The Internet

The Internet Bild: The Internet

Syd „Tha Kid“ und Matt Martians erschienen zuerst als Teil von Tyler, The Creators Kollektiv Odd Future Wolf Gang Kill Them All (OFWGKTA) auf der Bildfläche. Doch die beiden, die zu zweit als The Internet Musik machen, stachen von Anfang an aus dem Line-up heraus. Was die beiden mit ihren Odd-Future-Kollegen verband, war ihr Lo-Fi-Sound und ihre DIY-Ästhetik. Während die Mitmusiker des HipHop-Kollektivs zum Großteil provokativen Horrorcore praktizierten, hatten Syd und Martians Soul und R&B im Blut.

Seit 2013 sind The Internet vom Duo zur Band herangewachsen, die ein angemessen tightes Fundament für den lässigen Gesang von Syd bildet.



The Internet im Programm von ByteFM:

Popschutz (13. Februar 2018)

Wie klingt das Internet?
Retrofuturistisch, langsam und gleichzeitig total schnell. Der Sound des Internets ist zwiespältig, nicht fassbar und voll von Fehlern. Popschutz hat die Vorder- und Rückseite des Internets begutachtet und ein paar Internet-Sounds gefunden. Feat. Katie Dey, Negative Gemini, Britnes Spears und Charli XCX.


News: The Internet (Ticket-Verlosung & Kurzporträt) (17. November 2015)

The Internet (Foto: Jabari Jacobs) Update (23.11.2015): Die Konzerte von The Internet werden verlegt. Hier kann man das Statement der Band nachlesen. Als sich 2011 Matt Martians und Syd Tha Kyd des OFWGKTA-HipHop-Kollektivs zu The Internet formierten, war Kyd gerade 19 Jahre alt. Mittlerweile hat die Band bereits ihr drittes Album veröffentlicht und zelebriert smoothen R&B;, der sich in die Riege der aktuellen Neo-Soul-Strömung zwischen Künstlern wie Hiatus Kaiyote und Quadron einordnen lässt. Das neue Album „Ego Death“ wurde in Los Angeles u. a. mit Features von Janelle Monáe, Tyler, The Creator, Vic Mensa und Kaytranada aufgenommen. Erfrischend ist ebenfalls die queere Selbstdarstellung der Band, die man im R&B-Kontext; weniger gewohnt ist.


Beat Repeat (18. Mai 2018)

Disco Ctrl/Childish Gambino/The Internet
Heute mit neuer Musik u.a. von Kali Uchis, Disco Ctrl, Ivy Lab, Jorja Smith und The Internet.


News: The Internet (Ticket-Verlosung) (7. Marz 2016)

The Internet (Foto: Jabari Jacobs) Als sich 2011 Matt Martians und Syd Tha Kyd des OFWGKTA-HipHop-Kollektivs zu The Internet formierten, war Kyd gerade 19 Jahre alt. Mittlerweile hat die Band bereits ihr drittes Album veröffentlicht und zelebriert smoothen R&B;, der sich in die Riege der aktuellen Neo-Soul-Strömung zwischen Künstlern wie Hiatus Kaiyote und Quadron einordnen lässt. Das neue Album „Ego Death“ wurde in Los Angeles u. a. mit Features von Janelle Monáe, Tyler, The Creator, Vic Mensa und Kaytranada aufgenommen. Erfrischend ist ebenfalls die queere Selbstdarstellung der Band, die man im R&B-Kontext; weniger gewohnt ist.


Beat Repeat (10. August 2018)

The Internet / Melik / Mac Miller
Endlich – das musikalische Sommerloch ist vorrüber. Aus diesem Grund gibt es in der heutigen Show spannende Neuveröffentlichungen u.a. von The Internet, Mac Miller, Melik und der Bacao Rhythm & Steel Band.


