Talib Kweli

Talib Kweli Bild: Talib Kweli

Talib Kweli Greene (* 3. Oktober 1975, New York) ist ein US-amerikanischer Rapper und Aktivist. Bekannt wurde er 1998 durch seine Zusammenarbeit mit Mos Def, „Black Star“. Talib Kweli kommt aus einer Akademiker*innenfamilie und studierte selbst zunächst an der Brooklyn Technical High School und später dann experimentelles Theater an der New York University. Noch vor dem Erscheinen des Black-Star-Albums war Kweli – neben Mos Def, Q-Tip, Rass Kass, Company Flow und vielen anderen – an der ersten „Lyricist-Lounge“-Compilation des Rawkus-Labels beteiligt.

In seiner Jugend war Talib Kweli stark vom HipHop der Native Tongue Posse um A Tribe Called Quest und De La Soul beeinflusst. 2002 erschien sein erstes Soloalbum „Quality“, produziert unter anderem von Kanye West. Die Single „Get By“ erreichte Platz 77 der Billboard Hot 100. Sein bislang erfolgreichstes Album „Eardrum“ (2007) kam auf Platz zwei der US-Charts. 2017 erschien sein Album „Radio Silence“ mit einem Gastauftritt von Anderson .Paak.



Talib Kweli im Programm von ByteFM:

Verstärker

(28.05.2013 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ebenso wie das Musikprogramm seiner Agenda-Show „Verstärker“: Circuit Diagram, Daft Punk, The Fall, Primal Scream, Marcos Valle, Talib Kweli, Todd Edwards, Joy Orbison. Mannomann, wirkungsvollere PR-Arbeit für das Thema „Musikradio“ kann man sich ja fast gar nicht mehr vorstellen!

Anderson .Paak - „Malibu“ (Rezension)

(26.01.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Anderson .Paak - „Malibu“ (Rezension)
Und mit energischen Raps zu pluckernden Beats im letzten Stück „The Dreamer“, bei dem nicht nur Talib Kweli mitmacht, sondern auch ein Gospelchor die großen Gefühle beisteuert. Dazwischen fließende Glissandi am Klavier, ein warmer Bass, gute Vibes in einem fort.

Rufus Wainwright und Sean Lennon unterstützen Occupy Wall Street Bewegung

(25.10.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ihr Auftritt wurde begeistert aufgenommen: Einige Demonstranten stimmten in den Refrain des Songs mit ein. Zuvor hatten u. a. Jeff Magnum, Talib Kweli und Kanye West der Bewegung einen Besuch abgestattet. Ein Streitpunkt der sich häufenden Unterstützungsaktionen von Künstlern bleibt allerdings, inwieweit es sich dabei um eine tatsächliche Identifikation mit der Sache handelt, oder nur um eine willkommene Gelegenheit, sich öffentlich als politisch-sozial interessiert darzustellen.

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alper Kurtoglu (Love Songs) Alben (in alphabetischer Reihenfolge): Betty Ford Boys - DRYLBY Deep88 & Melchior Sultana - Playing Without Moving Fat Freddy’s Drop - Bays Frank Turner - Positive Songs For Negative People Jeff Bridges - Sleeping Tape Olli Schulz - Feelings aus der Asche RFI - Autochrom Talib Kweli & 9th Wonder - Indie 500 Tame Impala - Currents Twit One - The Sit-In. Songs (in alphabetischer Reihenfolge): Betty Ford Boys - Woof Dalton - Alech Everything Everything - Distant Past Hot Chip - Huarache Lights Jamie xx Feat.

Zum 40. Geburtstag von Erykah Badu

(26.02.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zwar ist die dreifache Mutter in ein Netzwerk integriert, das sich aus alternativen Künstlern wie Talib Kweli, The Roots, J Dilla, Madlib oder Ursula Rucker speist, behält sich andererseits aber Eigenständigkeit vor.

Talentschmiede reloaded - das Label Showdown Records

(27.03.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Um die Jahrtausendwende, gerade als Showdown den deutschen Rap so maßgeblich mitgestaltete, fand der Regensburger seine Vorliebe für amerikanischen HipHop, entdeckte bald die textlich anspruchsvollen Alben von Talib Kweli, Mos Def und Common und wagte, von seinen Helden inspiriert, erste Rapversuche. Es blieb zunächst beim Rappen auf Englisch, nur beim Freestylen mit Freunden probierte er sich an deutschem Rap.

