Ezra Collective

Ezra Collective Das Ezra Collective aus London gehört zu den prägenden Acts der britischen Jazz-Welle seit den späten 2010er-Jahren

Ezra Collective ist eine fünfköpfige Band aus London und wird zur „British Jazz Invasion“ gerechnet. Das Quintett besteht aus Femi Koleoso (Schlagzeug), TJ Koleoso (Bass), Joe Armon Jones (Tasteninstrumente), Dylan Jones (Trompete) und James Mollison (Saxophon). Ezra Collective fusionieren Jazz mit Afrobeat, Reggae und HipHop.

Im Jahr 2012 gewann die Gruppe einen Wettbewerb eines Instrumentenherstellers und veröffentlicht seit 2016 Tonträger. 2018 erschien ihr Stück „Pure Shade“ auf dem Sampler „We Out Here“, neben Stücken anderer Exponenten der jungen Londoner Jazz-Szene wie Shabaka Hutchings, auf Brownswood Recordings, dem Label von BBC-Moderator und Jazz-Förderer Gilles Peterson. Dieser verlieh Ezra Collective im selben Jahr für die EP „Juan Pablo: The Philosopher“ die Auszeichnung „Best Jazz Album“.

Im April 2019 erschien die Single „What Am I To Do?“ mit dem Rapper Loyle Carner als Vorbote zum im gleichen Monat erscheinenden Album-Debüt „You Can‘t Steal My Joy“, zu dessen Gästen auch Jorja Smith zählt. Zu dem Albumtrack „Quest For Coin“ veröffentlichte die Band 2020 einen zweiten Teil mit dem Producer Swindle und dem Rapper Jme.



Ezra Collective im Programm von ByteFM:

„More Than A Hustler“: Grime-Jazz vom Ezra Collective

Von ByteFM Redaktion
(21.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„More Than A Hustler“: Grime-Jazz vom Ezra Collective
Ezra Collective gehen verstärkt auf das Grime-Genre zu „More Than A Hustler“ ist das erste neue Material vom Ezra Collective seit circa einem Jahr. Die britische Band ist in der experimentierfreudigen jüngeren UK-Jazz-Szene einer der Acts mit dem meisten Wumms. Denn während die Londoner Gruppe hörbar vom Jazz beeinflusst ist, kommt sie weder selbstgenügsam noch akademisch daher. Von allen bekannteren Bands der sehr aktiven Szene steht das Ezra Collective dem Sound der Straße am nächsten. Schon auf seinem Debütalbum bewegte es sich auf die Musikstile zu, die den wichtigsten Soundtrack zum Alltag Londoner Teenager bilden. So waren auf „You Can't Steal My Joy“ vor gut zwei Jahren auch die R&B-Sängerin Jorja Smith und der HipHop-MC Loyle Carner unter den Feature-Gästen des Longplayers. In der Zwischenzeit haben sie sich dem in Großbritannien wohl wichtigsten Rap-Genre angenähert, nämlich Grime. Es ging damit los, dass die Band um den Pianisten Joe Armon-Jones und den Drummer Femi Koleoso begann, bei Konzerten Stücke des Grime-MCs Jme zu covern. Ende 2020 brachte sie dann einen ersten eigenen Grime-Song heraus. Die Fortsetzung des Albumsongs „Quest For Coin“ entstand nämlich nicht mehr nur in Anlehnung an Jme. Diesmal war der MC nämlich neben dem angesagten Producer Swindle persönlich mit an Bord. Und auch die Musik war keine bloße Grime-Hommage einer Jazz-Gruppe, sondern klang eher wie ein Remix. In seiner neuesten Single findet das Ezra Collective die perfekte Balance zwischen Band-Sound und Clubtauglichkeit. Am Mic ist diesmal wieder ein Rap-MC, nämlich Novelist aus Südlondon. Die Single „More Than A Hustler“ von der Band Ezra Collective ist auf dem Label Enter The Jungle erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

