Stormzy

Stormzy Stormzy

Stormzy (bürgerlich Michael Omari) ist ein britischer Künstler, der am 26. Juli 1993 im Südlondoner Stadtteil Croydon geboren wurde. Er ist einer der prominentesten und erfolgreichsten Grime- und HipHop-MCs des Vereinigten Königreichs. Stormzy ist der Cousin der Sängerin und Rapperin Nadia Rose.

Im Alter von elf Jahren begann Omari, zu rappen, machte sich ab 2014 mit der Freestyle-Reihe „Wicked Skengman“, in der er über Grime-Beats rappte, einen Namen und trat als erster Rapper ohne Plattenvertrag in der Fernsehsendung von Jools Holland auf. Im Folgejahr begann Stormzy, eigene Singles zu veröffentlichen und wurde ein beliebter Gast-Rapper für andere KünstlerInnen wie Jorja Smith und Chip; auch mit Mainstream-Acts wie Ed Sheeran und Linkin Park arbeitete er zusammen.

Stormzys Debüt-Album „Gang Signs & Prayer“ von 2017 war international erfolgreich und erreichte in der des Künstlers Heimat die Spitze der Charts. Sein Stück „Vossi Bop“ war 2019 Track des Tages bei ByteFM. Das Album „Heavy Is the Head“ folgte im Dezember desselben Jahres und erreichte die Spitze der britischen Charts.



Stormzy im Programm von ByteFM:

Stormzy – „Vossi Bop“

Von ByteFM Redaktion
(30.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Stormzy – „Vossi Bop“
Stormzy und Idris Elba im Video zu „Vossi Bop“ // Stormzy und seine Crew dabben nicht. Sie „Vossi-Boppen“. Der 2015 vom Twitter-Nutzer @NLVossi verbreitete Tanz ist ein nach vorne gelehntes Kopfnicken. So simpel der Tanz ist, so beeindruckend ist die Choreografie, die der Londoner Grime-MC und seine Crew im Musikvideo zu seiner gleichnamigen neuen Single an den Tag legen: Stormzy tanzt umgeben von zahlreichen TänzerInnen durch die britische Hauptstadt, von einer detailliert durchgeplanten Sequenz zur nächsten – und teilt dabei auch noch im Vorbeigehen gegen blonde Strippenzieher des Brexit-Referendums aus: „Rule number two, don't make the promise / If you can't keep the deal then just be honest / I could never die, I'm Chuck Norris / Fuck the government and fuck Boris.“ Und gegen Ende tanzt sogar Schauspieler und Gelegenheitsrapper Idris Elba den „Vossi-Bop“.

taz.mixtape

Run The Jewels, Thundercat, Stormzy, Rhiannon Giddens, Lisa Who, Laurie Anderson

(10.03.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Über sich selbst hinauswachsen. Der britische Rapper Stormzy ist in seiner Heimat schon ein Star. Mit seinem Debüt „Gang Signs & Prayer“ zeigt er das der Welt. Christian Werthschulte ist beeindruckt, auch von Stormzy, dem Hund.

taz.mixtape

Stormzy, Heavy Horses, Mach-Hommy, Raoul K

(03.01.2020 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Geboren im ärmeren Südlondon, von der Schule geflogen, Coverboy des Time Magazine. „Heavy Is The Head“, das neue Werk von Britrapstar Stormzy, behandelt die Folgen der Prominenz. Christian Werthschulte, mittelbegeistert.

ByteFM Magazin

Marco Porrini, The Black Keys und Stormzy

(26.04.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Neues von The Black Keys und Stormzy.

