Mac DeMarco

Mac DeMarco Bild: Mac DeMarco (Foto: Tonje Thilesen)

Mac DeMarco ist ein erfolgreicher kanadischer Singer-Songwriter und Produzent, der 1990 in Duncan, British Columbia geboren wurde. Sein erstes Album „2“ erschien 2012.

Mac DeMarco bezeichnet seine Variante der Rockmusik, in der er Einflüsse aus Indie-Rock, Psychedelic Rock und Folk vermischt, gerne als „Jizz Jazz“. In der Musikpresse wird dafür häufig der Ausdruck „Slacker Rock“ benutzt. Seine gitarrenlastigen Songs zeichnen sich durch eine tiefenentspannte Grundstimmung sowie die ausgiebige Nutzung diverser Gitarreneffekte aus. Zu seinen musikalischen Vorbildern zählt er Shuggie Otis, Haruomi Hosono, Neil Young, Jonathan Richman und Genesis. Mac DeMarco singt, spielt Gitarre, Bass, Keyboard und Schlagzeug. Zudem produziert er seine Alben selbst. Live tritt Mac DeMarco mit einer Backing-Band auf zu der unter anderem Andrew Charles White (u. a. Gitarre, Keyboard) von der US-amerikanischen Psych-Rock-Band Tonstartssbandht und Joe McMurray (Schlagzeug) von dem kanadischen Indie-Rock-Trio Walter TV zählen.

„Here Comes The Cowboy“, Mac DeMarcos viertes Studioalbum, erschien 2019 über sein eigenes Label Mac's Record Label. „Salad Days“ (2014) und „This Old Dog“ (2017) waren ByteFM Alben der Woche.



Mac DeMarco im Programm von ByteFM:

Mac DeMarco dreht Musikvideo für Iggy Pop

(26.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Szene aus „Sonali“, dem neuen, von Mac DeMarco gedrehten Musikvideo von Iggy Pop Es ist das Crossover des Jahres: Mac DeMarco hat ein neues Musikvideo für Iggy Pop gedreht. Der ehemalige The-Stooges-Sänger veröffentlichte im vergangenen September sein 18. (!)

Mac DeMarco – „All Of Our Yesterdays“

(25.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mac DeMarco (Foto: Tonje Thilesen) Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. // Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. Mac DeMarco wollte einen Blockbuster-Brit-Pop-Song in der Tradition von Oasis schreiben. Zumindest behauptet der Slack-Popper das über seine neue Single „All Of Our Yesterdays“. // Unaufgeregter als Oasis jemals hätten sein können. „Here Comes The Cowboy“, das neue Album von Mac DeMarco, wird am 10. Mai auf seinem eigenen Label Mac‘s Record Label erscheinen. Im Zuge dessen kommt er im Herbst auch für zwei Konzerte nach Deutschland, präsentiert von ByteFM.

Album der Woche: Mac DeMarco - "Salad Days"

(14.04.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mac DeMarco live (Foto: Ralph Arvesen) Wuschelkopf, eine große Zahnlücke, des Öfteren nackt und betrunken auf der Bühne, einmal sogar mit Drumstick im Hintern. Es gibt viel, womit Mac DeMarco Aufsehen erregt. // Denn mit seinem jetzt erschienenen zweiten Studioalbum hat der aus Kanada stammende Musiker ein bezauberndes Werk kreiert, welches wie der Sänger selbst herrlich entspannt und locker daherkommt. Vor 2012 veröffentlichte Mac DeMarco, der als Vernor Winfield McBriare Smith IV im Jahr 1990 das Licht der Welt erblickte, mehrere EPs und Alben unter dem Namen Makeout Videotape. // Vor 2012 veröffentlichte Mac DeMarco, der als Vernor Winfield McBriare Smith IV im Jahr 1990 das Licht der Welt erblickte, mehrere EPs und Alben unter dem Namen Makeout Videotape. Dann die Wendung: Als Interpret der EP "Rock And Roll Night Club" wird Mac DeMarco genannt. Das Label Captured Tracks hält große Stücke auf den quirligen Musiker, und so erscheint im selben Jahr auch das Debütalbum "2". // Das Album wird ein mächtiger Erfolg, gefolgt von einer anderthalbjährigen Tournee. Von den Strapazen auf Tour und den Schattenseiten der neuerlangten Popularität singt Mac DeMarco im Titeltrack des neuen Albums "Salad Days": "Always feeling tired, smiling when required, write another year off and kindly resign". // Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff "Mac DeMarco" und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm. Mac DeMarco live: 23.05.14 Köln - E-Werk (Electronic Beats Festival) 24.05.14 Berlin - Bi Nuu 17.08.14 Hamburg - MS Dockville Festival Label: Captured Tracks | Kaufen

Mac DeMarco: neues Album und neue Single „Nobody“

(05.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mac DeMarco Der Slackerkönig ist zurück! Mac DeMarco hat sein viertes Album angekündigt. „Here Comes The Cowboy“ wird im Mai erscheinen – und wie der Titel verspricht, wird es sein „Cowboy-Album“ werden.

