Vanishing Twin

Vanishing Twin Die international besetzte Band Vanishing Twin hat in London zueinander gefunden

Vanishing Twin sind eine britische Psych-Pop-Band aus London, England. Sie wurde gegründet von Cathy Lucas (Gesang, Gitarre), Valentina Magaletti (Schlagzeug), Susumu Mukai (Bass), Phil M.F.U. (Gitarre, Synthesizer) und Elliott Arndt (Flöte, Percussion). Ihr Debütalbum „Choose Your Own Adventure“ ist im Jahr 2016 über Soundway Records (The Heliocentrics, Flamingods, Family Atlantica) erschienen.

Vanishing Twin haben ein Faible für spacige, psychedelische Klänge aus aller Welt. Ihre Platten sind eine wilde Mischung aus Psych-Pop, Kraut, Funk, Jazz, Tropicália und Ambient und zudem beeinflusst von Italowestern- und Horror-Film-Soundtracks. Ihr eklektischer Sound brachte ihnen bereits Vergleiche mit Sun Ra, Stereolab und Ennio Morricone ein. Gegründet wurde die Band im Jahr 2015 von einer Gruppe multinationaler Musiker*innen, die unter anderem aus Belgien, Italien und Japan stammen. Mit diesem diversen Line-Up sowie ihrem Interesse an Musikstilen unterschiedlicher Kontinente wollen Vanishing Twin bewusst einen Gegenentwurf darstellen zu einem zunehmend von Nationalismus und Abschottungspolitik geprägten Großbritannien. Die meisten Mitglieder der Band sind auch aus anderen Zusammenhängen bekannt. So ist Cathy Lucas Teil der Folk-Rock-Gruppe Fanfarlo, Susumu Makai veröffentlicht als Zongamin Musik zwischen Funk und Spaghetti-Western-Soundtracks und Valentina Magaletti hat als Percussionistin mit namhaften Acts wie Nicolas Jaar, Neon Neon und Can-Gründungsmitglied Irmin Schmidt kollaboriert. 2016 veröffentlichten Vanishing Twin ihr Debütalbum, das ihnen schnell viel Beachtung von der Musikpressse einbrachte und ebenso wie der Nachfolger „The Age Of Immunology“ (2019) von der Kritik gelobt wurde.

Im Jahr 2021 veröffentlichten Vanishing Twin ihren dritten Langspieler „Ookii Gekkou“. Auch er überzeugte Fans und Kritiker*innen gleichermaßen. 2023 kündigte die nach dem Weggang von Arndt und M.F.U. zum Trio geschrumpfte Band mit dem Titeltrack als Lead-Single ihr viertes Album „Afternoon X“ für den Oktober des Jahres an.



Vanishing Twin im Programm von ByteFM:

Afrofunk und Tropicália: „Phase One Million“ von Vanishing Twin

Von ByteFM Redaktion
(19.08.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Afrofunk und Tropicália: „Phase One Million“ von Vanishing Twin
Das Londoner Quartett Vanishing Twin hat eine Vorliebe für psychedelische Produktionen und Sounds Unser Track des Tages „Phase One Million“ von Vanishing Twin groovt zwischen Afrobeat und psychedelischem 60s-Pop. Als zweite Single aus dem kommenden Album der Londoner Band ähnelt der Song seinem Vorgänger „Big Moonlight (Ookii Gekkou)“ in mancher Hinsicht. Doch wo letzterer – der Titeltrack des neuen Longplayers – jazzig swingt, ist der zweite Albumteaser regelrecht funky. Noch immer schwebt der Gesang von Cathy Lucas eher über den Dingen, als dass er sich ins Zentrum des Stückes rücken würde. Und stellt dadurch im vorliegenden Fall den Groove in den Vordergrund. Drums, Percussion und die minimalistische Bassline spielen deutlich auf die Musik an, die der Nigerianer Fela Kuti in den 70er-Jahren veröffentlicht hat. An so einem Vorhaben verhebt man sich schnell, wenn die Rhythmussektion keine tight zusammengeschweißte Einheit bildet. Denn wenn Tony Allen die Schlagzeug-Blaupause ist, wird es sonst schnell peinlich. Solcherlei Fallstricke vermeiden Vanishing Twin natürlich. Die Drummerin Valentina Magaletti und der Bassist Susumu Mukai spielen glücklicherweise mit tadelloser funky Präzision. Aber spannend wird Musik erst, wenn sie über gutes Kopieren hinausgeht. Und so ist unser Track des Tages keine Retro-Afrobeat-Nummer. Denn wenn sich der Groove nicht nur mit dem Gesang mischt, sondern auch mit psychedelischen Synthies und Klangeffekten, wird das Stück Teil des Vanishing-Twin-Universums. Dieses grenzt an die Sphären von Bands wie Broadcast, Kit Sebastian oder The Soundcarriers. Diese Gruppen heben wie Vanishing Twin einige Fäden auf, die in den 60ern und 70ern liegen geblieben sind. Und schaffen es immer wieder, aus Tropicália, Afrofunk, Psych-Pop und Jazz etwas Neues zu knüpfen. Das Album „Ookii Gekkou“ von Vanishing Twin erscheint am 15. Oktober 2021 auf dem Label Fire Records. Die zweite Vorabsingle „Phase One Million“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Vanishing Twin (Jever Live Kneipenkonzert)

