Jpegmafia

Jpegmafia Jpegmafia zählt zu den größeren experimentellen HipHop-Acts

Jpegmafia ist der Künstlername von Barrington DeVaughn Hendricks, einem Rapper und Produzenten aus Baltimore, Maryland. Sein Debütalbum „Black Ben Carson“ – benannt nach einem konservativen schwarzen Politiker des Kabinetts Trump – erschien 2016.

Hendricks erkannte nach eigener Aussage das Potenzial von Rap, als er zum ersten Mal „AmeriKKKa's Most Wanted“ hörte – das mittlerweile zum Klassiker des Polit-Rap gewordene Debütalbum von Ice Cube. Jpegmafias Musik ist entsprechend sozialkritisch. In seinen direkten, konfrontativen Texten befasst er sich mit Themen wie Polizeigewalt, der Alt-Right-Bewegung, Gentrifizierung und vermischt dabei Ernsthaftigkeit mit radikalem Humor. So heißen seine Songs beispielsweise „I Wipe My Ass With Confederate Flags“ oder „I Cannot Fucking Wait Until Morrissey Dies“. Im seinem Produktionsstil ist Jpegmafia sehr experimentell. Seine Beats werden unter anderem dem Industrial, Noise, Ambient und Glitch Hop zugerechnet. Er nutzt zudem häufig Samples von sonderbaren Field-Recordings oder Videospiel-Soundtracks. Zu seinen Einflüssen zählt er Künstler, die so unterschiedlich sind wie Throbbing Gristle, Ol' Dirty Bastard und Backstreet Boys.

All My Heroes Are Cornballs“, Jpegmafias drittes, vom Künstler selbst als „Punk-Musical“ beschriebenes Studioalbum, erschien 2019 über EQT Recordings. 2020 und 2021 veröffentlichte Hendricks die EPs „EP1“ und „EP2“ und kündigte im September 2021 mit der Single „Trust“ sein viertes Album an.



Jpegmafia im Programm von ByteFM:

Jpegmafia & Danny Brown – „Scaring The Hoes“ (Rezension)

