Princess Nokia

Princess Nokia Bild: Princess Nokia

Princess Nokia ist der Künstlerinnenname von Destiny Nicole Frasqueri, einer 1992 in New York City geborenen Rapperin puertorikanischer Herkunft. Unter ihrem bürgerlichen Namen veröffentlichte sie 2014 ihr erstes Album „Metallic Butterfly“. „1992 Deluxe“, ihr gefeiertes Debüt als Princess Nokia, erschien 2017 über Rough Trade.

Princess Nokia rappt ihre politischen Battle-Texte über aggressive Trap-Beats. Sie gilt als Verfechterin des intersektionalen Feminismus und engagiert sich aktiv in feministischen und LGBTIQ-Kontexten. So rief sie zusammen mit befreundeten Künstler*innen das Kollektiv „Smart Girl Club“ ins Leben, das sich zum Ziel gesetzt hat, die kreative Zusammenarbeit von Frauen* aller Hautfarben und Geschlechteridentitäten zu fördern. Ihre Musik beschreibt sie folgendermaßen: „Ich mache weltliche Musik, Musik, die alle möglichen Leute ansprechen wird: Banjee-Mädchen aus Harlem, jugendliche Bräute im Nahen Osten, schwule Jungs in Ostasien. Labels spielen keine Rolle mehr!"

Im November 2019 veröffentlichte Princess Nokia die Single „Balenciaga“, den Vorboten zu ihrem 2020 erscheinenden Doppelalbum. Das erschien im Februar 2020 in Form gleich zweier Alben, „Everything Is Beautiful“ und „Everything Sucks“.



Princess Nokia im Programm von ByteFM:

Das „Emo“-Mixtape von Princess Nokia ist da: „A Girl Cried Red“

(13.04.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das „Emo“-Mixtape von Princess Nokia ist da: „A Girl Cried Red“
Trap-Beats und Slipknot-Pulli: Princess Nokia im Video zu „Your Eyes Are Bleeding“ „Ja, das wird nicht nur ein bisschen Emo-Rap, das wird richtige Alternative Music!“ – mit diesen Worten kündigte Princess Nokia vor einigen Monaten im Interview mit der Online-Plattform Dazed den musikalischen Kurs ihres neuen Mixtapes „A Girl Cried Red“ an. // Nun hat die New Yorker Rapperin, die mit bürgerlichem Namen Destiny Nicole Frasqueri heißt, ihr „Emo“-Mixtape veröffentlicht. Im ersten Video, das es dazu gibt, zeigt Princess Nokia, dass sie die Emo-Geschichte ernst meint. „Your Eyes Are Bleeding“ ist der dramatische Titel des Songs. // Mit der von ihr proklamierten Alternative-Music hat „Your Eyes Are Bleeding“ gar nicht so viel zu tun, stattdessen reiht sich Princess Nokia in den gerade sehr trendigen Emo-Rap-Sound von Lil Uzi Vert oder dem kürzlich verstorbenen Lil Peep ein.

Princess Nokia erfindet sich neu in „It's Not My Fault“

(27.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Princess Nokia erfindet sich neu in „It's Not My Fault“
Princess Nokia In unserem Track des Tages „It's Not My Fault“ tut die US-amerikanische Rapperin Princess Nokia das, was sie eigentlich immer tut: etwas vollkommen Unerwartetes. Ihre neue Single ist ein druckvolles Trap-Stück. // Ihre neue Single ist ein druckvolles Trap-Stück. Auf dem räudig-verzerrten HipHop-Beat speit Destiny Frasqueri aka Princess Nokia Zeilen, die auch von Cardi B stammen könnten. Und auch der angezerrte und perkussive Bass des Tracks hat einiges von einem Stück, an dem sie im vergangenen Jahr beteiligt war: „WAP“. // Es scheint ein weiter Weg zu liegen zwischen Stücken wie „Tomboy“ von 2017 und unserem heutigen Track des Tages. Im Video zu jenem inszenierte sich Princess Nokia vor vier Jahren mit Kapuzenpulli und weiten Hosen. Während sie heute den konservativeren Glam von Jennifer Lopez' Video zu „If You Had My Love“ aufgreift. // Und so seltsam diese Gegenüberstellung aussehen mag, passt diese Entwicklung (die sie bereits 2020 im Video zur Single „I Like Him“ einläutete) gerade deswegen ins Werk von Princess Nokia. Denn sie macht nicht gerne zweimal das Gleiche. Auf ihr „bodenständiges“ Debüt „1992“, auf dem auch „Tomboy“ zu finden ist, folgte 2018 „Metallic Butterfly“ ein experimentelles Album mit merkwürdigem Emo-Einschlag. // Und dann im vergangenen Jahr ein sich über zwei Veröffentlichungen erstreckendes Konzeptalbum „Everything Sucks“/„Everything Is Beautiful“. Insofern bleibt Princess Nokia konsequent: jede neue Veröffentlichung bringt eine neue Wendung mit sich. Mindestens. Das Stück „It's Not My Fault“ von Princess Nokia ist via Sony Music Entertainment erschienen und heute unser Track des Tages.

