Everything But The Girl

Everything But The Girl Everything But The Girl (Albumcover „Walking Wounded“)

Everything But The Girl waren ein erfolgreiches britisches Pop-Duo, das 1982 im nordenglischen Kingston upon Hull gegründet wurde. Es bestand aus dem Ehepaar Tracey Thorn (Gesang, Gitarre) und Ben Watt (Gitarre, Keyboard, Gesang). Ihr Debütalbum „Eden“ ist 1984 über Blanco Y Negro Records (Bananarama, The Jesus And Mary Chain) erschienen. 

Everything But The Girl veränderten ihre Musik im Laufe ihrer Bandgeschichte gleich mehrere Male. In den frühen 80ern wurden sie aufgrund ihrer Vermischung von Elementen aus Pop und Jazz zumeist dem Sophisti-Pop-Genre um Acts wie The Style Council und Sade zugerechnet. „Night And Day“, ihre Debütsingle, war eine Samba-Interpretation des gleichnamigen Songs von Cole Porter. Mitte der 80er wendete sich das Duo von seinen Jazz- und Latin-Einflüssen ab und veröffentlichte stattdessen einige Alben mit Elementen aus Jangle-Pop, Country und orchestraler Musik. Ihren Durchbruch erreichten Everything But The Girl 1988 mit ihrem vierten Album „Idlewild“, das mit „I Don’t Want To Talk About It“ einen Song enthielt, der es in die Top drei der britischen Charts schaffte. In den 90er-Jahren konnte das Duo ungeahnte Erfolge  im Bereich der elektronischen Tanzmusik feiern. Ausgangspunkt dafür war die Zusammenarbeit mit den Trip-Hop-Pionieren von Massive Attack, die sich für ihr Album „Protection“ (1994) Unterstützung von Thorn und Watt holten. Auf ihrem neunten Album „Walking Wounded“ verarbeiteten Everything But The Girl Einflüsse aus Drum & Bass, House und Downtempo. 

Everything But The Girl haben seit 2000 kein neues Material als mehr veröffentlicht; die ehemaligen Mitglieder sind jedoch sporadisch solo aktiv. Ben Watts 2020 veröffentlichter Song „Storm Damage“ war im Januar desselben Jahres ByteFM Track des Tages.



Everything But The Girl im Programm von ByteFM:

Tracey Thorn zum 50. Geburtstag

(26.09.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit 19 Jahren traf sie Ben Watt an der University of Hull, der bald Band-Kollege und Partner wurde. Seit Beginn der 1980er Jahre war Tracey Thorn die Stimme des Duos Everything But The Girl. Aber das war keineswegs der Anfang Thorns Karriere als Songwriterin und Sängerin: Schon vorher war sie Teil der Mädchenband Marine Girls, die zu Kurt Cobains Lieblingsbands zählten. 1982 erschien ihr erstes Solo-Album: "A Distant Shore". // Aber das war keineswegs der Anfang Thorns Karriere als Songwriterin und Sängerin: Schon vorher war sie Teil der Mädchenband Marine Girls, die zu Kurt Cobains Lieblingsbands zählten. 1982 erschien ihr erstes Solo-Album: "A Distant Shore". Mit Everything But The Girl wurde Tracey Thorn berühmt, ihr größter Hit war "Missing". Die Single aus dem Album "Amplified Heart" machte Everything But The Girl und Thorns Stimme weltweit berühmt, wenn auch erst einige Jahre nach dem Album-Release. // "Missing" war ein eigenständiges Wesen geworden. Tracey Thorn war immer voller Tatendrang: Zwölf Studioalben brachte sie mit Everything But The Girl heraus, mehrmals arbeitete sie mit Massive Attack zusammen, beispielsweise für den Soundtrack zu "Batman Forever". 2002 kündigten Thorn und Watt an, mit Everything But The Girl auf unbestimmte Zeit zu pausieren. // Tracey Thorn war immer voller Tatendrang: Zwölf Studioalben brachte sie mit Everything But The Girl heraus, mehrmals arbeitete sie mit Massive Attack zusammen, beispielsweise für den Soundtrack zu "Batman Forever". 2002 kündigten Thorn und Watt an, mit Everything But The Girl auf unbestimmte Zeit zu pausieren. Kein Streit war damals Grund für die Auszeit, sondern der Kinderwunsch des Paares.

