FKA Twigs

FKA Twigs

FKA Twigs ist das Alias von Tahliah Barnett, einer 1988 in Tewkesbury, England geborenen Sängerin und Songwriterin der experimentellen Elektronik. Ihr gefeiertes Debütalbum „LP1“ erschien im Jahr 2015.

FKA Twigs arbeitet genreübergreifend. Sie bedient sich Stilmitteln der experimentellen Elektronik, des Trip-Hop, Industrial sowie choraler Musik. Versuche seitens der Presse, ihre Musik in die Alternative-R&B-Schublade zu stecken, lehnt die Künstlerin ab, da sie der Meinung ist, diese Einordnung hänge ausschließlich mit ihrer nicht-weißen Hautfarbe zusammen. Barnett begann ihre Karriere als Backgroundtänzerin für unter anderem Kylie Minogue, Ed Sheeran und Taio Cruz. 2012 releaste sie ihre Debüt-EP „EP1“ online. Nach der Veröffentlichung des Musikvideos zu ihrer ersten Single „Water Me“ wurde sie von der Tageszeitung The Guardian in deren „New-Band-of-the-Day“-Rubrik porträtiert und kurzzeitig danach vom Indie-Label Young Turks gesignt, über das sowohl die EP „EP2“ als auch ihr Debütalbum „LP1“ erschien.

Das Nachfolgewerk „Magdalene“ aus dem Jahr 2019 produzierte FKA Twigs weitestgehend selbst, mit der Hilfe von unter anderem Nicolas Jaar, Metro Boomin und Jack Antonoff. Die Vorabsingle „Holy Terrain“ mit dem Gastrapper Young Thug war Track des Tages bei ByteFM.



FKA Twigs im Programm von ByteFM:

Album der Woche: FKA twigs - "LP1"

Von ByteFM Redaktion
(04.08.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Es ist die Ruhe vor dem Sturm: Ein paar hohe Töne werden zum Einsingen angeschlagen, bevor sich "Preface" der "LP1" zu einem polyphonen Sci-Fi-Choralgesangsstück entwickelt. Kurze Stille. Und plötzlich ist da dumpfes Trommelfeuer, das wie ein Startschuss wirkt: "Lights On". FKA twigs haucht sich mit ihrer fesselnden und verlockenden Stimme durch die ersten Verse und gibt zu verstehen: "When I trust you we can do it with the lights on." Tahliah Barnett heißt die 25-jährige Britin mit jamaikanisch-spanischen Wurzeln. Früh zieht es sie ins lebhafte London. Dort tanzt sie in mehreren Musikvideos von Künstlern wie Ed Sheeran, Kylie Minogue oder Jessie J. Erfahrungen, die sie auch in Form eines Songs namens "Video Girl" verarbeitet: "All eyes on you now, what you gonna do? The camera loves you, ain’t that enough?" Es genügt Barnett bei weitem nicht. Ende 2012 veröffentlicht sie eine vier Songs umfassende EP. Zu den Songs der schlicht betitelten "EP1" gibt es zugehörige Videos. Diese sind vielmehr eigenständige Kunstwerke, als lediglich visuelle Musikbegleitung. In "Weak Spot" inkarniert die menschliche Künstlerin aus einem Avatar in einem laserdurchfluteten Universum. "Breath" offenbart eine aggressive und zerstörerische Seite. "Hide" spielt in gewisser Weise auf den biblischen Sündenfall an, statt eines Feigenblattes wird jedoch die rote Blüte einer Flamingoblume zur Schau gestellt, was großen Spielraum für Deutungsfantasien lässt. Mit Erscheinen von "EP2" im September 2013 gibt Barnett das Tanzen auf, unterschreibt einen Vertrag bei Young Turks und hängt vor ihren bisherigen Künstlernamen Twigs ein FKA ("formerly known as"), da sich ein anderer Künstler mit demselben Namen angegriffen fühlt. Die erste offizielle Single ist "Water Me" samt zugehörigem Video mit einer außerweltlich scheinenden FKA twigs, deren enorm vergrößerte Augen lebende Tränen weinen und sie selbst von unerwiderter Liebe singt: "He told me I was so small, I told him water me. I promise I can grow tall, when making love is free." Angesichts von "EP1" und "EP2" erscheint es geradezu zwingend, das Debütalbum "LP1" zu nennen. Musikalisch führt die Künstlerin den experimentellen Sound der beiden EPs fort und hebt diesen auf eine neue Ebene. FKA twigs erfindet den R&B; nicht völlig neu, doch sie interpretiert ihn in ihrem ganz eigenen Sinne. Die Songs auf "LP1" gleichen einem betörenden und betäubenden Strudel, der nicht von dieser Welt zu stammen scheint. Klangteppich über Klangteppich legt FKA twigs die Grundlage für Musik, die zeitgleich greifbar und doch flüchtig, nah und fern, luftig und schwer, anmutig und verzweifelt, konfus und geordnet klingt. Und auch die Reihe der innovativen Musikvideos führt sie mit der ersten Single "Two Weeks" fort. Als nymphomanische Göttin, die mit minimalistischer Gestik und Mimik Anmut und Verführung darzustellen vermag, herrscht sie über ihren tanzenden Hofstaat, der wiederum aus den Klonen ihrer selbst besteht. Zudem kommt das Video ohne einen einzigen Schnitt aus: Es gibt nur einen raffinierten Take in Form einer langen, rückwärtsgerichteten Kamerafahrt. Entgegen der sinnlichen Klänge von "Two Weeks" klingt "Numbers" wie eine paranoisch-getriebene, (alb)traumhafte Verfolgungsjagd, während der sich die Interpretin der Erkenntnis stellen muss: "Was I just a number to you?". Laut eigener Aussage ist "Pendulum" einer der Lieblingssongs der Sängerin: Ein warmer Schauer an harmonischen Klavier-, Synthesizer- und Gitarrenklängen ergießt sich in die Ohren des Hörers. Mächtige Bass-Schläge gehen mit der zarten Falsett-Stimme eine euphonische Verbindung ein. Über rückwärts abgespielte Stimm-Samples sinniert FKA twigs beim letzten Song "Kicks" über autonome, selbstbestimmte Sexualität: "When I’m alone, I don’t need you. I love my touch, know just what to do. So I tell myself, it’s cool, to get my kicks like you." Avantgardistischer R&B;, dem sich auch andere Künstlerinnen wie Kelela, Banks oder SZA verschreiben, bekommt durch FKA twigs eine neue, beachtenswerte Facette. "LP1" ist ein ekstatisches Erlebnis, eine musikalische Urgewalt, die entfesselt kein Halten mehr kennt. Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff "FKA twigs" und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

