Bibio

Bibio Bibio

Bibio ist das musikalische Projekt des im englischen Wolverhampton ansässigen Briten Stephen Wilkinson, der am 4. Dezember 1987 geboren wurde. Er veröffentlicht seit 2004 von Folk inspirierte elektronisch-akustische Musik; seit 2009 steht Bibio beim Experimentalelektronik-Label Warp aus Sheffield unter Vertrag.

Zu Beginn seiner Karriere kombinierte Bibio Folk-Gitarren mit Analog-Synthesizern und Field-Recordings. Mit dem Wechsel zu Warp, dessen Künstler wie Autechre er als Inspiration nennt, begann sich Wilkinsons klangliche und produktionstechnische Ästhetik in eine elaboriertere, verstärkt elektronische und von HipHop-Künstlern wie J Dilla beeinflusste Richtung zu entwickeln. Musikalisch kamen Einflüsse unterschiedlicher Couleur aus den 1970er-Jahren hinzu, West-Coast-Rock etwa oder auch brasilianische Popmusik, was bisweilen ein Zeitgenossen wie High Llamas nicht unähnliches Klangbild zeitigte.

Wilkinson legt sich stilistisch nicht fest und vermeidet Formelhaftigkeit. So erschien 2017 mit „Phantom Brickworks, Wilkinson“ ein Album mit über ein Jahrzehnt entstandenen Ambient-Improvisationen. Im Februar 2019 war „Curls“ vom Album „Ribbons“ Track des Tages bei ByteFM.



Bibio im Programm von ByteFM:

Bibio - „A Mineral Love“

Von Luise Vörkel
(01.04.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bibio - „A Mineral Love“
Bibio - „A Mineral Love“ (Warp) // Bekäme man die Aufgabe, den Katalog des Londoner Labels Warp zu visualisieren - Pastellfarben würden bei der Bandbreite an experimenteller Elektronika einen recht kleinen Platz einnehmen. Bis jetzt, denn „A Mineral Love“ strahlt vor gut gelaunter Unbefangenheit. Du suchst einen Soundtrack für den nächsten Ausflug mit deinem Boot? Oder so wirklich gute Hintergrundmusik für den Fahrstuhl in deinem Haus? Dann könnte das neue Album von Bibio das Richtige für dich sein. Die Palette wohltuender, eingängiger Klänge hatte der englische Produzent und Multiinstrumentalist schon immer drauf. Seit „Mind Bokeh“ aus dem Jahr 2011 bringt Bibio die auch in poppige Formate. Mit Songs wie „Anything New“ und „À Tout À L’heure" von der letzten Platte „Silver Wilkinson“ sind ihm ganz uneitle Hits gelungen. „A Mineral Love“ knüpft stimmungstechnisch hier an, folgt aber einem ganz eigenem Muster. An die neuen Tracks ging Bibio mit einer bestimmten Idee heran: Sie sollen Nostalgie erzeugen, kleine musikalische Dé­jà-vus hervorrufen, zum Beispiel an diesen Song, den man mit zwölf im Italienurlaub ständig im Radio gehört hat. Der Kniff: Das sollte völlig frei von Samples geschehen. Und so bastelte sich Bibio für „A Mineral Love“ einen Werkzeugkasten wohltemperierter Klänge, die vor allem dem psychedelischen Folkpop und Disco-Funk der 70er entlehnt sind. // Durchweg smooth klingt „A Mineral Love“. Bibio hat es irgendwie hinbekommen, ein Album voller Muzak zu schreiben, das man hören will. Ein Pastiche aus Catchyness, der öfter mal an die Schmerzgrenze der Süßlichkeit geht, aber immer vorm Einsetzen des Würgereflexes noch die Kurve bekommt.