Princess Nokia (Ticket-Verlosung)

(23.02.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Princess Nokia (Ticket-Verlosung)
Princess Nokia Mit gnadenloser Ehrlichkeit und durchdringenden Texten gibt die selbsternannte Emo-Rapperin Destiny Frasqueri alias Princess Nokia Feminismus und der LGBTQI-Bewegung im Rap eine Stimme. // Ein Kollektiv, das Frasqueri gründete, um mit Workshops, Radiosendungen und Poetry-Performances die kreative Zusammenarbeit von Frauen in ihrer Heimatstadt zu fördern. Mit ihrem neuen Pseudonym Princess Nokia entwickelte sich die Rapperin und damit auch ihre Musik weiter. Wichtigste Merkmale seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „1992“: die viel gepriesene Authentizität und eine unerschrockene Offenheit in ihren Texten. // Die jüngsten Singles „Sugar Honey Iced Tea (S.H.I.T.)” und „Balenciaga“, ein Plädoyer für Style statt Kommerz, gaben bereits einen Vorgeschmack auf das neue Album, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. ByteFM präsentiert die Tour von Princess Nokia und verlost unter allen Mitgliedern im Förderverein „Freunde von ByteFM“ Gästelistenplätze. Wenn Ihr gewinnen wollt, hinterlasst einfach bis zum 1.

Zwei neue Alben von Princess Nokia

(25.02.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zwei neue Alben von Princess Nokia
Princess Nokia im Video zum Song „Green Eggs & Ham“ Princess Nokia hat zwei neue Alben angekündigt. Und beide sollen bereits morgen, am 26. Februar erscheinen. „Everything Is Beautiful“ und „Everything Sucks“ sind konzeptionell durchdacht und repräsentieren zwei konträre Seiten der US-amerikanischen Queer-Rap-Künstlerin. // Darauf zeigte sie, wie feministischer Rap funktionieren kann: selbstbewusst, direkt und voller Poesie. 2018 vollzog Princess Nokia mit dem Emo-Mixtape „A Girl Cried Red“ einen ersten radikalen Stilwechsel. Damit erinnerte sie sich an jene Musik, die sie noch als Jugendliche gehört hatte, bevor sie zum HipHop kam: Richtige Alternative-Music nannte sie das damals. // Dazu passten ein ausgewaschener Slipknot-Pullover, schroffe E-Gittarren-Riffs und eine sich überschlagende Stimme. Bereits im Herbst hatte Princess Nokia davon gesprochen, Anfang 2020 ein neues Album herauszubringen. Die beiden Singles „Sugar Honey Iced Tea (S.H.I.T.)“ und „Balenciaga“ waren erste vielversprechende Vorboten. // Beide Alben erscheinen zeitgleich am 26. Februar über den Streamingdienst Platoon. Im März kommt Princess Nokia auch für drei Konzerte nach Deutschland – präsentiert von ByteFM. Wir verlosen Gästelistenplätze für die Shows in Berlin, Hamburg und Köln.