FKA Twigs – „Holy Terrain“

Von ByteFM Redaktion
(18.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs – „Holy Terrain“
FKA Twigs „Holy Terrain“ ist nach der Veröffentlichung von „Cellophane“ im April dieses Jahres bereits der zweite neue Songs aus FKA Twigs' neuem Album. Vor fünf Jahren veröffentlichte die Britin Tahliah Barnett ihr erstes Album „LP1“. Ein Aufruf, die Musik für sich selbst stehen zu lassen, war der schlicht-funktionale Titel nicht. Die visuelle Ebene hat bei der gelernten Tänzerin stets einen wichtigen Platz eingenommen. Das ist auch beim zweiten Vorboten des nächsten Monat erscheinenden nächsten Albums der Fall. Musikalisch scheint sich allerdings etwas getan zu haben. Die Gewichtung von Experiment und Pop hat sich verschoben; FKA Twigs will das ganz große Publikum. Zumindest dem Sound und dem Feature-Gast (US-Rapper Future) nach zu urteilen. Glücklicherweise wirkt das nicht so, als würde sich Tahliah Barnett dafür groß verbiegen müssen. Höchstens im Tanz. Ein Trap-Beat ist – überraschenderweise – kein Fremdkörper im Oeuvre von FKA Twigs. Sondern ein Werkzeug einer Künstlerin, die bereit ist für das ganz große Tanztheater. „Magdalene“, das neue Album von FKA Twigs, erscheint am 25. Oktober auf Young Turks. „Holy Terrain“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

