Ólafur Arnalds

Ólafur Arnalds Bild: Ólafur Arnalds (Foto: Marino Thorlacius / Mercury Classics)

Ólafur Arnalds hat mit seinen genreüberschreitenden Kompositionen, die Einflüsse aus Klassik, Pop, Ambient und Elektro-Sounds miteinander zu einer einzigartigen musikalischen Sprache verschmelzen lassen, ein enormes internationales Renommee erlangt. Der 1986 geborene Isländer ist auch weitläufig für seine musikalischen Arrangements für Film und Fernsehen bekannt, in denen er akustische Streich- und Klaviersequenzen mit modernen elektronischen Klängen mixt. So komponierte Ólafur Arnalds unter anderem den Soundtrack für die britische Serie „Broadchurch“.



Ólafur Arnalds im Programm von ByteFM:

ByteFM Jahrescharts 2016

(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zammuto - Veryone EP. Robert Schnuerch (Bild und Ton) Alben: 1. Bon Iver - 22, A Million 2. Ólafur Arnalds & Nils Frahm - Trance Frendz 3. Steve Jablonsky - Deepwater Horizon 4. Dustin O’Halloran & Hauschka - Lion 5. // Tom Odell - Constellations 3. Ólafur Arnalds & Nils Frahm – 20:17 4. Dustin O’Halloran & Hauschka - Lion Theme 5. Ramin Djawadi - Light of the Seven 6. Bon Iver - Over Soon 7. Ólafur Arnalds - Study for Player Piano (II) 8. blink-182 - Home is such a lonely place 9.

Tickets für Ólafur Arnalds

(09.05.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Photo by Marino Thorlacius / Mercury Classics Ólafur Arnalds macht Klassik stilvoll und dennoch cool – das soll ihm erstmal einer nachmachen. Der 26-jährige Isländer vermengt opulente, klassische Kompositionen mit modernen elektronischen Einflüssen und schafft so wunderschöne und anmutige Musik. // Der 26-jährige Isländer vermengt opulente, klassische Kompositionen mit modernen elektronischen Einflüssen und schafft so wunderschöne und anmutige Musik. ByteFM präsentiert die Tour von Ólafur Arnalds und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" für jedes Konzert 2x2 Karten.

New Fall Festival 2011 – ein Nachbericht

(17.10.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und siehe da, ist da ein Lächeln zu sehen? Verdammt, wenn der Bart nicht wäre, könnte man es sehen. Ólafur Arnalds ©Anja Falkenthal Neun Stunden Aufenthalt in Düsseldorf inklusive Schlaf und Show. Er ist nur für diese Show angereist, am nächsten Morgen um sechs Uhr geht es wieder weiter. // Er ist nur für diese Show angereist, am nächsten Morgen um sechs Uhr geht es wieder weiter. Der Name dieses rastlosen Herrn: Ólafur Arnalds. War er einst nur Insidern als Drummer von Hardcorebands bekannt, sorgte der Isländer erstmals 2007 als Soloartist mit einem Kontrastprogramm für Aufsehen.

Neue Platten: Ólafur Arnalds - "Living Room Songs"

(12.12.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Er sieht ein Menschlein, das er in einem schwachen Moment gemeinsam mit dem Größenwahn geschaffen hat. Die Personifizierung des (Größen-)Wahnsinns heißt Ólafur Arnalds und ist unfassbare 25 Jahre jung. Der Isländer ist seit mehr als fünf Jahren erfolgreich in den Kreisen der Klassik unterwegs und musste schon des Öfteren dem ein oder anderen Greis den jugendlichen Leichtsinn lehren. // Mit seiner nunmehr sechsten Veröffentlichung "Living Room Songs" zeigt er erneut, dass auch Musiker der Klassik nicht alt, grau oder gar tot sein müssen, um Erfolg zu haben. "Living Room Songs" ist nicht unbedingt ein typisches Ólafur-Arnalds-Album. Der klassische Komponist ist bekannt für die gelungene Kombination klassischer und moderner Elemente. // Und doch ist die Einfachheit nur das Spielzeug eines (Größen-)Wahnsinnigen. Allein die Entstehungsgeschichte der Werke ist beeindruckend. Innerhalb einer Woche hat Ólafur Arnalds sieben Werke komponiert und in Videoform online gestellt. An jedem Tag eines. Und obwohl nur so wenig Zeit blieb, wirken die Werke ausgereift, wohl überlegt und in sich stimmig.

