Afrika Bambaataa

Afrika Bambaataa Afrika Bambaataa aus New York gehört zu den wichtigsten HipHop-Wegbereitern (Foto: docmonstereyes from USA, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons)

Afrika Bambaataa (Lance Taylor, 17. April 1957, New York City, USA) ist ein US-amerikanischer DJ, Rapper und Produzent. Er ist einer der Pioniere des HipHop und ist einer der ersten DJs, die mit Breakbeats arbeiteten. In den frühen 1980ern produzierte er zahlreiche Elektro-Tracks, die für die Entwicklung des HipHop wegweisend waren. Am bekanntesten wurde seine Single „Planet Rock“ die auf einem Ausschnitt des Stückes „Trans Europa Express“ der deutschen Gruppe Kraftwerk basiert. 

Lance Taylors Eltern kamen aus Jamaika bzw. Barbados. Seine Mutter und sein Onkel waren im Black Liberation Movement aktiv, wodurch er früh politisches Bewusstsein entwickelte. Er wuchs in der New Yorker Bronx auf und gewann in einem Aufsatzwettbewerb eine Reise nach Afrika, wo er die dortigen Communities kennenlernte und beschloss, etwas Vergleichbares in New York aufzuziehen. Zu dieser Zeit nahm er auch den Namen Afrika Bambaataa Aasim an. Er gründete die Zulu Nation mit dem Ziel, die Jugendlichen aus gewalttätigen Gangs herauszuholen und ihnen sinnvolle Aufgaben in der Community zu geben. 

Er begann in den 1970ern, Blockpartys zu veranstalten. 1980 erschien seine erste Single „Zulu Nation Throwdown“ gefolg von „Jazzy Sensation“ ein Jahr später und „Planet Rock“ sowie „Looking For The Perfect Beat“ 1982. Afrika Bambaataa war entscheidend daran beteiligt, HipHop auch in Europa populär zu machen, wurde aber bald von anderen Künstler*innen in der Popularität überholt.

(Foto: docmonstereyes from USA, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons)



Afrika Bambaataa im Programm von ByteFM:

28.01.: Viva la Revolución!

(28.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dort, wo Plattensammeln als Leistungssport gilt und heilige Rituale wie "in der Plattenkiste wühlen, mit einem Ohr am Kopfhörer vorhören, die Platte zurückdrehen" gepflegt werden, zeichnet sich ein Trend zum Digitalen heraus. Sogar Koryphäen der Szene wie Afrika Bambaataa, Carl Craig oder Grandmaster Flash verwenden mittlerweile digitale DJ-Systeme. Felix Denk schreibt in der SZ über eine Praxis 'In der Auslaufrille'.

Soul-Sängerin Betty Wright ist tot

(11.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Soul-Sängerin Betty Wright ist tot
Viele ihrer Songs wurden vor allem von Künstler*innen aus den Bereichen HipHop und R&B; gesamplet, darunter Afrika Bambaataa, Mary J. Blige und Chance The Rapper. Im Laufe ihrer Karriere arbeitete sie unter anderem mit Stevie Wonder, Joss Stone, Alice Cooper, Jennifer Lopez und Kendrick Lamar zusammen.

Proto-Techno, Synths und Tacker: Dieter Meier wird 75 Jahre alt

(04.03.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Proto-Techno, Synths und Tacker: Dieter Meier wird 75 Jahre alt
Und zwar dort, wo Musikgeschichte geschrieben wurde. In New York etwa, wo freigeistige DJs wie etwa Afrika Bambaataa das Stück bekannt machten. In einer Atmosphäre, aus der sich Genres wie HipHop, Elektro-Funk und Techno entwickeln sollten.

Kraftwerk-Gründer Ralf Hütter wird 70

(19.08.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kraftwerk-Gründer Ralf Hütter wird 70
So wie es auch alle anderen taten, die Musik von Kraftwerk in ihren Stücken benutzt haben; genannt seien hier unter anderem Afrika Bambaataa, Dr. Dre, DJ Shadow, LCD Soundsystem oder J Dilla. Man mag Ralf Hütter als schrägen Vogel oder verqueren Robohead bezeichnen, doch sein Einfluss auf die zeitgenössische elektronische Musik ist gar nicht hoch genug einzuschätzen.

ByteFM Magazin

Kali Uchis, Porches & Sorry

(22.04.2020 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute wird Arthur Baker 65 Jahre alt. Er zeichnet unter anderem verantwortlich für die Produktion von einigen Afrika Bambaataa Singles. Woran er sonst noch beteiligt war und was ihn mit dem Rapper Afrob verbindet, hört ihr in diesem Magazin.

