Róisín Murphy

Róisín Murphy Bild: Róisín Murphy auf dem Cover ihrer Single „Exploitation“

Róisín Murphy ist eine seit 1994 aktive Sängerin, Songwriterin und Produzentin, die 1973 in Arklow, Irland geboren wurde. Murphy wurde als Teil des Trip-Hop-Duos Moloko bekannt und ist seit der Auflösung der Band als Solomusikerin aktiv. „Ruby Blue“, ihr Solodebüt, erschien 2005.

Murphy verarbeitet in ihrem experimentellen Elektropop Einflüsse, die von Disco und Funk über Jazz bis hin zu House reichen. Besonders charakteristisch ist dabei ihre vielseitige Gesangsstimme, über die eine Musikjournalistin schrieb, sie könne sowohl „teilnahmslos entspannt“ als auch „wunderschön trällernd“ und „in fröhlichem Offbeat“ daherkommen. Desweiteren ist Murphy für ihre ästhetisch anspruchsvollen Musikvideos und ihre extravaganten Outfits bekannt, für die sie nach eigener Aussage von Vivienne Westwood inspiriert wurde. Zu ihren musikalischen Einflüssen zählt sie Sonic Youth, Talking Heads und Pixies. Murphy arbeitete bereits mit zahlreichen namhaften MusikerInnen zusammen, darunter The Feelings, David Byrne und Fatboy Slim.

Take Her Up To Monto“, Róisín Murphys viertes Studioalbum, erschien 2016. Ihr im November 2019 veröffentlichter Disco-Song „Narcissus“ war Track des Tages bei ByteFM.



Róisín Murphy im Programm von ByteFM:

Songs des Jahres 2020

(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
Pele, Shanique, Nico & Nic) Igorrr – „Very Noise“ Haiyti – „Photoshoot“ Drake – „Toosie Slide“ Greentea Peng – „Ghost Town“ Jayda G – „Both Of Us“ Róisín Murphy – „Narcissus (In The House)“ Liz Remter (ByteFM Charts, Reeperbahn Festival Container) Ayoni – „Unmoved (A Black Woman Truth)“ James Blake – „The First Time Ever I Saw Your Face“ Deaton Chris Anthony – „I Shake That Ath“ The 1975 – „If You’re Too Shy (Let Me Know)“ Ätna – „Ruining My Brain“ Moses Sumney – „Neither/Nor“ Georgia – „About Work The Dancefloor“ Ela Minus – „El Cielo No Es De Nadie“ Laura Marling – „Held Down“ Sault – „Son Shine“ Matea Buzuk (ByteFM Team) Spike Fuck, The Slingers – „Kind Hearts“ Seth Bogart – „Oh Bondage Up Yours! // Peter Fox & Trettmann) Martyn X Om Unit – „Tracksuit Dub“ Deradoorian – „Corsican Shores“ Love Machine – „The Stripper“ Deep Space Network – „Xplorexpandxperience“ Wannabe – „M.A.“ Mumpers – „Ostrogoth“ Tony Allen & Hugh Masekela – „Jabulani (Rejoice, Here Comes Tony)“ Alper Kurtoglu (Love Songs) Andrew Bird – „Andalucia“ Billie Eilish – „Everything I Wanted“ Buscabulla – „NTE“ Cloud One – „Dust To Dust“ Dexter – „Corner“ Kaytranada – „Scared To Death“ Lakmann & Rooq – „Lovesong“ (feat. Fatoni) Róisín Murphy – „Incapable“ Shelter Boy – „Forever You’ll Be Known“ Thundercat – „King Of The Hill“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Future Islands – „Thrill“ Muzz – „Chubby Checker“ Phoebe Bridgers – „Garden Song“ Paul Weller – „Earth Beat“ Fontaines D.C. – „Sunny“ Doves – „Carousels“ The Avalanches – „Interstellar Love“ (feat.

