Shuggie Otis

Shuggie Otis Shuggie Otis auf dem Cover seines Albums „Inspiration Information“

Shuggie Otis (Johnny Alexander Veliotes, Jr.; *30.11. 1953; Los Angeles, USA) ist ein US-amerikanischer Musiker und Songwriter. Berühmt ist er vor allem für den Song „Strawberry Letter 23”, der 1977 in der Interpretation von The Brothers Johnson den fünften Platz der Billboard Hot 100 erreichte. Ursprünglich erschien der Song auf Shuggie Otis' 1971er Album „Freedom Flight”. Elemente des Songs wurden von Künstler*innen wie Das EFX, OutKast, Beyoncé oder Justin Timberlake verwendet.

Shuggie Otis ist der Sohn des griechischstämmigen Musikers und Produzenten Johnny Otis, einer einflussreichen Figur der US-amerikanischen R&B- und Rock-'n'-Roll-Szene. Die Vorfahren seiner Mutter kamen aus Afrika und von den Philippinen. Shuggie Otis nahm schon mit 15 Jahren ein Album („Kooper Sessions”) mit dem Musiker und Produzenten Al Kooper auf. Sein eigentliches Debütalbum war 1970 „Here Comes Shuggie Otis”. An seinem dritten Album „Inspiration Information” arbeitete Otis fast drei Jahre lang und spielte alle Instrumente bis auf die Bläser selbst ein. Trotz großer Erwartungen schaffte es nur der Titelsong in die Hot 100.

Nach diesem kommerziellen Misserfolg zog Shuggie Otis sich weitgehend aus dem Musikgeschäft zurück. In den 1990ern kam im Zuge der Acid-Jazz-Bewegung verstärkt Interesse an Otis und vor allem „Inspiration Information” auf. Die deutsche HipHop-Gruppe Absolute Beginner samplte den Albumtrack ”Aht Uh Mi Hed” für ihr Stück „Liebes Lied”. Prince und Lenny Kravitz waren Fans der Platte und 2001 wurde sie auf David Byrnes Label Luaka Bop wiederveröffentlicht. 2018 erschien das Album „Inter-Fusion” mit neuen, weitgehend instrumentalen Aufnahmen.



Shuggie Otis im Programm von ByteFM:

Das Wunderkind des Psych-Soul: Shuggie Otis wird 65

Von ByteFM Redaktion
(30.11.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das Wunderkind des Psych-Soul: Shuggie Otis wird 65
Shuggie Otis auf dem Cover seines Albums „Inspiration Information“ aus dem Jahr 1974 Es muss nicht leicht sein, der Sohn von Johnny Otis zu sein. Der US-Amerikaner war eine der Schlüsselfiguren der Pop-Musik, sowohl als Musiker als auch als Songwriter, Radio-DJ, Produzent und genereller Tastemaker. Nach seinem Tod im Jahr 2012 gab es nur wenige Nachrufe, die ihn nicht als „den Pate des Rock‘n‘Roll“ bezeichneten. Doch sein Sohn wurde trotz des riesigen Schattens, den er auf ihn warf, ein gefeierter und respektierter Soul- und Funk-Künstler. Am 30. November 2018 wird Shuggie Otis, das Wunderkind des Psychedelic-Soul, 65 Jahre alt. Shuggie Otis wurde am 30. November 1953 in Los Angeles als Johnny Alexander Veliotes, Jr. geboren. Die Musikalität wurde ihm in die Wiege gelegt: Im Alter von zwei Jahren begann er, Gitarre zu spielen. Als er elf war, klebte er sich einen Fake-Schnurrbart ins Gesicht, um in Nachtclubs in der Band seines Vaters spielen zu können. Der klassische Rhythm And Blues seines Vaters wurde ihm jedoch bald zu langweilig. Stattdessen faszinierte ihn die Gitarrenmusik seiner eigenen Generation: Sly & The Family Stone, Jimi Hendrix, Frank Zappa. Letzteren begleitete Otis auf seinem Jazz-Rock-Opus-Magnum „Hot Rats“. Als er den komplizierten E-Bass von „Peaches En Regalia“ einspielte, war er gerade mal 15 Jahre alt. Das ist ziemlich unfassbar. // Seine neuen Helden beeinflussten auch den psychedelischen Soul seines ersten Soloalbums „Here Comes Shuggie Otis“, das im Jahr 1970 erschien. Nur ein Jahr später folgte „Freedom Flight“, das durch einen anderen großen Pop-Tastemaker zu einem kommerziellen Erfolg wurde: Unter der Anleitung von Quincy Jones machten The Brothers Johnson die Single „Strawberry Letter 23“ ein paar Jahre später zu einem Smash-Hit. Sein drittes Album sollte ein Mammutprojekt werden: Drei Jahre lang arbeitete Shuggie Otis an „Inspiration Information“, auf dem er fast jedes Instrument selber einspielte und auch die Produktion übernahm. Nach seiner Veröffentlichung im Jahr 1974 wurde es leider ein Flop – und Otis zog sich für viele Jahre ins kreative Exil zurück. Der große kommerzielle Erfolg war Shuggie Otis nie vergönnt – dafür offenbarte sich sein Einfluss auf den Pop erst später. So war die Acid-Jazz-Bewegung der frühen 90er-Jahre stark von Otis‘ psychedelischen, loopartigen Grooves beeinflusst – und machte im Umkehrschluss „Inspiration Information“ zu einer Kultplatte. Auch HipHop-Künstler fanden Gefallen an seiner Musik – Acts wie Beginner, Digable Planets, J Dilla und RJD2 sampleten seine Songs. Für ihr 2003er Album „Dangerously In Love“ griff Pop-Königin Beyoncé gleich zweimal zu einem Otis-Sample. Shuggie Otis mag auf den ersten Blick nicht so einflussreich sein wie es sein Vater gewesen ist – doch wer kann schon behaupten, sowohl auf einer Platte von Frank Zappa als auch auf einer von Beyoncé zu hören zu sein?

Let's get lost!

Porträt: Shuggie Otis

(21.11.2012 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Let's get lost! - Porträt: Shuggie Otis
Porträt: Shuggie Otis Der aus einer Musikerfamilie stammende Shuggie Otis avancierte bereits als Teenager im Kalifornien der späten 60er Jahre zum gefragten Gitarristen und Songschreiber. // Eben jetzt ist einer dieser raren Momente: Shuggie Otis befindet sich derzeit auf Europa-Tournee! Unter anderem wird er am 27. November in Hamburg spielen.

„Happy House“: Shuggie Otis wird 70!

Von ByteFM Redaktion
(30.11.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Happy House“: Shuggie Otis wird 70!
Shuggie Otis wird 70 Jahre alt (Foto: Sachyn Mital, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons) „Happy House“ ist unser Track des Tages zum 70. Geburtstag von Shuggie Otis. Erstmals erschien das Stück im Jahr 1974 auf dem Longplayer „Inspiration Information“. Zwar war das schon die dritte LP des US-amerikanischen Musikers, aber in mehrerlei Hinsicht dennoch ein Debüt. So war sie zum Beispiel das erste Album, das der Künstler, der lange als Wunderkind gegolten hatte, als Erwachsener herausbrachte. 1968 hatte der Sänger, Songwriter und Produzent Al Kooper Otis' Talent entdeckt und den damals 15-Jährigen als Gitarristen für seine zweite „Kooper-Session“-LP eingeladen. Förderung erfuhr Shuggie Otis auf seinen ersten beiden LPs auch durch seinen Vater, den R&B-Bandleader Johnny Otis. Die zweite LP „Freedom Flight“ warf dann mit „Strawberry Letter 23“ sogar einen veritablen Hit ab, allerdings erst 1977 in einer Coverversion von The Brothers Johnson. // Der US-amerikanische Sänger und Musiker Shuggie Otis wurde am 30. November 1953 als Johnny Alexander Veliotes in Los Angeles geboren. Zu seinem 70. Geburtstag ist heute sein Song „Happy House“ unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Was ist Musik