Was ist Musik

Von Planet Rock zu Planet Mu über Hyperdub und Steely

(25.10.2009 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ohne den digitalisierten Reggae des 20.Jahrhunderts ist die britische Bassmusik des 21.Jahrhunderts nicht denkbar. Grund genug, Steely zu würdigen. Starring: Afrika Bambaataa, Terror Danjah, Warrior Queen, Prince, Cooly G., Massive Attack, Ruts DC, Flying Lotus, Dawn Penn, Darkstar, Rusty...

Was ist Musik

Soul im House

(14.02.2010 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was ist Musik - Soul im House
„Boogybytes – it's about score, about clubs and pubs, about personality and the things that define us…“, mit diesen Worten stellt Seth Troxler seinen Boogybytes-Mix vor, und man möchte auf der Stelle Teil dieses WIRs sein, wenn es da nicht auch Probleme gäbe. Drugs und Making Love gehören auch zu Troxlers WIR. Starring: Afrika Bambaataa, Jose James, The Royal We, Was (Not Was), Amp Fiddler, Sugarhill Gang, Kiki

Container

Live@Clouds Hill mit Christa Herdering

(18.05.2014 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In diesem ByteFM Container machen wir einen Ausflug ins Hamburger Clouds Hill Studio: ein Aufnahmestudio, das es seit 2006 gibt und in dem u.a. Musiker wie Afrika Bambaataa, Dillon, Omar Rodriguez-Lopez von The Mars Volta oder Jochen Distelmeyer bereits zu Gast waren.

60minutes

Soulvembermit Markus Schaper

(26.11.2011 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Adam Gibbons aka Lack Of Afro ist mit dem neuen Album "This Time" an Bord und The Mighty Mocambos aus Funk-City Hamburg dürfen auch auf keinen Fall fehlen. Klasse Album Nummer 2 von der Combo heißt "The Future Is Here" und featured u.a. Afrika Bambaataa! Dazu The Baker Brothers und die Soullady aus der Oberliga Sharon Jones and The Dap-Kings. "Soul Time" ist die neue Zusammenstellung mit 12 exqusite ausgewählten Soul&Funk-Perlen, großartig!

Die Welt ist eine Scheibe

(03.11.2009 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Elektronische Pioniere kämpfen mit dem Zeitgeist: Neil Landstrumm zitiert auf seinem 9. Album Afrika Bambaataa, der britische DJ- und Produzenten-Zeus Andrew Weatherall veröffentlicht mit dem Buckel unzähliger Produktionen und Projekten jetzt endlich sein Solodebutalbum - und produzierte auch gerade die futuristischen Techno-Noise-Psychosen der Newcomer Fuck Buttons.

Play By Play

Orchestra Hit Sample

(22.09.2018 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dass das "Orchestra Hit Sample“ zu einem der erfolgreichsten Samples der Musikgeschichte geworden ist, liegt maßgeblich an dem australischen Musiktechniker Peter Vogel und seiner Erfindung: Der ersten Sampling-Maschine überhaupt. Von Vogels “Fairlight CMI Sampling Workstation“ geht es über Kate Bush, Afrika Bambaataa und Produzent Max Martin bis hin zu den Pet Shop Boys.

60minutes

(20.10.2012 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Herbaliser, als Sekundanten stehen bereit DJ Vadim und das funky Dreigestirn Charlie Funk/Afrika Bambaataa/King Kamonzi. Yeah!

fabric

King Kong Disko

(28.09.2011 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In diesem Rahmen spielen sie Funk, Disco, Rap und Elektro der klassischeren Sorte. Von James Brown bis zu Afrika Bambaataa sind alle mit dabei.

Sounds Outta Range

(18.09.2011 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sounds Outta Range
B-Boys und Flygirls get ready: Die heutige Ausgabe von Sounds Outta Range steht ganz im Zeichen des Electro-Funk, der Anfang der 80er Jahre in den USA entstanden ist, als Afrika Bambaataa und Konsorten einen neuen futuristischen Sound entwickelten - inspiriert von Kraftwerk und P-Funk gleichermaßen.

Was ist Musik

From Disco To

(27.09.2009 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was ist Musik - From Disco To
Eine Spirale der Erinnerung an die Zeit vor der großen Entmischung, als Post-Disco noch Rücken an Rücken mit frühem Hiphop lief, als Leute wie Arthur Baker oder Afrika Bambaataa haben Electro, Hiphop und das, was man später House nennen sollte zusammengedacht haben. Dazu ein Nachtrag zu Leonard Cohens Geburtstagsparty.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z