John Grant

John Grant John Grant (Foto: Shawn Brack)

Zwar kam der in Michigan geborene John Grant schon früh mit Musik in Berührung, jedoch wollte er zunächst in Deutschland Dolmetscher für Russisch und Deutsch werden. Nach dem frühen Tod seiner Mutter kehrte er in die USA zurück und gründete die Band The Czars. Als Solokünstler veröffentlichte John Grant 2010 sein Debüt „Queen of Denmark“ und arbeitete schon mit den unterschiedlichsten Künstlern von Robbie Williams bis Amanda Palmer zusammen. Die Diskographie spiegelt seinen nomadenhaften Lebensstil wider. Der Amerikaner spricht fünf Sprachen und lebte in New York, London, Berlin und Reykjavik. In seinen Songs thematisiert er mitunter seine Homosexualität oder seine durchlittene Drogen- und Alkoholabhängigkeit. Mit dem Album „Love Is Magic“ hat er im Oktober 2018 zum ersten Mal eine fast ausschließlich elektronische Platte produziert.



John Grant im Programm von ByteFM:

Die ByteFM Jahrescharts 2013

(01.01.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nick Cave And The Bad Seeds - Push The Sky Away - Bad Seed Ltd. 18. Agnes Obel - Aventine - PIAS 19. Julia Holter - Loud City Song - Domino 20. John Grant - Pale Green Ghosts - Cooperative 21. Ghostpoet - Some Say I So I Say Light - PIAS 22. Unknown Mortal Orchestra - II - Jagjaguwar 23. // Tocotronic - Neue Zonen 3. Crystal Shipsss - Listening To Devil Town 4. Spectral Park - Nausea 5. John Grant - You Don't Have To 6. Bill Callahan - Javeling Unlanding 7. Julia Holter - This Ia A True Heart 8. // Drake - Nothing Was The Same (Universal) 07. Die Goldenen Zitronen - Who's Bad (Buback) 08. John Grant - Pale Green Ghost (Bella Union) 09. Janelle Monae - The Electric Lady (Universal) 10. Romare - Meditations on Afrocentrism (Black Acre).

John Grant - "Pale Green Ghosts"

(04.03.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
VÖ: 8. März 2013 Web: johngrantmusic.com Label: Bella Union Mit klarer, harter Mine blickt John Grant aus dem Albumcover von "Pale Green Ghosts". Kein unscharfer Hintergrund, kein verwischtes Doppelgesicht wie beim Vorgänger "Queen Of Denmark". // Nach der Hälfte des Songs ist man bereits mittendrin in der Welt des Albums: Mit knarzender, stampfender und herrlich analog schmatzender Elektronik schafft John Grant eine hypnotische Atmosphäre. Über dieses Grundgerüst legt sich, eingebettet in lange Hallfahnen, seine weiche Stimme. Dass John Grant ein Faible für elektronische Musik hat, kommt auf "Pale Green Ghosts" mehr zum Ausdruck denn je. // Kein Wunder, denn statt mit einer Folkband aufzunehmen, zog Grant nach einem Intermezzo mit Biggi Veira von der isländischen Elektroband GusGus nach Reykjavík, um dort mit ihm zusammen aufzunehmen. Gerade in instrumentalen Passagen wirkt das Album trotz allem Minimalismus so, als hätte John Grant eine Menge Spaß am Experimentieren gehabt. Die Bandbreite reicht dabei von trübsinnigen Balladen ("Vietnam"), über einen Song mit Countryanleihen ("I Hate This Town") bis zu Dancenummern ("Black Belt"). // Dennoch schafft es das Album, den Hörer tranceartig in seinen Bann und ziehen, und schnell erweisen sich die Songs als unerwartet eingängig. Fragt sich nur, ob John Grant damit stilistisch "angekommen" ist oder ob das nächste Album gar mit etwas ganz anderem überrascht - man darf gespannt sein, was noch kommt. // Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff "John Grant" und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm. Label: Bella Union | Kaufen

