Big Mama Thornton

Big Mama Thornton Cover von „Stronger Than Dirt“, dem erfolgreichsten Album der Blues-Sängerin Big Mama Thornton

Big Mama Thornton (*11. Dezember 1926 als Willie Mae Thornton in Montgomery, Alabama – 25. Juli 1984) war eine einflussreiche US-amerikanische Blues-Sängerin, Songwriterin und Musikerin. Sie nahm als erste den Song „Hound Dog“ auf, der zum Hit für Elvis Presley wurde. Das von Thornton geschriebene „Ball ‘N’ Chain“ wurde von Janis Joplin populär gemacht.

Dank ihrer tiefen, kraftvollen Stimme und ihrer energie- und emotionsgeladenen Performances hatte Big Mama Thornton auf der Bühne stets eine intensive Präsenz. Sie ist des Weiteren dafür bekannt, bereits früh mit Genderstereotypen gebrochen zu haben. So trug sie während ihrer Auftritte häufig Männerkleidung. 1926 als Tochter zweier gläubiger Christ*innen in Alabama geboren, erhielt Willie Mae Thornton ihre musikalische Früherziehung in der Kirche. Später weckten Sängerinnen wie Bessie Smith und Memphis Minnie ihre Begeisterung für den Blues. Ihren Weg ins Musikgeschäft begann Thornton mit 14. Sie heuerte bei der fahrenden Musiker*innentruppe Hot Harlem Revue an und brachte sich auf Tour Schlagzeug und Mundharmonika bei. Ende der 40er landete die Künstlerin in Houston, wo sie bald einen Plattenvertrag unterschrieb und erste Singles veröffentlichte. Ihre Aufnahme von „Hound Dog“ wurde 1952 zum Nummer-eins-Hit in den R&B-Charts – vier Jahre vor Elvis' millionenfach verkaufter Version. Thorntons Erfolgsspanne war nicht von langer Dauer. Bereits Ende der 50er gingen die Plattenverkäufe zurück, weshalb sie von Houston in die San Francisco Bay Area zog, wo sie in Clubs auftrat und weiterhin Songs für verschiedene Labels aufnahm. Mitte der 60er tourte die Musikerin im Rahmen des „American Folk Blues Festival“ als eine von wenigen weiblichen Blues-Sängerinnen durch Europa. 1969 veröffentlichte sie ihr erfolgreichstes Album „Stronger Than Dirt“, das es immerhin in die Top 200 der Billboard-Charts schaffte.

In den 1970ern begann Thorntons Gesundheit unter ihrem exzessiven Alkoholkonsum zu leiden. In ihren letzten Lebensjahren teilte sie sich auf Blues-Festivals mit Muddy Waters und B. B. King die Bühne. Am 25. Juli 1984 starb Big Mama Thornton wegen Herz- und Leberschäden im Alter von 57 Jahren. Im selben Jahr erhielt sie einen Platz in der „Blues Hall Of Fame“.



Big Mama Thornton im Programm von ByteFM:

Zum 30. Todestag von "Big Mama" Thornton

Von ByteFM Redaktion
(25.07.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Big Mama Thornton (Foto: Photofest)

Ein Topf aus Gold

Sisters, Mothers, Daughters

(21.01.2020 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Topf aus Gold - Sisters, Mothers, Daughters
Mit dabei sind zum Beispiel Königinnen an der Gitarre wie Sister Rosetta Sharpe, Big Maybelle und Big Mama Thornton – Frauen aus Blues und frühem Rock 'n' Roll, die oft die großen Hits weißer männlicher Künstler wie Elvis Presley oder Jerry Lee Lewis zuerst interpretiert hatten.

