Run The Jewels

Run The Jewels Bild: Run The Jewels

Run The Jewels sind ein 2013 gegründetes US-amerikanisches HipHop-Duo, bestehend aus dem Rapper Killer Mike (*20. April 1975 in Atlanta) und dem Rapper und Produzenten El-P (*2. März 1975 in New York City). Ihr von der Kritik gelobtes, selbstbetiteltes Debütalbum erschien 2013 über Fool’s Gold Records. 

Vor der Gründung von Run The Jewels waren beide Mitglieder als Solokünstler aktiv. Während der Arbeit an Killer Mikes sechstem Album „R.A.P. Music“ (2012), bei dem El-P als alleiniger Produzent fungierte, beschlossen die beiden, ihre Zusammenarbeit fortzusetzen. Ihr Debütalbum „Run The Jewels“ stellten sie, genau wie die beiden Nachfolger „Run The Jewels 2“ (2014) und „Run The Jewels 3“ (2016), zum kostenlosen Download zur Verfügung. Ihre Tracks sind geprägt von einem schwarzen Humor, der Zuschaustellung einer Affinität zu Alkohol und Drogen sowie einem düsteren, basslastigen Soundbild.

„Run The Jewels 4“ aus dem Jahr 2020 ist das vierte Album des Duos. In der Single „Ooh La La“, die sie gemeinsam mit Greg Nice und DJ Premier veröffentlichten, malten sich Run The Jewels eine Welt ohne Geld aus. Im dazugehörigen Musikvideo war Rage-Against-The-Machine-Sänger Zack De La Rocha zu sehen. „Ooh La La“ war im April 2020 ByteFM Track des Tages. 
 



Run The Jewels im Programm von ByteFM:

Alben des Jahres 2020

(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
“ Heshoo Beshoo Group – „Armitage Road“ Harmonious Thelonious – „Plong“ Sebastian Reier (Groovie Shizzl) Lafawndah – „The Fifth Season“ Star Feminine Band – „Star Feminine Band“ Various – „Uzelli Elektro Saz“ Baba Zula – „Hayvan Gibi“ Preach – „Likör“ Paul Brändle – „Paul Brändle“ Aksak Maboul – „Figures“ Siti Muharam – „Siti Of Unguja“ TootArd – „Migrant Birds“ Ashraf Sharif Khan & Viktor Marek – „Sufi Dub Brothers“ Paula Steinbauer (New School) Sevdaliza – „Shabrang“ Aminé – „Limbo“ Little Simz – „Drop 6“ Tkay Maidza – „Last Year Was Weird, Vol. 2“ Flohio – „No Panic No Pain“ BbyMutha – „Muthaland“ Yukno – „Im Stream Der Zeit“ Kid Cudi – „Man On The Moon III: The Chosen“ Run The Jewels – „RTJ4“ Chika – „Industry Games“ Ruben Jonas Schnell (Zimmer 4 36) Cindy Lee – „What's Tonight To Eternity“ Peel Dream Magazine – „Agitprop Alterna“ A.G. // Rex“ Johnny Thunders – „Que Sera Sera Resurrected Box“ Antibalas – „Fu Chronicles“ Sparks – „A Steady Drip, Drip, Drip“ Tony Allen & Hugh Masekela – „Rejoice“ The Cravats – „Hoorahland“ Vanessa Wohlrath (ByteFM Magazin, Hertzflimmern) Kate NV – „Room For The Moon“ Becca Mancari – „The Greatest Part“ Kevin Morby – „Sundowner“ Yves Tumor – „Heaven To A Tortured Mind“ Alice Boman – „Dream On“ ML Buch – „Skinned“ Julianna Barwick – „Healing Is A Miracle“ Ingo Sänger (Taxi Nights) Charles Webster – „Decision Time“ Gary Olson – „Gary Olson“ Al Pagoda – „Lucky Veil“ Leafar Legov – „Mirror“ Session Victim – „Needledrop“ Johannes Albert & Iron Curtis – „Moon II“ Common – „A Beautiful Revolution (Pt. 1)“ Testiculo Y Uno – „Two“ Darkstar – „Civic Jam“ Sonnenstadt – „Persistent Illusion“ Matea Buzuk (ByteFM Team) Seth Bogart – „Men On The Verge Of Nothing“ Fiona Apple – „Fetch The Bolt Cutters“ Pisse – „LP“ Shitkid – „20/20 Shitkid“ Run The Jewels – „RTJ4“ Die Ärzte – „Hell“ Bill Callahan – „Gold Record“ Rufus Wainwright – „Unfollow The Rules“ Brigid Dawson & The Mothers Network – „Ballet Of Apes“ The Magnetic Fields – „Quickies“ Klaus Frederking (AfroHeat) Kabza De Small – „I Am The King Of Amapiano: Sweet And Dust“ 47 Soul – „Semitics“ Various – „Enchufada Na Zona Vol. 2“ Jaga Jazzist – „Pyramid“ Bongeziwe Mabandla – „Iimini“ Emicida – „Amarelo“ Keleketla! // Salami – „The Cause Of Doubt & A Reason To Have Faith“ Dua Lipa – „Club Future Nostalgia“ Sofia Portanet – „Freier Geist“ The Flaming Lips – „American Head“ Mura Masa – „R.Y.C“ Arbouretum – „Let It All In“ John Carroll Kirby – „Conflict“ Duval Timothy – „Help“ Actress – „Karma & Desire“ Messer – „No Future Days“ Johannes Wallat (Kontrabass) Aesop Rock – „Spirit World Field Guide“ Culk – „Zerstreuen Über Euch“ Dan Kye – „Small Moments“ Friends Of Gas – „Kein Wetter“ Jeshi – „Bad Taste“ L.A. Salami – „The Cause Of Doubt & A Reason To Have Faith“ Moodymann – „Taken Away“ Run The Jewels – „RTJ4“ Shinichi Atobe – „Yes“ Wox & Baronski – „Mind The Gap“ Alice Peters-Burns (Kaleidoskop) The Innocence Mission – „See You Tomorrow“ Stephen Malkmus – „Traditional Techniques“ Ariel Sharratt & Mathias Kom – „Never Work“ Anton Barbeau – „Manbird“ James Elkington – „Ever-Roving Eye“ Fair Mothers – „In Monochrome“ Mylittlebrother – „Howl“ Garcia Peoples – „Nightcap At Wit's End“ Malojian – „Humm“ The Room In The Wood – „We're The Martians, Now“ Kai Bempreiksz (Hidden Tracks) Jeff Parker – „Suite For Max Brown“ Cindy Lee – „What's Tonight To Eternity“ Mhysa – „Nemaeh“ Chassol – „Ludi“ V.A. – „Minna Miteru“ FujiIIIIIITA – „Iki“ V.A. – „Kaleidoscope“ Max Richter – „Voices“ Bill Callahan – „Gold Record“ V.A. – „Das Klingende Städtchen“ Aengus Walton (ByteFM Team) Helena Deland – „Someone New“ Aoife Nessa Frances – „Land Of No Junction“ Jerry Paper – „Abracadabra“ Pisse – „Pisse“ Khruangbin – „Mordechai“ Pure X – „Pure X“ Fiona Apple – „Fetch The Bolt Cutters“ Stefan Weglowski – „What Is Hidden“ Leafar Legov – „Mirror“ Jeff Parker & The New Breed – „Suite For Max Brown“ Torsten Fiebig (80prozent) Turbostaat – „Uthlande“ Straw Man Army – „Age Of Exile“ Die Aeronauten – „Neun Extraleben“ The Beths – „Jump Rope Gazers“ Billy Nomates – „Billy Nomates“ Alice Bag – „Sister Dynamite“ The Cowboy – „Wifi On The Prairie“ Sweeping Promises – „Hunger For A Way Out“ Idles – „Ultra Mono“ Bantam – „Tamtam Mit Bantam“ Michael Hager (ByteFM Magazin) Nicolas Fehr – „Violet“ Crack Cloud – „Pain Olympics“ John Carroll Kirby – „My Garden“ Das Hobos – „Random Home“ Super Besse – „Un Rêve“ Buscabulla – „Regresa“ Drab City – „Good Songs For Bad People“ Friends Of Gas – „Kein Wetter“ Cut Worms – „Nobody Lives Here Anymore“ Yves Tumor – „Heaven To A Tortured Mind“ Mark Kowarsch (Antikörper) Coriky – „Coriky“ Fatal Blow – „Generals & Soldiers“ Laura Jane Grace – „Stay Alive“ Bob Mould – „Blue Hearts“ Idles – „Ultra Mono“ Jello Biafra & The Guantanamo School Of Medicine – „Tea Party Revenge Porn“ Red Mass – „A Hopeless Noise“ Adulkt Life – „Book Of Curses“ Lemonheads – „Lovey“ (30th Anniversary Edition) Kevin Morby – „Sundowner“ Götz Bühler (Die runde Stunde) Nils Wülker – „Go“ Matti Klein – „Soul Trio“ Timo Lassy – „Big Brass“ Maria Joao / Ogre Electric – „Open Your Mouth“ ToyToy – „Playdate“ Gil Scott-Heron – „We're New Again, A Reimagining By Makaya McCraven“ Bongeziwe Mabandla – „Iimini“ Chris Potter – „There Is A Tide“ AuB – „Aub“ Peter Bernstein – „What Comes Next“ Henning Tudor-Kasbohm (Mixtape der Hörer*innen) Prince – „Sign O' The Times“ (Super Deluxe Edition) Gary Olson – „Gary Olson“ Skinshape – „Umoja“ TrueMendous – „Huh? // 牛 – „Internet“ Aitch – „Polaris“ I.L.L. Will – „Vintage Low Fidelity“ (Beat Tape 1995 – 2002) Run The Jewels – „RTJ4“ 7apes & Enaka – „Griptape“ Jessie Ware – „What's Your Pleasure?“ The Streets – „None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive“ Dexter – „Yung Boomer“ Gardy Stein (Forward The Bass) Zoe Mazah – „On Repeat“ Sista Argie – „Chapter #1 Revolution“ Denise Sherwood – „This Road“ Buju Banton – „Upside Down“ Perfect Giddimani – „Dumplin Shop“ Marcus Gad – „Rhythm Of Serenity“ Rootz Underground – „Red Gold Green“ Arkaingelle – „Nah Watah Down“ Persons Of Interest – „Wanted Vol. 1“ Willi Williams – „Glory To The King“ Götz Adler (Die Welt ist eine Scheibe) All Diese Gewalt – „Andere“ Friends Of Gas – „Kein Wetter“ Jarv Is … – „Beyond The Pale“ Kinderzimmer Productions – „Todesverachtung To Go“ Loma – „Don't Shy Away“ Nadine Shah – „Kitchen Sink“ Nicolas Jaar – „Cenizas“ Protomartyr – „Ultimate Success Today“ Surprise Chef – „Daylight Savings“ Thurston Moore – „By The Fire“ Karsten Frehe (Forward The Bass) Alpha Steppa – „Raise The Ark“ Dub FX – „Roots“ The Hempolics – „Kiss, Cuddle & Torture Vol. 2“ Marcus Gad – „Rhythm Of Serenity“ Total Hip Replacement – „Bliss“ Moja – „Home“ Willi Williams – „Glory To The King“ Blundetto – „Good Good Things“ Alpheus – „The Victory“ Zion Train – „Illuminate“ Conor Körber (Reeperbahn Festival Container) Sophie Hunger – „Halluzinationen“ Fontaines D.C. – „A Hero's Death“ Bob Dylan – „Rough And Rowdy Ways“ King Gizzard And The Lizard Wizard – „K.G.“ Fiona Apple – „Fetch The Bolt Cutters“ Einstürzende Neubauten – „Alles In Allem“ Culk – „Zerstreuen Über Euch“ Bright Eyes – „Down In The Weeds, Where The World Once Was“ Gorillaz – „Song Machine, Season One: Strange Timez“ Jarv Is ... – „Beyond The Pale“ Philipp Weichenrieder (Kontinuum) Sault – „Untitled (Rise)“ Sault – „Untitled (Black Is)“ Zora Jones – „Ten Billion Angels“ Flohio – „No Panic No Pain“ Space Afrika – „Hybtwibt?

