Lambchop

Lambchop Lambchop-Sänger Kurt Wagner (Foto: Elise Tyler)

Lambchop sind das Projekt des US-amerikanischen Sängers und Songschreibers Kurt Wagner aus Nashville/Tennessee. Lambchop entstanden in den 1990ern im Umfeld der Alternative-Country-Bewegung, öffneten sich aber schnell anderen Einflüssen wie Post-Rock, Soul und R&B. Eine Konstante sind die klugen und oftmals witzigen Texte Wagners.

Das erste Album von Lambchop war 1994 „I Hope You‘re Sitting Down“. Größere internationale Bekanntheit erlangten sie 1996 mit dem Nachfolgealbum „How I Quit Smoking“, das auch den Song „The Man Who Loved Beer“ enthielt, eine Adaption des alten ägyptischen Gedichts „The Man Who Was Tired Of Life“ und bis heute eines der bekanntesten Stücke der Band. Mit „Nixon“ (2000) wurden zunehmend Funk und Soul in den Sound der Band integriert.

In den letzten Jahren nahm Wagner immer wieder Tendenzen aus R&B und elektronischer Tanzmusik auf, während die Songs strukturell eher der Country-Tradition entsprachen. Die Alben „FLOTUS“ (2016) und „This (Is What I Wanted To Tell You)“ (2019) waren ByteFM Alben der Woche.

 



Lambchop im Programm von ByteFM:

Lambchop – „FLOTUS“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(31.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Lambchop - „FLOTUS“ (City Slang) // Web: lambchop.net // Wenn am 4. November, vier Tage vor der US-Wahl, das neue Album von Lambchop veröffentlicht wird, werden sich einige ob des Titels fragen: Ist das hier eine Huldigung oder eine Kritik an einer ganz bestimmten „First Lady Of The United States“? Aber nein, getäuscht, Lambchop haben sich eine eigene Bedeutung für das bekannte Akronym ausgedacht: FLOTUS steht bei der Band um Kurt Wagner für „For Love Often Turns Us Still“. Das Album widmet Wagner seiner Frau Mary, politische Aktivistin. Einerseits hat der Wunsch, Musik zu schaffen, die Mary gefallen würde, die Arbeit an der zwölften Lambchop-Platte bestimmt. Andererseits gab es eine für Kurt Wagner neue technische Herangehensweise: Für die Demos arbeitete er ausschließlich mit seiner Stimme. Durch Sampler, Sequencer und Synthesizer wurden Gesangsfetzen zu echobeladenen Rhythmen, Ambient-Flächen und subtilen Melodien gewandelt. Lambchop würde man grob in die Ecke Alternative Country stecken, da sie in dem Genre ihre größten Erfolge hatten. Passt auch zur Herkunft: Kurt Wagner, der Lambchop seit über 20 Jahren in unterschiedlichen Besetzungen führt, lebt in Nashville, Tennessee. Aber Wagner wäre nicht er selbst, hätte er nicht längst stilistische Ausflüge in andere Felder gemacht. HeCTA ist ein Beispiel dafür, sein Dance/House-Projekt aus dem letzten Jahr. „FLOTUS“ ist davon jedoch meilenweit entfernt, nichts mit 4-to-the-floor hier. Die Grundzüge der Platte sind weitaus elektronischer geprägt als die vorheriger Lambchop-Alben, aber dass hier Kurt Wagner dahintersteckt, ist unverkennbar zu hören. Seine geistreichen Geschichten erzählt er auch auf „FLOTUS“ mit Bass-Bariton-Stimme, über anrührende, geduldige Arrangements hinweg. // Musikalisch erinnert „FLOTUS“ an die elektronisch geprägten Alben von Sufjan Stevens und Damien Jurado, ist aber offensichtlich ein Lambchop-Produkt. Kurt Wagner wendet hier seine bewährten Songwriter-Qualitäten auf eine neue Soundpalette an. Er schafft dabei in sich ruhende Songs, die mit ganz einfachen Mitteln stark zu berühren wissen. Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Lambchop“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm. Am 26. November tritt Kurt Wagner von Lambchop zusammen mit Kölner MusikerInnen beim von ByteFM präsentierten Week-End Fest in Köln auf. Speziell für das Week-End hat Kurt Wagner alle elf Songs von „FLOTUS“ in seine Einzelteile zerlegt und neu arrangiert. Diese werden zum ersten und einzigen Mal in der Besetzung live aufführt. Weitere Lambchop-Konzerte, präsentiert von ByteFM:

Tickets für Lambchop

Von ByteFM Redaktion
(22.06.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bereits seit Mitte der 80er Jahre schart Songwriter Kurt Wagner bis zu 17 Musiker um sich, seit 1993 trägt das Kollektiv den Namen Lambchop. Auch wenn ihr Schwerpunkt bei Country und Roots liegt sind Lambchop nicht auf einen bestimmten Stil festgelegt: Mal finden sich Disco- und Funkanleihen in ihrer Musik, mal minimalistische Klavierstücke. Auch beim Vertrieb ihres Albums "OH (Ohio)" gingen Lambchop 2008 neue Wege. Es konnte nicht nur über die gewohnten Vertriebswege bezogen werden, sondern lag auch einer Ausgabe des deutschen Rolling Stone Magazins bei. Im Juni und Juli treten Lambchop auch an einigen Terminen ihrer Tour in Deutschland und Österreich auf. ByteFM präsentiert die Tour und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" 2x2 Karten pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns einfach bis zum 26.06. eine Mail mit dem Betreff "Lambchop", Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail.

Lambchop – „This (Is What I Wanted To Tell You)“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(18.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Lambchop – „This (Is What I Wanted To Tell You)“ (Album der Woche)
Lambchop – „This (Is What I Wanted To Tell You)“ (City Slang) Wer schon immer wissen wollte, wie Kurt Wagner, Mastermind von Lambchop, unter seiner Trucker-Cap aussieht, muss nur einen Blick auf das Cover des neuen Albums „This (Is What I Wanted To Tell You)” werfen. Warum das ikonische Markenzeichen des Musikers aus Nashville, Tennessee diesmal fehlt? Nun, vielleicht, um die endgültige Abkehr vom Americana- und Alternative-Country-Frühwerk zu demonstrieren. Vielleicht auch, um Verletzlichkeit und Aufrichtigkeit zum Ausdruck zu bringen. Beides würde auf „This (Is What I Wanted To Tell You)” zutreffen. // Genauso leicht fällt es Lambchop auch, Soul und Urban Electronica mit ihren Folk- und Country-Wurzeln zu verknüpfen. Das passiert einfach, indem flatternde Trap-Hi-Hats mit Pedal Steel und Slide-Gitarren kombiniert werden („The December-ish You“) oder mal eine traditionsbewusste Mundharmonika durch die Stereo-Prärie fliegt. Das ist dann näher dran an Downtempo-Country als dem Westentaschen-Americana-Idiom und zeigt ganz schön, warum Lambchop nicht umsonst als unkonventionelle Band gelten. // Auf „This (Is What I Wanted To Tell You)” werden vielleicht nicht immer alle Gefühle mit Worten artikuliert, dennoch schaffen es Lambchop auch durch Ambient-Flächen und Vocodergemurmel hindurch, die absolute Aufrichtigkeit auszudrücken, die die Band nun seit mittlerweile 30 Jahren verlässlich auszeichnet. Wie Kurt Wagner in „Crosswords, Or What This Says About You” so schön singt: „I’m not playing with you”.

