Tracey Thorn

Tracey Thorn Nach den Marine Girls gründete Tracey Thorn mit ihrem Mann Ben Watt die Band Everything But The Girl (Foto: Edward Bishop)

Tracey Thorn (geboren am 26. September 1962 in Hatfield, England) ist eine britische Sängerin und Songwriterin. Sie war Anfang der 80er Teil der Post-Punk-Band Marine Girls, deren Debütalbum später prominenterweise von Kurt Cobain zur Lieblingsplatte erklärt wurde, und von 1982 bis 1999 eine Hälfte des Jazz-Pop-Duos Everything But The Girl. 1982 veröffentlichte sie zudem ihr erstes Soloalbum „A Distant Shore“ über Cherry Red Records (Felt, The Monochrome Set, Pere Ubu). Die Platte erreichte den ersten Platz der britischen Indie-Charts.

Mit Songs, die es schaffen, komplexe Gefühlslagen auszudrücken und in Pop-Momente zu gießen, avancierte Tracey Thorn gemeinsam mit ihrem Partner Ben Watt in den 1980er-Jahren zum Kritiker*innenliebling und prägte die britische Musiklandschaft der 80er und 90er. Zu den prominenten Fans des sanften Sounds von Everything But The Girl zählen Elvis Costello, Martin Fry (ABC), Neil Tennant (Pet Shop Boys) und Paul Weller, der die beiden zur Jam-Session und als Gäste auf das erste The-Style-Council-Album bat. Daneben lieh Tracey Thorn ihre ruhige, weiche Gesangsstimme und ihr Songwriting-Talent immer wieder verschiedenen Kolleg*innen. So war sie 1995 auf „Protection“ zu hören, einem internationalen Hit der Trip-Hop-Giganten Massive Attack, zu dem Thorn gleichzeitig die Lyrics beigesteuert hat. Im Rahmen ihrer Solokarriere, die sie zwar bereits 1982 begonnen hatte, aber erst 2007 mit dem Album „Out Of The Woods“ fortsetzte, spannt Thorn den Bogen zwischen zurückhaltendem Baroque- und tanzbarem Synth-Pop.

Ihr kritisch gelobtes fünftes Soloalbum, auf dem sich die Musikerin zuweilen mit feministischen Themen auseinandersetzte, ist im Jahr 2018 über Merge Records (Arcade Fire, The Magnetic Fields, Waxahatchee) erschienen. Neben ihrer Aktivität als Musikerin ist Tracey Thorn erfolgreich als Schriftstellerin tätig. Ihre 2013 veröffentlichte Autobiographie „Bedsit Disco Queen: How I Grew Up And Tried To Be A Pop Star" begeisterte die Kritik und wurde zum internationalen Bestseller.



Tracey Thorn im Programm von ByteFM:

Tracey Thorn zum 50. Geburtstag

Von claudiawohlsperger
(26.09.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tracey Thorn Tracey Thorn feiert ihren 50. Geburtstag: Am 26.09.1962 wurde die Britische Musikerin in Hertfordshire geboren. Mit 19 Jahren traf sie Ben Watt an der University of Hull, der bald Band-Kollege und Partner wurde. Seit Beginn der 1980er Jahre war Tracey Thorn die Stimme des Duos Everything But The Girl. Aber das war keineswegs der Anfang Thorns Karriere als Songwriterin und Sängerin: Schon vorher war sie Teil der Mädchenband Marine Girls, die zu Kurt Cobains Lieblingsbands zählten. 1982 erschien ihr erstes Solo-Album: "A Distant Shore". Mit Everything But The Girl wurde Tracey Thorn berühmt, ihr größter Hit war "Missing". Die Single aus dem Album "Amplified Heart" machte Everything But The Girl und Thorns Stimme weltweit berühmt, wenn auch erst einige Jahre nach dem Album-Release. Sie selbst sagte darüber: "It turned into a creature with a life of its own". "Missing" war ein eigenständiges Wesen geworden. Tracey Thorn war immer voller Tatendrang: Zwölf Studioalben brachte sie mit Everything But The Girl heraus, mehrmals arbeitete sie mit Massive Attack zusammen, beispielsweise für den Soundtrack zu "Batman Forever". 2002 kündigten Thorn und Watt an, mit Everything But The Girl auf unbestimmte Zeit zu pausieren. Kein Streit war damals Grund für die Auszeit, sondern der Kinderwunsch des Paares. Inzwischen haben Tracey und ihr Ehemann Ben Watt drei Kinder - ihre Zwillingstöchter Jean und Alfie sowie ihren Sohn Blake. Nach dem Pausieren kümmerte sich Tracey Thorn zunächst um die Kinder, sie feilt aber wieder - wie ihr Ehemann - an ihrer Solo-Karriere. Zwei Alben erschienen seit 2007, im Herbst wird eine Weihnachtsplatte erscheinen. Wir wünschen Tracey Thorn alles Gute zum 50. und sind gespannt, was die Zukunft für sie und uns bereit hält.

