Caribou

Caribou Bild: Caribou (Foto: Thomas Neukum)

Caribou ist neben Daphni und einst Manitoba einer der Künsternamen des Kanadiers Daniel Victor Snaith, der 1979 geboren wurde und in Dundas nahe Toronto aufwuchs. Als Caribou macht er seit etwa 2005 psychedelischen Electro und erlaubt sich nur noch weniger elektronische Spielereien als mit Manitoba, dessen Namen er gezwungermaßen ablegen musste.

Mit der Zeit und weiteren Alben nach seinem Debüt „The Milk Of Human Kindness" wurde Caribous Musik immer tanzbarer. Vor allem mit dem 2014 erschienenen „Our Love" hat der kanadischer Musiker auch Fans außerhalb der House-, Club- und Elektronic-Szene für sich gewonnen. Caribou scheut sich nicht, sich über Genre-Grenzen hinwegzusetzen - im Gegenteil, er lässt sie harmonisch miteinander verschmelzen. So treffen Hip-Hop-Beats auf elektronischen Soul und Minimalism, darüber legt Caribou noch eine melancholische, poppige Melodie und fertig ist ein der Caribou-Sound.

 

 

 

 

 



Caribou im Programm von ByteFM:

Tickets für Caribou

(28.09.2014)

Caribou (Foto: Thomas Neukum)

Mit "Swim" erreichte der Wahl-Londoner Daniel Snaith aka Caribou 2010 endlich die Aufmerksamkeit, die ihm eigentlich schon seit viel längerer Zeit gebührte. Der Soundcollagenbastler macht seit nunmehr zehn Jahren Musik und wurde der breiteren Öffentlichkeit erstmals 2005 mit "The Milk Of Human Kindness" ein Begriff.

Das Album steht hörbar für einen Prozess des Sich-Öffnens und Alte-Positionen-Überwindens, "Our Love" zieht einen Schnitt in das kaleidoskopische Elektro-Oeuvre Caribous. Im Oktober stellt Caribou das Album live vor.

ByteFM präsentiert die Tour und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" 1×2 Gästelistenplätze pro Konzert.

ByteFM präsentiert die Tour und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" 1×2 Gästelistenplätze pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 5. Oktober mit dem Betreff "Caribou", Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.


Caribou veröffentlicht neuen Song „Home“

(09.10.2019)


Dan Snaith aka Caribou (Foto: Thomas Neukum)

Fünf Jahre ist es bereits her, dass Dan Snaith aka Caribou sein Album „Our Love“ veröffentlichte. Eine Platte, die Pop und Melancholie sowie Tanzbarkeit mit Intimität vereinte.

Wann und ob auf „Home“ ein neues Album folgt, ist noch nicht bekannt. Doch zusätzlich zur Veröffentlichung des neuen Songs hat Caribou auch eine ausgedehnte Tour angekündigt, die ihn im Frühjahr 2020 auch nach Deutschland führen wird.

Präsentiert werden Euch die Shows von ByteFM:

21.04.20 Hamburg - Große Freiheit 36
22.04.20 Leipzig - Werk 2
25.04.20 München - Muffathalle
28.04.20 Köln - E-Werk
15.08.20 Berlin - Zitadelle

Hört Euch „Home“ hier an:

Home by Caribou


Tickets für Caribou

(02.03.2015)

Caribou (Foto: Thomas Neukum)

Mit "Swim" erreichte der Wahl-Londoner Daniel Snaith aka Caribou 2010 endlich die Aufmerksamkeit, die ihm eigentlich schon seit viel längerer Zeit gebührte. Der Soundcollagenbastler macht seit nunmehr zehn Jahren Musik und wurde der breiteren Öffentlichkeit erstmals 2005 mit "The Milk Of Human Kindness" ein Begriff.

ByteFM präsentiert das anstehende Berlin-Konzert und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" 1×2 Gästelistenplätze. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 9. März mit dem Betreff "Caribou" und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerin oder den Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.


Caribou - „Our Love“ (Album der Woche)

(29.09.2014)


Caribou - „Our Love“ (City Slang)

„Es geht mir diesmal nicht um einen Sound oder ein Genre. Ich möchte mit meiner Musik nach vorne schauen können. All die Musiker, die ich verehre, repräsentieren diesen Ansatz: Miles Davis, John Coltrane, Can, die Zombies.“

Nichts ist so prägend wie die Erfahrung, ein Kind zu bekommen.

