Sofie Royer

Sofie Royer Sofie Royer ist eine in Wien aufgewachsene Sängerin und Songwriterin

Sofie Royer ist der Name, unter dem die in Wien aufgewachsene Sängerin und Songwriterin Sofie Fatouretchi Royer Musik veröffentlicht. Bis 2022 erschien ihre Musik schlicht unter ihrem Vornamen

Sofie Royer, die von jungen Jahren an mit klassischer Musik in Kontakt war, fing im Alter von vier Jahren an, Violine zu spielen. Im Teenageralter begann sie ein Studium am renommierten Wiener Konservatorium, brach dieses jedoch zugunsten eines nomadischen Lebens zwischen Los Angeles, New York und London wieder ab. Sie trat eine Stelle bei Boiler Room an, als sich das heute weltberühmte Musikprojekt noch im Aufbau befand, arbeitete als Radio-DJ und bei Stones Throw Records, wo sie unter anderem die HipHop-Künstler Knxwldge und Mndsgn mit ins Boot holte. Stones Throw Records sind es auch, die Sofies eigene Musik veröffentlichen: verträumte, persönliche Lo-Fi-Pop-Songs mit einer Vielzahl von Einflüssen von Chanson à la Serge Gainsbourg bis hin zu experimentellem Lo-Fi-Pop im Geiste von Künstler*innen wie Gary Wilson. Letzterer wirkte auch im Musikvideo zu Sofies Song „Truth Of The Matter“ mit.

„Cult Survivor“ aus dem Jahr 2020 ist das Debütalbum der Künstlerin. 2022 veröffentlichte sie mit „Schweden Espresso“ ihre erste Single als Sofie Royer (statt wie zuvor lediglich „Sofie“).



Sofie Royer im Programm von ByteFM:

Sofie Royer – „Harlequin“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(26.09.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sofie Royer – „Harlequin“ (Album der Woche)
Sofie Royer – „Harlequin“ (Stones Throw Records) // Auch bei Sofie Fatouretchi, die zunächst als Musikerin unter dem Alias Sofie, nun als Sofie Royer veröffentlicht, kommen die Faktoren Melancholie, Ernsthaftigkeit und Clownerie zusammen. Schließlich hat die in Kalifornien als Tochter einer Österreicherin und eines Iraners geborene Royer ihr zweites Soloalbum „Harlequin“ genannt – auf dessen Cover sie mit weiß-rotem Make-up und Halskrause posiert. Sofie Royer startete ihre musikalische Laufbahn mit einem Geigen-Studium am Wiener Konservatorium, bekannt wurde sie jedoch in L.A., als Gründungsmitglied des Boiler-Room-DJ-Kollektivs. Dort arbeitete und kuratierte sie für das Szenelabel Stones Throw Records, auf dem sie auch 2020 ihr Debütalbum „Cult Survivor“ veröffentlichte. Mittlerweile lebt sie wieder in Wien, wo sie Malerei studiert, als Musikerin, Musikproduzentin und DJ arbeitet. // In coronabedingter Isolation begann Sofie Royer, sich zu Hause als Clown zu verkleiden. Erst nur zur Bespaßung ihrer Freund*innen während des Videocalls, später auch für Live-Konzerte. „Das war wie ein Schutzpanzer vor meinem normalen Ich“, sagt Royer. „Ich fühlte mich auf der Bühne nicht so verletzlich.“ Unter diesem Schutzmantel konnte sie laut eigener Aussage ihre bisher persönlichsten Songs schreiben. Auf „Harlequin“ spielt Royer wieder den nostalgischen Psych- und Barock-Pop, der sich auch schon auf „Cult Survivor“ fand, inspiriert von Musikern wie Brian Wilson oder Burt Bacharach. Doch ein jugendlicher Schmerz zieht sich durch die klebrig-süßen Harmonien, durch Songs wie „Feeling Bad Forsyth Street“ oder „Someone Is Smoking“.