Von Marius Magaard
(23.03.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jpegmafia & Danny Brown – „Scaring The Hoes“ (Rezension)
Jpegmafia & Danny Brown – „Scaring The Hoes“ (Peggy) // Diese LP ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen zwei der übersprudelnsten Köpfe des zeitgenössischen US-HipHop: Jpegmafia und Danny Brown. Ersterer, bürgerlich als Barrington DeVaughn Hendricks bekannt, gilt neben den Punk-Rap-Terroristen Death Grips als Enfant terrible des Noise-Rap, das 2018 mit „Veteran“ einen der absoluten Klassiker des Genres in die Welt setzte. Jpegmafias selbstproduzierte Beats sind glitchy Collagen aus digitalen Störgeräuschen, hoch- und runtergepitchten Gesangsstimmen und Wrestling-Samples – und mindestens genauso eklektisch wie seine mit bizarren Referenzen gespickten Lines. „Peggy been a solo act since Looney Tunes and Goofy Troops“, attestiert er auf seinem Meisterstück „Baby I'm Bleeding“. // Interessanterweise sind beide Künstler auf ihren letzten Solowerken etwas softer geworden. Browns 2019 erschienenes „Uknowhatimsayin¿“ war ein erstaunlich optimistischer Boombap-Throwback, während Jpegmafia seit dem im selben Jahr erschienenen „All My Heroes Are Cornballs“ immer mehr digitalen Soul und Pop in seinen Sound inkorporiert. Wer nun denkt, dass das gemeinsame Projekt eine Weiterentwicklung dieser Tendenzen wird, hat sich aber getäuscht. Auf „Scaring The Hoes“ entfachen sie das komplette Chaos! // „First of all: Fuck Elon Musk“ – nachdem die Karten auf dem Tisch gelegt wurden, entpuppt sich der Albumopener (und erste Single) „Lean Beef Patty“ als ein Feuerwerk aus Hyperpop-Vocals und Drum-'n'-Bass-Breaks. Die Stimmen der Rapper sind nicht nur hier, sondern auch auf dem Rest des Albums fast in den Hintergrund gemischt, als könnten sie jederzeit vom Malstrom verschluckt werden. Jpegmafia, der wie so oft einen Großteil der Beats selbst beisteuert, zieht im Verlauf der LP alle Register. Im Titeltrack kollidieren Stadion-Rock-Drums mit Free-Jazz-Saxofon. In „Fentanyl Tester“ wird ein Sample von Kelis' „Milkshake“ durch den digitalen Fleischwolf gejagt und von stolpernden Breakbeats durch den Klangraum gescheucht. // In diesem Chaos fällt es ein bisschen schwer, sich auf die Texte zu konzentrieren (was auch am etwas fragwürdig gemischten Sound liegt). Was hängen bleibt, reicht aber. Während die Musik das Nervensystem auf die Probe stellt, scheinen Brown und Jpegmafia die Zeit ihres Lebens zu haben. Sie machen sich über Mainstream-Rapper („Jack Harlow Combo Meal“) und Crypto-Bros („Burfict!“) lustig. Dass ihre Tracks kommerziell wenig erfolgreich sein werden, wissen sie selbst. „How the fuck we supposed to make monеy off this shit? / You wanna be an MC? What the fuck you think, it's 1993?“, rappt Jpegmafia im Titeltrack. Gemeinsam sliden beide Rapper leichtfüßig durch diese Reizüberflutungsmusik, die jederzeit zu kollabieren droht. „Scaring The Hoes“ ist nichts für empfindliche Gehirne. Doch wer die Kapazitäten mobilisiert, kann hier eines der aufregendsten Rap-Alben des Jahres erleben.

„The Bends!“: neue Single von Jpegmafia

Von ByteFM Redaktion
(25.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„The Bends!“: neue Single von Jpegmafia
Jpegmafia Der US-Rapper Jpegmafia aus Baltimore hat einen neuen Track inklusive einem selbst produzierten Musikvideo herausgebracht. „The Bends!“ folgt auf die Veröffentlichungen „Bald!“, „Covered In Money!“, „Bodyguard!“ und „Cutie Pie!“ und ist damit bereits die fünfte Single in diesem Jahr. Barrington DeVaughn Hendricks, wie Jpegmafia mit bürgerlichem Namen heißt, rappt in „The Bends!“ über Donald Trump, den Slogan „Make America Great Again“ und ein Amtsenthebungsverfahren („Impeachment“) gegen den US-Präsidenten. Im Track ist eingangs ein Sprachsample einer Rede von Trump zu hören. Er spricht darin auf der Veranstaltung „Black Voices For Trump“ im November 2019 über die überwältigende Unterstützung, die er vermeintlich aus der afroamerikanischen Community erhält. Am Ende des Videos sind die Worte „Fuck Trump“ zu hören. Im Low-Budget-Videoclip zum neuen Song bewegt sich Jpegmafia mit Imkeranzug und schweren Stiefeln durch eine Wüstenlandschaft und wirkt dabei wie ein gestrandeter Astronaut auf einem fremden Planeten. Der Track groovt dabei experimentell und verschroben, wie man es auch von früheren Veröffentlichungen von Jpegmafia gewohnt ist.

