Farhot

Farhot Bild: Farhot

Farhot ist das Alias von Farhad Samadzada, einem erfolgreichen afghanisch-deutschen HipHop- und Rap-Produzenten aus Hamburg. Er bildet zusammen mit Bazzazian das Produzenten-Duo Die Achse. 

Farhot gehört mit seinen Beats, in denen er warme, analoge Live-Instrumentierung mit modernen, elektronischen Synthesizer-Sounds kombiniert, zu den gefragtesten Producern Deutschlands. Sein Fokus liegt dabei im Bereich des HipHop. Die Liste der deutschen und internationalen Rap-Acts, für die der Künstler bereits Beats produziert hat ist lang: Haftbefehl, Talib Kweli, Kano, Die Fantastischen Vier, Haiyti, Nas und Kool Savas sind nur einige der namhaften HipHop-Musiker*innen mit denen der Künstler kollaboriert hat. Er hat des Weiteren für Interpret*innen anderer Genres produziert, beispielsweise Selah Sue, Max Herre und Patrice. Bekanntheit erlangte Farhot Anfang der Nullerjahre als Stammproduzent der nigerianisch-deutschen Soul-Sängerin Nnneka. Geboren wurde der Musiker in Afghanistan; als er ein Baby war, emigrierte seine Familie mit ihm nach Deutschland. Samadzada fing später ein Studium der Musikwissenschaft an der Universität Hamburg an, brach dieses jedoch zugunsten seiner Musikkarriere ab. Sein erstes Soloalbum veröffentlichte Farhot 2013: „Kabul Fire Vol. 1“ vereint Einflüsse aus HipHop, Reggae und afghanischer Volksmusik. Kabul Fire ist zudem der Name seines eigenen Labels, wo er aufstrebende Nachwuchs-Producer wie Bawer und Jimmy Torrio unter Vertrag hat. Im Jahr 2016 wurde er vom Komitee des Hamburger Musikpreises „Hans“ zum Musiker des Jahres gekürt. Zu seinen Lieblingsmusiker*innen zählt Farhot RZA, Dr. Dre und Beth Gibbons.

Im Jahr 2016 hat Norman Müller Farhot im Rahmen eines ByteFM Containers interviewt. „Kabul Fire Vol. 2“ aus dem Jahr 2021 ist das zweite Soloalbum von Farhot.



Farhot im Programm von ByteFM:

Mit Krach + Getöse: Hamburger Musikerpreis verliehen

(18.05.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit Krach + Getöse: Hamburger Musikerpreis verliehen
Die fünf Acts wurden von einer Jury bestehend aus H.P. Baxxter von Scooter, Schnipo Schranke, Kat Frankie, Derya Yildirim, Farhot, Michelle Leonard und Nils Wülker aus insgesamt 300 Bewerbungen mit über 900 Songs ausgewählt. Initiiert ist der Preis vom Musikförderverein RockCity e.V. und gefördert durch die Haspa Musik Stiftung. // Die australische Musikerin Kat Frankie unterstützte The Other Shi, Schnipo Schranke stimmten für die junge Indie-Künstlerin Ilgen-Nur, der HipHop-Produzent Farhot für den Cloud-Rapper Jace und Jazzer Nils Wülker stellte die Singer-Songwriterin Emily-Mae Lewis vor, die bereits mit Pohlmann auf Tour war.

ByteFM Container

Farhot mit Norman Müller

(14.12.2016 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Container - Farhot mit Norman Müller
Er ist einer der meistbeschäftigten Produzenten Deutschlands, wurde mit diversen Gold- und Platinschallplatten ausgezeichnet und ist aktuell sowohl für die neue Single der Deutschrap-Dinosaurier Die Fantastischen Vier als auch für den anstehenden Release der kürzlich als „Hamburger Newcomerin des Jahres“ ausgezeichneten Trap-Rapperin Haiyti verantwortlich – trotzdem kannten bisher hauptsächlich Hiphop-Nerds seinen Namen: Farhot. Seitdem er vor wenigen Wochen den Musikpreis HANS als „Hamburger Künstler des Jahres“ gewann, ist das Spotlight stärker auf ihn gerichtet Norman Müller spricht mit ihm über die Zusammenarbeit mit Rap-Stars wie Haftbefehl und Talib Kweli, über sein neues Tätigkeitsfeld als Labelchef von Kabul Fire Records, über das Produktionsduo „Die Achse“, von der er eine Hälfte ist, und über sein Alter Ego, die Comicfigur Fuchy. // Seitdem er vor wenigen Wochen den Musikpreis HANS als „Hamburger Künstler des Jahres“ gewann, ist das Spotlight stärker auf ihn gerichtet Norman Müller spricht mit ihm über die Zusammenarbeit mit Rap-Stars wie Haftbefehl und Talib Kweli, über sein neues Tätigkeitsfeld als Labelchef von Kabul Fire Records, über das Produktionsduo „Die Achse“, von der er eine Hälfte ist, und über sein Alter Ego, die Comicfigur Fuchy. Dazu gibt’s reichlich Musik, die Farhot in den letzten Jahren produziert hat – und ein Lieblingslied, das man vom Producer von „Chabos Wissen Wer Der Babo Ist“ nicht unbedingt erwartet hätte.