Großes Drama und Spontanheirat: „Schweden Espresso“ von Sofie Royer

Von ByteFM Redaktion
(08.05.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Großes Drama und Spontanheirat: „Schweden Espresso“ von Sofie Royer
Sofie Royer im Video zu unserem Track des Tages „Schweden Espresso“ (Regie: Lorenz Uhl) „Schweden Espresso“ ist die erstaunliche neue Single der österreichischen Sängerin und Songwriterin Sofie Royer. Auf verschiedenen Ebenen überrascht die in Wien geborene Künstlerin mit unerwarteten und gewagten Maßnahmen. Zum Beispiel beim Songwriting. Das unterscheidet sich nämlich stark von der Musik, die Royer im Jahr 2020 auf ihrem Debütalbum „Cult Survivor“ veröffentlichte. Das erschien wie auch die aktuelle Single auf dem US-amerikanischen Label Stones Throw Records. Ursprünglich einem HipHop-Label, dessen Katalog sie während ihrer Zeit in Los Angeles mitgestaltete. So war sie es, die Knxwldge und Mndsgn als Stones-Throw-Künstler rekrutierte. Sofie selbst war nie so richtig HipHop, sondern speist ihren Pop-Entwurf eher aus Lo-Fi-R&B und vor allem psychedelischem Pop. 2020 klangen ihre Songs immer ein wenig distanziert. Und jetzt? Ausladendes Drama! Vom Drama-Faktor gehört unser Track des Tages in die selbe Kategorie wie „My Way“ oder „Non, Je Ne Regrette Rien“. Von beiden Songs hat Sofie Royers neue Single auch musikalisch etwas, doch erfreulicherweise klingt sie im Gegensatz zu den beiden Klassikern nicht nach einer Rückschau auf das eigene Leben. Sondern ist eher mittendrin im selbigen. Den Namen leiht sich der Song von einem Kaffeehaus in Sofies Heimatstadt Wien, einem Ort, mit dem sie viele wichtige Lebensereignisse verbindet. Das Video hat sie allerdings in den USA gefilmt. Mit dem Regisseur Eugene Kotlyarenko reiste sie nach Las Vegas, ließ sich von ihm an Spielautomaten und beim Tanzen durch die pandemiehalber leergefegte Stadt filmen. Und dann heiratete sie Kolyarenko, vollkommen ungeplanterweise. Die Ehe ist schon wieder geschieden, aber die beiden präsentieren stolz „das großartigste Hochzeitsvideo der Welt“ (Kotlyarenko). Ein neues Album von Sofie Royer erscheint zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr 2022 auf dem Label Stones Throw Records. Royers Single „Schweden Espresso“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Reeperbahn Festival Container

Sofie im Gespräch

(18.11.2020 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Reeperbahn Festival Container - Sofie im Gespräch
Sofie Fatouretchi hat über Umwege zur Musik gefunden und verhältnismäßig spät, mit Ende 20, ihr Debütalbum aufgenommen. Der Weg dorthin führte die in Kalifornien, Wien und London heimische Sofie zunächst zum HipHop-Label Stones Throw Records, allerdings als Mitarbeiterin und nicht als Künstlerin. Weiter ging es als Kuratorin der Plattform Boiler Room und Mitte der 2010er-Jahre auch als DJ und Radiomoderatorin. 2020 hat Sofie den Schritt gewagt, Musik nicht mehr nur zu kuratieren, sondern auch selbst zu produzieren. Das Ergebnis ist das Album „Cult Survivor“, das in einer Phase der selbst gewählten (!) Isolation in Wien entstand. Mit Blick auf Sofie Fatouretchis bisherigen Werdegang ist das Album besonders interessant: Es spiegelt scheinbar praktisch keine ihrer bisherigen Stationen im HipHop und der elektronischen Musik. Stattdessen ist „Cult Survivor“ ein melancholisch-sphärisches Dream-Pop-Album mit Anleihen an die 80er-Jahre. Im Reeperbahn Festival Container besprechen wir mit Sofie die Entstehungsgeschichte des Albums sowie den ungewöhnlichen Werdegang der Künstlerin.