Run The Jewels - „RTJ4“ (Rezension)

(09.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Run The Jewels - „RTJ4“ (Rezension)
Run The Jewels - „RTJ4“ (Jewel Runners) 8,7 Mitten in den Protesten um die Tötung des Afroamerikaners George Floyd – und hier könnte man aufhören zu lesen, sind die Überschriften zum neuen Album von Run The Jewels doch schneller geschrieben, als ein BlackoutTuesday-Hashtag aufs Display gepatscht ist. // Run The Jewels - „RTJ4“ (Jewel Runners) 8,7 Mitten in den Protesten um die Tötung des Afroamerikaners George Floyd – und hier könnte man aufhören zu lesen, sind die Überschriften zum neuen Album von Run The Jewels doch schneller geschrieben, als ein BlackoutTuesday-Hashtag aufs Display gepatscht ist. Als hätte Killer Mike es vorhersagen wollen („Now I understand that woke folk be playin‘“), dekorieren sich Menschen und Medien jetzt mit diesem „woken“ Duo. // Es ist eine komfortable Liegeposition, aus der man sich den Jubel-Arien anschließt. Und es ist nicht einmal verkehrt. Das neue Album von Killer Mike und El-P alias Run The Jewels verdient jede Plattform. Doch die „Jagd auf Rassismus“ (SZ) zielt wieder mal weiter als nur „Soundtrack zu Polizeigewalt“ (DLF) sein zu wollen. // Wer nur Antirassismus für Trendbefriedigung in 280 Zeichen sucht, bekommt schon nach solchen Raps wie „And you so numb you watch the cops choke out a man like me / Until my voice goes from a shriek to whisper, 'I can't breathe'“ entzückte Schnappatmung. Doch Run The Jewels' Wutschnauben holt tiefer Luft, um sich eben nicht nur am offensichtlichen Missstand zu entladen, sondern an der Perversion einer Medialisierung von Rassismus: „And you sit there in the house on couch and watch it on TV / The most you give's a Twitter rant and call it a tragedy / But truly the travesty, you've been robbed of your empathy” (aus dem Track „Walking In The Snow“). // Komfortzonen werden gestürmt, wunde Punkte mit Salzlösung herausgeätzt. Dank ihres satirischen Anstrichs ziehen Run The Jewels aber trotz aller realen Tragik nicht runter, sondern rütteln auf. Am musikalischen Backend tummeln sich diesmal ein paar mehr Melodien als sonst.

Wenn DJ Premier mit Run The Jewels Geld verbrennt: „Ooh La La“

(30.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wenn DJ Premier mit Run The Jewels Geld verbrennt: „Ooh La La“
Run The Jewels Geld verbrennt das US-HipHop-Duo Run The Jewels im Video zu seiner neuen Single „Ooh La La“. Zwar gibt es das im Englischen tatsächlich als Redewendung – „to burn money“ im Sinne von „Geld auf den Kopp kloppen“. // Da nämlich, wo maßgeblich über Wohl und Wehe des Gegenwertes von bedruckten Zetteln mitentschieden wird: an der New Yorker Wall Street. Run The Jewels' neue Single ist diese Woche nach Jessie Wares Stück unser zweiter Track des Tages, der auf dem Namen „Ooh La La“ hört. // In unserem Track des Tages ist Nice nicht nur in Sample-Form vertreten, sondern ebenso wie Gang Starrs DJ Premier einer der Protagonisten des Videos. Das Album „RTJ4“ (feat. Greg Nice & DJ Premier) von Run The Jewels soll sehr bald auf dem Label Jewel Runners erscheinen. Die Vorabsingle „Ooh La La“ ist heute unser Track des Tages.

Die ByteFM Jahrescharts 2020

(29.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2020
Sängerin Anja Kasten kann ihre vergiftete Lakonie auf der Länge dieses Albums voll ausbreiten. 27. Run The Jewels – „RTJ4“ Killer Mike und El-P hätten auf die thematische Aktualität ihres neuesten Werks gerne verzichtet. // Run The Jewels – „RTJ4“ Killer Mike und El-P hätten auf die thematische Aktualität ihres neuesten Werks gerne verzichtet. Die beiden US-Amerikaner schrieben die vierte LP ihres Duos Run The Jewels bereits Anfang des Jahres, vor der Ermordung George Floyds und den daraus resultierenden Protesten. Nun schufen sie nahezu prophetisch einen „Protestsoundtrack“. // Wer nur Antirassismus für Trendbefriedigung in 280 Zeichen sucht, bekommt schon nach solchen Raps wie „And you so numb you watch the cops choke out a man like me / Until my voice goes from a shriek to whisper, ‚I can’t breathe’“ entzückte Schnappatmung. Doch Run The Jewels‘ Wutschnauben holt tiefer Luft, um sich eben nicht nur am offensichtlichen Missstand abzuarbeiten, sondern an der Perversion einer Medialisierung von Rassismus.