Alben des Jahres 2020

(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
Alben des Jahres 2020 Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Sault – „Untitled (Rise)“ Sault – „Untitled (Black Is)“ Good Sad Happy Bad – „Shades“ Erregung Öffentlicher Erregung – „EÖE“ Pip Millett – „Lost In June EP“ Klaus Walter (Was ist Musik, taz.mixtape) Moodymann – „Taken Away“ The Bug – „In Blue“ (feat. Dis Fig) A Rocket In Dub – „Normal Dub“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Ant Orange – „You're Super In Diagonal“ Pa Salieu – „Send Them To Coventry“ Gaudi & Adrian Sherwoood – „100 Years Of Theremin (The Dub Chapter)“ Irreversible Entanglements – „Who Sent You? // . – „A Hero's Death“ Metz – „Atlas Vending“ Everything Is Recorded – „Friday Forever“ Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Alabaster DePlume – „To Cy & Lee: Instrumentals Vol. 1“ Bill Callahan – „Gold Record“ Dezron Douglas & Brandee Younger – „Force Majeure“ Eddie Chacon – „Pleasure, Joy And Happiness“ Jerry Paper – „Abracadabra“ Lewsberg – „In This House“ Mapache – „From Liberty Street“ Matthew Halsall – „Salute To The Sun“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Sault – „Untitled (Black Is)“ Timo Weiner (Soundlook) Nicolas Jaar – „Cenizas“ V.A. – „Dial 2020“ DJ Hell – „House Music Box (Past, Present, No Future)“ Pantha du Prince – „Conference Of Trees“ Four Tet – „Sixteen Oceans“ Lindstrøm & Prins Thomas – „III“ Recondite – „Dwell“ Kruder & Dorfmeister – „1995“ Nadia Khan – „Port Ana“ Popnoname – „Horizons“ Klaus Fiehe (Karamba) L.A. // . – „A Hero's Death“ Kruder & Dorfmeister – „1995“ Nubya Garcia – „Source“ Tom Misch & Yussef Dayes – „What Kinda Music“ Acid Pauli – „Mainacht EP“ Khruangbin – „Mordechai“ Alfa Mist – „On My Ones EP“ WhoMadeWho – „Synchronicity“ Various Artists – „Rainer Trüby Presents Soulgliding“ Move D & Benjamin Brunn – „Let's Call It A Day“ Alper Kurtoglu (Love Songs) Angel Olsen – „Whole New Mess“ Dexter & DJ Friction – „Diggin' Sonoton Vol. 1“ Erregung Öffentlicher Erregung – „EÖE“ Joy Denalane – „Let Yourself Be Loved“ Kaytranada – „Bubba“ Kelly Lee Owens – „Inner Song“ Khruangbin – „Mordechai“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Thundercat – „It Is What It Is“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Muzz – „Muzz“ Fontaines D.C. – „A Hero's Death“ Future Islands – „As Long As You Are“ Matt Berninger – „Serpentine Prison“ Real Estate – „The Main Thing“ Paul Weller – „On Sunset“ Ela Minus – „Acts Of Rebellion“ Phoebe Bridgers – „Punisher“ Die Sterne – „Die Sterne“ Crucchi Gang – „Crucchi Gang“ Patrick Ziegelmüller (Neuland) Bananagun – „The True Story Of Bananagun“ Becca Mancari – „The Greatest Part“ Maita – „Best Wishes“ Holy Hive – „Float Back To You“ Fontaines D.C. – „A Hero's Death“ RAC – „Boy“ Otta – „Songbook“ Quakers – „II: The Next Wave“ Hello Forever – „Whatever It Is“ The Bats – „Foothills“ Clarissa Lorenz (ByteFM Magazin, Orbit) Matthew Halsall – „Salute To The Sun“ Surprise Chef – „Daylight Savings“ Syrup – „Rosy Lee“ Okvsho – „Kamala's Danz“ Huw Marc Bennett – „Tresilian Bay“ Uyama Hiroto, Coma-Chi – „Japanoia“ Cleo Sol – „Rose In The Dark“ Oscar Jerome – „Breathe Deep“ Alfa Mist, Emmavie – „Epoch“ Zeitgeist Freedom Energy Exchange – „ZFEX Vol. ll“ Gregor Kessler (Schliemanns Soundbox) Prats – „Way Up High“ The Bats – „Foothill“ Various – „Louis Wayne Moody High: 1967“ Ar-Kaics – „Ar-Kives Vol. 1“ Eddie Marcon – „Aoi Ashioto“ Various – „Strum & Thrum“ Virtual Shadow Ensemble – „Keep Your Distance“ Loser Youth – „Warum Haust Du Dich Selbst? // “ Rob Mazurek's Exploding Star Orchestra – „Dimensional Stardust“ Mary Halvorson's Code Girl – „Artlessly Falling“ Dirk Böhme (Verstärker) Sault – „Untitled (Rise)“ Pa Salieu – „Send Them To Coventry“ Protomartyr – „Ultimate Success Today“ Sault – „Untitled (Black Is)“ Sonic Boom – „All Things Being Equal“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Haftbefehl – „Das Weiße Album“ The Chats – „High Risk Behaviour“ Haiyti – „Sui Sui“ Boldy James – „The Price Of Tea In China“ DJ Eastenders aka Stefan Müller (Bricolage Deluxe) Sault – „Untitled (Rise / Black Is)“ Tampe Impala – „The Slow Rush“ Rone – „Room With A View“ The Streets – „None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive“ Hodge – „Shadows In Blue“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Faithless – „All Blessed“ Caribou – „Suddenly“ Riz Ahmed – „The Long Goodbye“ Gábor Lázár – „Source“ Till Lorenzen (Kalamaluh) L.A. // “ Rob Mazurek's Exploding Star Orchestra – „Dimensional Stardust“ Mary Halvorson's Code Girl – „Artlessly Falling“ Dirk Böhme (Verstärker) Sault – „Untitled (Rise)“ Pa Salieu – „Send Them To Coventry“ Protomartyr – „Ultimate Success Today“ Sault – „Untitled (Black Is)“ Sonic Boom – „All Things Being Equal“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Haftbefehl – „Das Weiße Album“ The Chats – „High Risk Behaviour“ Haiyti – „Sui Sui“ Boldy James – „The Price Of Tea In China“ DJ Eastenders aka Stefan Müller (Bricolage Deluxe) Sault – „Untitled (Rise / Black Is)“ Tampe Impala – „The Slow Rush“ Rone – „Room With A View“ The Streets – „None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive“ Hodge – „Shadows In Blue“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Faithless – „All Blessed“ Caribou – „Suddenly“ Riz Ahmed – „The Long Goodbye“ Gábor Lázár – „Source“ Till Lorenzen (Kalamaluh) L.A.