Tickets für Mac DeMarco in Berlin

(13.05.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mac DeMarco Wuschelkopf, eine große Zahnlücke, des Öfteren nackt und betrunken auf der Bühne, einmal sogar mit Drumstick im Hintern. Es gibt viel, womit Vernor Winfield McBriare Smith IV alias Mac DeMarco Aufsehen erregt. // Vor 2012 veröffentlichte der Kanadier unter dem Pseudonym Makeout Videotape, dann kam seine EP "Rock And Roll Night Club" unter seinem neuen Alter Ego Mac DeMarco raus. Das Label Captured Tracks hält große Stücke auf den quirligen Musiker, und so erscheint im selben Jahr auch das Debütalbum "2". // Dieses Jahr erschien sein zweites Studioalbum "Salad Days" und wurde prompt Album der Woche bei ByteFM. Live könnt Ihr Mac DeMarco am 24. Mai in Berlin erleben. ByteFM präsentiert das Konzert und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" 1×2 Karten.

Neue Platten: Mac DeMarco - „Another One“ & „Some Other Ones“

(08.08.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mac DeMarco - "Another One" (Captured Tracks) 7,9 „Another One“ heißt das neue, offizielle Album von Mac DeMarco. Noch eins, möglicherweise ist der Titel so zu verstehen, dass der 25-Jährige schon wieder nachlegt – nachdem erst vor gut einem Jahr sein letztes Album „Salad Days“ erschien, er in der Zwischenzeit mehrere Mixtapes, Singles und Jingles veröffentlicht hat und erst vor einem Monat ein Mini-Album mit dem Titel „Some Other Ones“ herauskam. // Der gesäuselte, undefinierte Gesang des Latzhosenträgers tut sein Übriges, sodass die Hörerin nahezu alle Konzentration verliert: „The Way You’d Love Her / You Loved To Love Her / Love Her / Love Her …“ Sein Home Studio ist so lo-fi wie alles andere auch an Mac DeMarco. Die Instrumente spielt er intuitiv und alle selbst, er ist ein Autodidakt und völlig unabsichtlich auch noch DIY. // So ganz auf die Gitarre verzichten konnte er letztendlich aber nicht, und so liegt sie in metallisch-schwurbeligen Melodien auf fast jedem Song, so wie man es von Mac DeMarco kennt. „Salad Days“ beschrieb DeMarco als „jizz jazz“, eine Auseinandersetzung mit seiner Jugend. // Allein „Just To Let Me Down“ erinnert verdächtig an „Blue Boy“ aus dem letzten Jahr, der Rest ist mit dem Thema des Vermissens der oder des Einen (er präferiere „she“, aber eigentlich sei das egal, meint DeMarco) hingebungsvoller Romantik gewidmet. Mac DeMarco macht was er will – ihm ist scheinbar egal, was Andere, seine Eltern, die Fans, die Plattenfirma, irgendwer davon hält.

Mac DeMarco covert Paul McCartneys „Wonderful Christmas Time“

(26.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der US-amerikanische Weirdo-Slacker Mac DeMarco, der sich einem Weihnachtsklassiker angenommen hat (Foto: Captured Tracks) Dass Paul McCartney ein Händchen für Weihnachtsstimmung hat, hat er nicht nur mit dem gerade aufgetauchten Weihnachtsmixtape aus dem Jahr 1965 bewiesen. // Sein Song „Wonderful Christmas Time“ gehört zu den erträglicheren Weihnachtssongs. US-Chef-Slacker Mac DeMarco hat sich jetzt diesem Song angenommen und taucht sein Cover mit pluckernder Drum-Machine in ein Lo-Fi-Gewand.