Ólafur Arnalds in Dortmund (Ticket-Verlosung)

(27.09.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ólafur Arnalds In den eisigen Gefilden, in denen kristallklare Piano-Melodien auf eine 808-Bassdrum treffen, ist Ólafur Arnalds zu Hause. Seit seinem 2007er Debüt „Eulogy For Evolution“ hat sich der isländische Komponist auf die geschmackvolle Mischung von melancholischer Neoklassik und subtiler Elektronik spezialisiert. // Neben einem Streichquartett und einem Percussionisten hat er zwei weitere, neue „Bandmitglieder“ im Schlepptau: Zwei „Cyborg-Pianos“ – in mühseliger Feinarbeit programmierte Instrumente, die anstatt von Menschenhand von Algorithmen kontrolliert werden. So schön haben Mensch und Maschine noch nie miteinander harmoniert. Live erleben kann man Ólafur Arnalds im Rahmen der Reihe „Pop-Abo“, die seit mehr als zehn Jahren Musikerinnen und Musikern eine eindrucksvolle Bühne im Dortmunder Konzerthaus bietet.

Neue Platten: Douglas Dare - "Whelm"

(16.05.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wer möchte, kann aus "Whelm", dem Debüt des 23-jährigen Briten Douglas Dare, ganz viele Referenzen heraushören: Rufus Wainwright, Patrick Wolf, James Blake, Thom Yorke und vielleicht sogar Tom Odell. Möglicherweise auch Nils Frahm und Ólafur Arnalds, die immerhin beim selben Label veröffentlicht haben. Aber all das trifft es eh nicht ganz. Dare ist nicht so elektronisch wie Blake, nicht so minimalimusinfiziert wie Frahm und nicht so reduziert-verspielt wie Arnalds, nicht ganz so pompös wie Wainwright und nicht halb so dramatisch wie Wolf, nicht so rockig wie Yorke und nicht annähernd so massenkompatibel wie Odell. // Douglas Dare kann man nach dem Hören dieser Platte vieles Gute wünschen: den Minimalismus Nils Frahms, die reduzierte Verspieltheit Ólafur Arnalds, die nuancierte Elektronik James Blakes. Alle anderen Referenzen sind sowieso zu viel für diese im Grunde genommen fragile Musik, die leider größer sein möchte (oder zumindest so produziert wurde) als sie eigentlich ist.

Bild und Ton

Potpourri

(23.07.2017 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wieder mal ein gepflegtes filmmusikalisches Durcheinander mit sagenhaften Stücken. Unter anderem mit Balmorhea, Ólafur Arnalds und Vangelis.

Was man nicht sieht, muss man nicht sehen

(13.09.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Oder noch besser, Kunst. Kunst zum Träumen. Wenn man sich das neue Video von dem isländischen Künstler Ólafur Arnalds auf der vollen Breite und Höhe seines Monitors ansieht, wirkt es als würde man schwerelos. Während man dem Tanz der so vertrauten Farben zusieht und den Klängen Wärme abgewinnt. // Allen Anderen viel Spass beim träumen und fantasieren. Ólafur Arnalds spielt am 26.09. in den Fliegenden Bauten auf dem Reeperbahnfestival in Hamburg. Und hier für alle Neugierigen. Ólafur Arnalds - Ljósið (Official Music Video) from Erased Tapes on Vimeo.