Lambchop in Dortmund (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(08.02.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Lambchop in Dortmund (Ticket-Verlosung)
Kurt Wagner von Lambchop (Foto: Elise Tyler) Wer in Nashville, Tennessee, eine Band gründet, landet meist zwangsläufig in der Country- und Americana-Schublade. Auch Kurt Wagner und seiner Band Lambchop blieb dieses Schicksal nicht erspart – jedoch mit dem Unterschied, dass sie sich nach der 30-jährigen Bandgeschichte, in der nicht nur einmal der Bandname gewechselt, sondern auch die Bandmitglieder regelmäßig ausgetauscht wurden, noch das Attribut „Alternative“ verdient haben. „Alternative“ vor allem deshalb, weil das Kollektiv dem Country-Genre mit Disco- und Soulreminiszenzen oder orchestralen Arrangements ständig neue Facetten hinzufügt. Zuletzt geschehen auf dem aktuellen Album „FLOTUS“, das Wagner seiner Frau widmete, und auf dem der Mastermind gar seine Vorliebe für R&B;, HipHop und Electronica offenbart. Live erleben kann man Lambchop im Rahmen der Reihe „Pop-Abo“, die seit mehr als zehn Jahren Musikerinnen und Musikern eine eindrucksvolle Bühne im Dortmunder Konzerthaus bietet. ByteFM präsentiert das Konzert und verlost 2×2 Gästelistenplätze. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 13. Februar mit dem Betreff „Lambchop“ und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. // ByteFM präsentiert auch die restlichen Deutschland-Konzerte von Lambchop:

„Little Black Boxes“: Lambchop im mittleren House-Tempo

Von ByteFM Redaktion
(11.09.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Little Black Boxes“: Lambchop im mittleren House-Tempo
Kurt Wagner von Lambchop überrascht immer wieder mit ungewöhnlichen Sounds (City Slang) Unser Track des Tages „Little Black Boxes“ ist die dritte Vorabsingle zum kommenden Album von Lambchop. Fast tanzbar und definitiv funky kommt der Song daher, was eher ungewöhnlich für Lambchop ist. Doch das US-amerikanische Projekt des Sängers und Songschreibers Kurt Wagner ist ja bekannt für unerwartete Stilbrüche. Zwar haben Lambchop in den 1990ern als Alternative-Country-Projekt begonnen, doch seitdem sind immer wieder neue Einflüsse hinzugekommen. R&B und Soul konnte man zum Beispiel in der Vergangenheit immer wieder durchklingen hören. Was jetzt noch kein weiter Weg vom Country ist – diese Musikrichtungen voneinander zu trennen, ist ja nachgerade abartig. Doch später kamen zu den Vintage-R&B-Sounds auch zeitgenössische. Wagners klangliches Universum öffnete sich unterdessen der post-rockigen Dekonstruktion und ambientösen Synthesizer-Schichten. // Das Album „The Bible“ von Lambchop erscheint am 30. September 2022 auf dem Label City Slang / Merge Records. Die Vorabsingle „Little Black Boxes“ daraus ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Lambchop: Neues Album und Wilco-Cover

Von ByteFM Redaktion
(15.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Lambchop: Neues Album und Wilco-Cover
Lambchop (Foto: New Formalists) Lambchop, das US-amerikanische Kollektiv um Mastermind Kurt Wagner, hat ein neues Album angekündigt. Das verzichtet im Gegensatz zu den Vorgängern „FLOTUS“ und „This (Is What I Wanted To Tell You)“ überraschenderweise komplett auf Autotune-Effekte. Und auf eigene Songs. Denn bei „Trip“ handelt es sich um ein Cover-Album, das die Band bereits im Dezember 2019 in Nashville, Tennessee aufgenommen hat. // Und so durfte sich jedes der sechs Bandmitglieder einen Song aussuchen, dem Lambchop dann gemeinschaftlich ein neues Gewand verpasst haben. Als erster Albumvorbote wurde der Song „Reservations“ veröffentlicht – ein Song von Wilcos 2002er Album „Yankee Hotel Foxtrot“, den Wagners Kreativpartner und Bon-Iver-Drummer Matthew McCaughan ausgesucht hat. // „Trip“, das neue Album von Lambchop, erscheint am 13. November auf dem Label City Slang. Hört Euch den ersten Vorboten, das 13-minütige „Reservations“, hier an:

„Showtunes“: Lambchop kündigen neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(16.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Showtunes“: Lambchop kündigen neues Album an
Kurt Wagner von Lambchop (Foto: Angelina Castillo) Lambchop haben überraschend ein neues Album namens „Showtunes“ angekündigt. Dazu gibt es auch gleich die Leadsingle „A Chef’s Kiss“ zu hören. Damit ist der Nachfolger der 2019er Platte „This (Is What I Wanted To Tell You)“ in den Startlöchern. Im vergangenen Jahr war außerdem das Cover-Album „Trip“ erschienen. // Kurt Wagner, Kopf der Band aus Nashville, ist in gewohnter Art und Weise experimentell an das neue Album herangegangen. Während er zum Beispiel auf dem Album „This (Is What I Wanted To Tell You)“ noch Soul und Electronica mit den Folk- und Country-Wurzeln von Lambchop verknüpfte, stand bei „Showtunes“ eine Art digital vermittelter Instrumenten-Transfer am Anfang. So begann Wagner schon 2019 damit, für die Platte Gitarrenspuren aufzunehmen und in MIDI-Pianospuren umzuwandeln. // Lambchop - „Showtunes“ (City Slang)

ByteFM Magazin

Kurt Wagner (Lambchop) im Gespräch

(11.05.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Kurt Wagner (Lambchop) im Gespräch
Kurt Wagner ist Songwriter und Stimme der 1993 gegründeten Indie-Americana-Band Lambchop aus Nashville. Die Band pflegte im Laufe ihrer Karriere stets einen Kollektiv-Gedanken, sodass über die Zeit etliche Musiker*innen an Lambchop-Alben beteiligt waren. Und so ist es auch mit der Platte „Showtunes“, welche am 21. Mai 2021 auf City Slang erscheinen wird. Für dieses Album hat sich Wagner mit Ryan Olson von Poliça, mit dem Komponisten Andrew Broder und mit seinem langjährigen Freund James McNew von Yo La Tengo am Kontrabass zusammengetan. // Dabei entstanden die ersten Entwürfe zu „Showtunes“. Musik, die zunächst für ein Liveprojekt gedacht war, welches schließlich pandemiebedingt ausfallen musste. Stattdessen machten sich Lambchop daran, ein ganzes Album fertigzustellen, das für Kurt Wagner den Beginn einer neuen Ära im Schaffen der Band markiert. Über das neue Lambchop-Album spricht Kurt Wagner heute im ByteFM Magazin mit Friederike Herr.

Lambchop veröffentlichen neue Single „The December-ish You“

Von ByteFM Redaktion
(10.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Lambchop veröffentlichen neue Single „The December-ish You“
Kurt Wagner, das einzige konstante Mitglied von Lambchop (Foto: Steve Gullick) Die Zeiten, in denen Lambchop sich noch stolz „the most fucked-up country band in Nashville“ auf die Fahne schreiben konnten, sind schon länger vorbei. Die Gruppe um Kurt Wagner hat ihren Alternative-Country-Sound in den vergangenen Jahren in verschiedene Richtungen weitergesponnen: 2012 veröffentlichten sie das von nostalgischen Streicherarrangements durchzogene „Mr. M“, ihr letztes Album „Flotus“ war von elektronischer Natur – Auto-Tune-Gesang inklusive. Letzterer hat es Wagner scheinbar sehr angetan. So war seine vom Computer verstellte Stimme 2018 auch auf DJ Kozes „Knock Knock“ zu hören. Nun haben Lambchop ihr neues Album „This (Is What I Wanted To Tell You)“ angekündigt und eine erste Single veröffentlicht, mit der die Band weiter auf elektronischen Pfaden wandert. Mit seinen zurückhaltenden Auto-Tune-Vocals, federleichten Drum-Pads und akustischen Pianos und Slide-Gitarren könnte sich „The December-ish You“ nahtlos auf „Flotus“ einfügen. Man könnte Lambchop vorwerfen, dass die sonst so fluide Band mit dieser Single zum ersten Mal auf der Stelle tritt – wäre der Song nicht so schön: „The December-ish You“ ist perfekte Nachtmusik, die mit zarter Melancholie durch den Äther fließt. Wagners Textzeilen sind dabei beißend und pointiert wie eh und je: „I’m not your dick, I’m not your rich, I’m not your bitch / Empowerment was always in the eye of the beholder.“