Vor rund zehn Jahren kam das Album „The Milk Of Human Kindness“ in die Plattenläden. Damit wurde der Kanadier mit dem Pseudonym Caribou erstmals einer breiteren Hörerschicht bekannt. Als Manitoba veröffentlicht er schon zuvor einige Platten; die meisten werden in seiner erfolgreichen späteren Phase wiederveröffentlicht. 2012 kam das bisher letzte Album von Snaith heraus, damals unter dem Künstlernamen Daphni.

Das ist für mich immer noch eine aufregende Entwicklung.“

Allein das kunstvolle Cover von „Our Love“, dem vierten Album von Caribou, spricht Bände. Ähnlich dem abstrakten, bunt gefärbten Pflanzenmeer findet Caribou in seiner Musik gekonnt die perfekte Mischung aus Minimalismus und Opulenz, nostalgischen Klängen und futuristischen Rhythmen, Wehmut und Glückseligkeit.

Der Opener „Can’t Do Without You“ ist ein pulsierendes Mantra, das mit organischen Drums und kontinuierlichem Crescendo einen markanten Startpunkt setzt.

Unterstützung bekommt Caribou von seinen kanadischen Kollegen Jessy Lanza und Owen Pallett. „Second Chance“ lebt vom gehauchten Gesang der jungen Sängerin, deren letztjähriges Debüt ein jubelndes Echo fand.

„Second Chance“ lebt vom gehauchten Gesang der jungen Sängerin, deren letztjähriges Debüt ein jubelndes Echo fand. Owen Pallett steht Caribou mit Rat und Tat zur Seite, gibt Feedback und Verbesserungsvorschläge. Außerdem arrangiert er die Streicherparts von vier Songs, darunter dem metallisch-kaltem „Silver“: Ein verzerrter, prall klingender Beat steht im Gegensatz zu Caribous hoher, hallreicher Stimme.


ByteFM Magazin
am Abend mit Dirk Schneider zu Gast: Caribou
(15.11.2010 / 19 Uhr)

Caribou ist Dan Snaith. Der in London lebende Kanadier entführt uns mit seinem aktuellen und viel befeiertem Album „Swim“
(2010/ City Slang) in seine eigene Synthie Klangwelt, in der sich smoothe Melodien mit jazzigen Rhythmen treffen, stets begleitet vom wummernden Bass, der zum Tanzen lädt.

Ob das Ausnahmetalent nicht doch ein kleines Laster hat, werden wir vielleicht herausfinden, wenn Caribou live zu uns ins Studio kommt.


Hertzflimmern
Caribou, Raindear & Elliphant
(03.10.2014 / 20 Uhr)

Thom Yorke setzte kürzlich sein 'Experiment' "Tomorrow's Modern Boxes" online, um die Kontrolle über seine Veröffentlichung zu wahren.

Komplett im Netz streamen konnte man kurz vor Veröffentlichung das neue Album von Caribou, "Our Love" - ByteFM Album der Woche.

Rein gar nichts im Internet finden lässt sich zum Projekt Raindear.


ByteFM Magazin
Caribou, H.E.R. & die Geschichte des Transistorradios
(18.10.2019 / 19 Uhr)

ByteFM Magazin
Buzzcocks, Caribou & Peaches
(05.12.2019 / 15 Uhr)

Caribou "Swim"

(12.04.2010)

Tickets für das Bad Bonn Kilbi Festival in der Schweiz

(17.05.2011)

Doch die Schweizer aus der Umgebung machen sich gerne auf und kommen in diesen so idyllisch gelegenen Club.

Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, spielen Bands wie Animal Collective, Battles oder Caribou.

Und ein Mal im Jahr kommen die Leute auch von weiter her, denn Ende Mai findet seit über 10 Jahren das alljährliche Open-Air-Festival statt.

Kein Wunder, entdeckt man auch 2011 im Line-up reihenweise weitere Kandidaten aus ByteFM Playlists: Queens of the Stone Age, Animal Collective, Caribou, Swans, Gonjasufi, Akron/Family, Darkstar oder die Crystal Fighters.

Das komplette Line-up und Festivalinfos findet Ihr hier.


Die ByteFM Jahrescharts 2014

(29.12.2014)


Ja, Panik - "Libertatia" / Caribou - "Our Love" / Stephen Malkmus And The Jicks - "Wig Out At Jagbags"

Wir haben gezählt, gerechnet und gesammelt: Was wurde 2014 am meisten gespielt? Was sind darüber hinaus die ganz persönlichen Lieblinge der Moderatoren und Moderatorinnen?