Róisín Murphy – „Narcissus“

(12.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Róisín Murphy – „Narcissus“
Róisín Murphy „Narcissus“ ist die discoide zweite Single der irischen Künstlerin Róisín Murphy in diesem Jahr. Wie schon bei „Incapable“ aus dem Juni 2019 ist beim neuen Track Richard Barratt alias DJ Parrot mit im Boot. // Disco und House heißen die Parameter. Szenen, in denen wie in Murphys Werk die Inszenierung eine zentrale Rolle einnimmt. Róisín Murphy zeigt sich in dieser Hinsicht stets konsequent im Wandel. Bei ihrer Band Moloko war noch eine gewisse kumpelige Nahbarkeit. // Vielleicht heißt es „Danger In The Mirror“. Oder Frau Murphy hat eine falsche Fährte gelegt. „Narcissus“ von Róisín Murphy ist auf Mickey Murphy's Daughter Limited / BMG erschienen. Der Song ist heute unser Track des Tages.

DJ Koze: neues Album „Knock Knock“ erscheint im Mai

(25.01.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DJ Koze: neues Album „Knock Knock“ erscheint im Mai
This Is My Rock (Feat. Sophia Kennedy) 7. Illumination (Feat. Róisín Murphy) 8. Pick Up 9. Planet Hase (Feat. Mano Le Tough) 10. Scratch That (Feat. Róisín Murphy) 11. Muddy Funster (Feat. Kurt Wagner) 12. Baby (How Much I Lfo You) 13.

