Judee Sill

Judee Sill Bild: Judee Sill auf dem Rücktitel ihrer selbstbetitelten Debüt-LP (Asylum Records)

Judee Sill war eine US-amerikanische Folk-Sängerin, Songwriterin, Pianistin, Gitarristin, Bassistin und Orgelspielerin, die 1944 in Los Angeles geboren wurde. Sie war die erste Künstlerin, die einen Vertrag bei Asylum Records unterzeichnete – ein US-amerikanisches Plattenlabel, das später durch die Veröffentlichung der Musik von unter anderem Joni Mitchell, Bob Dylan und Tom Waits bekannt wurde. Sills selbstbetiteltes Debütalbum erschien 1971.

Judee Sill führte von Kindheit an ein turbulentes Leben: Aufgewachsen in einem von Gewalt und Alkoholmissbrauch geprägten familiären Umfeld, heiratete sie bereits als Jugendliche, um aus ihrem Elternhaus zu entkommen. Als Teenagerin war sie an einigen bewaffneten Raubüberfällen beteiligt und verbrachte neun Monate in einer Jugendstrafanstalt, wo sie als Orgelspielerin in der Kirche eingesetzt wurde. Nach eigener Aussage lernte sie dort viel Musik kennen, die sie später in ihrem eigenen Songwriting beeinflusste. Sills textlastige Folk-Rock-Songs beinhalten häufig christliche Referenzen und Halleluja-Gesänge, thematisieren aber auch ihre zahlreichen gescheiterten Beziehungen und ihre Drogenabhängigkeit. Sie trat einige Zeit im Vorprogramm von Graham Nash und David Crosby auf. Nach nur zwei Alben verschwand Sill aus der Musikszene und verstarb 1979 an einer Überdosis verschiedener Drogen.

Obwohl Judee Sills Musik kommerziell nie erfolgreich war, gilt sie als einflussreiche Songwriterin. Ihr Song „Jesus Was A Cross Maker“ wurde unter anderem von The Hollies, Judy Tzuke und Warren Zevon gecovert. Bonnie „Prince“ Billy veröfflichte ein Cover von Sills Song „The Kiss“ und Fruit Bats eines von „My Man On Love“.

 



Judee Sill im Programm von ByteFM:

Judee Sill – „Jesus Was A Cross Maker“

(07.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Judee Sill auf dem Cover des Albums „Songs Of Rapture & Redemption: Rarities & Live“ (Run Out Groove) „Jesus Was A Cross Maker“ war am 1. Oktober 1971 die erste Single von Judee Sills selbstbetiteltem Debütalbum. // Ein kryptischer Song, von dem die Folk-Sängerin sagte, seine Aufnahme hätte sie vor dem Freitod bewahrt. Der Sound war geprägt durch die mehrfach gedoppelte klare Gesangsstimme von Judee Sill. Bevor sie ins Pop-Business eintrat, hatte die Künstlerin bereits mehrere harte Leben hinter sich. // Ein Jahr später wurde die Künstlerin rückfällig, stellte ihr drittes Album nie fertig und starb 1979 im Alter von 35 Jahren an einer Drogenüberdosis. Judee Sill wurde am 7. Oktober 1944 geboren und wäre heute 75 Jahre alt geworden. „Jesus Was A Cross Maker“ erschien 1971 bei Asylum Records und ist heute unser Track des Tages.

Electric Nightflight Special: Jon Tye - Exploring The Galaxy

(24.09.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mark McGuire - Pocket Full Of Rain 3. Philip Glass - Are Years What? 4. Emeralds - Does It Look Like I'm Here 5. Judee Sill - Enchanted Sky Machines 6. Oneohtrix Point Never - Heavy Water 7. Hatchback - In The Skies 8. Cluster & Eno - Wehrmut 9.

Hello Mellow Fellow

(27.09.2010 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Viele Lichtjahre von der Erde entfernt, wühlt er sich durch die Galaxien seines Plattenregals, um Euch Sternstunde um Sternstunde an gelassenen Klängen zu präsentieren. Diesmal dabei: Außerirdische Klänge aus Birmingham von Pram, Judee Sill die durch den Kosmos schreitet, eine pastorale Smyphonie von David Axelrod, die Concretes, die es mögen, wenn die Farbe an der Wand Risse bekommt und Harold Tyler der bei allem die Realität nicht aus den Augen verliert.

Golden Glades

Einzelgänger

(21.01.2015 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zwischen fragilem Folk und knackigem Elektropop haben wir jede Menge Solitäre ausgegraben. Zu den bekannteren Namen gehören Judee Sill, Vashti Bunyan und Ty Segall. Viel Vergnügen!

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z