Ghostface Killah

Ghostface Killah Ghostface Killah (Albumcover „Ironman“)

Ghostface Killah ist der Künstlername von Dennis Coles, einem einflussreichen Rapper aus New York City, der als Gründungsmitglied des legendären Wu-Tang Clan bekannt wurde.

Sein erstes Soloalbum „Ironman“ veröffentlichte Ghostface Killah 1996. Als Produzent fungierte sein Wu-Tang Clan-Kollege RZA. Das Album erreichte Platz zwei der US-amerikanischen Albumcharts. Ghostface Killah etablierte darauf das Songwriting für das er bis heute gefeiert wird: Assoziative „Stream-of-consciousness“-Reime und Storytelling-Rap, vorgetragen in einem schnellen, aggressiven Flow. Auch Ghostface Killahs andere Soloalben waren sowohl medial als auch kommerziell höchst erfolgreich. Im Jahr 2006 nahm MTV ihn in ihre Liste der besten MCs aller Zeiten auf. Ghostface Killah arbeitete bereits mit zahlreichen anderen namhaften Musiker*innen zusammen, darunter Missy Elliott, MF Doom, De La Soul und BadBadNotGood. Er ist zudem der Gründer des Labels Starks Enterprises.

„Ghostface Killahs“, das dreizehnte Studioalbum des Rappers, erschien 2019. Es enthält unter anderem Features von seinen Wu-Tang-Clan-Kollegen Method Man, Cappadonna und Masta Killa sowie von seinem Sohn, dem Rapper Sun God.

 



Ghostface Killah im Programm von ByteFM:

Album der Woche: Ghostface Killah - "36 Seasons"

(11.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ghostface Killah - "36 Seasons" "36 Seasons" von Ghostface Killah ist Album der Woche bei unserem Partner artistxite. Wahrlich eine Kampfansage von Ghostface Killah. Noch vor einer Woche berichteten wir an dieser Stelle über das neue Album des Wu-Tang Clans "A Better Tomorrow" und lobten die Größe des neuen Werks, da haut der Ghostface Killah so einen raus. // Noch vor einer Woche berichteten wir an dieser Stelle über das neue Album des Wu-Tang Clans "A Better Tomorrow" und lobten die Größe des neuen Werks, da haut der Ghostface Killah so einen raus. Die Message ist klar: Der 44-Jährige ist derzeit das beste Pferd im Prachtstall des Clans. // Denn "36 Seasons" hat alles, was ein großartiges Rap-Album ausmacht. Lässig grooven die 60s-Beats vor sich hin, versprühen einen wunderbaren Retro-Charme. Ghostface Killah präsentiert sich in Hochform und eine ausgesuchte Riege bestens aufgelegter Gastmusiker schließt sich gleich an. // Schon der gemeinsame Auftakt "The Battlefield" mit AZ, Kool G Rap und Tre Williams geht ganz geschmeidig vorweg, ebnet das Feld für großartige, bündige Tracks wie "Emergency Procedure" mit Pharoahe Monch oder "The Dogs Of War" mit Shawn Wigs und erneut Kool G Rap. Inhaltlich hält sich Ghostface Killah an den Standard, den er zuletzt mit "12 Reasons To Die" auf ein vorläufiges Hoch brachte. // Der New Yorker macht deutlich, wie sehr ein gutes Rap-Album auch von seiner narrativen Note lebt. Der Ghostface Killah ist derzeit nicht nur mit dem Clan, sondern auch auf eigene Faust ganz vorn dabei. Inhalt, Vortrag und die musikalische Unterfütterung seines zehnten Soloalbums ergeben ein stimmiges Ganzes, das man in der Form selten bekommt.

