Micachu

Micachu Mica Levi aka Micachu (Foto: Leah Walker)

Micachu ist das Alias von Mica Levi, Sänger*in, Songwriter*in und Produzent*in aus London, England. Levis von der Kritik gelobtes Debütalbum „Jewellery” ist 2009 über Rough Trade und Accidental Records erschienen.

Micachu kombiniert in einem zwischen Pop und Avantgarde pendelnden Sound Elemente aus unter anderem Noise, Synth-Pop, Punk und HipHop. Eingängige Melodien stellt Micachu kratzenden Gitarren, verzerrten Synthesizern und Störgeräuschen gegenüber. Aufgewachsen im südenglischen Surrey, als Kind eines Musikprofessors und einer Cello-Lehrerin, begann Levi bereits im Kindesalter, eigene Songs zu schreiben. Mica Levi hat Komposition studiert und spielt Gitarre, Violine, Viola, Piano, Synthesizer und weitere Instrumente. Levis künstlerische Laufbahn gestaltete sich dabei ähnlich vielfältig wie die Musik: Levi hat sowohl Underground-Club-Hits als auch Stücke für das London Philharmonic Orchestra und Musik für erfolgreiche Kinofilme wie „Under The Skin” und „Jackie” komponiert. Für den Soundtrack zu zweiterem wurde Levi 2016 sogar für einen Oscar nominiert. Als Produzent*in war Levi unter anderem für Acts wie Tirzah und Wiki tätig.

Seit 2009 hat Mica Levi gemeinsam mit der Band Micachu & The Shapes – bestehend aus Levi selbst, Raisa Khan (Keyboard) und Marc Pell (Schlagzeug) – mehrere Alben veröffentlicht. 2020 kündigte die Band an, sich in Good Sad Happy Bad umbenannt und ein neues Mitglied zu haben: CJ Calderwood an Saxophon und Electronics. Im selben Jahr erschien ihr Album „Shades”, auf dem Raisa Khan den Lead-Gesang übernommen hatte. Mica Levi spielt darauf Gitarre und singt nur sporadisch. „Shades” war im Oktober 2020 ByteFM Album der Woche.



Micachu im Programm von ByteFM:

Micachu & The Shapes – „Jewellery“ (Rezension)

Von Marius Magaard
(09.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Micachu & The Shapes – „Jewellery“ (Rezension)
Micachu & The Shapes – „Jewellery“ (Rough Trade) Es gibt nur wenige Worte, die den Akkord akkurat beschreiben können, mit dem Mica Levi das erste Album ihrer Band Micachu & The Shapes beginnt. Dissonant wäre naheliegend. Aber nicht ganz richtig. Anfangs klingt er, als würde ein neugieriger Säugling auf eine Gitarre einhämmern. Wie eine wahllos ausgewählte Sammlung von Tönen. Steht er so alleine für sich wie im Intro von „Vultures“, dann ist er ziemlich nervig. Doch dann ergibt auf einmal alles Sinn: Plötzlich erklingt eine Orgel, verzerrte Synthesizer und ein schneller Punk-Beat gesellen sich dazu, die den Song mit Vollgas in die Wall of Sound krachen lässt. Nach 70 Sekunden lässt diese Wand einen vergleichsweise greifbaren Pop-Refrain durchscheinen, doch Levis Gitarren-Sound ändert sich nicht. Es geht der Britin nicht um die Töne, sondern um den Klang. Ihr Instrument singt nicht, es kratzt und es schabt. // Gemeinsam mit ihrem Produzenten, dem Techno-Avantgardisten Matthew Herbert, schufen Micachu & The Shapes ein Album, in dem HipHop, Noise-Punk und Anti-Folk fließend ineinander übergehen. In „Eat Your Heart“ geben sich 808-Drums, verzerrte Hooklines und verstimmte Akustikgitarren die Hand. „Ship“ klingt so, als würden Animal Collective eine Grime-Platte remixen. Das melancholische „Turn Me Well“ könnte fast als ein Tirzah-Track durchgehen, wenn da nicht das gesamplete Dröhnen eines Staubsaugers wäre. Und in all diesem Chaos lässt Levi dann doch immer wieder den Pop durchblitzen. Lässt man sich nicht von den schrägen Textzeilen aus der Bahn werfen („I won‘t have sex because STDs“) oder vom Glitch-Noise abschrecken, dann bekommt man mit Songs wie „Golden Phone“ oder „Just In Case“ kleine Meisterwerke vorgesetzt. Micachu & The Shapes bearbeiten den Pop wie Kinder Knete, zerteilen ihn, verdrehen ihn – doch lassen stets die Essenz intakt. Eine Methode, der Levi bis heute treu geblieben ist. „Jewellery“ ist das wahnsinnig selbstbewusste Debüt einer selbstbewussten, wahnsinnigen Künstlerin. Alles, was Mica Levi zu der unvorhersehbaren Musikerin macht, als die wir sie heute kennen, lässt sich in diesen zwölf Songs finden.

