Minnie Riperton

Minnie Riperton Die Soul-Sängerin Minnie Riperton auf dem Cover ihres Debütalbums „Come To My Garden“

Minnie Riperton (*8. November 1947 in Chicago – 12. Juli 1979) war eine US-amerikanische Sängerin und Songwriterin. Ihr Debütalbum „Come To My Garden“ ist 1970 erschienen. Kommerziell war es weitgehend erfolglos. Kritisch wird es heute als Meisterwerk gehandelt.

Minnie Ripertons Auftreten und ihr über alle Maßen herausragender Gesang brachten ihr den Beinamen „Die Lady mit der hohen Stimme und Blumen im Haar“ ein. Dass das mit der hohen Stimme keine Übertreibung war, belegt der Umstand, dass sie eine der wenigen Sängerinnen war, die das Pfeifregister, die höchste menschliche Stimmlage erreichen konnten. Geboren und aufgewachsen ist Minnie Julia Riperton Rudolph als eines von acht Kindern einer musikalischen Familie in Chicago. Als Kind praktizierte sie Ballett und zeitgenössischen Tanz und erhielt anschließend Unterricht im Operngesang. Als Jugendliche begann sie, sich vermehrt für Populärmusik zu interessieren, was schließlich dazu führte, dass sie als 15-Jährige der Girlgroup The Gems beitrat. Mit dieser steuerte sie 1965 Backing-Vocals zu Fontella Bass’ Hit „Rescue Me“ bei, bevor sie 1966 zwei Solo-Singles unter dem Pseudonym Andrea Davis veröffentlichte. Im selben Jahr wurde sie die Leadsängerin der Psychedelic-Soul-Gruppe Rotary Connection. Ihr Bandkollege Charles Stepney war es auch, der 1970 ihren ersten Longplayer produzierte. Das kunstvoll orchestrierte, balladenlastige „Come To My Garden“ verkaufte sich schlecht, woraufhin sich Riperton ins Privatleben zurückzog.

1973 wurde ein Praktikant der Plattenfirma Epic Records auf sie aufmerksam. Dort wurde die Künstlerin in der Folge unter Vertrag genommen. Ihre Ausnahmestimme und ihr Melodiegespür ermöglichten es Riperton, ihr zweites Album von Stevie Wonder produzieren zu lassen. Wonder war ein so großer Fan Ripertons, dass er trotz vollen Kalenders und vertraglicher Hindernisse zusagte. „Perfect Angel“ erschien schließlich 1974 und wurde ein voller Erfolg. Die Platte, die auf den vierten Platz der Billboard-Charts erreichen konnte, enthält Ripertons größten Hit, den Nummer-eins-Titel „Lovin You’“. Zwei Jahre später gehörte die Sängerin zu den ersten Prominenten, die öffentlich über ihre Brustkrebsdiagnose sprachen. Trotz der Erkrankung arbeitete sie weiter auf der Bühne und im Studio, bis sie 1971 ihrem Leiden erlag.



Minnie Riperton im Programm von ByteFM:

Minnie Riperton – „Come To My Garden“

(12.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Minnie Riperton – „Come To My Garden“
Minnie Riperton auf dem Cover ihres 1974er Albums „Perfect Angel“ Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. // Es umfasst die höchstmöglichen Töne, die der Mensch aus seinen Stimmlippen pressen kann – in etwa so hoch wie das Pfeifen eines Teekessels. Minnie Riperton war eine der wenigen Pop-Künstlerinnen, die es beherrschte. Im Hintergrund ihres Songs „Come To My Garden“, 1970 erschienen auf ihrem gleichnamigen Debüt, verschmelzen engelsgleiche Stimmen mit dem dramatischen Orchester.