Princess Nokia – „Balenciaga“

(21.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Princess Nokia – „Balenciaga“
Princess Nokia In „Balenciaga“, ihrem neuen Track, amüsiert sich die selbsternannte Emo-Rapperin Princess Nokia über teure Luxusmode. Wofür andere Millionen hinblättern, bezahle sie „nada“ – und sehe dazu auch noch besser aus. // Nach „Sugar Honey Iced Tea“ ist „Balenciaga“ die zweite neue Single von Princess Nokia seit ihrem Mixtape „A Girl Cried Red“, das im April 2018 erschienen ist. Wann ein neues Album folgt, ist noch nicht bekannt. Im März kommt Princess Nokia für drei Konzerte nach Deutschland – präsentiert von ByteFM: 06.03.20 Berlin - Columbiahalle 07.03.20 Hamburg - Gruenspan 14.03.20 Köln – Live Music Hall „Balenciaga“ von Princess Nokia ist via Rough Trade Records erschienen und heute unser Track des Tages. // Im März kommt Princess Nokia für drei Konzerte nach Deutschland – präsentiert von ByteFM: 06.03.20 Berlin - Columbiahalle 07.03.20 Hamburg - Gruenspan 14.03.20 Köln – Live Music Hall „Balenciaga“ von Princess Nokia ist via Rough Trade Records erschienen und heute unser Track des Tages.

Das Flow Festival 2017 in Helsinki

(15.08.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das Flow Festival 2017 in Helsinki
Am Schluss ihres Sets spielen sie gemeinsam „Loud Places“ von Jamie xx' Solodebüt „In Colour“ und der Produzent dreht noch einmal die UK-Rave-Geschichte durch seine Regler, bevor er mit einem Sample von Hall & Oates zum The-xx-Song „On Hold“ zurückkehrt: „Where do you dare me to?“, heißt es darin. Mehr noch als für ihr Sampling ist Princess Nokia für ihre Haltung bekannt. Die 25-jährige Künstlerin aus Harlem ging während ihrer Shows bereits tatkräftig gegen sexistische Beleidigungen vor. // „We were bored sitting in the background while boys are having all the fun“, fasst Destiny Frasqueri alias Princess Nokia den Initialmoment ihrer Musikkarriere zusammen. Mit DIY-Attitüde ermutigt sie junge Menschen, an sich zu glauben: „Young girls, make art! // “ Lange keine so empowernde Show mehr gesehen: Ein frühes Highlight am Sonntagabend. "Young people, make art!" - Princess Nokia beim Flow Festival (Foto: Flow Festival / Konstantin Kondrukhov) Mit Samuel T. Herring, Colin Stetson und Ghostface Killah haben sie schon kollaboriert, beim Flow Festival stehen sie zu viert auf der Bühne: Das kanadische Trio Badbadnotgood.

Songs des Jahres 2018

(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
Shanique Maria & Kabaka Pyramid)“ Groundation – „Father & Child“ Zuggu Dan – „Jungle“ Micah Shemaiah – „Roots I Vision“ Hollie Cook – „Freefalling“ Daniel Lemma – „No Winners“ Frank Lechtenberg (One Track Pony) Sam Fender – „That Sound“ Christine And The Queens – „The Walker“ Johnny Marr – „Hi Hello“ Phillip Boa And The Voodooclub – „Cruising“ Pish – „Crime“ Parcels – „Overnight“ Lo Moon – „This is it“ Josh Rouse – „Salton Sea“ Man Without Country – „Lafayette“ Roosevelt – „Yr Love“ Fabian Ebeling (Canadian Content) Symfan – „We Could Just Play“ Joseph Shabason – „November“ Watermelon – „No Love Lost“ Fountain – „Ribbet Fortress“ Hubert Lenoir – „Wild And Free“ Freak Heat Waves – „Self Vortex“ The Heat Death – „Blue Beard“ WLMRT – „I Like New People“ Fountain – „Nature’s Unlovables“ Dumb – „Hard Sea“ Emma Stenger (ByteFM Charts) Peggy Gou – „It Makes You Forget (Itgehane)“ Sudan Archives – „Nont For Sale“ Princess Nokia – „Look Up Kid“ The Internet – „Roll (Burbank Funk)“ Mitski – „Nobody“ Janelle Monáe – „Pynk“ Helena Deland – „Take It All“ Yaeji – „One More“ The Breeders – „Wait In The Car“ Childish Gambino – „This Is America“ Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Childish Gambino – „This Is America“ The Carters – „Apeshit“ Tirzah – „Basic Need“ DJ Koze – „Drone Me Up, Flashy (feat. // Ward – „El Rancho“ Robert Ellis – „Fucking Crazy“ Father John Misty – „Hangout At The Gallows“ Marissa Nadler – „I Can’t Listen To Gene Clark Anymore“ Jess Williamson – „I See The White“ Princess Nokia – „Look Up Kid“ Courtney Barnett – „Need A Little Time“ Family Fodder – „Sade’s Earworm“ Mitski – „Washing Machine Heart“ Burghard Rausch (Rock the Casbah) Bullet For My Valentine – „Letting You Go“ Billy F.