„Dreamy“: Tracey Thorn wird 60!

Von ByteFM Redaktion
(26.09.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Dreamy“: Tracey Thorn wird 60!
Die britische Musikerin und Autorin Tracey Thorn wurde vor 60 Jahren geboren (Foto: Edward Bishop) Unser heutiger Track des Tages „Dreamy“ stammt aus dem ersten Soloalbum von Tracey Thorn. Die britische Sängerin, Musikerin und Komponistin wurde heute vor 60 Jahren in einer englischen Kleinstadt namens Brookmans Park geboren. In der Trabantenstadt, die für Pendler*innen angelegt war, die in London arbeiteten, aber das Vorortidyll bevorzugten, herrschte in Thorns Jugend gähnende Langeweile. Als Teenager versuchte sie natürlich, wo sie nur konnte, dem vorstädtischen Mief zu entfliehen. Aber bedauerlicherweise war es in den 70ern erheblich schwieriger als heute, Menschen zu finden, mit denen man Interessen abseits des Mainstreams teilt. So konnte die junge Tracey Thorn buchstäblich Ausflüge in die aufkeimende Punk-Szene unternehmen, aber so ganz mittendrin zu sein, war dann doch nicht drin. Doch diese Qual für die Heranwachsende legte vermutlich auch einen Grundstein für Thorns besonderes Songwriting. Auch wenn wenig später Paul Weller zu den Förderern und The Go-Betweens zu den Freunden von Thorn und ihrem Ehemann und Mitmusiker Ben Watt gehören sollten, hört man ihre Prägung als Zaungast. Denn sie hatte gelernt, mit kargen Mitteln ihr eigenes Ding zu machen. Ein oft melancholisches Ding, verloren in Außenseiterinnenbeobachtungen und der eigenen Gedankenwelt, aber zugleich pointiert und mit der Trübnis abgetrotztem Humor. Befeuert vom Punk-DIY-Spirit, gründete Tracey Thorn 1980, noch immer in der Vorstadt, die Band Marine Girls. Musikalisch war das toll, aber eine sehr unrockige Angelegenheit. Eher so etwas wie Punk mit den Mitteln der Bossa Nova. Zwei Jahre später gründete sie mit Watt, den sie beim Studium im nordenglischen Hull kennengelernt hatte, die weltweit erfolgreichen Everything But The Girl. Ebenfalls 1982 veröffentlichte Thorn auch ihr weniger beachtetes, radikal minimales, aber wunderschönes Solodebüt „A Distant Shore“. Unter den Songminiaturen darauf findet sich auch unser Track des Tages.

Zimmer 4 36

Tracey Thorn Special

(13.01.2013 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die britische Musikerin Tracey Thorn ist im September 50 Jahre alt geworden. Das nahm sich Ruben Jonas Schnell zum Anlass, seine alten Platten des Duos Everything But The Girl heraus zu kramen und uns eine Zusammenstellung seiner Favoriten zu präsentieren. Neben so einigen alten, eher akustisch angehauchten Stücken sind auch Soloprojekte des Duos zu hören. Außerdem landen aber auch Cold Cave, Kurt Vile und The Drums auf den Plattentellern im Zimmer 4 36.

School Of Rock

Tracey Thorn

(04.04.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Songs, die es schaffen, komplexe Gefühlslagen auszudrücken und in Pop-Momente zu gießen, und einer Melodiösität und Stimme, die einen Bogen schlagen können von melancholischer Bossa-Nova-Schönheit bis zum spröden Charme englischer Kleinstadt-Reihenhäuser, ist Tracey Thorn eine Art Pop-Antistar geworden. // Tracey Thorn war Teil einer Post-Punk-Generation, die als Fans von Bands wie Subway Sect, The Raincoats oder TV Personalities weniger für den Sound als für den DIY-Spirit des Punk standen, in dem es eben normal war, dass Thorn und die Marine Girls ihr „Handwerk“ quasi live vor Publikum erlernten.