„Dance, No One's Watching“: Albumankündigung von Ezra Collective

Von ByteFM Redaktion
(18.06.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Dance, No One's Watching“: Albumankündigung von Ezra Collective
Zelebrieren das Tanzen: Ezra Collective (Foto: Yout) Mit der neuen Single „God Gave Me Feet For Dancing“ (feat. Yazmin Lacey) hat die britische Jazz-Formation Ezra Collective ihr neues Album „Dance, No One's Watching“ angekündigt. Es ist der Nachfolger von „Where I'm Meant To Be“ (2022) und wurde in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommen. Visuell in Szene gesetzt hat den Track die britische Regisseurin Tajana Tokyo. Im Mittelpunkt des Musikvideos: eine intensive und ausgelassene Tanzperformance. // Überhaupt ist Tanzen das zentrale Thema auf dem neuen Werk der Londoner. „Ich, Ife und TJ sind alle in der Kirche aufgewachsen und es hat eine große Rolle dabei gespielt, wie wir den Zweck des Tanzens sehen“, so Ezra-Collective-Schlagzeuger Femi Koleoso. „Tanzen ist mehr als nur der Club. Tanzen ist eine Gemeinschaftssache, Tanzen ist eine spirituelle Sache und ‚God Gave Me Feet For Dancing‘ ist für uns fünf wie ein Fenster in diesen Teil von Ezra Collective. In der Bibel gibt es eine Geschichte, in der es darum geht, dass ‚David vor dem Herrn tanzt‘, und das hat mich schon immer inspiriert. ‚God Gave Me Feet For Dancing‘ soll also das Tanzen in einer spirituelleren Perspektive betrachten, als wäre es unsere gottgegebene Fähigkeit, die Schlechtigkeit des Lebens abzuschütteln und stattdessen zu tanzen.“ // Ezra Collective – „Dance, No One's Watching“ (Partisan Records)

„Dark Side Riddim“: Neue Doppelsingle von Ezra Collective

Von ByteFM Redaktion
(28.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Dark Side Riddim“: Neue Doppelsingle von Ezra Collective
Ezra Collective (Foto: Deirdre O’Callaghan) Das UK-Jazz-Quintett Ezra Collective hat eine Doppelsingle mit dem Titel „Dark Side Riddim“ veröffentlicht. Der Track ist Teil einer 12”-Single, die anlässlich des diesjährigen Record Store Days am 29. August physisch erscheint. Der zweite Track darauf ist „Samuel L Riddim“, der bereits im Mai 2018 erstmals veröffentlicht wurde. Auch das Artwork fällt, wie es Veröffentlichungen zum Record Store Day eigen ist, originell aus: Das Gatefold-Cover stellt die Entstehungsgeschichte von Ezra Collective in einem an „Star Wars“ angelehnten Sci-Fi-Comic dar.

ByteFM Magazin

Ezra Collective zu Gast

(08.02.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Ezra Collective zu Gast
„‚Where I’m Meant To Be' ist eine Reise, es ist nicht nur ein Ziel“, so beschreibt Femi Koleoso, Schlagzeuger und Bandleader des Ezra Collective, das neue Album der fünfköpfigen Band, was Anfang November 2022 bei Partisan Records veröffentlicht wurde. Mit 14 Songs zeigt uns das Londoner Quintett, weiter bestehend aus TJ Koleoso (Bass), Joe Armon-Jones (Tasteninstrumente), Ife Ogunjobi (Trompete) und James Mollison (Saxofon), erneut das Facettenreichtum von hybridem und urbanem Jazz aus dem UK. Das Album ist eine musikalische Reise mit pulsierenden Beats, fließend-melodischen Blasinstrumentklängen und Kooperationen mit Sampa The Great, Kojey Radical, Emeli Sandé und Nao. Zusammen entstand dieses zweite Album „Where I'm Meant To Be“ in gelegentlichen Pausen der mehr als fünf Jahre andauernden Tourneezeit des Ezra Collective. Das Ezra Collective ist derzeit unterwegs in Deutschland, präsentiert von ByteFM: // Bevor Ezra Collective im Uebel & Gefährlich spielen, besucht uns die Band im ByteFM Magazin.