Songs des Jahres 2018

(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
Dirty Projectors – „That’s A Lifestyle“ Dirk Domin (Tiefenschärfe) Mick Jenkins – „Smoking Song (feat. BadBadNotGood)“ DJ Koze – „Scratch That (feat. Róisín Murphy)“ John Coltrane – „Nature Boy“ Ghost Vision – „Zuul Passage“ Orson – „Life Gamble“ GoGo Penguin – „A Hundred Moons“ Marcus Worgull – „Broad Horizons“ Toshio Matsuura Group – „Brown Paper Bag“ Jazzanova – „Rain Makes The River (feat. // Sleaford Mods – „Stick In A Five And Go“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Underworld – „Bells & Circles“ Interpol – „If You Really Love Nothing“ Kurt Vile – „Yeah Bones“ Die Nerven – „Dunst“ Isolation Berlin – „Melchiors Traum“ Unknown Mortal Orchestra – „Hunnybee“ Gaz Coombes – „Shit (I’ve Done It Again)“ Jorja Smith – „On Your Own“ Beach House – „Dark Spring“ Amen Dunes – „L.A.“ Markus Schaper (60minutes) Jerry Paper – „Grey Area“ Benny Sings – „Passionfruit“ José James – „Who Is He“ Kamaal Williams – „High Roller“ DJ Koze – „Illumination (feat. Róisín Murphy)“ Alexis Taylor – „I Feel You“ Cosmo Sheldrake – „Come Along“ Mouse On Mars – „Sidney In A Cup“ L.A.

Neue Platten: DJ Cam - "Seven"

(19.10.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Galaktisch dann wieder "1988" mit der Stimme der französischen Sängerin Inlove, eine Künstlerin, die auf DJ Cams eigenem Label Inflamable veröffentlicht. Vielleicht steckt aber auch Róisín Murphy dahinter, die Stimmen ähneln sich sehr. "Seven" wirkt sonnig und entrückt: elektronisch verfeinerte Jazz-Balladen für "spärlich beleuchtete Nachtclubs" (Klaus Fiehe).

Was ist Musik

Autoerotische jouissance & das Finale des Begehrens – die Róisín-Maschine & Mark Fisher

(12.10.2020 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mark Fisher in "k-punk – Ausgewählte Schriften" über Róisín Murphy: „Es lohnt sich, Murphy von zwei anderen Künstlern abzugrenzen, die John kürzlich in den Kommentaren erwähnt hat: Madonna und Kylie. // Ich glaube, die Leute haben einfach die Nase voll von Popstars, denen gesagt wird, was sie zu tun und lassen und was sie zu tragen haben.«“ „Róisín-Machine“ – so nennt Róisín Murphy ihr neues Album, auch der Song ‚Kingdom of Ends‘ ist von Mark Fisher inspiriert, wie der taz zu entnehmen ist.

Hedonismus mit elektronischen Boogie-Vibes: Jessie Ware – „Ooh La La“

(27.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Hedonismus mit elektronischen Boogie-Vibes: Jessie Ware – „Ooh La La“
Ein Track voll hedonistischer Lust am Moment. Ein bisschen erinnern diese elektronischen Boogie-Vibes auch an die jüngeren Tracks von Róisín Murphy. Als würden die beiden Künstlerinnen unterschiedliche Floors desselben Clubs bespielen. Es wäre ein Traum.

ByteFM Jahrescharts 2016

(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
Fidelity - Fuckin’ Up Blood Orange - Augustine Charles Bradley - Slow Love Michael Kiwanuka - Cold Little Heart Neoname - Sunny Duet Pilskills - 10-15-20 (Achim Funk Remix) Retrogott & Hulk Hodn - Funkfreaker RY X - Only Smoove & Turrell - You Could’ve Been A Lady Suff Daddy - Macrowave. Alben: Róisín Murphy - Take Her Up To Monto PJ Harvey - The Hope Six Demolition Project Michael Kiwanuka - Love & Hate Anderson .Paak - Malibu FloFilz - Cenário Achim Funk & Mr.

Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2020

(31.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2020
Erregung Öffentlicher Erregung - „EÖE“ 13. Ela Minus - „Acts Of Rebellion“ 12. Kevin Morby - „Sundowner“ 11. Róisín Murphy - „Róisín Machine“ 10. Phoebe Bridgers - „Punisher“ 9. Tom Misch & Yussef Dayes - „What Kinda Music“ 8.

DJ Koze - „Knock Knock“ (Album der Woche)

(30.04.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DJ Koze - „Knock Knock“ (Album der Woche)
Doch der US-amerikanische Indie-Folk-Darling ist nur die Spitze des Eisbergs der Talente, die Kozalla auf „Knock Knock“ versammelt hat: Das Atlanta-HipHop-Urgestein Speech, bekannt als Frontmann von Arrested Development, gibt in „Colors Of Autumn“ den melancholischen Funksänger, José Gonzaléz ergänzt die Psychedelia-Etüde „Music On My Teeth“ mit seiner warmen Stimme und Lambchop-Frontmann Kurt Wagner packt in „Muddy Funster“ wieder den Vocoder aus. Mit Róisín Murphy scheint Kozalla eine Muse gefunden zu haben, gleich zwei Mal wird die irische Künstlerin auf dem Album zur erhabenen Cyborg-Funk-Diva.

