Shame

Shame Shame (Foto: Matt Lief Anderson)

Als "die aufregendste Band Großbritanniens" wurden die Jungs von Shame mal vom britischen Guardian bezeichnet. Das Südlondoner Quintett gründete sich 2014 und spielte zwei Jahre später bereits auf dem Pitchfork Music Festival in Paris. Die Bandmitglieder Charlie Steen (Gesang), Sean Coyle-Smith und Eddie Green (beide Gitarre), Josh Finerty (Bass) sowie Charlie Forbes (Schlagzeug) haben sich den Ruf einer mitreißenden Live-Band erspielt, die sich auch politisch einmischt. Anfang 2018 erschien ihr vielgelobtes Debütalbum "Songs of Praise", dem aber schon einige Lp's und Singles vorausgingen.



Shame im Programm von ByteFM:

Shame - „Songs Of Praise“ (Rezension)

Von Michael Gehrig
(09.01.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Shame - „Songs Of Praise“ (Rezension)
Shame - „Songs Of Praise“ (Dead Oceans) // Es scheint, als würde sich Großbritannien knapp 30 Jahre nach dem Amtsende der Eisernen Lady politisch wieder zurück in 80er begeben. Dank der Entscheidung zum Austritt aus der Europäischen Union sehen einige auf der Insel eine Rückkehr in die dunkle und längst vergangen geglaubte Zeit des Thatcherismus in Sicht. Da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sich dieser Backlash auch musikalisch widerspiegelt. Aktuellster Beweis dafür: Shame. „Songs Of Praise“, das Debüt der fünf Londoner, verbindet düsteren Post-Punk im Stile von The Fall, Wire oder Joy Division mit einer rotzigen Wut, die an manchen Stellen eher an neuere Bands wie The Slaves oder Sleaford Mods erinnert. Und obwohl sich Shame nicht explizit als politische Band verstehen, so durchdringt die aktuelle Situation, in der sich Großbritannien befindet, nahezu das komplette Album. Weniger durch politische und plakative Statements, als vielmehr durch die Beschreibung der sozialen Umstände, mit denen sich die Band konfrontiert sieht. Das Vereinigte Königreich erscheint einem nach dem Hören als grauer, trister Ort, in dem Resignation und Wut allgegenwärtig zu sein scheinen und der kurz davor ist, die gleichen sozialen Kämpfe austragen zu müssen, wie schon zu Zeiten Margaret Thatchers. Dass sich die fünf jungen Briten auf ihrem ersten Album so politisch geben, verwundert nicht, stammen sie doch aus dem Umfeld der Londoner Punk- und Hausbesetzer-Szene. Anfangs verstanden sie ihre Band aber eigentlich nur als Witz, hatten sie sie doch nur aus Langeweile gegründet und nicht einmal die passenden Instrumente parat. Aber dank der Unterstützung durch andere Londoner Gruppen, wurde aus Shame dann doch noch eine richtige Band und aus einem Witz Großbritanniens „next big thing“. // Shame ist mit „Songs Of Praise“ ein Album gelungen, das auf wunderbar düstere Art und Weise den Frust und die Resignation kanalisiert, die sich am Vorabend des endgültig vollzogenen Brexits breitmachen. Und so wie die Ära Thatcher eine ganze Generation von KünstlerInnen und Bands dazu brachte, sich an den Verhältnissen abzuarbeiten, bringt anscheinend auch die aktuelle Situation junge Bands dazu, sich wieder mehr mit den sozialen Bedingungen in ihrem Land auseinanderzusetzen. Wenn dabei dann Alben wie „Songs Of Praise“ heraus kommen, dann kann man das fast schon als Trostpflaster in düsteren Zeiten sehen.