Von ByteFM Redaktion
(15.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vanishing Twin (Jever Live Kneipenkonzert)
Vanishing Twin Man stelle sich ein großes Kreisdiagramm vor. Oben rechts ein großer Zirkel für den sonnendurchfluteten Zukunftsjazz von Sun Ra. Oben links ein Kreis für die staubtrockenen Italo-Western-Soundtracks von Ennio Morricone. Unten links einer für französische Yéyé-Leichtfüßigkeit. Und unten rechts ein weiterer Kreis für den Spiralen-Pop von Stereolab. Dort, wo sich diese vier Kreise überschneiden, findet die Kernschmelze statt, die die Musik von Vanishing Twin antreibt. „The Age Of Immunology“, das 2019 erschienene Debüt des Londoner Quintetts, ist ein vor musikalischer Abenteuerlust übersprudelndes Kaleidoskop. Vanishing Twin spielen darauf raum- und zeitlose Musik. Doch bei all den Genre-Experimenten verlieren die MusikerInnen zum Glück nie den Groove aus den Augen. Bass und Schlagzeug erzeugen ein stetiges Kopfnicken, das all die Exkursionen in die diversen Stilwelten zusammenhält. Widerstandslos ergibt man sich dieser Band – ohne dass man weiß, auf welchen Planeten sie als nächstes ihren Kurs richtet. Am 1. Dezember 2019 sind Vanishing Twin im Rahmen der Jever Live Kneipenkonzerte im Hamburger Aalhaus zu erleben. // Vanishing Twin spielen außerdem folgende Konzerte, präsentiert von ByteFM:

Vanishing Twin - „Ookii Gekkou“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(18.10.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vanishing Twin - „Ookii Gekkou“ (Album der Woche)
Vanishing Twin - „Ookii Gekkou“ (Fire Records) // Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass alle vier Musiker*innen der nach diesem Phänomen benannten Band unter diese fünf Prozent fallen? Noch viel geringer. Wieso also überhaupt die Frage stellen? Weil Vanishing Twin in ihrer Musik eine solche Vielseitigkeit an den Tag legen, dass man vermuten könnte, dass jedes einzelne Bandmitglied für dieses Talent mehrere Menschen absorbiert haben müsste. // Der „Ookii Gekkou“ eröffnende Titeltrack gibt die Richtung vor: Ein kontrolliert stolpernder Groove im 5/4-Takt clasht gegen ein zartes Glockenspiel (im 4/4-Takt gespielt, um die wunderbare Verwirrung zu komplettieren). Sängerin Cathy Lucas schlängelt sich entspannt durch dieses rhythmische Dickicht, kanalisiert dabei die lakonische Gemütlichkeit von Stereolabs Lætitia Sadier. Anderswo erkunden Vanishing Twin die vielen Schattierungen des Ambient, unter anderem mit den Horror-Film-Soundtrack-Klangflächen von „The Organism“ oder den langgezogenen Gitarren-Akkorden von „Wider Than Itself“. Selbst Ohrwurm-Kandidaten, wie das genüsslich Thai-funkende „Phase One Million“, kommen nicht ohne verspielte Vertracktheit aus. Vanishing Twin scheinen immer in alle Richtungen gleichzeitig zu denken. Es macht viel Freude, ihnen dabei zuzuhören.