Coming of Age im Mittleren Westen: John Grant mit „Boy From Michigan“

(01.04.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Coming of Age im Mittleren Westen: John Grant mit „Boy From Michigan“
John Grant „Boy From Michigan“ wird das fünfte Album des US-amerikanischen Musikers und Songwriters John Grant heißen. Denselben Namen trägt auch die erste Single-Auskopplung aus dem Album. Schon seit einer Weile hatte die Akkordfolge unseres heutigen Tracks des Tages John Grant beschäftigt. // Schon seit einer Weile hatte die Akkordfolge unseres heutigen Tracks des Tages John Grant beschäftigt. Sie war ihm in den Sinn gekommen, als er während der Entstehung seines 2018er Albums „Love Is Magic“ mit seinem Synthie der Marke Oberheim herumspielte. // Denn leben kann man in dieser ohnehin nicht. Dafür aber aus ihr lernen. Das Album „Boy From Michigan“ von John Grant erscheint am 25. Juni 2021 auf dem Label Bella Union. Der gleichnamige Song daraus ist heute unser Track des Tages.

Byte Session #40: John Grant

(11.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Singer/Songwriter John Grant aus Colorado besuchte uns im ByteFM Studio und sprach mit Ruben Jonas Schnell über sein Leben und seine Musik. In exzellentem Deutsch berichtete er über das Leben als Künstler und erzählte von Selbstzweifeln und Erfolgen. // Falls Ihr das Interview verpasst habt, könnt Ihr es kostenlos in unserem Archiv nachhören. Mit seinem ausdrucksstarken Bariton und Klavier performte John Grant seinen Liebligssong "It's Easier" live im ByteFM Studio.

Tickets für John Grant

(25.03.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
John Grant hatte sie schon aufgegeben, die Musik. Mit seiner Band The Czars veröffentlichte der Amerikaner insgesamt fünf Alben voller eleganter, trauriger Lieder - hochgelobt von den Kritikern, weitestgehen ignoriert von der Öffentlichkeit. // Ob es Midlake stört, dass "Queen Of Denmark" besser als ihre eigenen Alben geworden ist? Sie werden es ihm sicher nicht übel nehmen. ByteFM präsentiert die Tour von John Grant und verlost exklusiv unter Mitgliedern unseres Fördervereins "Freunde von ByteFM" 2x2 Karten für jedes von Grants Konzerten.

Reeperbahn Festival Container

John Grant im Gespräch

(19.05.2021 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Reeperbahn Festival Container - John Grant im Gespräch
Beinahe hätte John Grant Ende der Nullerjahre seine Karriere als Musiker beendet. Nachdem seine Band The Czars nie den Durchbruch geschafft und sich letztendlich aufgelöst hatte, glaubte er, dass sein Talent als Musiker einfach nicht ausreichend sei. // Seit seinem erfolgreichen Solodebüt „Queen Of Denmark“ wirkt der Musiker nämlich geradezu entfesselt: Von Album zu Album lotet John Grant im Schnelldurchlauf immer neue Stile und Einflüsse aus – ausgehend vom Softrock seines Debüts über Funk, Wave, Synthie-Pop und Disco. // Dazu schreibt er aberwitzige Texte, die den Spagat schaffen, beißend ironisch und oftmals gleichzeitig hoch emotional zu sein. Mit seinen bisher vier Soloalben hat sich John Grant ein Standing als Songwriter erarbeitet, dass ihn Kooperationen mit Größen wie Tracey Thorn und Sinéad O’Connor sowie eine Bühneneinladung von Kylie Minogue eingebracht hat. // Mit seinen bisher vier Soloalben hat sich John Grant ein Standing als Songwriter erarbeitet, dass ihn Kooperationen mit Größen wie Tracey Thorn und Sinéad O’Connor sowie eine Bühneneinladung von Kylie Minogue eingebracht hat. Im Juni 2021 erscheint das neue Album „Boy From Michigan“, auf dem sich John Grant einmal mehr stilistisch verändert und textlich mitunter explizit politisch zeigt. Wir sprechen mit dem US-Musiker, der lange Zeit in Deutschland gelebt hat, über sein bisheriges Schaffen, die Inspiration zur neuen Platte und die äußeren Umstände während der Aufnahmen.