Dezember, 14 Uhr die 25 meistgespielten Alben im Jahr 2014 bei ByteFM nachlesen:

1. Ja, Panik - Libertatia
2. Caribou - Our Love
3. Stephen Malkmus And The Jicks - Wig Out At Jagbags
4. The Notwist - Close To The Glass
5.

Peters
Connan Mockasin - I'm The Man That Will Find You
Timber Timbre - Hot Dreams
Klaus Johann Grobe - Les Grecks

Christian Tjaben (Canteen)

10 extrem leckere Alben aus 2014:
Beck - Morning Phase
Sabina - Toujours
Kate Tempest - Everybody Down
Fatima - Yellow Memories
Land Observations - The Grand Tour
Shabazz Palaces - Lese Majesty
Nicholas Krgovich - On Sunset
Caribou - Our Love
Ariel Pink - Pom Pom
Flying Lotus - You’re Dead!

10 sehr schmackhafte Tracks von 2014:
Hundreds - Ten Headed Beast
The War On Drugs - Under The Pressure
Sisyphus - My Oh My
We Are Catchers - Water’s Edge
Sylvan Esso - Coffee
FKA twigs - Two Weeks
Das Hobos - Whitelines
Der Mann - Menschen machen Fehler
Röyksopp & Robyn - Monument
Lambert - Finally

Christoph Büscher (ByteFM Blog)

Alben (ohne Reihenfolge):
Ja, Panik - Libertatia
Caribou - Our Love
Jungle - Jungle
Ratking - So It Goes
Candy Hank - Demons
Driftmachine - Nocturnes
Mouse On Mars - 21 Again
Stephen Malkmus And The Jicks - Wig Out At Jagbags
Jens Friebe - Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus
Farben & James DIN A4 - Farben Presents James DIN A4

Songs (ohne Reihenfolge):
206 - Geist + Fahrer
Sleaford Mods - Under the Plastic and NCT
Ratking feat.

10 sehr schmackhafte Tracks von 2014:
Hundreds - Ten Headed Beast
The War On Drugs - Under The Pressure
Sisyphus - My Oh My
We Are Catchers - Water’s Edge
Sylvan Esso - Coffee
FKA twigs - Two Weeks
Das Hobos - Whitelines
Der Mann - Menschen machen Fehler
Röyksopp & Robyn - Monument
Lambert - Finally

Christoph Büscher (ByteFM Blog)

Alben (ohne Reihenfolge):
Ja, Panik - Libertatia
Caribou - Our Love
Jungle - Jungle
Ratking - So It Goes
Candy Hank - Demons
Driftmachine - Nocturnes
Mouse On Mars - 21 Again
Stephen Malkmus And The Jicks - Wig Out At Jagbags
Jens Friebe - Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus
Farben & James DIN A4 - Farben Presents James DIN A4

Songs (ohne Reihenfolge):
206 - Geist + Fahrer
Sleaford Mods - Under the Plastic and NCT
Ratking feat.

Alexis Taylor – Am I Not A Soldier?
6. Jamie xx – All Under One Roof Raving
7. FKA Twigs – Preface
8. Caribou – Your Love Will Set You Free
9. Desiree Klaeukens – Warm in meinem Herz
10. Lucinda Williams – Compassion

Dennis Witjes (Disorder)

Alben:
1.


ByteFM Hörerpoll 2014 - Eure Ergebnisse

(31.12.2014)

Mac Demarco – Salad Days
9. The War On Drugs – Lost In The Dream
10. Warpaint – Warpaint
11. Beck – Morning Phase
12. Caribou – Our Love
13. Klaus-Johann Grobe – Im Sinne Der Zeit
14. Dean Blunt – Black Metal
15. Wanda – Amore
16.

Melanie De Biasio - No Deal
28. Trümmer - Trümmer
29. Flying Lotus – You're Dead
30. Hundreds - Aftermath

Bester Song 2014:
1. Caribou - Can't Do Without You
2. The Notwist - Run Run Run
3. Ja, Panik - Libertatia
4. Klaus Johann Grobe - Schlaufen Der Zukunft
5.


2010 - die liebsten Platten der ByteFM-Macher

(30.12.2010)

., ab 15 Uhr im ByteFM Freispiel mit Sebastian Hampf und Ruben Jonas Schnell.