Zum 50. Geburtstag von Benjamin Watt

(06.12.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Everything but the Girl Benjamin Brian Thomas Watt feiert heute seinen 50. Geburtstag. Ben Watt ist eine Hälfte des Duos Everything But The Girl, das er zusammen mit seiner Ehefrau Tracey Thorn bildet. // Dezember 1962 in London geboren. 1982 lernt er, durch einen Eintrag am schwarzen Brett, Tracey Thorn auf der Hull University kennen. Beide gründeten kurze Zeit später das Duo Everything But The Girl. Zu diesem Zeitpunkt war Watt beim Cherry Red Records Label unter Vetrag. 1983 erschien dort Watts Soloalbum "North Marine Drive". // Zu diesem Zeitpunkt war Watt beim Cherry Red Records Label unter Vetrag. 1983 erschien dort Watts Soloalbum "North Marine Drive". Zudem ist er als Produzent und DJ tätig. Mit Everything But The Girl veröffentlichte Watt 1984 den ersten Longplayer "Eden". Darauf ist die erste Hit-Single "Each and Everyone" zu hören. // Der "Missing"-Remix erreichte Top-Platzierungen in den Charts und war in Deutschland, England und den USA auf den Spitzenplätzen. Nach zwölf Alben legten Watt und Thorn 2002 Everything But The Girl für unbestimmte Zeit auf Eis, da sie sich um ihre Soloprojekte kümmern wollten. Watt gründete nach der EBTG-Auszeit sein eigenes Musiklabel Buzzin' Fly Records, auf dem er junge talentierte DJ's unter Vertrag nimmt. // Heute haben sie drei gemeinsame Kinder – die Zwillingstöchter Jean und Alfie sowie den jüngsten Sohn Blake. Für Everything But The Girl gibt es in Zukunft keine genauen Pläne. Watt ist mit seinen beiden Labels und als DJ genug beschäftigt.

Feiern oder kämpfen: Ben Watt mit neuer Single

(07.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Feiern oder kämpfen: Ben Watt mit neuer Single
Ben Watt (Foto: Tom Sheehan) Feiern oder kämpfen, das befand Ben Watt für die beiden aktuell möglichen Handlungsoptionen. Die männliche Hälfte des britischen Acts Everything But The Girl schrieb den Song „Figures In The Landscape“ in einer Zeit der Krise. Nicht nur befand er sich persönlich auf einem psychischen Tiefpunkt; auch das politische Geschehen in seiner britischen Heimat trieb den Künstler um. // Das Private und das Politische zu verknüpfen, ist für Watt nichts Neues. Mit seiner Frau Tracey Thorn war er in den 80ern als Everything But The Girl Teil der sozialistischen KünstlerInnenbewegung „Red Wedge“. Doch auch wenn die Verbindung von Pop und Politik heute weniger prominent zutage tritt, bleibt sie Watt eine Herzensangelegenheit. // „Figures In The Landscape“ dokumentiert auch die an Stationen reiche musikalische Reise Ben Watts. Everything But The Girl begannen mit betont ruhigem, jazzigen Pop, als Punk sich gerade abgenutzt hatte. Später ging es in Richtung House.

Flashback

Juli 1984 / Sade

(08.07.2020 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - Juli 1984 / Sade
Wir spielen die schönsten Songs aus dem Album und beleuchten das Phänomen des "Sophisticated Pop", mit Songs von Carmel, Joe Jackson, Everything, But The Girl u.a.

Sunday Service

Martin Courtney – Many Moons

(05.11.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracy Thorn macht seit 1982 Musik, zuerst mit den Marine Girls, später mit Everything But The Girl. Beide Bands haben ganze Genres geprägt. Als Solo-Künstlerin stand Tracy Thorn immer im Schatten ihrer Bands, hat neben diversen eigenen Alben aber vor allem auch als Gastsängerin tolle Songs aufgenommen.

