Lene Lovich

Lene Lovich Bild: Lene Lovich

Lene Lovich (*30. März 1949) ist eine britisch-amerikanische Sängerin und Saxophonistin. Bekanntheit erlangte sie vor allen Dingen durch Punk- und New-Wave-Aufnahmen mit Gothic-Einschlag.

Die in Detroit geborene Künstlerin übersiedelte als Teenager nach England, wo sie ab 1968 eine Kunsthochschule in London besuchte. Lene Lovich verdingte sich als Musikerin in U-Bahnen und hatte gelegentliche Aufträge in der Musikszene und im Film-Business, bevor sie ab 1976 erste Solo-Aufnahmen herausbrachte. 1978 verschaffte ihr ein Cover des Tommy-James-Songs „I Think We're Alone Now“ einen Vertrag beim Punk-Label Stiff Records; „Lucky Number“ die zweite Auskopplung des Debütalbums „Stateless“ wurde ein Chart-Hit.

Nach einem zweiten Album trennte sich Lene Lovich von Stiff Records und veröffentlichte nur noch wenig eigene Musik. Während der 1980er-Jahre arbeitete sie mit KünstlerInnen wie The Residents, Herman Brood und Nina Hagen zusammen und nahm mit letzterer eine Single auf, die sich dem Thema Tierrechte widmete. Der 2005 nach 16-jähriger Pause veröffentlichte Langspieler „Shadows and Dust“ war bei der Kritik wohlgelitten.

 



Lene Lovich im Programm von ByteFM:

Lene Lovich – „Lucky Number“

(30.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Lene Lovich auf dem Cover ihres Albums „Stateless“ Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. // „I never felt the need to have a hand to hold / In everything I do I take complete control / That's where I'm coming from / My lucky number's one.“ Mit diesen Zeilen, zu finden auf der B-Seite ihrer ersten Single „I Thing We‘re Alone Now“, machte Lene Lovich gleich zu Beginn ihrer Karriere unmissverständlich klar, was ihr wichtig ist: Selbstbestimmung und Unabhängigkeit. // Doch erst mit dem Erschaffen ihrer Bühnenperson, den exzentrischen Outfits und den düster-punkigen Songs fand sie ihre Berufung – und wurde eine der stilprägendsten KünstlerInnen der Punk- und Wave-Szene der 70er- und 80er-Jahre. Am 30. März 2019 wird Lene Lovich 70 Jahre alt. „Lucky Number“ ist unser Track des Tages.

Eigenwillige Musik: Kate NV aus Moskau

(12.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Plans“ schichtet japanischen City Pop, Fernsehorchester-Chöre und Post-Punk-Bass übereinander. Das Lied klingt bald nach Art Of Noise, bald nach Lene Lovich und dann nach Vaporwave. Eine kühle, aber organisch sich verbindende Ästhetik, in die manchmal kurz ein Saxofon hineinschaut.

Pop Goes The Weasel

We Came, We Saw, We Left Too mit Klaus Hückstädt

(09.02.2011 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Klaus Hückstädt präsentiert weitere Höhepunkte aus dem Backkatalog des legendären Plattenlabels. Diesmal u.a. mit dabei: Wreckless Eric, Any Trouble, Lene Lovich, Kirsty MacColl und die Belle Stars.

ByteFM Magazin

Michael Brecker, Lene Lovich, das Bee-Gees-Album "Odessa"

(29.03.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Tenorsaxophonist Michael Brecker, einer der gefragtesten Studio- und Livemusiker im Jazz, Rock und Funk wäre heute 70 Jahre alt geworden. Morgen feiert Lene Lovich; die US-Amerikanische Sängerin mit englischen und serbischen Wurzeln, ihren 70. Der Song "Luck Number" machte sie ende der 70er international bekannt.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z