Atmocity

Mit Lambchop in der Elbphilharmonie

(27.02.2017 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Atmocity - Mit Lambchop in der Elbphilharmonie
Die Atmocity heute beinahe topaktuell! Bericht vom Lambchop-Konzert in der Elbphilharmonie, dazu ein vorher geführtes Interview mit Lambchop-Sänger Kurt Wagner sowie Zuschauerreaktionen // Neue Musik von Alasdair Roberts, halb-neue von Glenn Jones und noch knapp neue von Lambchop.

„The Bible“: Albumankündigung von Lambchop

Von ByteFM Redaktion
(17.06.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„The Bible“: Albumankündigung von Lambchop
Kurt Wagner hat ein neues Lambchop-Album namens „The Bible“ angekündigt. Als Vorgeschmack gibt es den ersten von elf Tracks namens „Police Dog Blues“ zu hören, zu dem es außerdem ein Musikvideo gibt. Ein computeranimierter Ritt durch eine postapokalyptische Welt. Kreiert wurde es von Isaac Gale mit der Unreal 3D-Grafik-Engine. // Lambchop – „The Bible“ (City Slang) // Zuletzt war im Frühjahr 2021 das Lambchop-Album „Showtunes“ herausgekommen. „The Bible“ erscheint am 30. September 2022 via City Slang. Das Musikvideo zum Stück „Police Dog Blues“ könnt Ihr Euch hier ansehen:

taz.mixtape

Lambchop, Messed Up, Bandcamp, Die Toten Hosen

(20.11.2020 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Singen, wenn kein Gras wächst. Dirk Schneider spricht mit Kurt „Die sonore Stimme der Vernunft“ Wagner über „Trip“, das neue Album von dessen Band Lambchop. Diesmal mit Coverversionen im US-amerikanischen Country-Stil.

Lambchop – „Everything For You“

Von ByteFM Redaktion
(28.01.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Lambchop – „Everything For You“
Kurt Wagners Lust am Experiment ist nach dem exzessiven Einsatz von Autotune auf dem letzten Lambchop-Album „Flotus“ noch lange nicht vorbei. Auch für das kommende Album seiner Band entfernt sich das Mastermind weiter von den ursprünglichen Americana-Folk-Wurzeln. Der neueste Beweis dafür ist der Song „Everything For You“, der sich mit einem subtiles Beat-Gerüst, eingängigen Piano-Akkorden und Wagners verfremdeter Stimme fast schon ein Minimal-Funk-Track ist.

ByteFM Magazin

John Cooper Clarke zum 70. Geburtstag, Musik von The Japanese House und Neues von Lambchop

(25.01.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von The Japanese House, Nina Simone und ein neuer Song von Lambchop.

taz.mixtape

Lambchop, Kofelgschroa, Netflix, Audint, Leonard Cohen, Phil Collins, Pudel, Notwist & Rayon

(11.11.2016 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Die werden nicht verschwinden.“ Jens Uthoff spricht – vor der Wahl – mit dem US-Songwriter Kurt Wagner (Lambchop) über Elektroxperimente auf dem Album „Flotus“, First Ladies, die keine werden, und Trump-Fans, die bleiben.

