Mura Masa

Mura Masa Mura Masa ist ein Musikproduzent von der britischen Kanalinsel Guernsey (Foto: Universal Music)

Mura Masa (Alexander Crossan, *5. April 1996, Guernsey, UK) ist ein britischer Poduzent von Alternative-R&B- und Nu-Disco-Tracks. Bekannt wurde er mit dem Stück „Lovesick“, das in den Streaming-Charts in den USA und Großbritannien auf Platz eins gelangte. Er ist zudem ein gefragter Remixer. Seine Version des Songs „Walking Away“ von Haim wurde mit einem Grammy ausgezeichnet. 

Crossan wuchs auf der Kanalinsel Guernsey auf, wo er in einer eklektischen Sammlung von Punk-, Hardcore-, Deathcore- und Gospel-Bands spielte. Mit 15 begann er, mit Samples aus dem Internet elektronische Musik zu produzieren. Mit 17 gab er sich das Pseudonym Mura Masa, nach dem legendären japanischen Schwertschmied Muramasa Sengo. Sein Track „Lotus Eater“, den er in Internet hochlud, wurde von mehreren BBC-DJs in ihren Sendungen gespielt. 

2015 erschien seine Debüt-EP „Someday Somewhere“, ein Jahr später die Single „Lovesick“ (alternative Schreibweise „Love$ick“), eine Zusammenarbeit mit dem US-Rapper ASAP Rocky. Sein erstes Album „Mura Masa“ erschien 2017, gefolgt von „R.Y.C.“ (2020) und „Demon Time“ (2022).



Mura Masa im Programm von ByteFM:

Mura Masa - „Mura Masa“ (Rezension)

Von Laura Klar
(20.07.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mura Masa - „Mura Masa“ (Rezension)
Mura Masa - "Mura Masa" (Anchor Point Records) // Lieder über die Liebe. Ein Thema, das fast schon zu banal und einfallslos wirkt, um heute noch aktuell zu sein. Doch die Liebe kennt ja bekanntlich keine Trends, solange sie zentral für das Leben der Menschen bleibt, ist sie es auch für die Musik. Aber was passiert, wenn keine Raupen mehr in den Bäuchen nisten und Schmetterlinge Lebewohl sagen. Das neueste Album von Mura Masa versucht darauf eine eher unkonventionelle Antwort zu geben. Wer glaubt, ein Album über das Entlieben könne nur kitschige Balladen enthalten, wird vom Debütalbum des 21-jährigen britischen Produzenten Alexander Crossan überrascht sein. Als Newcomer in der Producer-Szene kann man Mura Masa, der seinen Künstlernamen dem japanischen Schwertschmiedemeister Muramasa entliehen hat, mittlerweile nicht mehr bezeichnen. Durch seine EP „Someday Somewhere“, die im Frühjahr 2015 auf SoundCloud veröffentlicht wurde, gewann er rasch an Popularität und prägte den Future Beat mit einer eigenen Fusion aus 90s-HipHop, Retro-Pop und House. Auch die BBC prognostizierte mit ihrem „Sound Of 2016“ bereits Anfang des vergangenen Jahres den Aufstieg des jungen Musikers. Von sich selbst behauptet Crossan, dass er eigentlich zu schüchtern sei, um ins Studio zu gehen. Ein Blick ins eine Vita verrät warum: Schon seit seinem 15. Lebensjahr ist er es gewöhnt als Bedroom-Producer in den eigenen vier Wänden, auf der abgelegenen Kanalinsel Guernsey, an seiner Musik zu arbeiten. // A$AP Rocky wiederum ist nur einer der zahlreichen Gäste, die Mura Masa für sein Debüt um sich geschart hat. So machen Beiträge von Charli XCX, Desiigner, Jamie Lidell, Christine & The Queens, A.K. Paul oder Damon Albarn „Mura Masa“ zu einem hochklassigen Feature-Album. Mit Letzterem konnte Alex Crossan sogar einen seiner Jugendhelden gewinnen: Immerhin war das Gorillaz-Album "Demon Days", die erste Platte, die sich der kleine Alex damals von seinem Taschengeld kaufte. Von dessen Genre-Uneindeutigkeit und Gästelistenexzessen hat sich der junge Produzent augenscheinlich stark beeinflussen lassen. Aufgrund der luftig-leichten Produktion fragt man sich jedoch, wo jetzt eigentlich der Herzschmerz bleibt – schließlich handelt es sich ja um ein Album über das Entlieben. „Mura Masa“ schmerzt musikalisch nicht genug und schwimmt dadurch emotional eher an der Oberfläche. Aber vielleicht verarbeitet Alex Crossan seinen Liebeskummer auch am liebsten, indem er an karibischen Stränden Schirmchengetränke schlürft?!