Musikvideos der Woche: Badge Époque Ensemble, Arlo Parks, MorMor u. a.

(23.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Musikvideos der Woche: Badge Époque Ensemble, Arlo Parks, MorMor u. a.
Aber nicht über Straßen und Wege, sondern durch den mitunter bizarren Mikrokosmos der Sandkörner und Insekten. Run The Jewels - „Yankee And The Brave (Ep. 4)“ Killer Mike und El-P alias Run The Jewels, die selbsternannten „Pyrotechnokraten“, zeigen sich auf ihrem aktuellen Album „RTJ4“ zwischen Party und Protest.

Songs des Jahres 2020

(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
Pele, Shanique, Nico & Nic) Igorrr – „Very Noise“ Haiyti – „Photoshoot“ Drake – „Toosie Slide“ Greentea Peng – „Ghost Town“ Jayda G – „Both Of Us“ Róisín Murphy – „Narcissus (In The House)“ Liz Remter (ByteFM Charts, Reeperbahn Festival Container) Ayoni – „Unmoved (A Black Woman Truth)“ James Blake – „The First Time Ever I Saw Your Face“ Deaton Chris Anthony – „I Shake That Ath“ The 1975 – „If You’re Too Shy (Let Me Know)“ Ätna – „Ruining My Brain“ Moses Sumney – „Neither/Nor“ Georgia – „About Work The Dancefloor“ Ela Minus – „El Cielo No Es De Nadie“ Laura Marling – „Held Down“ Sault – „Son Shine“ Matea Buzuk (ByteFM Team) Spike Fuck, The Slingers – „Kind Hearts“ Seth Bogart – „Oh Bondage Up Yours!“ Pisse – „CO2 Bilanz“ Gorillaz – „Momentary Bliss“ (feat. Slowthai & Slaves) Run The Jewels – „Ooh La La“ (feat. Greg Nice & DJ Premier) Sault – „Stop Dem“ Shitkid – „Farmboy“ Napalm Death – „A Bellyfull Of Salt And Spleen“ Rufus Wainwright – „You Ain’t Big“ The Magnetic Fields – „(I Want To Join A) Biker Gang“ Harald Buchheister (Marketing) Butch – „Lale“ Rosa Anschütz – „Opacity“ Van Jess – „Come Over“ The Vision – „Mountains“ (feat. // Arlo Parks) Siggatunez – „Equality (Dwson Remix)“ Kai Bempreiksz (Hidden Tracks) Jeff Parker – „Go Away“ Mhysa – „W/me“ Chassol – „Camarades“ Paul Pötsch – „Regen Und Feuer“ Honey Radar – „Telephone Betty's Aneurysm“ Bill Callahan – „Pigeons“ Bill Callahan – „The Mackenzies“ Foxi Euler Syndikat – „Ich Tanz Allein“ FujiIIIIIITA – „Sukima“ Rocket Freudental – „Ihr Seid Alle Yogalehrer“ Paula Steinbauer (New School) James Blake – „Do You Ever“ Dua Saleh – „Umbrellar“ Gus Dapperton – „Post Humorous“ Hawa – „My Love“ Pip Millett – „Heavenly Mother“ Mac Miller – „Good News“ Run The Jewels – „Ju$t“ (feat. Pharrell Williams & Zack De La Rocha) Jorja Smith – „By Any Means“ Nayana Iz – „TNT“ Anderson .Paak – „Lockdown“ Uli Patzwahl (La France en Duo) Rosie Valland – „Chaos“ Nicolas Godin – „The Border“ Peter Peter – „Commun Maintenant“ Gaël Faye – „Jump In The Line“ Paupière – „Twisted Mind“ Adeline Lovo – „Yeux Disent“ François & The Atlas Mountains – „Coucou“ Toh Imago – „Baie D’Authie“ Bermuda – „Beach Bodé“ Rosie Valland – „Désenchantée“ Götz Bühler (Die runde Stunde) Gil Scott-Heron – „I’m New Here (A Reimagining By Makaya McCraven)“ Gretchen Parlato – „Wonderful“ Pat Metheny – „From This Place“ (feat.