Mac DeMarco - „This Old Dog“ (Album der Woche)

(01.05.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mac DeMarco - „This Old Dog“ (Captured Tracks) Veröffentlichung: 5. Mai 2017 Web: Mac DeMarco auf Facebook Label: Captured Tracks Kurz vor der Veröffentlichung seines neuen Albums wird Mac DeMarco 27. // Aber so ganz nebenbei ist DeMarco zur Kultfigur geworden: Die Kids rauchen Viceroy-Zigaretten, weil er sie besingt, und ziehen Baseball-Caps und weite Hemden an, weil er sie trägt – zumindest lässt sich das bei jedem Mac-DeMarco-Konzert beobachten. Das schlichte und lässige Auftreten, der skurrile Kiffer-Humor, der in seinen Videos, Instagram-Posts und Auftritten steckt, macht Mac DeMarco schwer sympathisch. // Die Synths glitzern, die Akustikgitarre weckt die Eingängigkeit immer mal wieder mit einem schrägen Ton auf. Und Mac DeMarco singt vom Lieben und Sterben, ganz unaufgeregt und dadurch so einnehmend. Mit „This Old Dog“ manifestiert DeMarco seinen unverwechselbaren, schräg-tänzelnden Stil zwischen Soft Rock und Slacker Pop. // Mit „This Old Dog“ manifestiert DeMarco seinen unverwechselbaren, schräg-tänzelnden Stil zwischen Soft Rock und Slacker Pop. Mac DeMarco live, präsentiert von ByteFM: 07.11.17 Hamburg - Gruenspan 08.11.17 Berlin - Astra 10.11.17 Köln - Die Kantine

Mac DeMarco und Shamir covern Beat Happening

(23.04.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Haben nicht nur ihre Liebe für Jenga gemeinsam: Mac DeMarco und Shamir Dass Mac DeMarco und Shamir sich gern haben, konnte man schon im Jahr 2015 beobachten. Damals zeigte ein Video von Complex den jungen Prinzen des Slacker-Pops und den Lo-Fi-Newcomer beim gemeinsamen quarzen und Jenga-spielen. // Im vergangenen Dezember coverte DeMarco bereits Paul McCartneys „Wonderful Christmas Time“. Hört Euch die Split-Single von Mac DeMarco und Shamir hier an:

taz.mixtape

Berlin Atonal, Mac DeMarco, Blind Idiot God und Chefket

(21.08.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Nachtmensch“ ist das zweite Album von Chefket, der an die Verantwortung des Rappers gegenüber seinen Hörern glaubt, schreibt Stephan Szillus. Anrührendes Songwriting und pubertäre Bühnenshows: Mac DeMarco ist Vorzeige-Slacker und entzieht sich der Selbstvermarktung im Popbetrieb. Sein neues Album „Another One“ trägt die Beiläufigkeit im Namen – mehr dazu von Stephanie Grimm.

ByteFM Magazin

Sara Rumweber, The National, Mac Demarco

(06.03.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik gibt es heute nicht nur aus unserem Album der Woche von Sasami, sondern auch von The National und Mac DeMarco, die beide auch neue Alben angekündigt haben.

Neuland

Jamilia Woods, Mac DeMarco & Rosie Lowe

(10.05.2019 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der kanadische Musiker und Produzent Mac DeMarco bringt diese Woche sein neues Album "Here Comes The Cowboy" raus, dass eingefleischten Fans ein vertrautes Hörerlebnis verspricht. (Inklusive dem typischen harmonischem Süßstoff DeMarcos.)

Sunday Service

Mac DeMarco – Another One

(17.09.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Robert Forster meldet sich nach langer Auszeit zurück: „Songs To Play“ beweist eindrucksvoll, dass der ehemalige kreative Kopf der Go-Betweens sein Songwriting nicht verlernt hat. Mac DeMarco hat in Nordamerika erstaunlicherweise Kultstatus, hierzulande dürfte es noch ein langer Weg dahin sein.

