Bilinda Butcher

Bilinda Butcher Bilinda Butcher ist u. a. Sängerin und Gitarristin bei My Bloody Valentine

Bilinda Butcher (Bilinda Jayne Butcher, *16. September 1961 in London, UK) ist eine britische Sängerin und Musikerin, die vor allem als Mitglied der einflussreichen Experimentalpop-Band My Bloody Valentine bekannt wurde. Neben ihrer Haupttätigkeit bei My Bloody Valentine spielte Butcher auch mit Dinosaur Jr. und Collapsed Lung. Die unorthodoxe Schreibweise ihres Vornamens liegt keine Affektiertheit seitens der Künstlerin zugrunde, sondern ist ihr tatsächlicher Taufname. 

Butcher wurde 1961 in London geboren, wo sie auch die ersten Jahre ihres Lebens verbrachte. Später zog die Familie in den kleinen Ort Golden Valley in der Grafschaft Derbyshire. Während ihre Altersgenoss*innen in den späten 1970ern sich dem Punk zuwandten, war Butcher fasziniert von Mode und Musik der 1920er- und 1930er-Jahre. Sie begann ein Musik- und Tanzstudium, das sie aber bald wieder abbrach. Sie arbeitete für eine französische Familie in London als Kindermädchen, lebte einige Monate in Paris und brachte in London ihren Sohn Toby zur Welt.

1987 stieß Bilinda Butcher zu der Band My Bloody Valentine um den genialen Exzentriker Kevin Shields. Sie ist offiziell Sängerin und Gitarristin der Band, auch wenn im Studio Shields sämtliche Gitarrenspuren einspielt. Nach dem einflussreichen Album „Loveless“ (1991) tat der Perfektionist Shields sich mit der Fertigstellung neuer Tracks schwer und ein neues Album wurde immer wieder verschoben. In dieser Zeit spielte Butcher zwei Tracks mit der HipHop-Gruppe Collapsed Lung ein und sang Backing-Vocals bei dem Stück „I Don‘t Think“ von Dinosaur Jr. Mit der Band The Jesus And Mary Chain spielte Butcher 2013 auf dem Primavera Festival. Im gleichen Jahr erschien dann auch das Nachfolgealbum von „Loveless“ mit dem schlichten Namen „M B V“.

Foto: LivePict.com, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons



Bilinda Butcher im Programm von ByteFM:

„Loveless“ von My Bloody Valentine wird 30 Jahre alt

(04.11.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Loveless“ von My Bloody Valentine wird 30 Jahre alt
Die Band begann ihre Karriere als Post-Punk-Gruppe, gut nachzuhören auf ihrem 1985er Debüt-Minialbum „This Is Your Bloody Valentine“. 1987 etablierte sich das bis heute finale MBV-Line-up, mit Debbie Googe am Bass und Bilinda Butcher an Gitarre und (gemeinsam mit Shields) am Lead-Gesang. Aus dem The-Cure-Gedächtnis-Goth wurde langsam ein eigener, neuer Sound, kulminierend in der zwischen Flugzeug-Lärm und verträumter Harmonie balancierenden EP „You Made Me Realise“ (1988) und der im selben Jahr veröffentlichten, ebenso zwiegespaltenen Debüt-LP „Isn’t Anything“.

Neue Platten: My Bloody Valentine - "M B V"

(11.02.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Als die Band kurz vor der Bedeutungslosigkeit stand, nahm sie 1988 für das Creation-Label die EP „You Made Me Realise“ auf. Und plötzlich war alles groß und laut: Die verzerrten Gitarrenspuren von Bilinda Butcher und Kevin Shields wurden mehrfach übereinander gelegt und pflügten über den eigenen Gesang in psychedelischen, dichten und verzerrten, leicht schiefen und verbogenen Endschlossschleifen hinweg.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Michael Gehrig

(16.09.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben Bob Dylan gibt es heute im ByteFM Magazin Musik von My Bloody Valentine, deren Gitarristin Bilinda Butcher heute 55 wird, Get Well Soon und anlässlich des Todestages von MC5-Frontmann Rob Tyner natürlich auch von den Vorreitern des Punk aus Detroit.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z