Jenny Hval

Jenny Hval Jenny Hval ist über die Jahre von einer Goth-Metal-Sängerin zur Synth-Pop-Künstlerin geworden (Foto: Ground Control Touring)

Jenny Hval (geboren am 11. Juli 1980 in Oslo, Norwegen) ist eine norwegische Sängerin und Songwriterin. Ihr Debütalbum „To Sing You Apple Trees“ hat sie im Jahr 2006 über das Osloer Label Trust Me Records veröffentlicht, damals noch unter dem Pseudonym Rockettothesky. 

Mit avantgardistischen, häufig abstrakten Kompositionen und einer feministischen und antikapitalistischen Attitüde wurde Jenny Hval zu einer der international renommiertesten Künstler*innen ihrer norwegischen Heimat. Das Spezialgebiet der Musikerin, die ihre weiche Gesangsstimme gerne messerscharfen Spoken-Word-Parts und verstörenden Synthesizer-Klängen gegenüberstellt, sind dabei schwergewichtige Themen. So handelte es sich bei ihrer sechsten LP „Blood Bitch“ – erschienen 2016 über das US-Indie-Label Sacred Bones Records (Amen Dunes, Psychic Ills, Sqürl) – um ein Konzeptalbum über Vampire, Kapitalismus und Menstruation. Geboren wurde Jenny Hval in Oslo, wo sie von 1997 bis 1999 als Sängerin einer Goth-Metal-Band aktiv war. Danach zog die Künstlerin zugunsten ihres Studiums nach Melbourne, Australien, wo sie sich weiterhin an diversen Bandprojekten beteiligte. Nach ihrer Rückkehr nach Norwegen begann sie eine Solokarriere unter dem Namen Rockettothesky. Gleich für ihre 2006 veröffentlichte Debüt-EP „Cigars“ wurde sie für den größten norwegischen Musikpreis Spellemannprisen nominiert. Nach zwei Langspielern als Rockettothesky begann die Musikerin, unter ihrem bürgerlichen Namen Tonträger zu veröffentlichen. Für „Viscera“ (2011), ihre erste LP als Jenny Hval, erhielt sie die Anerkennung internationaler Medien. Ihren endgültigen kritischen Durchbruch erzielte Hval mit ihrem fünften Album „Apocalypse, Girl“. Die 2015 über Sacred Bones erschienene Platte rief bei der Musikpresse begeisterte Reaktionen hervor. 

Mit „Classic Objects“ hat Jenny Hval 2022 ihr achtes Studioalbum über 4AD (Cocteau Twins, Clan Of Xymox, Anne Clark) veröffentlicht. Die Platte, die die Künstlerin selbst als Pop-LP beschrieb, kam überraschend eingängig daher und versammelte eine Reihe an Songs mit der klassischen Strophe-Refrain-Struktur, gegen die frühere Hval-Alben noch rebellierten. Auch diese Platte wurde ein kritischer Erfolg.



Jenny Hval im Programm von ByteFM:

Jenny Hval - „Blood Bitch“ (Album der Woche)

(26.09.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jenny Hval - „Blood Bitch“ (Sacred Bones) Veröffentlichung: 30. September 2016 Web: jennyhval.com Label: Sacred Bones Jenny Hval gibt sich nie mit einer Ebene zufrieden. Ihre Arbeiten existieren immer über mehrere Flächen hinweg, das gilt für Text, Musik, Medium und Performance. // Manchmal heulte eine Orgel auf, manchmal entspann sich eine mitreißende Melodie. Mit „Blood Bitch“, ihrer vierten Platte, knüpft Jenny Hval an den Vorgänger an. Bereits die Titel der zehn neuen Songs lesen sich wie die Episoden-Überschriften eines Filmes: „Ritual Awakening“, „The Great Undressing“ und „Period Piece“ hat Hval im Angebot. // Sie lauten: „And it means that we as individuals become ever more powerless, unable to challenge anything because we live in a state of confusion and uncertainty.“ Botschaften hat Jenny Hval einige auf Lager, aber sie sind glatt Nebensache auf „Blood Bitch“. Zu einnehmend schön diese Synthie-Experimente, zu hypnotisierend Hvals helle Stimme, zu spannend die ganzen, kleinen Dinge, die im Hintergrund passieren. // „The Great Undressing“ bringt mit in die Ferne pluckernden Synths eine süße Melancholie ins Spiel. Aber wer genau hin hört, findet schnell heraus, dass Süße für Jenny Hval wahrlich keine Priorität hat. Viel mehr sind das Widersprüche – Soundfetzen aus Filmen tauchen plötzlich in scheinbar abgeschlossenen Tracks auf, und in den Texten findet ein Kampf um Identitäten statt. // Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Jenny Hval“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm. Jenny Hval live, präsentiert von ByteFM: 26.10.2016 Berlin - Kantine am Berghain 28.10.2016 Hamburg - Kampnagel Unser Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Raumfeld.

