Run The Jewels

Run The Jewels Bild: Run The Jewels

Run The Jewels sind ein 2013 gegründetes US-amerikanisches HipHop-Duo, bestehend aus dem Rapper Killer Mike (*20. April 1975 in Atlanta) und dem Rapper und Produzenten El-P (*2. März 1975 in New York City). Ihr von der Kritik gelobtes, selbstbetiteltes Debütalbum erschien 2013 über Fool’s Gold Records. 

Vor der Gründung von Run The Jewels waren beide Mitglieder als Solokünstler aktiv. Während der Arbeit an Killer Mikes sechstem Album „R.A.P. Music“ (2012), bei dem El-P als alleiniger Produzent fungierte, beschlossen die beiden, ihre Zusammenarbeit fortzusetzen. Ihr Debütalbum „Run The Jewels“ stellten sie, genau wie die beiden Nachfolger „Run The Jewels 2“ (2014) und „Run The Jewels 3“ (2016), zum kostenlosen Download zur Verfügung. Ihre Tracks sind geprägt von einem schwarzen Humor, der Zuschaustellung einer Affinität zu Alkohol und Drogen sowie einem düsteren, basslastigen Soundbild.

„Run The Jewels 4“ aus dem Jahr 2020 ist das vierte Album des Duos. In der Single „Ooh La La“, die sie gemeinsam mit Greg Nice und DJ Premier veröffentlichten, malten sich Run The Jewels eine Welt ohne Geld aus. Im dazugehörigen Musikvideo war Rage-Against-The-Machine-Sänger Zack De La Rocha zu sehen. „Ooh La La“ war im April 2020 ByteFM Track des Tages. 
 



Run The Jewels im Programm von ByteFM:

taz.mixtape

Run The Jewels, Thundercat, Stormzy, Rhiannon Giddens, Lisa Who, Laurie Anderson

(10.03.2017 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hände hoch, Schmuck her, is’n Überfall. Yannick Ramsel feiert den zweiten Frühling von Run The Jewels. Das wütende neue Album der Rap-Veteranen Killer Mike und El-P klingt, als hätten sie mit Ende 30 noch mal Bock auf Stunk.

Beat Repeat

Kamaiyah, Run The Jewels, Blitz The Ambassador

(13.01.2017 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der heutigen Show begibt sich Blitz The Ambassador auf Spurensuche nach seinen afrikanischen Roots. Run The Jewels zeigen mal wieder, warum sie sich einen Dreck um die Regeln der Musikindustrie scheren und Kamaiyah beschert uns die derbsten Hooks des letzten Jahres.

Wenn DJ Premier mit Run The Jewels Geld verbrennt: „Ooh La La“

(30.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Run The Jewels Geld verbrennt das US-HipHop-Duo Run The Jewels im Video zu seiner neuen Single „Ooh La La“. Zwar gibt es das im Englischen tatsächlich als Redewendung – „to burn money“ im Sinne von „Geld auf den Kopp kloppen“. // Da nämlich, wo maßgeblich über Wohl und Wehe des Gegenwertes von bedruckten Zetteln mitentschieden wird: an der New Yorker Wall Street. Run The Jewels' neue Single ist diese Woche nach Jessie Wares Stück unser zweiter Track des Tages, der auf dem Namen „Ooh La La“ hört. // In unserem Track des Tages ist Nice nicht nur in Sample-Form vertreten, sondern ebenso wie Gang Starrs DJ Premier einer der Protagonisten des Videos. Das Album „RTJ4“ (feat. Greg Nice & DJ Premier) von Run The Jewels soll sehr bald auf dem Label Jewel Runners erscheinen. Die Vorabsingle „Ooh La La“ ist heute unser Track des Tages.

Flying Lotus, Run The Jewels & Blood Orange

(06.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum Glück, denn sonst würde man sich bei Browns halsbrecherischem Style schnell die Nackenmuskulatur verheddern. Q-Tip ist nicht der einzige hochkarätige Mitwirkende: Run The Jewels, Blood Orange, Flying Lotus und Jpegmafia etwa sind am Start. Und das ist nur ein kleiner Auszug aus den Credits.

DJ Shadow (Ticket-Verlosung)

(12.02.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Es ist eine ambitionierte Doppel-LP: Die zweite Hälfte vereint seine Beats mit Feature-Auftritten von HipHop-Künstler*innen wie De La Soul, Nas, Samuel T. Herring aka Hemlock Ernst oder Run The Jewels. Doch der spannendere Teil ist die erste, rein instrumentale Hälfte, in der er eindrucksvoll demonstriert, dass er auch ohne Gastrapper, mit purer Samplingkunst immer noch Tanzflächen zum Vibrieren bringen kann.

Roskilde Festival – „Non-profit since 1972“

(26.06.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vincent und Disclosure waren schon hier, als sie noch keiner kannte, Singer-Songwriter wie Ryan Adams und Father John Misty können sich eines großen Publikums sicher sein und The War On Drugs gehören wohl schon zu den Alteingesessenen. Ich will Nicki Minaj, Hot Chip, Jamie xx, Run The Jewels und Perfume Genius sehen. Das Line-up wirkt trotz seines gigantischen Maßstabs wie eine kleine Goldgrube.

Danny Brown – „Uknowhatimsayin¿“ (Rezension)

(04.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Selbst Noise-Rap-Terrorist Jpegmafia lässt in „3 Tearz“ einen saftigen Midtempop-Groove vom Stapel, über den Brown und die Gastrapper Run The Jewels mit spürbarer Freude ihre Lines ausbreiten. Dabei sei gesagt: Was für Danny Brown ein „gut gelauntes Rap-Album“ ist, wäre für jeden anderen Rapper oder jede andere Rapperin immer noch ganz schön kaputt.