Beyond (23. September 2017)

#Internet
Ästhethisch zieht sich eine relativ reduzierte Instrumentierung als roter Faden durch diese Beyond Ausgabe (mit ein paar Ausnahmen). Dabei sind viele Beat-lastige Sounds, die teilweise in Richtung von Trap und ästhetisch ähnlichen Genres gravitieren. Und wir bewegen uns durch das Internet in verschiedene Länder, über Tracks die musikalisch gut ineinander übergehen, auch wenn verschiedene kulturelle Hintergründe und Themen damit verknüpft sind. Von einem globalen „Internet Music Underground“ wird ja manchmal gesprochen, wenn es um den musikalischen Austausch und die gegenseitige Inspiration online geht, sowie Künstler*innen, die ihre Musik selbst im Netz posten oder auf kleinen Labels v.a. digital herausbringen, wenn so ein Begriff post-Internet überhaupt noch passt. Mit Musik aus D, UK, USA, Türkei, Österreich, Chile, Rumänien, Russland, Spanien.


News: The Internet (Ticket-Verlosung) (22. Mai 2018)

Die im April veröffentlichte Single „Roll (Burbank Funk)“ gab den ersten Hinweis darauf, dass es zum grammy-nominierten 2015er Album „Ego Death“ bald einen Nachfolger gibt: „Hive Mind“. Und dieses Mal stehen die Zeichen auf Funk: Mit einer unwiderstehlichen Bassline und direkt auf die Hüfte zielendem Beat kanalisieren The Internet in „Roll (Burbank Funk)“ den Sound der 1970er-Jahre wie Chic, Kool & The Gang und Earth, Wind & Fire. Weiter entfernt vom Horrorcore der Odd-Future-Schule können The Internet im Jahr 2018 nicht sein.


In Takt (3. Juli 2015)

Internet & Interface
Heute gibt es viel Soul & R'n'B und ein bisschen HipHop, Funk & Elektronika. Die neuen Langspieler von Miguel "Wildheart", Bilal "In Another Life", The Internet "Ego Death" und Thundercats Mini-Album "Where The Giants Roam". Außerdem die Debüts von Citizenn "Human Interface" und Royce Wood Junior "The Ashen Tang".


News: 28.01.: Die Welt gefangen im (Inter)Netz (28. Januar 2011)

Das Internet eröffnet wahrlich weite aber auch gefährliche Welten. So gefährlich, dass die ägyptische Regierung im Zuge der laufenden Proteste im Inland gestern Nacht gegen 22:30 Uhr den Großteil seines Internetzuganges gesperrt hat. "Egypt cuts off internet access", lautet der Guardian-Artikel. Circa 88 % des "ägyptischen Internets" sei nun geschlossen. Fast alle Internetprovider seien demnach offline und soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter komplett geblockt. Besorgt reagiert Tim Bray auf diesen harschen Umgang mit dem Internet: "I feel that as soon as the world can't use the net to watch, awful things will start happening." Auch Spanien hat Bedenken zum heißen Thema Internet: Mit einem Gesetz gegen die Internet-Piraterie will die spanische Regierung vor Urheberrechtsverletzungen schützen. Dieser Gesetzentwurf, welcher bereits im Dezember letzten Jahres aufgerollt wurde, "sieht vor, ohne richterliche Anordnung Websites sperren zu lassen, die das illegale Kopieren von Musik, Filmen oder Software ermöglichen", so heise online. Der Versuch der spanischen Regierung gegen die Internet-Piraterie stößt nach wie vor auf heftigen Widerstand.


In Takt (4. Dezember 2015)

Internet und Telefon
Alexandra Friedrich hat kürzlich die Herren Rocko Schamoni, Jacques Palminger und Heinz Strunk als ihre Alter Egos Dirk Schubert, Bernd Wand und Torsten Bage (Fraktus) zur Plauderei getroffen. Einen kleinen Ausschnitt dieses Wahnsinns erlebt Ihr in der heutigen Show. Selbstverständlich hören wir auch in ihr neues Album "Welcome To The Internet" rein. Und es gibt eine Kostprobe des neuen Badu-Mixtapes "But You Caint Use My Phone".