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Robert Forster – Songs To Play 4. Courtney Barnett – Sometimes I Sit And Think And Sometimes I Just Sit 5. John Grant – Grey Tickles, Black Pressure 6. Jessica Pratt – On Your Own Love Again 7. Arca – Mutant 8. Róisín Murphy – Hairless Toys 9.  // Markus Schaper (60minutes) Alben (ohne Reihenfolge): Hiatus Kaiyote - Choose Your Weapon C Duncan - Architects John Grant - Grey Tickles, Black Pressure Mocky - Key Change Fat Freddy's Drop - Bays Eska – Eska Elliot Moss - Highspeeds Roisin Murphy - Hairless Toys Jaakko Eino Kalevi - Jaakko Eino Kalevi Dornik - Dornik Songs (ohne Reihenfolge): Dolomite Minor - Girl Of Gold Calexico - Falling From The Sky Django Django - Shake & Tremble Julia Holter - Sea Calls Me Home Neon Indian - Techno Clique Seasick Steve - Roy's Gang Leroy - Skai Matthew E.

John Grant – „Queen Of Denmark“

(14.11.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
John Grant – „Queen Of Denmark“
John Grant Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. „You tell me that my life is based upon a lie / I casually mention that I pissed in your coffee.“ „Queen Of Denmark“, der krönende Abschluss des gleichnamigen Solodebüts von John Grant, ist voll von Zeilen wie diesen. // „You tell me that my life is based upon a lie / I casually mention that I pissed in your coffee.“ „Queen Of Denmark“, der krönende Abschluss des gleichnamigen Solodebüts von John Grant, ist voll von Zeilen wie diesen. Sätze, die gleichzeitig absurd witzig sind und doch große Bitterkeit ausstrahlen.

Zehn Fragen an: Leonie Möhring (Das Ehrenwort, ByteFM Klassik, Ruhestörung)

(09.08.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zehn Fragen an: Leonie Möhring (Das Ehrenwort, ByteFM Klassik, Ruhestörung)
In unserem Podcast Ruhestörung sprichst Du regelmäßig mit Künstler*innen, wie zum Beispiel Ilgen-Nur, John Grant oder Danger Dan. Gibt es ein Gespräch, das Dich besonders inspiriert hat? Schwierig zu sagen. // Da spricht man dann plötzlich mit Disarstar über den Jakobsweg, mit Charlotte Brandi über Topfpflanzen, mit Max Rieger über Honigbienen oder lacht Tränen am Telefon, wenn Sorry 3000 von der Fehde mit einer Sticker-Gang berichten. Eines der denkwürdigsten Gespräche hatte ich aber wohl mit John Grant - der hat mich mit seiner (multilingualen) Eloquenz, sanften Klugheit und tiefgründigen Geschichte ungemein beeindruckt. 8.

ByteFM Bewegtbild - Folge 2: John Grant

(10.08.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das Warten hat ein Ende: Es gibt ein neues Video! John Grant war bei ByteFM zu Gast und stellte uns sein erstes Solo-Album "Queen of Denmark" vor, das er mit Hilfe der Band Midlake aufgenommen hat. // Dazu Ausschnitte aus seiner Live-Session im ByteFM Studio sowie aus seinem Musikvideo zur ersten Singleauskopllung "Marz". Außerdem gaben wir John Grant Gelegnheit, den Interview-Spieß umzudrehen und seinen Fans Fragen zu stellen. Die Antworten lieferten die Menschen, die im Juni Grants Konzert im Hamburger Imperial Theater besuchten.

