FKA Twigs

FKA Twigs

FKA Twigs ist das Alias von Tahliah Barnett, einer 1988 in Tewkesbury, England geborenen Sängerin und Songwriterin der experimentellen Elektronik. Ihr gefeiertes Debütalbum „LP1“ erschien im Jahr 2015.

FKA Twigs arbeitet genreübergreifend. Sie bedient sich Stilmitteln der experimentellen Elektronik, des Trip-Hop, Industrial sowie choraler Musik. Versuche seitens der Presse, ihre Musik in die Alternative-R&B-Schublade zu stecken, lehnt die Künstlerin ab, da sie der Meinung ist, diese Einordnung hänge ausschließlich mit ihrer nicht-weißen Hautfarbe zusammen. Barnett begann ihre Karriere als Backgroundtänzerin für unter anderem Kylie Minogue, Ed Sheeran und Taio Cruz. 2012 releaste sie ihre Debüt-EP „EP1“ online. Nach der Veröffentlichung des Musikvideos zu ihrer ersten Single „Water Me“ wurde sie von der Tageszeitung The Guardian in deren „New-Band-of-the-Day“-Rubrik porträtiert und kurzzeitig danach vom Indie-Label Young Turks gesignt, über das sowohl die EP „EP2“ als auch ihr Debütalbum „LP1“ erschien.

Das Nachfolgewerk „Magdalene“ aus dem Jahr 2019 produzierte FKA Twigs weitestgehend selbst, mit der Hilfe von unter anderem Nicolas Jaar, Metro Boomin und Jack Antonoff. Die Vorabsingle „Holy Terrain“ mit dem Gastrapper Young Thug war Track des Tages bei ByteFM.



FKA Twigs im Programm von ByteFM:

FKA Twigs – „Holy Terrain“

(18.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs „Holy Terrain“ ist nach der Veröffentlichung von „Cellophane“ im April dieses Jahres bereits der zweite neue Songs aus FKA Twigs' neuem Album. Vor fünf Jahren veröffentlichte die Britin Tahliah Barnett ihr erstes Album „LP1“. // Musikalisch scheint sich allerdings etwas getan zu haben. Die Gewichtung von Experiment und Pop hat sich verschoben; FKA Twigs will das ganz große Publikum. Zumindest dem Sound und dem Feature-Gast (US-Rapper Future) nach zu urteilen. // Ein Trap-Beat ist – überraschenderweise – kein Fremdkörper im Oeuvre von FKA Twigs. Sondern ein Werkzeug einer Künstlerin, die bereit ist für das ganz große Tanztheater. „Magdalene“, das neue Album von FKA Twigs, erscheint am 25. Oktober auf Young Turks.

FKA Twigs – „M3LL155X“ (Rezension)

(08.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs – „M3LL155X“ (Young Turks) 8,0 Unterwerfung, Ablenkung, Angriff - so sieht die Strategie aus in dem 16-minütigen Video, das den Release von „M3LL155X“ begleitet. Mit der EP, die digital im August erschien und nun auf Platte herauskommt, setzte die Britin Tahliah Debrett Barnett gut ein Jahr nach ihrem Debütalbum „LP1“ ein scharfes Lebenszeichen. // Ein Name, den Barnett nicht als Alter Ego für sich, sondern als Identität für ihre weibliche Energie nutzt. Auf den fünf Songs der EP zieht sich FKA twigs unwirkliche, beschwörende Stimme durch gläserne Soundgebilde und flatternde TripHop-Beats. Verzerrte Industrial-Klänge, rückwärtsgespulte Vocals, oszillierende Brüche und Echos umgarnen sie, schaffen komplexe Arrangements mit R&B-Touch.; Den Ohren schmeichelnd, aber auch herausfordernd. // Faszinierend, aber mit Vorsicht zu genießen. Zusammen mit dem Produzenten Boots, der an Beyoncés letztem Album beteiligt war, hat FKA twigs diese Atmosphäre geschaffen. Und die entfaltet sich auch im dazugehörigen Video, bei dem die Künstlerin Regie führte. // Zuerst sieht man darin die Mode-Ikone Michele Lamy, gewandt in Goldschmuck, ausgestattet mit einem Licht, das sie wie ein Anglerfisch in der dunklen Tiefsee aussehen lässt. Das Licht, kurz von ihr verschluckt, wandelt sich in FKA twigs, die unsere Augen auf ein Spiel, manchmal schmerzvoll langgezogen, zwischen Objekt/Subjekt und objektifizierenden Personen lenkt. // Als Flüssigkeiten in unterschiedlichen Farben ihre Beine herunterrinnen und die Künstlerin ihre Füße durch die entstehende Pfütze schiebt, kann er seinen Ekel nicht verbergen. FKA twigs schert das nicht. Sie behält die Kontrolle, sie bleibt Herrin über die Bilder, die sie erzeugt. Die Musikerin nimmt niemanden in Schutz.

