Chuck Berry

Chuck Berry Chuck Berry

Chuck Berry (18. Oktober 1926 in St. Louis, Missouri – 18. März 2017) war ein einflussreicher US-amerikanischer Sänger, Songwriter und Gitarrist und bedeutender Rock-‘n‘-Roll-Pionier. Mit „Johnny B. Goode“, „Roll Over Beethoven“ und „Maybellene“ hat er in den 1950er-Jahren einige der bekanntesten Rock-‘n‘-Roll-Songs überhaupt geschrieben. Sein Debütalbum „After School Session“ ist 1957 über Chess Records (Bo Diddley, Muddy Waters, John Lee Hooker) erschienen. 

Mit seinen präzisen Licks, seinen Zeitgeist-orientierten Texten über Mädchen, Autos, Tänze und das Leben in der High School sowie seiner Fähigkeit, das Publikum zu unterhalten und anzuheizen, prägte Chuck Berry den Rock ‘n‘ Roll und das Bild des Rockstars entscheidend mit. Der häufig als „Father Of Rock ‘n‘ Roll“ bezeichnete Musiker war zudem für zahlreiche musikalische Innovationen am Übergang von Rhythm & Blues zu Rock verantwortlich und beeinflusste Genre-Größen wie Elvis Presley, The Beatles, The Rolling Stones und The Kinks. Geboren und aufgewachsen ist Berry als Sohn einer Schuldirektorin und eines Geistlichen in St. Louis, wo er bereits in jungen Jahren zu musizieren begann. Nach einer Verurteilung wegen bewaffneten Überfalls – Berry war damals noch im Schulalter – gründete er in der Besserungsanstalt ein Gesangsquartett, das bald so erfolgreich war, dass es auch außerhalb der Anstalt auftreten durfte. Nach seiner Entlassung begann der Musiker mit verschiedenen Blues-Bands zu performen. Mitte der 50er lernte er in Chicago Muddy Waters kennen, der ihn mit dem Chef der Plattenfirma Chess Records bekannt machte. Seinen Durchbruch erzielte Berry direkt mit seiner ersten Single: „Maybellene“ – inspiriert von dem Traditional „Ida Red“ – schaffte es 1955 direkt an die Spitze der R&B-Charts. Zahlreiche weitere Hits folgten und Berry entwickelte sich bald zu einem der am meisten gefeierten Musiker*innen seiner Zeit. Chuck Berry wurde im Laufe seines Lebens mehrere Male der physischen und sexuellen Gewalt an verschiedenen Frauen bezichtigt, eine von ihnen minderjährig. Er starb am 18. März 2017 im Alter von 90 Jahren. 

Chuck Berrys Musik war einige Male Thema bei ByteFM, unter anderem bei Urban Landmusik und Kramladen.



Chuck Berry im Programm von ByteFM:

Kramladen

Hail! Hail! Rock’n’Roll - Chuck Berry, zum 90. Geburtstag

(20.10.2016 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Just let me hear some of that Rock and Roll Music" - diese berühmte Eröffnungszeile des Chuck Berry-Klassikers "Rock And Roll Music" aus dem Jahre 1957 infizierte Heerscharen von Musikern, die ihm nacheiferten und seine Songs nachspielten. Über 5000 Coverversionen von Chuck Berry-Songs soll es geben. Die Liste der Chuck Berry-Interpreten liest sich wie ein Who's Who der Rockgeschichte: Elvis Presley, Beatles, Rolling Stones, Beach Boys, Kinks, Jimi Hendrix, Bruce Springsteen, Eric Clapton, AC/DC, Motörhead, Status Quo usw.. Elvis mag die Ikone des Rock'n'Roll sein, doch Chuck Berry ist der musikalische Kopf. Kaum ein anderer hat die Stilistik und das Songbook des Rock'n'Roll so sehr geprägt wie er. Seine charakteristischen Gitarren-Licks und Riffs, seine pfiffigen und prägnanten Melodien und seine cleveren Texte zwischen Straßenjargon und Rock-Poesie gehören zur Essenz der Rockmusik. Als Rock-Entertainer mit seinem witzigen Duck-Walk und seiner lässigen Schnoddrigkeit versetzte er seine Fans in Rage. Es gab auch etliche negative Schlagzeilen in seinem Leben. Schon in jungen Jahren kam er mit dem Gesetz in Konflikt, was ihm wegen verschiedener Delikte einige Monate Jugendhaft einbrachte. 1961 wurde er zu drei Jahren Gefängnis verurteilt, weil sein "Sweet Little Sixteen" offenbar nur 14 Jahre alt war. Später wurde er mit steuerlichen, aber auch mit moralisch-sexuellen Vergehen in Verbindung gebracht. Chuck Berry nahm in seiner Autobiografie von 1987 zu den Anklagen Stellung und gab dabei zu bedenken, dass es nicht nur in der US-amerikanischen Polizei, sondern auch in der Justiz viele Rassisten gab und gibt. Seiner Karriere und seiner Reputation als Altmeister des Rock'n'Roll konnten die negativen Schlagzeilen auf Dauer aber nicht schaden. Im Jahre 1985 erhielt er einen Grammy für sein Lebenswerk und wurde in die aufgenommen. Der schwarze King des Rock’n’Roll ist noch immer live aktiv, hat aber seine große Gabe, prägnante, pointierte Rock'n'Roll-Songs zu schreiben, schon 1979 aufgegeben. Seitdem ist kein Album mit neuem Songmaterial von ihm erschienen. Und seitdem spielt er in seinen meist kurzen Shows wie eine lebende Musicbox ein Best-of-Programm seiner großen alten Hits. An einige seiner unsterblichen Songklassiker will der Kramladen, neben diversen großartigen Coverversionen, in einer Hommage zum 90. Geburtstag von Chuck Berry erinnern.