Die besten Songs 2017

(04.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die besten Songs 2017
Kendrick Lamar – "Walk On By" Zwanie Jonson – „No Reply To Love“ Ilgen-Nur – „Cool“. Emma Stenger Princess Nokia – „Tomboy“ Kendrick Lamar – „Feel“ Angel Haze – „No Limits“ Cell7 – „City Lights“ Perfume Genius – „Slip Away“ Moses Sumney – „Indulge Me“ Alvia Islandia – „Enter The Gum“ Naomi Elisabeth – „When You Got The Best You’re Like Wow“ Dirty Projectors – „Up In Hudson“ Mount Kimbie – „Marilyn (Feat. // Heiko Wichmann Calvin Harris, Frank Ocean, Migos – „Slide“ Superorganism – „Something For Your M.I.N.D.“ Calvin Harris, Pharrell Williams, Katy Perry, Big Sean – „Feels“ Tash Sultana – „Jungle“ Princess Nokia – „Receipts“ Dua Lipa – „New Rules“ Zwanie Jonson – „Bright Light“ Jen Cloher – „Analysis Paralysis“ Portugal.

ByteFM Jahrescharts 2016

(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
Andi Otto - Bangalore Whispers Feat. MD Pallavi 5. Kaytranada - Glowed Up Feat. Anderson .Paak 6. Princess Nokia - Tomboy 7. 53 Keys - Lucky Number 8. GrizzRivers - Pistachios 9. Yung Skrrt & Houdinne - Fuck A iPhone 10. // Thank You 4 Your Service Anna Wise - The Feminine: Act I. Songs: Tellavision - My Friend Mykki Blanco - Loner Frank Ocean - Pink + White Princess Nokia - Tomboy ABRA - VEGAS Gurr - Moby Dick Nice As Fuck - Runaway Heim - Nicht mehr da Anderson .Paak - Am I Wrong Drake - Fake Love.

Songs des Jahres 2020

(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
Songs des Jahres 2020 Sebastian Reier (Groovie Shizzl) Sophia Kennedy – „Orange Tic Tac“ Mauro Pawlowski – „Always Someone“ TootArd – „Wanderlust“ Lafawndah – „You At The End“ Sababa 5 & Yurika – „Nasnusa“ Porest – „Hoyda“ Sarathy Korwar & Zia Ahmed – „Birthright“ The Mighty Mocambos – „Something's Missing“ Tribez. x Maniac – „Paragon“ Derya Yıldırım & Grup Şimşek – „Deniz Dalgasız Olmaz“ Jessica Hughes (ByteFM Magazin) King Hannah – „Bill Tench“ Torres – „Dressing America“ Little Dragon – „Another Lover“ Princess Nokia – „Gemini“ Preach – „Was Ist Jetzt“ Cardi B – „WAP“ (feat. Megan Thee Stallion) Ana Roxanne – „Camille“ Goat Girl – „Sad Cowboy“ Locate S, 1 – „Personalia“ Anna Erhard – „Thinking Of An End“ Lars Florian Walklang (Korridor, ByteFM Charts) Philippe Katerine – „Duo“ (Avec Angèle Et Chilly Gonzales) The Screenshots – „Träume“ (feat. // Lgoony) Black Heino – „Homo Oeconomicus“ Muff Potter – „Was Willst Du“ Slötface – „Stuff“ Audio88 & Yassin – „WUP“ Weezer – „Beginning Of The End“ Idles – „War“ Die Orsons – „Oioioiropa“ Ludwig Goransson – „The Mandalorian“ Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Sault – „Wildfires“ Sault – „Little Boy“ Good Sad Happy Bad – „Honey“ Erregung Öffentlicher Erregung – „Langeweile“ Sophia Kennedy – „Orange Tic Tac“ Princess Nokia – „Gemini“ Megan Thee Stallion – „Savage Remix“ (feat. Beyoncé) Cardi B – „WAP“ (feat. Megan Thee Stallion) AJ Tracey – „West Ten“ (feat.