Jenny Hval (Ticket-Verlosung)

(17.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jenny Hval (Ticket-Verlosung)
Jenny Hval (Foto: Jenny Berger Myhre) Die Norwegerin Jenny Hval musste erst um die halbe Welt reisen, um herauszufinden, dass sie eine Künstlerin ist. Die musikalische wie künstlerische Initialzündung erfolgte nämlich im Rahmen eines Auslandsstudiums an der Universität von Melbourne, wo sie die Fächer Kreatives Schreiben und Performance belegte. // Obwohl sie sich als Solokünstlerin versteht, sucht die 36-Jährige ständig den Austausch mit anderen Kreativen: So ging sie mit der Noise-Rock-Band Swans auf Tour, arbeitete mit ihrer Landsfrau, der Sängerin Susanna Wallumrød, an Klanginstallationen oder gründete mit ihrem Lebensgefährten das Label Meddle Records. Der künstlerische Ansatz von Jenny Hval ist ein ganzheitlicher, der sich nicht auf eine Ausdrucksform beschränkt: Sie lässt nicht nur in ihre Musik andere Kunstformen wie Poesie, Performance oder Film einfließen, sondern arbeitet nebenbei auch als freie Autorin und Kolumnistin. // Auf ihrem aktuellen Album „Blood Bitch“, für das sich Hval in die Rolle eines Vampirs hineinversetzt und den weiblichen Körper zum Thema macht, verabschiedet sich die Künstlerin vom gewohnt perfektionistischen Ansatz vorheriger Platten und ist für ihre Verhältnisse geradezu Lo-Fi. ByteFM präsentiert die Tour von Jenny Hval und verlost zwei Gästelistenplätze pro Konzert (für Euch und Eure Begleitung). Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 23. // Oktober mit dem Betreff „Jenny“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. Jenny Hval spielt an folgenden Terminen in Deutschland: 26.10.16 Berlin - Kantine am Berghain 28.10.16 Hamburg - Kampnagel

Jenny Hval kündigt neues Album „The Practice Of Love“ an

(10.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jenny Hval kündigt neues Album „The Practice Of Love“ an
Jenny Hval Nachdem wir ihr Album „Blood Bitch“ im September 2016 zu unserem Album der Woche kürten, hat sich bei der norwegischen Experimental-Pop-Künstlerin Jenny Hval einiges getan: Sie war Teil des Projektes „Lost Girls“, veröffentlichte 2018 eine EP mit dem Titel „The Long Sleep“ und präsentierte fast zeitgleich ihren Debütroman. // Hval zufolge geht es auf „The Practice Of Love“ vor allem um Themen zwischenmenschlicher Intimität und Beziehungen sowie die Bedeutung des Älterwerdens. Mit der Ankündigung zum neuen Album hat Jenny Hval heute den neuen Song „Ashes To Ashes“ veröffentlicht. Klanglich schwelgt die pop-feministische Künstlerin mit ihrer lyrischen Stimme darin in einem Sound-Teppich aus Synthesizern und elektronischem Drum-Setting.