Ezra Collective – „Quest For Coin“

Von ByteFM Redaktion
(17.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ezra Collective – „Quest For Coin“
Ezra Collective (Foto: Dan Medhurst) // Langsam aber sicher hat sich London zum pulsierenden Epizentrum des Jazz entwickelt. Einige der spannendsten jungen Acts kommen aus der britischen Hauptstadt: So wie die Jazz mit Grime und Punk fusionierenden Sons Of Kemet, die Saxofonistin Nubya Garcia, die den kontrolliert nervösen Groove kultiviert – und das Ezra Collective mit seinen eklektischen Rundumschlägen. Das viel gehypte Quintett hat kürzlich sein Debütalbum angekündigt und Single daraus veröffentlicht: „Quest For Coin“ basiert auf einem treibenden Highlife-Beat, über den die Band hypnotische Kreise ziehende Bläsersätze ausbreitet. Ein genauso tanzbares wie nachdenkliches Stück Jazz für das 21. Jahrhundert.

Beat Repeat

J.Lamotta / Loyle Carner / Ezra Collective

(03.05.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - J.Lamotta / Loyle Carner / Ezra Collective
Heute Neuveröffentlichungen von Denzel Curry, J.Lamotta, Ezra Collective und Melodiesinfonie.

ByteFM Mixtape

Jazz thing im November 2022

(25.11.2022 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Krieg und Gärten, Walzer und Afrobeat, toter Jazz, wiederbelebter Soul, Lieder über die große Reise oder das Hier und Jetzt – wie bringt man all das unter einen Mixtape-Hut? Im Fluss, im Lauf der Dinge, im vorletzten Jazz thing-Mixtape 2022 verbrüdern sich Drummer wie Silvan Strauss, Jens Düppe, Tom Skinner, Savannah Harris oder Femi Koleoso vom Londoner Ezra Collective, Sänger*innen wie Gloria Scott, Nathan Johnston oder Lucia Cadotsch alias LIUN und dazu Bassist Petter Eldh, Pianist Yaron Herman, Gitarrist Bill Frisell, Trompeter Nicholas Payton und etliche mehr. „In A Different World“ ist ein herrlich realitätsflüchtiger Soul-Song, in dem sich die Hamburger Angels of Libra mit ihrem singenden Gast Nathan Johnston aus Irland fragen, ob man wohl in einer anderen Welt glücklicher sein könnte. Von „Facing“, einem potentiellen Album des Jahres, kommt „Starting to Smile“, bei dem ToyToy- und Maria Joao-Drummer Silvan Strauss effektiv und ansteckend über eine melodramatische Streicher-und-Flöten-Melodie und ein Piano-Riff alter Funk-Schule trommelt. Fusion par excellence. Sein Kölner Kollege Jens Düppe versetzt „Birdsz“ in Hypnose indem er links in die Tasten greift und rechts dazu trommelt – mindestens so faszinierend wie eindringlich, wie sein gesamtes Soloalbum „ego_d“. Klanglich irgendwo zwischen diesen Welten – abstrakt modern und eingängig beseelt – ist eine neue Edition von Petter Eldhs Projekt Drums, diesmal mit der Schlagzeugerin Savannah Harris. Das Londoner Ezra Collective lässt Tony Allen, den Bandleader Femi Koleoso auch als „Uncle Tony“ kannte, ein hübsches Intro zum Thema „mein eigener Jazz“ für ihren Song „No Confusion“ mit Kojey Radical sprechen. Lucia Cadotsch und Wanja Slavin legen mit ihrem Zukunfts-Pop-Projekt LIUN + The Science Fiction Band nach, dessen zweites Album jetzt beim Label des Gitarristen Kurt Rosenwinkel erscheint. Tom Skinner war als Drummer schon mit mindestens zwei Radioheads und den Sons of Kemet zu hören. Sein neues Soloprojekt „Voices of Bishara“ bezieht sich auf ein Soloalbum des Cellisten Abdul Wadud auf dessen Label Bisharra, das er im Lockdown so oft und intensiv angehört hat, dass er dessen Soundideen jetzt für dieses eigene Werk adaptiert und interpretiert hat. Bei Jazz Is Dead erscheint jetzt ein neues Album des Pianisten Garrett „En Medio“ Saracho, knapp fünfzig Jahre nach dessen Debüt auf Impulse!. Immerhin 48 Jahre nach ihrem Debütalbum veröffentlicht die Soulsängerin Gloria Scott ihren Zweitling „So Wonderful“, von dem wir den Titeltrack