Die besten Alben 2017

Von ByteFM Redaktion
(01.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die besten Alben 2017
Mura Masa – „Mura Masa // Mura Masa – „Mura Masa // Mura Masa – „Mura Masa

„Hollaback Bitch“ von Mura Masa feat. Shygirl und Channel Tres

Von ByteFM Redaktion
(02.07.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Hollaback Bitch“ von Mura Masa feat. Shygirl und Channel Tres
Mura Masa veröffentlicht im Oktober 2022 sein Album „Demon Time“ (Foto: Lillie Eiger) Unser heutiger Track des Tages „Hollaback Bitch“ ist die vierte Vorabsingle zum vierten Album von Mura Masa. Wie schon beim selbstbetitelten Album von 2017 und „R.Y.C“ (2020) geizt der britische Produzent auf „Demon Time“ nicht mit hochkarätigen Mikrofongästen. Dabei hat der Künstler von der Kanalinsel Guernsey stets ein gutes Händchen dabei bewiesen, bei Acts anzufragen, deren Namen nicht nur Aufmerksamkeit erregen, sondern deren Performance auch einen Mehrwert für die Songs schafft. Oft sind es Rapper*innen und Sänger*innen, die noch Newcomer-Wind in ihren Segeln haben. So hörte man auf dem 2017er Album zum Beispiel den US-amerikanischen HipHop-MC A$AP Rocky und die britische Avant-Pop-Sängerin Charli XCX  an den Vocals. Auf „R.Y.C“ gehörten dann Slowthai, Tirzah und Clairo zu den Acts im Steigflug, mit denen Alex Crossan alias Mura Masa arbeitete. Auf seiner neuen Single treten die britische MC Shygirl und der US-Rapper und -Producer Channel Tres als Gegenpole auf. Neben Mura Masas Produktion lebt der Song vor allem von Shygirls Performance und lyrischen Perspektive. Mit einer mehr als deutlichen Verneigung vor Gwen Stefani und ihrem Song „Hollaback Girl“ bekundet sie ihren Frust und behauptet sich selbst. Gegenüber einem Typen nämlich (verkörpert durch Channel Tres), der sie in eine unbequeme Position drängt. Sie ist es leid, das Gefühl vermittelt zu bekommen, dass sie auf Abruf verfügbar sein soll, sozusagen als unverbindliches Genussmittel. Natürlich geht sie als Siegerin aus diesem Gefecht hervor. Und darunter: ein verdammt cooler, bassiger Club-Beat von Mura Masa. Das Album „Demon Time“ von Mura Masa erscheint am 16. September 2022 auf dem Label Universal. Der als Vorabsingle daraus ausgekoppelte Song „Hollaback Bitch“ ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai)

Von ByteFM Redaktion
(11.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai)
Mura Masa „Deal Wiv It“, rotzt der britische Rapper Slowthai über den funktional-rohen Beat seines Landsmannes Mura Masa: „Isso, komm drauf klar, kannst Du nix dran ändern.“ Alex Crossan alias Mura Masa könnte man als Formwandler der elektronischen Tanzmusik bezeichnen, denn er mag sich auf keinen Stil festlegen. Ist dabei aber so konsequent frisch, dass KünstlerInnen von der Größenordnung eines Asap Rocky oder einer Charli XCX ihn als Produzenten wollen. Einen Grammy hat er auch irgendwo rumstehen. Der 23-jährige Sohn einer US-Amerikanerin und eines Schotten versteht sich als Kulturtouristen, der nirgends lange verweilt. Heute vermischt er Punk und HipHop. Oberflächlich betrachtet, ist das mit Slowthais Vocals irgendwo zwischen Sleaford Mods und The Streets. Aber mit dem Tanzflächen-Blick eines DJs und dem unschuldigen Eklektizismus eines Millennials. Und Tyron Kaymone Frampton alias Slowthai reckt nassforsch-trotzig den lyrischen Mittelfinger. Und den Zeigefinger daneben, denn er ist ja Brite. „R.Y.C.“ von Mura Masa erscheint am 17. Januar 2020 auf Polydor. Die Vorabsingle „Deal Wiv It“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