ByteFM Jahrescharts 2016

(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
Karina Andres (ByteFM Magazin) Alben: Allah-Las - Calico Review Anohni - Hopelessness Bon Iver - 22, A Million Jenny Hval - Blood Bitch The Lemon Twigs - Do Hollywood Michael Kiwanuka - Love & Hate Nick Cave And The Bad Seeds - Skeleton Tree Oum Shatt - Oum Shatt Solange - A Seat At The Table Von Wegen Lisbeth - Grande. // Songs (ohne Reihenfolge): Soft Hair - Lying Has To Stop Loyle Carner - No CD Karies - Ego Voin Oruwu - A-mplification(draft) King Gizzard & The Lizard Wizard - Robot Stop Frank Ocean - Ivy Jenny Hval - Conceptual Romance Gurr - Moby Dick Angel Olsen - Shut Up Kiss Me Car Seat Headrest - Unforgiving Girl (She’s Not An). // Songs: Parquet Courts - Dust Phillip Boa & The Voodooclub - Sisters Under The Sea Pixies - Baal's Back The Kills - Doing It To Death The Thermals - In Every Way The Invisible - Best Of Me Who Killed Bruce Lee - Room For Three Iggy Pop - Sunday Weaves - Shithole Vague - Vacation. Vanessa Wohlrath (Hertzflimmern) Alben (ohne Reihenfolge): Solange - A Seat At The Table Jenny Hval - Blood Bitch Kaitlyn Aurelia Smith - Ears Blood Orange - Freetown Sound Kendrick Lamar - Untitled Unmastered Kaytranada - 99,9% Cate Le Bon - Crab Day Jamila Woods - HEAVN Jessy Lanza - Oh No El Perro Del Mar - KoKoro Exploded View - Exploded View.

Jenny Hval - „Classic Objects“ (Album der Woche)

(14.03.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jenny Hval - „Classic Objects“ (Album der Woche)
Jenny Hval - „Classic Objects“ (4AD) Jenny Hval hat ein straightes Pop-Album gemacht. Das alleine wäre schon Sensation genug. Schließlich handelt es sich bei der norwegischen Musikerin und Autorin um eine der kompromisslosesten Künstlerinnen der Gegenwart. // Vom Kunstwerk zum Objekt und wieder zurück Doch all der musikalischen Schönheit zum Trotz bleibt auch „Classic Objects“ ein Jenny-Hval-Album. Die Schönheit ist vielmehr Teil des Konzepts. Ein allgegenwärtiges Thema dieser Platte ist Wehmut.

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
John Grant – Grey Tickles, Black Pressure 6. Jessica Pratt – On Your Own Love Again 7. Arca – Mutant 8. Róisín Murphy – Hairless Toys 9. Jenny Hval – Apocalypse Girl 10. Shamir – Ratchet. Songs: 1. Isolation Berlin – Alles grau Christoph Twickel (Tropeninstitut) Alben: Ibeyi - Ibeyi Nicola Cruz - Prender El Alma Fantasma – Free Love Ops – O Norte Do Sul Supreme Talent Show – Danbe Mbongwana Star – From Kinshasa To The Moon Sven Kacirek – Songs From Okinawa Mdou Moctar – Akounak Tedalat Taha (Tazoughai Ost) Smockey – Pre’evolution Bareto    – Impredecible. // Janelle Monáe & Wondaland – Hell You Talmbout 2. Erykah Badu – Cel U Lar Device (Hotline Bling) 3. Beach House – The Traveller 4. Jenny Hval – That Battle Is Over 5. Drake – Hotline Bling 6. Jamie xx – Gosh 7. Kendrick Lamar – The Blacker The Berry 8. // Pharrell Williams - WTF (Where They From) 17. Oddisee – That’s Love 18. Prinzhorn Dance School - Reign 19. Jenny Hval - Sabbath 20. LoneLady – Into The Cave. Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Alben (ohne Reihenfolge): Twit One – The Sit In Tocotronic – Das rote Album Mac DeMarco – Another One Offshore – Offshore Bastien Keb – Dinking In The Shadows Of Zizou Darkstar – Foam Island Jono McCleery – Pagodes Peter Broderick – Colours Of The Night Allie – Allie Patrick Watson – Love Songs For Robots.

Tickets für Jenny Hval

(09.06.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jenny Hval Die norwegische Sängerin Jenny Hval widmet sich der Kunst in vielen verschiedenen Facetten: als Schriftstellerin, Performance-Künstlerin und Musikerin. Dabei entsteht ein vielschichtiges Gesamtkunstwerk. // Der Titel ihres 2015 veröffentlichten fünften Albums "Apocalypse, Girl" spricht also für sich. ByteFM präsentiert die Tour von Jenny Hval und verlost 1×2 Gästelistenplätze pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 16. // Juni mit dem Betreff "Jenny", Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. Jenny Hval spielt an folgenden Terminen in Deutschland: 20.06.15 Köln - Stadtgarten 22.06.15 Berlin - Kantine am Berghain (im Rahmen der Konzertreihe "Kometenmelodien") 23.06.15 Hamburg - Kampnagel

Zehn Fragen an: Vanessa Wohlrath (Hertzflimmern)

(08.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zehn Fragen an: Vanessa Wohlrath (Hertzflimmern)
Monothematische Sendungsausgaben wie die zu Karen Dalton oder auch solche, in denen ich mit Künstler*innen, wie Jenny Hval, Angel Olsen oder Let’s Eat Grandma gesprochen habe. Was war das schönste Kompliment einer Hörerin oder eines Hörers?