Jpegmafia – „Free The Frail“

Von ByteFM Redaktion
(14.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jpegmafia – „Free The Frail“
Jpegmafia „Free The Frail“ hätte es laut Barrington DeVaughn Hendricks alias Jpegmafia fast nicht auf sein kürzlich erschienenes Album „All My Heroes Are Cornballs“ geschafft. Jetzt ist der Rapper, der spricht wie das Internet, froh, sich für den Song entschieden zu haben. Feature-Gast auf dem Track ist niemand aus dem Rap-Game, sondern die kanadische Synth-Indiepop-Künstlerin Helena Deland. Auch wenn Kollaborationen dieser Art dazu neigen, ein wenig gewollt daherzukommen, braucht man sich bei Hendricks keine Sorgen zu machen. Denn Peggy (so die Koseform des Künstlernamens) ist von jeher künstlerisch sensibel und charakterlich punk genug, dass er mit Material jedweder Herkunft arbeiten kann. Und dabei stets nach sich selbst klingt. Jpegmafia gehört zu einer neuen HipHop-Generation, die als Digital Natives mit Zugriff auf die gesamte Musikgeschichte aufwächst und sich um Szenen weniger schert als um den eigenen Output. „All My Heroes Are Cornballs“ von Jpegmafia ist auf EQT Recordings erschienen. „Free The Frail“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

„Trust!“: neue Single von Jpegmafia

Von ByteFM Redaktion
(01.09.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Trust!“: neue Single von Jpegmafia
Kündigt mit neuer Single „Trust!“ sein nächstes Album an: Jpegmafia (Filmstill aus dem Musikvideo zu „Trust!“) Barrington DeVaughn Hendricks aka Jpegmafia hat eine neue Single mit dem Namen „Trust!“ veröffentlicht. Der Track ist Vorbote seines nächsten Albums, über das der Musiker allerdings noch keine weiteren Details bekanntgegeben hat. Es wird die vierte LP von Jpegmafia. Und die erste seit dem 2019 bei EQT Recordings erschienenen „Punk-Musical“ mit dem Titel „All My Heroes Are Cornballs“.

Health & Jpegmafia – „Hate You“

Von ByteFM Redaktion
(26.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Health & Jpegmafia – „Hate You“
Health & Jpegmafia // Es ist ein „match made in heaven“ der Albtraum-Musik: Health, die Noise-Punk-Band aus Los Angeles und Jpegmafia, der experimentelle Lo-Fi-Trapper aus Baltimore, dessen letztes Album „Veteran“ mit solch lebensbejahenden Songs wie „I Can‘t Fucking Wait Until Morissey Dies“ punkten konnte. Das stilistisch unterschiedliche, in ihrer musikalischen Zerstörungswut jedoch sehr ähnliche Doppel hat nun eine gemeinsame Single veröffentlicht. In „Hate You“ tauschen Health ihre gewohnten Kreissägen-Gitarren und Staubsauger-Synthesizer gegen einen verhältnismäßig aufgeräumten, aber dennoch beunruhigend pulsierenden Trap-Beat. „I hate you more than I hate myself“, rappt Jpegmafia in einem stetig wahnsinniger werdenden Flow, bis der Track zum Ende von gleißendem Noise massakriert wird.

Alben des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
Jpegmafia – „LP!“ // Jpegmafia – „LP“

Alben des Jahres 2023

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2023
Danny Brown, Jpegmafia – „Scaring The Hoes“ // Danny Brown, Jpegmafia – „Scaring The Hoes“

Schraubenzieher

Scaring The Hoes

(27.03.2023 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schraubenzieher - Scaring The Hoes
„First of all: Fuck Elon Musk“ - mit dieser Zeile beginnt das wohl aufregendste HipHop-Album des bisherigen Jahres. Es heißt „Scaring The Hoes“ und stammt von Jpegmafia und Danny Brown. Beide Künstler haben in ihren bisherigen Karrieren schon oft und viel mit ungewöhnlichen Beats experimentiert. Doch diese gemeinsame LP stellt alles in den Schatten: Ein nicht enden wollender Wirbelsturm aus Gaga-Samples, digitalem Noise und Breakbeats, der so klingt, als würde man drei Platten gleichzeitig auflegen. Und das Beste: In diesem kontrollierten Chaos scheinen beide Rapper die Zeit ihres Lebens zu haben. Stress-Rap machte nie so viel Spaß.