„Boy's A Liar“: PinkPantheress entfernt sich vom Jungle

Von ByteFM Redaktion
(07.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Boy's A Liar“: PinkPantheress entfernt sich vom Jungle
PinkPantheress hat für ihre neue Single mit dem Produzenten Mura Masa zusammengearbeitet // Das Ergebnis klang so frisch und war zeitlich weit genug vom D&B-Overkill Ende der 90er entfernt, dass PinkPantheress' Debüt-Mixtape „To Hell with It“ sogar bis auf den 20. Platz der britischen Charts kletterte. Nach der Single „Where You Are“ (feat. Willow) wandte sie sich jedoch ab von der etablierten Formel. So warten ihre 2022er Singles „Picture In Mind“ und „Do You Miss Me“ mit sehr gegenwärtigen Club-Beats auf; letzteren produzierte etwa Kaytranada. Auch zum Album „Demon Time“ von Mura Masa steuerte sie Vocals bei. An der Seite von Shygirl und Lil Uzi Vert singt sie dort auf dem Hyperpop-Track „Bbycakes“. Mit Mura Masa koproduzierte sie nun auch unseren Track des Tages. Auf die Veröffentlichung freute sich die Künstlerin wie selten: „Mura Masa und ich wollten einen Track machen, der Spaß bringt und sich um ein Thema dreht, dass gerade in dieser Jahreszeit viele beschäftigt: dass Jungs Lügner sind.“

Songs des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Slowthai & Mura Masa – „Doorman“ // Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai) // Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai) // 9. Mura Masa – „Deal Wiv It“ (feat. Slowthai)

Die ByteFM Jahrescharts 2015

Von ByteFM Redaktion
(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
6. Mura Masa – Firefly // 1. Mura Masa - Lovesick Fuck

ByteFM Magazin

Mura Masa, The Jam & Aldous Harding

(15.11.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von The Screenshots, Allah-Las & Tindersticks.

ByteFM Magazin

The Slits, Slowthai & Mura Masa, Gladys Knight

(28.05.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit neuer Musik von Tyler, The Creator und Flying Lotus und alter von Sun Ra und Nick Drake.

Chic veröffentlichen erstes neues Album seit 26 Jahren

Von ByteFM Redaktion
(13.06.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Chic veröffentlichen erstes neues Album seit 26 Jahren
Am 12. Juni präsentierten Chic die Single „Boogie All Night“ in der britischen Fernsehshow „Later… On Jools Holland“. Mit einem unwiderstehlichen Basslauf und allerlei Vintage-Vibes knüpft der Song nahtlos an an die frühen Großtaten der Band an. Dabei sorgen zwei jüngere Gäste dafür, dass „Boogie All Night“ nicht zu einem leeren Retro-Showcase verkommt: die britische R&B-Newcomerin; Nao singt die Lead-Vocals mit zeitloser Grandeur, während sich der Produzent und Songwriter Alex Crossan aka Mura Masa ein messerscharfes Rhythmusgitarren-Duell mit Rodgers liefert. Crossan veröffentlichte 2017 sein gefeiertes selbstbetiteltes Debüt.

Songs des Jahres 2018

Von ByteFM Redaktion
(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
Mura Masa – „Move Me (feat. Octavian)“

The Good Nightz

Zugvögel

(28.10.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Cranes in the sky", dieser Tage kein seltener Anblick, denn die Zugvögel fliegen in den Süden. Neben den Kranichen sieht man Wildgänse und Störche aber auch Mauersegler und Nachtigall sind unterwegs. Also einfach mal den Blick zum Himmel richten... Haben wir wieder was gelernt. Und warum? Weil Solange Knowles davon singt. Darum. Ansonsten sind noch Kid Cudi, Mura Masa, Youandewan, Snoop Dogg und MC Rene dabei.

Neuland

(22.06.2018 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Reissues 20 Jahre nach Erstveröffentlichung scheint gerade im Trend zu liegen: Sowohl Garbage als auch Propellerheads sind mit altem Material am Start. Neue Singles gibt es hingegen von Spiritualized und Mura Masa. Nas meldet sich nach einer langen Pause mit einem neuen Album zurück, Johhny Marr (Ex-The Smiths) und Danny Goffey (Ex-Supergrass) versuchen sich solo, Miss Ludella Black muss sich nicht hinter ihrer alten Band Thee Headcoatees verstecken und The Wave Pictures klingen ungewöhnlich wehleidig. Dazu toller Jazz von Kamasi Washington und ein paar Beats von Soulwax.