„Afternoon X“: Vanishing Twin kündigen viertes Album an

Von ByteFM Redaktion
(19.07.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Afternoon X“: Vanishing Twin kündigen viertes Album an
Vanishing Twin sind für ihr viertes Album zum Trio geschrumpft (Foto: Arthur Sajas) Mit der Single „Afternoon X“ kündigen Vanishing Twin ihr gleichnamiges viertes Album an. Darauf will sich die britische Psychedelic-Pop-Band nach eigenen Angaben noch experimenteller zeigen als bisher. Seit ihrem 2021er Album „Ookii Gekkou“ ist die Londoner Gruppe vom Quintett zum Trio geschrumpft. Doch der Weggang von Phil M.F.U. an Gitarre und Synth und Elliott Arndt an Percussion und Flöte hat das Klangbild von Vanishing Twin keineswegs kleiner oder kompakter gemacht. Noch immer füllen sie einen weiten Klangraum aus mit retrofuturistischen bis avantgardistischen Klängen und Grooves. Da ihre komplexen Rhythmen und flächigen Sounds einen gewissen Platz zum Atmen brauchen, spielt die Line-up-Schrumpfung der Bandästhetik vielleicht sogar in die Karten. Dennoch mussten Cathy Lucas, Valentina Magaletti und Susumu Mukai ihre Herangehensweise für die neue LP etwas anpassen. // Das Album „Afternoon X“ von Vanishing Twin erscheint am 6. Oktober 2023 auf dem Label Fire Records. Das vorab als Lead-Single veröffentlichte Titelstück ist heute unser Track des Tages. Hört und seht es Euch hier an:

Was wächst denn da? „Big Moonlight“ von Vanishing Twin

Von ByteFM Redaktion
(30.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Was wächst denn da? „Big Moonlight“ von Vanishing Twin
Vanishing Twin kündigen mit der Single „Big Moonlight“ ein neues Album an (Foto: Arthur Sajas) Vanishing Twin haben ein Faible für spacige Musik, wie sie schon ein ums andere Mal gezeigt haben. Da passt es ganz gut, dass sich die Londoner Psychedelic-Formation auf ihrer neuen Platte „Ookii Gekkou“ mit dem Thema Mondlicht beschäftigt. Diesem wird ja eine gewisse Kraft oder Wirkung nachgesagt, ob man sie nun metaphysisch oder naturwissenschaftlich erklärt. Fakt ist: Bei Vollmond ist es nachts deutlich heller als gewöhnlich. Das macht wiederum Tier und Mensch bisweilen unruhig und hat natürlich auch Auswirkungen auf die Sinneswahrnehmung, insbesondere das Sehen. // „Ookii Gekkou“, das neue Album von Vanishing Twin, erscheint am 15. Oktober 2021 bei Fire Recordings. Schaut Euch hier das Musikvideo zur Single „Big Moonlight“ an:

ByteFM Magazin

Vanishing Twin im Gespräch

(20.10.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Vanishing Twin im Gespräch
Vanishing Twin vergleichen sich aufgrund ihrer bunten Zusammensetzung und ihrem Sound mit der Besatzung des Raumschiffs Enterprise aus der Serie "Star Trek". Die Wurzeln der vier Bandmitglieder Cathy Lucas, Valentina Magaletti, Susumu Mukai und Phil MFU reichen von Italien, Frankreich, England über Japan bis in die USA. Die Musik der Londoner*innen klingt vielleicht auch deshalb eklektisch-galaktisch, experimentell, changiert stets zwischen psychedelischem Pop, Jazz, Fusion und New Wave. Mit „Ookii Gekkou“ erschien am 15. Oktober 2021 das dritte Studioalbum von Vanishing Twin. Der Titel ist japanisch und bedeutet soviel wie "großes Mondlicht". Anlässlich der Veröffentlichung sind Cathy Lucas und Valentina Magaletti von Vanishing Twin im Gespräch bei Michael Hager.

Vanishing Twin – „KRK (At Home In Strange Places)“

Von ByteFM Redaktion
(16.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vanishing Twin – „KRK (At Home In Strange Places)“
Vanishing Twin // Wie hätte es geklungen, hätte Space-Jazz-Gott Sun Ra einen Italo-Western-Soundtrack komponiert? Wahrscheinlich in etwa so wie die Musik, die Vanishing Twin produzieren. Das interkontinentale, in London ansässige Quintett lässt in seiner neuen Single „KRK (At Home In Strange Places)“ nostalgische Morricone-Streicher und Querflöten auf einen windschiefen Jazz-Groove prallen, der direkt aus der Feder des Arkestra hätte stammen können. Zur Mitte streut die Band noch analoges Synthesizer-Gefrickel in dieses Gemisch ein. Das Ergebnis ist raum- und zeitlose Musik, die einem gleichzeitig vertraut und vollkommen fremd vorkommt. „KRK (At Home In Strange Places)“ ist eine Single von „The Age Of Immunology“, der Debüt-LP von Vanishing Twin. Das Album erscheint am 6. Juni auf Fire Records. „KRK (At Home In Strange Places“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch unten an.