Urban Landmusik

Chuck Berry

(14.06.2017 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Urban Landmusik - Chuck Berry
Heute mit Chuck Berry und "The Music Of Nashville", Staffel 5, Vol.I und ein wenig Jazz.

ByteFM Magazin

Chuck Berry & Baxter Dury

(18.03.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Vor drei Jahren starb der Rock-’n’-Roll-Musiker Chuck Berry im Alter von 90 Jahren.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick: Corona, Baxter Dury, Chuck Berry

(22.03.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Baxter Dury hat mit „The Night Chancers“ wieder ein herrlich ambivalentes Album rausgehauen und das ist nur ein Grund, es zum Album der Woche bei ByteFM zu küren. Ein Herr, der hingegen relativ straight in seinem musikalischen Schaffen war, ist Chuck Berry. Vor drei Jahren starb der Rock-’n’-Roll-Musiker im Alter von 90 Jahren. Also tapeziert die Wohnung neu und untermalt dies musikalisch mit dem ByteFM Magazin.

ByteFM Magazin

Baxter Dury & Chuck Berry allein zu Hause

(18.03.2020 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Baxter Dury hat mit „The Night Chancers“ wieder ein herrlich ambivalentes Album rausgehauen und das ist nur ein Grund, es zum Album der Woche bei ByteFM zu küren. Ein Herr, der hingegen relativ straight in seinem musikalischen Schaffen war, ist Chuck Berry. Vor drei Jahren starb der Rock-’n’-Roll-Musiker im Alter von 90 Jahren. Also tapeziert die Wohnung neu und untermalt dies musikalisch mit dem ByteFM Magazin.

taz.mixtape

Sookee, Sleaford Mods, Wallis Bird, Chuck Berry, Julius Eastman, Omer Klein, Depeche Mode

(24.03.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Godfather des Rock'n'Roll. Er besang das typische Teenagerleben der 50er Jahre. Als Afroamerikaner war er trotz der Segregation in den USA hoch populär. Julian Weber schreibt den Nachruf auf den großen Chuck Berry.

Container

Duck & Cover

(08.09.2013 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was ist ein gutes Cover? Thomas Askan Vierich schlägt im ByteFM Container den Bogen von Chuck Berry und Elvis zu AC/DC und The Fall. Alles in einer Sendung! Mark Kozelek von den Red House Painters covert AC/DC, die Beach Boys unerlaubterweise Chuck Berry. Die Slowcore-Band Codeine verneigt sich vor den Rockberserkern MX 80 Sound, in dem sie diese Ton für Ton originalgetreu nachspielen. Die frühen XTC wiederum verhackstücken im Geiste des Punk einen Bob Dylan-Klassiker, ebenso verfahren The Fall mit einem Discoklassiker von Sister Sledge: Lost in Music.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Marie Heidenreich

(29.09.2015 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sein ganzes Leben lang provozierte er einen Skandal nach dem nächsten: 1976 randalierte er vor Elvis Anwesen Graceland und fuchtelte mit einer Pistole rum, um den King zum Wettstreit aufzufordern. Der Legende nach soll Lewis einmal am Ende seines Auftritts ein Klavier angezündet haben, um dem nachfolgenden Chuck Berry die Show zu stehlen. Und heute vor vielen Jahren schoss er sogar aus Versehen seinem Bassisten in die Brust. Und auch bei seiner gerade zu Ende gegangenen Abschiedstournee durch Großbritannien ließ er es sich nicht nehmen, wieder einmal Chuck Berrys Stück „Sweet Little Sixteen“ zu spielen. Auch das etwas provokant, schließlich heiratete Jerry Lee Lewis in den 50ern seine 13-jährige Großcousine.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Marie Heidenreich