In Takt

(08.04.2016 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute bei In Takt hört Ihr unter anderem Musik von Mura Masa und Mabel (Neneh Cherrys Tochter), von Nao und Iiris, von Innanet James und Jessy Lanza.

MS Dockville Talks

Von ByteFM Redaktion
(14.08.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
MS Dockville Talks
Trotz steigender Popularität setzen die Festivalveranstalter in Sachen Booking auf die bewährte Mischung aus Newcomern und großen Namen. So werden 2017 neben bewährten Festival-Headlinern wie Flume, Mount Kimbie, Sohn und Moderat auch Newcomer wie der Cloud-Rapper Yung Hurn, das Berliner Garage-Rock-Duo Gurr oder Electronica-Wunderkind Mura Masa auf der Bühne stehen. Das Line-up der stilistisch vielfältigen Bands wird wie immer von einem stattlichen Aufgebot von DJs komplettiert, zu dem in diesem Jahr unter anderem Magdalena, Adana Twins, Dirty Doering und DJ Boring gehören.

Beat Repeat

Mick Jenkins, Danny Brown, Solange

(04.10.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Mick Jenkins, Danny Brown, Solange
Außerdem gibt es noch Neues von Mura Masa, Mndsgn, Solange und NxWorries.

Karamba

You Won't See Me Before I Come Back

(16.09.2022 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Mura Masa, Die Sterne und The Bad Plus.

Neuland

(04.08.2017 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Fall, ebenfalls musikalische Dinosaurier aus Manchester, haben mit „New Facts Emerge“ ein neues Album aufgenommen. Wie immer stellt sich die Frage, wie nörgelig Mark E. Smith dieses Mal drauf ist. Schönsten LoFi Indie-Pop gibt es mit Girl Ray, einem Frauenduo aus England, auf ihrem Debutalbum „Earl Grey“. Nicole Atkins ist musikalisch eher in den 60ern zu Hause und hat auf „Goodnight Rhonda Lee“ ein paar feine Perlen für uns parat. Das Album „Love$ick„ von Mura Masa ist zwar schon ein paar Tage in den Läden, muss bei Neuland aber trotzdem nochmal vorgestellt werden. Der britische DJ Alex Crossan hat hier immerhin eines der besten Alben des Jahres aus dem Hut gezaubert.

ByteFM Magazin

Björn Wagner (Bacao Rhythm & Steel Band) zu Gast

(31.05.2024 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Björn Wagner (Bacao Rhythm & Steel Band) zu Gast
Bei Björn Wagner und seiner Bacao Rhythm & Steel Band dreht sich alles um die Steeldrum. Nachdem er eine Zeit lang auf Trinidad und Tobago lebte, verliebte er sich in das Ölfass-Instrument, lernte es zu spielen und ließ seine eigene handgemachte Steeldrum anfertigen. Nach Deutschland zurückgekehrt, entsprang 2006 aus seiner anderen Band The Mighty Mocambos ein neues Nebenprojekt: Bacao Rhythm & Steel Band. Diese Band spielt Covers von HipHop-Acts wie 50 Cent, Tupac und Dr. Dre, aber auch Songs von Künstler*innen wie Faith Evans und Cat Stevens wurden von der Band eine Steeldrum-Version verpasst. Es wäre aber falsch, die Bacao Rhythm & Steel Band eine Cover-Band zu nennen, denn keines ihrer Alben wird ohne originale Kompositionen veröffentlicht.

Songs des Jahres 2020

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
Mura Masa + Tirzah – „Today“

School Of Rock

Kali Uchis (2012–2023)

(26.02.2023 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
School Of Rock - Kali Uchis (2012–2023)
Auf der potentiellen Gästeliste der Trackauswahl einer Sendung über Kali Uchis geht es hoch her: Einsetzbar sind frühe Zusammenarbeiten mit HipHop-Größen wie Snoop Doog, Tyler, The Creator, JFK, Mac Miller oder Vince Staples und Steve Lacy genauso wie Tracks von und mit Produzenten à la BadBadNotGood, Diplo, Damon Albarns Gorillaz und Kaytranada sowie aktuellere Aufnahmen mit Jam City und Mura Masa.

Rohstoff

Love$ick

(07.10.2016 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
R&B, HipHop, Indie-Pop, House — vom großartigen neuen Solange-Knowles-Album über das Londoner Ausnahme-Talent Sampha und den Kölner Ausnahme-Songwriter Roosevelt bis hin zum Rap-Verse des Jahres von A$AP Rocky auf einem Mura-Masa-Beat.