Gil Scott-Heron, der Urvater des Rap ist tot.

(28.05.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Im Frühjahr 2011 folgte in Kooperation mit Jamie Smith (The XX) das Remixalbum "We're New Here". Talib Kweli und Chuck D von Public Enemy gehörten zu den ersten, die über Twitter ihre Trauer bekundeten. Die genaue Todesursache ist bislang nicht bekannt, aber man glaubt, dass er nach einer Europa-Reise erkrankt war und den Folgen dieser Erkrankung erlag.

Was ist Musik

King – wo sind deine Leute heute?

(30.03.2008 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir wollen alles erreichen, jeder soll es verstehen. Nur ist es so, dass gerade hier niemand zuhören will. Ab und zu kommt jemand wie Talib Kweli oder Mos Def mit real shit. Und sofort sagen die Leute, dass es ihnen zu viel sei, dass sie es nicht mehr hören können. // Auch bei G&D klingt die Katastrophe von New Orleans nach, auch wenn sie nicht direkt angesprochen wird… Unterlege Norm Talley Change (Mike Huckaby Remix) Detroit Beatdown in The Mix Third Ear Der Hurrikan Katrina in New Orleans 2005 und die unterlassenen Hilfeleistung der Regierung Bush hat ja vielen Afroamerikanern die Augen geöffnet und das Wort Rassismus wieder so akut gemacht wie damals, zu Lebzeiten von MLK. Katrina und NO kommen in vielen Raptexten vor, z.b. in „Bushonomics“ von Talib Kweli & Cornel West. „Bushonomics“ erinnert daran, dass die Verhältnisse in NO schon miserabel waren, bevor der Damm gebrochen ist. // Das hier ist übrigens Norm Talley mit „Change“ (Mike Huckaby Remix) „Change“ ja der zentrale Begriff in den Reden von Barack Obama, wobei immer ein bisschen offen bleibt, was sich eigentlich wie genau ändern soll…da wird Cornel West schon deutlicher in seiner Abrechnung mit den Bushonomics. Talib Kweli & Cornel West Bushonomics Cornel West & BMWMB: Never Forget: A journey of revelations Hidden Beach “Revolution requires participation”, sagt Cornel West und explizit beruft er sich auf die conscious Tradition der schwarzen Musik, von Gil Scott-Heron bis Grandmaster Flash. // Dazu Uh Young Kim in der taz: „Auf seinem zweiten Album "Never Forget: A Journey Of Revelations" (Hidden Beach) hat sich der engagierte Intellektuelle mit namhaften Musikern verbündet, um das politische Bewusstsein der Jugend mit den Mitteln des Hiphop und Neo-Soul zu mobilisieren. Darauf rechnen Talib Kweli und KRS-One in gewohnt kämpferischer Manier mit der Bush-Regierung ab, Jill Scott hält für ihre Schwestern die Fackel hoch, und der geläuterte Prince sorgt sich um das Klima.

Bricolage Deluxe

Conscious Rap 2013

(24.05.2013 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Conscious Rap 2013 – wie geht das? Featuring Ty, Ghostpoet, Talib Kweli sowie Tricky. Ty, britischer Rapper mit Weitblick – er definiert auf der neuen Single „Knock Knock“ seinen Stil selbst. Er will natürlich keine chartskompatible Popmusik liefern – aber er kennt das Dilemma, als MC aus London in der weltweiten Rap-Community immer etwas zu stark im Schatten zu stehen. // Er will natürlich keine chartskompatible Popmusik liefern – aber er kennt das Dilemma, als MC aus London in der weltweiten Rap-Community immer etwas zu stark im Schatten zu stehen. Dabei hat er schon Kollaborationen abgeliefert mit Talib Kweli, den Scratch Perverts und auch Arrested Development – councious Rapper wie Ty selbst. Er geht jedenfalls seinen Weg weiter – mit neuen Tunes, zusammengefasst auf den beiden Kicksnare & Drums EPs.