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tame Impala - Currents 4. Unknown Mortal Orchestra - Multi-Love 5. Janet Jackson - Unbreakable 6. Ghostface Killah - Adrian Younge Presents: 12 Reasons To Die II 7. Toro Y Moi - What for? 8. Menace Beach - Ratworld 9. // Makaya McCraven - In the Moment E & F Sides dont look any further til 8. BADBADNOTGOOD & Ghostface Killah - Sour Soul Tracks: SELECT trackname FROM favouritetunes WHERE artist = "Makaya McCraven": Makaya McCraven - The Jaunt Makaya McCraven - Slightest Right Makaya McCraven - First Thing First Makaya McCraven - Gnaws Makaya McCraven - Butterscotch Makaya McCraven - Just Stay Right There Makaya McCraven - Finances Makaya McCraven - Standing on Shoulders Makaya McCraven - The Dimmer Makaya McCraven - She Knew. // Errors - Lease of Life 7. Purity Ring - Another Eternity 8. Chelsea Wolfe - Abyss 9. BadBadNotGood & Ghostface Killah - Sour Soul 10. Synkro - Changes Songs/EPs (ohne Reihenfolge): DIIV - Bent (Roi’s Song) Kelela - Hallucinogen EP Kurt Vile - Pretty Pimpin Galcher Lustwerk - Parlay EP Le Volume Courbe Feat.

Ghostface Killah (Ticket-Verlosung)

(08.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ghostface Killah (Ticket-Verlosung)
Ghostface Killah Beweisen muss Ghostface Killah eigentlich niemandem etwas, seit der Rapper als Mitglied von Wu-Tang Clan mit dessen Debütalbum „Enter the Wu-Tang (36 Chambers)“ 1993 HipHop-Geschichte schrieb. // Daneben arbeitete er immer wieder mit anderen Künstlern zusammen: in Features, mit dem Wu-Tan Clan und bei Kollaborationen wie Czarface (dem von Comics inspirierten Projekt des Wu-Tang-Kollegen Inspectah Deck). Jetzt fand Ghostface Killah wieder die Zeit für ein eigenes Album und kommt damit auf Tour. ByteFM präsentiert die Deutschland-Konzerte von Ghostface Killah und verlost 1×2 Tickets pro Show.

Everything Is Recorded - „Friday Forever“ (Rezension)

(03.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Everything Is Recorded - „Friday Forever“ (Rezension)
Everything Is Recorded - „Friday Forever“ (XL Recordings) 8,0 Auf dem zweiten Album des Projekts Everything Is Recorded arbeitet XL-Recordings-Label-Chef Richard Russell erneut mit einer illustren Reihe an Künstler*innen zusammen. Neben Ghostface Killah (Wu-Tang Clan) und Penny Rimbaud (Crass) haben unter anderem Infinite Coles, der britische Rapper Aitch und die irischen Songwriter*innen Maria Somerville und Kean Kavanagh bei den als lose Jam-Sessions organisierten Recordings mitgewirkt. // Spiritual- und Gospel-Vibes verzieren die Titel „Every Friday Thereafter“ und „This World“, während Ghostface Killah in „Caviar“ über trippy verschachteltes Klangwerk rappt. Der Track „That Sky“ steigt auf einem trockenen Kontrabass ein und taucht punktuell gar in Lo-Fi-Gefilde ab.

Teyana Taylor feat. Ghostface Killah, Method Man & Raekwon – „Gonna Love Me“

(19.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Teyana Taylor feat. Ghostface Killah, Method Man & Raekwon – „Gonna Love Me“
Method Man, Teyana Taylor und Ghostface Killah im Video zu „Gonna Love Me“ Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. // Das Paradebeispiel für diesen Vibe ist unser Track des Tages: „Gonna Love Me“ im Remix mit Features von Ghostface Killah, Method Man und Raekwon. Die drei Urgesteine des Wu-Tang Clans lassen das an Lauryn Hill erinnernde Original musikalisch weitgehend unbearbeitet und schaffen lediglich Platz für drei unverschämt entspannte Flows.

Verstärker

(29.07.2015 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Westküstenmetropole Los Angeles spielt in der heutigen Ausgabe von Verstärker eine ebenso dominante Rolle wie in der leider ziemlich verunglückten zweiten Staffel von „True Detective“: Kendrick Lamar und Y.G. stammen aus Compton, Vince Staples aus Long Beach, Miguel aus San Pedro. In L.A. leben außerdem Adrian Younge (produzierte die Platten von Ghostface Killah und Bilal), Seven Davis Jr (neue Platte auf Ninja Tune) und die Waliserin Cate LeBon (singt für die Chemical Brothers). // In L.A. leben außerdem Adrian Younge (produzierte die Platten von Ghostface Killah und Bilal), Seven Davis Jr (neue Platte auf Ninja Tune) und die Waliserin Cate LeBon (singt für die Chemical Brothers). Ganz und gar nicht aus Los Angeles sind dagegen RP Boo (Chicago), Ghostface Killah und Bilal (beide New York City), Future (Atlanta), Jessy Lanza (Ontario) – ganz zu schweigen von den Sleaford Mods (Nottingham) oder Andreas Spechtl alias Sleep (Wien/Berlin).