Danny Brown – „Uknowhatimsayin¿“ (Rezension)

(04.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Danny Brown – „Uknowhatimsayin¿“ (Rezension)
Selbst Noise-Rap-Terrorist Jpegmafia lässt in „3 Tearz“ einen saftigen Midtempop-Groove vom Stapel, über den Brown und die Gastrapper Run The Jewels mit spürbarer Freude ihre Lines ausbreiten. Dabei sei gesagt: Was für Danny Brown ein „gut gelauntes Rap-Album“ ist, wäre für jeden anderen Rapper oder jede andere Rapperin immer noch ganz schön kaputt.

DJ Shadow veröffentlicht neuen Track mit De La Soul

(24.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DJ Shadow veröffentlicht neuen Track mit De La Soul
Und für den hat sich DJ Shadow erneut Unterstützung geholt: Nachdem er auf zuletzt bereits mit Neoklassik-Musiker Nils Frahm, dem HipHop-Duo Run The Jewels oder Trompeter Matthew Halsall zusammenarbeitete, hat er sich nun die Rap-Urgesteine De La Soul mit ins Boot geholt.

Die besten Songs 2017

(04.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die besten Songs 2017
Benjamin Löhner (Beat Repeat) Kendrick Lamar – „Element“ Kendrick Lamar – „Humble“ Thundercat – „Friendzone“ Smino – „Anita“ Gabriel Garzon-Montano – „Crawl (Kareem Riggins Remix)“ Run The Jewels – „Down“ Vibration Black Finger – „Love And Hate“ Sibusile Xaba – „Open Letter To Adoniah“ 30/70 – „Misrepresented“ Anderson .Paak - „Come Down (Teeko & 14KT Re-Freak)“.

DJ Shadow – „Our Pathetic Age“ (Rezension)

(15.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DJ Shadow – „Our Pathetic Age“ (Rezension)
“-Ausrufen doch zu unterhalten. Ebenfalls besser gelaunt präsentiert sich die Zusammenarbeit mit Run The Jewels auf „Kings & Queens“, während die Wu-Tang-Mitglieder Ghostface Killah und Raekwon über dem wild wütenden Instrumental von „Rain On Snow“ ihren Frust hinausspitten dürfen.

ByteFM Magazin

Teejayx6, Run The Jewels & Tot Taylor

(04.06.2020 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Protestsongs zur aktuellen Lage in den USA und neuer Musik von Run The Jewels, die ihre Album-Veröffentlichung aus aktuellem Anlass vorgezogen haben. Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Remote Control" von Discovery Zone.

Beat Repeat

Kamaiyah, Run The Jewels, Blitz The Ambassador

(13.01.2017 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Kamaiyah, Run The Jewels, Blitz The Ambassador
In der heutigen Show begibt sich Blitz The Ambassador auf Spurensuche nach seinen afrikanischen Roots. Run The Jewels zeigen mal wieder, warum sie sich einen Dreck um die Regeln der Musikindustrie scheren und Kamaiyah beschert uns die derbsten Hooks des letzten Jahres.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Michael Gehrig

(28.12.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
King zu den "drei Kings des elektrischen Blues" zählt. Außerdem Musik von Beach Slang, Das Trojanische Pferd und Run The Jewels.

In Takt

London Girls und Labelgeburtstage

(21.11.2014 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In Takt - London Girls und Labelgeburtstage
Zwei neue Releases von Stones Throw sind dabei: das Debüt von Silk Rhodes und das neue Album von Lord Raja. Noch mehr Rap gibt es von Run The Jewels und Azealia Banks. Ansonsten dabei der Berner Musiker und Filmemacher Pablo Nouvelle, der hier ein paar Gratis-Downloads anbietet und das Moskauer Projekt OL.