„Feel Ugly“ von Farhots kommendem Album „Kabul Fire Vol. 2“

(25.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Feel Ugly“ von Farhots kommendem Album „Kabul Fire Vol. 2“
Darunter zum Beispiel der angesagte US-Rapper Isaiah Rashad, UK-Grime-MCs Giggs und Kano. Oder Rap-Urgesteine und Schwergewichte wie Nas und Talib Kweli. Unserem heutigen Track des Tages leiht der tansanisch-britische Sänger und Produzent Tiggs Da Author seine soulige Stimme.

Mos Def: „The Ecstatic“ wird zehn Jahre alt

(09.06.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mos Def: „The Ecstatic“ wird zehn Jahre alt
Am Gastgesang und Piano zu hören war Georgia Anne Muldrow, außerdem gab es Features vom HipHop-Urgestein Slick Rick und Talib Kweli, Beys Black-Star-Kollegen. Auch in seinen Zeilen zeigte Bey sich von seiner besten Seite. „The way I feel, sometimes it's too hard to sit still / Things are so passionate, times are so real“ rappt er im frühen Highlight „Auditorium“, fast wie eine Vorwarnung auf die komplizierten Themen, mit denen er sich im Verlauf dieser LP befasst.

„Hugs For Chelsea“ - MusikerInnen sammeln für Whistleblowerin Chelsea Manning

(19.05.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Hugs For Chelsea“ - MusikerInnen sammeln für Whistleblowerin Chelsea Manning
Neben einem Aufruf von R.E.M.s Michael Stipe finden sich teils exklusive Stücke von Against Me!, Thurston Moore, Amanda Palmer, Anti-Flag, Talib Kweli, Kimya Dawson und Tom Morello auf der Compilation. Hugs for Chelsea: benefit for Chelsea Manning by Hugs for Chelsea

Zum 40. Geburtstag von Mos Def

(11.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Über die Grenzen seiner Heimatstadt New York sollte er dann zwei Jahre später bekannt werden: dank Gastauftritten auf dem De La Soul-Stück "Big Brother Beat" und bei "S.O.S." von Da Bush Babees. Black Star, Defs Kollaboration mit Talib Kweli, und deren gleichnamiges Album wurden in der Hip Hop-Szene gefeiert. Doch das musikalische Interesse des Rappers gilt nicht nur diesem Genre.

Quincy Jones wird 80 Jahre alt

(14.03.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und auch auf seinem letzten, im Jahr 2010 erschienenen Album mangelte es nicht an großen Namen: Amy Winehouse, Talib Kweli oder Snoop Dogg. 27 Grammy-Auszeichnungen, 79 Grammy-Nominierungen, sieben Oscar-Nominierungen … Man verfällt schnell in Aufzählungen, wenn man versucht, über einen Menschen wie Quincy Jones zu berichten – und wird ihm damit natürlich nicht gerecht.

ByteFM Magazin

Farhot im Gespräch

(03.02.2021 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Farhot im Gespräch
Talib Kweli, Haftbefehl, Nas, Haiyti, Selah Sue, Nneka und viele mehr: Die Liste der Künstler*innen, mit denen Farhot im Laufe seiner Karriere bislang zusammengearbeitet hat, ist ebenso lang wie beeindruckend.

Kontrabass

Microphone Mathematics – Rap 2000

(31.05.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es war eine gute Zeit für Producer – Roey Marquis II und Tony Touch versammelten Szenegrößen auf ihren Alben, Plattenpapzt konnte mit Kool Savas‘ „King Of Rap“ einen Riesenhit landen. DJ Hi-Tek brachte mit Talib Kweli den „Train Of Thought“ heraus, ein weiteres Juwel auf dem Top-Label Rawkus Records, ebenso wie das Jurassic-5-Album „Quality Control“.

Stop The World

No Drops

(29.06.2017 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute wieder mit einem exklusiven Mix des New Yorker DJs Danny Akalepse und Musik von Eddie Kendricks, Slum Village und Talib Kweli.

Beat Repeat

G’s, Funk & Bootlegs

(28.07.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - G’s, Funk & Bootlegs
Vince Staples und YG erzählen „Hood Stories“ aus Compton, während Kendrik Lamar, Dam-Funk und Thundercat heftig mit dem Westcoast-Funk flirten. Damit aber auch der Osten nicht zu kurz kommt, zaubert Talib Kweli noch ein paar ungehörte Bootlegs unter dem Ladentisch hervor.

ByteFM Magazin

am Abend mit Diviam Hoffmann

(06.11.2018 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Ought, Talib Kweli, The Sundays und aus dem ByteFM Album der Woche von Planningtorock.