Cyborg-Pianos und Streichquartette: Ólafur Arnalds kündigt neues Album an

(08.06.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ólafur Arnalds Ólafur Arnalds hat ein neues Album angekündigt. Seit seinem 2007er Debüt „Eulogy For Evolution“ hat sich der isländische Komponist auf die geschmackvolle Mischung von melancholischer Neoklassik und subtiler Elektronik spezialisiert. // Dass dieses Experiment nicht nur auf technischer Ebene faszinierend ist, sondern auch sehr schön klingt, bewies Ólafur Arnalds bereits mit dem im April veröffentlichten Titeltrack. Mit „Unfold“ hat nun er den zweiten Vorgeschmack auf „Re:member“ geteilt, bei dem er von dem britischen Electronica-Künstler Sohn unterstützt wird.

Tickets für Ólafur Arnalds in Dortmund

(12.05.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ólafur Arnalds Ólafur Arnalds macht Klassik stilvoll und dennoch cool – das soll ihm erst mal einer nachmachen. Der 27-jährige Isländer hat mit seinen genreüberschreitenden Kompositionen, die Einflüsse aus Klassik, Pop, Ambient und Elektro-Sounds miteinander zu einer einzigartigen musikalischen Sprache verschmelzen lassen, ein enormes internationales Renommee erlangt.

Sóley, Sin Fang & Örvar Smárason - „Team Dreams“ (Rezension)

(20.01.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Einerseits, weil es das ambitionierte Projekt wunderbar zusammenfasst, andererseits aber auch, weil sich durch die Herangehensweise, jeden Monat an einem Song zu arbeiten, eine breite und vielschichtige Mischung ergibt, die erst beim Blick auf das große Ganze ersichtlich wird. Ob ruhige Piano-Nummern („Wasted“, „Space“), atmosphärische Klanglandschaften à la Ólafur Arnalds („Love Will Leave You Cold“), gitarrenlastige Folk-Nummern („Citrus Light“), Downtempo-Experimente („Tennis“) oder klassische Pop-Nummern („Used And Confused“) – Sóley, Sin Fang und Örvar Smárason haben auf „Team Dreams“ ein unglaublich breites Sammelsurium unterschiedlicher Stile und Sound-Spielereien versammelt und zeigen ihre Qualitäten in Sachen Songwriting.

Dakota Suite & Emanuele Errante - „The North Green Down“ (Rezension)

(09.02.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit der Vinyl-Wiederveröffentlichung der Platte „The North Green Down“ von Dakota Suite (Chris Hooson) und Emanuele Errante, die zuerst 2010 auf dem Label Lidar erschienen ist, wird einem bewusst, wie frisch diese Art Musik vor einigen Jahren noch geklungen hat, wie unformatiert und trotz aller wohltönenden Klänge auch immer leicht angeraut. Mit den vielen Veröffentlichungen eines Nils Frahm, eines Ólafur Arnalds, einer Poppy Ackroyd, eines Max Richter, einer Christina Vantzou, einer Rachel Grimes und wie die sanften Tastenanschläger und weichen Streicherspieler nicht alle heißen, hat sich so etwas wie ein Kanon der einschmeichelnden Klänge etabliert, der es mit dem Soundtrack zum Film „The Revenant“ von Ryūichi Sakamoto, Alva Noto und Bryce Dessner (The National) sogar fast zu einer Oscar-Nominierung geschafft hat.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Patrick Siegfried Zimmer zu Gast bei Helene Conrad

(25.09.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ab 2003 bewies Patrick Siegfried Zimmer unter dem Pseudonym „finn.“ sein Können als Singer-Songwriter. Er ist aber auch Produzent, Regisseur und Schauspieler und befasste sich zusammen mit Ólafur Arnalds, Stephan Eicher und José González mit verschiedenen musikalischen Projekten. Jetzt verwirklicht er mit einem neuen Namen, auch eine neue Phase des Musikschaffens.