Andi Hörmann:
Lange
1. Four Tet - There Is Love In You (Domino)
2. Caribou - Swim (City Slang)
3. Von Spar - Foreigner (Italic)
4. Gorillaz - Plastic Beach (EMI)
5. Hans Unstern - Kratz Dich Raus (Staatsakt)
6.

Vampire Weekend - Contra (Xl/Beggars Group)

Christa Herdering:
Lange
Shearwater - The Golden Archipelago (Matador)
Archie Bronson Outfit - Coconut (Domino)
Beach House - Teen Dream (COOP)
Caribou - Swim (City Slang)
Gonjasufi - A Sufi And A Killer (Warp)
The Arcade Fire - The Suburbs (City Slang)
The Pharmacy - Weekend (Sea You Records)
Deerhunter - Halcyon Digest (4AD)
Holy Fuck - Latin (XL Recordings)
Micah P.

Walls - Burnt Sienna

Friederike Herr:
Lange
Young Livers - Of Misery And Toil (No Idea Records)
Iron Chic - Not Like This (YoYo Records)
Ke$ha - Animal (Sony BMG)
Pierced Arrows - Descending Shadows (VICE)
Local Natives - Gorilla Manor (Pias)
Masshysteri - Masshysteri (Ny Vag)
The Gaslight Anthem - American Slang (Side One Dummy)
Ted Leo And The Pharmacists - The Brutalist Bricks (Matador)
Bridge And Tunnel - Indoor Voices (No Idea Records)
The Estranged - The Subliminal Man (Sabotage Records)

Götz Adler:
Kurze
Caribou – Odessa (City Slang)
Eskmo – Cloudlight (Ninja Tune)
Wavves – King Of The Beach (Bella Union)
Karen Elson – The Ghost Who Walks (XL)
School of Seven Bells – Heart Is Strange (PIAS)
Wildbirds & Peacedrums – Bleed Like There Was No Other Fool (Haldern Pop)
Hundred In The Hands – Killing It (Warp)
Von Spar – Troops (Italic)
Christiane Rösinger – Berlin (Staatsakt)
Jónsi – Boy Lilikoi (EMI)

Lange
Field Music – s/t (Measures) (Memphis Industries)
LCD Soundsystem – This Is Happening (DFA)
Menomena – Mines (City Slang)
Owen Pallett - Heartland (Domino)
Junip – Fields (City Slang)
Trentemöller – Into The Great Wide Yonder (In my Room)
Arcade Fire – The Suburbs (City Slang)
Gonjasufi – A Sufi An A Killer (Warp)
Tim Kasher – The Game Of Monogamy (Affairs of the Heart)
Miserable Rich – Of Flight & Fury (Hazelwood)
Bonobo - Black Sands (Ninja Tune)

Heinz Jürgen Maaßen:
Lange
Florian Ross - Mechanism (Pirouet)
Dominic Miller - November (Qrious)
Daniel Schnyder - Manhattanite (Neuklang)
David Becker Tribune - Batavia (Acoustic Music)
Angelite With Huun-Huur-Tu & Moscow Art Trio - Legend (Jaro)
Somi - If Rains Come First (Obliqsound)
Youn Sun Nah - Same Girl (Act)
Hans Ulrik - Slow Procession (Stunt)
Dan Berglund’s Tonbruket - Dan Berglund’s Tonbruket (Act)
Olivia Trummer Trio - Nobody Knows (Neuklang)

Ingo Sänger:
Lange
Genius Of Time - Same Old Place (Aniara)
Jamie Woon - Night Air (Ramadanman Refix) (Candent Songs)
Henry l & Matt Flores - Low Tide (Farside)
Gilles Peterson presents - Brownswood Bubblers # 6 (Brownswood)
Zero 7 - Futures (Carl Craig Remix) (Atlantic)
Sun Kil Moon - Admiral Fell Promises (Calo Verde)
Blakkat - In This World (Langenberg Remix) (Mild Pitch)
Paskal & Urban Absolutes - Need Love (Farside)
Erykah Badu - New Amerykah (Part Two) (Motown)
Tame Impala - Innerspeaker (Modular People)

Jumoke Olusanmi:
Lange
Anika - Anika (Invada)
Mount Kimbie – Crooks And Lovers (99999)
John Grant –Queen Of Denmark (Cooperative Music)
Ty Segall – Melted (Goner)
Washed Out – Life Of Leasure (Mexican Summer)
Ariel Pink's Haunted Graffiti – Before Today (4ad/Beggars Group)
Chilly Gonzales – Ivory Tower (Wagram)
Caribou – Swim (City Slang)
Martina Topley Bird – Some Place Simple (Honest Jons)
Natureboy - Natureboy (Own Records)

Kai Bempreiksz:
Kurze
1.