Zimmer 4 36

Everything Sucks

(16.04.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Everything Sucks
„Everything Sucks“ heißt eins der beiden Alben, die die New Yorker Musikerin Princess Nokia gerade veröffentlicht hat, mit zehn Songs, weitgehend elektronisch produziert, aufgenommen in wenigen Tagen. Zeitgleich erschienen: „Everything Is Beautiul“ mit 12 Stücken, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind, mit vielen Gästen und aufwendiger inszeniert. // Je nachdem, wie man auf die Welt blickt. Oder auf das eigene Leben. Bild: Cover „Everythings Sucks“ (Princess Nokia)

Zimmer 4 36

Man Duo + Nokia

(19.10.2017 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Man Duo + Nokia
„Orbit“ heißt das aktuelle Album der beiden, die bis zur Weltherrschaft des Smartphones vermutlich mit Geräten eines berühmten finnischen Herstellers telefoniert haben. Dessen Name ist Teil des Pseudonyms von Destiny Frasqueri: Princess Nokia nennt sich die Musierin aus New York, die sich als „Bruja“ bezeichnet, als Hexe. Wie ihre Vorfahren in Puerto Rico und Nigeria hat sie sich mit Santeria und Voodoo beschäftigt und zaubern gelernt. 1992 heißt Princess Nokias Mini-Album von 2016, das es jetzt in „gepimpter“ Form gibt: um acht neue Stücke ergänzt und auf volle Album-Länge gebracht. // Wie ihre Vorfahren in Puerto Rico und Nigeria hat sie sich mit Santeria und Voodoo beschäftigt und zaubern gelernt. 1992 heißt Princess Nokias Mini-Album von 2016, das es jetzt in „gepimpter“ Form gibt: um acht neue Stücke ergänzt und auf volle Album-Länge gebracht. HipHop voller Zitate und Bezüge nicht nur auf das Jahr 1992, in dem Princess Nokia zur Welt kam. Bild: Man Duo „Orbit“

Verstärker

Verjüngungskur

(26.07.2017 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
We have Missy Elliott, I mean how great is that. We have Fünf Sterne Deluxe, can you believe that? And Princess Nokia, I love Princess Nokia, she’s incredible. Tyler the Creator, many people don’t like I him, I love this guy.

