Panda Bear

Panda Bear Panda Bear (Foto: Fernanda Pereira)

Panda Bear (geboren am 17. Juli 1978 als Noah Benjamin Lennox) ist ein einflussreicher US-amerikanischer Sänger, Songwriter, Percussionist, Tasteninstrumenatalist und Gitarrist aus Baltimore, Maryland. Bekanntheit erlangte er als Mitbegründer der Experimental-Pop-Band Animal Collective. Sein selbstbetiteltes Solodebüt ist im Jahr 1999 über das von den Animal-Collective-Mitgliedern betriebene Label Soccer Stars (heute Paw Tracks) erschienen.  

Panda Bear ist bekannt für seine vielschichtigen Kompositionen, die eine Gratwanderung zwischen elektronischen Klangkompositionen und Pop-Tunes darstellen. Seine zumeist stark verhallten Stücke sind häufig Sample-basiert und geprägt von tiefenentspannten Psychedelia-Atmosphären und hohem Harmoniegesang. Sein Werk gilt als wichtiger Einfluss auf zahlreiche Künstler*innen, insbesondere aus den Bereichen des Indietronic und Chillwave. Aufgewachsen ist Lennox in Baltimore, wo er im Kindheitsalter begann, Klavier und Cello zu spielen und im Chor zu singen. Als Jugendlicher kam Panda Bear mit House, Techno und Experimental-Electronic-Acts wie Aphex Twin in Berührung, was sowohl einen starken Einfluss auf die späteren Alben seiner Band Animal Collective hatte als auch auf seine Veröffentlichungen als Solomusiker. Den endgültigen Durchbruch als Soloperformer erreichte Panda Bear mit seinem kritisch gepriesenen und kommerziell erfolgreichen Album „Pitch Person“, erschienen 2009 über Paw Track und inspiriert von seinem Umzug nach Portugal. 2013 kollaborierte Panda Bear mit dem französischen House-Duo Daft Punk auf dem gemeinsamen Track „Doin‘ It Right“. Lennox lebt mit seiner Ehefrau, der Modedesignerin Fernanda Pereira und den gemeinsamen Kindern in Lissabon. 

Buoys“, die sechste LP von Panda Bear, ist im Jahr 2019 erschienen und war, ebenso wie der Vorgänger „Panda Bear Meets The Grim Reaper“ (2015), ByteFM Album der Woche. 2021 co-produzierte er die EP „A Flor Da Urtiga“ der portugiesischen Sängerin und Musikerin Maria Reis. Der Track „Maria Do Ó“ daraus war ByteFM Track des Tages.



Panda Bear im Programm von ByteFM:

Panda Bear – „Panda Bear Meets The Grim Reaper“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(05.01.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Panda Bear – „Panda Bear Meets The Grim Reaper“ (Album der Woche)
Panda Bear – „Panda Bear Meets The Grim Reaper“ (Domino) Der letzte Song auf Panda Bears neuestem Album ist wie die Zugabe nach einem grandiosen Konzert, die dem Abend den letzten Schliff gibt und den Zuschauer schwärmend nach Hause torkeln lässt. "Acid Wash" nennt sich dieses hymnenhafte Kunststück: Dominante Bässe lassen den Magen erzittern, schrilles Synthie-Geplänkel umflattert die Sinne, wehmütige Gesangsmelodien meißeln sich ins Herz. Perfektion bis ins kleinste Detail: "Panda Bear Meets The Grim Reaper" ist ein Album, auf dem jeder Ton, jedes Sample und jeder Effekt an der richtigen Stelle platziert scheint. // "Panda Bear Meets The Grim Reaper", oder als Akronym auch "PBVSGR" genannt, spielt mit Old-school-artigen HipHop-Texturen und Aufnahmetechniken. Und tatsächlich nimmt der Beat eine wichtige Position ein, stärker als zuvor. The Dust Brothers, Q-Tip, J Dilla, DJ Premier, 9th Wonder: All diese und noch mehr Künstler inspirieren Panda Bear zu seinem neusten Werk. Dass aber auch seine Liebe zu verschrobenen Elektro-Stücken und Musikern à la Aphex Twin anhält, zeigt er im Intro zum TripHop-Schmankerl "Come To Your Senses". // Eine Art Ping-Pong-Stereo-Effekt macht die Gesangsperformance der zweiten Single "Boys Latin" zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art. Die Instrumentierung ist bewusst monoton gehalten, Lennox verwendet lediglich eine Handvoll Akkorde – und trotzdem oder gerade deshalb bekommt man den Song nicht mehr aus dem Kopf. Ohrwürmer liefert Panda Bear zuhauf, vor allem das intelligent konstruierte Groove-Pop-Stück "Principe Real" wird selbst in Dauerschleife feierwütige Tänzerherzen höher schlagen lassen. Das fünfte Album von Panda Bear gleicht einem musikalischen Potpourri aus Innovationen, Vertrautem und Neuem. Wenn das mal kein vielversprechender Start ins Jahr 2015 ist!