Bibio - "Silver Wilkinson"

Von ByteFM Redaktion
(06.05.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Web: mrbibio.tumblr.com // Bereits im April veröffentlichte der englische Produzent Bibio, der mit bürgerlichem Namen Stephen Wilkinson heißt, den Orhwurm „À tout à l’heure“ als Vorabsingle zum kommenden Album. Nun erscheint „Silver Wilkinson“, so der Titel der neuen LP, am 10. Mai und lädt ein, sich in hervorragendem Dreampop fallen zu lassen. Schon der Opener „The First Daffodils“ setzt die Stimmung für das Album: Eine sanfte Akustikgitarre und Synthie-Arpeggios weben zusammen mit warmen Streicherflächen ein schlichtes, aber charmantes Klanggeflecht. Dabei kommt der Track ganz ohne Gesang aus. Überhaupt ist „Silver Wilkinson“ Bibio-typisch kein Album der großen Worte. Gesang – wenn vorhanden – wird meist mehr als Klangfarbe verwendet denn als inhaltliches Medium. Meist sind die Vocals sehr zurückhaltend und nehmen nie zu viel Raum im Arrangement ein. Umso mehr spielt das Album mit Klangelementen. Gekonnt vermischt Bibio elektronische wie akustische Soundtexturen so geschickt zu organischen Klangwelten, dass sich nur schwer ausmachen lässt, was da gerade warum so gut klingt. Immer ergeben Gitarren, E-Pianos, Samples und Synthesizer sowie der – wenn vorhanden – meist angenehm vom Geltungsbedürfnis befreite Gesang ein homogenes Ganzes. Obwohl die Songs aus einer Vielzahl von Schichten und Samples bestehen, ist da nie zu viel, nichts, was davon ablenkt, sich in der Musik zu verlieren. Von den tanzbaren Grooves des Vorgängers „Mind Bokeh“ ist nicht mehr viel zu spüren. „Silver Wilkinson“ ist mehr ein Vorstoß in clevere Ambient-Sounds und das Erforschen filigraner Klangcollagen. Wirkte „Mind Bokeh“ stellenweise experimentell und verspielt, gleingt Bibio mit „Silver Wilkinson“ eine von Anfang bis Ende runde LP. Mehr denn je wirkt das Album als ein einziges zusammenhängendes Stück. „Silver Wilkinson“ ist Musik in Pastellfarben, eine Klangreise in Welten, in denen alles harmonisch ist. Hier geht es um das Eintauchen in die Tiefen von Stephen Wilkinsons hervorragend produzierten Soundschichten, in denen man auch nach mehrmaligem Hören immer noch Neues entdeckt. Nach knapp 50 Minuten mit den letzten Tönen von „You Won't Remember...“ in die Realität entlassen, kommt man nicht umher, sich kurz die Augen zu reiben, denn Bibio ist mit „Silver Wilkinson“ ein äußerst stimmungsvolles Album gelungen, dem man die Leidenschaft zu Klängen in jedem Track anmerkt. // Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff "Bibio" und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Bibio "The Apple And The Tooth"

Von ByteFM Redaktion
(08.11.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Web: http://www.myspace.com/mrbibio // Der erste Song „The Apple And The Tooth“ vom neuen, gleichnamigen und fünften Album des Briten Bibio ist so eine Probe auf Bissfestigkeit, könnte man mutmaßen. Und man hat Glück, denn der Song trifft den Geschmack. Eine akustische Gitarre und melodiöses Flötenspiel stehen im Vordergrund, Bibio, der eigentlich Stephen Wilkinson heißt, singt ein paar Zeilen zu dezentem Elektrogefrickel. Es folgen elf weitere Lieder, manchmal fließen sie ineinander über. Sie variieren zwischen Entspannung und fesselnden elektronischen Spielereien. Bei acht Songs handelt es sich um Remix-Versionen, im letzten Stück hat sich Bibio sogar selbst abgemischt. „The Palm Of Your Wave“ stammt schon vom Vorgängeralbum, mit dem Bibio im Juni dieses Jahres seinen Einstand beim Londoner Elektro-Label Warp Records feierte. // Täglich spielen wir im TourKalender von 16 bis 17 Uhr einen Song aus dem neuen Album von Bibio. Die ausführliche Kostprobe folgt am Freitag ab 14 Uhr in Neuland. Die Sendung wird am Sonntag von 16 bis 18 Uhr wiederholt.