FKA Twigs veröffentlicht neuen Song „Cellophane“

Von ByteFM Redaktion
(25.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs veröffentlicht neuen Song „Cellophane“
FKA Twigs 2014 etablierte sich Tahliah Barnett alias FKA Twigs mit ihrem Debüt „LP1“ als einer der hellsten Sterne am Neo-R&B-Himmel.; Ein Jahr später ließ die britische Sängerin, Produzentin und Tänzerin die EP „M3LL155X“ folgen, danach kam lange nichts. Anstatt neue Musik zu veröffentlichen, drehte sie den Tanzfilm „Soundtrack 7“. Außerdem lieh sie diversen Werbekampagnen ihr Gesicht. Gerüchte über eine Nachfolge-LP kursierten schon länger, doch erst jetzt hat die Künstlerin ihre dreijährige musikalische Funkstille unterbrochen – und einen neuen Song samt eindrucksvollem Musikvideo veröffentlicht. „Cellophane“ beginnt introspektiv, nur mit ihrer Stimme und sanften Piano-Akkorden. Während die von FKA Twigs gespielte Tänzerin im Video langsam Richtung Wolkendecke gesogen wird, öffnen astrale Synthesizer-Drones die Himmelspforten – nur um danach von einem tiefen Downtempo-Beat in die Tiefe gerissen zu werden. Für die beeindruckende Choreografie lernte FKA Twigs innerhalb des letzten Jahres Pole-Dancing. Regie führte Andrew Thomas Huang, der auch schon die Songs des aktuellen Björk-Albums „Utopia“ kinoreif visualisierte.

FKA Twigs – „M3LL155X“ (Rezension)

Von Luise Vörkel
(08.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs – „M3LL155X“ (Rezension)
FKA Twigs – „M3LL155X“ (Young Turks) // Auf den fünf Songs der EP zieht sich FKA twigs unwirkliche, beschwörende Stimme durch gläserne Soundgebilde und flatternde TripHop-Beats. Verzerrte Industrial-Klänge, rückwärtsgespulte Vocals, oszillierende Brüche und Echos umgarnen sie, schaffen komplexe Arrangements mit R&B-Touch.; Den Ohren schmeichelnd, aber auch herausfordernd. Faszinierend, aber mit Vorsicht zu genießen. Zusammen mit dem Produzenten Boots, der an Beyoncés letztem Album beteiligt war, hat FKA twigs diese Atmosphäre geschaffen. Und die entfaltet sich auch im dazugehörigen Video, bei dem die Künstlerin Regie führte. Zuerst sieht man darin die Mode-Ikone Michele Lamy, gewandt in Goldschmuck, ausgestattet mit einem Licht, das sie wie ein Anglerfisch in der dunklen Tiefsee aussehen lässt. Das Licht, kurz von ihr verschluckt, wandelt sich in FKA twigs, die unsere Augen auf ein Spiel, manchmal schmerzvoll langgezogen, zwischen Objekt/Subjekt und objektifizierenden Personen lenkt. Da wäre der Mann, der auf drei Varianten von twigs starrt - eine computeranimierte Fassung, eine aufblasbare Puppe und die Echte - und sich schließlich über die Puppe hermacht, sie luftleer zurücklässt. Oder der, der die tanzende, schwangere twigs beobachtet. Als Flüssigkeiten in unterschiedlichen Farben ihre Beine herunterrinnen und die Künstlerin ihre Füße durch die entstehende Pfütze schiebt, kann er seinen Ekel nicht verbergen. FKA twigs schert das nicht. Sie behält die Kontrolle, sie bleibt Herrin über die Bilder, die sie erzeugt. Die Musikerin nimmt niemanden in Schutz. Unnötig zu erwähnen, dass sie das Spiel gewinnt.

645AR und FKA Twigs: neuer Track „Sum Bout U“

Von ByteFM Redaktion
(05.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
645AR und FKA Twigs: neuer Track „Sum Bout U“
Filmstill aus 645AR - „Sum Bout U“ (feat. FKA Twigs) Rapper 645AR aus Atlanta und FKA Twigs haben sich zusammengetan und einen neuen Track veröffentlicht. Das knapp zweieinhalb Minuten lange Stück „Sum Bout U“ wurde von SenseiATL und El Guincho produziert. 645AR hat im vergangenen Jahr mit „Bible And A K“ und „4 Da Trap“ große Bekanntheit erlangt. Seitdem ist er bei Columbia Records unter Vertrag und hat zuletzt die Single „In Love With a Stripper“ und „Yoga“ herausgebracht. Von FKA Twigs erschien zuletzt der Kurzfilm „We Are The Womxn“, nachdem sie im Herbst 2019 ihr Album „Magdalene“ herausgebracht hatte. Der darauf enthaltene Track „Holy Terrain“ war im vergangenen Oktober Track des Tages bei ByteFM. Im Musikvideo zum neuen Song tritt 645AR als Zuschauer erotischer Online-Videochats auf, in denen FKA Twigs zu sehen ist. Das Thema passt zu ihrem aktuellen Anliegen. Tahliah Barnett, wie die Künstlerin mit bürgerlichem Namen heißt, hatte früher selbst als Hostess gearbeitet. Nun hat sie eine Spendenaktion gestartet, um Sexarbeiter*innen und Stripper*innen zu unterstützen. Der Spendentopf startet mit 10.000 britischen Pfund und soll die Hilfsorganisationen SWARM, Lysistrata und East London Strippers Collective unterstützen.