Album der Woche: FKA twigs - "LP1"

(04.08.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und plötzlich ist da dumpfes Trommelfeuer, das wie ein Startschuss wirkt: "Lights On". FKA twigs haucht sich mit ihrer fesselnden und verlockenden Stimme durch die ersten Verse und gibt zu verstehen: "When I trust you we can do it with the lights on. // Die erste offizielle Single ist "Water Me" samt zugehörigem Video mit einer außerweltlich scheinenden FKA twigs, deren enorm vergrößerte Augen lebende Tränen weinen und sie selbst von unerwiderter Liebe singt: "He told me I was so small, I told him water me. // Musikalisch führt die Künstlerin den experimentellen Sound der beiden EPs fort und hebt diesen auf eine neue Ebene. FKA twigs erfindet den R&B; nicht völlig neu, doch sie interpretiert ihn in ihrem ganz eigenen Sinne. Die Songs auf "LP1" gleichen einem betörenden und betäubenden Strudel, der nicht von dieser Welt zu stammen scheint. // Die Songs auf "LP1" gleichen einem betörenden und betäubenden Strudel, der nicht von dieser Welt zu stammen scheint. Klangteppich über Klangteppich legt FKA twigs die Grundlage für Musik, die zeitgleich greifbar und doch flüchtig, nah und fern, luftig und schwer, anmutig und verzweifelt, konfus und geordnet klingt. // Mächtige Bass-Schläge gehen mit der zarten Falsett-Stimme eine euphonische Verbindung ein. Über rückwärts abgespielte Stimm-Samples sinniert FKA twigs beim letzten Song "Kicks" über autonome, selbstbestimmte Sexualität: "When I’m alone, I don’t need you.

FKA Twigs veröffentlicht neuen Song „Cellophane“

(25.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs 2014 etablierte sich Tahliah Barnett alias FKA Twigs mit ihrem Debüt „LP1“ als einer der hellsten Sterne am Neo-R&B-Himmel.; Ein Jahr später ließ die britische Sängerin, Produzentin und Tänzerin die EP „M3LL155X“ folgen, danach kam lange nichts. // „Cellophane“ beginnt introspektiv, nur mit ihrer Stimme und sanften Piano-Akkorden. Während die von FKA Twigs gespielte Tänzerin im Video langsam Richtung Wolkendecke gesogen wird, öffnen astrale Synthesizer-Drones die Himmelspforten – nur um danach von einem tiefen Downtempo-Beat in die Tiefe gerissen zu werden. // Während die von FKA Twigs gespielte Tänzerin im Video langsam Richtung Wolkendecke gesogen wird, öffnen astrale Synthesizer-Drones die Himmelspforten – nur um danach von einem tiefen Downtempo-Beat in die Tiefe gerissen zu werden. Für die beeindruckende Choreografie lernte FKA Twigs innerhalb des letzten Jahres Pole-Dancing. Regie führte Andrew Thomas Huang, der auch schon die Songs des aktuellen Björk-Albums „Utopia“ kinoreif visualisierte.

FKA Twigs – „Magdalene“ (Album der Woche)

(04.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
FKA Twigs – „Magdalene“ (Young Turks) Ein komplexes, mehrdimensionales Kunstwerk auf die ziemlich eindimensionale Ebene „Trennungsalbum“ herunterzubrechen, fühlt sich nicht immer richtig an. Speziell wenn die zertrennten Menschen prominent sind. // Ein aktuelles Beispiel: der ehemalige „Twilight“-Teenieschwarm und als Arthouse-Chamäleon wieder auferstandene Schauspieler Robert Pattinson und die seit fünf Jahren die Grenzen der Pop-Musik auslotetende Musikerin Tahliah Debrett Barnett, besser bekannt unter dem Namen FKA Twigs. Das Paar trennte sich Ende 2017 nach einer dreijährigen Beziehung, wie zahlreiche Klatsch- und Tratschblätter berichteten.

FKA Twigs kündigt neues Album an

(03.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Filmstill aus dem Musikvideo „Cellophane“ von FKA Twigs Seitdem Tahliah Barnett alias FKA Twigs 2014 ihr Debüt „LP1“ veröffentlichte, gilt sie als stilprägend für den Neo-R&B. Ein Jahr später folgte die EP „M3LL155X“.