Die ByteFM Jahrescharts 2015

Von ByteFM Redaktion
(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Panda Bear - Panda bear meets the Grim Reaper // Panda Bear - Selfish Gene // Panda BearPanda Bear Meets The Grim Reaper // 3. Panda Bear - Panda Bear Meets The Grim Reaper // Panda Bear - Panda Bear Meets The Grim Reaper

Panda Bear – „Buoys“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(11.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Panda Bear – „Buoys“ (Album der Woche)
Panda Bear – „Buoys“ (Domino) Jedes Album, das Animal Collective in den letzten 19 Jahren veröffentlicht haben, lässt sich als komplett eigenständiges Werk bezeichnen: Vom winterlichen Noise von „Spirit They‘re Gone, Spirit They‘ve Vanished“ über den herbstlichen Freak-Folk von „Sung Tongs“ und zum sommerlichen Art-Pop von „Merriweather Post Pavilion“ bis zur psychedelischen Kirmes „Painting With“. Ein Faktor, der die Band aus Baltimore zu solch einer wandelbaren Maschine macht: Jedes einzelne Mitglied bringt seinen ganz eigenen Stil in die Gruppe ein. Avey Tare ist der Fachmann für expressiven Art-Rock, Geologist der Experte für frickelige Synthesizer und Sampler, Deakin der mal aktive, mal pausierende lückenfüllende Gitarrist und – an der Pop-Speerspitze – Panda Bear, der Melodienkönig, der das Harmonie-Gespür eines Brian Wilson mit der nonchalanten Lässigkeit eines Kurt Vile vereint. Dieses Talent für strahlende Pop-Musik lebt Panda Bear, der mit bürgerlichem Namen Noah Lennox heißt, auch auf seinen Soloalben aus. Sein 2007er Opus Magnum „Person Pitch“ war ein wundersames Chillwave-Kaleidoskop, zusammengesetzt aus klimpernden Samples. Der Nachfolger „Tomboy“ war verspielte Lo-Fi-Zauberei. Das 2015 erschienene fünfte Album „Panda Bear Meets The Grim Reaper” war eine ansteckend psychedelische Mischung aus HipHop-Beats und Pop. Was all diese dispersen Platten verband: Lennox‘ zu vielen Schichten aufeinandergestapelter Gesang, mit Harmonien, die an beste Beach-Boys-Zeiten erinnern.

„Reset“: Albumankündigung von Panda Bear & Sonic Boom

Von ByteFM Redaktion
(14.07.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Reset“: Albumankündigung von Panda Bear & Sonic Boom
Bringen ein kollaboratives Album namens „Reset“ heraus: Panda Bear & Sonic Boom (Foto: Ian Witchell) Noah Benjamin Lennox aka Panda Bear (Animal Collective) hat ein gemeinsames Album mit Peter Kember alias Sonic Boom (Spacemen 3) namens „Reset“ angekündigt. Es ist nicht die erste Kollaboration der beiden. Die Anfänge ihrer Zusammenarbeit reichen schon zu Panda Bears 2011er Album „Tomboy“ zurück. // Ein Beitrag geteilt von Panda Bear (@pandabearofficial) // Panda Bear & Sonic Boom - „Reset“ (Domino Recordings) // Im vergangenen Jahr war Animal Collectives „Time Skiffs“ herausgekommen. „Reset“ von Panda Bear & Sonic Boom erscheint am 12. August 2022 via Domino Recordings. Hier könnt Ihr Euch das schwindelerregende Musikvideo zum Stück „Go On“ ansehen:

Songs des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(14.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2022
Panda Bear – „Go On“ // Panda Bear & Sonic Boom – „Edge Of The Edge“ // Panda Bear & Sonic Boom – „Everyday“ // Panda Bear & Sonic Boom – „Go On“ // Panda Bear & Sonic Boom – „In My Body“ // Braxe + Falcon – „Step By Step“ (feat. Panda Bear)

60minutes

Panda Bär & mehr!

(10.01.2015 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Noah Lennox aka Panda Bear serviert nicht weniger, als ein erstes Album-Highlight 2015! "Panda Bear Meets The Grim Reaper" ist der Titel seines fünften Albums. Der Wahl-Lissaboner aus Baltimore und Mitgründer von Animal Collective hinterlässt in seiner Solorolle als Panda Bear schon mächtige Tatzenspuren auf der noch jungen Albumwiese. Premium!

Warmherzigkeit statt Zynismus: „A City's Never“ von Bullion

Von ByteFM Redaktion
(02.03.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Warmherzigkeit statt Zynismus: „A City's Never“ von Bullion
Bullion hat während seiner Zeit in Lissabon mit Panda Bear zusammengearbeitet (Foto: Josh Hight) Unser heutiger Track des Tages „A City's Never“ ist eine Kooperation zwischen Bullion und Panda Bear. Ersterer ist der britische Elektronik-Produzent Nathan Jenkins. Hinter den Kulissen hat Jenkins seine Arbeitskraft unter anderem in die Dienste von Nilüfer Yanya und Carly Rae Jepsen gestellt, während er als Bullion eigene Synth-Pop-Tracks veröffentlicht. Für eine ganze Weile lebte er im portugiesischen Lissabon, wo auch Noah Lennox (alias Panda Bear) vom Animal Collective seit 20 Jahren zu Hause ist. Getroffen haben sie sich zwar nicht während sie am gleichen Ort wohnten, aber dennoch haben sie zu der Zeit begonnen, miteinander zu arbeiten.