Zum 50. Geburtstag von Benjamin Watt

Von byteblogadmin
(06.12.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Benjamin Brian Thomas Watt feiert heute seinen 50. Geburtstag. Ben Watt ist eine Hälfte des Duos Everything But The Girl, das er zusammen mit seiner Ehefrau Tracey Thorn bildet. Der Sohn des britischen Jazzspielers Tommy Watt wurde am 6. Dezember 1962 in London geboren. 1982 lernt er, durch einen Eintrag am schwarzen Brett, Tracey Thorn auf der Hull University kennen. Beide gründeten kurze Zeit später das Duo Everything But The Girl. Zu diesem Zeitpunkt war Watt beim Cherry Red Records Label unter Vetrag. 1983 erschien dort Watts Soloalbum "North Marine Drive". Zudem ist er als Produzent und DJ tätig. // Nach zwölf Alben legten Watt und Thorn 2002 Everything But The Girl für unbestimmte Zeit auf Eis, da sie sich um ihre Soloprojekte kümmern wollten. Watt gründete nach der EBTG-Auszeit sein eigenes Musiklabel Buzzin' Fly Records, auf dem er junge talentierte DJ's unter Vertrag nimmt. Watt ist auch Strange-Feeling-Record-Labelchef, auf dem unter anderem die Figurines oder The Unbending Trees ihre Platten veröffentlichen. "Tinsel and Lights", ein Album von Bandkollegin Tracey Thorn, ist ebenfalls gerade auf Strange Feeling Records erschienen.

10 bis 11

Caution To The Wind

(24.02.2023 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nach über 24 Jahren haben Tracey Thorn und Ben Watt, das britische Duo Everything But The Girl, im Januar ein neues Studioalbum mit dem Titel „Fuse“ für April angekündigt. Als ersten Vorgeschmack gab es letzten Monat die Single „Nothing Left To Lose“. Die neueste Single, „Caution To The Wind", ist ein Track über das Ankommen und im Moment leben, sagt Tracey Thorn, während ihr Ehemann und Mitmusiker Ben Watt die Beats für den Track inspiriert von Stimmungen im Nachtclub "zwischen Anspannung und Euphorie" produziert hat.

Everything But The Girl – „Fuse“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(24.04.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Everything But The Girl – „Fuse“ (Album der Woche)
Everything But The Girl haben nichts zu verlieren. Denn das britische Duo hat vor beinahe einem Vierteljahrhundert ein beeindruckendes Pop-Erbe hinterlassen, als es nach seinem 1999er Album „Temperamental“ den Betrieb einstellte. Ein Erbe, das so sehr im Soundtrack der 80er- und 90er-Jahre verankert ist, das man es nachträglich schwerlich herauslöschen könnte. Manche Hits wie das jazzige „Each And Every One“ vom 1984er Debütalbum „Eden“ erscheinen heute zeitlos. Andere, wie „Driving“ aus der 1990er-Mainstream-Sound-Phase, sind Kinder ihrer Zeit. Kaum jemandem dürfte „Missing“ (1994) in Todd Terrys House-Remix unbekannt sein, der Ben Watt und Tracey Thorn in unerwartete Chart-Höhen katapultierte. Es schlossen sich zwei Alben voller Einflüsse aus Drum & Bass und Garage-House an, die nicht kalkuliert klangen, sondern cutting-edge. Everything But The Girl hatten sich genreübergreifend etabliert, ein eklektisches, aber rundes Vermächtnis hinterlassen und sich zur Ruhe gesetzt, um ihre gemeinsamen Kinder großzuziehen und musikalischen wie literarischen Soloprojekten nachzugehen. // So skizziert „No One Knows We’re Dancing“ Schicksale aus dem Publikum von Watts Nullerjahre-Sonntags-Partys. Mit wortkarger Eloquenz und der wohl schönsten musikalischen Referenz an den Fiat Cinquecento. Mit „Karaoke“ endet „Fuse“ nach optimistischem Anfang und emotionaler Reise wieder mitten im Augenblick. Denn nur genau jetzt können wir machen, was wir wollen. Beispielsweise in der Karaoke-Bar, in der das Stück spielt. Wo Tracey Thorn singt, um gebrochene Herzen zu kitten. Oder um die Party loszutreten.