Shuggie Otis revisited, Swamp Dogg remembered

(12.05.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Wiederentdeckung und späte Würdigung des Shuggie Otis währt nun schon etliche Jahre, genau genommen seit 2001, als David Byrne Otis' grandioses 1974er-Album "Inspiration Information" auf seinem Luaka Bop wiederveröffentlicht hat. Das Interesse an dem verschollenen des R&B-Künstler war so groß und anhaltend, dass Shuggie Otis sogar einige Konzerte gab und es führte zu einer erneuten Re-Issue von "Inspiration Information", diesmal mit Bonustracks unter dem Titel "Wings of love". // Weniger Wirbel lösten die Ausgrabungen von alten Aufnahmen des großen Swamp Dogg aus. Das muss sich ändern. Schließlich haben die beiden Musiker nicht nur einen recht obskuren Status gemein, beide wurden lange verkannt wurden, beide sind Geistesverwandtevon Sly Stone. Gründe genug für ein "Was ist Musik" unter dem Motto "Shuggie Otis revisited, Swamp Dogg remembered".

Wellenlänge

Shuggie Otis: Zwischen Soul und Psychedelic-Pop

(04.12.2023 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wellenlänge - Shuggie Otis: Zwischen Soul und Psychedelic-Pop
Mit „Inspiration Information“ veröffentlichte der kalifornische Musiker Shuggie Otis 1974 ein innovatives Album zwischen Soul und Psychedelic-Pop. Damals kein kommerzieller Erfolg, genießt die Platte heute Kultstatus. Doch auch vor und nach seinem zweiten Album ließ Shuggie Otis immer wieder aufhorchen: Schon früh wurde er von seinem Vater – dem R&B-Musiker Johnny Otis – gefördert, arbeitete mit großen Stars zusammen und seine Songs wurden immer wieder gecovert oder gesampelt. Am 30. November 2023 ist Shuggie Otis 70 Jahre alt geworden. Wir nehmen sein Werk etwas genauer unter die Lupe.

DM Bob's Sonic (Gulf) Stream

Shuggie Otis and Friends

(13.12.2012 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von Shuggie Otis und Friends. Mit dabei sind u.a. Johnny Otis, Vera Hamilton und Aaron Neville.

„Aht Uh Mi Hed“: Habibi-Sängerin Rahill covert Shuggie Otis

Von ByteFM Redaktion
(08.10.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Aht Uh Mi Hed“: Habibi-Sängerin Rahill covert Shuggie Otis
Die Sängerin Rahill covert auf ihrer EP „Sun Songs“ unter anderem einen Song von Shuggie Otis (Foto: Travis Trautt) // Neben dem Lied von Kim Jung Mi umfasst „Sun Songs“ Stücke von Yoko Ono, Arthur Lee und Shuggie Otis, aus dessen Feder unser Track des Tages stammt. Indem Rahill diese Songs neu interpretiert, möchte sie die „innere Freude und Verbundenheit“ vermitteln, die sei beim Hören der Originale empfindet. Aber eben durch ihre eigene Brille. Dabei versucht sie, die Hörer*innen an einen Ort der „Verwundbarkeit und Ehrlichkeit“ zu führen. Denn von dort aus könnten Lieder „uns von den Problemen befreien, die uns beschäftigen“, befindet Rahill.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Gehrig

(30.11.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kommerziell war Shuggie Otis nie der große Erfolg vergönnt, trotzdem gilt er bis heute als Wunderkind und Innovator des Psychedelic-Souls. Als Sohn des einflussreichen Musikers, Produzenten und Radio-DJs Johnny Otis wurde ihm der Umgang mit Musik quasi in die Wiege gelegt. Trotz des großen Schattens des Vaters gelang es Shuggie, aus diesem hervorzutreten und selbst eine prägende Figur der Musiklandschaft zu werden. Heute feiert Shuggie Otis seinen 65. Geburtstag.

Was ist Musik

Express yourself. Casual R&B? Pro Popo?