Die besten Alben 2017

(01.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Hier sind die besten Alben 2017, gehört und kuratiert vom ByteFM Team und unseren ModeratorInnen: Aengus Walton Fire Nuns – "Neither The Nor Thee" Robert Haigh – "Creatures Of The Deep" Mac DeMarco – "This Old Dog" Moses Boyd Exodus – "Absolute Zero" Bonobo – "Migration" Destroyer – "Ken" Real Estate – "In Mind" Rafael Anton Irisarri – "The Shameless Years" Broken Social Scene – "Hug Of Thunder" The War On Drugs – "A Deeper Understanding". // “ The Pineapple Thief – „Your Wilderness“ Foo Fighters – „Concrete And Gold“ Queens Of The Stone Age – „Villains“. Christian Tjaben (Canteen) Celestial Trax – „Nothing Is Real“ Mac DeMarco – „This Old Dog“ King Gizzard & The Lizard Wizard – „Flying Microtonal Banana / Murder Of the Universe / Sketches Of East Brunswick / Polygondwanaland“ King Krule – „The Ooz“ Father John Misty – „Pure Comedy“ Octo Octa – „Where Are We Going? // Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Sophia Kennedy – „Sophia Kennedy“ Candelilla – „Camping“ Christiane Rösinger – „Lieder ohne Leiden“ Thundercat – „Drunk“ Aldous Harding – „Party“ Spirit Fest – „Spirit Fest“ King Krule – „The Ooz“ Jamila Woods - "Heavn" Waxahatchee – „Out Of The Storm“ Kendrick Lamar – „Damn“ Emma Stenger Kelly Lee Owens – „Kelly Lee Owens“ Aldous Harding – „Party“ Sevdaliza – „Ison“ Girlpool – „Powerplant“ Tyler, The Creator – „Flower Boy“ Japanese Breakfast – „Soft Sounds From Another Planet“ King Krule – „The Ooz“ Mac DeMarco – „This Old Dog“ Syd – „Fin“. Frank Lechtenberg (One Track Pony) Snowy White And The White Flames – „Reunited“ The Church – „Man Woman Life Death Infinity“ Steven Wilson – „To The Bone“ Lunatic Soul – „Fractured“ Geoffroy –- „Coastline“ Bergfilm – „Constants“ Tim Bowness – „Lost In The Ghostlight“ Elbow – „Little Fictions“ Hazel English – „Just Give In / Never Going Home“ Cigarettes After Sex – „Cigarettes After Sex“. // Sofa“ Stormzy – „Gang Signs & Prayer“ Sully – „Escape“ Various Artists – „Alix Perez presents 1985 Music Edition 1“ Various Artists – „Gradients“ Various Artists – „Plastician Presents Wavepool 2“ Various Artists – „The Architects Vol. 1“ Marius Magaard Chuckamuck – „Chuckamuck“ Algiers – „The Underside Of Power“ King Krule – „The Ooz“ Liars – „TFCF“ Wand – „Plum“ Mount Kimbie – „Love What Survives“ Mount Eerie – „A Crow Looked At Me“ Maurice & Die Familie Summen – „Bmerica“ Nadine Shah – „Holiday Destination“ Mac DeMarco – „This Old Dog“. Mark Kowarsch (Antikörper) The Surfing Magazines – „The Surfing Magazines“ Kevin Morby – „City Music“ Chuckamuck – „Chuckamuck“ Thurston Moore – „Rock’n’Roll Consciousness“ Peter Perrett – „How The West Was Won“ Dieter Van Deurne & The Politics – „Dieter Van Deurne & The Politics“ The White Buffalo – „Darkest Darks, Lightest Lights“ Evan Dando – „Baby I’m Bored“ (2017 Reissue) Slaughter Beach, Dog – „Birdie“ Destination Lonely – „Death Of An Angel“. // Remixes“ Niklas Holle (Standard) Ghostpoet – „Dark Days + Canapés“ Loyle Carner – "Yesterday's Gone" Kraków Loves Adana – "Call Yourself New" Mac DeMarco – "This Old Dog" Michael Nau – "Some Twist" Sampha – "Process" Sophia Kennedy – "Sophia Kennedy".