News: Tickets für The Internet (Odd Future Wolf Gang Kill Them All) (18. Juni 2014)

The Internet (Odd Future Wolf Gang Kill Them All) Hinter der Neo-Soul-Band The Internet verbergen sich die Odd-Future-Mitglieder Sydney Loren Bennett alias Syd The Kyd und Matt Martians. Seit 2011 werkeln die beiden zusammen, ihr erstes Album "Purple Naked Ladies" erschien prompt im selben Jahr. Die aktuelle Platte wurde 2013 veröffentlicht, heißt "Feel Good" und nimmt seine Hörer mit durch eine Genre-Reise von Funk über Soul zu HipHop und schließlich Electronica. Laut Sängerin Syd handelt das Album auch inhaltlich von einer Reise und zwar von der "Suche nach dem rechten Weg, den jeder junge Erwachsene einmal sucht". Vorstellbar, dass sie damit sich selbst meint, schließlich ist die US-Amerikanerin gerade einmal 22 Jahre alt.


Zimmer 4 36 (2. August 2015)

Donnerkatzen und das Internet


ByteFM Magazin (29. Februar 2016)

"Das Internet hat 'Oh Wonder' berühmt gemacht" - das behaupten Kritiker schon mal, wenn es um das Duo aus London geht. Tatsächlich aber sind es die sanften und melodischen Songs, mit denen Josephine Vander Gucht und Anthony West sich eine große Fanbase aufbauen konnten. Das Internet hat da höchstens bei der Verbreitung geholfen. Ob sie das auch so sehen? Heute sind sie zu Gast bei Michael Hager. Ganz andere, schon mal rauhere Töne schlägt die Band 'Who Killed Bruce Lee' an. Aber auch sie hat dem Internet einiges zu verdanken: Ihr kürzlich erschienenes Debütalbum "Distant Rendezvous" wurde durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert. Die Band kommt aus dem Libanon und besteht seit 2010.


Karamba (2. August 2018)

Von The Internet bis Underworld & Iggy Pop


Schöner Wohnen (24. Juli 2018)

Neue Musik u.a. von The Internet, Pejaz, DJ Shadow, Kendra Morris und Franz Ferdinand.


Schöner Wohnen (1. Mai 2018)

Neue Musik u.a. von Girls Of The Internet, Jimmy Edgar, Letherette, Poolside und Tears For Fears.


News: The Internet – „Hive Mind“ (Rezension) (20. Juli 2018)

The Internet – „Hive Mind“ (Columbia) 7,5 Wenn eine Band mit dem Namen The Internet eine Platte mit dem Namen „Hive Mind“, Englisch für Schwarmintelligenz, veröffentlicht, klingt das erst einmal nach kopflastigem Konzeptalbum über die Gefahren von Digitalisierung, Fake-News, Shitstorms etc. Beruhigenderweise ist die vierte Platte des kalifornischen R&B-; und Soul-Quintetts aber kein glorifiziertes Angst-Thinkpiece geworden – stattdessen zeigen sich The Internet als perfekt aufeinander eingespielter Schwarm: Fünf MusikerInnen, die sich in ihrer Tightness ein gemeinsames Hirn zu teilen scheinen.


Tropeninstitut (30. Juli 2016)

Heute mit dem ein oder anderen Sommerhit, denn zum Glück senden wir im Internet: irgendwo im Sendgebiet ist schließlich immer Sommer!


Elevator Music (10. April 2018)

Während im Internet nach „10 Lebensumwälzenden“ Platten gefragt wird, beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen eben jener Platten. Im Guten und Im Schlechten.


Initiative 'Herz Statt Kommerz' (2. Marz 2011)

Der verfrühte Frühling. Heute senden wir direkt aus Italien. Auch hier in Rom gibt es Internet und kostenlose Lieder zum runterladen.


20 - 21 Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

The Internet live

Berlin: Festsaal Kreuzberg 14.03.2019