hören. Für seine „Couch Sessions“ mit Buster Williams und Lenny White hat Nicholas Payton nicht nur Trompete und Keyboards sondern auch diverse Sprach-Samples eingespielt, Letztere direkt von seinem Smartphone. Yaron Herman reduziert sich auf seinem neuen Album „Alma“ ganz auf sein Klavierspiel, in melodieschönen Solominiaturen, ganz „Here and Now“. Und noch ein Tribut: Bill Frisell und sein Quartett mit Gerald Clayton am Klavier, Johnathan Blake am Schlagzeug und Greg Tardy an diversen Reeds spielen einen Walzer für den verstorbenen Ausnahmeproduzenten Hal Willner. Krieg und Gärten, Walzer und Afrobeat, toter Jazz, wiederbelebter Soul, Lieder über die große Reise oder das Hier und Jetzt – wie bringt man all das unter einen Mixtape-Hut? Im Fluss, im Lauf der Dinge, im vorletzten Jazz thing-Mixtape 2022 verbrüdern sich Drummer wie Silvan Strauss, Jens Düppe, Tom Skinner, Savannah Harris oder Femi Koleoso vom Londoner Ezra Collective, Sänger*innen wie Gloria Scott, Nathan Johnston oder Lucia Cadotsch alias LIUN und dazu Bassist Petter Eldh, Pianist Yaron Herman, Gitarrist Bill Frisell, Trompeter Nicholas Payton und etliche mehr. „In A Different World“ ist ein herrlich realitätsflüchtiger Soul-Song, in dem sich die Hamburger Angels of Libra mit ihrem singenden Gast Nathan Johnston aus Irland fragen, ob man wohl in einer anderen Welt glücklicher sein könnte. Von „Facing“, einem potentiellen Album des Jahres, kommt „Starting to Smile“, bei dem ToyToy- und Maria Joao-Drummer Silvan Strauss effektiv und ansteckend über eine melodramatische Streicher-und-Flöten-Melodie und ein Piano-Riff alter Funk-Schule trommelt. Fusion par excellence. Sein Kölner Kollege Jens Düppe versetzt „Birdsz“ in Hypnose indem er links in die Tasten greift und rechts dazu trommelt – mindestens so faszinierend wie eindringlich, wie sein gesamtes Soloalbum „ego_d“. Klanglich irgendwo zwischen diesen Welten – abstrakt modern und eingängig beseelt – ist eine neue Edition von Petter Eldhs Projekt Drums, diesmal mit der Schlagzeugerin Savannah Harris. Das Londoner Ezra Collective lässt Tony Allen, den Bandleader Femi Koleoso auch als „Uncle Tony“ kannte, ein hübsches Intro zum Thema „mein eigener Jazz“ für ihren Song „No Confusion“ mit Kojey Radical sprechen. Lucia Cadotsch und Wanja Slavin legen mit ihrem Zukunfts-Pop-Projekt LIUN + The Science Fiction Band nach, dessen zweites Album jetzt beim Label des Gitarristen Kurt Rosenwinkel erscheint. Tom Skinner war als Drummer schon mit mindestens zwei Radioheads und den Sons of Kemet zu hören. Sein neues Soloprojekt „Voices of Bishara“ bezieht sich auf ein Soloalbum des Cellisten Abdul Wadud auf dessen Label Bisharra, das er im Lockdown so oft und intensiv angehört hat, dass er dessen Soundideen jetzt für dieses eigene Werk adaptiert und interpretiert hat. Bei Jazz Is Dead erscheint jetzt ein neues Album des Pianisten Garrett „En Medio“ Saracho, knapp fünfzig Jahre nach dessen Debüt auf Impulse!. Immerhin 48 Jahre nach ihrem Debütalbum veröffentlicht die Soulsängerin Gloria Scott ihren Zweitling „So Wonderful“, von dem wir den Titeltrack hören. Für seine „Couch Sessions“ mit Buster Williams und Lenny White hat Nicholas Payton nicht nur Trompete und Keyboards sondern auch diverse Sprach-Samples eingespielt, Letztere direkt von seinem Smartphone. Yaron Herman reduziert sich auf seinem neuen Album „Alma“ ganz auf sein Klavierspiel, in melodieschönen Solominiaturen, ganz „Here and Now“. Und noch ein Tribut: Bill Frisell und sein Quartett mit Gerald Clayton am Klavier, Johnathan Blake am Schlagzeug und Greg Tardy an diversen Reeds spielen einen Walzer für den verstorbenen Ausnahmeproduzenten Hal Willner.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Ezra Collective zu Gast bei Friederike Herr