Shame (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(14.03.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Shame (Ticket-Verlosung)
Das britische Post-Punk-Quintett Shame kommt im Frühjahr für vier Konzerte nach Deutschland (Foto: Pooneh Ghana) Während der Großteil der Popwelt immer noch von Liebe und/oder Tod singt, schreien sich Shame über ein anderes Thema die Seele aus dem Leib: Freundschaft! Kein Wunder, schließlich haben die Erlebnisse der vergangenen fünf Jahre das britische Quintett fest zusammengeschweißt. 2018 erschien ihr Debütalbum „Songs Of Praise“, gefolgt von einer schier endlosen Tour mit fast 350 Konzerten. Die fünf Londoner erarbeiteten sich dabei schnell den Ruf als eine der besten Live-Bands des aktuellen Post-Punk-Revivals, doch spielten sich dabei nicht nur sprichwörtlich kaputt. Wer so etwas als Band durchstehen will und wieder aufstehen möchte, muss zusammenhalten. Diesen Zusammenhalt zelebrieren Shame nun auf ihrem dritten Album „Food For Worms“. Ihr Sound ist dabei etwas zugänglicher geworden: Die lauten Songs ertönen in großen, hemmungslos euphorischen Melodienbögen, die Balladen sind sowohl selbstbewusst als auch verletzlich. Dass sie aber immer noch eine explosive Live-Band sind, demonstrieren Shame nun auf Deutschland-Tour. ByteFM präsentiert die Tour von Shame und verlost unter allen Mitgliedern im Förderverein „Freunde von ByteFM“ 1×2 Tickets pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, hinterlasst einfach bis zum 20. März 2023 unter diesem Beitrag einen entsprechenden Kommentar mit Eurer Wunsch-Stadt. Die Gewinner*innen benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

„This Side Of The Sun“: neue Single von Shame

Von ByteFM Redaktion
(05.11.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„This Side Of The Sun“: neue Single von Shame
Haben ihre neue Single in einem Rutsch aufgenommen: Shame (Foto: Sam Gregg) Die britische Post-Punk-Band Shame meldet sich mit einer neuen Single namens „This Side Of The Sun“ zurück. Das Stück ist ihre erste Veröffentlichung seit dem Erscheinen ihres zweiten Albums „Drunk Tank Pink“ im Januar dieses Jahres. Mit „Nigel Hitter“ war außerdem auch das erklärte Herzstück der Platte als Musikvideo erschienen. Der nun veröffentlichte Track entstand an nur einem Tag im Studio, wie das Quintett verrät. Außerdem sei es die erste Live-Aufnahme der Band überhaupt gewesen. Dabei habe man darauf geachtet, dass es nicht überladen klingt: „Es ist ein reiner Knaller, hört Ihn Euch mit einer Piña Colada in der Hand an!“ Keine Hand frei hat unterdessen Shame-Sänger Charlie Steen im Musikvideo, das die Band zum Song gedreht hat. Er strampelt sich vor der Kamera nämlich angestrengt rauchend auf einem Fitnessgerät ab.

„Food For Worms“: Shame kündigen neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(16.11.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Food For Worms“: Shame kündigen neues Album an
Shame bringen ihr drittes Album via Dead Oceans heraus (Foto: Pooneh Ghana) Die englische Post-Punk-Band Shame hat ein neues Album mit dem Titel „Food For Worms“ angekündigt. Als Produzent fungierte Mark Ellis aka Flood, der in den 40 Jahren seiner Karriere unter anderem an Alben von Nick Cave, Depeche Mode, The Jesus And Mary Chain oder PJ Harvey mitwirkte. „Food For Worms“ ist die dritte Platte der Band und Nachfolger des 2021er Albums „Drunk Tank Pink“. Als Teil der Ankündigung gibt es eine neue Single mit dazugehörigem Musikvideo namens „Fingers Of Steel“, welche auch der Opener der Platte ist. // Shame - „Food For Worms“ (Dead Oceans) // „Food For Worms“ erscheint am 24. Februar 2023 via Dead Oceans. Das Musikvideo zu Shames neuem Track „Fingers Of Steel“ gibt es hier zu sehen:

ByteFM Magazin

am Morgen: Shame und Exploded View zu Gast bei Christa Herdering

(24.05.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Morgen: Shame und Exploded View zu Gast bei Christa Herdering
Für den britischen Guardian sind sie die derzeit aufregendste Band Großbritanniens. Das Süd-Londoner Quintett Shame gründete sich 2014 und spielte zwei Jahre später bereits auf dem Pitchfork Music Festival in Paris. Mit ihrem im Januar 2018 auf dem US-amerikanischen Label Dead Oceans veröffentlichten Album "Songs of Praise" aktualisieren Shame britischen Post-Punk mit Schulterblick auf Bands wie The Fall oder auch Gang of Four.

ByteFM Magazin

Shame, Nils Frahm und Quakers

(19.11.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Wenn all die Musik aus ist, bleibt nur noch die Stille. Und um die geht es auf dem neuen Album“. So beschreibt Shame-Sänger Charlie Steen u.a. das neue Album „Drunk Tank Pink“, das gestern angekündigt wurde. Von Stille kann man in der ersten Single erstmal nicht viel hören, im Gegenteil.

Setlist

Swearin’, Shame & Sorry

(04.12.2018 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nicht nur Allison Crutchfield (Zwillingsschwester von Waxahatchee) besucht uns im Januar 2019 mit ihrer Band Swearin’, auch die britische Musikerin Anna Calvi kommt auf Tour. Im Dezember schon zu sehen: International Music, Viagra Boys und viele mehr.

Zehn Musikvideos zum Jahresstart 2021

Von ByteFM Redaktion
(08.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zehn Musikvideos zum Jahresstart 2021
Filmstill aus dem Musikvideo „Nigel Hitter“ von Shame // Shame – „Nigel Hitter“ // Der Song sei das Herzstück von „Drunk Tank Pink“, sagt Shame-Sänger Charlie Steen über die neue Single der Band. „Nachdem wir die Tour beendet hatten, blieb mir viel Stille, als ich herumstolperte und versuchte, den Tagesablauf herauszufinden. Darüber hinaus konfrontierte ich mein Unterbewusstsein nachts mit einer Reihe intensiver Träume, die mich tagsüber benommen machten. „Nigel Hitter“ fühlt sich wie ein kathartischer Ausdruck dieser Zeit an.“ Der Videoclip sieht aus wie ein 1960er-Jahre Lehrvideo über die Sprachentwicklung von Babies und Kleinkindern. Shames Album „Drunk Tank Pink“ erscheint am 15. Januar bei Dead Oceans.

Mark Hollis (Talk Talk) ist tot: ein Fadeout in fünf Akten

Von ByteFM Redaktion
(26.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mark Hollis (Talk Talk) ist tot: ein Fadeout in fünf Akten
„Such A Shame“ (1984) „Such A Shame“ ist wahrscheinlich der Song, den statistisch gesehen die meisten Menschen mit dieser Band assoziieren. Zwei Jahre nach ihrer ersten Single erreichten Talk Talk mit diesem Track ihren endgültigen Durchbruch. Und es ist ein wirklich seltsamer Hit-Song. Er beginnt introvertiert und düster, mit bedrohlichen Synthesizer-Flächen und düsteren Akkorden. Hollis‘ erste Zeile malt direkt eine hoffnungslose Szenerie: „Such a shame to believe in escape.“ Doch dann enthüllt die Band nach 90 Sekunden diesen unwiderstehlichen Refrain, mit einer Synth-Hookline, die sich sofort ins Gehirn bohrt. Hollis‘ in der Strophe zwischen Bitterkeit und Verzweiflung oszillierendes Vibrato klingt plötzlich triumphal. Ganz großes Pop-Drama.

Alben des Jahres 2018

Von ByteFM Redaktion
(07.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2018
Shame – „Songs Of Praise“ // Shame – „Songs Of Praise“

Die ByteFM Jahrescharts 2015

Von ByteFM Redaktion
(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Young Fathers – Shame // Young Fathers – Shame

Zwölf Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet

Von ByteFM Redaktion
(04.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zwölf Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet
Shame – „Snow Day“ // Ein Großteil ihres Albums konzentriere sich auf das Unterbewusstsein und die Träume, wobei dieser Song der entscheidende Moment dieser Themen sei, sagt Charlie Steen von Shame über die neue Single der Band. Der Track „Snow Day“ ist ein filigran-jazzig angereichertes Noise-Rock-Experiment, das sich in Sachen Sound irgendwo zwischen Idles und Black Midi breit macht. „Ein Lied über verlorene Liebe und den Trost und das Missfallen, das entsteht, wenn Du Deine Augen schließt, in den Schlaf fällst und gezwungen wirst, Dich selbst zu konfrontieren.“ Shames zweites Album, „Drunk Tank Pink“, erscheint am 15. Januar 2021.

Regler rauf, Regler runter

Es wird besser

(07.01.2021 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Noch im Januar gibt es eine neue Beleidigungsplatte von den Sleaford Mods. Stichwort Motzen: Auch von Shame aus Großbritannien gibt es etwas Neues. Dann tolle Musik aus Berlin von Albertine Sarges. Und und und. Regler rauf, Regler runter gibt einen Überblick, was so ansteht.

Neuland

Verspielt, verspult & hörenswert

(24.02.2023 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Minimalismus und Opulenz sind sich nicht fern in dieser Ausgabe Neuland. Während U.S. Girls mit "Bless This Mess" ein ausgezeichnetes Pop-Album herausbringt, sich die Gitarren der britischen Band Shame durch den Post-Punk ihres Albums "Food For Worms" drängeln und sich Rolf Blumig im "Zirkus Blumig" verspult-ausartenden 70er-Jahre-Arrangements hingibt, lässt Carlos Cipa allein das Klavier klingen – jedoch nicht nur die Anschläge der Tasten, auch das Knarren der Pedale und die Bewegungsgeräusche der inneren Mechaniken des Instruments.

Karamba

Ratten auf Schlauchbooten

(21.01.2021 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Musik von Rats On Rafts, Shame und The Chameleons.

Verstärker

(10.08.2010 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bzw. doch, nämlich dass Raphael Saadiq sehr originalgetreu den Spinners-Klassiker „It’s A Shame“ für eine Jeansmarke einspielen durfte, und dass The-Dream (was soll der Bindestrich, sag mal?) den besten Song aufgenommen hat, den Prince, seit 20 Jahren nicht mehr schreiben kann (liegt an dem Wiedergeborener Christ-Quatsch, wahrscheinlich).

Rock The Casbah

Light Up Your Fire

(08.02.2021 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um Neues und Aktuelles von Cory Marks, The Dead Daisies, Rag 'n' Bone Man, You Me At Six, Maximo Park, Teenage Fanclub, Biffy Clyro, Shame, Cheap Trick, Foo Fighters, Royal Blood, Kings Of Leon, Psychedelic Porn Crumpets und Steven Wilson,

Alben des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
Shame – „Drunk Tank Pink“

Die ByteFM Jahrescharts 2018

Von ByteFM Redaktion
(28.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2018
„How can a whole nation be so fucking thick?“ Diese Frage stellten Goat Girl im Jahr 2016 auf „Scum“, nur wenige Wochen nach dem großen britischen Trauma namens Brexit. Heute, zwei Jahre später, klingt die Band immer noch anklagend, wenn auch etwas versöhnlicher: „Don‘t shed a tear / We all feel shame.“ Weine nicht, wir schämen uns doch alle.

Neuland

(12.01.2018 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die kalifornische Rockband Black Rebel Motorcycle Club meldet sich nach fünf Jahren mit ihrer neuen Scheibe "Wrong Creatures" zurück, die Donots bringen nach einer dreijährigen Wartezeit mit "Lauter als Bomben" ihr mittlerweile elftes Studioalbum heraus und mit Shame erwartet Euch eine junge Band aus London, die mit ihrem Debüt "Songs of Praise" ein gutes Beispiel für gitarrenzentrierte Musik abgeben.

ByteFM Magazin

Hope zu Gast

(06.03.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Hope zu Gast
2017 erschien ihr selbstbetiteltes Debütalbum bei Haldern Pop Recordings. Nach mehreren Singles folgte am 29. Januar 2020 die Single „Shame“, welche mit einer morbiden Melancholie und Zerbrechlichkeit daherkommt. Hope sind gemeinsam mit der kanadischen Band We Are The City auf Tour. Heute sind sie bei Jessica Hughes zu Gast, bevor sie abends im Hafenklang spielen.

Funky Classic Rock: „Moonstruck“ von Sheer Mag

Von ByteFM Redaktion
(25.01.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Funky Classic Rock: „Moonstruck“ von Sheer Mag
„Moonstruck“ nimmt uns mit auf eine kleine Reise durch verschiedene Genres und Zitate, auch das Video in bester 4:3-VHS-Optik wandelt sich passend zu den verschiedenen Parts. Könnte man beim Intro noch einen verwaschenen Ariel-Pink-Song erwarten, landet man kurz darauf in einer Strophe, die auch von The Jackson Five stammen könnte. Ursprünglich hatten Sheer Mag den Song laut Gitarrist Matt Palmer übrigens für eine – nie veröffentlichte – Disco-EP geschrieben. Im Refrain schlagen die Gitarren dann von Funk in Richtung Classic Rock um. Der emotionale Höhepunkt folgt schließlich in der Bridge: „I ain't wasting time no more / I don't play no gamе / Don't point no blame / I take my aim / Ain't got no shame / I want your love / I want your love / Or I want no one.“ Das musste mal gesagt werden. Und dann heult Sängerin Christina Halladay parallel zum Fingertapping-Finale des Gitarrensolos auf wie eine Wölfin.

Wellenlänge

Talk Talk: vom Synthpop zum Post-Rock

(18.07.2022 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wellenlänge - Talk Talk: vom Synthpop zum Post-Rock
Vor 40 Jahren veröffentlichten Talk Talk ihr Debütalbum "The Party's Over" – ein Synthpop-Album par excellence. Damit legte die Londoner Band den Grundstein für zwei weitere erfolgreiche Alben und Hits wie "Such A Shame", "It's My Life" oder "Life's What You Make It". Doch bereits während dieser Zeit wandten sich Talk Talk immer stärker der experimentellen Popmusik zu. Diese Entwicklung gipfelte darin, dass ihr Spätwerk den Post-Rock vorwegnahm.

PJ Harvey: neuer Song „An Acre Of Land“

Von ByteFM Redaktion
(09.02.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
PJ Harvey: neuer Song „An Acre Of Land“
PJ Harvey hat einen neuen Song veröffentlicht. Das neue Stück „An Acre Of Land“ hat die britische Art-Rock-Künstlerin gemeinsam mit dem Soundtrack-Komponisten Harry Escott („Hard Candy“, „Shame“) aufgenommen. Das Stück ist Teil des neuen Thriller-Dramas „Dark River“. Regie führte Clio Barnard, die 2013 mit ihrem Film „The Selfish Giant“ bei den Filmfestspielen in Cannes ausgezeichnet wurde.

Songs des Jahres 2018

Von ByteFM Redaktion
(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
Shame – „One Rizla“

Rocko Schamoni & Mirage – „Mark Hollis lebt!“

Von ByteFM Redaktion
(28.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Rocko Schamoni & Mirage – „Mark Hollis lebt!“
Rocko Schamoni hatte einen Traum. Der Hamburger Künstler, Musiker und Autor wollte einen Dokumentarfilm in England drehen. Das Ziel: den Ende der 90er-Jahre aus dem öffentlichen Leben verschwundenen Talk-Talk-Gründer Mark Hollis aufspüren – und ihm Blumen überreichen. „Als Dank für all die schönen Stunden, Tage und Wochen. Für all die Erkenntnisse. Für all die Liebe, die er in mir generierte“, so Schamoni selbst. Doch nun muss er hinzufügen: „Jetzt bin ich zu spät dran.“ Denn Hollis ist vor ein paar Tagen im Alter von 64 Jahren gestorben. Was für Schamoni bleibt, ist der für dieses Projekt geschriebene Song „Mark Hollis lebt!“. Das Stück wird von einem Piano-Riff angetrieben, das entfernt an den Talk-Talk-Hit „Life‘s What You Make It“ erinnert. Das Video zeigt Schamoni im Outfit, das Hollis im Clip zu „Such A Shame“ trug. Und Schamoni versucht gar nicht erst, den opulenten Talk-Talk-Sound zu imitieren – sondern zollt seinem Helden auf seine ganz eigene, schluffig-melancholische Art und Weise Tribut.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Gehrig

(30.11.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von Shame, Kazy Lambist und P.A. Hülsenbeck.

Zum 80. Geburtstag von Pat Boone

Von ByteFM Redaktion
(01.06.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Pat Boone hat das perfekte, US-amerikanische Saubermann-Image. Er ist seit über 60 Jahren mit seiner Frau Shirley Lee verheiratet, Christ aus Leidenschaft und engagiert sich weltweit für humanitäre Zwecke. In Kolumnen und Sendungen im christlichen Fernsehen bringt er seine konservativen Überzeugungen zum Ausdruck. Bekannt wurde der am 1. Juni 1934 in Jacksonville, Florida geborene Boone in den 50er Jahren als Schlagersänger. Er begann seine Karriere mit Covern von schwarzen Rhythm'n'Blues- und Rock'n'Roll-Musikern. Zu seinen Hits zählen "Ain't That A Shame", im Original von Fats Domino, und "Tutti Frutti", ein Cover von Little Richard.

„The Darker The Shadow, The Brighter The Light“: Albumankündigung von The Streets

Von ByteFM Redaktion
(13.07.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„The Darker The Shadow, The Brighter The Light“: Albumankündigung von The Streets
3. „Walk Of Shame

Songs des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Shame – „March Day“