Walls - Burnt Sienna

Friederike Herr:
Lange
Young Livers - Of Misery And Toil (No Idea Records)
Iron Chic - Not Like This (YoYo Records)
Ke$ha - Animal (Sony BMG)
Pierced Arrows - Descending Shadows (VICE)
Local Natives - Gorilla Manor (Pias)
Masshysteri - Masshysteri (Ny Vag)
The Gaslight Anthem - American Slang (Side One Dummy)
Ted Leo And The Pharmacists - The Brutalist Bricks (Matador)
Bridge And Tunnel - Indoor Voices (No Idea Records)
The Estranged - The Subliminal Man (Sabotage Records)

Götz Adler:
Kurze
Caribou – Odessa (City Slang)
Eskmo – Cloudlight (Ninja Tune)
Wavves – King Of The Beach (Bella Union)
Karen Elson – The Ghost Who Walks (XL)
School of Seven Bells – Heart Is Strange (PIAS)
Wildbirds & Peacedrums – Bleed Like There Was No Other Fool (Haldern Pop)
Hundred In The Hands – Killing It (Warp)
Von Spar – Troops (Italic)
Christiane Rösinger – Berlin (Staatsakt)
Jónsi – Boy Lilikoi (EMI)

Lange
Field Music – s/t (Measures) (Memphis Industries)
LCD Soundsystem – This Is Happening (DFA)
Menomena – Mines (City Slang)
Owen Pallett - Heartland (Domino)
Junip – Fields (City Slang)
Trentemöller – Into The Great Wide Yonder (In my Room)
Arcade Fire – The Suburbs (City Slang)
Gonjasufi – A Sufi An A Killer (Warp)
Tim Kasher – The Game Of Monogamy (Affairs of the Heart)
Miserable Rich – Of Flight & Fury (Hazelwood)
Bonobo - Black Sands (Ninja Tune)

Heinz Jürgen Maaßen:
Lange
Florian Ross - Mechanism (Pirouet)
Dominic Miller - November (Qrious)
Daniel Schnyder - Manhattanite (Neuklang)
David Becker Tribune - Batavia (Acoustic Music)
Angelite With Huun-Huur-Tu & Moscow Art Trio - Legend (Jaro)
Somi - If Rains Come First (Obliqsound)
Youn Sun Nah - Same Girl (Act)
Hans Ulrik - Slow Procession (Stunt)
Dan Berglund’s Tonbruket - Dan Berglund’s Tonbruket (Act)
Olivia Trummer Trio - Nobody Knows (Neuklang)

Ingo Sänger:
Lange
Genius Of Time - Same Old Place (Aniara)
Jamie Woon - Night Air (Ramadanman Refix) (Candent Songs)
Henry l & Matt Flores - Low Tide (Farside)
Gilles Peterson presents - Brownswood Bubblers # 6 (Brownswood)
Zero 7 - Futures (Carl Craig Remix) (Atlantic)
Sun Kil Moon - Admiral Fell Promises (Calo Verde)
Blakkat - In This World (Langenberg Remix) (Mild Pitch)
Paskal & Urban Absolutes - Need Love (Farside)
Erykah Badu - New Amerykah (Part Two) (Motown)
Tame Impala - Innerspeaker (Modular People)

Jumoke Olusanmi:
Lange
Anika - Anika (Invada)
Mount Kimbie – Crooks And Lovers (99999)
John Grant –Queen Of Denmark (Cooperative Music)
Ty Segall – Melted (Goner)
Washed Out – Life Of Leasure (Mexican Summer)
Ariel Pink's Haunted Graffiti – Before Today (4ad/Beggars Group)
Chilly Gonzales – Ivory Tower (Wagram)
Caribou – Swim (City Slang)
Martina Topley Bird – Some Place Simple (Honest Jons)
Natureboy - Natureboy (Own Records)

Kai Bempreiksz:
Kurze
1.

Marteria - Zum Glück In Die Zukunft (Four)
2. Big Boi - Sir Lucious Left Foot: The Son Of Chico Dusty (Def Jam)
3. Caribou - Swim (City Slang)
4. Breakage - Foundation (Digital Soundboy)
5. Shed - The Traveller (Ostgut Ton)
6.