Yaw Tog veröffentlicht „Sore“ im Remix feat. Stormzy

Von ByteFM Redaktion
(12.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yaw Tog veröffentlicht „Sore“ im Remix feat. Stormzy
Asakaa ist so etwas wie das ghanaische Pendant zu UK-Drill, einem HipHop-Style mit würgenden Subbässen, der irgendwo zwischen Grime und Trap angesiedelt ist. In unserem Track des Tages ist denn auch neben Kwesi Arthur aus Ghana ein britischer MC mit am Start. Und zwar einer der größten UK-Rapper der vergangenen zehn Jahre: Stormzy. Der MC, dessen Mutter selbst aus Ghana stammt, fügt sich hervorragend in den Track ein, ohne ihn zu übernehmen. Vielleicht hilft Stormzys Ruhm, Yaw Tog auch international bekannter zu machen. Verdient hätte er es.

ByteFM Magazin

Grammy-Nominierungen, Sons Of Kemet und Stormzy

(20.11.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von Sons Of Kemet, Angel Olsen und Stormzy.

Karamba

Von Stormzy bis Pongo

(05.03.2020 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u.a. von L Twills, Eugy und Little Dragon.

Karamba

Von Euroboys bis Stormzy

(16.01.2020 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Dissy, Lewsberg und Squid.

Verstärker

Verkracht

(22.01.2020 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Noch viel unterhaltsamer als den Hauskrach bei den blöden Windsors findet Verstärker-CEO D. Böhme ja den öffentlich ausgetragenen Battle zwischen den beiden wichtigsten Protagonisten des britischen Grime, Wiley und Stormzy. Ende letzten Jahres begann es mit einem ersten Diss-Track von Wiley, „Eediyat Skengman (Stormzy Send)“, von dem Stormzy verständlicherweise „Disappointed“ war. Nachdem Wiley nachlegte mit „Eediyat Skengman 2“, war Stormzy „Still Disappointed“. Und so weiter!

Was ist Musik

Britain, postkolonial, Post-Trauma

(28.05.2017 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Am vergangenen Dienstag, 23.5., traten die britischen Grime-Stars Lethal Bizzle und Stormzy im Frankfurter Zoom auf. Es war der Tag des Anschlags in Manchester. Weder Lethal Bizzle noch Stormzy verloren ein Wort darüber und sie verlieren viele Worte im Laufe eines Auftritts. Stattdessen: zwei im engeren Sinne des Wortes überwältigende Performances, ewig nicht mehr so viel Energie, Testosteron und Schweiß im Haus. Durchschnittsalter unter zwanzig. In Manchester waren viele noch jünger. In der selben Woche kommt ein neues Album von Coldcut x On U Sound, da treffen sich weiße Veteranen eines postkolonialen, nichtweißen Sound of Britain. Auf der umfangreichen Gästeliste repräsentieren Leute wie Hamsika Iyer, Roots Manuva, Ce' Cile oder Chezidek ein Land jenseits von Brexit und ISIS. Und Lee Scratch Perry feiert den Melting Pot.

Verstärker

What‘s Good? UK Grime & Drill 2022

(07.12.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wöchentlich stürmen neue Talente die (Streaming-)Charts und machen etablierten Stars wie Stormzy und Wiley Konkurrenz. Stormzys neues Album wendet sich wiederum eher introspektiven R&B Sounds zu, ohne aber die Straße völlig hinter sich zu lassen. Ein Feuerwerk an Reimen, Dialekten und Beats in einem Best of UK Grime 2022 mit Stormzy, Manga Saint Hilare, Poundz, Central Cee, ArrDee, Hazey, Sir Spyro, Aitch, Pete & Bas und Russ Millions & Tion Wayne.

Kontinuum

Don't be stupid, William.

(10.02.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Godfather ist gar nicht amused: Grime-Pate Wiley hat im Januar mit Tunes klar gemacht, was er von dem Erfolg seines Kollegen Stormzy hält und bezeichnet ihn als "Eediyat Skengman". Stormzy zögerte nicht mit einer Antwort und schließlich stieg noch Nolay ein, die unter anderem die Haltung mancher MCs gegenüber Frauen kritisiert und Wiley Kontra gibt: "Don’t be stupid, William!"

