Alva Noto

Alva Noto Cover von „Prototypes“, der ersten LP von Alva Noto

Alva Noto ist ein Alias des deutschen Künstlers, Labelbetreibers und Musikers Carsten Nicolai (* 18. September 1965 in Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz). Als Alva Noto produziert Nicolai minimalistische elektronische Musik und hat mit Kollegen wie Ryuichi Sakamoto, Scanner, Mika Vainio und Ryoji Ikeda zusammengearbeitet. Zudem veröffentlicht er zusammen mit Frank Bretschneider und Olaf Bender unter dem Namen Signal.

Nicolai studiert zunächst Landschaftsarchitektur an der TU Dresden. 1995 gründete er das Label Noton., auf dem 1996 seine erste Veröffentlichung „Spin” erschien. 1999 fusionierte Noton. mit Olaf Benders ähnlich aufgestelltem Label Raster zu „Raster-Noton. Archiv für Ton und Nichtton.“ Seit 2017 sind beide Labels wieder eigenständig. Im Jahr 2000 erschien mit „Prototypes“ Nicolais erste LP als Alva Noto. 2010 nahm er unter dem Projektnamen ANBB zusammen mit Blixa Bargeld von Einstürzende Neubauten das Album „Mimikry” auf.

Gemeinsam mit Ryuichi Sakamoto komponierte er 2015 den Golden-Globe-nominierten Soundtrack zu Alejandro G. Iñárritus Film „The Revenant”, mit Leonardo DiCaprio und Tom Hardy in den Hauptrollen. Seit 2015 trat Nicolai zudem eine Professur für Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden inne.



Alva Noto im Programm von ByteFM:

誕生日に心からのお祝いの言葉 坂本龍一 (Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Ryuichi Sakamoto)

Von christiantjaben
(17.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Als der Musikstudent Ryuichi Sakamoto 1970 an der Universität Tokyo die dortigen Synthsizer für sich entdeckte, begann eine musikalische Karriere, die ihn seit 1978 zu einem der profilertesten Musiker der Welt gemacht hat: Von den frühen Soloalben und seiner Arbeit mit dem Yellow Magic Orchestra über 80er Jahre Hochglanz-Weltmusik und den Oscar-prämierten Soundtrack zu Bernado Bertoluccis Film „The Last Emperor“ (und viele viele andere Filmscores, u.a. zu Filmen von Pedro Almodovar, Brian De Palma, Nagisa Oshima und John Maybury), über die Musik zur Eröffnung der Olympischen Spiele von Barcelona, 1992 und Arbeiten mit Musikern wie David Sylvian, Thomas Dolby, David Byrne, Iggy Pop, Sly&Robbie, Bill Laswell, Bill Frisell, Arto Lindsay, Towa Tei und Youssou N’Dour bis zu seinen experimentellen Platten, die er in den letzten Jahren mit Künstlern wie Carsten Nicolai alias Alva Noto oder Christian Fennesz aufgenommen hat. // „Forbidden Colours“ mit Alva Noto & Ryuichi Sakamoto

Hidden Tracks

(17.08.2010 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks
Eine neue Mini LP von Blixa Bargeld und Alva Noto wird sich auf dem Hidden Tracks Plattenteller drehen und Built to Spill verwandeln sich in eine "flockige" Electro Pop Band!!

ByteFM Mixtape

Phonometrics

(29.05.2011 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Phonometrics
Phonometrics beschäftigt sich alle acht Wochen mit diesen zukunftsweisenden oder anderweitig verzückenden Sounds. Eine Odyssee durch das Reich der Klänge. Diesmal u.a. mit: Ryuichi Sakamoto & Alva Noto, Tokimonsta, Mono/poly, Amon Tobin, Mountains, Rene Hell, Scuba, Midland und Shed.

26.01.: Vorhang aus Brokat

Von ByteFM Redaktion
(26.01.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Wie kaum einem anderen Label in Deutschland gelingt es der Kölner Firma Kompakt immer wieder, unterschiedliche musikalische Identitäten unter einem Konzept zu vereinen.“ Matthias Schönebäumer, der für ByteFM die Sendung Black Box Disco gestaltet, beschreibt im Tonträger-Blog von Zeit Online die gelungene Werkschau-Reihe „Pop Ambient“ des Kompakt Labels. Eröffnet wird die neueste Ausgabe von Blixa Bargeld und Alva Noto, gemeinsam anbb, mit ihrem Stück „Bernsteinzimmer“. Unheilvolle Stimmen und flüsternde Streicher, schwebende Elektronik. Schönebäumer: „Die Musik öffnet sich wie ein schwerer Vorhang aus Brokat zu einem Zimmer, im dem es dunkel leuchtet.“

Hidden Tracks

(29.04.2015 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dazu Klänge von Alva Noto, Cotton Claw und Micha Phonem`s monatliche Plattenpolytour.