Micachu & The Shapes heißen jetzt Good Sad Happy Bad - und kündigen neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(08.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Micachu & The Shapes heißen jetzt Good Sad Happy Bad - und kündigen neues Album an
Die britische Indiepop-Band Micachu & The Shapes meldet sich mit der Ankündigung einer neuen Platte und gleichnamiger Single namens „Shades“ zurück. Und mit einem neuen Namen. Die Gruppe um Musikerin, Produzentin und Filmmusik-Komponistin Mica Levi firmiert nun unter dem Namen Good Sad Happy Bad. Dies war der Titel ihres 2015 erschienenen Albums.

taz.mixtape

Micachu & The Shapes, Miley & Husky, Forro & Zorn...

(11.09.2015 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kokettieren mit einem mühsam erarbeiteten Dilettantismus. – Sophie Jung hält „Good Sad Happy Bad“, das neue Album der Londoner Band Micachu & the Shapes um die charismatische Sängerin Mica Levi für ein Meisterwerk.

Female:Pressure

KEPLER

(20.03.2016 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Female:Pressure - KEPLER
01. Micachu - More Red (with Brother Ray) // 39. Micachu - GO (with Tirzah)

Mixtape der Hörer*innen

Sonnenbrille

(23.10.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mixtape der Hörer*innen - Sonnenbrille
Micachu And The Shapes haben ihren Namen geändert und heißen inzwischen Good Sad Happy Bad. Die auf vier Personen angewachsene Formation um Mica Levi prescht auf „Shades“, unserem Album der Woche, derart lässig und unbekümmert durch Genregrenzen, dass das namensgebende Accessoire der Platte einfach perfekt dazu passt. Für das Mixtape der Hörer*innen würden wir diese Woche deshalb gern von Euch erfahren: Welche Songs fallen Euch zum Thema „Sonnenbrille“ ein?

10 bis 11

Lo-Fi & Punk-Geschichtsschreibung

(03.02.2022 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Track 10 und 11 aus einem punkigen Lo-Fi-Album, das im Jahr 2015 erschienen ist: die dritte Platte von Micachu And The Shapes, nach der sich die Band ein Jahr später umbenannte: „Good Sad Happy Bad“.

ByteFM Mixtape

Jens Friebe

(25.12.2018 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Jens Friebe
Wer so viele verschiedene Stile und Themen in seiner Musik vereint, der muss zwangsläufig auch einen interessanten Musikgeschmack haben. Im ByteFM Mixtape hat Jens Friebe uns einen Einblick in seine Lieblingsmusik gewährt. Da Weihnachten kurz vor der Tür steht gibt es einen Fokus auf winterliche Adventssongs, die aber „nicht explizit In-Your-Face weihnachtlich sind.“ Mit dabei: unter anderem Spacemen 3, Nina Simone, Micachu And The Shapes und Scott Walker.

Verstärker

(16.10.2012 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Als Zeichen des Protests werten Experten wie Verstärker-CEO D. Böhme das musikalische Programm der neuesten Ausgabe: Nicht nur Großeltern würden das, was da geboten wird, als Katzenmusik bezeichnen: King Krule, Micachu, Zucker, Hans Unstern, Clinic, Trümmer. Aber was soll’s – Krieg war schlimmer!

Verstärker

Verkracht

(14.10.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Lauter als bei der kanadischen Noiserock-Band Metz geht ja seit den schönsten Tagen von Hüsker Dü auch kaum noch. Deren ehemaliger Gitarrist Bob Mould hat wiederum schon wieder eine Soloplatte gemacht. Bei Good Sad Happy Bad (ehemals Micachu & The Shapes) leiern die Gitarrenwände noch zusätzlich - das ist aber Feature, kein „Bug“ (übrigens Titel des zweiten Dinosaur-Jr.-Albums).

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(01.08.2012 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Micachu & The Shapes: Never

ByteFM Mixtape

Sellfish

(03.09.2009 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Sellfish
Wir unternehmen eine kleine Reise vom ausgedehnten Frühstück, über die Fahrt zum Badesee, bis zur abendlichen Feierei in der Disco, in der der Schweiß von der Decke tropft. Wir liegen faul im Gras, wir sitzen über den Dächern der Stadt und das alles mit Musik von u.a. Jamie Lidell, Micachu, Gossip und Built To Spill.

Duftorgel

Bässer

(31.01.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bässer Autofahren, dieses Mal am Steuer: Azekel, Lord RAJA, Shlomo, Ital Tek, Copout & Orlando Volcano, Sully, Dawn Wall, Space Afrika, Leon Vynehall, Levin goes lightly, Micachu & The Shapes und The Clientele.