Die ByteFM Jahrescharts 2014

(29.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Stephen Malkmus And The Jicks - Wig Out At Jagbags 4. The Notwist - Close To The Glass 5. Neneh Cherry - Blank Project 6. Mac DeMarco - Salad Days 7. Kate Tempest - Everybody Down 8. Warpaint - Warpaint 9. Fenster - The Pink Caves 10. // Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Alben (ohne Reihenfolge): Timber Timbre - Hot Dreams Alexis Taylor - Await Barbarians Mac DeMarco - Salad Days Tildon Krautz - No 2 or Blumen Schmarren Roman Flügel - Happiness Is Happening Dean Blunt - Black Metal Silk Rhodes - Silk Rhodes VA - South Side Story Vol. 23 Steve Gunn - Way Out Weather Allah-Las - Worship The Sun. // Mike Herbstreuth (Tachchen Popmusik) Alben (ohne Reihenfolge): Bedhead – Bedhead: 1992 – 1998 Jens Friebe – Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus Ja, Panik – Libertatia Mode Moderne – Occult Delight Damon Albarn – Everyday Robots Mac DeMarco – Salad Days Sylvan Esso – Sylvan Esso Young Fathers - Dead How To Dress Well – What Is This Heart? // Glass Animals – Zaba Songs (ohne Reihenfolge): Courtney Barnett – Avant Gardener Coves – Cast A Shadow The John Steel Singers - Happy Before Beaty Heart - Seafood Sabina - Sailors Daughter Temples – Shelter Song Samantha Crain – Taught To Lie Young Fathers – Get Up Mac Demarco – Blue Boy Avey Tare’s Slasher Flicks - Little Fang. Pinky Rose (Stunk und Schmu) Alben (ohne Reihenfolge): Mollono.Bass – Remix Collection II Maps – Realigned Jens Friebe – Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus Die Zimmermänner – Ein Hund Namens Arbeit DJ Koze – Reincarnations 2 Biblo – Absence UMA – UMA Niobe – Child Of Paradise Gut und Irmler – 500M King Creosote – From Scotland With Love Songs (ohne Reihenfolge): My Brightest Diamond – Lover Killer Airhead – Believe Avalon Emerson – Let Me Love & Steal Lokiboi – Night Swing Outboxx – On My Own Ulli Bomans – Dirty Yoga Specialivery – Marabunta Voices From The Lake – Respiro (Live Edit The Bunker New York) Bloody Mary – Our Differences Synapson feat. // Sandra Zettpunkt (Golden Glades) Alben (ohne Reihenfolge): The Proper Ornaments - Wooden Head Avi Buffalo - At Best Cuckold Bellows - Blue Breath Simian Ghost - The Veil The Pooches - Smoochin' With The Pooches Real Estate - Atlas Spoon - They Want My Soul The John Steel Singers - Everything's A Thread Mac DeMarco - Salad Days The New Mendicants - Into The Lime. Songs (ohne Reihenfolge): Saint Pepsi - Fiona Coyne Soulmates Never Die - God Bless Rabo Karabekian!

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Alben (ohne Reihenfolge): Twit One – The Sit In Tocotronic – Das rote Album Mac DeMarco – Another One Offshore – Offshore Bastien Keb – Dinking In The Shadows Of Zizou Darkstar – Foam Island Jono McCleery – Pagodes Peter Broderick – Colours Of The Night Allie – Allie Patrick Watson – Love Songs For Robots. // Isabelle Klein: Alben (ohne Reihenfolge): Julia Holter - Have You in My Wilderness Isolation Berlin - Körper EP Viet Cong - Viet Cong Beach House - Thank You Lucky Stars Father John Misty - I Love You Honeybear Shamir - Ratchet Holly Herndon - Platform Gwilym Gold - A Paradise Nova Heart - Nova Heart Thundercat - The Beyond/Where The Giants Roam Songs (ohne Reihenfolge): Isolation Berlin - Isolation Elyas Kahn - Bells Beach House - One Thing Nova Heart - My Song 9 MV Die Nerven - Wüste Peaches - Light In Places Molly Nielsson - Happyness Prinzhorn Dance School - Reign Dan Deacon - Feel The Lightning Mac DeMarco - Another One. Joshua Hoof (Muckebude) Alben: Jamhed - Lollipop Give Away In Wee Wah Wonderland The Libertines - Anthems For Doomed Youth Alabama Shakes - Sound & Color Bilderbuch - Schick Schock Tame Impala - Currents Mark Ronson - Uptown Special Jamie xx - In Colour Mac DeMarco - Another One Fraktus - Welcome To The Internet Blur - The Magic Whip Songs: The Libertines - Heart Of The Matter Muse - The Handler Mark Ronson / Bruno Mars - Uptwon Funk Bellaroush - Sun Goes Down Jamhed - Lollipop Giveaway In Wee Wah Wonderland The Dead Weather - I Feel Love (Every Million Miles) Rangleklods - Lost U Leyya - Superego Mini Mansions - Vertigo Fraktus - Freunde sind Friends. // Joshua Hoof (Muckebude) Alben: Jamhed - Lollipop Give Away In Wee Wah Wonderland The Libertines - Anthems For Doomed Youth Alabama Shakes - Sound & Color Bilderbuch - Schick Schock Tame Impala - Currents Mark Ronson - Uptown Special Jamie xx - In Colour Mac DeMarco - Another One Fraktus - Welcome To The Internet Blur - The Magic Whip Songs: The Libertines - Heart Of The Matter Muse - The Handler Mark Ronson / Bruno Mars - Uptwon Funk Bellaroush - Sun Goes Down Jamhed - Lollipop Giveaway In Wee Wah Wonderland The Dead Weather - I Feel Love (Every Million Miles) Rangleklods - Lost U Leyya - Superego Mini Mansions - Vertigo Fraktus - Freunde sind Friends.