BTTB – Back To The Basics

Staying Home

(23.04.2020 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Staying Home
Der Nürnberger Oakin hat endlich sein Album veröffentlicht – es heißt „Coming Home“ und ist sehr schön geworden. Loefah hat zwei sehr alte Tunes veröffentlicht und Stormzy huldigt Wiley auf seinem Ende letzten Jahres erschienenen Album. Dazu ein paar unveröffentlichte Beats von Kabuki, Pmp Mzk und Dead Rabbit sowie neue Platten von Dom & Roland, Client_03, Plastician, Alix Perez und anderen. Hier noch ein Tipp: Sucht mal in der ARD Mediathek nach dem Beitrag „Der britische Rapper Stormzy und seine Wut auf die Arroganz der Macht“. Der ist wirklich sehr sehenswert.

Kontinuum

Be Blessed

(16.11.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nicht nur im Rap aus den USA kommen musikalische und inhaltliche Einflüsse aus Gospel vor. Auch bei Künstler*innen aus Großbritannien spielt Glaube manchmal eine Rolle. Ein prominentes Beispiel ist der MC Stormzy, der in seinen Rap- und Grime-Tracks immer wieder seinen christlichen Glauben auf der Zunge trägt. In dieser Ausgabe von Kontinuum führen Spuren von Stormzy über Gospel-Rap von Guvna B und ermutigenden Botschaften von SAULT zu Ska, Spirituals und einem der bekanntesten Drum-Breaks der Musikgeschichte.

Songs des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Dave & Stormzy – „Clash“ // Ghetts – „Skengman“ (feat. Stormzy)

Container

UK-HipHop und Grime mit Felix ten Thoren

(26.10.2019 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Container - UK-HipHop und Grime mit Felix ten Thoren
Dieser ByteFM Container stellt einige ihrer ProtagonistInnen vor, wirft einen kurzen Blick zurück auf die Entstehung des Grime-Genres und beschäftigt sich mit der Reaktion der Szene auf den anstehenden Brexit und die politische Gemengelage in Großbritannien. Mit dabei: Musik von Little Simz, Slowthai, Stormzy, Skepta und Flohio.

ByteFM Magazin

Sommerhits zu drückendem Wetter

(27.06.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jahreszeitenunabhängig: Shuggie Otis, Stormzy und Lady Donli.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Christa Herdering

(22.02.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u.a. mit Musik von Stormzy, The National und Soft Cell. Außerdem gibt es Konzerthinweise und einen Song aus unserem Album der Woche.

Rainy Miller x Space Afrika – „A Grisaille Wedding“ (Rezension)

Von Jan Boller
(22.11.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Rainy Miller x Space Afrika – „A Grisaille Wedding“ (Rezension)
In England hat sich eine musikästhetische Auseinandersetzung mit den immer brüchiger werdenden sozialen Verhältnissen etabliert – das reicht von Stormzy bis Burial. Für Letzteren hatte der 2017 aus dem Leben geschiedene Kulturtheoretiker Mark Fisher den Begriffskomplex der Hauntology parat: Das postimperialistische England sah Fisher bevölkert von Geistern und Dämonen der Vergangenheit und aus einer verloren gegangen Zukunft. Es scheint so, als hätte sich eine junge Generation musikschaffender Personen aufgemacht, diesem Terminus entsprechend musikalische Formen zu gestalten und weiterzuentwickeln: Dazu gehören LA Timpa, Slauson Malone1, Dean Blunt, Mica Levi und Coby Sey. Levi und Sey sind auch zu hören auf „A Grisaille Wedding“, genau wie die belgische Formation Voice Actor. Vielleicht die merkwürdigsten „friends by interest“ von Space Afrika und Rainy Miller, deren Debütalbum „Travel By Telephone“ (2023) eine Collage aus sagenhaften 109 Stücken bildet. Voice Actor drehen in der ersten Hälfte des Openers „Summon The Spirit – Demon“ zu Spoken Words ein paar schiefe Ambient-Schleifen, bevor Rainy Miller aufzeigt, warum er auch schon „Lancashire’s Answer To Frank Ocean“ genannt wurde. Danach versteckt Mica Levi endlich einmal nicht Talent und die ebenso vielfältigen wie unverkennbaren Trademarks (hier: splatternder Bass, Schlieren aus Gitarren und/oder Elektronik) in der immer weniger zugänglichen Musik der letzten Solo-Alben „Ruff Dog“ und „Blue Alibi“. „Maybe It’s Time To Lay Down The Arms“, Levi legt unter die wehklagende Umarmung der eigenen Verzweiflung Rainy Millers einen stotternden Soundteppich: „I can’t fight these demons.“ Miller pitcht sich in höchste Gesangslagen, und das, obwohl er laut eigener Aussage überhaupt kein guter Sänger ist, nur mittels Autotune irgendwie doch reingeraten ist, in dieses, äh, „Sing-Ding“.