Pop Goes The Weasel

On Broadway mit Klaus Hückstädt

(16.01.2010 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Pop Goes The Weasel - On Broadway mit Klaus Hückstädt
Klaus Hückstädt präsentiert die schönsten und wichtigsten Titel aus der Feder des legendären Songwriter-Teams. Leiber & Stoller haben die Geschichte des frühen Rock'n'Roll geprägt wie kaum ein anderer. Sie waren die ersten weißen Amerikaner die sich mit Leichtigkeit und Stil in der Welt des schwarzen Rhythm & Blues bewegten. Bereits 1952, drei Jahre bevor der schwarze Rhythm & Blues im Gewand des rassenübergreifenden Rock'n'Roll die weiße Teenagerwelt erobern sollte, konnten sich die beiden mit Hits für Bluessänger wie Big Mama Thornton, Jimmy Witherspoon oder Big Joe Turner im exklusiv schwarzen R&B Geschäft behaupten.

Pop Goes The Weasel

On Broadway
mit Klaus Hückstädt

(24.08.2011 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im Alter von 78 Jahren ist am vergangenen Montag der vielleicht gewitzteste Texter der Rock'n'Roll Ära verstorben. Aus diesem Anlass präsentiert Klaus Hückstädt heute noch einmal seine Sendung über die schönsten und wichtigsten Titel aus der Feder des legendären Songwriter-Teams Jerry Leiber (im Bild rechts ...) & Mike Stoller (links von Elvis zu sehen) . Gemeinsam haben die beiden die Geschichte des klassischen Rock'n'Rolls geprägt wie kaum ein anderer. Sie waren die ersten weißen Amerikaner die sich mit Leichtigkeit und Stil in der Welt des schwarzen Rhythm & Blues bewegten. Bereits 1952, drei Jahre bevor der schwarze Rhythm & Blues im Gewand des rassenübergreifenden Rock'n'Roll die weiße Teenagerwelt erobern sollte, konnten sich die beiden mit Hits für Bluessänger wie Big Mama Thornton, Jimmy Witherspoon oder Big Joe Turner im exklusiv schwarzen R&B Geschäft behaupten.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(25.07.2014 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute u.a. mit Musik zum 30. Todestag der Rhythm'n'Blues Musikerin Willie Mae "Big Mama" Thornton.

Rock-Ola

(28.07.2014 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aus der schwülen Hitze von Alabama und Mississippi kommt Musik von Big Mama Thornton und Bobbie Gentry. Softpop mit feinen Bläser- und Vokalsätzen liefern Chicago und auch Supertramp waren Mitte der Siebziger auf Ihrem Zenit; Ted Nugent läßt es auch 2014 noch krachen und daß auch in Deutschland Bluesrock eine Heimat hat, zeigt die Johnnie Rieger Band.

Was ist Musik

Can Your Pussy Do The Dog? – Hundemusik 2

(16.08.2015 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Cramps, Joan Jett, Snoop Dogg, Big Mama Thornton, George Clinton bewegen sich im Bermuda-Dreieck zwischen Pop, Hund und Sex (hetero). Die Pet Shop Boys wünschen sich einen Chihuahua gegen die Einsamkeit im Alter (homo). Aus Jamaika kommt mit Gebell der „Doberman Skank“.

Jerry Leiber und Nick Ashford gestorben

Von ByteFM Redaktion
(23.08.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auch Jerry Leiber war Teil eines berühmten Songwriter-Duos. Zusammen mit Mike Stoller gestaltete er maßgeblich den Sound der Fünfziger und frühen Sechziger. 1952 erschien ihr Song „Hound Dog“ in der Interpretation von Big Mama Thornton, der dann im Jahr 1956 weitaus erfolgreicher gecovert wurde – vom zukünftigen King of Rock. Weitere weltweit bekannte Songs sind „Jailhouse Rock“ und „Stand By Me“. Während Stoller für die Musik zuständig war, schrieb Leiber die Texte. Leiber starb im Alter von 78 Jahren in Los Angeles.

Rock-Ola

Live 1980 & Rockfrauen Pt. 1

(09.03.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
* Start einer kleinen Serie: Frauen in der Rockmusik. Den Anfang macht Big Mama Thornton.

