The Police

The Police The Police kombinierten Rock- und Post-Punk mit karibischen Groove-Konzepten (Foto: Universal Music)

The Police waren eine britische Postpunk-Band aus London. Sie wurde 1977 gegründet und bestand aus dem Sänger und Bassisten Sting (Gorden Sumner), dem Schlagzeuger Stewart Copeland und dem Gitarristen Andy Summers. Die von Reggae beeinflusste Musik fand schnell ein größeres Publikum und bescherte der Band Hits wie „Roxanne“ (1978), „Message In A Bottle“ (1979), „Don't Stand So Close To Me“ (1980) und „Every Breath You Take“ (1983).

Sting spielte vor Police in Jazzbands, Copeland war Mitglied der letzten Besetzung der Kunstrockband Curved Air. Copeland war daran interessiert, einen Fuß in die Londoner Punk-Szene zu bekommen und holte den ehrgeizigen Sting mit an Bord. Sting konnte mit Punk zwar wenig anfangen, sah aber das kommerzielle Potential in Copelands Idee. Die ersten Konzerte spielten sie mit dem französischen Gitarristen Henry Padovani, der auch auf der ersten Single „Fall Out“ (1977) zu hören ist. Da Padovanis musikalische Fähigkeiten begrenzt waren, rekrutierten Copeland und Sumner den zehn Jahre älteren Szene-Veteranen Andy Summers als Gitarristen. Damit verabschiedeten sie sich zwar endgültig vom Punkgeist, kamen ihrem Ziel, viel Geld zu verdienen, aber deutlich näher. Und die – meist von Sting geschriebenen – Songs wurden mit der Integration von Summers tatsächlich differenzierter und interessanter.

Das Debütalbum „Outlandos D'Amour“ (1978) wurde gleich zu einem unerwarteten Erfolg, die erste Singleauskopplung „Roxanne“ erreichte Platz 12 der UK-Charts, der Nachfolger „Can't Stand Losing You“ sogar Platz 2. Das ein Jahr später veröffentlichte Album „Regatta De Blanc“ führte den Charts-Kurs der Reggae/New-Wave-Fusion fort. Im Laufe ihre Karriere entfernte sich die Band jedoch zunehmend vom Reggae und wandte sich Jazz-inspirierten Popsongs zu. 1983 erschien „Synchronicity“ das fünfte und letzte Studioalbum der Band mit dem Single-Hit „Every Breath You Take“.



The Police im Programm von ByteFM:

Presseschau 15.08.: Talk Is Cheap

(15.08.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The people who are at these riots aren't poor. These are kids with fucking mobile phones and all sorts of shit. The police and government have to take drastic measures." Mitverantwortlich an den Auswüchsen dieser sinnlosen Gewalt sind für Gallagher gewaltverherrlichende Videospiele und Filme.

ByteFM Klassik

Stewart Copeland

(31.03.2019 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von Ende der 70er Jahre bis Anfang der 80er Jahre entstanden fünf Alben mit seiner Band „The Police“, die sich 1986 auflöste. Wie die anderen Mitglieder von The Police machte Copeland solo weiter und arbeitete als Komponist für Hollywood .

Proteste gegen Polizeigewalt: YG veröffentlicht neuen Track „FTP“

(03.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Proteste gegen Polizeigewalt: YG veröffentlicht neuen Track „FTP“
YG Im Zuge der massiven Proteste gegen rassistische Polizeigewalt in den USA hat der US-amerikanische Rapper YG einen eigenen Protestsong veröffentlicht. Der Track „FTP“ steht als Abkürzung für „Fuck The Police“. YG hatte die Veröffentlichung des Tracks am Dienstag auf Instagram in einem Statement angekündigt.

Zum 60. Geburtstag von Andy Partridge

(11.11.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf der Höhe des New Wave Anfang der 80er waren XTC sehr erfolgreich. Sie tourten auch in den USA, traten u. a. als Support von The Police und The Cars auf. Doch Partridge machte das Touren zu schaffen, er litt unter starkem Lampenfieber und schaffte es oft nur mit Beruhigungsmitteln auf die Bühne.

Keep It Real

Stewart Copeland

(29.04.2019 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von Ende der 70er Jahre bis Anfang der 80er Jahre entstanden fünf Alben mit seiner Band „The Police“, die sich 1986 auflöste. Wie die anderen Mitglieder von The Police machte Copeland solo weiter und arbeitete als Komponist für Hollywood .