ByteFM Magazin

FKA Twigs, Corey Glover, The Screenshots

(06.11.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Sängerin Sandra landete 1985 mit dem Track "(I'll Never Be) Maria Magdalena" einen Hit. Fast 25 Jahre später erscheint jetzt das Album "Magdalene" von FKA Twigs, unser ByteFM Album der Woche. Die Faszination für die biblische und gleichsam zwielichtige Figur der Maria Magdalena, der Maria von Magdala, ist aber nicht die einzige Gemeinsamkeit von Sandra und FKA Twigs. // Die Faszination für die biblische und gleichsam zwielichtige Figur der Maria Magdalena, der Maria von Magdala, ist aber nicht die einzige Gemeinsamkeit von Sandra und FKA Twigs. Corey Glover wird heute 55 Jahre alt. Er war seit 1985 Leadsänger der Band "Living Colour" und lieferte mit dem Hardrock Hit "Elvis Is Dead" den Signature-Song für die "Black Rock Coalition".

ByteFM Magazin

John Philip Sousa, The Creatures und FKA Twigs

(06.11.2019 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von The Residents, The Creatures und FKA Twigs.

ByteFM Magazin

25 Jahre Parklife, FKA Twigs & Beak>

(25.04.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gemeinsam mit dem Debütalbum von Oasis markierte "Parklife", das dritte Blur-Album, den endgültigen Durchbruch des Britpop. 25 Jahre später schauen wir zurück auf die Anfänge von Cool Britannia, einer Zeit, in der britische Gitarrenmusik das Maß aller Dinge war. Außerdem: Neues von FKA Twigs und Beak>.

ByteFM Magazin

Rickie Lee Jones, FKA Twigs und Jessica Pratt

(08.11.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute feiert Rickie Lee Jones ihren 65. Geburtstag. Außerdem: Musik von The Düsseldorf Düsterboys, FKA Twigs und Jessica Pratt.

ByteFM Magazin

Whitfield/Strong, Sleaford Mods und FKA Twigs

(03.09.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Einige davon spielen wir heute im ByteFM Magazin. Außerdem: Musik von Sleaford Mods, Shar Vari und FKA Twigs.

taz.mixtape

Jamila Woods, FKA Twigs, Erobique u. a.

(31.05.2019 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Juliane Streich gibt einen Ausblick auf vier Tage Diskussionen, Workshops und DJ-Sets: Auch dabei: Helena Hauff. Freude hallt durch den Admiralspalast. Die TripHop-R’n’B-Künstlerin FKA Twigs ist zurück und glänzt auf der Bühne – stimmlich, aber auch mit vollem Körpereinsatz. Stefan Hochgesand ist begeistert: Ganz große Show!

taz.mixtape

FKA Twigs, Yamandú Costa, Arthur Jafa u.a.

(15.11.2019 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es war nicht alles finster im Mittelalter. Amy Zayed redet mit der britischen Musikerin FKA Twigs über Rassismus im Ballett, gregorianischen Gesang, Frauen, die ausgelacht werden, und ihr allseits gefeiertes Album „Magdalene“.

ByteFM Magazin

Jack Bruce, FKA Twigs und The Düsseldorf Düsterboys

(05.11.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem um ihre Trennung von Schauspieler Robert Pattinson geht es auf dem neuen Album von FKA Twigs. „Magdalene“ erzählt von psychischen und physischen Schmerzen und dem Wiederaufstehen und Herausfinden aus einer Krise.