„Don't Judge Me“: FKA Twigs' neue Single mit Headie One und Fred Again..

Von ByteFM Redaktion
(27.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Don't Judge Me“: FKA Twigs' neue Single mit Headie One und Fred Again..
Filmstill aus dem neuen Musikvideo von FKA Twigs zur Single „Don't Judge Me“ FKA Twigs, der Londoner Rapper Headie One und der Produzent Fred Again.. haben einen neuen Track namens „Don't Judge Me“ herausgebracht. Dazu gibt es auch ein Musikvideo zu sehen, bei dem Emmanuel Adjei Regie geführt hat. Adjej hatte zuvor auch an Beyoncés Epos „Black Is King“ mitgewirkt. Der Song ist eine Interpretation und Erweiterung des fast gleichnamigen Interludes „Judge Me“ von Headie Ones und Fred Again..s 2020er Veröffentlichung „Gang“. FKA Twigs hatte mit „Magdalene“ im November 2019 ihr bisher letztes Album veröffentlicht. In der Zwischenzeit hat die britische Musikerin unter anderem den Kurzfilm „We Are The Womxn“ sowie neue Musik mit Rapper 645AR und Against All Logic (Nicolás Jaar) herausgebracht.

Die ByteFM Jahrescharts 2014

Von ByteFM Redaktion
(29.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
2. FKA Twigs – LP1 // 3. FKA Twigs – Video Girl // FKA twigs - Two Weeks // 7. FKA Twigs – Preface // 12. FKA Twigs - LP1. // FKA twigs - Two Weeks

FKA Twigs kündigt neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(03.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs kündigt neues Album an
Filmstill aus dem Musikvideo „Cellophane“ von FKA Twigs Seitdem Tahliah Barnett alias FKA Twigs 2014 ihr Debüt „LP1“ veröffentlichte, gilt sie als stilprägend für den Neo-R&B. Ein Jahr später folgte die EP „M3LL155X“. Danach widmete sich die britische Künstlerin, die neben der Musik auch im Tanz zu Hause ist, der Produktion des Kurzfilms „Soundtrack 7“. Den 35-minütigen Tanzfilm hatte sie selbst als „abstraktes autobiografisches Werk“ bezeichnet. Dieses Jahr rückt die Musik wieder stärker in den Fokus ihres künstlerischen Schaffens. Im April erschien die neue Single „Cellophane“, die die Vermutung aufkommen ließ, dass sie hiermit auch eine neue LP ankündigte. Diese bestätigt sich nun. Ihr nächstes Album „Magdalene“ soll im Oktober erscheinen.

FKA Twigs – „Magdalene“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(04.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs – „Magdalene“ (Album der Woche)
FKA Twigs – „Magdalene“ (Young Turks) // Ein aktuelles Beispiel: der ehemalige „Twilight“-Teenieschwarm und als Arthouse-Chamäleon wieder auferstandene Schauspieler Robert Pattinson und die seit fünf Jahren die Grenzen der Pop-Musik auslotetende Musikerin Tahliah Debrett Barnett, besser bekannt unter dem Namen FKA Twigs. Das Paar trennte sich Ende 2017 nach einer dreijährigen Beziehung, wie zahlreiche Klatsch- und Tratschblätter berichteten.