Zum Tod von Ranking Roger (The Beat)

(27.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum Tod von Ranking Roger (The Beat)
Es entstand die Band Special Beat, die zwei Live-Alben veröffentlichte. Mit Sting arbeitete Ranking in den 90ern unter anderem für eine neue Aufnahme des The-Police-Songs „The Bed‘s Too Big Without You“ zusammen. 1994 war er zunächst Gastsänger bei Big Audio Dynamite, der von Mick Jones gründeten Fusion-Band, später dann festes Bandmitglied.

Hillel "Hilly" Kristal (23.09.1931 - 28.08.2007)

(23.09.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Unter diesem Namen wurde das CBGB später legendär als Punk- und New Wave-Club, in dem auftrat, wer Rang und Namen hatte: Blondie, The Ramones, Patti Smith, the Police. Gäste wie Mick Jagger, Andy Warhol oder Paul Simon gingen ein und aus. Der vollständige Namen des Ladens lautete CBGB OMFUG – eine Abkürzung für "Country, Bluegrass, Blues and Other Music For Uplifting Gormandizers".

„Gorgon“: Meisterhafter Power-Pop von Juliana Hatfield

(26.04.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Gorgon“: Meisterhafter Power-Pop von Juliana Hatfield
Mai 2021 auf American Laundromat erscheinen wird. Ihr vergangenes Projekt war das 2019 veröffentlichte Coveralbum „Juliana Hatfield Sings The Police“ – der Nachfolger ihrer 2017er Cover-LP „Juliana Hatfield Sings Olivia Newton-John“. „Gorgon“ ist unser Track des Tages.

„Love-Lore“: Deerhoof veröffentlichen Medley-Album

(29.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Love-Lore“: Deerhoof veröffentlichen Medley-Album
Teil der ideenreichen Zusammenstellung auf „Love-Lore“ sind neben Sun Ras „They Dwell On Other Planes“, Burt Bacharachs „Do You Know The Way To San Jose“, John Cages „Empty Words“ und „Song For A Future Generation“ von The B-52s auch die von John Williams geschriebene Filmmusik zu Steven Spielbergs Science-Fiction-Filmklassiker „Close Encounters Of The Third Kind“ (deutsche Fassung: „Unheimliche Begegnung der dritten Art“) sowie der Titeltrack der US-Zeichentrickserie „The Jetsons“ und der Actionserie „Knight Rider“. Hinzu kommen noch Kompositionen von Ornette Coleman, Gary Numan, The Police, Kraftwerk und vielen anderen. Hier könnt Ihr Euch „Love-Lore“ anhören: Love-Lore by Deerhoof

Zum 60. Geburtstag von Neil Tennant

(10.07.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und dann - bevor Tennant zur elektronischen Musik fand und zusammen mit Chris Lowe als Pet Shop Boys durchstartete - arbeitete er als Musikjournalist, unter anderem für das englische Jugendmagazin "Smash Hits". Als Tennant sich für ein Interview mit The Police in New York aufhielt, arrangierte er ein Treffen mit dem Dance-Produzenten Bobby Orlando. Der produzierte daraufhin die erste Single der Pet Shop Boys - "West End Girls".

Songs des Jahres 2020

(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
Lakmann & Döll) Ariana Grande – „Positions“ Symba – „Battlefield Freestyle“ Sorry – „Perfect“ C’est Karma – „Girls“ Andreas van der Wingen (Erdenrund) Autechre – „7FM ic“ Autechre – „ecol4“ Lomelda – „Wonder“ Carsten & Carsten – „Ich Mag Leute“ Schlammpeitziger – „Wurfhalm Wiggo“ Mira Mann – „Komm Einfach“ Rosaceae – „Im Dunkeln“ Brenda Blitz – „Süchtig“ Soap&Skin – „What’s Going On“ Oiro – „Talking ‘Bout My Generation“ Christoph Twickel (Tropeninstitut) Ifé – „Fuck The Police (Jay Dee Cover)“ J Balvin – „Blanco“ Schlachthofbronx – „Come In“ (feat. Lady Smita) Funky Amor – „Los Bulldozer“ Thornato – „Out Here“ San Ignacio – „Déjenme Gozar“ (feat.