(29.09.2015 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sein ganzes Leben lang provozierte er einen Skandal nach dem nächsten: 1976 randalierte er vor Elvis Anwesen Graceland und fuchtelte mit einer Pistole rum, um den King zum Wettstreit aufzufordern. Der Legende nach soll Lewis einmal am Ende seines Auftritts ein Klavier angezündet haben, um dem nachfolgenden Chuck Berry die Show zu stehlen. Und heute vor vielen Jahren schoss er sogar aus Versehen seinem Bassisten in die Brust. Und auch bei seiner gerade zu Ende gegangenen Abschiedstournee durch Großbritannien ließ er es sich nicht nehmen, wieder einmal Chuck Berrys Stück „Sweet Little Sixteen“ zu spielen. Auch das etwas provokant, schließlich heiratete Jerry Lee Lewis in den 50ern seine 13-jährige Großcousine.

Rock-Ola

Die britische Szene Frühjahr 1968 III

(21.05.2018 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
1958: Singles von Bobby Darin & Chuck Berry.

Neun Musikvideos zum Wochenende

Von ByteFM Redaktion
(05.02.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neun Musikvideos zum Wochenende
Liverpools The Coral sind zurück mit „Coral Island“, ihrem ersten Album seit drei Jahren. „Faceless Angel“ ist die erste Single davon, inspiriert von Chuck Berry, The Everly Brothers und anderen, wie Sänger James Skelly sagt. Das Musikvideo stammt von Edwin Burdis, der das auch das Arctic-Monkey-Musikvideo zu „Four Stars Out Of Five“ gedreht hat. The Corals Doppel-LP enthält 24 Stücke und erscheint am 30. April 2021.

Rock-Ola

Februar 1958

(04.02.2013 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schwerpunkt dieser Ausgabe sind Singles aus dem Februar 1958. Die stammen u.a. von Chuck Berry, Little Richard, The Platters und The Champs.

Rock-Ola

Travellin' in the USA - California Pt. 2

(20.05.2019 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Beach Boys, The Beau Brummels, America, Chuck Berry, Albert King u.a.

Rock-Ola

Vom Rock'n'Roll-Virus infiziert

(16.03.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Singles aus dem Frühjahr 1960, u. a. von Eddie Cochran, Roy Orbison, Chuck Berry.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Hager

(20.03.2017 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin am Morgen heute u.a. mit Musik von Chuck Berry, der am Wochenende mit 90 getorben ist, mit Musik aus dem Album der Woche von Kelly Lee Owens, "generischen Pop-Songs" von Father John Misty und einigen Konzerttipps für die kommenden Tage und Wochen.

Rock-Ola

Pop '57

(15.05.2017 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Singles von Bill Haley, Chuck Berry, Patti Page, Clydie King u.a. waren mehr oder weniger populär.

Presseschau 08.09.: Bühne frei für junge Bands

Von ByteFM Redaktion
(08.09.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Für den Fall, dass es für manche Bands mit der großen Karriere doch nicht so hinhauen mag, gibt es immerhin die Möglichkeit, sich von berühmten Vorbildern alternative Berufe abzuschauen. Auf Spinner lässt sich eine Ansammlung von Jobs finden, die von Größen des Musikbusinesses in Kauf genommen wurden, bevor sie den Durchbruch schafften. Nicht empfohlen sei dabei Chuck Berry, der mit 17 eine Bäckerei, einen Friseurladen und eine Modeboutique ausraubte und dafür zu zehn Jahren Gefängnis verknackt wurde (von denen er drei auch wirklich absitzen musste).

Rock-Ola

Cruisin' in 1964

(08.07.2019 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und im Autoradio laufen dabei: Chuck Berry, The Beach Boys, Alma Cogan, The Supremes uva.

DM Bob's Sonic (Gulf) Stream

(25.08.2011 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
DM Bob mit einem "Mixed Bag of Southern Tunes"- featuring Chuck Berry.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(13.10.2012 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Jubiläen von Chuck Berry und Melvin “Blue” Franklin von den Temptations.

ByteFM Magazin

am Abend mit Michael Hager

(09.10.2017 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik zum 70. Geburtstag von Tony Wilson, ehemals Bassist bei Hot Chocolate, als auch von Chuck Berry, der gestern vor 30 Jahren seinen Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame bekam.

That's Rhythm

Train Tracks

(26.06.2020 / 09:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
That's Rhythm - Train Tracks
In dieser Ausgabe präsentiert Carsten Stachowski Songs über Züge aus den Jahren 1947 bis 1971. Mit dabei sind unter anderem Bo Diddley, Rufus Thomas, Dusty Springfield, Sister Rosetta Tharpe, Chuck Berry und James Brown.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(23.10.2016 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik aus unserem neuen Album der Woche, "Yes Lawd!" von Anderson .Paaks Seitenprojekt NxWorries, sowie Musik anlässlich einiger runder Geburtstage, z.B. dem 70sten des Turtles-Gitarristen Jim Tucker, sowie dem 90sten des Rockn'Roll-Pioniers Chuck Berry.