(14.09.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das lange Jahre als angestaubt geltende Genre feiert allenthalben Wiederauferstehung, nicht zuletzt dank des Ezra Collective. Die Band sprengt insbesondere live die Ketten des klassischen Jazz, ergänzt Afrobeat und Dub, Hip Hop und Reggae. // Seit das Ezra Collective 2012 die renommierte Yamaha Jazz Experience Competition gewann, eroberten die Musiker im UK landesweit die Bühnen der Jazzclubs. Im September besuchen sie nun auch Deutschland, Österreich und die Schweiz - und sind zu Gast im ByteFM Magazin.

Orbit

Common Saints, Ezra Collective, Fat Night

(30.07.2020 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Orbit - Common Saints, Ezra Collective, Fat Night
Ihre liebsten Neuerscheinungen aus den letzten Wochen präsentiert Clarissa Lorenz in dieser Ausgabe. Mit dabei ist neue Musik von Common Saints und Ezra Collective aus London, Fat Night aus Chicago sowie von Twit One und Golf aus Köln

Beat Repeat

Flying Lotus / Ezra Collective / Lady Wray

(17.05.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Flying Lotus / Ezra Collective / Lady Wray
Fünf Jahre hat es gedauert, bis uns Beatmaker-Wunderkind Flying Lotus endlich wieder ein neues Album schenkt. Am 24. Mai ist es nun soweit. In der heutigen Ausgabe von Beat Repeat gibt es einen kleinen Vorgeschmack auf die Scheibe. Außerdem neue Musik von Ari Lennox, Schoolboy Q, Rosie Lowe und dem Ezra Collective.

Songs des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(14.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2022
Ezra Collective – „Love In Outer Space“ (feat. Nao) // Ezra Collective – „Life Goes On“ (feat. Sampa The Great)

Nubya Garcia – „Source“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(17.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nubya Garcia – „Source“ (Album der Woche)
Im Zentrum dieser Szene: Nubya Garcia. Wer einen Überblick über den aufregenden UK-Jazz erhalten möchte, muss sich einfach nur durch die Gastauftritte in ihrer Diskografie scrollen. Da findet man das genrevermischende Ezra Collective, sowie die zahlreichen Solotrips der Mitglieder. Da findet sich „Your Queen Is A Reptile“ von Sons Of Kemet, das womöglich wütendste Jazz-Album seit Charles Mingus. Und natürlich auch die Bands, die die 29-jährige Saxofonistin und Bandleaderin mit Wurzeln in Trinidad und Tobago sowie Guyana selber frontet: Das Highlife, Funk und HipHop verquirlende Septett Nérija, ihre Jazz-Fusion-Gruppe Maisha sowie ihre eigenen Nubya's Five.