(30.09.2012 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
“R&B; is an effort to recover a language whose form you know but can´t quite remember. What´s interesting about Frank Ocean is how he breaks with this convention and almost always emphasizes understatement and casual and clear language.” sagt Arto Lindsay (hier) über Frank Ocean und rückt ihn in die Nähe von Shuggie Otis, Bill Withers und Charles Wright von der Watts 103rd Street Band. // „Musically, Ocean is closer to people like singer-songwriters Shuggie Otis, Bill Withers and Charles Wright of The Watts 103rd Street Rhythm Band who did „Express yourself“...”

Soulsearching

Born To Die - All The Way Down
mit Michael Rütten

(22.01.2012 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gleichzeitig verstarben, neben anderen, zwei großartige Musiker, Johnny Otis, der Vater von Shuggie Otis und eine der großen Ladies des Rythm & Blues, Etta James. Eher schlecht, aber auch das gehört zum Leben. Und auch wenn sich Michael Rütten erstmal dazu entschieden hat, keine Tribute Shows mehr zu spielen, da er dies in dieser Zeit nahezu jede Woche machen könnte, sagt soulsearching R.I.P.

Tracks des Tages

Weichhelm-Delfine und analoge Drum-Machines

(02.12.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracks des Tages - Weichhelm-Delfine und analoge Drum-Machines
Analoge Drum-Machines gehörten 1974 zu den Innovationen auf dem Album „Inspiration Information“ von Shuggie Otis. Damals gefiel das zwar Sly Stone sehr, aber nicht vielen anderen, vor allem nicht dem Label. Während Otis' künstlerische Kompromisslosigkeit seine kommerzielle Karriere sabotierte, macht sie seine Musik bis heute einflussreich. Kürzlich wurde der US-amerikanische Musiker 70 Jahre alt.

Erdbeer-Vinyl: „Strawberry Letter 23“ von The Brothers Johnson

Von ByteFM Redaktion
(13.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Erdbeer-Vinyl: „Strawberry Letter 23“ von The Brothers Johnson
Ursprünglich hatte der damals 18-jährige Shuggie Otis 1971 den Titel veröffentlicht. Die Lyrics sind zu lesen als Teil einer Korrespondenz von Liebenden in einer Prä-Internet-Fernbeziehung. Berühmt wurde Otis durch den Song nicht. Geläufiger als sein Name ist hierzulande wohl eher das Sample aus seinem Song „Aht Uh Mi Hed“ im Absolute-Beginner-Hit „Liebes Lied“. Oder eben, als Coverversion, „Strawberry Letter 23“, das George Johnson entdeckte, als er mit Otis‘ Cousine zusammen war. Mit seinem Bruder Louis nahm er den Song als funky Slow-Jam auf und machte ihn zum Riesenhit. Hinter den Reglern saß als Produzent Quincy Jones.

Die Runde Stunde

Guitarreros

(14.12.2022 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Runde Stunde - Guitarreros
Du magst Oscar Jerome? Sehr verständlich. In dieser Sendung kannst Du nicht nur sein neues Album "Spoon" gewinnen, sondern auch noch viele andere hochbegabte singende Gitarristen zwischen Jazz, Soul und Funk hören – von Eddie Fisher über Shuggie Otis bis José Feliciano, Bill Withers, Arthus Adams, Roger, Sugarfoot oder George Benson. Ob sie Oscar Jerome beeinflusst haben? Vielleicht.

Soulsearching

Flying Lotus
mit Michael Rütten

(23.09.2012 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Soulsearching - Flying Lotus mit Michael Rütten
PS.: Als die größte Neuigkeit vergangener Woche darf man das Vermelden eines Konzerts ansehen, mit dem niemand mehr gerechnet hat: Shuggie Otis wird am 27.11.12 mit großartiger Band das bisher einzige Konzert in Deutschland im Hamburger Grünspan spielen. Tickets sichern, "Strawberry Letter #23" everywhere.

Was ist Musik

Wäscheleinen & Ein Hund namens Arbeit - Die Zimmermänner einst & jetzt

(26.10.2014 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Chor Anfang, woher? Erinnert an „I wanna sex you up“ von Color me badd, das wiederum bei Shuggie Otis geklaut ist. Ist da auch ein Autotune auf Timos Stimme?