Wu-Tang Clan – „Enter The Wu-Tang (36 Chambers)“ (Album der Woche)

(02.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wu-Tang Clan – „Enter The Wu-Tang (36 Chambers)“ (Album der Woche)
Wu-Tang Clan – „Enter The Wu-Tang (36 Chambers)“ Als vor 20 Jahren, im November 1993, das Debüt-Album des Wu-Tang Clan erschien, bestand die Gruppe aus neun Rappern: Robert Diggs, genannt RZA, seine Cousins Gary Grice und Russel Jones, die sich GZA und Ol‘ Dirty Bastard nannten, Method Man, Ghostface Killah, Inspectah Deck, U-God, Raekwon und Masta Killa. „Enter The Wu-Tang (36 Chambers)“ beginnt mit einem Sample aus dem Film „Die 36 Kammern der Shaolin“.

Neun Musikvideos, die Ihr nicht verpassen solltet: Brian Eno, RMR, Phoebe Bridgers

(13.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neun Musikvideos, die Ihr nicht verpassen solltet: Brian Eno, RMR, Phoebe Bridgers
Das muss er auch, denn darauf sind buchstäblich 50 Rapper zu hören. Mit von der Partie sind hier Benny The Butcher, Bun B, Ghostface Killah, Raekwon, Joell Ortiz, E-40, Twista, Ice-T und viele andere. Patriarchy - „Hell Was Full“ (Nitzer Ebb Remix) Die kalifornische Electro-Goth-Formation Patriarchy veröffentlicht Anfang 2021 ein Remix-Album ihrer Ende 2019 erschienenen Platte „Asking For It“.

DJ Shadow – „Our Pathetic Age“ (Rezension)

(15.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DJ Shadow – „Our Pathetic Age“ (Rezension)
Ebenfalls besser gelaunt präsentiert sich die Zusammenarbeit mit Run The Jewels auf „Kings & Queens“, während die Wu-Tang-Mitglieder Ghostface Killah und Raekwon über dem wild wütenden Instrumental von „Rain On Snow“ ihren Frust hinausspitten dürfen.

Presseschau 31.05.: Fame and Fortune

(31.05.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gil Scott-Heron for his wisdom and poetry! May he Rest in Paradise." Das schreibt Wu Tang-Clan-Mitglied Ghostface Killah über den am Freitag verstorbenen US- amerikanischen Musiker und Poeten Gil Scott-Heron (wir berichteten).

Album der Woche: Wu-Tang Clan - "A Better Tomorrow"

(05.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Es ist wohl das Verdienst von Mastermind RZA, die eigenwilligen Clan-Mitglieder noch mal so unter einen Hut zu bekommen. Allen voran Method Man, Ghostface Killah und Raekwon, die Zugpferde mit deutlich größeren Solo-Ambitionen als die Kollegen sie haben.

"Ich erinnere mich nicht, wann Pop zuletzt so öde war."

(25.09.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sie heißt „Record Collection“ und soll durch ihre Vielseitigkeit bestechen. In den Credits zum neuen Album finden sich unter anderem Q-Tip, Ghostface Killah, Dave McCabe von den Zutons, Boy George, Wiley oder auch Alex Greenwald von Phantom Planet. Ein außergewöhnliches Lineup bietet ebenfalls das „Orchestre Symphonique Kimbanguiste“.

Most Overlooked in 2018 - diese Alben verdienen Eure Aufmerksamkeit

(10.08.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Most Overlooked in 2018 - diese Alben verdienen Eure Aufmerksamkeit
Aus Industrial-Samples, blubbernden Synthesizern und Oldschool-Drumcomputern bastelt er Beats, die sowohl tief in der Tradition des Genres verwurzelt sind als auch wie nicht von dieser Welt erscheinen. Zusammen mit Gastrappern wie MF Doom und Ghostface Killah ergibt das eine der bisher besten HipHop-Platten des Jahres, die auch Sebastian Hampf am 9. März 2018 in seiner Sendung The Good Nightz gewürdigt hat.