„Pray“: neue Single von Joe Armon-Jones

Von ByteFM Redaktion
(04.05.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Pray“: neue Single von Joe Armon-Jones
Joe Armon-Jones, Gründungsmitglied der UK-Jazz-Formation Ezra Collective, hat mit dem Stück „Pray“ eine neue Single vorgelegt. Die Veröffentlichung ist zugleich der Startschuss seines neuen Labels Aquarii Records. Auf diesem will er künftig seine Solo-Veröffentlichungen und Kollaborationen herausbringen. Praktisch, denn geplant hat der Keyboarder und Komponist schon so einiges. Noch in diesem Jahr soll dort unter anderem eine weitere Zusammenarbeit von ihm und der Sängerin Fatima erscheinen. // Armon-Jones ist wohl musikalisch zur richtigen Zeit am richtigen Ort, nämlich in der vitalen Londoner Jazz-Szene. Diese Vitalität ist seiner Musik anzumerken: Der Track ist eine smoothe Verschmelzung von Soul, HipHop, Jazz und Funk. Ein Stück, bei dem ihm andere bekannte Musiker aus jenem Umfeld zur Seite standen. An den Drums ist Morgan Simpson zu hören, der einigen als Schlagzeuger der Avantgarde-Rock-Gruppe Black Midi bekannt sein dürfte. Den Bass spielt wiederum Luke Wynter von Nubiyan Twist. Überhaupt ist Armon-Jones ziemlich umtriebig: Zuletzt hatte der Musiker unter anderem mit Tony Allen, Nubya Garcia, Greentea Peng, Poppy Ajudha und Moses Boyd zusammengearbeitet. Im Sommer vergangenen Jahres war außerdem die Doppelsingle „Dark Side Riddim“ von Ezra Collective erschienen.

Beat Repeat

Anderson .Paak, Ezra Collective, MED & Guilty Simpson

(19.04.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Anderson .Paak, Ezra Collective, MED & Guilty Simpson
Heute mit Musik von MED & Guilty Simpson, Sebastian Mikael, Krawanesia und Anderson .Paak.

ByteFM Magazin

Skepta, Ezra Collective, JaKönigJa

(30.04.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Banks, Tycho und The Physics House Band

ByteFM Magazin

Ezra Collective, Matisyahu, Neneh Cherry

(01.07.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik unter anderem von Dennis Brown, Fleetwood Mac und The Essex Green

ByteFM Charts

2019: Woche 21

(20.05.2019 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diesmal unter anderem mit Musik von Ezra Collective, Holly Herndon, Big Thief und Vampire Weekend.

Neuland

Glänzendes Theater, Gummibänder und Wüsten-Blues

(04.11.2022 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Elektronisches gibt es von µ-Ziq, Romare und Mount Kimbie, Jazziges von Tom Skinner und vom Ezra Collective, das auf „Where I'm Meant To Be“ auch Rapper*innen wie Sampa The Great zu Gast hat. HipHop hören wir zudem auch von Hawa und Vandalismus.

ByteFM Magazin am Abend

Try It, You'll Like It

(21.12.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
u.a. mit Musik von den Beach Boys, Ebow, dem Ezra Collective und Nick Gilder.

ByteFM Mixtape

Jazzthing Mai 2019

(17.05.2019 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Take me to Africa and I’ll be fine“ heißt es auf Theo Crokers „Understand Yourself“. “Love Will Find A Way” meint Philip Bailey und Snarky Puppy finden, dass dieser Weg in einer Mischung aus Immigration und Tolerance liegt. Dann noch Ezra Collective, die einen Song „People Saved” nennen. Diese und noch mehr wegweisende Musiken im heutigen Mixtape der Redaktion des Magazins Jazz thing.

Das Draht

Neuerscheinungen, Neuerscheinungen, Neuerscheinungen! mit Philipp Köhler

(31.03.2019 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Sendung gibt es u.a. Vorgeschmäcker auf die kommenden Alben von Lizzo, Vampire Weekend, Soak und Ezra Collective. Außerdem aktuelle Musik von Solange und Rosie Turton.

Out Of Spectrum

Berlin / London

(22.11.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute pendelt der Fokus zwischen Berlin und London. Neues von Sonar Kollektiv mit der gelungenen Compilation „Neujazz 2“ und aus der britischen Hauptstadt neue Töne via Brownswood Recordings. Dazu Ezra Collective, Tom Skinner und ein Reissue names Wütrio.