Kontrabass

Murphy‘s Law

(04.10.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit neuer und immer noch doper Rap-Musik, Soul-Tracks, Instrumental-Hiphop und ein bisschen House – von Baronski über Rapsody, Aesop Rock und Sampa The Great bis zu Moodymann und Róisín Murphy.

In Takt

Ten Miles Mosley

(20.05.2016 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vor zwei Tagen hat die Moderatorin mit einer anderen Sängerin gesprochen, die sie sehr verehrt: Róisín Murphy. Ausschnitte aus dem Interview gibt es erst zum Release des kommenden Albums im Juli zu hören, heute aber immerhin schon mal die zweite Single: Ten Miles High, zu dem es hier ein schickes Video gibt, bei dem die Irin selbst Regie geführt hat.

20 aus 2018: die besten Alben der ersten Jahreshälfte

(02.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
20 aus 2018: die besten Alben der ersten Jahreshälfte
Doch auf „Knock Knock“, seinem vierten Album unter dem Namen DJ Koze, klingt die Welt des Stefan Kozalla so einladend wie nie zuvor, mit noch mehr warmen Klangfarben als auf dem Vorgänger „Amygdala“ und noch mehr bekannten Stimmen, die einen durch diese verschwurbelten elektronischen Landschaften leiten. Mit KünstlerInnen wie Sophia Kennedy, José González, Kurt Wagner von Lambchop oder Róisín Murphy liefert er einen heißen Kandidaten auf das Album des Jahres ab. Und was ist Euer bisheriges Lieblingsalbum aus dem Jahr 2018?

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
John Grant – Grey Tickles, Black Pressure 6. Jessica Pratt – On Your Own Love Again 7. Arca – Mutant 8. Róisín Murphy – Hairless Toys 9. Jenny Hval – Apocalypse Girl 10. Shamir – Ratchet. Songs: 1. Isolation Berlin – Alles grau Christoph Twickel (Tropeninstitut) Alben: Ibeyi - Ibeyi Nicola Cruz - Prender El Alma Fantasma – Free Love Ops – O Norte Do Sul Supreme Talent Show – Danbe Mbongwana Star – From Kinshasa To The Moon Sven Kacirek – Songs From Okinawa Mdou Moctar – Akounak Tedalat Taha (Tazoughai Ost) Smockey – Pre’evolution Bareto    – Impredecible.

Kontrabass

Rainbow Road

(29.11.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit neuer und fresh gebliebener Musik von Derek Carr, Common, Aesop Rock, WOX, Dan Kye, Slowthai, Dexter, Scan 7, Quakers, Weekend, Ezra Collective, Suff Daddy, Seven Davis Jr. und Róisín Murphy.

Hertzflimmern

Homework

(09.10.2020 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Irgendwie kitzelt es doch in den Füßen bei den neuen Songs von Róisín Murphy. Und das ist auch genauso gewollt, denn „Róisín Machine“ ist wie ein nicht enden wollender Disco-Track: groovy, tanzbar und auch immer ein wenig melancholisch.

Hertzflimmern

Incapable Of Love

(07.06.2019 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Incapable of Love“ singt Róisín Murphy in ihrer aktuellen Deep-House-Nummer. Ein Track aus der Perspektive einer Frau, die “untauglich” ist zu lieben. Wir hören rein, genauso wie in das neue Album von Robag Wruhme: „Venq Tolep“.

Kontrabass

Great Minds

(01.07.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei sind Jazzanova, Dumi Right, Nas, Teyana Taylor, IAMDDB, Georgia Anne Muldrow, Jay Rock, Róisín Murphy und Maurice Fulton, Galcher Lustwerk, Leon Vynehall, Gerd Janson und Martyn.

60minutes

feat. Róisín Francesca Herbert

(06.06.2015 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Über 7 Jahre ist es her, seitdem Róisín Murphy ihr zweites Soloalbum Overpowered präsentiert hatte. Aber jetzt ist es da, das dritte Werk. Hairless Toys ist der Titel. Und Lady Murphy ist in absoluter Topform.