Alben des Jahres 2020

(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
Cook – „7G“ ML Buch – „Skinned“ Culk – „Zerstreuen Über Euch“ Julianna Barwick – „Healing Is A Miracle“ Midwife – „Forever“ Nepumuk – „Ad Absurdum“ Islet – „Eyelet“ Erregung Öffentlicher Erregung – „EÖE“ Jessica Hughes (ByteFM Magazin) Buscabulla – „Regresa“ Sault – „Untitled (Rise)“ Waxahatchee – „Saint Cloud“ Squirrel Flower – „I Was Born Swimming“ Laura Marling – „Song For Our Daughter“ Babeheaven – „Home For Now“ JW Francis – „We Share A Similar Joy“ Helena Deland – „Someone New“ Princess Nokia – „Everything Is Beautiful“ Grimes – „Miss Anthropocene“ Martin Böttcher (Electro Royale) DJ Godfather – „Electro Beats For Freaks“ Molchat Doma – „Monument“ Amnesia Scanner – „Tearless“ Recondite – „Dwell“ Emika – „Klavirni Temna“ Bell Towers – „Junior Mix“ Haiyti – „Sui Sui“ Pantha Du Prince – „Conference Of Trees“ Salem – „Fires In Heaven“ Yung Kafa & Kücük Efendi – „Dickicht“ Mara Spitz (DeutschRap) Tarek K.I.Z – „Golem“ Dua Lipa – „Future Nostalgia“ Haftbefehl – „Das Weiße Album“ Haiyti – „Sui Sui“ Juse Ju – „Millennium“ Sam Smith – „Love Goes“ Joy Denalane – „Let Yourself Be Loved“ Antilopen Gang – „Abbruch, Abbruch“ Miley Cyrus – „Plastic Hearts“ The Weeknd – „After Hours“ Lars Florian Walklang (Korridor, ByteFM Charts) Turbostaat – „Uthlande“ Albrecht Schrader – „Diese Eine Stelle“ Die Ärzte – „Hell“ The Flaming Lips – „American Head“ Fiona Apple – „Fetch The Bolt Cutters“ Touché Amoré – „Lament“ Zugezogen Maskulin – „10 Jahre Abfuck“ Haiyti – „Sui Sui / Influencer“ Bohren & Der Club Of Gore – „Patchouli Blue“ Taeko Onuki – „Sunshower“ Liz Remter (ByteFM Charts, Reeperbahn Festival Container) Tame Impala – „The Slow Rush“ Dua Lipa – „Future Nostalgia“ Lianne La Havas – „Lianne La Havas“ Laura Marling – „Song For Our Daughter“ Kali Uchis – „Sin Miedo (Del Amor Y Otros Demonios)“ Westerman – „Your Hero Is Not Dead“ Sault – „Untitled (Rise)“ Christian Kuria – „Borderline“ Courtney Marie Andrews – „Old Flowers“ Phoebe Bridgers – „Punisher“ Tan LeRacoon (Elevator Music) Jehnny Beth – „To Love Is To Live“ Crass – „Feeding Of The 5,000 Remix Project“ (12" Series) Various Artists – „Hal Wilner Presents AngelHeaded Hipster: The Songs Of Marc Bolan & T. // “ Fiona Apple – „Fetch The Bolt Cutters“ Quakers – „II: The Next Wave“ Sault – „Untitled (Black Is)“ Erregung Öffentlicher Erregung – „EÖE“ Ela Minus – „Acts Of Rebellion“ Princess Nokia – „Everything Is Beautiful / Everything Sucks“ Dirk Domin (Tiefenschärfe, Le Monde diplomatique Mixtape) Fontaines D.C. – „A Hero's Death“ Kruder & Dorfmeister – „1995“ Nubya Garcia – „Source“ Tom Misch & Yussef Dayes – „What Kinda Music“ Acid Pauli – „Mainacht EP“ Khruangbin – „Mordechai“ Alfa Mist – „On My Ones EP“ WhoMadeWho – „Synchronicity“ Various Artists – „Rainer Trüby Presents Soulgliding“ Move D & Benjamin Brunn – „Let's Call It A Day“ Alper Kurtoglu (Love Songs) Angel Olsen – „Whole New Mess“ Dexter & DJ Friction – „Diggin' Sonoton Vol. 1“ Erregung Öffentlicher Erregung – „EÖE“ Joy Denalane – „Let Yourself Be Loved“ Kaytranada – „Bubba“ Kelly Lee Owens – „Inner Song“ Khruangbin – „Mordechai“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Thundercat – „It Is What It Is“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Muzz – „Muzz“ Fontaines D.C. – „A Hero's Death“ Future Islands – „As Long As You Are“ Matt Berninger – „Serpentine Prison“ Real Estate – „The Main Thing“ Paul Weller – „On Sunset“ Ela Minus – „Acts Of Rebellion“ Phoebe Bridgers – „Punisher“ Die Sterne – „Die Sterne“ Crucchi Gang – „Crucchi Gang“ Patrick Ziegelmüller (Neuland) Bananagun – „The True Story Of Bananagun“ Becca Mancari – „The Greatest Part“ Maita – „Best Wishes“ Holy Hive – „Float Back To You“ Fontaines D.C. – „A Hero's Death“ RAC – „Boy“ Otta – „Songbook“ Quakers – „II: The Next Wave“ Hello Forever – „Whatever It Is“ The Bats – „Foothills“ Clarissa Lorenz (ByteFM Magazin, Orbit) Matthew Halsall – „Salute To The Sun“ Surprise Chef – „Daylight Savings“ Syrup – „Rosy Lee“ Okvsho – „Kamala's Danz“ Huw Marc Bennett – „Tresilian Bay“ Uyama Hiroto, Coma-Chi – „Japanoia“ Cleo Sol – „Rose In The Dark“ Oscar Jerome – „Breathe Deep“ Alfa Mist, Emmavie – „Epoch“ Zeitgeist Freedom Energy Exchange – „ZFEX Vol. ll“ Gregor Kessler (Schliemanns Soundbox) Prats – „Way Up High“ The Bats – „Foothill“ Various – „Louis Wayne Moody High: 1967“ Ar-Kaics – „Ar-Kives Vol. 1“ Eddie Marcon – „Aoi Ashioto“ Various – „Strum & Thrum“ Virtual Shadow Ensemble – „Keep Your Distance“ Loser Youth – „Warum Haust Du Dich Selbst?