Beyond

Contaminated Diversity

(07.03.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Gafacci, Easter, Stormzy, Leo Luchini & Brava Blings, Beatrice Dillon, Nalepa, Gil, Katie Gately, Bungalovv, Zebra Katz, Vladislav Delay

Knuspern

Frohes n. J.

(12.01.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Knuspern - Frohes n. J.
„Frohes Neues, Frau Lopatin!“ „Ebenso, Herr Krlic. Sind Sie gut rein gerutscht?“ „Och, joh, wir haben es uns dieses Mal so richtig schön im Whirlpool gemütlich gemacht, die Heizung aufgedreht und das Komplettwerk von Stormzy durchgehört. Herrlich war’s. Feten müssen ja nicht immer sein.“ „Das dachten wir zunächst auch, aber dann hatten wir Angst vor Langeweile und haben uns selbst bei Freunden eingeladen, denen wir bereits des Öfteren abgesagt hatten. Die haben sich dann voll gefreut. Wir hatten auch extra nichts fürs Buffet mitgebracht. War ja genug da. Toll war’s. Die hatten sich echt Mühe gegeben. Mit Liveauftritt von Foyer des Arts und einer Eistorte nach dem Ebenbild von Adam Sandler. Sehr gelungener Abend. Wir sind dann auch rechtzeitig abgehauen, bevor’s ans Aufräumen ging. Waren ja noch genug Gäste da. Und Max Goldt auch, obwohl der fast nicht mehr stehen konnte. Na ja, ich muss dann mal. Machen Sie’s gut Herr Krlic und grüßen Sie ihren Mann. Prösterchen!“

ByteFM Magazin

am Morgen mit Norman Müller

(25.07.2017 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute gibt’s viel frischen Rap im ByteFM-Magazin, u.a. von Tyler, The Creator, DJ Shadow feat. Danny Brown, Yung Hurn und Stormzy. Dazu hören wir natürlich auch Musik aus unserem Album der Woche von Zwanie Johnson. Außerdem: Afrobeat von Seun Kuti und rückwärts gesungenes von Die Kassierer.

Duftorgel

Rapspektlos

(28.03.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
5 Bitcoin in die Schlechte-Wortspiel-Kasse für Flume & Toro Y Moi, Mavi Phoenix, Stormzy, East Man, Lojii, Wiardon, Injury Reserve, Badmómzjay, Shindy, Goldroger, Dauwd, Bremer/McCoy, Ann Wilson & The Daybreaks, Chynna und Delvon Lamarr Organ Trio.

BTTB – Back To The Basics

Live aus dem Schampustower

(09.02.2017 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Live aus dem Schampustower
Wir starten mal etwas anders als sonst mit sehr ruhiger, teilweise jazziger Musik von Mary Ocher und Marian Hill. Danach verführt uns aber der HipHop mit einigen neuen Releases u.a. von Run The Jewels, Little Simz oder der Hamburgerin Haiyti und bringt uns unweigerlich erst zu Grime, etwa mit Wiley oder Stormzy, der seine Beats von Sir Spyro (Samstag in Hamburg zu Gast!) produzieren lassen hat, und dann zu Bassmusik mit einem neuen Label von Youngsta, sowie neuen Songs von dBridge, Karma oder Argo.