Kelela - „Hallucinogen“ (Rezension)

Von Wenzel Burmeier
(19.10.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kelela - „Hallucinogen“ (Rezension)
Man könnte es sich zur großen Aufgabe machen, über Kelelas neue EP „Hallucinogen“ zu sprechen, ohne einmal den Namen FKA Twigs in den Mund zu nehmen. Schon zu spät. Mal ehrlich, es liegt ja aber auch auf der Hand. Als Ex-BBC-Tastemaker Zane Lowe vor einigen Monaten zum ersten Mal Kelelas Song „A Message“ auf dem Apple-eigenen Radiosender Beats One spielte, war die Sache im Grunde schon gelaufen. Diese hallenden, metallenen Drums und verzerrten Background-Vocals, die irgendwo im Nirgendwo verlaufen – hier konnte es sich nur um eine Produktion des venezolanischen Produzenten Arca handeln. Und der zeichnete schließlich für nicht weniger als den frühen Trademark-Sound von FKA Twigs verantwortlich (die ihre Produktionen mittlerweile größtenteils in den eigenen Händen hält). Und dann erst dieses Video. Da schneidet die sich doch ernsthaft ihre Dreadlocks ab. So zumindest lockt das Fashion-Mag i-D seine Social-Media-Abonnent*innen auf die YouTube-Premiere – OMG! Gut, die Hälfte der Strähnen bleibt dran, stellt man dann enttäuscht fest. Aber hey, eine exklusive Frisur gehört doch irgendwie im Kern auch zur Kunstfigur FKA Twigs, oder? Genau hier tut sich der feine Unterschied auf, der es bei allen Parallelen so ungerecht macht, diese beiden schillernden Post-R&B-K;öpfe über einen Kamm zu scheren. Denn wo die groß angelegte Inszenierung bei FKA Twigs zum eigentlich interessanten Moment wird, bleibt Kelela ganz auf dem Boden der Popmusik, allein im musikalischen Sinne. Ihre Stimme steht in den Songs stets ganz weit vorne, ihre Flows beugen sich dem Beat. Immer wieder betont Kelela in Interviews, dass sie es sich zur persönlichen Aufgabe gemacht habe, Clubmusik und Gefühl zu einer untrennbaren Einheit zu verschmelzen. // Ach ja, und Kelela? Wie sagte sie doch in einem Interview mit dem Magazin The Cut vor einiger Zeit so passend über ihre Bühnenpräsenz? „It’s not cute. I’m just singing, I’m going off.“ Loslassen also. Und dann seien da noch diese besonderen Momente: „Times when I really want to go … even more off.“ Mit „Hallucinogen“ hat Kelela einen ebensolchen Moment eingefangen. Einen Moment des Kontrollverlusts, der vielleicht auch dem streng disziplinierten Auftritt einer FKA Twigs gut stände. Aber fangen wir nicht wieder damit an.

Waldspaziergang

Tame Impala, FKA Twigs & Austra

(06.05.2020 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Verwunschene Welten von FKA Twigs, Entspanntheit im Hier und Jetzt mit Real Estate und die brüchige Wirklichkeit eines Patrick Watson.

ByteFM Magazin

FKA Twigs, Corey Glover, The Screenshots

(06.11.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Sängerin Sandra landete 1985 mit dem Track "(I'll Never Be) Maria Magdalena" einen Hit. Fast 25 Jahre später erscheint jetzt das Album "Magdalene" von FKA Twigs, unser ByteFM Album der Woche. Die Faszination für die biblische und gleichsam zwielichtige Figur der Maria Magdalena, der Maria von Magdala, ist aber nicht die einzige Gemeinsamkeit von Sandra und FKA Twigs.

Was ist Musik

Wir spielen die Hits. Lob des Mainstreams.

(05.04.2021 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zwei Jahre nach „Old Town Road“, seinem sagenhaften HipHop goes Country-Rekordhit (19 Wochen No.1!) feiert Lil Nas X ein spektakuläres Comeback, meint Sebastian Goddemeier im Tagesspiegel: „Mit seinem Song "Montero" und dem dazugehörigen Video schreibt Lil Nas X Geschichte: Noch nie hat ein Rap-Song so glamourös Homosexualität gefeiert.“ Das Video bedient sich großzügig bei FKA Twigs' “Cellophane” und großzügig retourniert FKA Twigs: “Thank you Lil Nas X for our gentle honest conversations and for acknowledging the inspiration cellophane gave you and your creative team in creating your iconic video!”

ByteFM Magazin

John Philip Sousa, The Creatures und FKA Twigs

(06.11.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von The Residents, The Creatures und FKA Twigs.

Alben des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
FKA Twigs – „Magdalene“ // FKA Twigs – „Magdalene“ // FKA Twigs – „Magdalene“

taz.mixtape

FKA Twigs, Yamandú Costa, Arthur Jafa u.a.