Verstärker

(09.07.2013 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dass ihm diese seine neue Sendung selber besonders gut reinläuft, verwundert daher kaum, ist der neue Verstärker doch insbesondere geprägt von „Electric“, der enorm euphorischen neuen Platte der Pet Shop Boys. Der druckvolle Aggrorap von Run The Jewels und einzelne Hits von Jay-Z (mit Frank Ocean), den Mohawks, Oblivians, Mavis Staples oder Bruce Springsteen lassen Böhme auch bei großer Sommerhitze zappeln, bis der Arzt kommt.

DJ Shadow (Ticket-Verlosung)

(12.02.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DJ Shadow (Ticket-Verlosung)
Es ist eine ambitionierte Doppel-LP: Die zweite Hälfte vereint seine Beats mit Feature-Auftritten von HipHop-Künstler*innen wie De La Soul, Nas, Samuel T. Herring aka Hemlock Ernst oder Run The Jewels. Doch der spannendere Teil ist die erste, rein instrumentale Hälfte, in der er eindrucksvoll demonstriert, dass er auch ohne Gastrapper, mit purer Samplingkunst immer noch Tanzflächen zum Vibrieren bringen kann.

Roskilde Festival – „Non-profit since 1972“

(26.06.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vincent und Disclosure waren schon hier, als sie noch keiner kannte, Singer-Songwriter wie Ryan Adams und Father John Misty können sich eines großen Publikums sicher sein und The War On Drugs gehören wohl schon zu den Alteingesessenen. Ich will Nicki Minaj, Hot Chip, Jamie xx, Run The Jewels und Perfume Genius sehen. Das Line-up wirkt trotz seines gigantischen Maßstabs wie eine kleine Goldgrube.

60minutes

Music makes the world go round

(18.07.2020 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Longbeach-Sextett Wargirl flößt uns mit dem neuen Album Dancing Gold ein, ein Ritt über Soul, Funk, Afrobeat, Rock und Reggae. Run The Jewels sind mit Versen und Old School Beats dabei. El Michels Affair experimentieren erneut mit Bolly-Sounds und Flying Lotus präsentiert sein letztes Album Flamagra als komplette Instrumental-Version und verneigt sich damit vor den überragenden Musikern hinter seinen Tracks.

Korridor

Sommer (Official Release) & keine Puste

(21.06.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Korridor - Sommer (Official Release) & keine Puste
Deshalb heute mal weniger Worte, dafür umso mehr Musik. Die kommt unter anderem von: Tunde Adebimpe, Run The Jewels, Sharon van Etten, Die Ärzte und Albrecht Schrader. Zudem gibt es Musikdoku-Empfehlungen, zum Beispiel für "Miles Davis: Birth Of The Cool".

New School

Yankee & The Brave

(21.06.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The world is infested with bullshit so here's something raw to listen to while you deal with it all.” Mit diesem Satz stellt das New Yorker Hardcore-HipHop Duo Run The Jewels Anfang Juni der Welt ihr neues und bis dato bestes Album zur Verfügung. "RTJ4" heißt es und ist Thema in der aktuellen Folge von New School.

Neuland

Discovery Zone, LA Priest, Run The Jewels u.v.m.

(05.06.2020 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Proteste in den USA, die nach der Tötung des Afroamerikaners George Floyd durch einen Polizeibeamten in Gang gesetzt wurden, sind auch der Grund dafür, dass Run The Jewels ihr neues Album „RTJ 4“ hier zum kostenlosen Download anbieten (https://runthejewels.com/). Eine Spende sollte man trotzdem hinterlassen, denn die Erlöse kommen einer Organisation zu gute, die den Demonstranten Rechtsbeihilfe anbietet.

BTTB – Back To The Basics

Live aus dem Schampustower

(09.02.2017 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Live aus dem Schampustower
Wir starten mal etwas anders als sonst mit sehr ruhiger, teilweise jazziger Musik von Mary Ocher und Marian Hill. Danach verführt uns aber der HipHop mit einigen neuen Releases u.a. von Run The Jewels, Little Simz oder der Hamburgerin Haiyti und bringt uns unweigerlich erst zu Grime, etwa mit Wiley oder Stormzy, der seine Beats von Sir Spyro (Samstag in Hamburg zu Gast!)