„Perfect Angel“: Minnie Riperton wäre 75 geworden

(08.11.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Perfect Angel“: Minnie Riperton wäre 75 geworden
Minnie Riperton auf dem Cover ihres Albums „Perfect Angel“ „Perfect Angel“ war 1974 der Titelsong des zweiten Albums der US-amerikanischen Soul-Sängerin Minnie Riperton. Zum 75. Geburtstag der bereits 1971 gestorbenen Künstlerin ist das Stück heute unser Track des Tages. // Geburtstags ist ihr Song „Perfect Angel“ heute unser Track des Tages. Unten könnt Ihr Euch das Stück anhören. Christian Tjaben widmete Minnie Riperton eine Ausgabe seiner Sendung School Of Rock. Mitglieder im Förderverein „Freunde von ByteFM“ können die Sendung vom 18.

School Of Rock

Minnie Riperton

(18.10.2020 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
School Of Rock - Minnie Riperton
Als Minnie Riperton 1979 einem Krebsleiden erlag, hatte sie bereits eine 15-jährige Karriere als Sängerin, Musikerin und Songschreiberin hinter sich, obwohl sie erst 31 Jahre alt war. Das Ausnahmetalent aus Chicago war bereits als Teenager Background-Sängerin beim Chess-Label und startete ihre Solo-Karriere 1966 zunächst unter dem Namen Andrea Davis. // Sie war eine der ersten Frauen im Showbusiness, die ihre Erkrankung publik machte, und wurde zu einer frühen Botschafterin in Sachen Aufklärung und Destigmatisierung von Krebs. Mit einem Stimmumfang von fünf Oktaven und Beherrschung des Pfeifregisters gilt Minnie Riperton als eine der spektakulärsten Soulsängerinnen der letzen 50 Jahre. Ihre Musik hat Interpretinnen wie Mariah Carey inspiriert, ist von A Tribe Called Quest und vielen anderen gesamplet und in den 1990ern von einer neuen Generation der Soul-Fans entdeckt worden. // Ihre Musik hat Interpretinnen wie Mariah Carey inspiriert, ist von A Tribe Called Quest und vielen anderen gesamplet und in den 1990ern von einer neuen Generation der Soul-Fans entdeckt worden. Im November 1970 erschien das erste Solo-Album von Minnie Riperton, „Come Into My Garden“. Die School Of Rock nimmt das zum Anlass, auf die Karriere der Künstlerin zurückzublicken: Von den Anfängen als Background-Stimme bei Aufnahmen von Etta James, Ramsey Lewis, Chuck Berry oder Fontella Bass, über ihre Produktionen mit Charles Stepney, Stevie Wonder, Stewart Levine, Freddie Peren und ihrem Ehemann Richard Rudolph bis zum viel zu frühen Ende ihrer Laufbahn. // Die School Of Rock nimmt das zum Anlass, auf die Karriere der Künstlerin zurückzublicken: Von den Anfängen als Background-Stimme bei Aufnahmen von Etta James, Ramsey Lewis, Chuck Berry oder Fontella Bass, über ihre Produktionen mit Charles Stepney, Stevie Wonder, Stewart Levine, Freddie Peren und ihrem Ehemann Richard Rudolph bis zum viel zu frühen Ende ihrer Laufbahn. Nicht nur als Stimmwunder hat sich Minnie Riperton in die Pop-Geschichte eingetragen, auch die Bandbreite ihrer Musik erweiterte das Bewusstsein dessen, was Soul-Musik sein konnte, selbst wenn in den 1960er- und 1970er-Jahren kaum Verständnis für schwarze Musiker*innen bestand, die Formate und Genre-Grenzen der Soul-Welt hinter sich ließen.

ByteFM Magazin

am Abend mit Jessica Hughes

(08.11.2017 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute Abeng geht es im ByteFM Magazin um Liebe - u.a. mit The Cure und Minnie Riperton. Außerdem gibt es Musik vom aktuellen ByteFM Album der Woche namens "Birds And The BEE9" von Sampa The Great und wir präsentieren auch wieder einige Konzerte.