Zimmer 4 36

Schattierungen

(04.10.2021 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Schattierungen
Zusammen mit Produzent*in Mica Levi (a.k.a. Micachu) war das Debüt entstanden. Auch auf „Colourgrade“ ist Levi beteiligt, genau wie der ebenfalls in London beheimatete Sänger und DJ Coby Sey, dessen Stimme bereits im Titeltrack von „Devotion“ zu hören war. Auch mit dem Produzenten Kwake Bass arbeitet Tirzah zusammen. 2019, in der Zeit der Schwangerschaft mit der gemeinsamen Tochter von Kwake Bass und Tirzah sind die zehn neuen Tracks entstanden, noch vor der Corona-Pandemie. Dennoch wirken die extrem transparenten, reduzierten Stücke so, als passten sie perfekt in die Zeit sozialer Isolation, die wir durch Covid erfahren haben.

Good Sad Happy Bad - „Shades“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(19.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Good Sad Happy Bad - „Shades“ (Album der Woche)
Einst hieß diese Gruppe Micachu & The Shapes, von Levi angeführt, um Raisa Khan an den Keyboards und Marc Pell an den Drums ergänzt. Ihre Musik scheint seit dem Debüt „Jewellery“ stets im Unvorhersehbaren zu existieren: Schrille Atonalität geht Hand in Hand mit schrulligen Pop-Momenten. Das bisher letzte Album dieser Band hieß „Good Sad Happy Bad“, erschienen im Jahr 2015. Mittlerweile ist der Name dieser LP der offizielle Bandname. Levis Rolle ist ein bisschen in den Hintergrund gerutscht, Khan ist auf dem neuen Album „Shades“ die Lead-Sängerin. Mit Saxofonist*in und Blockflötist*in CJ Calderwood ist Good Sad Happy Bad auch um ein Bandmitglied reicher geworden. Und die Musik dieser vier Menschen sucht in Sachen Fluidität noch immer ihresgleichen.

Tickets für das Dockville Festival

Von ByteFM Redaktion
(26.07.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf der Elbinsel Hamburg Wilhelmsburg sorgen Bands wie die Klaxons, Jamie T., Jan Delay & Disko No. 1, The Drums, Sophie Hunger, K.I.Z., Micachu & The Shapes, Gustav u.v.a. für beste Unterhaltung. Das komplette Line-Up findet Ihr hier.

Tirzah veröffentlicht den Titeltrack ihres neuen Albums „Devotion“

Von ByteFM Redaktion
(19.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tirzah veröffentlicht den Titeltrack ihres neuen Albums „Devotion“
Bei Tirzah von Post- oder Future-R&B; zu sprechen, fasst nicht weit genug. Die britische Künstlerin verarbeitet in ihrer Musik zwar Momente aus dem R&B;, genauso sind ihr aber Club-Kultur und britische Bass-Musik ein Begriff – und sie hat keine Angst vor ruhigen Momenten. Die Musikerin aus Essex war bisher aus Zusammenarbeiten mit Mica Levi alias Micachu And The Shapes bekannt, die mit ihren Filmsoundtracks bereits den Europäischen Filmpreis bekam und für einen Oscar nominiert war. Auf früheren Kollaborationsongs konzentrierten sich die beiden dabei oft auf tanzbare Strukturen und einen überraschend eingängigen Gesang von Tirzah (z.B. auf „Make It Up“ oder „I'm Not Dancing“).

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(06.08.2012 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps - derzeit auf Tour sind u.a. Damien Jurado, Micachu & The Shapes, Other Lives und Santigold.

Verstärker

Verarscht (Fuck Brexit)

(17.05.2017 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: LCD Soundsystem, Candelilla, Trucks, Mount Kimbie feat. Micachu und Cate Le Bon.

Die besten Songs 2017

Von ByteFM Redaktion
(04.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die besten Songs 2017
Mount Kimbie – „Marilyn (Feat. Micachu)“.

ByteFM Magazin

Good Sad Happy Bad & Dice Festival zu Gast

(20.10.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Good Sad Happy Bad & Dice Festival zu Gast
Unser aktuelles Album der Woche kommt von Good Sad Happy Bad. Benannt haben sie sich nach ihrem letzten Album, das sie 2015 noch unter ihrem Namen Micachu & The Shapes veröffentlicht hatten. Vor kurzem haben sie sich dann mit einer neuen Single und neuem Namen zurückgemeldet.