25 Jahre „Enter The Wu-Tang (36 Chambers)“

(13.11.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
25 Jahre „Enter The Wu-Tang (36 Chambers)“
Aus dieser kreativen Reibung entstand große Kunst. The Saga Continues Die hyperaktive Wortkunst von Ghostface Killah oder Raekwon, die chirurgischen Reime von GZA oder Masta Killa, die Rampensau Method Man, der irre Ol’ Dirty Bastard oder die coolen Macker Inspectah Deck und U-God – nie zuvor (und auch nicht danach) gab es im HipHop eine derart vielstimmige und wortgewandte Crew.

Das Flow Festival 2017 in Helsinki

(15.08.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das Flow Festival 2017 in Helsinki
" - Princess Nokia beim Flow Festival (Foto: Flow Festival / Konstantin Kondrukhov) Mit Samuel T. Herring, Colin Stetson und Ghostface Killah haben sie schon kollaboriert, beim Flow Festival stehen sie zu viert auf der Bühne: Das kanadische Trio Badbadnotgood.

BadBadNotGood - „IV“ (Rezension)

(14.07.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
BadBadNotGood - „IV“ (Rezension)
Voll konsequent war da „Sour Soul“: Ihr letztes Album nahmen die kanadischen Profi-Jazzer, die sich einst an der Musikhochschule kennenlernten, zusammen mit Ghostface Killah auf. Dafür brachten BadBadNotGood ihre vielschichtigen Jams in Formen, die die Raps von Killah und anderen, zum Beispiel Danny Brown, einnehmend und akzentuiert begleiteten.

Tribute to Gil Scott-Heron

(31.05.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gil Scott-Heron for his wisdom and poetry! May he Rest in Paradise." Das schreibt Wu Tang-Clan-Mitglied Ghostface Killah über den am Freitag verstorbenen US-amerikanischen Musiker und Poeten Gil Scott-Heron (wir berichteten).

Groovie Shizzl

Weltfrauentag & Ghostface Killah

(16.04.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Groovie Shizzl - Weltfrauentag & Ghostface Killah
Nachträglich zum Weltfrauentag und Ghostface Killah Groovie Shizzl nachträglich zum Weltfrauentag mit einer absolut femininen Sendung. In der Plattentasche: Die türkische Arabesque-Sängerin Kamuran Akkor und ihre funky Stücken, die gerade vom Label Pharaway Sounds kompiliert wurden. // Southern Soul mit Ann Peebles! Anatolischer Politrock von Selda Bagcan! Aus dem Rahmen fällt Ghostface Killah. Aber wenn dieser über Yoga rappt, muss man das sofort spielen!

Groovie Shizzl

HipHop hanebüchen

(08.06.2017 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Groovie Shizzl - HipHop hanebüchen
Zieht Euch trotzdem warm an, denn eine „Greatest Hits Boombap Rutsche“ wird das mitnichten. Zu hören gibt's nebst Ghostface Killah, Pete Rock und üblichen Verdächtigen auch Female Rap aus Thailand, das welteinzige Rap-Stück, dass Yoga (sic!)

Tachchen Popmusik

Frank Dukes

(06.07.2016 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dabei war er schon für drei Grammys nominiert und hat schon Songs von Kanye West, Kendrick Lamar, Drake, Ghostface Killah oder auch Rihanna mitproduziert - manchmal allerdings, ohne selbst davon zu wissen. Denn Dukes hat einen ganz speziellen Produktionsansatz: Er spielt mit befreundeten Musikern Melodienskizzen und Samples ein, die klingen, als hätte er sie auf staubigen Jazz- und Soulplatten aus den 60er und 70er Jahren gefunden.

Zimmer 4 36

Keuschheitsgürtel und jazziger HipHop

(26.04.2015 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neil Young und Laura Marling wollen, dass wir uns nicht unterkriegen lassen und der New Yorker Rapper Ghostface Killah hat sich mit den Jazz-HipHoppern von BadBadNotGood zusammen getan.