Die Welt ist eine Scheibe

Post Pop Depression

(15.03.2016 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Post Pop Depression
Zeitgleich erscheint auch ein Album, das den körperbewussten Godfather of Punk im Kontext eines literarischen Avantgarde-Uplift zeigt. Iggy Pop spricht auf "Leaves of Grass" mit seiner von Jahresringen belegten Stimme Poems des amerikanischen Dichters Walt Whitman zu den Klängen von Alva Noto und Tarwater.

Elbphilharmonie Mixtape: die neue ePhil-Saison

Von ByteFM Redaktion
(07.11.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Elbphilharmonie Mixtape: die neue ePhil-Saison
Den Start der aktuellen ePhil-Saison machte der Pianist und Komponist Nils Frahm. Am 18. Oktober 2022 spielte er im Großen Saal der Elbphilharmonie. Ihm folgen in den kommenden Monaten Künstler*innen wie Maya Shenfeld, Jan Jelinek & Frank Bretschneider, Thomas Ankersmit, Rosaceae, Alva Noto, Kaitlyn Aurelia Smith und Hannah Peel.

Taxi Nights

House-not House Januar 2022

(10.01.2022 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ingo Sänger in the mix mit der House-not-House Januar 2022 Edition. Dabei sind Manuel Tur, INVŌKER, Jazzuelle & Shervaan Bergsteedt, Paula Tape, China Charmeleon, Phunkadelica, Yeah But No, Echonomist, Leeu, Dwson, Neil Flynn, Aera, Keinemusik, Jimi Jules, Axel Boman, Platzdasch & Dix, Felipe Gordon, Cinthie, Baldo, Frits Wentink, Kink, Francis Harris, Ryuichi Sakamoto, Alva Noto und mehr.

Tiefenschärfe

2021 endet abstrakt

(03.12.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„2021 beginnt abstract” hieß eine Tiefenschärfe vom Jahresbeginn und das Jahr soll auch abstrakt enden. Verantwortlich für Abstraktes sind Move D (wunderbare neue Platte bei Smallville), Dominik Eulberg (Vorabsingle „Rotmilan“ aus seinem neuen Album, in dem es wieder um Tierschutz geht) und Alva Noto mit einem Cover von „A Forest“ von The Cure. Nicht so abstrakt: The KVB, Curtis Mayfield und Joy Division.

Das Ende vom Lied

(27.08.2010 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Angeheizt wird dies noch durch Tom Waits sowie Alva Noto & Blixa Bargeld. Damit der Verfall allerdings aufgehalten werden kann, gibt's doch noch was Flottes: Kassem Mosse, Cooly G & L-Vis 1990.

ByteFM Mixtape

Phonometrics

(08.01.2012 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Phonometrics
Wir wollen in dieser Stunde auf Pianostücke aus dem vergangenen Jahr zurückblicken. Mit dabei sind u.a. Hauschka, Dustin O'Halloran, Max Richter, Tim Hecker, Ryuichi Sakamoto & Alva Noto, Dillon und Gonzales.

Die Welt ist eine Scheibe

Keep it low
mit Götz Adler

(26.06.2012 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Peaking Lights laden ein zu einem hitzig-exotischen Acid-Dub-Trip mit Kassettendeck und Halleffekt. Sehnsüchtig dreht sich die Discokugel zum kühl-verwaschenen New Wave-Electro-Pop der Chromatics auf „ Kill for Love“. Beide brillieren mit extraordinärem wie eigenwilligem Sounddesign. Flankiert von der Hippietronics der Kompakt-Neuentdeckung Taragana Pyjarama und von Electronic für Horror-Movie-Scores von The Hundred in the Hands oder Egyptrixx oder Diamond Version, dem gemeinsamen Projekt von Byetone und Alva Noto von Raster Noton.

Me Myself & Why

Body Parts

(01.11.2011 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Wilco, Alva Noto, Faun Fables, Les Rhinocéros, Charles Lloyd, Brad Mehldau, Artichaut Orchestra und vielen anderen.

Unter Geiern

Atmo & Sphäre
mit Tom Theunissen

(24.09.2012 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Warum nicht mal die Klappe halten und das Radio machen lassen, was nur das Radio kann - nämlich einen Film für die Ohren abspielen? Also kreisen die Geier heute über einer imaginierenden Klangwelt, in der sich ein Irgendwer durch die Aufs und Abs der Existenz wühlt. Dargestellt über einen Soundtrack von Bob Mould, Steve Nieve, Demdike Stare, Ursprung, Tarentel, Alva Noto, Roger Waters, Trptykon, Sunno))), Brian Eno und etlichen anderen. Kopfhörer wären empfohlen, müssen aber nicht.

Knuspern

(06.11.2011 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Knuspern – elektronisch-akustische Irrfahrten, die fast immer gut ausgehen. So auch diesmal. Mit an Bord heute u.a. Gonjasufi, Omar S., Andy Stott, Cindytalk, Alva Noto, The Buzzcocks und viele mehr.