Die ByteFM Jahrescharts 2021

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2021
25. Vanishing Twin – „Ookii Gekkou“ „The Age Of Immunology“, das 2019er Debütalbum des Londoner Quartetts Vanishing Twin, war bereits von extrem eklektischer Natur, eine wilde Mischung aus Kraut, Funk, Sun-Ra-Worship und Dada-Ästhetik. Doch der 2021 erschienene Nachfolger setzt dem noch Einiges drauf. „Ookii Gekkou“ ist ein wahres Kaleidoskop, das in verschiedensten Formen und Farben schillert – und alle zehn Sekunden etwas Neues offenbart. Vanishing Twin scheinen immer in alle Richtungen gleichzeitig zu denken. Es macht viel Freude, ihnen dabei zuzuhören.

taz.mixtape

Vanishing Twin, Tehran, Finneas, Louis Chude-Sokei, The Specials

(29.10.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Message aus einer tief verzweigten Traumwelt. Die Londoner Psychedelik-Pop-Band Vanishing Twin serviert auf „Ookii Gekkou“ eine polyrhythmische Mixtur aus Instrumentengewusel und seltsamen Sounds. Stephanie Grimm ist angetan.

PopKocher

Vanishing Twin – Afternoon X

(18.10.2023 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
PopKocher - Vanishing Twin – Afternoon X
Vanishing Twin funktionieren als Assoziation freier Produzenten und Multiinstrumentalist*innen, die, so schreiben sie im Info, den Prozess über das Ergebnis stellen – eine imaginäre Kurzversion dieses Prozesses gibt es hier im PopKocher!

taz.mixtape

Accra, Aretha, OTTO, Fehler Kuti, Bonaparte, Popklima, Vanishing Twin, Hancock

(06.12.2019 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Einen Mix voller retro-futuristischem Charme hört Boris Messing auf „The Age of Immunology“ von Vanishing Twin. Auf ihrem zweiten Album kreist die Londoner Band um die Ablehnung des Andersseins, so Sängerin Cathy Lucas.

Songs des Jahres 2023

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2023
Vanishing Twin – „Afternoon X“ // Vanishing Twin – „Afternoon x“

Golden Glades

Slightly Psychedelic

(19.06.2019 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Als Soundarchitekten der besonderen Art verstehen sich Vanishing Twin. Der kosmopolitische Haufen aus London sorgt für ein audiovisuelles Gesamtpaket im retro-futuristischen Gewand und gibt mit seinem neuen Album „The Age Of Immunology“ ein Statement ab, für weniger Grenzen und mehr Toleranz. Auch musikalisch gestatten Vanishing Twin keinerlei Schranken: Avant-Pop trifft auf hörspielartige Klangcollagen, experimentierfreudiger Krautrock auf italienische Soundtracks – und eine gute Prise Psychedelia darf auch hier nicht fehlen!

Was ist Musik

Verschwindende Zwillinge

(25.10.2021 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Ookii Gekkou“, das neue Album der Londoner Band Vanishing Twin (Verschwindender Zwilling) war kürzlich Album der Woche bei ByteFM. Es handle sich, so die Begründung, um ein „Werk, das musikalisch in alle Richtungen gleichzeitig zu denken scheint“. Gen Osten weist „der japanische Titel, der übersetzt `großes Mondlicht´ bedeutet“. Gen Westen weist die Belgien-Connection von Vanishing Twin. Neben so unterschiedlichen Acts wie Felix Kubin, Tolouse Low Trax oder The Notwist ist die Band an „Redrawn Figures“ beteiligt, einem Remake-Remix-Remodel-Doppelalbum der belgischen Veteranen Aksak Maboul, die schon Stereolabmusik gemacht haben, bevor es Stereolab gab, was wiederum Lætitia Sadier ins Spiel bringt. Dazu Jazz auf der Autobahn.