Zwischen New Wave und Reggae: The Pretenders' Debüt wird 40

(11.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zwischen New Wave und Reggae: The Pretenders' Debüt wird 40
Post-Punk-Minimalismus, in dem die Gitarren mit Chorus-Effekt Zeit zum Verhallen haben und der Gesang Atmen kann. Das klang anders als bei ZeitgenossInnen wie The Slits oder The Police, das war ein neuer Sound. Und gewissermaßen die Blaupause für Grace Jones' Neuerfindung, dem Wechsel von Disco zu dem Sound, den man heute mit ihr assoziiert.

Nilüfer Yanya – „Miss Universe“ (Rezension)

(22.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nilüfer Yanya – „Miss Universe“ (Rezension)
„Tears“ klingt fast wie der Downtempo-Pop von Tirzah. „Safety Net“ erinnert am Anfang fast an den New-Wave von The Police, entpuppt sich dann jedoch als schwerelose Neo-R&B-Ballade in der Tradition von Solange Knowles.

„Rebel Girl“ – Kathleen Hanna in fünf Songs

(12.11.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Rebel Girl“ – Kathleen Hanna in fünf Songs
Ein Paradebeispiel ist „I Wanna Know What Love Is“, in dem Hanna mit einem neuen Text Foreigners käsige Powerballade in einen Protestsong gegen Polizei-Brutalität verwandelt. „Come on now the police aren't gonna save you / They're part of the problem that society gave you“, heißt es in ihren Strophen, im Outro ein Sample des The-Clash-Klassiker „Guns Of Brixton“ die bedrohliche Atmosphäre abrundet.

Rico Rodriguez wird 80

(17.10.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Kollaboration machte Rodriguez in Großbritannien bekannter. Fortan wurde er von vielen Bands und Musikern angeheuert, zum Beispiel von The Police und von Bob Marley. Er brachte auch eigene Platten raus, sein Debüt "Man from Wareika" erschien 1977.

Presseschau 05.08.: The Smiths als Comicfiguren

(05.08.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vom schrecklichen Sound über fliegende Flaschen bis hin zu ausbleibendem Publikum gibt es da ja alles mögliche. Mit dabei sind unter anderem Warpaint, Metronomy, The Police und Jethro Tull.

20.09.: Social Network im Kino

(20.09.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Eine Meldung mit gutem Zweck veröffentlicht der NME. Die Schlagzeuger von Radiohead, Coldplay, Snow Patrol, The Police und Pink Floyd trommeln für den Sudan, oder besser gesagt für die Kampagne "Sudan365".

Forward The Bass

Labelspecial: Echo Beach

(22.11.2021 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass - Labelspecial: Echo Beach
Zudem ist es wohl auch eins der experimentierfreudigsten, denn neben naheliegenden Kollaborationen mit jamaikanischen und internationalen Meistern des Genres Reggae hat Label-Gründer und -Betreiber Nicolai Beverungen immer wieder verrückte Ideen verwirklicht, wie z. B. „Die Bibel in Dub“, „The Police in Dub“ oder auch Jan Delay und Ruts DC in Dub. Höchste Zeit also, diesem Dubiversum ein Special zu widmen!

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(04.11.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Rückblick auf die Magazin-Sendungen der vergangenen Woche – heute mit Musik und Neuigkeiten von The Jesus & Mary Chain, The Police und Khruangbin. Natürlich hört Ihr auch wieder Songs aus unserem aktuellen Album der Woche von der Compilation „German Synth Wave Underground 1980-1985”.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Michael Gehrig

(12.01.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vor 40 Jahren begaben sich The Police ins Studio, um ihr Debut "Outlandos d'Amour" aufzunehmen. Darauf finden sich Hitsingles wie "Roxanne" oder "So Lonely". Wir blicken zurück auf die Anfänge der Band, die als eine der ersten Mainstream-Bands Elemente aus dem Reggae in ihre Songs einbaute.