Santigold veröffentlicht Überraschungsmixtape

(27.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Santigold veröffentlicht Überraschungsmixtape
Nun hat White ganz ohne Vorwarnung ein neues Mixtape veröffentlicht. Ähnlich wie das im vergangenen April veröffentlichte „Emo“-Mixtape der New Yorker Rapperin Princess Nokia ist auch „I Don‘t Want: The Gold Fire Sessions“ als Genre-Experiment konzipiert: Zusammen mit dem Produzenten und Mixpak-Label-Chef Dre Skull hat sie, von Dancehall inspiriert, den sozialkritischen Soundtrack erschaffen, den dieser Sommer 2018 braucht.

Songs des Jahres 2019

(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Echo) Jessy Lanza – „Stop & Go“ Shygirl – „Uckers“ Peggy Gou – „Starry Night“ DJ Seinfeld – „Lilium“ Princess Nokia – „Balenciaga“ Wælder – „Off“ (Sandy) Alex G – „Gretel“ Disq – „Communication“ Sequoyah Murray – „Penalties Of Love“ Black Belt Eagle Scout – „Soft Stud“ Jonas Dahm (ByteFM Magazin) Big Thief – „Not“ Slowthai & Mura Masa – „Doorman“ SiR – „Hair Down“ (feat.

Neue Sendung bei ByteFM: Beyond

(16.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neue Sendung bei ByteFM: Beyond
In ihrer Premierensendung, die den Titel „Soundkommentare“ trug, beleuchtete Moderatorin Andrea Goetzke, wie westlichen und weißen Perspektiven in der Musikwelt begegnet wird – veranschaulicht durch Songs von Princess Nokia, Jamila Woods, Lotic, Chino Amobi oder Common. Dass sich Andrea Goetzke dabei überwiegend auf aktuelle Veröffentlichungen konzentriert, liegt nahe.

Ein Topf aus Gold

Being The Boss

(17.04.2018 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
James Brown wird in dieser Ausgabe nicht zu hören sein, dafür jede Menge Bossinnen und es geht in den Soul Train, wo James Brown auch oft zu Gast war. Mit dabei sind unter anderem: Diana Ross, Princess Nokia, Little Simz, Lady Leshurr, Missy Elliott und Poppy Ajudha.

BTTB – Back To The Basics

Frauen an die Mics 2.

(30.11.2017 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Frauen an die Mics 2.
Im Vordergrund steht Female Rap und die Sendung basiert mindestens zur Hälfte auf Tipps, die ich aufgrund eines Facebook-Posts von Hörerinnen und Hörern erhalten habe. Die Frage war: Was gibt es an coolem Female Rap gerade? Und dabei sind Princess Nokia, Nadia Rose, Lady Leshurr, Stefflon Don und andere.