Songs des Jahres 2019

(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Balik) Frank Lechtenberg (One Track Pony) The Cranberries – „All Over Now“ White Lies – „Tokyo“ Balthazar – „Wrong Faces“ Lydia Persaud – „More Of Me“ Plastic Mermaids – „Floating In A Vacuum“ Bat For Lashes – „Vampires“ Marika Hackman – „The One“ Noel Gallagher's High Flying Birds – „Black Star Dancing“ Lloyd Cole – „The Afterlife“ Yogi Lang – „Move On“ Conor Körber (Reeperbahn Festival Container) Jungstötter – „Wound Wrapped In Song“ Charlotte Brandi – „A Sting“ Die Heiterkeit – „Die Linie im Sand“ Julia Jacklin – „Body“ Einar Stray Orchestra – „Hot Salted Wind“ Aldous Harding – „The Barrel“ Mac DeMarco – „On The Square“ Ilgen-Nur – „In My Head“ Metronomy – „Lately“ Leonard Cohen – „Happens To The Heart“ Emma Stenger (ByteFM Charts) FKA Twigs – „Home With You“ Noga Erez – „Chin Chin“ (feat. Echo) Jessy Lanza – „Stop & Go“ Shygirl – „Uckers“ Peggy Gou – „Starry Night“ DJ Seinfeld – „Lilium“ Princess Nokia – „Balenciaga“ Wælder – „Off“ (Sandy) Alex G – „Gretel“ Disq – „Communication“ Sequoyah Murray – „Penalties Of Love“ Black Belt Eagle Scout – „Soft Stud“ Jonas Dahm (ByteFM Magazin) Big Thief – „Not“ Slowthai & Mura Masa – „Doorman“ SiR – „Hair Down“ (feat. // Robyn) Little Simz – „Boss“ Angel Olsen – „Lark“ The Düsseldorf Düsterboys – „Wand“ Billy Woods, Kenny Segal – „Spongebob“ Billie Eilish – „Bury A Friend“ Markus Ortmanns (Knuspern) Black Midi – „Talking Heads“ FKA Twigs – „Cellophane“ Heinz Strunk – „Abgelaufen“ Hot Chip – „Hungry Child“ Little Simz – „Boss“ SSIO – „Testo E“ Nilüfer Yanya – „In Your Head“ Sault – „Don't Waste My Time“ Stereo Total – „Die Dachkatze“ Tinashe – „Die A Little Bit“ (feat.

Kelela - „Hallucinogen“ (Rezension)

(19.10.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kelela - „Hallucinogen“ (Warp) 7,8 Man könnte es sich zur großen Aufgabe machen, über Kelelas neue EP „Hallucinogen“ zu sprechen, ohne einmal den Namen FKA twigs in den Mund zu nehmen. Schon zu spät. Mal ehrlich, es liegt ja aber auch auf der Hand. Als Ex-BBC-Tastemaker Zane Lowe vor einigen Monaten zum ersten Mal Kelelas Song „A Message“ auf dem Apple-eigenen Radiosender Beats One spielte, war die Sache im Grunde schon gelaufen. // Diese hallenden, metallenen Drums und verzerrten Background-Vocals, die irgendwo im Nirgendwo verlaufen – hier konnte es sich nur um eine Produktion des venezolanischen Produzenten Arca handeln. Und der zeichnete schließlich für nicht weniger als den frühen Trademark-Sound von FKA twigs verantwortlich (die ihre Produktionen mittlerweile größtenteils in den eigenen Händen hält). Und dann erst dieses Video. // Gut, die Hälfte der Strähnen bleibt dran, stellt man dann enttäuscht fest. Aber hey, eine exklusive Frisur gehört doch irgendwie im Kern auch zur Kunstfigur FKA twigs, oder? Genau hier tut sich der feine Unterschied auf, der es bei allen Parallelen so ungerecht macht, diese beiden schillernden Post-R&B-K;öpfe über einen Kamm zu scheren. // Genau hier tut sich der feine Unterschied auf, der es bei allen Parallelen so ungerecht macht, diese beiden schillernden Post-R&B-K;öpfe über einen Kamm zu scheren. Denn wo die groß angelegte Inszenierung bei FKA twigs zum eigentlich interessanten Moment wird, bleibt Kelela ganz auf dem Boden der Popmusik, allein im musikalischen Sinne. // Einen Moment des Kontrollverlusts, der vielleicht auch dem streng disziplinierten Auftritt einer FKA twigs gut stände. Aber fangen wir nicht wieder damit an. Label: Warp

Die ByteFM Jahrescharts 2014

(29.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die persönlichen Top-Alben und -Songs des ByteFM-Teams: Benjamin Löhner (Beat Repeat) Alben / EPs: 1. D'Angelo & The Vanguard – Black Messiah 2. FKA Twigs – LP1 3. Hiatus Kaiyote – By Fire 4. Arca - Xen 5. Cashmere Cat – Wedding Bells EP 6. J.Cole – 2014 Forrest Hills Drive 7. // Songs: 1. D'Angelo & The Vanguard – Ain't That Easy 2. Hiatus Kaiyote - Molasses 3. FKA Twigs – Video Girl 4. Future Brown feat. Tink – Wanna Party 5. Max Graef feat. Wayne Snow – Running 6. // 10 sehr schmackhafte Tracks von 2014: Hundreds - Ten Headed Beast The War On Drugs - Under The Pressure Sisyphus - My Oh My We Are Catchers - Water’s Edge Sylvan Esso - Coffee FKA twigs - Two Weeks Das Hobos - Whitelines Der Mann - Menschen machen Fehler Röyksopp & Robyn - Monument Lambert - Finally. // Spaceman Spiff – Vorwärts ist keine Richtung 5. Alexis Taylor – Am I Not A Soldier? 6. Jamie xx – All Under One Roof Raving 7. FKA Twigs – Preface 8. Caribou – Your Love Will Set You Free 9. Desiree Klaeukens – Warm in meinem Herz 10. // Little Dragon - Nabuma Rubberband 10. Common - Nobody's Smiling 11. Souls Of Mischief - There Is Only Now 12. FKA Twigs - LP1. Markus Ortmanns (Knuspern) Alben (alphabetisch): Actress - Ghettoville Arca - Xen Behemoth - The Satanist Clap!