„Recipe“: Bouncender Sommer-Swag von Nadia Rose

Von ByteFM Redaktion
(16.07.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Recipe“: Bouncender Sommer-Swag von Nadia Rose
Nadia Rose ist eine Künstlerin, die immer wieder sporadisch in Erscheinung tritt, famose Tracks abliefert und dann wieder abtaucht. Die in Croydon aufgewachsene Cousine des Grime-Stars Stormzy trat im Jahr 2015 scheinbar aus dem Nichts mit erstaunlichen Rap-Skills und viralen Videos auf den Plan. Nach Hits wie „Station“ und „Skwod“ und ihrem Debüt-Mini-Album „Highly Flammable“ im Jahr 2017 verschwand Rose zunächst aus dem Rampenlicht. Statt ihre Karriere als Solo-Act auf einem Major-Label auszubauen, betätigte sie sich erst einmal unter anderem als Songwriterin für Rihanna. Nach einer weitgehenden Veröffentlichungspause kehrte sie 2020 mit der EP „First Class“ auf ihrem eigenen Label Qwerky Entertainment zurück. Nach einer Single mit Mel C von den Spice Girls und einem Solo-Song ist nun ein neues „Projekt“ in der Pipeline. Bezüglich des Formats und des Datums hält Rose sich zwar bedeckt, ist sich aber sicher, dass sich „das Warten absolut gelohnt haben“ wird.

ByteFM Charts

2022 – Woche 49

(13.12.2022 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Musik von Carla Dal Forno, Stormzy, Connie Constance und Rayland Baxter.

BTTB – Back To The Basics

Round Whippin

(11.02.2016 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Round Whippin
Steppas-Bass von Ishan Sound und JahYu, Grime-Beats von Terror Danjah und Creep N00m, Dubstep von Sleeper und Otz, Raps von Drake und Stormzy und vieles mehr. Am Ende dann ein Song aus einem Album das inzwischen 21 Jahre alt ist und seit dem 20sten Jubiläum als freier Download im Netz angeboten wird.

BTTB – Back To The Basics

Drop It Low

(22.12.2022 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Tracks von Stormzy, Little Simz, Sault, Drake und vielen mehr.

„Desperate Times, Mediocre Measures“: Neues von L.A. Salami

Von ByteFM Redaktion
(27.05.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Desperate Times, Mediocre Measures“: Neues von L.A. Salami
Mit der Single „Desperate Times, Mediocre Measures“ kündigt der britische Sänger und Musiker L.A. Salami sein neues Album an. „Ottoline“ ist sein vierter Longplayer in neun Jahren und erscheint Ende September 2022. Die Loops und Samples am Anfang des Stücks scheinen einen HipHop-Track anzukündigen. Doch auch wenn Salami tatsächlich nach ein paar Takten beginnt, zu rappen, weht hier ein anderer Vibe als in der britischen Rap-Szene. Mit den atmosphärischen Streichern und Chören erinnert der Song eher an den ausladenden Soul von Terry Callier oder Isaac Hayes als an Little Simz oder Stormzy. Eigentlich ist Rap auch nicht die musikalische Ausdrucksform, für die man den Musiker aus dem Südostlondoner Stadtteil Peckham kennt. Doch sein Backkatalog zeigt, dass bei L.A. Salami alles möglich ist. So fanden sich schon auf seinem 2020er Album „The Cause Of Doubt & A Reason To Have Faith“ gerappte Passagen neben Folk, Pub- und Psychedelic-Rock.

Die besten Alben 2017

Von ByteFM Redaktion
(01.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die besten Alben 2017
Stormzy – „Gang Signs & Prayer“