Kontrabass

The Gravy Train

(06.05.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dazu gibt‘s Neues und Nicht-so-Neues von Del The Funky Homosapien & Amp Live, Edo. G, Quadir Lateef, 9th Wonder & Talib Kweli, Funkstörung, J. Cole, Jean Grae & Quelle Chris und The Streets. Und, ach ja: Diesmal nur HipHop.

Das Draht

Entscheidungsschwierigkeiten

(10.12.2017 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Deshalb finden sich in dieser Sendung eher weniger unterschiedliche Künstler und dafür etwas mehr Songs von den einzelnen. Mit dabei: Miguel, Talib Kweli, Big K.R.I.T., eine neue Rap-Crew namens Overdoz und die schwedische R&B-Sängerin Snoh Alegra.

Stop The World

5th Edition

(27.07.2017 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der fünften Ausgabe hören wir Musik von D'Angelo, Talib Kweli und DJ Premier.

Verstärker

#BlackLivesMatter.

(26.08.2015 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Syl Johnson, Public Enemy, Janelle Monáe & Wondaland, Sly & The Family Stone, James Brown, Kendrick Lamar, Talib Kweli, Isley Brothers, The Impressions, Dr. Dre und Gil Scott-Heron.

Beat Repeat

Rawkus Records

(10.03.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Rawkus Records
In der heutigen Ausgabe von Beat Repeat gibt es einen Querschnitt durch die Label-Diskogafie mit Releases von Company Flow, Mos Def, Talib Kweli, Big L und vielen mehr.

Verstärker

(15.04.2014 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche auf dem Plattenteller: MacDeMarco, Pharoahe Monch, The War On Drugs, Orange Juice, Shuggie Otis, Courtney Barnett, Talib Kweli, Real Estate und Bok Bok.

taz.mixtape

RVDS, Bill Kaulitz, Institut fuer Zukunft, Sophie, Farhot

(05.02.2021 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Till Wilhelm feiert „Kabul Fire Vol. 2“, das zweite Soloalbum des 37-jährigen Hamburger Produzenten Farhot, der bereits für Haftbefehl, Talib Kweli gearbeitet hat.

Kontrabass

Heavenbound

(26.08.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Anstelle eines weiteren Nachrufs taucht Aretha in dieser Sendung in Form von Samples bei anderen Musikern auf – neben Mos Def, Talib Kweli oder Onyx auch bei Pépé Bradock und Robert Hood. Außerdem mit dabei: die Rusangano Family, Blu & Exile, Wox & Baronski, Addison Groove & Bim Sanga, Andy Hart und Matthew Herbert.

taz.mixtape

Yoko Ono, Talib Kweli, Ahmad Pouya, Sampha, ...

(10.02.2017 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gegenüber Autoritäten und musikalischen Normen - und gegenüber dem Status quo. David Bedürftig interviewt den US-Rapper Talib Kweli zu Donald Trumps ersten Tagen. Lunge schlägt Strom um Längen. Diedrich Diederichsen würdigt Yoko Ono, die als erste eine Verbindung zwischen Pop und Konzeptueller Kunst stiftete.

Beat Repeat

LowLife Schickimicki

(03.11.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Scheibe heißt „LowLife Schickimicki“ und bekommt ein Extra-Feature in der heutigen Sendung. Außerdem gibt’s neues Material von Talib Kweli, Semi Hendrix, Blackalicious und Kamasi Washington.

Beat Repeat

Memories Live

(20.10.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Memories Live
„Memories Live“ - in der heutigen Sendung geht es um Erinnerungen. Talib Kweli & DJ Hi Tek haben vor genau 15 Jahren ihr Meisterstück „Train Of Thought“ rausgebracht. Zur gleichen Zeit freestylten Main Concept auf Albumlänge und Torch setzte sich mit seinem Album „Blauer Samt“ auf den Storytelling-Tron.

Beat Repeat

repeat:august

(25.08.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - repeat:august
Naja...verkaufen tut's sich's. 688 Millionen Dollarscheinchen soll Dr Dre bereits auf seinem Bankkonto haben. Ganz anders schaut's da bei TALIB KWELI aus. „Fuck The Money“ nennt er sein neues Album und verschenkt es gleichmal für Umme im Internet.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z