Golden Glades

(04.09.2013 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt heute Tracey Thorn (Everything But The Girl), denn sie hat nicht nur viele wundervolle Songs zu verantworten, sondern mit „Bedsit Disco Queen“ nun auch eine sehr vergnügliche Autobiographie verfasst.

Zimmer 4 36

Tracey Thorn Special

(13.01.2013 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die britische Musikerin Tracey Thorn ist im September 50 Jahre alt geworden. Das nahm sich Ruben Jonas Schnell zum Anlass, seine alten Platten des Duos Everything But The Girl heraus zu kramen und uns eine Zusammenstellung seiner Favoriten zu präsentieren. Neben so einigen alten, eher akustisch angehauchten Stücken sind auch Soloprojekte des Duos zu hören.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(06.12.2012 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die heute Ausgabe des ByteFM Magazin außerdem mit einem Geburtstagsgruß an Ben Watt: der britische Musiker war von 1982 bis 2000 neben Tracey Thorn die andere Hälfte von Everything But The Girl. Heute wird Ben Watt 50. Und zu hören und zu gewinnen: unser aktuelles Album der Woche von The Bryan Ferry Orchestra.

Neuland

mit Patrick Ziegelmüller

(11.04.2014 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ben Watt (Everything But The Girl) mit neuem Album, Ex-Yello Musiker Dieter Meier lässt aufhorchen, die Afghan Whigs pflegen gekonnt ihren Soul-Rock und Englands Amazing Snakeheads proben den Rock'n'Roll Aufstand.

Pop Goes The Weasel

Same Same, …But Differentmit Klaus Hückstädt

(15.12.2010 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Pop Goes The Weasel - Same Same, …But Differentmit Klaus Hückstädt
Klaus Hückstädt präsentiert heute eine kleine Auswahl besonders gut gelungener Neuinterpretationen und unschätzbar kostbarer Originale. Mit von der Partie sind u.a. LL Cool J, die Revolting Cocks und Everything But The Girl.

Silent Fireworks

(19.01.2009 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Silent Fireworks
Bei Silent Fireworks hören wir, wie Robert Wyatt singend gegen westliche Protestsänger protestiert, wie Everything But The Girl, Working Week und Sade im London der 80er den Jazz auf die Tanzflächen brachten und gedenken dem chilenischen Protestsänger Victor Jara.

School Of Rock

Tracey Thorn

(04.04.2021 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Als der Young-Marble-Giants-Gitarrist und Songschreiber Stuart Moxham 1983 das zweite und letzte Marine-Girls-Album „Lazy Days“ quasi per kompletter Nicht-Einmischung produzierte, waren bereits sowohl eine Solo-Platte von Thorn als auch die erste Single mit ihrem späteren Ehemann und musikalischen Langzeitpartner Ben Watt erschienen. Unter dem Namen Everything But The Girl begannen die beiden 1982 mit einer akustischen Version von Cole Porters „Night And Day“ ihre Pop-Karriere, die die englische Musik der 80er- und 90er-Jahre prägen sollte.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Vanessa Wohlrath

(26.09.2017 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik zum 80. Todestag von Bessie Smith, Tracy Thorn, Teil des Duos Everything But The Girl, feiert ihren 55. Geburtstag und wir spielen neben einigen Konzertankündigungen, einen Song aus unserem aktuellen ByteFM Album der Woche: "Three Futures" von Torres.

Schliemanns Soundbox

Small Town Girl: Tracey Thorns Marine Girls (et al)

(19.04.2020 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Viele wissen wie es ist, in der Kleinstadt mit Musik aufzuwachsen, wenige aber haben daraus schönere Bücher gemacht als Tracey Thorn, ein Drittel der Marine Girls und eine Hälfte von Everything But The Girl. Mit ihrem jüngsten Buch, „Another Planet“ in der Hand, hangelt sich Schliemanns Soundbox durch den frühen Part von Thorns Discographie und schaut dabei auch bei Weggefährten vorbei.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(08.12.2012 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Ivy League, dessen Sänger und Mitbegründer Ken Lewis diese Woche 70 Jahre alt wurde, ebenso wie Ted Bluechel von der Band The Association. 40 Jahre alt wird Justin Welch, 45 Jahre zählt Adamski, der in den 90ern auf der Acid House-Welle mitsurfte. Außerdem dabei Ben Watt und Tracy Thorn von Everything But The Girl und der Jazz-Pianist und -Komponist Dave Brubeck.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(29.09.2012 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Geburtstag gefeiert hätte, sondern auch seinen 10. Todestag hatte. Außerdem dabei: die Sängerin Tracey Horn, die bei den Marine Girls und Everything But The Girl sang – zu ihr findet ihr auch einen Artikel auf unserer Magazin-Seite. Weiterhin hört Ihr Deep Time im Interview und natürlich Songs aus dem ByteFM Album der Woche von Flying Lotus.