Was ist Musik

Was ist floatende Musik? Reset, Remake, Redub…

(11.09.2023 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die traditionelle Popkritik spricht nach wie vor von einem neuen Album von XY, auch hier ist ein neues Album von Panda Bear (Animal Collective) und Sonic Boom (Ex-Spacemen 3) der Aufhänger. Ausgerechnet diese Veteranen des Leftfieldpop sollen unseren Umgang mit Musik verändern? Ja, „Re-set“ bietet Stoff, um über Timing, Aufmerksamkeitsökonomie, Werkcharakter und Format(e) zu grübeln & grooven, den Umgang mit dem Hörstoff abzugleichen mit heutigen Moods & Modi floatender & gestreamter Musik. Noah Lennox (Panda Bear) und Peter Kember (Sonic Boom) also. Die fünfzehn Minuten Ruhm ihrer (Ex-)Bands liegen so weit zurück, dass kein Mensch Herzrasen kriegen wird ob dieser Paarung. Herzrasen? Schnappatmung? Schüttelfrost? Das sind keine Erregungszustände, die „Re-set“ auslösen könnte, ein stetig wachsender Body Of Work. Im Zeichen der fast unbegrenzten Vertriebsmöglichkeiten schicken Bear & Boom ihre Re-set-Musiken in – bis dato - drei Versionen in die Umlaufbahnen of Sound. Am Anfang steht das – im Wissen um den Anachronismus des Begriffs im Zeitalter der digitalen Reproduzierbarkeit – Original 2022. Neun Songs, man könnte von Sunshine Pop reden, wäre der Begriff nicht re-troverseucht. Es folgt eine „Expanded Edition“ mit Instrumentalversionen, plus drei Remixe, die den Retroverdacht entkräften sollen. Kleiner Witz: Der markante Harmoniegesang der Beiden ist bei den Instrumentals keineswegs gelöscht. Die Stimmen floaten im Hintergrund, als hätten sich die Sänger ein paar Schritte vom Mikro entfernt – oder der Mixer die Vokalspuren runtergedreht, mit Hall & Echo bearbeitet, Dub-Techniken angewandt. Von da ist es nicht weit zu „Re-set In Dub“, der Re-set vom Re-set aus dem Echolabor von Adrian Sherwood, der – wie Sonic Boom und Panda Bear weiße - Dub-Veteran aus London, Mitgründer des verdienstvollen Labels On-U-Sound und den 80ern zur Stelle, wenn sich Punk & Reggae Gute Nacht sagen inna postcolonial style, oder: karibritisch. "Einer der Haupteinflüsse auf „Re-set“ war der jamaikanische Rocksteady, und es schien eine interessante Idee zu sein, diese tropischen Wurzeln wieder aufzugreifen", sagt Sonic Boom. Sherwood spult seine Sherwood-Routinen ab, um aus einer interessanten aber nicht unriskanten Idee (Kulturelle Aneignung! Club Tropicana!! UB40 Cheese!!!) Musik zu machen, der man abnimmt, dass sie angefangen hat wie ein schlechtes Promomärchen: Treffen sich ein Mittvierziger Beach-Boys-Fan aus Baltimore und ein Fastsechziger Velvet-Underground-Aficionado aus den englischen Midlands an der portugiesischen Riviera, wo Letzterer inzwischen lebt, um ihr Faible für Doo Wop zu karibifizieren. Sherwoods Routinen: Bas(s)sics! Bässe tieferlegen. Aufräumen: Überflüssiges entfernen, Löcher lassen, Ornament bleibt Verbrechen, oft genug. Panda Bear: "Ich mag große, leere Räume; ich mag Einkaufszentren, wenn dort niemand ist, den Strand im Winter. Das Rauschen der Brandung übertönt alles andere, also ist es wohl keine Überraschung, dass ich den Dub-Sound schon immer mochte."

Alben des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2022
Panda Bear & Sonic Boom – „Reset“ // Panda Bear & Sonic Boom – „Reset“ // Panda Bear & Sonic Boom – „Reset“ // Panda Bear & Sonic Boom – „Reset“

ByteFM Magazin

am Morgen mit Marie Heidenreich

(09.01.2015 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem hört Ihr Musik von unserem neuen Album der Woche, dem spannenden fünftem Album von Panda Bear, „Panda Bear Meets The Grim Reaper“. Unsere Rezension zum Album findet Ihr hier.

Sunday Service

Schneider Kacirek – Shadows Documents

(15.01.2015 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Animal Collectives Panda Bear ist bei „Panda Bear meets the Grim Reaper“ leider meilenweit von seiner Bestform entfernt und auch der Kanadier Dan Mangan kann es eigentlich besser. Sein Album „Club Meds“ bietet wenig musikalische Höhepunkte.

„Defeat“: neue Single von Animal Collective

Von ByteFM Redaktion
(27.06.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Defeat“: neue Single von Animal Collective
Panda Bear, Geologist, Deakin und Avey Tare aka Animal Collective haben eine 22-minütige Single namens „Defeat“ veröffentlicht (Foto: Hisham Akira Bharoocha) // Es ist die erste neue Musik der US-amerikanischen Avant-Pop-Band seit Erscheinen des 2021er Longplayers „Time Skiffs“. In der Zwischenzeit haben allerdings die Animal-Collective-Mitglieder Avey Tare und Panda Bear neue Songs veröffentlicht: Im Februar ist Tares „7s“ erschienen. Panda Bear hat im Juli 2022 ein gemeinsames Album mit Sonic Boom namens „Reset“ veröffentlicht.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(10.01.2015 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche unter anderem mit dem Album der Woche, „Panda Bear Meets The Grim Reaper“ von Panda Bear, den Geburtstagen von Michael Stipe und Elvis Presley, Nick Caves neuem fahrbaren Untersatz und natürlich aktuellen Veranstaltungshinweisen.