Synthesizer-Pionier Malcolm Cecil ist tot

(29.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Synthesizer-Pionier Malcolm Cecil ist tot
Zahlreiche weitere bekannte Kollaborationen folgten, unter anderem mit Quincy Jones, The Isley Brothers, Gil Scott-Heron und Minnie Riperton. Der inzwischen in die Jahre gekommene Synthesizer TONTO wurde 2013 vom National Music Center im kanadischen Calgary übernommen und 2018 vollständig restauriert.

All Samples Cleared!?

Minnie Riperton, zum 33. Todestag.

(07.07.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Minnie Riperton, zum 33. Todestag.
Minnie Riperton, zum 33. Todestag. Unter den One-Hit-Wonders taucht immer mal wieder Lovin' You von Minnie Riperton auf. Ein wunderschöner Song, der zum Ende hin eine Ode an ihre Tochter Maya wird. // Aber Lovin' You wurde zu einem Welterfolg, erreichte in 25 Ländern die Nummer 1 und ist einer der wenigen Hits, die ohne Percussion auskamen. Dass sie nicht mehr Hits produzieren konnte, ist tragisch: Minnie Riperton starb am 12. Juli 1979 im Alter von nur 31 Jahren an Brustkrebs. In der heutigen Sendung hört Ihr mehrere ihrer Songs, die vielfach gesamplet wurden.

Tracks des Tages

Kein Schulterklopfen

(12.11.2022 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik unter anderem von Kristof Schreuf (Kolossale Jugend, Brüllen), der überraschend am 9. November gestorben ist. Ebenfalls in dieser Ausgabe vertreten ist die Soul-Sopranistin Minnie Riperton, die heute 75 Jahre alt wäre. Auch viele neue Releases finden sich unter den Tracks des Tages dieser Wochen, zum Beispiel Cyborg-Pop von Miss Grit, selbstbewusster Folk-Pop von First Aid Kit und das erste spanische Album der französischen Psych-Pop-Band La Femme.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(10.11.2012 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jeden Samstag: das ByteFM Magazin mit einem Rückblick auf die Sendungen der vergangenen Woche. Heute mit der Sängerin Minnie Riperton, Johnny Rivers, Bob Dylan und dem Geburtstag von Peter Noone von der Beatband Herman's Hermits.

All Samples Cleared!?

Nas - Life Is Good.

(21.07.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Nas - Life Is Good.
Heute gibt es einen Nachtrag zur letzten Sendung, die Minnie Riperton gewidmet war. Im Vordergrund steht aber das Album Life Is Good von Nas, das in der vergangenen Woche auf Def Jam erschienen ist.

In Through The Out Door

Cover Your Ass

(08.01.2014 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der heutigen Ausgabe von In Through The Out Door verschönert Hendrix Dylan, Eric Burdon und Joe Cocker versuchen sich an den Rolling Stones, Minnie Riperton arbeitet sich an den Doors ab und Aretha Franklin singt Simon & Garfunkel.

Soulsearching

Lieblingsmusik

(12.05.2013 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beanfield's "Alone". Ihr seid nicht alleine, ihr habt soulsearching. Und Raury, Minnie Riperton, Cedric Brooks (R.I.P.), The Temptations, sowie Neneh Cherry, The Child Of Lov und The Essence.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Hager

(08.11.2012 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Magazin am Morgen heute mit Musik aus unserem Album der Woche von The Soft Moon, alten Neuigkeiten von My Bloody Valentine, mit einer Verlosung von Tickets für DIIV und dem Lärm der Woche. Außerdem erinnern wir an Minnie Riperton und gratulieren Paul Thompson (The Cure - nicht Roxy Music) und Patti Page zum Geburtstag.

In Through The Out Door

Ch/or Pop

(19.07.2017 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der heutigen Sendung hören wir einige bekannte und einige weniger bekannte Beispiele, darunter von u.a. den Rolling Stones, Pink Floyd, Minnie Riperton und Joe Cocker.