Rock-Ola

1956
mit Heinz-Jürgen Maaßen

(12.09.2011 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Singles aus dem Jahr 1956 - die liefen bestimmt alle in der Rock-Ola Jukebox von Wurlitzer damals. Mit dabei: Chuck Berry, Gene Vincent, Bill Haley, The Drifters u.a. . Neu im Regal: Elbow, Florence and the Machine, Richmond Fontaine und Eddy Arnold"

Was ist Musik

Grandfather of Rap, Last Poet

(10.06.2018 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zu dem Ehrennamen kam Jalaluddin Mansur Nuriddin als Gründungsmitglied der Last Poets, die 1970 mit ihrem Debütalbum die Welt on fire setzten, while no one was listening und es so auf die gleichnamige Liste des Wire-Magazins schafften. Anders gesagt: The Last Poets waren die ersten Rapper (ja, da waren auch Chuck Berry, Muhammad Ali…). Und Jalal wurde bald zum Lightnin’ Rod.

Zum 70. Geburtstag von Keith Richards

Von ByteFM Redaktion
(18.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zur Bandgründung kam es Anfang der 60er. Keith Richards und Mick Jagger waren Sandkastenfreunde, doch ihre Wege trennten sich, als Jaggers Familie in eine andere Stadt zog. 1960 trafen sich Richards und Jagger zufällig in ihrem Heimtort wieder und hatten gleich ein Gesprächsthema, denn Jagger trug ein paar Bluesplatten unterm Arm, die Richards gefielen. Chuck Berry und Bo Diddley gehörten zu seinen großen Vorbildern. Beim ersten Konzert der Rolling Stones am 12. Juli 1962 im Londoner Marquee Club spielte die Band einige Cover der beiden Musiker.

Zum 70. Geburtstag von Joni Mitchell

Von ByteFM Redaktion
(07.11.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Geboren wurde Mitchell als Roberta Joan Anderson im kanadischen Staat Alberta. Sie wuchs in einem musikalischen Haushalt auf und lebte in ihrer Kindheit an vielen verschiedenen Orten. Mitchell entwickelte früh eine Vorliebe für klassische Musik. Ihre erste Platte soll eine Aufnahme von dem russischen Pianisten Rachmaninoff gewesen sein. Als Teenagerin wand sie sich Rock'n'Roll zu - Elvis Presley, Chuck Berry und Ray Charles öffneten ihr eine neue Welt. Mit 14 bekam Mitchell eine Ukulele von ihrer Mutter geschenkt und war von da an nicht mehr von dem Instrument zu trennen. Nach der High School schrieb sich Mitchell an einer Kunsthochschule ein, aber brach das Studium bald ab, um sich ganz der Musik zu widmen.

ByteFM Magazin

Die Voyager und die kosmische Playlist der „Golden Record“

(17.08.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Die Voyager und die kosmische Playlist der „Golden Record“
Die Rede ist von zwei goldenen Schallplatten, die im Jahr 1977 von der US-Weltraumbehörde NASA mit den Raumsonden Voyager 1 und Voyager 2 ins All geschickt wurden. An Bord war jeweils auch eine goldfarbene Schallplatte, die unter anderem eine Musikauswahl von der Erde enthält, adressiert an mögliche intelligente Lebensformen. Darunter Musik von Stravinsky, Chuck Berry und Volkslieder aus aller Welt.

„Rescue Me“: Zum fünften Todestag von Fontella Bass

Von ByteFM Redaktion
(26.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Rescue Me“: Zum fünften Todestag von Fontella Bass
Die Single verkaufte sich über eine Millionen Mal. Für Chess Records war Fontella Bass der größte Erfolg seit Chuck Berry, die Tantiemen für die Sängerin hielten sich jedoch (aufgrund eines unfair ausgehandelten Songwriting-Deals) in Grenzen. Desillusioniert vom Musikbusiness verließ Bass mit ihrem Ehemann, dem Jazz-Trompeter Lester Bowie, die USA und zog nach Paris, wo sie sich langsam aus der Öffentlichkeit zurückzog.

Circles

Glam Rock – Bolan, Bowie & Co.

(11.02.2017 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vor allem ging es um den Spaß: Als Rock in den frühen 1970er-Jahren immer progressiver und anspruchsvoller wurde, besannen sich einige Musiker auf den simplen RocknRoll von Chuck Berry und Little Richard sowie auf Englands große Music-Hall-Kultur, die gerne auch mal mit den Geschlechterrollen spielte. Glam Rock war das Gebot der Stunde, und seine Helden hießen Marc Bolan und David Bowie...