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Markus Ortmanns (Knuspern) Alben (alphabetisch): Ashtar - Ilmasaari Jeff Bridges - Sleeping Tapes VV Brown - Glitch Cruciamentum - Charnel Passages Rhiannon Giddens - Tomorrow Is My Turn Implore - Depopulation Kendrick Lamar - To Pimp A Butterfly Sulphur Aeon - Gateway To The Antisphere VI - De Praestigiis Angelorum Wederganger - Halfvergaan Ontwaakt Songs (alphabetisch): Abra - Roses Marc Almond - Zipped Black Leather Jacket Alessia Cara - Here Eagles Of Death Metal - Complexity FKA Twigs - Figure 8 Kelela - Rewind New Order - Tutti Frutti Okzharp Feat. Manthe - Dear Ribane Romano - Klaps auf den Po Tocotronic - Die Erwachsenen. // Nicolo Fischer (Beat It) Alben / EPs: Drake & Future – What A Time To Be Alive Future Brown – Future Brown Jamie xx – In Colour Nao – February 15 Nils Frahm – Music For The Motion Picture Victoria Panda Bear – Panda Bear Meets The Grim Reaper Robot Koch – Hypermoment SCNTST – Puffer Sevdaliza – The Suspended Kid Son Lux – Bones Songs: Ben Khan – 1000 Björk – Black Lake Disclosure – Hourglass (Feat. Lion Babe) D.R.A.M. – Cha Cha FKA twigs – Figure 8 Ganzfeld Effect – Golden Ibeyi – River Kelela – Gomenasai Samantha Urbani – U Know I Know Sevdaliza – Clear Air.

Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Katharina Grabowski (ByteFM Redaktion) Little Simz – „Grey Area“ The Düsseldorf Düsterboys – „Nenn mich Musik“ Shari Vari – „Now“ Black Midi – „Schlagenheim“ Sasami – „Sasami“ Die Golden Zitronen – „More Than A Feeling“ FKA Twigs – „Magdalene“ Ilgen-Nur – „Power Nap“ Derya Yıldırım & Grup Şimşek – „Kar Yağar“ Die Türen – „Exoterik“. // . – „Adler“ Tenesha The Wordsmith – „Peacocks & Other Savage Beasts“ Yvon – „Im Kreis der Liebe“ Anadol – „Uzun Havalar“ Aldous Harding – „Designer“ Ebow – „K4L“ FKA Twigs – „Magdalene“ Pelada – „Movimiento Para Cambio“. Mark Kowarsch (Antikörper) Young Guv – „Guv I+II“ Bad Breeding – „Exiled“ Sebadoh – „Act Surprised“ The Gotobeds – „Dept Begins At 30“ Apex Manor – „Heartbreak City“ Bodega – „Shiny New Model“ Wild Billy Childish & CTMF – „Last Punk Standing“ Bonnie „Prince“ Billy – „I Made A Place“ Institute – „Readjusting The Locks“ Titus Andronicus – „An Obelisk“. // Sebastian Lessel (ByteFM Blog) Tyler, The Creator – „Igor“ Sasami – „Sasami“ The Düsseldorf Düsterboys – „Nenn mich Musik“ Kelsey Lu – „Blood“ Marika Hackman – „Any Human Friend“ Dylan Moon – „Only The Blues“ Blood Orange – „Angel's Pulse“ Big Thief – „U.F.O.F.“ FKA Twigs – „Magdalene“ Devendra Banhart – „Ma“. Vanessa Wohlrath (Hertzflimmern) Jessica Pratt – „Quiet Signs“ Aldous Harding – „Designer“ Cate Le Bon – „Reward“ Omni – „Networker" Faye Webster – „Atlanta Millionaires Club“ Tim Presley's White Fence – „I Have To Feed Larry's Hawk“ Grace Ives – „2nd“ Solange – „When I Get Home“ Bella Boo – „Once Upon A Passion“.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z