ByteFM TourKalender

Extra: Bad Bonn Kilbi Festival, Schweiz & Besuch von Maria Taylor & Borko

(26.05.2009 / 16:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM TourKalender - Extra: Bad Bonn Kilbi Festival, Schweiz & Besuch von Maria Taylor & Borko
Micachu & the Shapes,

ByteFM Festival-Podcast

Von ByteFM Redaktion
(10.07.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Festival-Podcast
6. Mount Kimbie – Marylin (feat. Micachu)

Mixtape der Hörer*innen

Female Producers

(10.08.2018 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch wenn der überwiegende Großteil aller Produktionen immer noch von männlicher Hand geleitet werden, erscheinen in den letzten Jahren immer mehr Produzentinnen auf der Bildfläche. Auch Tirzah vertraut auf unserem Album der Woche "Devotion" auf das Produzentinnengeschick von Mica Levi alias Micachu. Wir fragen Euch für das ByteFM Mixtape der HörerInnen: Was sind Eure liebsten Songs von Female Producers?

Wellenlänge

Tirzah: Eine Familienangelegenheit

(11.10.2021 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wellenlänge - Tirzah: Eine Familienangelegenheit
"Colourgrade" – das zweite Album der Londoner Musikerin Tirzah – ist zwischen den Geburten von ihren beiden Kindern entstanden. Darauf zu hören sind reduzierte Songs zwischen R&B und Lo-Fi-Pop. Mitgewirkt haben langjährige Kollaborationspartner*innen wie Mica Levi (Micachu) oder Coby Sey, aber auch Tirzahs Lebenspartner Kwake Bass. Eine ziemliche Familienangelegenheit also!

Neuland

Autechre, Matt Berninger, Helena Deland, Kevin Morby

(16.10.2020 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jeff Mills schickt Byron the Aquarius ins Rennen, Woodkid sich selbst und Micachu & The Shapes heißen jetzt Good Sad Happy Bad. Elvis Perkins ist tatsächlich der Sohn von Anthony Perkins und null psycho, die Holy Motors drehen ihre Runden zwischen Mazzy Star und den Cowboy Junkies.

Die Welt ist eine Scheibe

Guerilla Gardening
mit Götz Adler

(31.07.2012 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was blüht denn da im Indiegarten? Bunte Blütenpracht dank Flaming Lips, Fresh & Onlys, Guided by Voices, Micachu & The Shapes, Metric, Chain & the Gang, Echo Lake, Laetitia Sadier u.a.

Tirzah – „Devotion“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(06.08.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tirzah – „Devotion“ (Album der Woche)
Die elf Songs ihres Debütalbums „Devotion“ entstanden aus einer langjährigen Zusammenarbeit mit Tirzahs Schulfreund*in Mica Levi, besser bekannt unter dem Namen Micachu. Levi, deren (oscarnominierte!) Soundtracks oftmals in gruselige Dissonanz abdriften, hat in der Sängerin ihren perfekten Gegenpol gefunden. Tirzahs sinnlicher wie zurückhaltender Gesang wird von ihr mit impressionistischen Klangflächen und zarten Beats umgarnt. Ein präziser Minimalismus zieht sich durch diese Instrumentals: Kein Ton wird verschwendet, alles dient dem Song und seiner Emotionalität. Ein Ansatz, den Tirzah auch in ihren Texten verfolgt: „I want your arms“, singt sie in „Go Now“ und bringt dabei mit nur vier Silben größtes Verlangen auf den Punkt.

Mount Kimbie - "Love What Survives" (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(04.09.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mount Kimbie - "Love What Survives" (Album der Woche)
King Krule ist jedoch nicht die einzige fremde Stimme, die durch „Love What Survives“ geistert: In „Marilyn“ singt Campos, umgeben von verspielt klimpernden Windspielen, ein verträumtes Duett mit dem britischen Multitalent Mica Levi, besser bekannt als Micachu. Mitglied der Mount-Kimbie-Livebesetzung Andrea Balency untermalt den elektronischen Garage-Rock von „You Look Certain“ mit ihrem bittersüßen Gesang. Und der junge Prinz des Alternative-R&Bs; und Ex-Post-Dubstep-Kollege James Blake darf gleich zwei Songs seine distinktive Stimme leihen: Zuerst als souliger Crooner in der orgellastigen Vorabsingle „We Go Home Together“, und dann mit zerbrechlichem Falsett in der das Album abschließenden Ballade „How We Got By“, die mit hakenschlagender Akkordfolge, pulsierender Bassline und jazzigen Piano-Tupfern einen weiteren Höhepunkt des Albums darstellt.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(07.08.2012 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps - derzeit auf Tour sind u.a. Megafaun, Micachu & The Shapes, Giant Giant Sand und Charles Bradley.

ByteFM Magazin

am Abend mit Oliver Stangl

(08.08.2012 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und natürlich wie immer ein paar Konzerttipps - derzeit auf Tour sind z.B. Urban Cone und Micachu & The Shapes.