Der Freie Fall

Berlin-Island-Express

(12.10.2015 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Herbst bestimmt die Sendung mit neuen Klängen aus Island. Die beiden Trance Frendz Ólafur Arnalds und Nils Frahm haben eine neue EP draußen und auch die isländische Künstlerin Sóley war fleißig und veröffentlicht mit “Don´t Ever Listen” Ende Oktober eine neue EP mit LoFi-Charme.

ByteFM Mixtape

der Hörer Licht und Schatten

(26.11.2012 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ihr habt fleißig kommentiert: von Tocotronics "Schatten werfen keine Schatten" über Ólafur Arnalds' "Near Light" bis The Smiths' "There Is A Light That Never Goes Out".

Der Reeperbahn Festival Podcast – hört hier alle Ausgaben

(24.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auch 2019 sind wieder mehrere speziell für das Festival konzipierte Uraufführungen über die Bühne gegangen. So hat zum Beispiel der isländische Komponist und Musiker Ólafur Arnalds eine 360°-Visual-Show im Hamburger Planetarium aufgeführt, während Efterklang ihr neues, dänischsprachiges Album „Altid Sammen“ in der Elbphilharmonie in voller Länge präsentiert haben.

03.05.-09.05.

(03.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Olafur Arnalds – "They Have Escaped The Weight Of Darkness" VÖ: 07.05.2010 Web: myspace Label: Erased Tapes Kaufen: Lehnen wir uns zurück, setzen die Kopfhörer auf und schließen die Augen: Die Musik von Ólafur Arnalds lässt einen Raum und Zeit vergessen. Seine zurückhaltenden Melodien sind melancholisch, oder auch: traurig.

ByteFM präsentiert: (Pop Up Leipzig

(07.04.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mohna, The Lo Fat Orchestra oder Talking To Turtles gastieren auch internationale Künstler, wie Ólafur Arnalds oder Wolf Parade in der sächsischen Metropole. ByteFM präsentiert die (Pop Up 2010 am 07./08.

Reeperbahn Festival Container

Werkuraufführungen, Teil 3

(09.10.2019 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch 2019 sind wieder mehrere speziell für das Festival konzipierte Uraufführungen über die Bühne gegangen. So hat zum Beispiel der isländische Komponist und Musiker Ólafur Arnalds eine 360°-Visual-Show im Hamburger Planetarium aufgeführt, während Efterklang ihr neues, dänischsprachiges Album „Altid Sammen“ in der Elbphilharmonie in voller Länge präsentiert haben.

Reeperbahn Festival Container

Werkuraufführungen – Efterklang, Anna Ternheim & Ólafur Arnalds

(28.08.2019 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Er ist der Sänger der Band Efterklang und erklärt uns, was die Besonderheit an der Arbeit mit einem Barock-Ensemble war und wie es für ihn ist, in seiner Muttersprache zu texten. Außerdem sprechen wir über „Ekki Hugsa 360°“, eine audiovisuelle Installationsarbeit von Ólafur Arnalds und seinem Videoproduzenten Torsten Posselt und wir stellen Euch das Reeperbahn Festival Magazin vor.

Alles Pop?

Piano-Pop

(29.01.2014 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zum Glück gibt es mehr als Mozart und Chopin. Eine Sendung mit Musik von Patrick Watson, Regina Spektor, Ólafur Arnalds und Co.

ByteFM Container

Erased Tapes mit Christoph Möller

(01.10.2012 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Wir verkaufen jedes Jahr mehr Platten, auch von den alten Releases, wir müssen ständig nachpressen", sagt Labelchef Robert Raths im Interview und scheint selbst erstaunt darüber. Mit Künstlern wie Nils Frahm, Peter Broderick oder Ólafur Arnalds hat das Label eine ganz eigene Nische entdeckt. Dahinter steckt vor allem Freundschaft, ein ständiger Austausch von Ideen und eine Punk-Attitüde - alles geht, so lange es gut ist.