Die Runde Stunde

Telegraph Avenue

(14.11.2012 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Runde Stunde - Telegraph Avenue
Einer von beiden hat einen gealterten Blaxploitation-Star zum entfremdeten Vater, der einen Councilman wegen seiner unrühmlichen Möchtegern-Black-Panther-Vergangenheit erpresst, und damit G-Bad, den Ex-Sporthelden mit eigenem Zeppelin (nach Minnie Riperton benannt) in die Bredouille bringt - und das sind nur Spitzen dieses literarischen Eisberges. Die Musik dazu kommt von Donald Byrd, Hank Mobley, Melvin Sparks, Jimmy Smith und Peabo Bryson.

All Samples Cleared!?

Illmatic

(07.01.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Illmatic
Diesmal startete die Vorbereitung zur Sendung mit dem 1994er Album Illmatic von Nas. Aber wie immer verlaufen wir uns und landen u.a. bei DJ Vadim, Special Ed, Al Green, Minnie Riperton und Michael Jackson. Nur gelegentlich kehren wir zum Ausgangspunkt zurück. Und hören aus Illmatic Songs, die von keinen geringeren als DJ Premier, Q-Tip und Large Professor produziert wurden.

All Samples Cleared!?

Boundaries.

(17.04.2010 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Boundaries.
Heute mit Musik von den österreichischen HipHop Fingers, den australischen The Avalanches und den Amerikanern Average Whiteband, Cameo, Gang Starr, Group Home, Isaac Hayes, James Brown, Marlena Shaw, Minnie Riperton, Pete Rock & C.L. Smooth und Sly & The Family Stone.

ByteFM Magazin

Minnie Riperton, Arthur Killer Kane & Frank Sinatra

(12.07.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Sendung schlagen wir den ganzen großen Bogen von der Sängerin die Töne im Pfeifregister singen konnte, Minnie Riperton, hin zu Sommerhits von The Undertones und den Ramones über Killer Kane, Gründungsmitglied von The New York Dolls, und weil das noch nicht reicht gibt es abschließend Musik von „The Voice“ Frank Sinatra.

Was ist Musik

Was ist Kompampakt Musik?

(24.03.2013 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Amygdala“ ist der Titel eines neuen Albums von DJ Koze aus der meist recht zauberhaften Welt des Hamburger Pampa-Labels, auf dem Dirk von Lowtzow Marvin Gaye die Klinke in die Hand gibt und Hildegard Knef mit Matthew Dear Bekanntschaft macht und Minnie Riperton aus der Ferne grüßt. Es geht auch ohne Berlin: Kompampakt – die Köln-HH-Connection. Starring: Die Vögel, The Orb, Michael Rother, Ada, Justus Köhncke, Matias Aguayo, The Kings Of Dubrock, International Pony, Station 17, Pantha Du Prince…

Canteen

(05.11.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
FaltyDL, Four Tet, iTAL tEK, Lee Gamble, Boom Bip & Charlie White, Two Fingers alias Amon Tobin und Thavius Beck. Außerdem vorgezogene Geburtstagsgrüße an Minnie Riperton und ein Hinweis auf die „Transformer“ Ausgabe der School Of Rock am Donnerstag.

BTTB – Back To The Basics

Von Apfelkuchen, Chicago Kraftwork und kleinen Drachen.

(05.07.2012 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Von Apfelkuchen, Chicago Kraftwork und kleinen Drachen.
Außerdem unveröffentlichte Juke-Songs von DJ Rashad und DJ Manny aus Chicago sowie Phokus und Grapes aus Hamburg, drei Kraftwerk-Covers, Minnie Riperton-Samples und vieles mehr.

Canteen

(19.12.2011 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben diversen neuen Tracks kommen auch 15 Jahre Tummy Touch Records zu Ehren und Maurice White der Gründer und Bandleader von Earth, Wind & Fire, dessen 70. Geburtstag u.a. einen Grund gibt, nochmal in die 60er Jahre Chess Records Schatzkiste á la Minnie Riperton zu greifen. Da passt Mayer Hawthorne natürlich auch rein.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z