Hertzflimmern

The Upside

(09.01.2015 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem mit dabei: Panda Bear, der mit seiner neuen Platte "Panda Bear Meets The Grim Reaper" ByteFM Album der Woche ist.

Neuland

Mit u.a. Panda Bear, Jessica Pratt und Cass McCombs

(08.02.2019 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von Panda Bear und Bob Mould, die beide schon etwas länger im Geschäft sind, erwarten Euch jedoch neue und eigene Songs. Des Weiteren gibt es eine neue Platte von Hauschka und von Jessica Pratt.

Neuland

Prototypen, Pop-Alchemie und Panda Bear

(09.09.2022 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bei George FitzGerald stehen elektronische Clubsounds im Vordergrund. Mit dem Animal-Collective-Aushängeschild Panda Bear als Gastsänger gibt es auf „Stellar Drifting“ aber auch einige Pop-Momente.

Zimmer 4 36

Pandas, Bären und der Sensenmann

(01.02.2015 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vor 3 Wochen unser Album der Woche: „Panda Bear Meets the Grim Reaper“, die neue Platte von Panda Bear, alias Noah Lennox.

Alben des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
Panda Bear – „Buoys“ // Panda Bear – „Buoys“

Presseschau 19.4.: Hall und Rauch

Von ByteFM Redaktion
(19.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"Hallo Hall! Hall Hallo" titelt die Frankfurter Rundschau heute und beschäftigt sich in einem Artikel mit einem neuen Trend in der Popmusik: dem Hall. Anlässlich des bevorstehenden Album-Releases zu "Tomboy", dem zweiten Soloalbum des Künstlers Noah Lennox besser bekannt als Panda Bear, geht Autor Jens Balzer diesem neuen Phänomen auf den Grund. Lennox, der auch Teil der Band Animal Collective ist, gebraucht seine eigene Stimme, doppelt diese, lässt sie in Endlos-Loops und Spiegelungen durch alle Arten des Halls schweben. Dadurch entsteht der Eindruck, dass sich seine Stimme im Verhallen vervielfacht und omnipräsent wird und der einzelne Künstler verschwindet. Doch nicht nur Panda Bear wird ins Visier genommen, auch Bands wie Ducktails und Toro Y Moi. Die zeichnen sich ebenfalls dadurch aus, dass ihre Songs vor allem unscharf erscheinen. Die Stimmen sind geisterhaft und scheinen sich in einem "wuschigen Licht des Dämmerzustands" fast aufzulösen. Balzer findet, dass es nicht mehr darum geht, etwas vollkommen Neues zu erschaffen, sondern in erster Linie die Dynamik zählt: eine "Dynamik zwischen Vergessen und Erinnern".

„Time Skiffs“: Neues Album von Animal Collective

Von ByteFM Redaktion
(21.10.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Time Skiffs“: Neues Album von Animal Collective
Aufgenommen haben Panda Bear, Avey Tare, Geologist und Deakin das Material für die insgesamt neun Songs der Platte schon im Laufe des vergangenen Jahres. Gemixt wurde die LP von der italienischen Produzentin Marta Salogni, die unter anderem schon mit The xx, Goldfrapp und FKA Twigs zusammengearbeitet hat. Die Single „Prester John“ ist dabei ein Stück, in dem zwei Songs miteinander verwoben wurden, einer von Avey Tare und einer von Panda Bear. Stolze sechseinhalb Minuten lang ist der Song des Quartetts aus Baltimore, der als klanglich dichte Assemblage mit funky Bassline daherkommt.