Funk-Grooves und 90s-Swing: „Glass House“ von PawPaw Rod

Von ByteFM Redaktion
(02.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Funk-Grooves und 90s-Swing: „Glass House“ von PawPaw Rod
Auch auf seiner zweiten Single behält PawPaw Rod den 90er-Swing bei. Und wieder hat er gemeinsame Sache mit dem Label und Produzententeam Godmode gemacht. Godmode haben auch schon an Veröffentlichungen der Elektronik-Künstlerin Yaeji und der (im weiteren Sinne) HipHop-Acts Channel Tres und Jpegmafia mitgewirkt. Die neueste Zusammenarbeit mit PawPaw Rod ist bei aller Entspanntheit schon ein wenig überraschend und besonders. Denn der repetitive Flow des Stückes bricht sich immer an genau den richtigen Stellen. Der Song hat auch so etwas wie einen Refrain. Aber als eigentliche Hookline zieht sich über dem relaxt wippenden Funk-Groove ein rhythmisches Sprachsample durch das Stück und macht es besonders catchy.

Schraubenzieher

By The Time I Get To Phoenix: Eine Stunde Noise-Rap

(11.10.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schraubenzieher - By The Time I Get To Phoenix: Eine Stunde Noise-Rap
Im heutigen Schraubenzieher gibt es also Musik von „By The Time I Get To Phoenix“, inklusive Quellenangaben! Außerdem hören wir andere tolle neue Stress-Rap-Musik, von Acts wie Backxwash, Jpegmafia, Danny Brown oder Moor Mother!

Durchgeschüttelt: Rapperin Tkay Maidzas neue Single auf 4AD

Von ByteFM Redaktion
(17.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Durchgeschüttelt: Rapperin Tkay Maidzas neue Single auf 4AD
Die 1996 in Simbabwe geborene Takudzwa Victoria Rosa „Tkay“ Maidza ist bereits seit sieben Jahren Teil des australischen Rap-Games und es läuft ziemlich gut für sie. Gleich das Debütalbum „Tkay“ von 2016 knackte die Top 20. Aber auch ein internationales Publikum soll durchgeschüttelt werden. Die Faktenlage spricht auch hier für einen steilen, geraden Bergaufpfad mit starken Rückenwindböen. Kollaborationen hat es unter anderem mit Killer Mike, Jpegmafia und Run The Jewels gegeben, nun geht es weiter auf dem britischen Label 4AD. Beim Video zu unserem Track des Tages hat Jenna Marsh Regie geführt, die auch für Künstlerinnen von der Größenordnung Beyoncé, Dua Lipa und Nicki Minaj arbeitet. Passt.

Danny Brown: neues Album feat. Flying Lotus, Run The Jewels & Blood Orange

Von ByteFM Redaktion
(06.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Danny Brown: neues Album feat. Flying Lotus, Run The Jewels & Blood Orange
Die gerade erschienene Vorabsingle „Dirty Laundry“ verfolgt diesen Pfad noch konsequenter. Nicht ganz unwichtig für das Funktionieren ist sicherlich die Mitwirkung von Q-Tip. Der hat zum ersten Mal seit 1995 einen Job als Executive Producer angenommen und sorgt auf Danny Browns Album für das schwer zu erreichende musikalische Gleichgewicht. Schafft er. Zum Glück, denn sonst würde man sich bei Browns halsbrecherischem Style schnell die Nackenmuskulatur verheddern. Q-Tip ist nicht der einzige hochkarätige Mitwirkende: Run The Jewels, Blood Orange, Flying Lotus und Jpegmafia etwa sind am Start. Und das ist nur ein kleiner Auszug aus den Credits.