ByteFM Magazin

Party For Your Right To Fight

(10.12.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der 10. Dezember ist der Tag der Menschenrechte. Mit Public Enemy werden wir musikalisch darauf aufmerksam machen. Außerdem gibt es Musik von Ralph Tavares, der heute 80 Jahr alt geworden wäre. Des Weiteren gibt es noch Musik von Big Mama Thornton, die als erste den Hit "Hound Dog" einspielte.

Zehn Fragen an: Heinz-Jürgen Maaßen (Rock-Ola & In Between Ears)

Von ByteFM Redaktion
(22.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zehn Fragen an: Heinz-Jürgen Maaßen (Rock-Ola & In Between Ears)
Die Komplimente tun alle gut. In Erinnerung habe ich zum Beispiel ein einzelnes Wort eines US-Hörers als Reaktion auf diese Vietnam-Container-Sendungen: „Awesome“. Oder das Lob einer Hörerin der Rock-Ola Spezialsendung zu Dusty Springfield, die mich bat, doch mehr Sendungen über Frauen in der Rockmusik zu machen. Mit Big Mama Thornton habe ich jetzt angefangen, but there’s more to come.

ByteFM Magazin am Abend

Tag der Menschenrechte

(10.12.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Big Mama Thornton, Public Enemy und Bronski Beat.

ByteFM Magazin

mit Luise Vörkel

(25.07.2014 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir erinnern heute an Big Mama Thornton, die vor 30 Jahren starb, und an zwei Jazztrompeter: Don Ellis und Erskine Hawkins. Ein Geburtstagskind gibt es auch: Roger Taylor, Schlagzeuger von Queen. Grund zum Feiern hatte Prince vor 30 Jahren - da hatte sein Film "Purple Rain" Premiere.

Canteen

(12.12.2011 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Canteen tischt heute einen bunten Teller auf. Neben verlangsamten Schnitten von King Midas Sound, Gang Colours, HTRK und dem Quasi Dub Development, gibt es Süßes von Drake und A$AP Rocky, eine molekulare Timbaland Zubereitung von den Echocentrics und einen Gruß aus der Küche an Geoff Barrow (Portishead etc), der Freitag 40 geworden ist. Aber auch Jahreszeitliches von of Montreal, Cristina Black und den Spectrals darf nicht fehlen, ein Gang Mayer Hawthorne und ein Nachschlag von The Roots genausowenig. Zum Abgang dann ein Schluck auf Big Mama Thornton.

Rock-Ola

Vom Rock'n'Roll-Virus infiziert

(16.03.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Rock-Ladies: Big Mama Thornton Pt. 2.

„Vegas“: eine der letzten Singles von Doja Cat?

Von ByteFM Redaktion
(16.05.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Vegas“: eine der letzten Singles von Doja Cat?
Wie viel Musik von Doja Cat noch zu erwarten ist, ist also nicht klar. Einen neuen Song gibt es auf jeden Fall noch. Und der ist, wie gesagt, Teil eines Soundtracks. Dieser gehört zu dem Film „Elvis“, Baz Luhrmanns Biopic über das Leben von Elvis Presley. Oder eigentlich, wie der Regisseur sagt, über die USA in den 50er-, 60er- und 70er-Jahren. Denn um diese Zeit zu porträtieren, findet Luhrmann, gibt Elvis die perfekte Leinwand ab. Einer von Presleys ersten Hits war „Hound Dog“, ein Song, den Doja Cat in unserem Track des Tages sampelt. Allerdings nicht die Elvis-Version, sondern das Original. Wie Elvis in den 50ern bedient sie sich bei der Aufnahme von Big Mama Thornton. Geändert hat sich in den fast 80 Jahren, die seit Thorntons Aufnahme verstrichen sind wenig: Wie schon diese schimpft Doja über einen unwürdigen Lover, der sich für einen Player hält.

Kalamaluh

Hunde

(09.05.2018 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kalamaluh - Hunde
Naja, die letzte Antwort ist einfach: Die Songs sind einfach gut. Songs nämlich von Gentle Giant, Big Mama Thornton, Amon Düül II oder Esben & The Witch. Wuff.