ByteFM Magazin

mit Oliver Stanglzu Gast: das New Fall Festival

(30.09.2011 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Festival für Erwachsene: Basierend auf der Annahme, dass Musik und Ort einander beinflussen, sind 15 Acts unterschiedlicher Genres eingeladen, in zwei von Düsseldorfs schönsten Konzertsälen zu spielen. Mit dabei: Gentleman, Nouvelle Vague, Jens Lekman, Ólafur Arnalds, Jochen Distelmeyer, Agnes Obel u.v.a. Das New Fall Festival findet vom 11. bis 16. Oktober in Düsseldorf statt.

ByteFM Kompilation Nummer 4

(29.01.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Cristobal And The Sea - Fish Eye 4. Dexter - Kurz P****n (feat. Morlockk Dilemma) 5. Nils Frahm & Ólafur Arnalds – Four 6. Sinkane - Galley Boys (Peaking Lights Dub Mix) 7. Arling & Cameron - NY Is Burning 8.

Jever Live Dockville Talks and Acoustic Sessions

(08.08.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das Line-up reicht von neuen, noch unbekannten Talenten bis hin zu bestehenden internationalen Größen. Auftreten werden neben vielen anderen Warpaint, Hercules And Love Affair, Ólafur Arnalds, Dillon, Nils Frahm, Wild Beasts, Hundreds, Shlohmo, Thurston Moore, Mac DeMarco, Black Lips, ClickClickDecker, Dominik Eulberg und Baths.

Tickets für Lubomyr Melnyk

(23.05.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nie waren die reinen Klavier-Klänge allgegenwärtiger als in den vergangenen zwei, drei Jahren. Nils Frahm, Rachel Grimes und Ólafur Arnalds sind nur die bekanntesten Namen einer täglich länger werdenden Liste der Pianisten, die sich musikalisch irgendwo zwischen Pop und Klassik bewegen.

Tickets für die Erased-Tapes-Jubiläumstour

(03.10.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und da ein fünfter Geburtstag selbstverständlich gefeiert werden muss, gehen im Oktober mit Nils Frahm, Ólafur Arnalds und A Winged Victory For The Sullen drei Künstler des deutsch-englischen Labels gemeinsam auf Tour.

17.08.: Unheilige Kontemplation

(17.08.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Aachener Band löst damit die Bestmarke von Herbert Grönemeyers "Ö" aus dem Jahr 1998 ab, das 14 Wochen ganz oben verweilte. Um Charterfolge macht sich Ólafur Arnalds keine Gedanken. Auf Popmatters berichtet der Isländer über sein aktuelles Album und das "Gewicht der Leichtigkeit".

06.07.: Am Tag des Küssens

(06.07.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Über "Stillstand und Entfaltung" beim Montreaux Jazz Festival schreibt derweil die NZZ. Die interessantesten Artikel zum Schluss: Drowned In Sound hat den isländischen Musiker Ólafur Arnalds getroffen und, man glaubt es kaum, sich auch mit ihm unterhalten. Außerdem: Zeit Online interviewt einen Straßenmusiker, der mit einem Klavier bewaffnet Berliner Straßen unsicher macht.

Nils Frahm kündigt neues Album „All Encores“ an

(13.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Herzstück ist hierbei stets das Klavier. Dieses wird in ähnlicher Weise wie bei Lisa Morgenstern, Hauschka oder Ólafur Arnalds von seinem Bezugspunkt Klassik gelöst und in neue Klangwelten überführt. Nun hat der Komponist sein neues Album „All Encores“ für Oktober angekündigt.

Rhye – „Needed“

(08.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Hinter dem Namen verbirgt sich ein neues, acht Songs umfassendes Album der Downtempo-Pop-Band um Mike Milosh, das in Zusammenarbeit mit Ólafur Arnalds, Dan Wilson (Semisonic) und Thomas Bartlett (Doveman) entstand. Bindeglied dieser Zusammenarbeit soll Miloshs neuentdeckte Liebe zum Piano sein.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z