Suuns – „Felt“ (Rezension)

(13.03.2018)

Oder „Baseline“, passenderweise mit monotonem Achtel-Bassbett, könnte auch ein gemeinsames Werk von Radiohead und Caribou sein. Im Übrigen erinnert Ben Shemies Art und Weise zu singen immer wieder an die Stimme von Radiohead-Frontmann Thom Yorke unterhalb des Falsetts.


Tickets für Brasstronaut

(04.04.2013)

Die hat ihnen in ihrem Heimatland bereits den Socan Echo Prize und eine Nominierung für den renommierten Polaris Prize eingebracht hat - der gilt mit ehemaligen Gewinnern wie Arcade Fire, Caribou oder Final Fantasy als geschmackssicherer Erfolgsindikator.

ByteFM präsentiert die Tour von Brasstronaut und verlost für jedes Konzert 2x2 Tickets.


Allie - "Uncanny Valley"

(25.02.2013)

Er nahm sein selbst aufgenommes Debüt 2010 im Rahmen eines halbjährigen Praktikums mit nach New York, um es abends bei Open Mics zu verschenken. Er geht auf die Konzerte seiner Vorbilder wie Animal Collective und Caribou, lässt die musikalische Szene New Yorks auf sich einwirken und verewigt diese neu gewonnen "Freunde" 2010 auf "New Friends", seinem zweiten Album.


Neue Platten: Erdbeerschnitzel - "Tender Leaf"

(06.12.2012)

Die Platte wird sicherlich ihre Abnehmer finden, persönlich kann ich leider wenig damit anfangen, weil zu eintönig und beliebig. Dann höre ich doch lieber Caribou und esse ein vegetarisches Schnitzel.

Label: Mirau | Kaufen


Samstag

(03.10.2009)

Mit dabei: Fritz Kalkbrenner, der singende Bruder von Paul Kalkbrenner (Ihr wisst schon, der aus 'Berlin Calling'), Ein ausgefuchster Japaner namens Mokke. Und die Singer-Songwriterin Cortney Tidwell - sie erkennt man allerdings nicht, weil Caribou sie durch den Remixwolf gedreht hat - ab 20 Uhr
mehr...

Electric Nightflight: Der 'The Last Year Mix' ist eine dreistündige Reise durch einen Teil dessen, was Glitterbug im letzten Jahr wichtig war und was ihn nach seinem letzten Album 'Supershelter' musikalisch so umgetrieben hat.


Das MS Dockville Festival 2015 - gewinnt Tickets

(24.07.2015)

So geben sich diesmal über 130 mit Liebe ausgewählte internationale Bands und DJs auf der Elbinsel in Hamburg-Wilhelmsburg die Ehre. Mit dabei sind Größen wie Interpol, Caribou, Four Tet, Django Django oder José Gonzáles, aber auch Newcomer wie der Australier Hayden James oder der Noch-Geheimtipp Sekuoia aus Dänemark.


Tickets für When Saints Go Machine

(17.10.2013)

Die vier dänischen Jungs machen tanzbare Musik zwischen Elektro, Pop, Post-Punk und Experimental, aber wirklich treffend ist das auch noch nicht. 2007 fanden Nikolaj Manuel Vonsild (Gesang), Jonas Kenton (Keyboard), Simon Muschinsky (Keyboard) and Silas Moldenhawer (Schlagzeug) zusammen und verbanden ihre verschiedenen musikalischen Einflüsse zu einem Sound, der zwischen Caribou, The Knife/Fever Ray and Arthur Russell anzusiedeln ist.

2011 erschien "Konkylie", das zweite Album der Band, und dieses Jahr der Nachfolger "Infinity Pool".


Delorean - "Subiza"

(27.05.2010)

Der homogene Klang des Albums erinnert an Auswüchse kitschig-südeuropäischer Popmusik, trotzdem wird eine gewisse Coolness durch zeitgeistige Hooks gewahrt. Als Artverwandte von Delorean könnte man Primal Scream, Charlatans, Caribou, oder Animal Collective nennen.

Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin von 15 bis 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche.


- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Caribou live

Hamburg: Große Freiheit 36 21.04.2020
Leipzig: Werk 2 22.04.2020
Köln: E-Werk 28.04.2020
Berlin: Zitadelle 15.08.2020

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z