Beat Repeat

NxWorries

(05.11.2022 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - NxWorries
Hinter dem etwas kryptischen Bandnamen NxWorries stecken Anderson .Paak und der Producer Knxwledge aus Los Angeles. Auf ihrer aktuellen Single geben die beiden einen Vorgeschmack auf ihr zweites gemeinsames Album, das bald über Stones Throw erscheinen wird. Außerdem gibt es in der heutigen Show neue Musik u. a. von Smino, Onida, Ayzon und Ezra Collective


ByteFM Mixtape

Jazz thing

(07.07.2024 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Lieblingsmusiken der Jazz-thing-Redaktion von Nduduzo Makhathini, Meshell Ndegeocello, Ezra Collective, Iiro Rantala, Brad Mehldau, Arooj Aftab oder Tamara Lukasheva.

ByteFM Magazin: Der Wochenrückblick

KW 51

(26.12.2021 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Rückblick auf die Magazin-Sendungen der vergangenen Woche - heute u. a. mit Neuigkeiten von Billie Eilish und vom Ezra Collective.

Beat Repeat

Love Heart Cheat Code

(13.07.2024 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Love Heart Cheat Code
Wenn die Bezeichnung „your favorite artists favorite artist“ auf eine Band zutrifft, dann sind das wohl Hiatus Kaiyote. Prince war einer ihrer Bewunderer, Erykah Badu schwärmt von ihnen und Kendrick Lamar sampelte sie auf seinen Alben. Auf ihrer neuen Scheibe haben sich Hiatus Kaiyote der Einfachheit verschrieben – oder zumindest dem, was die Band unter Einfachheit versteht. In der heutigen Show gibt es Tracks von ihrem neuen Album „Love Heart Cheat Code“ sowie Musik vom Ezra Collective, Willow Smith, Lootpack und Thee Sacred Souls.

Nérija – „Blume“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(29.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nérija – „Blume“ (Album der Woche)
Doch Nérija sind keine gewöhnliche Band. Und der Hype kommt auch nicht von ungefähr: Alle sieben Mitglieder sind wichtige Akteure der zur Zeit extrem vitalen Jazz-Szene Londons. So ist beispielsweise Saxofonistin Nubya Garcia viel beschäftigte Gastmusikerin bei den großen Acts der Szene, von Ezra Collective bis Sons Of Kemet – und mit ihrer eigenen Band Maisha für furiose Jazz-Fusion-Konzerte bekannt. Auch Gitarristin Shirley Tetteh ist Teil von Maisha, wenn sie nicht als Nardeydey Jazz und Pop vermischt. Trompeterin Sheila Maurice-Grey ist die Anführerin der Afrobeat-Revolutionäre Kokoroko, zu denen auch die zweite Saxofonistin Cassie Kinoshi gehört. Im sowieso schon extrem vernetzten UK-Jazz wirken Nérija wie der Knotenpunkt, an dem alle Fäden zusammenlaufen.


UK-Jazz: Umsturz auf dem Dancefloor

Von Henning Tudor-Kasbohm
(02.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
UK-Jazz: Umsturz auf dem Dancefloor
Es ist ein London-Ding. Zwar machte der Erfolg Kamasi Washingtons deutlich, dass es ein junges, hippes Publikum für Jazz gibt, aber wo das Projekt des US-Amerikaners historisierend und orchestral überbordend afroamerikanische Musiktraditionen nebeneinander stellt, verarbeiten die kleineren Bands aus London ihren Alltag. KünstlerInnen wie Nubya Garcia, Kamaal Williams und Schlagzeuger Femi Kolioso (Ezra Collective) sind nicht nur Teil einer persönlich eng verwobenen Szene, sie haben auch einen anderen Modus Operandi als Jazz-TraditionalistInnen: Sie verarbeiten die Musik, die sie umgibt.


Ezra Collective live

Hamburg: Docks 16.10.2024
Köln: Gloria 22.10.2024
Zürich: (CH): Kaufleuten 28.10.2024
Berlin: Astra 15.10.2024
Wien: (A): Ottakringer-Brauerei 12.10.2024

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z