ByteFM Jahrescharts 2016

Von ByteFM Redaktion
(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
Vanishing Twin — The Conservation Of Energy // Vanishing Twin - Under The Water

Alben des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
Vanishing Twin – „The Age Of Immunology“ // Vanishing Twin – „The Age Of Immunology”

TransCentury Update Festival 2021 (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(08.11.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
TransCentury Update Festival 2021 (Ticket-Verlosung)
Aber auch das „konventionelle“ Konzert-Line-up kann sich sehen lassen. Unter anderem werden die Londoner Jazz-, Tropicália-, Kraut- und Funk-Fusionist*innen Vanishing Twin, die in L.A. ansässige Post-Punk-Hoffnung Automatic und die deutsch-britische Trip-Hop/Art-Pop-Expertin Anika auftreten. // Das TransCentury Update Festival (mit Anika, Automatic, Felix Kubin, Vanishing Twin, Horse Lords, Omni Selassi, P.A. Hülsenbeck, Mabe Fratti, Robocobra Quartet u. a.) findet vom 18. bis 21. November 2021 in Leipzig im UT Connewitz, Ilses Erika, Schnellbüffet Süd und der Kinobar Prager Frühling statt.

Alben des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
Vanishing Twin – „Ookii Gekkou“ // Vanishing Twin – „Ookii Gekkou“

Neuland

Sebadoh, Vanishing Twin & Pixx

(07.06.2019 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sebadoh, die Erfinder des Indie-Rocks, melden sich mit ihrem neuen Album „Act Suprised“ zurück. Andreas Dorau hat auf „Das Wesentliche“ Disco-Sounds für sich entdeckt, Slowthai mit „Nothing Great About Britain” den Soundtrack zum Brexit im Gepäck und Pixx offenbaren auf „Small Mercies“ herrlich melancholisches Gitarrengeschrammel.

ByteFM Magazin

Twin(s) & Queen(s)

(19.08.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben Queen hört Ihr außerdem unseren Track des Tages – der kommt heute von Vanishing Twin – und einen neuen Song von Lizzo und Cardi B.

Hertzflimmern

Dream On

(17.01.2020 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem mit dabei: Kate Bush, Vanishing Twin und Alexandra Savior.

ByteFM Magazin am Abend

Stop Beeing Greedy

(09.04.2024 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u.a. mit Tracks von Khruangbin, Vanishing Twin und Princess Thailand.

ByteFM Magazin am Abend

The Masterpiece 3000

(20.10.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von unserem Album der Woche "Ookii Gekkou" von Vanishing Twin.

ByteFM Magazin am Abend

Die schnellste Schlagzeugerin der Welt

(21.10.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Ookii Gekkou" von Vanishing Twin.

Golden Glades

No Guitars!

(22.04.2020 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eine wahre Herausforderung für Frau Zettpunkt, zwei Radiostunden zu füllen ganz ohne Gitarrensounds! Wenn die geliebte Klampfe für einmal schweigen muss, was bleibt da noch? Allerhand: synthetische Klänge, die ein Kammerorchester nachstellen; klassische Instrumente, die auf Indierock setzen; experimentelle Neoklassik; groovy Tanzflächenmelancholie und jede Menge schwelgerischer Casio-Pop. Bei all dem wird das typische Golden Glades-Feeling nicht zu kurz kommen, versprochen. Mit am Start sind Alice Hubble, Gary Wilson und Vanishing Twin.

Pharmacy

Are you a dreamer?

(10.07.2019 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u.a. mit neuer Musik von Death And Vanilla, Vanishing Twin, Mega Bog und Yosi Horikawa.

Out Of Spectrum

(16.05.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit: Vanishing Twin, THE ZONE IDENTITY, Farofa de Banana, Blood Wine or Honey, Soothsayers und Tanika Charles.

In Takt

von Automatic bis Prince

(28.06.2019 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Songs von Róisín Murphy, Fatherhood, Vanishing Twin u. a.

Tracks des Tages

Worauf warten wir?

(22.07.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracks des Tages - Worauf warten wir?
Auch mit dabei: Yard Act, die den Trenchcoat ins Museum tragen, Jessy Lanza im Limbus zwischen Dancefloor und emotionalem Avant-Elektropop-Songwriting, Luci zwischen allen Stühlen, Vanishing Twin in einem weiten Klangraum und Erlend Øye in Italien.

ByteFM Magazin am Abend

Hochfliegende Vögel und verschwindende Zwillinge

(18.10.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik vom Album "Noel Gallagher's High Flying Birds", dem selbstbetitelten Debütalbum der gleichnamigen Band um Noel Gallagher und Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Ookii Gekkou" von Vanishing Twin