ByteFM Magazin

mit Ruben Jonas Schnell zu Gast: John Grant

(09.04.2011 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - mit Ruben Jonas Schnell zu Gast: John Grant
Heute ist John Grant zu Gast im ByteFM Studio. Der Singer/Songwriter aus Colorado startete seine Karriere zunächst mit der Shoegaze/Dream Pop-Band The Czars, bevor er sich nach sechs Jahren musikalischer Produktivität an sein Solowerk machte. // Mit seinem ausdrucksstarken Bariton überzeugt John Grant unter anderem in seiner aktuellen Single-Auskopplung "Marz". Wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch! John Grant befindet sich auf Deutschlandtour - präsentiert von ByteFM: 09.04.2011Hamburg - Uebel&Gefährlich 10.04.2011Berlin - Lido 12.04.2011Frankfurt - Schauspielhaus 13.04.2011Schorndorf - Manufaktur

Silent Fireworks

(26.04.2010 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Silent Fireworks
Dänemark ist für John Grant ein Ort der positiven Verheißungen geworden, nachdem er dort eine Zeit lang gelebt und die Kultur und Sprache der Dänen zu lieben gelernt hat. Deshalb hat er sein neues Album „Queen Of Denmark“ genannt. // Die autobiografischen Texte des US-Amerikaners changieren zwischen tiefster Verzweiflung und liebestrunkener Euphorie. John Grant spricht vier Fremdsprachen fließend, darunter Deutsch. Auf Englisch und Deutsch hat Jumoke Olusanmi sich mit John Grant unterhalten. Über sein neues Album, über die Zusammenarbeit mit der texanischen Band Midlake, die John Grant auf der neuen Platte unterstützt und über schmerzhafte Erinnerungen aus seiner Vergangenheit. // Über sein neues Album, über die Zusammenarbeit mit der texanischen Band Midlake, die John Grant auf der neuen Platte unterstützt und über schmerzhafte Erinnerungen aus seiner Vergangenheit.

Container

John Grant mit Conor Körber

(25.11.2018 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Container - John Grant mit Conor Körber
Zynisch, bitter und absurd witzig. John Grant weiß, wie er Frust in Songs packen kann ohne dabei weinerlich zu wirken. Musikalisch sprengt der US-Amerikaner Genregrenzen: Von soften Songwriterfolk bis düsterem Elektro-Wave. // Im ByteFM Container gibt es einen kleinen Überblick seines breit gefächerten Schaffens, sowie persönliche Worte von John Grant über musikalische Vorbilder wie Nina Hagen oder unverhoffte Kooperationen mit Kylie Minogue. Foto: Shawn Brackbill

60minutes

Best Peaches & Grant Amateur John!!!

(17.10.2015 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Prall gefüllt mit expliziten Zeilen rund um den Genitalbereich und das Geschlechterduell. Prädikat: 6 von 6 möglichen Sextoys! John Grant lebt halbwegs zufrieden und clean in seiner Wahlheimat Island. Seine Songs auf dem neuen Album Grey Tickles, Black Pressure sind den Abgründen und Ängsten seines Lebens gewidmet. // Seine Songs auf dem neuen Album Grey Tickles, Black Pressure sind den Abgründen und Ängsten seines Lebens gewidmet. John Grant umhüllt diese Themen mit knackigem Electropop oder präsentiert sie in opulenten Balladen. Dafür die Mach-kaputt-was-dich-kaputt-macht-Medaille!

ByteFM Magazin

mit Jumoke Olusanmizu Gast: John Grant

(16.06.2010 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - mit Jumoke Olusanmizu Gast: John Grant
Heute zu Gast: Sänger und Songwriter John Grant. Die autobiografischen Texte des US-Amerikaners changieren zwischen tiefster Verzweiflung und liebestrunkener Euphorie. John Grant spricht vier Fremdsprachen fließend, darunter Deutsch.