Bibio - "Mind Bokeh"

Von ByteFM Redaktion
(28.03.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Web: http://warp.net/records/bibio // Der Brite Stephen Wilkinson hat an der Middlesex University in London "Sonic Arts" studiert, eine interdisziplinäre Kunstform, die verschiedene Ansätze aus dem auditiven und visuellen Bereich vereint. In dieser Zeit lernte Wilkinson experimentelle elektronische Bands wie Autechre, Aphex Twin und Boards Of Canada kennen, die ihn inspirierten, fortan eigene Musik unter dem Pseudonym Bibio zu produzieren. Der Name ist ein Andenken an eine Fliege, die während der gemeinsamen Angelausflüge mit seinem Vater als Köder diente. Auf ebendiesen Ausflügen entwickelte Wilkinson eine innige Liebe zu den Klängen der Natur. Die ersten Alben veröffentlichte Bibio auf dem amerikanischen Label Mush Records. Naturklänge, aufgenommen mit Diktiergeräten und Kassetten, ein defekter Sampler und experimentelle Wege, sich Klängen zu nähern, sind die Begriffe, die sein dortiges Werk beschreiben. 2009 wechselte Bibio zu seiner neuen Label-Heimat Warp, in das Umfeld seiner musikalischen Vorbilder, und näherte sich den Beats an. "Mind Bokeh" hat er sein neues Album getauft. "Bokeh" lässt sich aus dem Japanischen ableiten, bedeutet so viel wie "unscharf, verschwommen" und dient in der Fotografie zur Beschreibung der unscharfen Bereiche einer Abbildung. Der Titel alleine beschreibt schon sehr trefflich den Inhalt des neuen Werks – mit der Unschärfe der Gedanken und des Geistes wird gespielt. Denn "Mind Bokeh" ist ein Album, zu dem es sich vorzüglich träumen lässt, ein Album voller bezaubernder Schönheit, um sich hinzulegen, in die Luft zu starren oder einfach die Augen zu schließen und der Musik zu lauschen und sich dabei den unklaren Sinneseindrücken der Träume hinzugeben. Ein Mal sorgt Bibio dafür, dass man aus den Träumen auch jäh wieder geweckt wird, wenn er ins Gesicht peitschende, verzerrte Gitarren auspackt, wie es selbst die beste Hard-Rock-Band nicht besser könnte. Doch kurz darauf spielt er schon wieder gekonnt mit gebrochenen Beats, gefühlvoller Elektronik, Melancholie und sphärischem Hintergrundgesang. "A fragment of time which is not recorded. There is a moment of darkness", heißt es an einer Stelle. Richtig, der komplette Verlauf der Zeit lässt sich gar nicht aufnehmen. Es muss auch Stellen der Dunkelheit geben. Bibio gelingt es allerdings, die unter Umständen unangenehme Dunkelheit zu verdrängen und mit "Mind Bokeh" einen Moment des Zeitverlaufs aufzunehmen und auf Platte zu bannen, der schöner, vielfältiger und spannender gar nicht sein könnte.

