Kleenex

Kleenex Kleenex benannten sich nach einer Klage in LiLiPUT um (Foto: Albumcover „First Songs“)

Kleenex waren eine einflussreiche schweizerische Post-Punk-Band, die 1978 in Zürich gegründet wurde. Zu ihrer Originalbesetzung zählten Klaudia Schiff (Bass, Gesang), Lislot Ha. (Schlagzeug), Regula Sing (Gesang) und Marlene Marder (Gitarre). 1979 benannte sich die Gruppe in LiLiPUT um. 

Kleenex/LiLiPUT zählen trotz ihrer Kurzlebigkeit – bereits 1984 war das Projekt wieder Geschichte – zu den international berühmtesten und einflussreichsten (Post-)Punk-Bands aus der Schweiz. Mit ihrem feministischen Art-Punk-Sound inspirierten sie viele Bands, insbesondere aus dem Riot-Grrrl-Umfeld, und auch zeitgenössische Formationen beziehen sich auf sie. So coverte etwa die New Yorker Garage-Psych-Band Habibi den Kleenex-Klassiker „Nice“ 2021 auf Farsi. Seit Beginn der 90er erscheinen zudem regelmäßig Rereleases von Kleenex-/LiLiPUT-Material. Insbesondere das mit der Riot-Grrrl-Bewegung assoziierte Kill-Rock-Stars-Label hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Songkatalog der Band am Leben zu erhalten und veröffentlicht immer wieder Single-Kollektionen oder Liveaufnahmen. Gegründet wurden Kleenex 1978 von den beiden Filmemacherinnen Klaudia Schiff und Lislot Ha sowie ihrer Freundin Regula Sing. Marlene Marder hatte zuvor – inspiriert vom Besuch eines Sex-Pistols-Konzerts in Zürich – mit einigen männlichen Freunden eine Punkband gegründet, bei der sie als Saxofonistin fungierte. Nur kurze Zeit später wurde sie jedoch – unter dem Vorwand, dass Punkbands kein Saxofon bräuchten – herausgeworfen, woraufhin sie sich Kleenex anschloss. Während die musikalisch weitestgehend unerfahrene Band anfangs noch auf die Unterstützung des befreundeten Gitarristen Gogi Düggelbach angewiesen war, entwickelte sie sich bald zu einer reinen Frauenband, was das mediale Interesse verstärkte. Bald veröffentlichte die Gruppe einige Songs über Rough Trade und trat im Vorprogramm von The Raincoats und Spizzenergi im UK auf. 1979 verließ Regula Sing die Band und wurde durch Chringle Freund ersetzt. Im selben Jahr musste sich die Gruppe umbenennen, weil es sich bei ihrem bisherigen Bandnamen um eine geschützte Markenbezeichnung handelte.

Unter dem neuen Namen beteiligten sie sich 1980 an der erfolgreichen Compilation „Swiss Wave – The Album“. Die folgenden Jahre waren geprägt von Streitereien und häufigen Besetzungswechseln. 1984 lösten sich LiLiPUT schließlich endgültig auf.



Kleenex im Programm von ByteFM:

„Nice“: Habibi covern Kleenex/Liliput auf Farsi

(27.09.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Nice“: Habibi covern Kleenex/Liliput auf Farsi
Habibi covern für das Jubiläum ihres Labels einen Song von Kleenex/Liliput (Foto: Bailey Robb) Unser Track des Tages „Nice“ ist das Cover eines Post-Punk-Hits aus der Schweiz. Allerdings mit einem sprachlichen Twist. // Die Garage-Psych-Band Habibi aus Brooklyn, New York hat sich anlässlich des Jubiläums ihres Labels dieses Songs von Kleenex angenommen. Beziehungsweise von Liliput – die Band aus Zürich änderte 1980 ihren Namen aufgrund einer Klage eines Taschentuchherstellers. // Dazu gehören der Bikini-Kill-Song „Rebel Girl“ in der Version von Mike Watt und ein Stereo-Total-Cover durch Badlands. Habibi haben für ihren Beitrag den Kleenex-Song aus dem Deutschen übersetzt. Nicht auf Englisch trägt die US-amerikanische Band ihre Version vor, sondern auf Farsi. // Rahill Jamalifard eignete sich den Song durch die Übersetzung in einer ihrer Muttersprachen an. Denn die Lead-Sängerin von Habibi ist die Tochter von Einwander*innen aus dem Iran. Kleenex/Liliput texteten sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache. Deshalb versteht Jamalifard ihre Umdichtung als zusätzlich Hommage an eine Band, die sie seit Ewigkeiten liebt. // Deshalb versteht Jamalifard ihre Umdichtung als zusätzlich Hommage an eine Band, die sie seit Ewigkeiten liebt. Mitglieder von Kleenex/Liliput bringen ebenfalls etwas Neues auf Kill Rock Stars heraus: Im kommenden Monat erscheint ihr Debütalbum unter dem Namen Onetwothree.