Die Welt ist eine Scheibe

Wünsche-Route

(26.12.2023 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Wünsche-Route
60 Minuten Musik mit nicht erfüllten Wünschen: jemand anderes zu sein, anders zu sein, sich in einem anderen Zustand zu befinden oder eine fehlende Eigenschaft zu besitzen oder auch etwas zu ersehnen, was einem selbst verwehrt ist. Mit Musik von Feist, Torres, Noel Gallagher´s High Flying Circus, The Streets, Knarf Rellöm, David Bazan, Freindz, The Orb, Lotte Ohm, Alva Noto & Blixa Bargeld u.a. 

Stunk und Schmu

Klang und Raum

(19.07.2011 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Entwickelt sich in der elektronisch-digitalen Klangforschung gar eine eigene Art von ehemals geschmähter Virtuosität, wie bei den in Zeitlupe sinusgepeitschten Pianokurven von Ryuichi Sakamoto & Alva Noto?

Elbphilharmonie Mixtape

ePhil

(08.11.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei sind diesmal das Moritz von Oswald Trio, Maya Shenfeld, Beispiel (Jan Jelinek & Frank Bretschneider), Thomas Ankersmit, Rosaceae, Alva Noto, Kaitlyn Aurelia Smith und Hannah Peel. Im Elbphilharmonie Mixtape stellt Leif Gütschow das Programm vor.

Waldspaziergang

Feine Elektronik

(02.05.2023 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Feine Elektronik von Tricky, Everything But The Girl, Alva Noto und Ryuichi Sakamoto.

Canteen

(20.08.2012 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Canteen serviert Heiterkeit und sommerliche Melancholie auf der Sommerterrasse: Kühlung durch Musik mit Gudrun Gut im Garten, VCMG im Remix-Eisfach von Alva Noto, neue Tracks von Teen, den Callers, Wild Nothing, GRMLN und anderen. Außerdem posthume Geburtstagsgrüße an Joe Strummer (†2002; wäre morgen 60 Jahre alt geworden), John Lee Hooker (†2001; wäre übermorgen 95 Jahre alt geworden), Claude Debussy (†1918; wäre übermorgen 150 Jahre alt geworden) und Isaac Hayes (†2008), der heute 70 Jahre alt geworden wäre. Tune in & chill out.

Hidden Tracks

Raster Noton
mit Kai Bempreiksz

(26.10.2011 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks - Raster Notonmit Kai Bempreiksz
Starring: Bytone, Senking, Alva Noto usw.

Neuland

mit Götz Adler

(09.07.2010 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Frisch ausgepackt Neues von u.a. M.I.A., School of Seven Bells, Stars, Alva Noto & Blixa Bargeld, Martina Topley-Bird, Kula Shaker, Krakow Loves Adana und Musik vom ersten Devo-Album seit 20 Jahren!

Die Welt ist eine Scheibe

(27.07.2010 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ausserdem Musik vom handgeschüttelten Schulterschluss von Blixa Bargeld und Alva Noto aka ANBB, von Donna Regina, M.I.A.´s provokantem neuen Album „Maya“ u.a.

Die Welt ist eine Scheibe

Post Pop Depression

(17.03.2016 / 09:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zeitgleich erscheint auch ein Album, das den körperbewussten Godfather of Punk im Kontext eines literarischen Avantgarde-Uplift zeigt. Iggy Pop spricht auf "Leaves of Grass" mit seiner von Jahresringen belegten Stimme Poems des amerikanischen Dichters Walt Whitman zu den Klängen von Alva Noto und Tarwater.

Hidden Tracks

(13.10.2010 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks
Dabei sind G.Rag und die Landlergschwister (Foto), FSK, Merricks, Das weiße Pferd, Blixa Bargeld mit Alva Noto u.a.

ByteFM Jahrescharts 2016

Von ByteFM Redaktion
(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
7. Iggy Pop, Tarvater & Alva Noto - Leaves of Grass EP

Dakota Suite & Emanuele Errante - „The North Green Down“ (Rezension)

Von Klaus von Frieling
(09.02.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dakota Suite & Emanuele Errante - „The North Green Down“ (Rezension)
Etwas hat sich geändert. Mit der Vinyl-Wiederveröffentlichung der Platte „The North Green Down“ von Dakota Suite (Chris Hooson) und Emanuele Errante, die zuerst 2010 auf dem Label Lidar erschienen ist, wird einem bewusst, wie frisch diese Art Musik vor einigen Jahren noch geklungen hat, wie unformatiert und trotz aller wohltönenden Klänge auch immer leicht angeraut. Mit den vielen Veröffentlichungen eines Nils Frahm, eines Ólafur Arnalds, einer Poppy Ackroyd, eines Max Richter, einer Christina Vantzou, einer Rachel Grimes und wie die sanften Tastenanschläger und weichen Streicherspieler nicht alle heißen, hat sich so etwas wie ein Kanon der einschmeichelnden Klänge etabliert, der es mit dem Soundtrack zum Film „The Revenant“ von Ryūichi Sakamoto, Alva Noto und Bryce Dessner (The National) sogar fast zu einer Oscar-Nominierung geschafft hat. Einige der Genannten versuchen diesem Kanon inzwischen auf unterschiedliche Weise zu entfliehen, aber das ist eine andere Geschichte.