Songs des Jahres 2019

(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Coco Maria, Dengue Dengue Dengue, Ori Kaplan) PNL – „Blanka“ Poliça – „Driving“ Trettmann – „Intro“ Ufo361 – „Shotv UMEK – „Vibrancy“ Locked Groove – „Zillion“ Dominik Eulberg – „Zweibrütiger Scheckenfalter“ Harald Buchheister (Marketing) Emmanuel Jal, Nyaruach – „Ti Chuong (Museumeci Supernatural Remix)“ Michael Kiwanuka – „You Ain't The Problem (Claptone Remix)“ Mac DeMarco – „On The Square“ Kikagaku Moyo – „Dripping Sun“ Channel Tres – „Raw Power“ Iggy Pop – „Loves Missing“ Ilgen-Nur – „You're A Mess“ Tess Parks – „When I Am Young“ Kaz James – „Through Your love“ (feat. // Balik) Frank Lechtenberg (One Track Pony) The Cranberries – „All Over Now“ White Lies – „Tokyo“ Balthazar – „Wrong Faces“ Lydia Persaud – „More Of Me“ Plastic Mermaids – „Floating In A Vacuum“ Bat For Lashes – „Vampires“ Marika Hackman – „The One“ Noel Gallagher's High Flying Birds – „Black Star Dancing“ Lloyd Cole – „The Afterlife“ Yogi Lang – „Move On“ Conor Körber (Reeperbahn Festival Container) Jungstötter – „Wound Wrapped In Song“ Charlotte Brandi – „A Sting“ Die Heiterkeit – „Die Linie im Sand“ Julia Jacklin – „Body“ Einar Stray Orchestra – „Hot Salted Wind“ Aldous Harding – „The Barrel“ Mac DeMarco – „On The Square“ Ilgen-Nur – „In My Head“ Metronomy – „Lately“ Leonard Cohen – „Happens To The Heart“ Emma Stenger (ByteFM Charts) FKA Twigs – „Home With You“ Noga Erez – „Chin Chin“ (feat.

Die besten Songs 2017

(04.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Johannes Wallat (Kontrabass) Axel Boman – „Voodoo“ Coeo – „Cabrio Mango“ Jonwayne – „Out Of Sight“ Kendrick Lamar – „Fear“ Mac DeMarco – „On The Level“ Shanti Celeste – „Make Time“ Shigeto – „Detroit Part II“ The War On Drugs – „Pain“ This Is The Kit – „Hotter Colder“ Trettmann – „Grauer Beton“. // Klaus Fiehe (Karamba) Alt-J – „3WW“ Love Machine – „Times To Come“ Liam Gallagher – „Wall Of Glass“ Temples – „Strange Or Be Forgotten“ Dinner – „Unamerican Woman“ The Sound Of Money – „I Had 1680 Wives“ Gucci Mane Feat. Nicky Minaj – „Make Love“ Tom Misch – „South Of The River“ Sookee – „Queere Tiere“ Mac DeMarco – „Moonlight On The River“. Lars Sieling (Duftorgel) Trettmann – „Grauer Beton“ Art Alfie – „Aah Hej Då Rå“ Yung Hurn – „OK Cool“ Ahzumjot – „Alles“ Tidus – „Interlude“ Shlohmo – „Slow Descent (Jim-E Stack Remix)“ Chester Watson – „Film Noir [Prod.

Alex Cameron (Jever Live Kneipenkonzert am 9. November im Aalhaus in Hamburg)

(14.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
So viel Exzentrik begeistert auch andere MusikerInnen und so durfte Alex Cameron zuletzt unter anderem gemeinsam mit Mac DeMarco, Kevin Morby, Angel Olsen und Unknown Mortal Orchestra touren. Am 9. November ist Alex Cameron im Rahmen der Jever Live Kneipenkonzerte zu Gast im Hamburger Aalhaus.

ByteFM Hörerpoll 2014 - Eure Ergebnisse

(31.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Timber Timbre – Hot Dreams 5. The Acid – Liminal 6. Neneh Cherry - Blank Project 7. Alt-J - This Is All Yours 8. Mac Demarco – Salad Days 9. The War On Drugs – Lost In The Dream 10. Warpaint – Warpaint 11. Beck – Morning Phase 12.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z