Sofie & Miss World mit gemeinsamer Boogie-Single „Melody“

Von ByteFM Redaktion
(19.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sofie & Miss World mit gemeinsamer Boogie-Single „Melody“
Screenshot aus dem Video zum Song „Melody“ (feat. Peanut Butter Wolf) von Sofie & Miss World Ein kosmopolitischer, charmant-verwaschener 80er-Jahre-Boogie-Bop ist unser Track des Tages „Melody“. Ein Stück zweier Künstlerinnen aus zwei europäischen Ländern, die in Los Angeles unabhängig voneinander ihre zweite Heimat gefunden haben. Zumindest zeitweise. Denn Sofie Fatouretchi wohnt mittlerweile wieder in Wien, wo sie in freiwilliger Isolation ihr Album „Cult Survivor“ aufgenommen hat. Ein Lo-Fi-Pop-Album aus der sphärischeren Ecke, aber voller Melodien. Das unprätentiöse Pseudonym Miss World führt die gebürtige Britin Natalie Chahal. Ihre Musik ist ebenfalls Lo-Fi-Pop, allerdings oft (aber nicht immer) gitarrenlastiger als der von Sofie. // Die Single „Melody“ (feat. Peanut Butter Wolf) von Sofie & Miss World ist auf dem Label Stones Throw erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Folk und Disco: „Mio“ von Sofie Royer

Von ByteFM Redaktion
(16.05.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Folk und Disco: „Mio“ von Sofie Royer
Sofie Royer hat das Clownskostüm, das ihr zweites Album „Harlequin“ prägte, für einen Summer-Jam abgelegt (Foto: Kyle Keese) „Mio“ heißt eine neue Single der österreichisch-iranischen Sängerin und Musikerin Sofie Royer. Es ist der erste Song, den Royer seit ihrer zweiten LP „Harlequin“ herausgebracht hat. Letztere erschien im Herbst des Jahres 2022 als ihr erster Longplayer unter vollem Namen. Bereits zwei Jahre zuvor hatte sie mit „Cult Survivor“ ihr Langspiel-Debüt hingelegt. Für Royer hatte sich zwischen den beiden Alben eine Menge getan. So war sie etwa aus einer Laune heraus eine spontane Las-Vegas-Ehe mit dem Regisseur Eugene Kotlyarenko eingegangen. Ähnlich schnell löste sich die Verbindung auf, doch sie warf aber immerhin das Video für den Song „Schweden Espresso“ ab. Es war die erste Single zu einer LP, für die sich die Künstlerin hinter einer Harlekin-Persona versteckte. Doch während das Clownskostüm Royers Gesicht verbarg, klangen die Songs nahbarer, die Lyrics persönlicher. // Die Single „Mio“ von Sofie Royer ist auf dem Label Stones Throw Records erschienen. Heute ist der Song unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Bunker-Residenz: „Cheerleader“ von Speckman & Sofie Royer

Von ByteFM Redaktion
(23.06.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bunker-Residenz: „Cheerleader“ von Speckman & Sofie Royer
Speckman und Sofie Royer haben unseren Track des Tages in Hamburg im Rahmen ihrer „Shutters Studio Residency“ produziert (Foto: Katja Ruge) Unser heutiger Track des Tages „Cheerleader“ ist eine neue Kooperation von Speckman und Sofie Royer. Zwar haben die beiden nicht zum ersten Mal zusammengearbeitet, aber diesmal trafen sie sich unter besonderen Vorzeichen. Schon im Jahr 2017 freundeten sich die österreichische Künstlerin und der Hamburger Producer an. Beide legten auf derselben Veranstaltung in Hamburg auf und hielten Kontakt. Die Karrieren der beiden steckten 2017 bestenfalls noch in den Kinderschuhen. Royer hatte im Vorjahr eine Compilation für das Label Stones Throw veröffentlicht, auch mit eigenen musikalischen Beiträgen. Aber ihre erste Soloveröffentlichung, die LP „Cult Survivor“, erschien erst vier Jahre später. Fast zeitgleich wurde die erste Single mit Speckman veröffentlicht: „Leave“. // Die Single „Cheerleader“ von Speckman und Sofie Royer ist auf dem Label Shutters x Kommerz Records erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

ByteFM Magazin

Sofie zu Gast

(25.06.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Sofie zu Gast
Sofie Fatouretchi hat vier Jahre lang in Los Angeles gelebt und gearbeitet, bevor es sie vor wenigen Jahren aufgrund einer abrupten Trennung und einer schweren Krankheit in der Familie wieder in ihre Heimatstadt Wien zog. In Los Angeles arbeitete die Musikerin, Künstlerin und DJ nicht nur beim renommierten Label Stones Throw, sondern gehörte auch zum Boiler-Room-Team. // „Cult Survivor“, das Debütalbum von Sofie, erscheint am 26. Juni 2020. Anlässlich des Releases ist Sofie zum Telefoninterview bei Christa Herdering im ByteFM Magazin zu Gast.