Zehn Fragen an: Alexandra Friedrich (Anstoß & In Takt)

(06.03.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zehn Fragen an: Alexandra Friedrich (Anstoß & In Takt)
Ich mag die Sendungen, in denen nicht nur ich, sondern auch KünstlerInnen zu Wort kommen. Meine Sendung mit Ata Kak vom 12. August 2016 zum Beispiel oder die mit Róisín Murphy vom 15. Juli 2016. Das schönste Kompliment einer Hörerin oder eines Hörers? Ich bekomme nicht viele, deshalb freue ich mich über jedes riesig!

Sziget Festival 2016: Grün, bunt, schwere Füße

(18.08.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
K.I.Z hatten einen wunderbaren Kommentar für alle „Luxusurlauber“ übrig, die sich einen günstigen Sauf-Urlaub in Ungarn gönnen. Mein absolutes musikalisches Highlight war aber Róisín Murphy: Die ehemalige Moloko-Sängerin hat eine unfassbar gute Show abgeliefert – inklusive gefühlt 40 Kostümwechseln.

Bricolage Deluxe

Herbst-Blue*s Part 2– Simulationen, Horizonte und Requiems.

(07.10.2020 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit neuen Alben von Róisín Murphy, Groove Armada und Wandl sowie einem bisher unveröffentlichten Livetrack von Prince zusammen mit Miles Davis.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Michael Gehrig

(18.05.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eigentlich hatten sie 2017 angekündigt, eine längere Auszeit nehmen zu wollen, nun sind die beiden Brüder Guy und Howard Lawrence alias Disclosure aber doch schneller als erwartet mit einem neuen Song zurück. Neues gibt es zudem von Gurr, die ebenfalls eine neue Single heraus gebracht haben und von Róisín Murphy, zu deren Song "All My Dreams" es jetzt ein wunderbares Video gibt. Außerdem: Musik von Shame, Palm, The Handsome Family und von Grace Jones, die Morgen ihren 70.

Regler rauf, Regler runter

(01.07.2016 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Ryley Walker, Case/Lang/Veirs, Róisín Murphy u.a.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(06.05.2015 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir spielen die Musik zu den aktuellen Rezensionen der Abgehört-Kolumne bei Spiegel Online. Themen sind diesmal die neuen Alben von Róisín Murphy, Bass Sultan Hengzt, Mumford & Sons und Best Coast.

Verstärker

(22.04.2015 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Anders lässt es sich doch nicht erklären, dass in der heutigen Verstärker-Ausgabe - mit Ausnahme des krächzenden Organs von Moderator Böhme selbst und einem Pianostück von Nils Frahm - ausschließlich Musik von Frauen und/oder Frauenstimmen zu hören sind, nämlich die von Jenny Hval, Gal Costa, Stereolab, Jlin, Holly Herndon, Róisín Murphy und Delia Gonzalez. Trost für alle Macker: beim nächsten Mal ist das vermutlich wieder genau andersherum.

Popschutz

Die unbestimmte Zeit

(06.10.2020 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ela Minus feiert auf „Acts Of Rebellion“ das politische Potenzial von elektronischer Tanzmusik. Und Róisín Murphy hat mit „Róisín Machine“ ein hedonistisches Disco-Album für das 21. Jahrhundert geschrieben. Schade, dass wir die Musik (noch) nicht auf einem großen Soundsystem im Club hören können.

In Takt

von Automatic bis Prince

(28.06.2019 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Songs von Róisín Murphy, Fatherhood, Vanishing Twin u. a.

Schöner Wohnen

Never Dance Alone

(14.05.2019 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik u. a. von Parliament, Dexter Wansel, Róisín Murphy, Ladyhawke und Laid Back

taz.mixtape

(08.05.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
. – Jens Uthoff gratuliert Guido Möbius zum 18.Geburtstag seines ambitionierten Verlagslabels Autopilot "Ich mache keine Kompromisse." - Julian Weber unterhält sich mit der irischen Sängerin Róisín Murphy über Eigenverantwortung im Internet, Ersatzfamilien und die musikalische DNA ihrer Wahlheimat Sheffield Schwarze Glatze, seelenvolle Schmusestimme, sinnliche Lippen und der obligatorische Schnäuzer. - Franz X.A.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z