Alben des Jahres 2023

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2023
Panda Bear & Sonic Boom – „Reset In Dub By Adrian Sherwood“ // Panda Bear & Sonic Boom – „Reset In Dub“

Animal Collective - „Painting With“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(22.02.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Animal Collective - „Painting With“ (Album der Woche)
Seit 16 Jahren sind Panda Bear, Avey Tare, Geologist und Deacon unter dem Namen Animal Collective unterwegs, springen hin und her zwischen überraschenden Pop-Momenten, verdrehter Psychedelik und experimenteller Elektronik, und spicken ihr Werk mit allerhand Einflüssen zwischen Afrobeat und Freak Folk. War der Vorgänger „Centipede Hz“ explizit für die Bühne gedacht, haben Animal Collective die neuen Songs nicht live gespielt, ehe sie im Studio perfektioniert worden sind. Zur Hand gegangen ist ihnen unter anderem ihr Fan John Cale am modularen Synthesizer und Colin Stetson an den Blechbläsern. Herausgekommen sind dabei zwölf Songs, die eines gemein haben: überschäumende Energie. Eine große Portion davon macht der für die Band charakteristische Doppel-Gesang von Avey Tare und Panda Bear aus. Frenetisch ergänzen sie sich Wort um Wort hinauf in schwindelerregende Höhen. Dazu kommen schnelle, herausfordernde Polyrhythmen, elektronisches Surren, Summen und Blubbern, und glänzende Harmonien. Der Opener „FloriDada“ klingt nach psychedelischer Kirmes, „Summing The Wretch“ wie der Soundtrack zu einer gut gelaunten Mario-Kart-Fahrt … So setzt sich das gesamte Album fort. Mit „Painting With“ schlagen sich Animal Collective wieder in poppigen und dabei sehr verschrobenen Sphären durch. Euphorie in Reinstform.

Was ist Musik

Strand des Lächelns

(06.11.2011 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bei der Gelegenheit stellt sich allerdings auch die Frage, warum ausgerechnet die Musik der Beach Boys der Smile- & Pet Sounds-Ära seit einigen Jahren auf so ein gewaltiges Echo in der heutigen Popmusik stößt, vor allem bei avancierten amerikanischen Bands, etwa Ganglians, Caribou, Animal Collective, Grizzly Bear, Panda Bear...

Songs des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Teebs – „Studie“ (feat. Panda Bear) // Panda Bear – „Token“

Songs des Jahres 2023

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2023
George FitzGerald, Panda Bear – „Passed Tense“ // Panda Bear & Sonic Boom – „Whirlpool Dub (Adrian Sherwood Remix)“

ByteFM Magazin

Bob Dylan, Panda Bear & Buddy Knox

(14.02.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im Februar 1969 nahm Bob Dylan mit „Lay Lady Lay“ einen seiner wenigen Single-Hits auf. Zwei Monate später machte Cher daraus „Lay Baby Lay“, wenn auch mit weniger kommerziellen Erfolg.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick: Panda Bear, Bob Dylan & Matt Groening

(17.02.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im Februar 1969 nahm Bob Dylan mit „Lay Lady Lay“ einen seiner wenigen Single-Hits auf. Zwei Monate später machte Cher daraus „Lay Baby Lay“, wenn auch mit weniger kommerziellen Erfolg. Wir hören die Songs im ByteFM Magazin - Wochenrückblick.

ByteFM Magazin

Doris Troy & Panda Bear

(15.02.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Chaka Khan, Avey Tare und Julia Holter.

Neuland

(02.02.2018 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wie gewohnt gibt es einen bunten Stilmix bei Neuland. Für poppigen Soul sorgen Rhye und Jono McCleery, klassischer Soul kommt hingegen von The James Hunter Six. Ugly Ducklings DJ Andy Cooper streut ein paar HipHop Breaks ein, Poppy Ackroyd bringt klassische Töne ins Programm, Hookworms lassen die Gitarrensaiten klingen, Bardo Pond sind tief im Drone verankert und für viel Pop-Appeal sorgen B. Fleischmann, Field Music, Panda Bear und The Times.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(17.07.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit neuer Musik von Animal Collective: Die US-Band um Avey Tare und Panda Bear hat ihr elftes Album angekündigt, das mit einem begleitenden Film einen Ausflug in die Tiefsee anstrebt.