Helena Deland

Helena Deland Helena Deland ist eine kanadische Singer-Songwriterin

Helena Deland ist eine kanadische Singer-Songwriterin, die in Summerland, British Columbia geboren wurde und mittlerweile in Montreal ansässig ist. Ihre Debüt-EP „Drawing Room” ist im Jahr 2016 über das kanadische Indie-Label Chivi Chivi erschienen.

In ihrer verträumt klingenden und häufig melancholisch daher kommenden Musik verarbeitet Helena Deland Einflüsse aus unter anderem Dream- und Synth-Pop, New Wave und Folk. Thematisch interessieren sie dabei insbesondere zwischenmenschliche Beziehungen unterschiedlicher Art. Zu ihren Vorbildern zählt die Künstlerin, die seit ihrer Kindheit Gitarre und Piano spielt, Folk-Musikerinnen wie Jessica Pratt und Joni Mitchell. Nach der Veröffentlichung ihrer von der Kritik gelobten vierteiligen EP-Reihe „Altogether Unaccompanied” im Jahr 2018, trat Helena Deland im Vorprogramm diverser renommierter Acts auf, darunter Iggy Pop, Connan Mockasin und Weyes Blood. Zudem war sie im Jahr 2019 als Gastmusikerin auf dem Song „Free The Frail” des Avantgarde-Rappers Jpegmafia vertreten.

„Someone New” aus dem Jahr 2020 ist das Debütalbum der Musikerin. 2023 folgte das nach ihre Geburtsort benannte „Goodnight Summerland“.



Helena Deland im Programm von ByteFM:

Vergangene Ichs: „Spring Bug“ von Helena Deland

Von ByteFM Redaktion
(22.10.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vergangene Ichs: „Spring Bug“ von Helena Deland
Helena Deland versucht auf ihrem zweiten Album „Goodnight Summerland“ den Tod ihrer Mutter zu verarbeiten (Foto: Lawrence Fafard) „Spring Bug“ heißt ein Song vom 2023er Album der kanadischen Singer-Songwriterin Helena Deland. „Goodnight Summerland“ erscheint drei Jahre nach Delands Erstling „Someone New“. Stärker als auf ihrem Debüt zeigt das neue Album der Folk-Wurzeln der Sängerin. Spielten auf „Someone New“ noch Drum Machines und experimentelle Texturen eine größere Rolle, nimmt sich „Goodnight Summerland“ dagegen als Softcore-Album aus. Über weite Strecken hören wir nur Delands Stimme zur akustischen Gitarre, wenngleich das auch kein Dogma ist. So hören wir etwa im vorletzten Song „Night Soft As Silk“ so etwas wie einen Four-to-the-floor-Beat. Dennoch klingt er so seidenweich wie die im Text besungene Nacht – ein Club-Track wäre doch arg fehlplatziert auf der LP. Meistens gesellen sich zur Gitarre nur vorsichtig gesprengselte Klaviertöne, hier mal ein Bass oder ein im Arrangement versteckter Synth. // Das Album „Goodnight Summerland“ von Helena Deland ist auf dem Label Chivi Chivi erschienen. Der Song „Spring Bug“ daraus ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Songs des Jahres 2018

Von ByteFM Redaktion
(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
Helena Deland – „Take It All“ // Helena Deland – „Lean On You“

Alben des Jahres 2023

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2023
Helena Deland – „Goodnight Summerland“ // Helena Deland – „Goodnight Summerland“

Alben des Jahres 2020

Von ByteFM Redaktion
(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
Helena Deland – „Someone New“ // Helena Deland – „Someone New“

ByteFM Magazin

Bauhaus, Conway The Machine, Helena Deland und The Pogues

(20.07.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Magazin, in dem wir ganz freundlich fragen, ob Scotty uns nicht bitte von diesem Planeten beamen könnte.

Neuland

Autechre, Matt Berninger, Helena Deland, Kevin Morby

(16.10.2020 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nachrichten aus dem Land der aktuellen Album-Releases: Neu und deutsch wellen sich The Screenshots und Sorry3000, marxistisch und britpoppig geben sich die Milky Wimpshakes, alternativ rappend und amerikanisch sind Open Mike Eagle und Homeboy Sandman, während Cyril Cyril und Como Asesinar a Felipes ihre Texte weder auf deutsch noch auf englisch vortragen.

ByteFM Magazin

TrueMendous, Cluster & Betty Davis

(20.07.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: neue Musik von Helena Deland und von unserem aktuellen Album der Woche "Prole Art Threat" von East Man.

