Yellow Days

Standardbild

Gerade sammelte der Brite George van den Broek alias Yellow Days noch fleißig einzelne Klicks auf Soundcloud, jetzt wird er schon mit Musikern wie Mac DeMarco und King Krule verglichen. Seine Texte und die unverwechselbar kraftvoll-kratzige Stimme sind geprägt von einer Sentimentalität und Reife, über die 1999-geborene sonst selten verfügen. Verschiedene Beatsamples und Einflüsse aus Blues und Instrumental HipHop machen Yellow Days zu einem vielversprechenden Newcomer mit hohem Widererkennungswert und Suchtpotenzial.



Yellow Days im Programm von ByteFM:

Krisen-Funk: Yellow Days mit „The Curse“ (feat. Mac DeMarco)

Von ByteFM Redaktion
(21.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Krisen-Funk: Yellow Days mit „The Curse“ (feat. Mac DeMarco)
Yellow Days Krisen-Funk möchte der britische Musiker und Sänger George van den Broek alias Yellow Days machen. Beziehungsweise Existenzkrisenmusik für die Generation der Millennials. Das klingt zunächst einmal widersprüchlich, wenn man Funk als Party-Musik abgespeichert hat. Andererseits trägt das Genre seinen Namen gerade weil es die Rohheit der Existenz abbilden soll. Das, worüber man nicht so gerne spricht, das, was Eltern und Gesellschaft Kindern abtrainieren. Im Englischen bezeichnet das Wort Dinge wie Gestank oder eben auch Angst und Depressionen. Beide Seiten des Wortes vereint Yellow Days auf seiner Single „The Curse“. Denn in dem Track, den van den Broek gemeinsam mit Mac DeMarco aufgenommen hat, trifft ein in Zeitlupe groovendes, P-Funk-artiges Instrumental auf einen Sänger, der verzweifelt versucht, den Trübsinn hinter sich zu lassen: „It's 'bout time I broke out this funk.“ Yellow Days' Krisen-Funk ist einerseits beinahe verstörend, andererseits fast schon beschwingt. Und genau deshalb ist George van den Broek damit näher am Geist des Funk als viele Slap-Bass-Akrobat*innen. Das Album „A Day In A Yellow Beat“ von Yellow Days ist am 18. September 2020 bei dem Label Columbia Records erschienen. Der Track „The Curse“ (feat. Mac DeMarco) von der Platte ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Yellow Days: neue Single „Love Is Everywhere“

Von ByteFM Redaktion
(19.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yellow Days: neue Single „Love Is Everywhere“
Yellow Days (Foto: Frank Fieber) Der britische Songwriter George van den Broek aka Yellow Days hat ein neues Studioalbum angekündigt. Die nun erschienene neue Single „Love Is Everywhere“ und ihr dazugehöriges Musikvideo geben einen Vorgeschmack auf das neue Release. Zuletzt war Anfang Mai die Single „Treat You Right“ erschienen, die ebenfalls auf dem neuen Album erscheint. Wie seine letzte Single zeigt „Love Is Everywhere“ die musikalische Weiterentwicklung van den Broeks seit seinem Debütalbum „Is Everything Okay In Your World?“. Das neue Album ist in Kollaboration mit zahlreichen Musiker*innen entstanden, darunter Mac DeMarco, John Carroll Kirby, Nate Fox und andere. Der darauf zu hörende neue Sound von Yellow Days hat dabei einen starken Soul- und R&B-Einschlag.; Einflüsse von Musiker*innen wie Marvin Gaye oder Blackbyrds sind deutlich erkennbar.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Me + Marie & Yellow Days zu Gast bei Michael Gehrig

(12.10.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit siebenstelligen Klickzahlen auf Youtube ist George van den Broek, besser bekannt als Yellow Days, längst kein Geheimtipp mehr. Der lockige Brite mit der kratzig-tiefen Stimme, die so gar nicht zu seinem jungen Alter passen will, verzaubert seit 2015 die Musikwelt mit seinen souligen Indie-Pop-Singles. // Yellow Days Musik - egal, ob von Mac Demarco inspiriert oder mit King Krule verglichen - hat seine ganz eigene tiefgründige Originalität, von der ihr Euch heute selbst ein Bild machen könnt. Um 15 Uhr im ByteFM Magazin mit Michael Gehrig!

Neuland

Fenne Lily, Yellow Days & Deradoorian

(18.09.2020 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Woche mit Neuveröffentlichungen u. a. von Tobin Sprout, Mildlife, Gus Dapperton, Arca, Butcher Brown, Deradoorian, Fenne Lily, Namir Blade, Sly5thAve, Ammar 808 und Yellow Days.

Alben des Jahres 2020

Von ByteFM Redaktion
(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
Yellow Days – „A Day In A Yellow Beat“

ByteFM Magazin

am Morgen mit Helene Conrad

(02.10.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem natürlich unsere Konzerttipps für Euch. Mit dabei in dieser Sendung: Yellow Days, Dawn Landes, Ätna und Ian Fisher.

Songs des Jahres 2020

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
Yellow Days – „The Curse“ (feat. Greg Nice & DJ Premier)

ByteFM Magazin

Blood Orange, Rocket Men & Jesca Hoop

(10.10.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Infos zu Eleanor Rigby von The Beatles und Musik von Angel Olsen und Yellow Days.

In Takt

Dolce Vita

(11.01.2019 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem hören wir die Vorboten der kommenden Alben von Helado Negro („This Is How You Smile“) und Matmos („Plastic Anniversary“), sowie neue Singles von Yellow Days und Oso Leone.


Yellow Days live

Köln: CBE 21.04.2024
Berlin: Lido 23.04.2024
Hamburg: Mojo Club 24.04.2024

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z