DJ Shadow veröffentlicht neuen Track mit De La Soul

(24.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und für den hat sich DJ Shadow erneut Unterstützung geholt: Nachdem er auf zuletzt bereits mit Neoklassik-Musiker Nils Frahm, dem HipHop-Duo Run The Jewels oder Trompeter Matthew Halsall zusammenarbeitete, hat er sich nun die Rap-Urgesteine De La Soul mit ins Boot geholt.

Die besten Songs 2017

(04.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Benjamin Löhner (Beat Repeat) Kendrick Lamar – „Element“ Kendrick Lamar – „Humble“ Thundercat – „Friendzone“ Smino – „Anita“ Gabriel Garzon-Montano – „Crawl (Kareem Riggins Remix)“ Run The Jewels – „Down“ Vibration Black Finger – „Love And Hate“ Sibusile Xaba – „Open Letter To Adoniah“ 30/70 – „Misrepresented“ Anderson .Paak - „Come Down (Teeko & 14KT Re-Freak)“.

Fußmärsche von durchschnittlich 15 Kilometern - das Roskilde Festival 2015

(07.07.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
B-Seiten) und Pharrell Williams ließ keinen Song aus seiner Produzentenschmiede missen (inkl. dem tot gespielten "Get Lucky"). Seht Euch dieses Line-up an: Da stehen Perfume Genius, Run The Jewels, Jamie xx, Joshua Tillman alias Father John Misty, Foxygen, Jungle, First Aid Kid und verflixt noch mal Paul McCartney auf einem taschengroßen Faltplan zur Auswahl.

DJ Shadow – „Our Pathetic Age“ (Rezension)

(15.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
“-Ausrufen doch zu unterhalten. Ebenfalls besser gelaunt präsentiert sich die Zusammenarbeit mit Run The Jewels auf „Kings & Queens“, während die Wu-Tang-Mitglieder Ghostface Killah und Raekwon über dem wild wütenden Instrumental von „Rain On Snow“ ihren Frust hinausspitten dürfen.

Durchgeschüttelt: Rapperin Tkay Maidzas neue Single auf 4AD

(17.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Faktenlage spricht auch hier für einen steilen, geraden Bergaufpfad mit starken Rückenwindböen. Kollaborationen hat es unter anderem mit Killer Mike, Jpegmafia und Run The Jewels gegeben, nun geht es weiter auf dem britischen Label 4AD. Beim Video zu unserem Track des Tages hat Jenna Marsh Regie geführt, die auch für Künstlerinnen von der Größenordnung Beyoncé, Dua Lipa und Nicki Minaj arbeitet.

DJ Shadow – „The Mountain Will Fall“ (Rezension)

(24.06.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
So sind auf „The Mountain Will Fall“ auch viele eigens für die Platte eingespielte Sounds zu hören. Gastbeiträge, die sich gut in die Platte fügen, kommen unter anderem vom HipHop-Duo Run The Jewels („Nobody Speaks“) und vom deutschen Neoklassik-Wunderkind Nils Frahm („Bergschrund“). Der Track „Nobody Speak“, der mit einem Spaghettiwestern-Sample eingeleitet wird, geht enorm nach vorn.

DJ Shadow (Ticket-Verlosung)

(16.06.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vorbei sind jedoch die Zeiten, in denen der Kalifornier als der „Sample Guy“ galt, wie auch ein Blick auf die Gästeliste klarmacht: Neben dem HipHop-Duo Run The Jewels erhält Davis nämlich auf seinem fünften Studioalbum auch Unterstützung vom britischen Trompeter Matthew Halsall und dem Komponisten und Pianisten Nils Frahm.

BTTB – Back To The Basics

Live aus dem Schampustower

(09.02.2017 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir starten mal etwas anders als sonst mit sehr ruhiger, teilweise jazziger Musik von Mary Ocher und Marian Hill. Danach verführt uns aber der HipHop mit einigen neuen Releases u.a. von Run The Jewels, Little Simz oder der Hamburgerin Haiyti und bringt uns unweigerlich erst zu Grime, etwa mit Wiley oder Stormzy, der seine Beats von Sir Spyro (Samstag in Hamburg zu Gast!)

The Good Nightz

Bist du down?

(20.01.2017 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben Ace Tee sind heute aber noch jede Menge anderer Gäste zu hören, z.B. A Tribe Called Quest (Vinyl ist endlich da!), Run The Jewels, FJAAK und außerdem checken wir die 15th Anniversary Compilation von Project: Mooncircle!

Neuland

mit Klaus Walter

(03.04.2015 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Starring: Lion Babe, eine neue Perle von Pharrell, Brian Wilson, auch Mitte 70 noch ein Beach BOY, Post-Ferguson HipHop von Run The Jewels, Roots Manuva & Four Tet, a marriage made in heaven, “Bitch Better Have My Money” sagt Rihanna, „Scheisse” sagt Jeff Özdemir.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(16.01.2014 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die beiden Redakteure Jan Wigger und Andreas Borcholte nehmen diesmal die neuen Alben von Warpaint und Run The Jewels, Bruce Springsteen und Stephen Malkmus & The Jicks unter die Lupe. Durch die Sendung führt Alexandra Friedrich.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Michael Gehrig

(28.12.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
King zu den "drei Kings des elektrischen Blues" zählt. Außerdem Musik von Beach Slang, Das Trojanische Pferd und Run The Jewels.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z