Neuland

Mit Lambchop, Lafawndah und Nilüfer Yanya

(22.03.2019 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Genre-Grenzen halten diesen zwei Stunden nicht stand: Mit dem Vorschlaghammer zertrümmert die Kosmopolitin Lafawndah die Grenzen zwischen Folklore, RnB und Electronica. Daraus wird so etwas wie Avantgarde-Pop, der so frickelig ist, wie die Produtkion des neuen Lambchop Albums. Kurt Wagner macht sich mit viel ruhem Gemüt daran seinen Alternative-Country immer weiter zu entwickeln. Auf dem neuen Album "This (Is What I Wanted To Tell You)" bastelt er mit seinem musikalischen Partner Matthew McCoughen ein Album zwischen Songwriter, Ambient und Electronica.

ByteFM Magazin

Tame Impala, Lambchop & A Tribe Called Quest

(22.03.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Musik von Bon Iver, Vök und Rhye.

ByteFM Magazin

Hochzeit mit John & Yoko, neue Single von Lambchop

(20.03.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
50 Jahre ist es nun her, dass John Lennon und Yoko Ono ihre legendären "Bed Ins" in Amsterdam und Montreal abhielten, Happenings bei denen das Paar gegen Krieg protestierte und für Weltfrieden warb. Zeit hatte das Paar damals, die Wochen in Bett waren nämlich die gemeinsamen Flitterwochen. Am 20.03.1959 gaben sich John Lennon und Yoko Ono in Gibraltar das Ja-Wort.

ByteFM Magazin

Madonna, Lambchop & Beirut

(21.03.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Musik von Gurr, Jamila Woods und Jonathan Wilson.

ByteFM Magazin

Die Türen, Lambchop und John Cooper Clarke

(25.01.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Waxahatchee, Lewsberg und Jens Friebe.

Karamba

Von Lambchop bis Los Retros

(21.03.2019 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Musik von Ray Barretto, Nilüfer Yanya und Death Hawks.

ByteFM Jahrescharts 2016

Von ByteFM Redaktion
(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
23. Lambchop - FLOTUS // Lambchop - FLOTUS // Lambchop - NIV

10 bis 11

Wednesday Morning Atonement

(17.03.2021 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Jeder kann zur Band Lambchop gehören, solange man sich ordentlich benimmt – das ist seit jeher das Prinzip der Band, und diese offene Tür hat die Band wachsen aber auch schrumpfen lassen.“ Kurt Wagner muss es wissen, er ist Sänger und Songschreiber von Lambchop und bei ihm laufen seit den 90ern alle Fäden zusammen. Für das neue Album „Showtunes“ hat er u. a. mit Ryan Olson von Poliça zusammengearbeitet sowie James McNew von Yo La Tengo, Flügelhorn-Spieler CJ Camerieri und DJ Twit One aus Köln. Wir hören heute einen ersten Song daraus.

Das Ende vom Lied

(24.09.2008 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ganze zehn Langspielplatten haben Lambchop schon aufgenommen. // Also beleuchten wir nicht nur die neue CD, sondern 10 Jahre Lambchop. Oder so ähnlich.

Ab sofort in Hamburg: die Februar-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder

Von ByteFM Redaktion
(01.02.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ab sofort in Hamburg: die Februar-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder
Die Vorderseite der aktuellen Ausgabe schmückt diesmal eine Zeichnung von Kurt Wagner, der mit seiner Band Lambchop seit vielen Jahrzehnten zu den prägenden Stimmen des Alternative Country gehört. Auch deshalb, weil der ehemalige Parkettleger und sein Kollektiv dem Genre mit Disco- und Soulreminiszenzen oder orchestralen Arrangements ständig neue Facetten hinzufügen. Zuletzt geschehen auf dem aktuellen Album „FLOTUS“, auf dem der 58-jährige Musiker seine Vorliebe für R&B; und HipHop offenbart. Am 22. Februar sind Wagner und Lambchop zu Gast im Großen Saal der Elbphilharmonie. Für unseren Konzertfolder hat die Hamburger Künstlerin Julia Fuchs den Musiker mit Signature-Brille und Truckermütze zu Papier gebracht.