Beat Repeat

Seba Kaapstad / Sofie / Farhot

(02.01.2021 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Seba Kaapstad / Sofie / Farhot
Zum Start ins neue Jahr gibt es Releases von Seba Kaapstad, Madlib, BadBadNotGood und Sofie.

Ruhestörung Podcast #38: Sofie

Von ByteFM Redaktion
(20.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ruhestörung Podcast #38: Sofie
Musik und Informatik, Turntables und Geige, Boiler Room und Opernhaus – bei Sofie Fatouretchi prallen Welten nicht einfach aufeinander, sie verschmelzen regelrecht. Die junge Frau, die mit Genres und Disziplinen jongliert wie andere mit bunten Keulen, hat im Sommer dieses Jahres ihr erstes selbstproduziertes Album „Cult Survivor“ veröffentlicht und ist heute hier zu Gast. Warum ein beschwipster Karaokeabend für ihr Debüt mitverantwortlich ist, wie sie den Lockdown für Kunst und Kultur bewertet und was ihr nächstes waghalsiges Projekt sein wird, erzählt sie uns in dieser Ausgabe von Ruhestörung.

ByteFM Magazin

Sofie, The Verve, Mobb Deep

(19.06.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Anderson .Paak, Diana Ross und Pink Floyd.

Songs des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(14.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2022
Sofie Royer – „Schweden Espresso“ // Sofie Royer – „Schweden Espresso“ // Sofie Royer – „Feeling Bad Forsyth Street“

ByteFM Magazin am Abend

Pretty In Pink

(30.11.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von The Psychedelic Furs, Sofie Royer und PPJ.

Karamba

Von Photay bis L.A. Salami

(18.06.2020 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u.a. von Kierra Luv, Sofie, The Flaming Lips und Photay.

ByteFM Magazin am Abend

Lipstick Lover

(12.05.2023 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u.a. mit neuen Singles von Janelle Monáe und Sofie Royer.

ByteFM Magazin

Tick Tock

(22.06.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Aldous Harding, R.E.M und Sofie & Miss World.

Songs des Jahres 2020

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
Sofie – „Asleep“

Neue Platten: Giana Factory - „Save The Youth“

Von Diviam Hoffmann
(27.03.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Giana Factory – das ist eine dieser vielversprechenden Bands aus dem „neuen Schweden“ formerly known as Dänemark. Sie mögen den einen oder anderen noch aus dem Vorprogramm von The Asteroids Galaxy Tour bekannt sein. In ihrer Heimatstadt Kopenhagen finden sich Giana Factory in einem Tonstudio wieder, das in einer alten Fabrik untergebracht ist und wohl Auswirkungen auf die Namensgebung gehabt haben muss. Auswirkungen hatte auch die weibliche Hauptfigur eines relativ unbekannten Videospiels von 1987, das den Erfolg von Super Mario auf dem PC nachahmen sollte. Von diesen „Great Giana Sisters“ inspiriert also, gründeten sich Giana Factory in ihrer aktuellen Besetzung: die drei Damen Loui Foo (Gesang und Schlagzeug bzw. Drum-Pads), Sofie Johanne (Bass, Synthesizer) und Lisbet Fritze (Gitarre).