„Off Goes The Light“: Bibio kündigt zehntes Album an

Von ByteFM Redaktion
(14.09.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Off Goes The Light“: Bibio kündigt zehntes Album an
Bibio veröffentlicht im Oktober 2022 auf Warp sein Album Album „BIB10“ Mit der Single „Off Goes The Light“ kündigt der britische Producer Bibio ein neues Album an. Es erscheint im Oktober bei Warp Records und wird den Titel „BIB10“ tragen. In diesem Fall sind die Zahlen im Titel keine bloße Anspielung auf Internet-Jargon. Denn „BIB10“ ist tatsächlich das zehnte Album, das Stephen Wilkinson aus Wolverhampton unter dem Namen Bibio herausbringt. Für Wilkinson ist das ein Grund zum Feiern, und vielleicht liegt es auch an der Jubiläumseuphorie, dass sein neues Album etwas anders klingen wird. So ist die erste Singleauskopplung ein Song mit durchgehendem Beat; ein Low-key-Hit zwischen Synth-Pop und verwaschenem Yacht-Rock. Eigentlich ist die Verknüpfung von Folk-Gitarren und Elektronik von Anfang an immer Bibios Kerngeschäft gewesen. Doch Wilkinson hat immer wieder Ausflüge in andere Genres unternommen, bzw. ist in seiner musikalischen Herangehensweise sehr offen. Denn immer wieder denselben Ansatz zu verfolgen, käme dem Musiker künstlerischer Stagnation gleich. „Ich mag Kontraste zwischen meinen Alben“, sagt der Künstler. 2020 veröffentlichte er etwa die an britischen Acid-Folk der 60er erinnernde EP „Sleep On The Wing“, davor ein mit Ambient-Sounds unterfüttertes Folk-Album, das einer Ambient-LP folgte. Auch wenn es einen wiedererkennbaren Bibio-Sound gibt, wiederholt sich der Musiker eigentlich nie: „Wenn ich ein Album fertiggestellt habe, sehne ich mich danach, beim nächsten etwas anderes zu machen.“ Für LP Nummer zehn verfolgte Wilkinson nun einen poppigeren Ansatz. Dabei sollten die neuen Songs mit elektrischen Gitarren, Drumcomputern und Synthies ausgefeilter und glatter klingen. Aber eben auch nicht steril: „Meine Einflüsse für die Studioproduktion stammen größtenteils aus den 60er-, 70er- und 80er-Jahren, als das Handwerk ganz anders war. Einen ausgefeilteren Sound zu bekommen, ohne die Menschlichkeit aus ihm herauszubügeln, war Teil des Ethos.“ Das Album „BIB10“ von Bibio erscheint am 21. Oktober 2022 auf dem Label Warp Records. Die Lead-Single „Off Goes The Light“ daraus ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Bibio – „Curls“

Von ByteFM Redaktion
(07.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bibio – „Curls“
Stephen Wilkinson aka Bibio (Foto: Joe Giacomet) // Auf seinem letzten Album drohte Stephen Wilkinson alias Bibio fast zu verschwinden. „Phantom Brickworks“, die 2017 erschienene neunte Studio-LP des britischen Künstlers, war eine Sammlung geisterhafter Ambient-Loops. Die verspielten Folktronica-Tracks waren Geschichte. Stattdessen präsentierte er formlos durch verlassene Räume schwebende Musik in der Tradition der Meditationen von William Basinski oder der Ambient-Soundscapes der US-Amerikaner Stars Of The Lid. Nun hat Bibio einen neuen Song veröffentlicht, der wieder an sein klimperndes Frühwerk anknüpft: „Curls“ beginnt mit einem gezupften Gitarren-Motiv, das Stück um Stück mit mit Violinen, Mandolinen und Bass ausgeschmückt wird. Einen Beat gibt es nicht, der Song wird nur vom Puls der Instrumente getragen. „To see within is to feel without a light“, singt eine zarte Kopfstimme. Bibio scheint wieder greifbar – ohne den formlosen Zauber des letzten Albums eingebüßt zu haben.

60minutes

Mutual Benefit, Bibio, Peggy Sue, Mazes, Mogwai.

(18.01.2014 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mutual Benefit, Bibio, Peggy Sue, Mazes, Mogwai. // Bibio gesellt sich dazu mit neuer Single von seinem aktuellen Album, seinem favourite track vom Album "Silver Wilkinson".

In Takt

Bibio, Faye Webster und Drugdealer

(19.04.2019 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Während Andere am Karfreitag an die Leiden Christi denken, lauscht Alexandra Friedrich dem Kleiber mit Bibio und pflückt Blumen mit Faye Webster. Sollen sie doch Fasten und Abstinenz halten, sie genießt lieber rohen Honig von Drugdealer und verliebt sich mit Callum Easter.