Golden Glades

My Rock ’n’ Roll Friend

(09.03.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Golden Glades - My Rock ’n’ Roll Friend
Aus einem besonderen Blickwinkel schauen wir heute zurück auf die Karriere der australischen Gitarrenband The Go-Betweens. Anlass ist das Buch "My Rock ’n’ Roll Friend" der britischen Musikerin und Autorin Tracey Thorn (Everything But The Girl). Als enge Vertraute hat sie sich an eine alternative Bandbiografie gewagt: Ihre Freundin und Wegbegleiterin Lindy Morrison bildete über viele Jahre an der Seite von Robert Forster und Grant McLennan den kreativen Kern der The Go-Betweens, doch sie traf als emanzipierte Schlagzeugerin auf viele Widerstände. Mit den Jahren wurde sie aus der Bandgeschichte quasi herausgeschrieben. Dies ist ein Umstand, der sich in allen Kunstformen immer wieder beobachten lässt: Frauen schrumpfen im Nachgang einer Bewegung zu Nebenfiguren. Tracey Thorn gelingt es mit ihrem Buch, die Balance wiederherzustellen. "My Rock ’n’ Roll Friend" ist ein sehr ehrlicher Bericht über Lindy Morrison – und über sich selbst.

Schliemanns Soundbox

My Rock ’n’ Roll Friend

(11.07.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Perspektivwechsel sind immer gut, und Tracey Thorn lieferte neulich einen spannenden. In ihrem jüngsten Buch „My Rock ‘n‘ Roll Friend“ schreibt die Musikerin Thorn über ihre Freundschaft zu Lindy Morrison, der Schlagzeugerin der Go-Betweens. Hinter dieser Freundschaft aber steckt eine alternative Geschichte, ein neuer Blick auf die Go-Betweens, die sich gerade in der zweiten Phase ihrer Karriere als Songwriter-Duo mit wechselnder Band präsentierten und dabei unter den Teppich kehrten, wie zentral Morrison für den Sound, das Image und die Chemie der Band in ihren ersten zehn Jahren war.

Schliemanns Soundbox

Small Town Girl: Tracey Thorns Marine Girls (et al)

(19.04.2020 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Viele wissen wie es ist, in der Kleinstadt mit Musik aufzuwachsen, wenige aber haben daraus schönere Bücher gemacht als Tracey Thorn, ein Drittel der Marine Girls und eine Hälfte von Everything But The Girl. Mit ihrem jüngsten Buch, „Another Planet“ in der Hand, hangelt sich Schliemanns Soundbox durch den frühen Part von Thorns Discographie und schaut dabei auch bei Weggefährten vorbei.

17.05.-23.05.

Von ByteFM Redaktion
(17.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tracey Thorn – "Love And Its Opposite" // Liebe und andere Katastrophen sind die Themen auf Tracey Thorns dritten Soloalbum. Da erwartet man jetzt große Gefühle, Euphorie und Abstürze, bekommt aber eher 10 durchwachsene Songs mit meist resignierter Atmosphäre. Sicher, Traceys Stimme ist toll, kann aber auch nicht immer alles raus reißen. Abwechslung bringt ein Song mit Jens Lekman, der in einem Duett mit Tracey auf dem Album zu hören ist.

„Caution To The Wind“: Modernismus und Spannungsbögen bei Everything But The Girl

Von ByteFM Redaktion
(27.02.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Caution To The Wind“: Modernismus und Spannungsbögen bei Everything But The Girl
Mit „Caution To The Wind“ haben Everything But The Girl die zweite Single aus ihrem kommenden elften Album veröffentlicht. Schon 2022 hatte Tracey Thorn, neben Ben Watt eine Hälfte des britischen Duos, durchsickern lassen, dass da war kommen würde. Im Januar 2023 war es dann soweit: „Nothing Left To Lose“ war die erste EBTG-Single seit ihrem 1999er Album „Temperamental“. Da Thorn und Watt auf ihren zehn bisherigen Longplayern und einigen Solowerken ziemlich viele Genres abgedeckt hatten, war es für Fans schon eine spannende Frage, welche Seite der Band man zu hören bekommen würde. Wobei das Ehepaar aus London eigentlich nie zweimal die gleiche Platte gemacht hatte. Insofern war also fast klar, dass das neue Material anders klingen würde als alles zuvor. Alles andere wäre eine Enttäuschung.