Week-End Fest in Köln (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(16.11.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Week-End Fest in Köln (Ticket-Verlosung)
Der Coup in diesem Jahr ist wohl die Verpflichtung von Slapp Happy, der deutsch-britischen Avantgarde-Band um Sängerin Dagmar Krause, die ihr letztes Konzert vor 16 Jahren gegeben hat. Als ob das nicht schon großartig genug wäre, wird die Band zusätzlich von der Krautrock-Legende Faust begleitet. Eine Kooperation der besonderen Art geht auch Lambchop-Chef Kurt Wagner beim Week-End Fest ein. Der Amerikaner wird „FLOTUS“, das aktuelle Album seiner Band, in einer einmaligen Performance zusammen mit Kölner MusikerInnen zu „FLOTUS Movements“ dekonstruieren. Wie Kurt Wagner gehören auch The Julie Ruin, die Band um Riot-Grrrl-Ikone Kathleen Hanna, Dean Blunt alias Babyfather oder Die Zimmermänner zum stilistisch experimentierfreudigen Line-up des dreitägigen Festivals. // Week-End Fest (mit Kurt Wagner (Lambchop), The Julie Ruin, Slapp Happy + Faust, Babyfather, Die Zimmermänner, Baba Zula, Les Filles De Illighadad u. a.)

ByteFM Magazin

am Morgen mit Vanessa Wohlrath

(01.11.2016 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin, heute mit Musik aus unserem Album der Woche. Das kommt von Lambchop und heißt „Flotus“.

Die Welt ist eine Scheibe

Bizarster

(13.10.2015 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Bizarster
Elektronische Lebensfreude beim Lambchop-Sidekick Hecta, elektronische Selbstbefriedigung von Peaches. Spaceage-Electro von AFX, Luke Vibert und Will Archer. Slap und Shuffle mit !!!. Mit im Sendungs-Orbit ist auch Musik von neuen Scheiben von Darkstar, Kevin Martin (The Bug) mit King Midas Sound zusammen mit Fennesz und Rival Consoles.

Elbphilharmonie Mixtape: neue Ausgabe am 6. Januar von 12 bis 13 Uhr

Von ByteFM Redaktion
(04.01.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Elbphilharmonie Mixtape: neue Ausgabe am 6. Januar von 12 bis 13 Uhr
Zufrieden blickt auch Intendant Christoph Lieben-Seutter auf das Jahr zurück: Zu den 355 Veranstaltungen kamen insgesamt 530.000 BesucherInnen – und ein Abebben des Interesses ist nicht in Sicht. Lieben-Seutter kommt in dieser Ausgabe des Elbphilharmonie Mixtapes ebenso zu Wort wie Bryce Dessner und Lambchop-Frontmann Kurt Wagner, die ebenfalls Teil des vielfältigen Programms waren.

Delta Experimental Projects

Von Klaus Walter
(27.08.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dickinson war an einigen verkannten Projekten aus dem southern melting pot prä/post Punk beteiligt, als Pate, der gleichzeitig Strippenzieher und Raumlasser sein kann, was selten ist. Tav Falco, Lorette Velvette, Chiltons Big Star-Bandmate Chris Bell, dann hatte er die mäßig interessante frankophile New Rose Rocknroll-Band, Mud Boy & The Neutrons. Aber das Delta Projekt: Lose arrangierte Geschichtssplitter aus Southern Blues, Soul und Country, spukige Orgeln und Klapperschlangenperkussion gemahnen an Dr.Johns Gris-Gris, ein Melting Pot-Steinbruch von Musik. Aber: bevor es museal wird, pittoresk oder gemütlich kriegt Dickinson noch immer die Kurve. Jahre später formatieren Musos wie Lambchop, Portishead und ungezählte Glitterhouse-Skandinavier den Delta-Steinbruch in songförmige Steinchen für die Zielgruppe