Funk und Überraschung: „Streamline“ von Fieh

Von ByteFM Redaktion
(21.08.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Funk und Überraschung: „Streamline“ von Fieh
Unser heutiger Track des Tages „Streamline“ ist die bereits fünfte Single aus dem dritten Longplayer der norwegischen Band Fieh. Vier Jahre nach seinem Debüt „Cold Water Burning Skin“ veröffentlicht das Oktett aus Oslo Mitte September sein schlicht mit „III“ betiteltes Album. Von Anfang an hat sich die Fusion-Pop-Band um die Sängerin Sofie Tollefsbøl im Bereich zwischen Synth-Pop, Funk und Soul bewegt. Zwar klingt überproportional viel in dieser musikalischen Zone ansprechend und nett, aber gleichzeitig lauert gerade hier auch die Falle der geschmäcklerischen Beliebigkeit. Auf „Texas Baby“ und „Judy Law“, ihren ersten beiden 2023er Singles, wichen Fieh gekonnt all diesen Fallstricken aus. Zwar umschmeichelten beide Songs die Gehörgänge, doch sie blieben dabei interessant, funky und steckten voller Überraschungen.

ByteFM Charts

2022 - Woche 41

(17.10.2022 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe mit Musik von u. a. Jonathan Jeremiah, Mutter, Sofie Royer und Shygirl.

Hidden Tracks

The Year Around Christmas

(14.12.2022 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dazu Songs über Japan (und Takuma Asano), Christmas in Suburbia und von Sofie Royer.

ByteFM Magazin am Abend

(24.11.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u.a. von Lou Reed, John Cale, Sofie Royer & Weyes Blood.

ByteFM Magazin am Abend

Waiting

(27.06.2023 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u.a. mit Musik von Sofie Royer & Speckmann, Ansu und Fabiana Palladino.

Neuland

Abgespaced

(23.09.2022 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von The Comet Is Coming, Beth Orton & Sofie Royer.

ByteFM Magazin

Mounting & Burning

(16.05.2024 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Musik von Erasure, Sofie Royer, Brockhoff uvm.

ByteFM Magazin

am Morgen: Trentemøller und Neonschwarz zu Gast bei Norman Müller

(19.07.2016 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Morgen: Trentemøller und Neonschwarz zu Gast bei Norman Müller
Foto Trentemøller: Sofie Nørregaard

Hertzflimmern

Beleuchtet

(02.11.2022 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit stimmungsvollem Ambient von der dänischen Elektronikkomponistin Sofie Birch und der polnischen Sängerin Antonina Nowacka. Ihr Album „Languoria“ zeichnet sich aus durch Eleganz, traumtänzerischen Klangarrangements und Offenheit. Eine absolute Empfehlung!

Tracks des Tages

Grüne Monster und sommerlicher Synth-Folk

(20.05.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracks des Tages - Grüne Monster und sommerlicher Synth-Folk
Sofie Royer hat ihre Clownsmontur abgelegt und ein Synth-Folk-Stück für den Sommer geschrieben. Róisín Murphy und DJ Koze orientieren sich in einem verwirrend großem Universum.

Tracks des Tages

Soundsystems Run The Area

(24.06.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracks des Tages - Soundsystems Run The Area
Cyndi Lauper ist 70 geworden, Techno-Legende Jeff Mills immerhin 60. Außerdem hören wir neue Musik aus dem Bunker an der Hamburger Feldstraße, wo Sofie Royer und Speckman im Rahmen ihrer Shutters Studio Residency einen Track aufgenommen haben, sowie einen Sommerhit aus Essen (der Stadt) von The Düsseldorf Düsterboys, die mit der U-Bahn in den Sommer fahren.

Regler rauf, Regler runter

Bis einer weint

(07.07.2022 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Naima Bock, Laura Veirs, Sofie Royer und vielen mehr.

Mixtape der Hörer*innen

Faxen machen

(29.09.2022 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mixtape der Hörer*innen - Faxen machen
In coronabedingter Isolation begann Sofie Royer, sich zu Hause als Clown zu verkleiden. Erst nur zur Bespaßung ihrer Freund*innen während des Videocalls, später auch für Live-Konzerte. „Das war wie ein Schutzpanzer vor meinem normalen Ich“, sagt Royer. „Ich fühlte mich auf der Bühne nicht so verletzlich.“ Unter diesem Schutzmantel konnte sie laut eigener Aussage ihre bisher persönlichsten Songs schreiben, die wir nun auf ihrer LP „Harlequin“, unserem Album der Woche, hören können. Bei so viel Clownerie stellt sich für das Mixtape der Hörer*innen in dieser Woche natürlich die Frage: Welche Songs fallen Euch zum Thema „Faxen machen“ ein?