La France, en confidence

Zwei Frankokanadierinnen auf Englisch & Léo Ferré

(31.10.2023 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der ersten halben Stunde neue Musik von den Frankokanadierinnen Helena Deland und Claudia Bouvette, die coole anglophone Musik in ihrer Stadt Montréal machen, und unter anderem von dem Franzosen Antonin, der ein Lied lang so tut, als wäre er Italiener und in noch ganz andere Rollen schlüpft für sein erstaunliches Debütalbum, das doch eigentlich und ganz bescheiden „En Silence“ heißt: In Stille.

Tracks des Tages

Geisterküsse und Panikträume

(28.10.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracks des Tages - Geisterküsse und Panikträume
Ghostly Kisses heißt eine Musikerin aus Kanada, deren neue Single sich mit uhrmacherischer Behutsamkeit dem Dancefloor nähert. Folkiger geht es bei der ebenfalls kanadischen Singer-Songwriterin Helena Deland zu, die die Geister der Vergangenheit beschwört.

Hertzflimmern

Komfortzone

(23.10.2020 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Also, Spot an für lauschige Sounds von This Is The Kit, The Weather Station, Laura Veirs und Helena Deland.

Neuland

Streunerinnen und Herrengedecke

(13.10.2023 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neuland - Streunerinnen und Herrengedecke
Leise Gitarren von Helena Deland, Maple Glider und anderen.

Hertzflimmern

Off the Pops

(26.10.2018 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik vom dänischen experimentellen Projekt ML Buch erwartet Euch in dieser Stunde genauso wie Songs von Madison McFerrin, Carla dal Forno und Helena Deland.

La France, en confidence

Au Canada

(07.07.2020 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Um die geht’s heute, von Karkwa bis David Giguére, von Helena Deland bis Rosie Valland. Lauter Namen die schon 50 km südlich von Montréal, Highway nach New York, niemand mehr aussprechen kann – und nicht weiß, was er oder sie verpasst ...

Hertzflimmern

Become Sphere

(23.11.2018 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hertzflimmern - Become Sphere
Harmonische Melodien und dichte Klangarrangements begleiten uns außerdem für den Rest der Sendung mit der Kanadierin Helena Deland, Flasher und den Dänen von Ice Cream Cathedral.

Zimmer 4 36

Hildegard

(07.06.2021 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Hildegard
Natürlich darf in einer Sendung mit dem Untertitel „Hildegard“ auch Musik von Hildegard Knef nicht fehlen. Das erste Album, das die beiden kanadischen Musikerinnen Helena Deland und Ourielle Auvé mit ihrem Projekt Hildegard aufgenommen haben und das im Mittelpunkt dieser Ausgabe vom Zimmer 4 36 steht, klingt aber komplett anders und vor allem: modern. Aufgenommen in acht Tagen in einem Studio in ihrer Heimatstadt Montreal, sind die acht Tracks jeweils nach dem Tag ihrer Entstehung im Rahmen der Sessions benannt: „Jour 1“ bis „Jour 8“. Trotz französischer Titel auf Englisch gesungen, zu elektronischer Musik, die sowohl den Dancefloor als auch den klassischen Hintergrund als Einfluss erkennen lassen, ohne sich in die eine oder andere Richtung zu positionieren. So wie das Projekt heißt auch das erste gemeinsame Album der beiden: „Hildegard“. Sensationell!

Songs des Jahres 2023

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2023
Helena Deland – „Spring Bug“

Jpegmafia – „Free The Frail“

Von ByteFM Redaktion
(14.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jpegmafia – „Free The Frail“
„Free The Frail“ hätte es laut Barrington DeVaughn Hendricks alias Jpegmafia fast nicht auf sein kürzlich erschienenes Album „All My Heroes Are Cornballs“ geschafft. Jetzt ist der Rapper, der spricht wie das Internet, froh, sich für den Song entschieden zu haben. Feature-Gast auf dem Track ist niemand aus dem Rap-Game, sondern die kanadische Synth-Indiepop-Künstlerin Helena Deland. Auch wenn Kollaborationen dieser Art dazu neigen, ein wenig gewollt daherzukommen, braucht man sich bei Hendricks keine Sorgen zu machen. Denn Peggy (so die Koseform des Künstlernamens) ist von jeher künstlerisch sensibel und charakterlich punk genug, dass er mit Material jedweder Herkunft arbeiten kann. Und dabei stets nach sich selbst klingt. Jpegmafia gehört zu einer neuen HipHop-Generation, die als Digital Natives mit Zugriff auf die gesamte Musikgeschichte aufwächst und sich um Szenen weniger schert als um den eigenen Output.