ByteFM TourKalender

mit Ruben Jonas Schnell aus dem Studio ByteFM / Ruhr

(02.02.2010 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
es gibt neue Musik von Peter Gabriel (der covert Bon Iver) und alte Musik von Shuggie Otis

Canteen

(26.11.2012 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit konzeptionellem Dank an Tim Hecker und Daniel Lopatin sowie vorfreudigen Grüßen an Shuggie Otis.

Tracks des Tages

Zamrock, DDR-Funk und Champagner-Probleme in der Chupchik-Disco

(08.10.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Während sich die Rapperin Enny auf ihrer neuen Single Luxusproblemen widmet, haben die Rapper Max Herre und Dexter eine Compilation mit funky und psychedelischem Zeug aus den DDR-70ern zusammengestellt. Rahill von der Garage-Band Habibi covert Shuggie Otis und kündigt mit dem Stück eine erste Solo-EP an.

Let's get lost!

Alles neu macht der Mai

(08.05.2013 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Let's get lost! - Alles neu macht der Mai
In der Mai-Ausgabe von Let’s Get Lost gibt’s neue Musik zu hören - u.a. von Shuggie Otis, Phoenix, The D.O.T. und Janka Nabay & The Bubu Gang. Enjoy!

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(06.03.2013 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit neuer Musik von Iggy & The Stooges und von Shuggie Otis.

Soulsearching

(10.04.2011 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Soulsearching, die Hundertste auf Byte. So vergeht die Zeit, und der Sonntagabend íst zum festen Bestandteil des wöchentlichen Sunday Service geworden.Mit dem Ohr an möglichst viele Orte der Welt reisen, ungehörtes entdecken, mehr bekannte Namen immer wieder auf ihre Aktualität überprüfen, meterhohe Stapel von Platten durchhören, einige für gut befinden und dann in einen Zusammenhang stellen - dabei ist die Farbpalette mal voll und ein anderes Mal nur als Nuance vertreten. Einzig viel Seele muß immer dabei sein. Von Shuggie Otis zu einem seiner größten Fans, Raphael Saadiq. Dazwischen hört ihr den "neuen" Bobby McFerrin aus UK-Mauritius mit seinen Einflüssen aus der Sega Musik, Hi Tek Jazz aus Detroit, um ein paar Ecken verwandt mit Dubstep und DJ Harvey packt auf angenehme Art die Gitarren heraus.

Verstärker

(15.04.2014 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche auf dem Plattenteller: MacDeMarco, Pharoahe Monch, The War On Drugs, Orange Juice, Shuggie Otis, Courtney Barnett, Talib Kweli, Real Estate und Bok Bok.

Was ist Musik

King – wo sind deine Leute heute?

(30.03.2008 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein bisschen Rasta-Rhetorik darf auch sein: „Die Mauern von Babylon werden fallen“, singen G&D. Psychedelischer Soul im Geiste von Sly Stone oder Shuggie Otis, auch mal P-Funk ala Funkadelic und Parliament - made in 2007. G&D – das sind Georgia Anne Muldrow und Dudley Perkins, typische Vertreter des aufgeklärten Neo-Traditionalismus. Mit viel gutem Willen und Idealismus. „The Message Uni Versa“ heißt das Album. Daraus gleich noch ein Song, vorher aber noch mal einer aus dem Soloalbum von Georgia Anne Muldrow, eine nicht ganz eindeutige Liebeserklärung an den Black man.