Cartel Madras – „Goonda Gold“

(09.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Cartel Madras – „Goonda Gold“
Im Rücken das Label Sub Pop, einst vor allem bekannt für krachige Gitarren, mittlerweile aber breiter aufgestellt. Inspiration, gemeinsam Musik zu machen, war ein Auftritt von Princess Nokia, die sich wie die Ramesh-Schwestern als queer identifiziert. Nicht nur der Trap-Beat des Produzenten Skinny Local nimmt (durch Samples taditioneller indischer Instrumente) Bezug auf das Geburtsland der MCs.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 10

(04.03.2020 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche mit neuen Alben von U.S. Girls, Moses Sumney, Princess Nokia und Disarstar.

ByteFM Magazin

Caribou, Phoebe Bridgers & King Krule

(27.02.2020 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem neue Musik von Phoebe Bridgers, von unserem Album der Woche von Die Sterne und Tourankündigungen von Princess Nokia und Jessy Lanza.

ByteFM Magazin

Sampa The Great, Shari Vari, Toro Y Moi

(17.09.2019 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit neuen Singles von Princess Nokia und Danny Brown sowie Historischem zu Kendrick Lamar und Oasis.

Beat Repeat

Jahresrückblick #1

(15.12.2017 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Jahresrückblick #1
Heute gibt’s bei Beat Repeat den ersten Teil des obligatorischen Jahresrückblicks. Und der gehört den Ladies, z.B. mit Sampa The Great, Princess Nokia, Rapsody, Ibeyi, SZA, Akua Naru und Sudan Archives-

Kontrabass

Say Yes

(06.09.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In den Kontrabass-Sommerwochen gibt‘s heute einen Hip-Hop-Mix mit aktuellen Rap-Nummern, ein bisschen Soul und ein paar Instrumentals als Sahnehäubchen. Mit dabei sind unter anderem Aitch, Suff Daddy, Klassy, Princess Nokia, Freddie Gibbs & The Alchemist, Sault, Lyric Jones und Chris Keys & Quelle Chris.

ByteFM Charts

2020 - Woche 12

(16.03.2020 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Princess Nokia, Best Coast, Stephen Malkmus und Torres.

ByteFM Magazin

Digital Ist Besser, Princess Nokia und Torres

(06.03.2020 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Album, Meilenstein deutscher Indiemusik, feiert heute seinen 25. Geburtstag. Außerdem: Musik von Princess Nokia, Torres und Boy Pablo.

Frank-A-Delic

Der Julimix

(23.07.2019 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neuerscheinungen und was einem neu erscheint mit Andreas Dorau, Africa Express und Princess Nokia.

Duftorgel

Speed Cleaning für die Ohren

(02.02.2019 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe der Duftorgel sorgen folgende speed cleaner mit Zertifikat für mehr Wohlbefinden: Marie Davidson, J-E-T-S, Eless le 100, HOMESHAKE, James Blake, Dee The Antisocial, Finn Foxell, Lord Apex & Flowzart, Princess Nokia, Finn Foxell, Russ, Black Taffy, Elaquent, Injury Reserve, Dua Saleh und Jessica Pratt.

taz.mixtape

Trikont, Princess Nokia, Ian Svenonius, Bishop-Brüder, Pharoah Sanders, Fred Cole

(17.11.2017 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Ort der Liebe und Freude. Von Oldschool-Rap zu Gegenwarts-Trap. Philipp Weichenrieder erlebt beim Konzert von Princess Nokia diverse Identitäten: Freak, Tomboy, Hexe, Skaterin. Sie hat Power, ihr Publikum nicht. Der Brand von Rom.

taz.mixtape

Princess Nokia & Gnučči, Jack DeJohnette, Ja, Panik, Amanda Palmer, Acid Arab, Moscoman, Saul Williams

(04.11.2016 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Rappende Selbstermächtigung nicht nur für Ghetto-Frauen. Sarah Ulrich porträtiert Princess Nokia und Gnučči, zwei Protagonistinnen einer neuen Generation von Selfmademusikerinnen, die sich nehmen, was sie wollen.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z