Schnittstellen

Vampire Weekend & Bibio

(23.05.2013 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen - Vampire Weekend & Bibio
Die Schnittstellen präsentieren in der kommenden Ausgabe zwei Neuerscheinungen und zwar zum einen das neue Album des britischen Elektro-experimental Poppers Bibio und zum anderen die neuen Klänge der New Yorker Formation Vampire Weekend!

ByteFM Magazin

The Stranglers - Dave Greenfield, The Specials - Roddy Radiation, Bibio

(05.05.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik hört ihr heute von unserem Album der Woche von Buscabulla und neue Singles von Bibio, Mira Lu Kovacs und Edith Frost.

ByteFM Halbjahrescharts 2011

Von ByteFM Redaktion
(01.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bibio / Excuses / Mind Bokeh // Warp // Bibio / Mind Bokeh // Warp // 3. Bibio / Excuses / Mind Bokeh // Warp // 6. Bibio / Mind Bokeh // Warp // Bibio / Mind Bokeh // Warp // Bibio / Mind Bokeh // Warp // 23. Bibio / Anything New / Mind Bokeh // Warp

Die ByteFM Jahrescharts 2013

Von ByteFM Redaktion
(01.01.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
14. Bibio - Silver Wilkinson - Warp // Bibio - Silver Wilkinson // Bibio - Silver Wilkinson. // Bibio - A Tout A L'Heure // 4. Bibio - Silver Wilkinson (Warp) // 06. Bibio - A Tout A L'Heure (Warp) // Bibio - A Tout A L'Heure (Warp)

Neuland

Mit Musik von Bibio, The Briefs und James Hersey

(12.04.2019 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es wird wieder mal bunt bei Neuland: Für ruhige, eher klassische Töne sorgt der Filmkomponist Nico Casal, Matthew Herbert hat mit seiner Big Band den Brexit vertont und das Münchner Quintett Fazer schlägt jazzige Töne an.

Die ByteFM Jahrescharts 2019

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2019
9. Bibio – „Ribbons“ Stephen Wilkinson alias Bibio beschreitet seit 15 Jahren Pfade, die auf der einen Seite von traditionellen Folk-Wiesen gesäumt sind und an deren anderer Seite sich die Matrix aufgehängt hat und die Elektronik blank liegt. Zuletzt führten diese Pfade in Richtung Ambient, Loops und Avantgarde. 2019 kehrte Bibio dann auf seinem Stammlabel Warp mit einem Album zurück, dessen Stücke nicht nur die dem Künstler eigentümliche Atmosphäre atmen, sondern bisweilen richtige Hits sind. „Old Graffiti“ etwa lief auf ByteFM rauf und runter.

60minutes

(21.05.2011 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und von einem Briten gibt es zu berichten, dass er ein weiteres Mal ein wunderbares Album geschaffen hat. Stephen Wilkinson aks Bibio heißt dieser Brite, sein neues Album "Mind Bokeh", wieder auf Warp erschienen. Kunstvolles Musikschraubertum mit einem unglaublichen Sinn für Melodienwerk. Bibio entwickelt auf "Mind Bokeh" seine Art der Electronica-Welt im Downtempo-Biotop. Funk, Afrobeat, Soul, Elektronik sind wesentliche Einflüsse. Sogar seine Hardrock-Ader aus vergangenen Zeiten läßt er in einem French-Dance-Song aufblitzen und verpasst den Herren von Phoenix einen Tritt in den Hintern. Bibio in Bestform! 60minutes in Höchstfrom, Euer Markus!

Die ByteFM Jahrescharts 2011

Von ByteFM Redaktion
(02.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
27.-Bibio-Mind Bokeh-Warp // Bibio - Wake Up! // Bibio „Mind Bokeh“ (Warp).