Flashback

August 2003 / Initials B.B.

(05.08.2020 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - August 2003 / Initials B.B.
Zeitgenössische Bands und Künstler*innen in Kombi mit Burt Bacharach, eine ebenso interessante wie zeitlose Konstellation, die im Mittelpunkt der neuen Flashback-Ausgabe steht, mit Adaptionen von Paul Weller, Everything But The Girl, Fountains Of Wayne, Rumer und vielen anderen.

Sunday Service Rewind

(26.08.2008 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Sunday Service Bandmaschine spult die Zeit zurück in die 80er und stellt frühe Projekte von Everything But The Girl vor: Marine Girls, Solo-Platten von Ben Watt (im Duett mit Robert Wyatt) und Tracy Thorn sowie frühe EBTG Tracks.

Still Corners' melancholischer Albumteaser „Crying“

(06.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Still Corners' melancholischer Albumteaser „Crying“
Denn das symbolische Wetter, das zu Still Corners am besten passt, ist eben Nieselregen an einem lau-kühlen Tag. Diese Eigenschaft teilen sie mit traurig-eleganten Bands wie Saint Etienne und Everything But The Girl. Auch die können singen, worüber sie wollen – doch selbst beim fröhlichsten Popsong schimmert bei ihnen im Knopfloch eine Träne.

Londoner Jazz-Funk: „Rhythm In Your Mind“ von STR4TA

(15.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Londoner Jazz-Funk: „Rhythm In Your Mind“ von STR4TA
Incognito waren mit ihrem funky-jazzigen Pop-Sound sogar schon ein halbes Jahrzehnt am Start, als Bands wie The Style Council, Sade und Everything But The Girl auf den Plan getreten sind. Aber Str4ta ist mehr als nur ein Update eines alten Sounds, sondern gehört zum Frischesten, das der UK-Jazz derzeit zu bieten hat.

Zum zehnten Todestag von Poly Styrene: X-Ray Spex mit „Oh Bondage! Up Yours!”

(25.04.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum zehnten Todestag von Poly Styrene: X-Ray Spex mit „Oh Bondage! Up Yours!”
Von der freudvollen Aggressivität der Band war jedoch nichts mehr zu spüren, das Album war ruhig und beobachtend. Vergleichbar sind höchstens Platten der Band Felt, Everything But The Girl oder Weekend, die aber alle noch einige Jahre in der Zukunft lagen. 2004 erschien zudem das leicht esoterische „Flower Aeroplane”.

The Orielles – „Come Down On Jupiter“

(23.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Orielles – „Come Down On Jupiter“
Woher die Jazz-These kommt, ist eigentlich auch nachvollziehbar. Die Akkorde kennt man vom Bossa Nova. Bands wie Everything But The Girl oder The Style Council etwa haben sich diese in den frühen 80ern ausgeliehen. Machbar wäre unser Track des Tages also auch schon 1983 gewesen.

Girl Ray – „Show Me More“

(02.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Girl Ray – „Show Me More“
Als ihr Debüt „Earl Grey“ 2017 unser Album der Woche war, fielen Vergleiche zu Bands wie Dolly Mixture und Marine Girls, die Anfang der 80er-Jahre auf Labels wie Cherry Red Blaupausen für Lo-Fi-Gitarrenpop lieferten. Aus letzterer Band entstanden dann aber Everything But The Girl, die ihre größten Erfolge feierten, nachdem sie Synths und Beats entdeckt hatten. Doch hier hören die Analogien auf.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z