(15.11.2019 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es war nicht alles finster im Mittelalter. Amy Zayed redet mit der britischen Musikerin FKA Twigs über Rassismus im Ballett, gregorianischen Gesang, Frauen, die ausgelacht werden, und ihr allseits gefeiertes Album „Magdalene“.

taz.mixtape

FKA Twigs, OG Keemo, Igor Bancer, Tocotronic, Gastarbeiter

(21.01.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Arca, Shygirl, der Australier Warren Ellis etc. Die Gästeliste von „Caprisongs“, dem neuem Album der britischen Künstlerin FKA Twigs ist so divers wie imposant. Dagmar Leischow deutet die Musik als Aufbruch aus der Düsternis.

ByteFM Magazin

25 Jahre Parklife, FKA Twigs & Beak>

(25.04.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Neues von FKA Twigs und Beak>.

ByteFM Magazin

Whitfield/Strong, Sleaford Mods und FKA Twigs

(03.09.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von Sleaford Mods, Shar Vari und FKA Twigs.

taz.mixtape

Jamila Woods, FKA Twigs, Erobique u. a.

(31.05.2019 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Freude hallt durch den Admiralspalast. Die TripHop-R’n’B-Künstlerin FKA Twigs ist zurück und glänzt auf der Bühne – stimmlich, aber auch mit vollem Körpereinsatz. Stefan Hochgesand ist begeistert: Ganz große Show!

ByteFM Magazin

Jack Bruce, FKA Twigs und The Düsseldorf Düsterboys

(05.11.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem um ihre Trennung von Schauspieler Robert Pattinson geht es auf dem neuen Album von FKA Twigs. „Magdalene“ erzählt von psychischen und physischen Schmerzen und dem Wiederaufstehen und Herausfinden aus einer Krise. Diese Platte ist unser Album der Woche .

ByteFM Magazin

Rickie Lee Jones, FKA Twigs und Jessica Pratt

(08.11.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von The Düsseldorf Düsterboys, FKA Twigs und Jessica Pratt.

ByteFM Magazin

A Place To Bury Strangers, Bonaparte, Vampire Weekend

(05.11.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von der Background-Tänzerin zur musikalischen Offenbarung: FKA Twigs veröffentlicht Ende der Woche ihr neues Album „Magdalene“. Darauf verarbeitet sie schwierige Jahre, die einhergingen mit einer Trennung und gesundheitlichen Problemen. „Magdalene“ ist FKA Twigs’ Musik-gewordener Verarbeitungsprozess dieser Erfahrungen – und unser Album der Woche.

ByteFM Magazin

Anna Calvi, The Raincoats, Loma und Herbie Hancock

(04.11.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von der Background-Tänzerin zur musikalischen Offenbarung: FKA Twigs veröffentlicht Ende der Woche ihr neues Album "Magdalene". Darauf verarbeitet sie schwierige Jahre, die einhergingen mit einer Trennung und gesundheitlichen Problemen. "Magdalene" ist FKA Twigs musikgewordener Verarbeitungsprozess dieser Erfahrungen – und unser Album der Woche.

Beyond

Bewegung

(05.02.2022 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beyond - Bewegung
Mit: FKA Twigs, Shamir, Loft Garden, Auco & Neana, Collo, Early Labyrinth, Stromae, DJ Black Low, Slikback & Brodinksi, Sensei Lo, Ale Hop.

Die ByteFM Jahrescharts 2015

Von ByteFM Redaktion
(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs - Figure 8 // FKA twigs – Figure 8

Songs des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
FKA Twigs – „Home With You“ // FKA Twigs – „Cellophane“

ByteFM Magazin

The Beatles, Angel Olsen und FKA twigs

(08.10.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Am 8. Oktober 1964 haben sich The Beatles in den Londoner Abbey Road Studios zusammengefunden und insgesamt sechs Takes eines Songs live aufgenommen – darunter eine sehr prägnante Rhythmusgitarre von John Lennon. Es war wohl der erste Track der Band, in dem sie sich auf Drogen beziehen: “She's A Woman“ ist heute vor genau 55 Jahren entstanden und über diesen Song sprechen wir im ByteFM Magazin.

ByteFM Magazin

FKA Twigs, The Beatles & Austra

(10.09.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u.a. von Shura, Patience & Sampa The Great

ByteFM Magazin

FKA Twigs, Wyclef Jean und Schlagermoroder

(17.10.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Someone Please Call 911“, sang Wyclef Jean im Jahr 2000 zusammen mit Mary J. Blige. Heute wird der Musiker aus Haiti 50 Jahre alt.