ByteFM Jahrescharts 2016

Von ByteFM Redaktion
(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
16. Bibio - A Mineral Love // Bibio – A Mineral Love

60minutes

TraumPop Quartett

(14.05.2016 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
4 Alben sorgen für Traumpop.... sie kommen von Starwalker, Future Elevators, Higher Authorities und Bibio. Stephen Wilkison aka Bibio landet mit seinem 8. Album A Mineral Love ein Highlight. Bibios leiernder, von verschiedensten Genreeinflüssen durchsponnener Sound legt sich wohltemperiert in unser Ohr. Große Klasse!

Die ByteFM Charts 2009

Von ByteFM Redaktion
(04.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
08. Bibio: "Ambivalence Avenue", Warp // Bibio: "Ambivalence Avenue", Warp

Popschutz

Nebel und Beats

(17.11.2015 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Happening besingen die nebeligen Augen, Bibio veröffentlicht einen Track über Blütenblätter und Max Graef & Glenn Astro widmen dem Basketballer Magic Johnson einen Track. Feat. Salute, Wu 15, Bibio, Rustie und Octo Octa.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Hager

(07.05.2013 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Natürlich wird es auch Musik aus dem Album der Woche von Bibio zu hören geben und einige Konzerttipps für die nächsten Tage und Wochen.

Popschutz

Do what you want

(05.04.2016 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Große textliche Entwürfe hat das neue Album von Leon Vynehall nicht, trotzdem ist es ein maximal buntes Album voll von Vögeln und elektronischer Musik. Mit dabei auch: Evvol, Bibio und Jon Sable.

Me Myself & Why

(26.12.2009 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit unter anderem: St. Vincent, Mountain Goat, Umlaut, Bill Callahan, Starlight Mints, Mum, The Duke and the King, Bibio, Trembling Bells, The Mummers und Anthony da Costa.

ByteFM Magazin

mit Michael Hager

(09.05.2013 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es wird um den heutigen 60ten Geburtstag von John Edwards gehen, seit 1986 Bassist bei Status Quo und wir hören rein ins Album der Woche, das in dieser Woche von Bibio kommt.

60minutes

Von Hawkins bis São Paulo

(07.10.2023 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bibio gönnt sich kreativen Freiraum auf EP-Länge.

Eure Alben des Jahres 2009

Von ByteFM Redaktion
(06.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
14. Bibio: "Ambivalence Avenue", Warp

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Paula Georgi

(04.12.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Frank Zappa ist tot – es lebe Frank Zappa! Der Entertainer ist heute vor 25 Jahren gestorben und soll im Jahr 2019 wieder aufleben: Als Hologram im Rahmen einer Tournee. Vielleicht wäre ein Hologram als Alter-Ego ebenfalls etwas für Bibio? Der englische Musiker wird heute 40 Jahre alt und liebt zwar das Musik machen im Studio, doch auf die Bühne zieht es ihn, im Gegensatz zu dem Exzentriker Frank Zappa, überhaupt nicht.

Neuland

(10.11.2017 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Recycling kommt diese Woche auch nicht zu kurz: Whitney warten mit Demo-Aufnahmen ihres Albums „Light Upon The Lake“ auf, Brooklyns Rocksteady-Helden The Frightnrs haben eine Dub-Versionen von „More To Say“ anfertigen lassen, Angel Olsen bietet auf „Phases“ Raritäten, B-Seiten & Co. und Bibio hat auf „Phantom Brickworks“ ambient-lastige Outtakes versammelt.

Golden Glades

Mehr Licht!

(27.04.2016 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten. Das begreift ein jedes Kind, doch fast jeder Erwachsene will nichts davon wissen. Auch die heutige Golden Glades-Ausgabe widmet sich vornehmlich dem Helllichten in verschiedenen Erscheinungsformen. Dass die Kehrseite dabei unaufhörlich droht, wird mit großem Elan wegmoderiert. Mit dabei on the bright side of town: Whitney, Owen Pallett und Bibio.

Popschutz

(11.03.2011 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dazu: How To Dress Well im Remix und als Remixer, Neues von Bibio, Clive Tanaka und John Maus.