Schraubenzieher

Ein letztes „Adieu“ in Richtung 2023: die schönste Stressmusik des Jahres

(14.01.2024 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schraubenzieher - Ein letztes „Adieu“ in Richtung 2023: die schönste Stressmusik des Jahres
Mit dabei: Lo-Fi-Hits von Sweeping Promises, die Rückkehr der mächtigen Safi, Dada-Noise-Rap von Jpegmafia und Danny Brown, rauschende Erlösungsmusik von Reverend Kristin Michael Hayter und erdrückender Post-Noise-Rock von der besten Band des Jahres – Sprain.

Songs des Jahres 2023

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2023
Danny Brown, Jpegmafia – „Scaring The Hoes“

Sounds Outta Range

Verschoben und verschroben

(27.10.2021 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von JPEGMAFIA, Cid Rim, Blockhead und vielen anderen.

„Meanwhile“: Gorillaz veröffentlichen überraschend neue EP

Von ByteFM Redaktion
(27.08.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Meanwhile“: Gorillaz veröffentlichen überraschend neue EP
Im vergangenen Jahr hatte die Gruppe die Platte „Song Machine“ veröffentlicht, welche Kollaborationen mit Künstler*innen wie Robert Smith, Elton John, St. Vincent, Slowthai, Jpegmafia und einigen anderen enthielt. Außerdem feierte im März dieses Jahres ihr selbstbetiteltes Debütalbum 20-jähriges Jubiläum.

Verstärker

Funk in der Küche

(29.03.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Slogan, der außerdem perfekt zur aktuellen Ausgabe des selbsternannten „antinationalen sexpopmagazins“ (wieder so ein Kracher, Wahn-sinn!) passt, denn von im HipHop verwurzelter Reizüberflutung (Jpegmafia & Danny Brown) über Kool Keiths selbstreferentiellen Rap, den minimalistischen Krautfunkpop von Fastmusic aus Leipzig und den Neo-80s-Pop von Nabihah Iqbal bis zu „Englands schönster trauriger Stimme“ (Böhme) – Nick Drake – fordert Verstärker diesmal nahezu sämtliche Geschmacksknospen im Ohr (hä???) heraus.

Duftorgel

Drive it like it's stolen…

(12.08.2018 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gestohlene Autos fahren in dieser Ausgabe der Duftorgel Ecke Prenz, 2ZG, Bisk, Summer Cem, Young M.A., JPEGMAFIA, Adamn Killa, Tierra Whack, Kid Buu & Oohdem Beatz, Rich The Kid, Micah E. Wood, Laurie Spiegel & Don Christensen, Never, Djrum und Glen Porter.

Danny Brown – „Uknowhatimsayin¿“ (Rezension)

Von Marius Magaard
(04.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Danny Brown – „Uknowhatimsayin¿“ (Rezension)
Auch die Beats sind freundlicher. Klang die Musik von „Atrocity Exhibition“ noch nach musikgewordenen Panikattacken, regiert auf „Uknowhatimsayin¿“ der Groove. Q-Tip hat in „Dirty Laundry“ Spaß mit verspielten Casio-Keyboards, während das von Flying Lotus und Thundercat beigesteurte „Negro Spiritual“ als Kopf und Beine verdrehende Funk-Nummer daherkommt. Dank der unnachahmlich weichen Stimme von Blood Orange ist „Shine“ möglicherweise der anschmiegsamste Song, den Brown je geschrieben hat. Selbst Noise-Rap-Terrorist Jpegmafia lässt in „3 Tearz“ einen saftigen Midtempop-Groove vom Stapel, über den Brown und die Gastrapper Run The Jewels mit spürbarer Freude ihre Lines ausbreiten.

Tkay Maidza kündigt EP „Last Year Was Weird, Vol. 2“ an

Von ByteFM Redaktion
(16.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tkay Maidza kündigt EP „Last Year Was Weird, Vol. 2“ an
„Last Year Was Weird, Vol. 2“ wird am 7. August 2020 bei 4AD erscheinen und enthält auch eine Kollaboration mit Jpegmafia. Schaut Euch das Video zur Single „Don't Call Again“ hier an: