Jacob Collier

Jacob Collier Bild: Jacob Collier (Foto: Dyan Jong)

Jacob Collier (*2. August 1994 als Jacob Moriarty) ist ein britischer Musiker, Komponist und Arrangeur aus London, England. Sein Debütalbum „In My Room“, das er im Alleingang arrangiert, eingespielt, aufgenommen und produziert hat, ist im Jahr 2017 über das Hamburger Label Membran erschienen. 

Jacob Collier, der sich autodidaktisch zahlreiche Instrumente beigebracht hat, vereint in seiner Musik Stilmittel aus Jazz, Pop, A capella und Klassik. Bekannt wurde der Musiker durch das Internet. Seit 2011 lädt er selbstproduzierte Videos hoch, beispielsweise multiinstrumentale Coverversionen von Stevie Wonders „Don’t You Worry ‘Bout A Thing“ oder dem von George und Ira Gershwins verfassten Klassiker „Fascinating Rhythm“. Seine Musik zeichnet sich durch komplexe Vokal- und Instrumentalarrangements aus. Colliers Songs erregten die Aufmerksamkeit von Quincy Jones, der den damals 20-jährigen 2014 zum renommierten Montreux Jazz Festival einfliegen ließ. Seine Karriere entwickelt sich seitdem rasant: Jacob Collier zählt Größen wie Herbie Hancock, Jamie Cullum und Chick Corea zu seinen Fans, hat mehrere Grammys gewonnen und mit Musiker*innen wie Hans Zimmer, Pharrell Williams und Coldplay zusammengearbeitet. ByteFM-Moderator Volker Rebell hat Jacob Collier 2016 eine Ausgabe seiner Sendung Kramladen gewidmet. 2019 war er Thema bei ByteFM Klassik mit Juliane Reil

Nach seinem erfolgreichen Debütalbum kündigte Jacob Collier ein vierteiliges 50-Song-Projekt namens „Djesse“ an. „Djesse Vol. 1“, das der Künstler in Zusammenarbeit mit dem Metropol Orchestra aufgenommen hat, ist 2018 erschienen. 2019 veröffentlichte Collier den zweiten, 2020 den dritten Teil der Serie.



Jacob Collier im Programm von ByteFM:

Kramladen

D.I.Y. - Musiker, die alles selber machen - wie der fabelhafte Jacob Collier

(14.07.2016 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wie soll man einen jungen Mann nennen, der noch bei seinen Eltern wohnt, sich Monate lang in seinem mit Instrumenten voll gestopften Zimmer einschließt, alles selber macht, unzählige Instrumente spielt, Sounds kreiert, Haupt- und Chorstimmen einsingt, Hunderte von Aufnahmespuren übereinander legt, alles selbst arrangiert, abmischt und produziert und am Ende mit einem grandiosen Debüt-Album, genannt „In My Room“, aus seinem Spielzimmer wieder herauskommt? Der 21-jährige Londoner Jacob Collier ist womöglich in gewissem Maße ein Nerd, ist absolut kein Autist, wahrscheinlich eher ein Wunderkind-Genius, auf jeden Fall ist er ein hochbegabter Multiinstrumentalist, Sänger, Sound-Designer, Songschreiber und Performer. // Und das verblüffende Phänomen an diesem jungen Musik-Genius ist, dass er nicht nur viele Stimmen singt und diverse Instrumente zu spielen versteht, was und wie er es macht, ist hochgradig beeindruckend: er singt hervorragend und spielt alle Instrumente, von Klavier/Keyboard/Akkordeon über Gitarre/Mandoline/Ukulele und Stand-/E-Bass bis Schlagzeug und mannigfaltige Perkussionsinstrumente mit großem Können – Klavier spielt er gar virtuos und Gitarre wie Bass exzellent. Bekannt wurde Jacob Collier durch seine Videos im Internet. Schon als 17-jähriger produzierte er in seinem Zimmer eine aufwändig im Multiplaybackverfahren aufgenommene Coverversion des Stevie Wonder-Songs „Don’t You Worry ’Bout A Thing“, sang 6-stimmig mit sich selbst, spielte noch etliche Instrumente ein und veröffentlichte seinen Videoclip im Split-Screen-Verfahren auf YouTube. // Schon als 17-jähriger produzierte er in seinem Zimmer eine aufwändig im Multiplaybackverfahren aufgenommene Coverversion des Stevie Wonder-Songs „Don’t You Worry ’Bout A Thing“, sang 6-stimmig mit sich selbst, spielte noch etliche Instrumente ein und veröffentlichte seinen Videoclip im Split-Screen-Verfahren auf YouTube. Der Clip, in dem man Jacob Collier als Performer mit all seinen Chorstimmen und Instrumenten gleichzeitig im Bild sehen kann, wurde über 1.5 Millionen Mal angeklickt, was den berühmten Produzenten Quincy Jones auf ihn aufmerksam machte, der schließlich die Neuentdeckung Jacob Collier unter Vertrag nahm. // Der Clip, in dem man Jacob Collier als Performer mit all seinen Chorstimmen und Instrumenten gleichzeitig im Bild sehen kann, wurde über 1.5 Millionen Mal angeklickt, was den berühmten Produzenten Quincy Jones auf ihn aufmerksam machte, der schließlich die Neuentdeckung Jacob Collier unter Vertrag nahm. Jazz als Überbegriff passt besser als Rock oder Pop, um die eklektische Musik von Jacob Collier zu kategorisieren. Seine komplexen Vokalarrangements, die manchmal wie eine Mischung aus Manhattan Transfer und Bobby McFerrin klingen, und seine Neigung zu ausdifferenzierter Harmonik, wie man sie von Chick Corea und Herbie Hancock kennt –¬ beide sind übrigens erklärte Bewunderer von Jacob Collier – drängen seine Musik stilistisch logischerweise in Richtung einer Jazz-Einordnung, aber da sind auch Elemente aus Funk, Artpop, Fusion und Soul zu hören. // Seine komplexen Vokalarrangements, die manchmal wie eine Mischung aus Manhattan Transfer und Bobby McFerrin klingen, und seine Neigung zu ausdifferenzierter Harmonik, wie man sie von Chick Corea und Herbie Hancock kennt –¬ beide sind übrigens erklärte Bewunderer von Jacob Collier – drängen seine Musik stilistisch logischerweise in Richtung einer Jazz-Einordnung, aber da sind auch Elemente aus Funk, Artpop, Fusion und Soul zu hören.

Hoffnungsvolles Geschenk: SZA mit „Good Days“

(31.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Hoffnungsvolles Geschenk: SZA mit „Good Days“
Begleitet wird ihr Gesang von anschmiegsamem Neo-Soul, mit zart gezupften Akustik-Gitarren und honigsamtenen R&B-Harmonien.; Für letztere ist unter anderem Gastsänger und Harmonie-Experte Jacob Collier verantwortlich, dessen aktuelles Album „Jesse Vol.3“ erst kürzlich für einen Grammy-Award nominiert wurde.

In Between Ears

Die Rede von den bunten Eiern im Osternest...

(20.04.2019 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Piano Solo (Fazil Say); ein Duo aus Piano und Drums (Yelena Eckemoff , Manu Katche); Gitarre Solo mit elektronischen Effekten (Claus Boesser-Ferrari), Ensemblemusik der besonderen Art: Pink Floyd, The Beatles sowie üppige Klanggebilde von Jacob Collier liegen im Nest. Zum Schluss singt noch Dusty Springfield einen ihrer schönsten Songs.

Schöner Wohnen

Zeit

(11.12.2018 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik u.a. von Shy FX, Nils Frahm, Siriusmo und Jacob Collier

Die Runde Stunde

TV Is The Thing (This Year)

(13.01.2021 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Tracks und Tunes von Dinah Washington, Jacob Collier, Vince Guaraldi und weiteren.

In Between Ears

Vom Mittelalter-Beat bis zum Klang alter Kirchenorgeln

(05.09.2020 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Musik kommt diesmal von Orange, Die letzten Ostgoten, Bill Frisell, Jacob Collier u.a.

Schöner Wohnen

Egal ist sehr gut

(21.07.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik u.a. von Jessy Lanza, Cinthie, Jacob Collier, Nicolás Jaar und Iamhill.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z