten Manifest: Auch die Spex macht ein bisschen Jahresrückblick und veröffentlicht einen Text von Christoph Twickel, Co-Autor des Manifests "Not In Our Name, Marke Hamburg!

17.12.: Ein ganz normaler Jahresausklang

(17.12.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Fleet Foxes, Mogwai, Belle & Sebastian und Royal Bangs, die mit ihrem bereitgestellten Song "Shit XMas" klare Stellung beziehen. Benjamin Weber portraitiert für taz.de derweil das von Herbert Grönemeyer gegründete Label Grönland Records, das u.a. für Veröffentlichungen von Winmill, William Fitzsimmons oder auch Neu!

Die Goldenen Zitronen – „Flogging A Dead Frog“

(15.09.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Goldenen Zitronen – „Flogging A Dead Frog“
Wenn Schorsch Kamerun das in seinem ostentativ unperfekten V-Effekt-Englisch vorträgt („And Their Schnaps And Their Tie-Wies“), dann kommen einem grad’ noch mal die Tränen bei dem Gedanken, dass die Gang Of Four den leibhaftigen Herbert Grönemeyer als Gastsänger für ihr letztes Album engagiert hat. Und nicht Kamerun. Als hätten die Grönemeyer-Fans in Scharen die Media-Märkte gestürmt, um sich Gang-Of-Four-CDs zu kaufen.

20 Jahre MTV Unplugged

(31.10.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auffällig ist das vor allem bei den deutschen Künstlern, denen die „Ehre“ zuteil wurde, sich im Rahmen eines MTV Unplugged-Konzerts zu präsentieren: Den Anfang machte 1994 Herbert Grönemeyer, der ein noch recht puristisches Konzert ablieferte. Im Jahr 2000 folgten aber die Fantastischen Vier, die einen amtlichen Auftritt mit allem Pipapo ablieferten.

Daft Punks Ferrari aus ihrem Film "Electroma" wird versteigert

(08.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Redaktion sammelt auch schon eifrig Geld, um den Ferrari zu ergattern! Und wenn es dafür nicht reicht, bleibt ja immerhin noch ein Abendessen mit Herbert Grönemeyer in Berlin oder ein selbstgemaltes Bild von Duran Duran ...

Presseschau 08.04.: Daft Punks Ferrari zu versteigern

(08.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Redaktion sammelt auch schon eifrig Geld, um den Ferrari zu ergattern! Und wenn es dafür nicht reicht, bleibt ja immerhin noch ein Abendessen mit Herbert Grönemeyer in Berlin oder ein selbstgemaltes Bild von Duran Duran ... Nach der öffentlichkeitswirksamen Aktion zur Bild-Kampagne, haben Wir Sind Helden ihre Single "Alles Auf Anfang" dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac zur Verfügung gestellt.

Rock-Ola

Rock-Tagebuch

(25.04.2016 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Runde Geburtstage hatten Al Green, Herbert Grönemeyer und Glen Campbell. Roy Orbison wäre jetzt 80 geworden und Prince verstarb unerwartet in der vergangenen Woche.

Love Songs

feat. Herbert Grönemeyer

(24.04.2021 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Love Songs - feat. Herbert Grönemeyer
Am 12. April 2021 ist Herbert Grönemeyer 65 Jahre alt geworden und hat mit über 40 Jahren musikalischem Output seine glücklichen Momente und persönlichen Tiefschläge festgehalten: Über ein emotionales Erwachsenwerden und über süßen Schmerz unterhalb der Wolken und nahe der Erde.

Kramladen

(07.01.2010 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kramladen
Erst postum ist vielen klar geworden, welch großartigen Sänger und Songschreiber die deutsche Popszene mit ihm verloren hat. Rio Reiser war zweifellos ein besserer Sänger als Herbert Grönemeyer und ein sehr viel besserer Songschreiber als Westernhagen, aber er es nutzte ihm nichts, wütend darüber zu sein (was er tatsächlich war), dass die beiden Kollegen so viel mehr Medienresonanz hatten und so viel populärer waren als er.

taz.mixtape

Battles Pro Asyl Coco Descloux Dylan & Dead Ornament & Zitronen

(16.10.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Kein Mensch ist illegal", ein Benefiz-Sampler für Pro Asyl mit Tocotronic, Goldenen Zitronen, Herbert Grönemeyer, K.I.Z. und Marteria. – Jens Uthoff überprüft, was der deutsche Pop zu brennenden Flüchtlingsheime zu sagen hat.

Zimmer 4 36

The Dog & The Future

(11.10.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - The Dog & The Future
Die Musik, die sie als Agar Agar machen, erinnert an Fever Ray: düsterer Elektro-Pop, der sich selbst nicht zu ernst nimmt. Das Debüt erscheint beim Label Grönland, der Plattenfirma von Herbert Grönemeyer, wo viel gute Musik veröffentlicht wird, die anders klingt als die von Herbert. Bei Agar Agar singt Clara Cappagli und sie bedient das elektronische Schlagzeug.

Almost Famous

(25.04.2008 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Almost Famous
Kein Wunder also, dass seine Songs tiefer gehen als manch andere, dass man die Weite, die Verlorenheit und die Sehnsucht in ihnen deutlicher spürt als einem vielleicht lieb ist. Philipp Poisel berührt eben. Das hat auch sein wohl berühmtester Fan Herbert Grönemeyer ziemlich schnell kapiert und den Jungspund deshalb eins, zwei, fix bei seinem Label Grönland Records unter Vertrag genommen.

taz.mixtape

Self, Faithfull, Crooked Man, Le Guess Who? u.a.

(16.11.2018 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
“-Festival im niederländischen Utrecht gibt es viele Wörter. York Schaefer erlebt Waste Art, gqom, Dub und Ambient-Techno. Herbert Grönemeyer hält „die Situation mit den Geflüchteten für einen Glücksfall.“ Für die Deutschen. Im Interview mit Doris Akrap gesteht der Bochumer Sänger: „Ich bin irre deutsch“.

60minutes

60minutes - Legenden & Leichtgewichte

(28.03.2015 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von der Urbesetzung ist nur noch ein Mensch dabei, dafür ist ein Mensch hinzugekommen, zumindest für einen Song: Herbert Grönemeyer! Legende trifft für mich auch auf The Charlatans zu. Zugegeben, ein wenig Madchester-Rave-Verklärung mag dabei sein, aber ins neue Album Modern Nature habe ich mich richtig rein gehört.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z