Golden Glades

(04.09.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt heute Tracey Thorn (Everything But The Girl), denn sie hat nicht nur viele wundervolle Songs zu verantworten, sondern mit „Bedsit Disco Queen“ nun auch eine sehr vergnügliche Autobiographie verfasst.

Golden Glades

Im Beichtstuhl

(13.03.2019 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Golden Glades macht es sich heute im Beichtstuhl gemütlich und lauscht andächtig, wie die Musikschaffenden von heute und gestern im Songformat ihr Herz ausschütten und ihr Gewissen erleichtern. Über die Tücken des Daseins wird gesungen, über Liebe, Leid und andere Laster. Wer konsequent und überzeugend aus dem eigenen Leben berichtet, muss allerdings auch mit Konsequenzen rechnen: Als Tracey Thorn 2010 ihren Song Oh, The Divorces! vorstellte, wurde vorschnell geschlussfolgert, ihre Bilderbuchehe mit Ben Watt sei gescheitert – zu Unrecht. Als Speerspitze der Abteilung confessional singer-/songwriter gilt übrigens Joni Mitchell, obwohl sie selbst den Begriff aufgrund seiner religiösen Konnotation zutiefst verabscheute. Auch ihr hören wir heute zu.

ByteFM Mixtape

Szene Hamburg
mit Oliver Stangl

(30.10.2012 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Szene Hamburg mit Oliver Stangl
Tracey Thorn

ByteFM Magazin

Autumn Blues

(26.09.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem feiert die britische Sängerin Tracey Thorn heute 60. Geburtstag. Anlässlich ihres Ehrentags ist ihr Song „Dreamy“ unser heutiger Track des Tages.

The Good Nightz

(23.07.2010 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein freundlicher Riese schlägt 'Acid Bells' nach Einbruch der Dunkelheit und der Wind flüstert im November Geschichten einer Stadt, die als veraltet gilt. Die Musik zu diesen und anderen Themen kommt heute u.a. von Tracey Thorn, Andreya Triana, Tiga, Rusko und The Count & Sinden. Hold on...

Ewan Pearson: "We Are Proud Of Our Choices"

Von ByteFM Redaktion
(15.02.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Engländer und Wahlberliner Ewan Pearson ist zurzeit hoch im Kurs. Für Delphics gehyptes Albumdebüt „Acolyte“ zeichnet er etwa als Produzent verantwortlich. Aber Pearson hat nicht nur bei den Elektro-Poppern aus Manchester seine Finger im Spiel, ebenfalls in 2010 kommt das neue Album von Tracey Thorn auf den Markt, Produzent ist: Ewan Pearson. Ein gefragter Mann.

Hidden Tracks

69 Love Songs (20th Anniversary)

(18.09.2019 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks - 69 Love Songs (20th Anniversary)
Gratulanten sind u.a. Bright Eyes, Tracey Thorn und Jens Lekman.

Das Ende vom Lied

(24.02.2010 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der ewige schmale Grat zwischen Track und Song. Lawrence, Tracey Thorn und Osborne teilen sich die Sendung mit Scuba, der gerade noch für Berghain/Ostgut den substantiellen Wahnsinn auf CD zusammen geschossen hat und jetzt schon wieder mit einem neuen Album da ist!?

Neuland

Die Welt in sanften Anführungszeichen

(28.04.2023 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Matt Berningers The National geben Bedauern Ausdruck, Jazz-Legende Lonnie Liston Smith kommt kosmisch und Nichtseattle nicht als Nichtseattle, sondern als Lake Felix. Goth-House-Nachwehen aus Wien treffen auf den solo radikalisiert raunenden Lenin-Riefenstahl-Musiker Rotte, eine Handvoll Songwriter*innen wirkt elektrisiert, Soul ruft Erinnerungen wach und Everything But The Girls Tracey Thorn singt auf dem Album der Woche, „Fuse“, tiefergelegt und generationsübergreifend von gegenwärtigen Lebenswelten. Hier, jetzt und neu.

ByteFM Magazin

mit Michael Hager

(26.09.2012 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute feiern wir den 50. Geburtstag von Tracey Thorn, erinnern an Bessie Smith, die heute vor 75 Jahren gestorben ist, spielen Musik aus dem Album der Woche und geben Konzerttipps für die nächsten Tage und Wochen.