Songs des Jahres 2018

(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
James K)“ Ebony Bones – „No Black In The Union Jack“ Joan As Police Woman – „Warning Bell“ Julia Holter – „I Shall Love 2“ The Wave Pictures – „The Burnt Match“ John Grant – „Love Is Magic“ Marc Albermann (Eingefleischt) Yob – „Our Raw Heart“ Chapel Of Disease – „Song Of The Gods“ Jon Kenzie – „The Heart Of This“ Marijannah – „1974“ The Crown – „Destroyed By Madness“ Frank Turner – „1933“ Sleep – „Antarcticans Thawed“ Deadborn – „Your Symbol Burns“ Deafheaven – „Canary Yellow“ Immortal – „Northern Chaos Gods“ Markus Ortmanns (Knuspern) Blood Orange – „Jewelry“ Mariah Carey – „Giving Me Life (feat.

ByteFM Hörerpoll 2013 - Eure Ergebnisse

(31.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
My Bloody Valentine - mbv 16. Savages - Silence Yourself 17. Tocotronic - Wie Wir Leben Wollen 18. John Grant - Pale Green Ghosts 19. Daft Punk - Random Access Memories 20. Disclosure - Settle 21. Unknown Mortal Orchestra - II 22.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: John Grant zu Gast bei Christa Herdering

(25.11.2015 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Grey Tickles, Black Pressure" heißt das dritte Solo-Album vom Czars-Frontman John Grant. Darauf zu hören sind düstere Melodien mit einem Hauch Hoffnung. Der 47-Jährige hatte in seiner Vergangenheit vor allem mit Depressionen, Alkohol- und Drogenkonsum zu kämpfen und erst 2012 seine HIV-Infektion öffentlich bekannt gegeben. // Seine Lyrics sind ehrlich und spiegeln seine Erfahrungen, Enttäuschungen und Probleme wieder, zeigen aber auch, dass man sich nicht verstecken muss. Am Ende ist es eben doch auch eine hoffnungsvolle Platte. John Grant auf Tour, präsentiert von ByteFM: 24.11.2015 Bürgerhaus Stollwerck, Cologne 25.11.2015 Übel & Gefährlich, Hamburg 26.11.2015 PBHFCLUB, Berlin

60minutes

(23.03.2013 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"The Big Other" heißt das Debütalbum! Perfekte Landung! Der aus Denver/Colorado stammende John Grant hat seit ein paar Jahren eine neue Heimat in Island gefunden. Nach Stationen in New York, Paris, Berlin, London hat er in Reykjavik seine Zelte aufgeschlagen. // Das Album hat 2 Seiten, die des melancholisch-leidenschaftlichen Singer-Songwriters und die andere, bei der John Grant seine Folksongs in ein Elektrobrett nagelt. "Pale Green Ghosts", entstanden im Land der Trolle, beGEISTert!

Byte Session #14: John Grant

(16.06.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
John Grant hat uns einen Besuch im Studio abgestattet. Neben einem schwer sympathischen Interview gab es auch zwei Songs des ehemaligen Frontmanns der leider ewig unterschätzten The Czars zu hören, die Ihr hier nochmals nachhören könnt.

Album der Woche: Anna Calvi - "One Breath"

(30.09.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"One Breath" wurde in Franreich von John Congleton produziert, der schon mit Acts wie Bill Callahan, John Grant, Erykah Baduh, Modest Mouse und Amanda Palmer zusammenarbeitete, und ist ein wunderbar emotionales Album mit dem für Anna Calvi typischen Sound und einem Funken Experimentierfreude.

Ruhestörung Podcast #64: John Grant

(21.05.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ruhestörung Podcast #64: John Grant
Wenn man einen US-amerikanischen Musiker leidenschaftlicher vom deutschen Genitiv schwärmen hört als die einstige Deutschlehrerin zu Schulzeiten, dann hat man es sehr wahrscheinlich mit John Grant zu tun. Der mittlerweile seit einer Dekade in Island lebende Songwriter ist in dieser Ausgabe von Ruhestörung zu Gast und spricht mit Leonie Möhring unter anderem über Optimismus inmitten einer düsteren Weltlage, zauberhafte isländische Redewendungen und die bereits ausgekoppelten Singles zu seinem am 25.