The Good Nightz

Last Of 2021

(07.01.2022 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das neue Jahr beginnt mit einem Nachklapp des vergangenen Jahres. Eine Stunde Musik aus 2021, die liegengeblieben ist. Mit dabei: Modeselektor, Mura Masa, Nali, Amewu, Mary J. Blige, Cordae uva.

Alben des Jahres 2020

Von ByteFM Redaktion
(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
Mura Masa – „R.Y.C“

Verstärker

Verschmerzt

(02.11.2016 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Mura Masa, Sleaford Mods, Ja, Panik, Okzharp & Manthe Ribane und Michael Mayer & Barnt.

Was ist Musik

Ist das noch R&B oder schon Sternenstaub?

(03.09.2017 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Frage geht auch an Jamila Woods, deren Debüt „Heavn“ hier schon 2016 lief, das jetzt aber erstmals offiziell veröffentlicht wird. Ist das noch R&B oder schon Sternenstaub? Diese Frage geht auch an Hype Williams, Mura Masa sowie Nas & Erykah Badu. Und was hat all das mit Charlottesville zu tun?

„Feel Good“: gute Laune mit Slowthai

Von ByteFM Redaktion
(12.02.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Feel Good“: gute Laune mit Slowthai
Wie schon „Selfish“ andeutete, entfernt sich Slowthai weiter vom HipHop-Sound seiner Alben. Wobei man fairerweise sagen muss, dass der Künstler aus Northampton nie versucht hat, einem Genre zu entsprechen. Im Gegenteil ist er eigentlich schon immer auf der Suche nach Ausdrucksformen gewesen, die irgendwie frisch und unverbraucht klangen. Doch während die Homebase immer HipHop war, ist unser Track des Tages am ehesten vergleichbar mit zwei Stücken, die Slowthai mit dem Producer Mura Masa aufgenommen hat. Nachdem dieser 2019 „Doorman“ auf Slowthais Debüt produziert hatte, revanchierte sich der Rapper mit einem Feature im hymnischen Mittelfinger-Song „Deal Wiv It“. Was sich mit Gästen wie Fontaines D.C. anschickt, Slowthais Punk-Album zu werden, entstand nun in Zusammenarbeit dem Südlondoner Produzenten und Speedy-Wunderground-Labelgründer Dan Carey.

The Good Nightz

Blue Train Lines

(21.07.2017 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem gibt es heute Msuik von Tom Misch, Mura Masa, DJ Shadow, Ben Lukas Boysen & Sebastian Plano und Saga & Thelonious Martin.

Neuland

Stahlpfannen, Soundtracks und fehlende Mail-Anhänge

(08.03.2024 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Bacao Rhythm & Steel Band aus Hamburg hat sich der Steel Pan angenommen. Die Stahlpfanne ist ein traditionelles Musikinstrument in Trinidad und wird bei der Bacao Rhythm & Steel Band mit Bläsersätzen im Stile einer Afro-Funk-Band erweitert. Auf „BRSB“ gibt es neben Eigenkompositionen eine Runde instrumentaler Coverversionen zwischen Megahits und Undergroundsongs. Darin liegt einer der großen Reize ihrer Alben: herauszufinden, welche Coverversionen verfremdet werden. Gecovert werden auf „BRSB“ u. a. Drake, Mura Masa, Snoop Dogg und Tupac.

Neues Dreamteam: PinkPantheress und Destroy Lonely mit „Turn Your Phone Off“

Von ByteFM Redaktion
(24.07.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neues Dreamteam: PinkPantheress und Destroy Lonely mit „Turn Your Phone Off“
Auch die kollaborativen Tracks häuften sich für die Künstlerin. Sie arbeitete mit so verschiedenen Produzenten wie Mura Masa, Kaytranada und Skrillex und mit der Gitarrenmusikerin Beabadoobee. Aber auffällig oft teilt sie sich das Mikro mit HipHop-Artists. Nach Baby Keem, Ice Spice und Trippie Redd arbeitet sie nun mit einem der spannendsten Rap-Newcomer. Destroy Lonely erreichte 2023 nach diversen Trap- und Cloudrap-Mixtapes mit dem psychedelischen Debütalbum „If Looks Could Kill“ die US-Top-20. In ihm sah PinkPantheress den idealen Partner für einen Song, den sie „jahrelang in der Schublade hatte. Ich bin so happy, dass ich [ihn] nun zusammen mit jemandem veröffentlichen kann, der seinen eigenen Sound geprägt hat und sich zugleich perfekt in meinen einfügt.“