„Hendra“: Ben Watt wird 60

Von ByteFM Redaktion
(06.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Hendra“: Ben Watt wird 60
„Hendra“ von Ben Watt ist unser Track des Tages zum 60. Geburtstag des britischen Sängers und Musikers. Am bekanntesten ist Watt sicherlich für sein Schaffen mit seiner Frau Tracey Thorn. Denn mit ihr gemeinsam hatte er als Everything But The Girl Welthits wie „Each And Every One“ und vor allem „Missing“. Das Duo erfand sich zwischen 1982 und 1999 mehrfach neu. So begann es aus einer Anti-Rock-Haltung mit leicht jazzaffinen Arrangements. Es folgten Alben mit klassischem Indie-Pop, mit Mainstream-Sounds und mal mehr, mal weniger experimenteller Elektronik. Nach dem recht clubbigen „Temperamental“ war 1999 erst einmal Feierabend. Allerdings hat die Band für den 2023er Frühling eine neue LP angekündigt. In der Zwischenzeit hat Ben Watt unter anderem einen Club und ein House-Label betrieben, Bücher geschrieben und drei Soloalben veröffentlicht.

Schöner Wohnen

Dancefloor

(17.04.2018 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik u.a. von Tracey Thorn, Jimi Tenor, Jazzanova und DJ Koze.

Die ByteFM Jahrescharts 2023

Von ByteFM Redaktion
(28.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2023
Ben Watt und Tracey Thorn aka Everything But The Girl haben vor beinahe einem Vierteljahrhundert ein beeindruckendes Pop-Erbe hinterlassen, als das Duo nach seinem 1999er Album „Temperamental“ den Betrieb einstellte. Ein Erbe, das so sehr im Soundtrack der 80er- und 90er-Jahre verankert ist, das man es nachträglich schwerlich herauslöschen könnte. Die beiden Musiker*innen hatten ihr gemeinsames Projekt vor 24 Jahren auf Eis gelegt, um ihre gemeinsamen Kinder großzuziehen und musikalischen wie literarischen Soloprojekten nachzugehen. Dann kündete Anfang 2023 der Song „Nothing Left To Lose“ von einem neuen Album – und auf dem hatten sie ihren Sound für 2023 gefunden. „Fuse“ ist kein gesetztes Alterswerk, sondern wie jedes ihrer Alben ein ästhetisches Wagnis. Ein Wagnis, das aufgeht und einen konsistenteren Sound zeitigt als beim gelungenen, jedoch zuweilen etwas disparaten Vorgänger. Zusammengehalten hauptsächlich von Thorns Gesang, mit trockenem Witz und nüchternen Beobachtungen.

Feiern oder kämpfen: Ben Watt mit neuer Single

Von ByteFM Redaktion
(07.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Feiern oder kämpfen: Ben Watt mit neuer Single
Das Private und das Politische zu verknüpfen, ist für Watt nichts Neues. Mit seiner Frau Tracey Thorn war er in den 80ern als Everything But The Girl Teil der sozialistischen KünstlerInnenbewegung „Red Wedge“. Doch auch wenn die Verbindung von Pop und Politik heute weniger prominent zutage tritt, bleibt sie Watt eine Herzensangelegenheit.

Schöner Wohnen

Some Sounds

(06.03.2018 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik u.a. von Tracey Thorn, Submotion Orchestra, Bearcubs und Marian Hill.

Everything But The Girl kündigen neues Album „Fuse“ an

Von ByteFM Redaktion
(10.01.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Everything But The Girl kündigen neues Album „Fuse“ an
Nach über 24 Jahren haben Tracey Thorn und Ben Watt aka Everything But The Girl ein neues Studioalbum mit dem Titel „Fuse“ angekündigt. Die beiden haben die neue Platte im Frühjahr 2021 geschrieben und selbst produziert. Als ersten Vorgeschmack gibt es die neue Single „Nothing Left To Lose“ zu hören, zu dem es auch ein Musikvideo gibt.

Hello Mellow Fellow

Protection

(04.07.2022 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hello Mellow Fellow - Protection
Diesmal tun das unter anderem Ghost Woman, die gerade ein großartig klingendes Album veröffentlicht haben, Der Assistent, Tindersticks und natürlich Tracey Thorn zusammen mit Massive Attack.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(06.12.2012 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die heute Ausgabe des ByteFM Magazin außerdem mit einem Geburtstagsgruß an Ben Watt: der britische Musiker war von 1982 bis 2000 neben Tracey Thorn die andere Hälfte von Everything But The Girl. Heute wird Ben Watt 50.