Simon Raymonde wird 50

(03.04.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ursprünglich für Veröffentlichungen der Cocteau Twins gedacht, ist sein Label Bella Union mittlerweile das Zuhause von Künstlern wie Beach House, John Grant, The Walkmen oder Veronica Falls.

2010 - die liebsten Platten der ByteFM-MacherInnen

(30.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ingo Sänger: Lange Genius Of Time - Same Old Place (Aniara) Jamie Woon - Night Air (Ramadanman Refix) (Candent Songs) Henry l & Matt Flores - Low Tide (Farside) Gilles Peterson presents - Brownswood Bubblers # 6 (Brownswood) Zero 7 - Futures (Carl Craig Remix) (Atlantic) Sun Kil Moon - Admiral Fell Promises (Calo Verde) Blakkat - In This World (Langenberg Remix) (Mild Pitch) Paskal & Urban Absolutes - Need Love (Farside) Erykah Badu - New Amerykah (Part Two) (Motown) Tame Impala - Innerspeaker (Modular People). Jumoke Olusanmi: Lange Anika - Anika (Invada) Mount Kimbie – Crooks And Lovers (99999) John Grant –Queen Of Denmark (Cooperative Music) Ty Segall – Melted (Goner) Washed Out – Life Of Leasure (Mexican Summer) Ariel Pink's Haunted Graffiti – Before Today (4ad/Beggars Group) Chilly Gonzales – Ivory Tower (Wagram) Caribou – Swim (City Slang) Martina Topley Bird – Some Place Simple (Honest Jons) Natureboy - Natureboy (Own Records).

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 26

(30.06.2021 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Abgehört von Spiegel Online KW 26
Heute mit Tracks aus "Boy from Michigan" von John Grant und neuer Musik von Beabadobee, Amythyst Khia, Faye Webster und weiteren.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(10.10.2018 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Viel Wahnsinn, viel Liebe und eine Tranceübung in Sachen Footwork. Mit Musik von John Grant, Kurt Vile, Element Of Crime und JLin.

Die Welt ist eine Scheibe

Brummer und Wummer – Dub, Industrial und Cyborgs

(17.04.2018 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Brummer und Wummer – Dub, Industrial und Cyborgs
Einst waren sie mit Throbbing Gristle und Cabaret Voltaire Vorreiter des Industrial und spielten wichtige Rollen bei der Entwicklung elektronischer Musik. Ex-Cabaret Voltaire-Frontmann Stephen Mallinder kehrt nun als Teil von Creep Show mit u.a. John Grant in der Band zurück und macht eine surreale Mischung aus Alien-Electro und White Industrial-Funk, zu dem Tim Burton eventuell ein Tanzbein schwingen würde.

One Track Pony

Live on tape - Platten aus'm Laden

(13.12.2016 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
One Track Pony - Live on tape - Platten aus'm Laden
Ein Track inspiriert den nächsten und herausgekommen ist eine bekömmliche Adventsmischung mit Loney Dear, The Slow Show, Element of Crime, John Grant, The Mission und einigen sehr überraschenden Gitarrentracks. Live on tape aufgenommen im Haldern Pop Shop am Niederrhein.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(07.03.2013 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Chris Taylor White, in den 60ern Bassist und Songwriter bei den Zombies, wird heute 70. Außerdem zu hören: unser aktuelles Album der Woche von John Grant. Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps - derzeit auf Tour sind u.a. Jessie Ware, Yo La Tengo und Nils Frahm.

Pharmacy

(13.04.2011 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit einem Trostpflaster von John Grant und der ein oder anderen "gewagten" Coverversion. Wird gut!

Verstärker

(30.11.2010 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dennoch geht es wie gewohnt volkstümlich zu in ByteFMs anerkannter Schunkelklitsche: Untold, Mogwai, John Roberts, Muddy Waters, John Grant und Shy FX bringen das Silbereisen zum Schmelzen. Das Byte-Album der Woche sucht nach den Wurzeln der sog.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z