„LP.8“: Albumankündigung von Kelly Lee Owens

(31.03.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„LP.8“: Albumankündigung von Kelly Lee Owens
Für das neue Album hat Owens Lasse Marhaug eingespannt, der auch schon mit Künstler*innen wie Merzbow, Sunn O))) und Jenny Hval zusammengearbeitet hat. Das Album wurde von Cherif Hashizume gemischt und von Beau Thomas gemastert.

Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
– „Fongola“ 10. Rapsody – „Eve“. Jessica Hughes (ByteFM Magazin) Sequoyah Murray – „Before You Begin“ Jenny Hval – „The Practice of Love“ Natascha P. – „Adler“ Tenesha The Wordsmith – „Peacocks & Other Savage Beasts“ Yvon – „Im Kreis der Liebe“ Anadol – „Uzun Havalar“ Aldous Harding – „Designer“ Ebow – „K4L“ FKA Twigs – „Magdalene“ Pelada – „Movimiento Para Cambio“.

ByteFM Magazin

Jenny Hval im Gespräch

(07.03.2022 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Jenny Hval im Gespräch
Multidisziplinär und transgressiv – mit diesen Worten lässt sich die Kunst der in Oslo lebenden Musikerin, Komponistin und Schriftstellerin Jenny Hval vielleicht am besten beschreiben. Am 11. März 2022 veröffentlicht sie ihr neues Album „Classic Objects“, das Hval selbst als Landkarte verschiedenster Orte versteht: vergangene Orte, wie leere Pubs, oder öffentliche Orte, die Hval während der vergangenen zwei Pandemiejahre vermisst hat – aber auch imaginäre und zukünftige Orte aus Träumen oder fiebrigen Halluzinationen. // März 2022 veröffentlicht sie ihr neues Album „Classic Objects“, das Hval selbst als Landkarte verschiedenster Orte versteht: vergangene Orte, wie leere Pubs, oder öffentliche Orte, die Hval während der vergangenen zwei Pandemiejahre vermisst hat – aber auch imaginäre und zukünftige Orte aus Träumen oder fiebrigen Halluzinationen. Mehr über den Entstehungsprozess des neuen Albums verrät Jenny Hval heute im ByteFM Magazin im Gespräch bei Timo Grimm.

Karamba

In der Sonne aalen (in Cologne)

(18.03.2022 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Methyl Ethel, Flasher, Satin Jackets, Jenny Hval und vielen weiteren.

ByteFM Magazin

On The Radio

(18.03.2022 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von Donna Summer, Ben Folds Five und Jenny Hval.

Female:Pressure

FRAU MUSICA NOVA (FMN)

(24.10.2021 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Female:Pressure - FRAU MUSICA NOVA (FMN)
Hiendl – Two Bullets in One hole Elaine Mitchener Amazing Grace Marina Abramovic Takes Over TV Sky Arts Sidsel ENDRESEN Bugge WESSELTOFT Survival techniques 12 (2002) Sofia Jernberg - One Pitch - Resonant Bodies Festival NYC 2016 Pussy Riot - PANIC ATTACK (Official Music Video) IC3PEAK – Es gibt keinen Tod mehr IC3PEAK - Плак-Плак Jenny Hval - Blood Bitch (2016) + Untamed Region + The Plague + Lorna Fatima Al Qadiri - Malaak, Sheba, Golden, Shanzhai (Ft.

ByteFM Charts

2019: Woche 41

(07.10.2019 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Niels Frevert, Lana Del Rey, Jenny Hval und Jay Som.

Popschutz

Du, ich und die Sterne

(24.09.2019 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Loraine James, Bella Boo und Jenny Hval.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 38

(18.09.2019 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit neuen Alben von Alex Cameron, Jenny Hval, Kindness und Chelsea Wolfe.

Hertzflimmern

Feldmäuse, Fools & verlorene Girls

(16.02.2018 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir machen einen Schlenker über England und Sarah Records mit The Field Mice und hören außerdem in die erste EP von Lost Girls, dem neuen Projekt von Jenny Hval und Håvard Volden.