All Samples Cleared!?

Only Built 4 Cuban Linx

(05.02.2011 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Only Built 4 Cuban Linx
Der Wu-Tang Clan hat Mitte der 90er mit einer Reihe an Alben alles bisher gehörte in den Schatten gestellt. Neben dem gemeinsamen Album erschienen Einzelalben fast aller Mitglieder: Method Man, Ghostface Killah, Genius / GZA, Ol' Dirty Bastard, Raekwon und andere. Und all diese Alben wurden zu 90% von einer einzigen Person produziert: Robert Diggs aka RZA.

Bodega

(26.03.2010 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bodega
Wu Tang - Aus den 36 Kammern der Shaolin bis hoch in die Charts Als die drei Wu Tang MCs Method Man, Ghostface Killah und Raekwon letztes Jahr ankündigten, dass sie sich zusammenschließen würden, um ein gemeinsames Album aufzunehmen, war das für jeden gestandenen Wu-Fan ein Festtag.

ByteFM Magazin

The Wrecking Crew - Larry Knechtel, Only Built For Cuban Linx, Graham Massey

(04.08.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
. 'Cuban Links', der umgangsprachliche Name für eine Kette oder Halskette die quasi unkaputtbar ist - mit diesem Albumtitel wollte Raekwon zusammen mit seinem Wu Tang-Kollegen Ghostface Killah, der auf dem Album prominent vertreten ist, eine klare Ansage zum ungeschliffenen, rohen Sound und Inhalt seines Solo-Debüts machen.

Duftorgel

Bass Feuilleton

(19.07.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dieses mal dabei: I'lls, Uffe, Mikael Seifu, A Made Up Sound, U, DBridge, Throwing Snow, Quelle Chris und Ghostface Killah

Beat Repeat

repeat:january

(27.01.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - repeat:january
Mit dabei aktuelle Releases von Future Brown, Prinz Porno, Nemo Nemesiz & Joey Bada$$. Noch unveröffentlichtes Material gibt es von BadBadNotGood & Ghostface Killah, Charles X und Romare. Und dann ist da noch dieser Track von Kanye West und Paul McCartney, von dem alle reden.

BTTB – Back To The Basics

Die All-In-One-Show

(10.10.2013 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Die All-In-One-Show
Unter anderem geht es um anstehende Konzerte von Charles Bradley und Fat Freddy's Drop. Wir hören mehr Musik von Ghostface Killah, ein paar freie Downloads und sogar ein paar ältere Tunes. Tune in!

Neuland

(05.10.2018 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"First Flower" ist unser ByteFM Album der Woche und erscheint via Captured Tracks. Daneben hören wir hinein in die neuen Alben von Kikagaku Moyo, Chris Imler, Cat Power und Ghostface Killah.

Zimmer 4 36

Nicht Schlecht

(15.12.2016 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tavares, Chester Hansen und Alexander Sowinski, die ihre HipHop- und Jazztracks u.a. zusammen mit Ghostface Killah oder Sam Herring von Future Islands aufgenommen haben. Neben BadbadNotGood nehmen in der dieswöchigen Ausgabe im Zimmer 4 36 Platz: Las Kellies, Douglas Dare und Stephen Steinbrink.

Das Draht

mit Wenzel Burmeier

(21.04.2013 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wenzel Burmeier geht seiner liebsten Beschäftigung nach und wühlt sich für Das Draht durch Neuigkeiten aus dem Rap-Business, der weiten Welt des Soul und der Elektronik im weitesten Sinne. Mit dabei unter anderem Adrian Younge, der sowohl den Delfonics als auch Ghostface Killah neues Leben einhaucht. Außerdem eine kleine Hommage an Nina Simone, die heute ihren achtzigsten Geburtstag gefeiert hätte.

Verstärker

(16.04.2013 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Noch ein paar aufputschende Partynummern in der nächsten Sendung aufgelegt (Major Lazer, Thermals, Ghostpoet, James Blake, The Pastels, Ghostface Killah), „und die 20-Prozent-Marke fällt von ganz alleine!“ D. Böhme – nicht nur ein brillanter CEO, sondern auch einfach ein verdammt geiler Politiker!


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z