Flashback

September 1981 / Yello

(15.09.2021 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - September 1981 / Yello
Wir spielen die coolsten Songs der Platte, schauen auf das Davor und Danach im Hause Yello und den Status quo in Sachen Swiss Wave zu Beginn der 80er-Jahre, mit dabei sind u. a. Kleenex und Grauzone.

Silent Fireworks

Schwelgen

(11.01.2020 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch heute wieder wird viel auf Deutsch gesungen, gesprochen und gebrüllt. Das meiste ist von vor 40 Jahren. Mit dabei sind u. a. Kleenex, Grauzone und Malaria.

ByteFM Mixtape

Stern mit Andrea Ritter

(08.03.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik zum heutigen Weltfrauentag. Mit von der Partie sind u.a. Pocahaunted, Warpaint, Kleenex, Ms. John Soda und Girls At Our Best.

taz.mixtape

Michael Hurley, OneTwoThree, Phew, Michael Nesmith, Veranda Music

(17.12.2021 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Schweizer Band OneTwoThree besteht aus drei Bassistinnen mit Punk-Vergangenheit: Züri brennt! Kleenex, Liliput, TNT, Züri Selbstbefriedigungsgruppe. Willkommen im Heute, sagt Christina Mohr. In Japan ist die Musikerin Phew eine mittlere Legende, in Deutschland nahezu unbekannt.

Tachchen Popmusik

Neue Schweizer Welle

(05.06.2019 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tachchen Popmusik widmet sich eine Stunde lang schweizer Post-Punk und New Wave aus den späten 70ern und frühen 80ern - u.a. mit Kleenex, Mittageisen, Sophisticated Boom Boom, Chin-Chin, El Deux und Frische Farbe."

Hidden Tracks

Truly Rural

(03.08.2016 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks - Truly Rural
Ein Hausbesuch bei Rudolph Dietrich in Zürich steht heute an. In den Jahren 1975-84 war er in Bands wie den Nasal Boys, Kleenex, KdF, Mutterfreuden und Blue China federführend gewesen. In den beginnenden 90er Jahren hat er den US-Blues für sich entdeckt.

Flashback

Januar 1979 / Elvis Costello

(09.01.2019 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - Januar 1979 / Elvis Costello
Wir spielen die Hits des Albums, dazu Costello-Klassiker und schauen auf den opulenten Output des Monats Januar anno 1979 mit Songs von Wire, Buzzcocks, Blondie, Kleenex, Ian Dury u.a..

Hertzflimmern

Es brennt!

(05.01.2018 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hans-A-Plast, NGUZUNGUZU, SZA und Kleenex - sie alle sind Teil dieser ersten Ausgabe von Hertzflimmern im Jahr 2018. Außerdem gibt es einen Track aus der neuen EP von Nene H. und Kaltès: "Protest".

Hidden Tracks

Swiss Punk & Wave Teil 1

(02.10.2013 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In Interviews kommen einige Protagonisten der Zeit zu Wort und musikalisch zu Gehör. Starring: Yello, Kleenex, Nasal Boys, Rudolph Dietrich u.a.

Hidden Tracks

Girl Monster (Teil 2)

(08.12.2021 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks - Girl Monster (Teil 2)
Dabei hilft das Buch "These Girls" (Ventil Verlag) von Juliane Streich und die Kompilation "Girl Monster" (Chicks On Speed Records), die vor 15 Jahren erschien. Diesmal sind u. a. dabei Arca, Malaria!, Loose Fit und Liliput/Kleenex aus Zürich.

Was ist Musik

Im Herzen jung in diesen Tagen des Todes – Fragen des Alters

(22.05.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bei Facebook gefunden: „Eine der wichtigsten Schweizer Musikerinnen ist gestorben: Marlene Mader......Kleenex, Liliput...wegweisende punk-new Wave Bands...weiß leider auch noch nicht mehr...R.I.P. Traurige Nachricht, hab grad am Weekend die spannenden Memoiren von Viv Albertine gelesen, und dazu drei der besten Frauenmusik-Alben dieser Zeit wieder angehört: "Return Of The Giant Slits" (81) der Slits, "Odyshape" (81) von den Raincoats sowie das Debüt der Liliput (Frühling '82).“ “Confessions of a MILF” ist der Titel von Viv Albertines Soloalbum von 2012.

Groovie Shizzl

Psych mit Bankgeheimnis

(25.06.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Groovie Shizzl - Psych mit Bankgeheimnis
Dazu werden weitere eidgenössische Preziosen gereicht: Wir hören Pierre Cavalli, Stephan Eicher, Kleenex, Rolf Liebermann, die Welttraumforscher und natrülich Bruno Spoerri. Die genaue Uhrzeit wird nach jedem zweiten Stück von der Rolex abgelesen.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z