The Good Nightz

Bist du down?

(20.01.2017 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben Ace Tee sind heute aber noch jede Menge anderer Gäste zu hören, z.B. A Tribe Called Quest (Vinyl ist endlich da!), Run The Jewels, FJAAK und außerdem checken wir die 15th Anniversary Compilation von Project: Mooncircle!

Neuland

mit Klaus Walter

(03.04.2015 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Starring: Lion Babe, eine neue Perle von Pharrell, Brian Wilson, auch Mitte 70 noch ein Beach BOY, Post-Ferguson HipHop von Run The Jewels, Roots Manuva & Four Tet, a marriage made in heaven, “Bitch Better Have My Money” sagt Rihanna, „Scheisse” sagt Jeff Özdemir.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(16.01.2014 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die beiden Redakteure Jan Wigger und Andreas Borcholte nehmen diesmal die neuen Alben von Warpaint und Run The Jewels, Bruce Springsteen und Stephen Malkmus & The Jicks unter die Lupe. Durch die Sendung führt Alexandra Friedrich.

Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2020

(31.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2020
The Flaming Lips - „American Head“ 7. Idles - „Ultra Mono“ 6. Stella Sommer - „Northern Dancer“ 5. Run The Jewels - „RTJ4“ 4. Fiona Apple - „Fetch The Bolt Cutters“ 3. Khruangbin - „Mordechai“ 2. Fontaines D.C. - „A Hero's Death“ 1.

Danny Brown: neues Album feat. Flying Lotus, Run The Jewels & Blood Orange

(06.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Danny Brown: neues Album feat. Flying Lotus, Run The Jewels & Blood Orange
Zum Glück, denn sonst würde man sich bei Browns halsbrecherischem Style schnell die Nackenmuskulatur verheddern. Q-Tip ist nicht der einzige hochkarätige Mitwirkende: Run The Jewels, Blood Orange, Flying Lotus und Jpegmafia etwa sind am Start. Und das ist nur ein kleiner Auszug aus den Credits.

Fußmärsche von durchschnittlich 15 Kilometern - das Roskilde Festival 2015

(07.07.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
B-Seiten) und Pharrell Williams ließ keinen Song aus seiner Produzentenschmiede missen (inkl. dem tot gespielten "Get Lucky"). Seht Euch dieses Line-up an: Da stehen Perfume Genius, Run The Jewels, Jamie xx, Joshua Tillman alias Father John Misty, Foxygen, Jungle, First Aid Kid und verflixt noch mal Paul McCartney auf einem taschengroßen Faltplan zur Auswahl.

Die Welt ist eine Scheibe

Aus dem Rahmen gefallen

(09.06.2020 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Aus dem Rahmen gefallen
Der Tenorsaxofonist Shabaka Hutchings aus London ergründet mit südafrikanischen Musikern als Shabaka And The Ancestors die spirituelle Musik der Nguni, bei Nihiloxica treffen polyrhythmische Trommeln aus Uganda auf düstere Noise-Sounds und britische Electronic. Run The Jewels liefern den zornigen Soundtrack zu den aktuellen Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA, Ghostpoet und Sleaford Mods warten jeder auf seine Weise mit Sozialrealismus made in the UK zu Noise- und Postpunk-Sounds auf.

Play By Play

Bellende Musiker, wiehernde Songs und intergalaktische Enten

(26.05.2018 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Keine Sorge, es werden keine Walgesänge gespielt, dafür Hühner, Pferde, Katzen und, na klar, auch Hunde. Zu hören sind die u.a. bei The Beatles, The Beach Boys, Run The Jewels und The Avalanches. Außerdem hört Ihr Tierimitationen von Lou Reed und Jonathan Richman – und Enten auf musikalischer Weltraummission.

The Good Nightz

#DIY

(13.10.2017 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Fresh to def ist aber auch Kelela, die mit "Take Me Apart" auf Albumlänge weitermacht, wo sie uns 2015 mit der "Hallucinogen" EP anteaste. Run The Jewels, Phon.O, Melanie De Biasio und der Wu-Tang Clan haben aber auch neue Musik gemacht, die gecheckt wird.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z