„How Do Ya Feel“: 70s-Funk im 2022er-Sound von Boulevards

Von ByteFM Redaktion
(31.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„How Do Ya Feel“: 70s-Funk im 2022er-Sound von Boulevards
Unser Track des Tages ist die dritte Single-Auskopplung vom neuen Boulevards-Longplayer. Und wie schon „Where Is Da Luv?“ und „Better Off Dead“ beschreitet der Song den Pfad, den seine 2020er EP „Brother“ schon angedeutet hatte. Weg von den Disco-Grooves früherer Tage, hin zu den Anfängen des Funk. Rashad hat in New York und Los Angeles gelebt, aber mit seinen zwölf neuen Songs geht er zurück zu seinen Wurzeln. Wie George Clinton, einer der Urväter des Funk, kommt der Künstler aus North Carolina. Aus dem Schlamm von North Carolina, wie er sagt. Entsprechend rau und unpoliert klingen seine neuen Songs. Doch neben Südstaaten-Funk zieht Jamil Rashad auch Inspirationen aus funky Post-Punk-Bands wie Gang Of Four und dem B-Movie-Rock von The Cramps. Moderne Produktionsmittel verschmäht er allerdings auch nicht. So beginnt unser Track des Tages fast wie ein HipHop-Track, dann scheint „Strawberry Letter 23“ von Shuggie Otis durch und irgendwann klingen die Gitarren nach Indie-Rock und Funkadelic zugleich.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Timo Grimm

(30.11.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit viel Funk und Soul aus den 70er-Jahren. Wir blicken unter anderem zurück auf die Pointer Sisters und Shuggie Otis, dessen Album "Inspiration Information" als eines der einflussreichsten Werke der Pop, Funk- und Jazzmusik gilt. Außerdem mit Musik von P.A. Hülsenbeck, Beak> und vielen mehr.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Juliane Reil

(08.05.2013 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Paul Samwell Smith, der ehemalige Bassist von The Yardbirds, wird heute 70. Juliane Reil gratuliert und spielt Musik von Shuggie Otis, Massive Attack und Janka Nabay. Außerdem erwartet Euch neue Musik von Bomb The Bass. Das Album der Woche kommt von Bibio.

Die Runde Stunde

Wahlverwandt-
schaften Vol. 17

(15.06.2011 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
zu Shuggie Otis, Etta James oder Joe Sample. Anders gesagt: Von Jazz zu

All Samples Cleared!?

Blowout Comb 1

(28.05.2011 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Blowout Comb 1
Auf das jüngere dieser zwei Alben konzentrieren wir uns heute und hören neben der Musik von Digable Planets, das was sie gesamplet haben, u.a. von Grant Green, Eddie Harris, Roy Ayers oder Shuggie Otis.

In Through The Out Door

(07.03.2012 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche bei In Through The Out Door: Musik von den Beatles, gespielt sowohl von den Fab Four selbst als auch in Coverversionen. Außerdem Songs von Dr. John, Creedence Clearwater Revival, Nick Drake und Shuggie Otis.

Was ist Musik

Don't call me Nigger, Whitey!

(03.03.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Thank you for talkin´to me africa" ist die durch Verlangsamung verlängerte Jam-Version der Hypno-Funk-Hit-Single ”Thank you (falettinme be mice elf agin)”, die ein Top Ten-Publikum mit onomatopoetisch-lautmalerischen Schreibweisen des black vernacular bekannt machte. Auf dem Album bleibt der gesungene Text erhalten, nicht aber der Songtitel: “Danke, dass du mir gestattest, wieder ich selbst zu sein” wird zu “Danke, dass du mit mir sprichst, Afrika!” Afrika spricht durch Riot, der voodoohafte Jam am Ende der ersten Seite heisst “Africa talks to you `The Asphalt Jungle´”. Sly hört Stimmen, spricht in Zungen, Signifyin´ Sly? Wovon “Curtis” und “What´s going on” in grossen Epen erzählen, das ist bei “Riot” tief in den Sound gesickert, vor allem die Erfahrung einer grundlegenden Alienation (hier muss das englische Wort her). Die Auslaufrille des Welthits “Family affair”. Man steckt mit den Ohren in Slys Kehle. Just like a baby: Schwimmen in der Fender Rhodes-Fruchtblase, glossolalisch jusslikeabaabee...der unfassbare Spaced Cowboy, ein Jodler über Rhythmusmaschine. War eine Revolution damals, der Rhythmus aus der Box. Damit kam Shuggie Otis zur selben Zeit zu ähnlichen Resultaten und fand seine eigene Sprache dafür: “Aht uh mi hed”. Aus meinem Kopf. Far out.