JuJu Rogers – „40 Acres N Sum Mula“ (Rezension)

(26.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
JuJu Rogers – „40 Acres N Sum Mula“ (Rezension)
“ Gerechtigkeitskampf mit den Mitteln des Trap Musikalisch untermalt wird JuJus Identitätssuche zwischen Black-Power-Rufen und spiritueller Introspektion von zeitgeistigen Produktionen aus den Beatschmieden von Farhot, Like und Crada, gespickt mit souligen Rhodes- und Saxofon-Passagen. Die Boom-Tschak-Ästhetik früherer Alben sucht man vergebens, tatsächlich findet sich mit „Follow Me“ sogar ein dezidierter Trap-Banger samt drückenden Sub-Bass auf „40 Acres N Sum Mula“.

The Good Nightz

F*ck The Money

(10.01.2014 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die französischen Rap-Rentner IAM veröffentlichten fast unbemerkt ihr siebtes Album. Da hören wir rein, genauso wie in aktuelle Releases von Farhot, Rain Dog, Beyoncé und Burial.

ByteFM Magazin

Douniah zu Gast

(18.08.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Douniah zu Gast
Mit 15 Jahren schrieb die Sängerin Douniah ihre Songs noch auf der Gitarre, doch nach einem USA-Aufenthalt kommt sie mit der dortigen HipHop-Szene in Berührung und tauscht fortan Gitarre gegen Drum-Machine aus. Mittlerweile programmieren namhafte Produzenten wie Farhot oder Cap Kendricks Beats für die Hamburgerin mit der smoothen Neo-Soul Stimme. 2019 veröffentlichte Douniah zusammen mit dem Berliner Produzenten High John das Album „Dream Baby“, in diesem Jahr folgte mit dem Song „Friends“ eine Kollaboration mit der Münchener Rapperin Ebow.

Sounds Outta Range

Up & Down & In Between

(08.07.2020 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute gibt's bei Sounds Outta Range Up- und Downtempobeats und Tracks, die irgendwo dazwischen liegen. Mit dabei: Farhot, Tsuruda, Souleance, Flying Lotus und viele andere.

Sounds Outta Range

Fresh Start

(20.01.2021 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Frische Beats, zu großen Teilen aus dem Jahr 2021. Mit dabei: Farhot, Jimmy Edgar, Madlib und viele andere.

The Good Nightz

Polygon

(25.09.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und dies Beat-Dusche hat es in sich, denn die Quakers um Geoff Barrow sind mit einem 50 Tracks starken Beattape am Start. Farhot hat die Hitze mit „Kabul Fire Vol. 2“ und auch Audhentik überzeugt mit seinem neuen 4-Tracker „Polygon“.

Sounds Outta Range

Eskweeesite Beats

(01.05.2019 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch viele andere Genre-Protagonisten lassen zur Zeit von sich hören, darunter Joxaren, Daniel Savio, Kanttoripoika und Coco Bryce. Neben Skweee gibt's auch ein paar Hi-Fi-Beats zu hören, unter anderem von Tek.lun, Farhot und Dolenz.

The Good Nightz

Deep Shit

(11.12.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei sind Adrian Younge, Ali Shaheed Muhammad + Doug Carn, Martin Kohlstedt und Audio88 & Yassin. Das Label Bathurst droppt ne starke EP und Farhot lässt sich von Suff Daddy remixen.

The Good Nightz

Nature Of The Beast

(13.11.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue gute Musik gegen die November-Tristesse. Bockstarke Tunes bekommt ihr heute von Dizzee Rascal, Farhot, Audio88 & Yassin, Arlo Parks, Marty & Om Unit, Gotts Street Park und Black Thought.

Sounds Outta Range

Hit Me, C‘mon

(16.09.2020 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute im rein instrumentalen Programm: Orientalische Beats von u.a. Farhot & The Gaslamp Killer, psychedelische Bassmusik von Mad Zach und Yunis, Kopfnickerbeats made in Germany von Suff Daddy und vieles mehr.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z