Hertzflimmern

Tunnelblick

(17.03.2017 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der schwedische Newcomer bringt chillige Sounds mit Jazz und Pop zusammen und wie das klingt, hören wir in dieser Stunde. Dann außerdem mit neuen Tracks von Little Dragon, ebenfalls aus Schweden, Jenny Hval aus Norwegen und Blonde Redhead - die nicht aus Skandinavien kommen, dort aber bestimmt gehört werden.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Isabelle Klein

(01.02.2017 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Daneben sprechen wir über Sampha, dessen neues Album „Process“ das aktuelle ByteFM Album der Woche ist, und wir hören zwei Künstlerinnen, die diese Woche auch beim Berliner Festival Club Transmediale zu sehen sind: Die Norwegerin Jenny Hval und die französisch-kanadische Musikerin Marie Davidson.

ByteFM Mixtape

Kampnagel Mixtape

(11.10.2016 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Mixtape heute mit einem Ausblick auf das Musikprogramm auf Kampnagel in Hamburg bis November. Zu Gast: Marcel Bisevic. Mit Musik von Orchestre Du Montplaisant, Jenny Hval, Swans, James Rhodes, Autechre u.a. www.kampnagel.de

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Andra Wöllert

(19.07.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im heutigen ByteFM Magazin am Nachmittag stellen wir euch unser Album der Woche „Love & Hate“ von Michael Kiwanuka vor und es regnet Konzerte und Festivals, die wir präsentieren. We are The City, Joe Volk, Moddi oder Jenny Hval kommen auf Tour und beim Spektrum sowie Dockville spielen gleich mehr als eine handvoll guter Bands und Künstler.

Verstärker

Verweichlicht

(01.06.2016 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
, ebenso wie der lange verschollene Discofunk der bulgarischen Psych-Legende Bronco Babic aka Babyman. Und da haben wir noch nicht mal über die blutig-betörende neue Single von Jenny Hval gesprochen! Verstärker – hier stimmt also wirklich einmal mehr das Preis-Leistungsverhältnis.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Diviam Hoffmann

(09.06.2015 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Death From Above 1979, Timber Timbre und Jenny Hval. Alle Tourdaten findet ihr immer auf unserer Konzertseite.

Neuland

(18.03.2022 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem mit von der Partie: Songs von unserem ByteFM Album der Woche, "Classic Objects" von Jenny Hval.

ByteFM Magazin

MC5, Bond und Billie Eilish

(15.01.2020 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben Musik von Billie Eilish hört Vanessa Wohlrath in das Debütalbum von MC5 und gibt einige Konzerttipps zu u.a. Shelter Boy und Jenny Hval.

ByteFM Charts

2019: Woche 42

(14.10.2019 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Jenny Hval, Lana Del Rey & DIIV.

Die Welt ist eine Scheibe

Rhythm Of The Gravity

(10.09.2019 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Rhythm Of The Gravity
Der transzendente Avantgarde-Charme des Soloalbums der Blonde Redhead-Sängerin Kazu Makino trifft auf das Neuwerk der konzeptverliebten Norwegerin Jenny Hval, auf "Animated Violence Mild" jagen Blanck Mass mit Industrial-Beats zu Synth-Pop-Melodik durch post-apokalyptische Landschaften.

Mixtape der Hörer*innen

Blut

(30.09.2016 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wenn Jenny Hval auf ihrem neuen Album (unserem Album der Woche) über Menstruation und Vampire singt, dann ist klar: Das Hörermixtape wird diesmal eine blutige Angelegenheit! Wir suchen Songs oder Bands, die die rote Körperflüssigkeit im Namen tragen - sei es nun My Bloody Valentine, "Blood On The Dancefloor" oder die Bloody Beetroots.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(28.09.2016 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem gibt es ein neues Stück von Kate Tempest, aus ihrer zweiten Platte „Let Them Eat Chaos“, die nächste Woche erscheint, neue Musik von Pete Doherty, Frontmann der Libertines, sowie Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Jenny Hval. Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Andra Wöllert

(27.09.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Erfreulicher ist die Nachricht von Drakes neuem Kurzfilm „Please Forgive Me“, in dem viele Songs seines jüngsten Albums „Views" zusammenfinden. Außerdem hört Ihr einen Song aus dem Album der Woche „Blood Bitch“ von Norwegerin Jenny Hval und es gibt viele Konzerte, die wir Euch präsentieren wollen.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z