Was ist Musik

We're not macho! – Sleaford Mods im Interview

(26.07.2015 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nach langem Stop & Go ein Satzanfang: „We have been expropriated from…“ Den gegoogelt und gefunden: “We have been expropriated from our own language by television, from our songs by reality TV contests, from our flesh by mass pornography, from our city by the police and from our friends by wage-labor.” The Invisible Committee, The Coming Insurrection. Das „unofficial video“ hat vermutlich ein Fan gebastelt, der die Idee hatte, die Streitschrift des Unsichtbaren Kommittees könnte für die Sleaford Mods sein, was Marx' Kommunistisches Manifest für, sagen wir, Floh De Cologne war, oder Timothy Learys „The Psychedelic Experience“ für The Grateful Dead: Der Text zur Band, der Überbau zum Werk.

ByteFM Magazin am Abend

As Far Away As Possible

(01.10.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit neuer Musik von La Luz und den Shout Out Louds, mit The Police, Public Enemy und ein wenig Reeperbahn-Festival-Nachlese.

Schliemanns Soundbox

Hate The Police

(16.05.2021 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schliemanns Soundbox - Hate The Police
Die Liste der Vorgänger*innen von George Floyd ist lang und reicht weit zurück – und sie hat musikalische Spuren hinterlassen. Schon bevor sich HipHop des Themas annahm, besangen Punkbands wie die texanische Dicks („Hate The Police“), Australiens Razar („Taskforce“) oder die englische Band Alternative British Army („The Killer Was A Cop“) das Problem.

Tropeninstitut

Von Ifé bis Manu Ela

(03.10.2020 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit einer tollen afroamerikanischen Version des J.Dilla-Klassikers „Fuck the Police“ von Ifé, Kologo-Punk aus Ghana von Alostmen, mit Afrofuturismus aus den Achtzigern mit Zazou Bikaye und von heute mit WheelUp – mit kolombianischem Champeta-Clubsound von Los Bulldozers und vielem mehr.

ByteFM Magazin

George Michael, Willie Hutch und Dusty Springfield

(06.12.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aber auch George Michael selbst hat sich schon an Cover-Songs versucht und zwar vor genau 20 Jahren. Da ist sein Album „Songs From The Last Century“ erschienen, mit Stücken von The Police und U2. In diese Platte hören wir heute rein. Unser Album der Woche „Dusty In Memphis“ von Dusty Springfield feiert in diesem Jahr sein 50.

ByteFM Magazin

Richard Hell & The Police

(02.10.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem erschien mit „Reggatta De Blanc“ heute vor 40 Jahren das zweite Studio Album der britischen Band The Police.

Play By Play

Theremin, Moog und Buchla

(25.11.2017 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Play By Play - Theremin, Moog und Buchla
Zu hören sind neben Smith u.a. die Buchla-Virtuosen Suzanne Ciani und Terry Riley; Eykah Badu und Tom Waits mit dem Theremin und The Police mit dem Moog Taurus 1.

Kramladen

Sting – zum 70. Geburtstag

(30.09.2021 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
So litt er Anfang der achtziger Jahre unter einer Kokain-Abhängigkeit, was bei ihm zu aggressivem Verhalten und Streitsucht und damit zum Ende von The Police 1983 geführt habe, wie er 1993 in einem Interview mit dem Rockmagazin Q bekannte. Mitte der neunziger Jahre quälten ihn manisch-depressive Verstimmungen, die er allmählich mit psychologischer Unterstützung und Yoga überwand.

Flashback

November 1978 / All Mod Cons

(11.11.2020 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - November 1978 / All Mod Cons
Es erwartet Euch Musik von The Jam, Ian Dury & The Blockheads, Siouxsie & The Banshees, Tubeway Army, Buzzcocks, The Police u. a.

Tonabnehmer

Jazz Covers, Vol. 3

(05.07.2020 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die dritte Ausgabe der Jazz-Covers-Serie. Diesmal u. a. mit Musik von Kraftwerk, The Police, Björk und Marvin Gaye – interpretiert von Marcin Wasilewski, Michael Wollny, Hank Mobley und anderen.

taz.mixtape

Warp, Ela Orleans, Natascha P., Fusion, Stewart Copeland

(05.07.2019 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Nachruf von Jan Feddersen. „90 Prozent der Musik in jedem Genre sind Quatsch. Außer beim Blues." The-Police-Schlagzeuger Stewart Copeland erklärt den Unterschied zwischen Orchestern und Rockbands. Die Fragen gestellt hat Florian Friedman.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z