Mary J. Blige

Mary J. Blige Bild: Mary J. Blige

Mary J. Blige (geboren am 11. Januar 1971) ist eine erfolg- und einflussreiche US-amerikanische R&B-Sängerin und Songwriterin aus New York City. Ihr gefeiertes Debütalbum „What’s The 411?“ ist im Jahr 1992 erschienen und erreichte, ebenso wie die meisten Nachfolger, Mehrfach-Platin-Status.

Mary J. Blige, die häufig als „Queen Of HipHop Soul“ bezeichnet wird, kombiniert in ihren Songs souligen Gesang mit HipHop-Beats und R&B-Melodien. Sie gilt als Pionierin im Bereich des Neo-Soul. Zu singen begann die in armen Verhältnissen in Georgia aufgewachsene Musikerin in der Kirche. Nach ihrem Umzug nach New York unterschrieb sie Ende der 80er einen Vertrag bei Uptown Records, wo sie zunächst als Background-Sängerin tätig war und 1992 ihr Debütalbum veröffentlichte. Die von Sean Combs alias Puff Daddy produzierte LP erreichte die Top 10 der US-Charts und machte die damals 21-jährige Musikerin schnell zum Weltstar. Ebenso erfolgreich fiel der Nachfolger „In My Life“ aus dem Jahr 1994 aus – ein sehr persönliches Album, auf dem sich die Künstlerin unter anderem mit ihren Erfahrungen mit Depressionen, Drogenmissbrauch und häuslicher Gewalt beschäftigte. Ende der 90er wandte sich Mary J. Blige zugunsten eines klassischeren Soul-Sounds mehr und mehr von ihren HipHop-Wurzeln ab. Im Laufe ihrer Karriere hat die Künstlerin mit zahlreichen namhaften Kolleg*innen gearbeitet, etwa Lauryn Hill, Nas, Beyoncé, Jay-Z und George Michael.

Mary J. Blige veröffentlichte ihr 13. Studioalbum „Strength Of A Woman“ im Jahr 2017. Neben ihrer Karriere als Musikerin ist sie erfolgreich als Schauspielerin tätig. So porträtierte sie etwa die einflussreiche Jazz-Sängerin Dinah Washington im Aretha-Franklin-Biopic „Respect“ (2021). Zum 50. Geburtstag von Mary J. Blige war 2021 ihr Song „Real Love“ ByteFM Track des Tages.



Mary J. Blige im Programm von ByteFM:

Zum 50. Geburtstag von Mary J. Blige: „Real Love“

(11.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum 50. Geburtstag von Mary J. Blige: „Real Love“
Mary J. Blige Die US-amerikanische R&B-Sängerin Mary J. Blige hatte Anfang der 90er-Jahre einen ziemlich guten Start in ihre professionelle Musikkarriere. Gleich ihre erste Single „You Remind Me“ wurde ein beachtlicher kommerzieller Erfolg. // Rückblickend ist dieser Song der vermutlich spannendere und besser gealterte von den beiden. Weswegen er heute, am 50. Geburtstag der Sängerin, unser Track des Tages ist. Die Musik von Mary J. Blige trug anfänglich noch deutliche Spuren des New Jack Swing. Dieser Musikstil, der sich zu Anfang der 90er-Jahre besonders großer Beliebtheit erfreute, war ein Hybrid aus kontemporärem R&B und HipHop. // Man könnte es „das gewisse Etwas“ nennen, aber angebrachter wäre wohl „Soul“. Und tatsächlich hat Mary J. Blige als eine der ersten 90s-Künstler*innen wieder musikalische Bezüge zur Soul-Musik der 60er-Jahre hergestellt. // Und das schon bevor D'Angelo und Erykah Badu ihre Debütalben herausbrachten und „Neo-Soul“ dem urbanen Modernismus den Hipness-Rang ablief. Die US-amerikanische R&B-Sängerin Mary J. Blige wurde am 11. Januar 1971 in New York City geboren. Anlässlich ihres 50. Geburtstags ist heute ihr 1992er Song „Real Love“ vom Debütalbum „What's The 411“ unser Track des Tages.

17.05.: Hundemusik

(17.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und zum Schluss noch dies: Bereits diesen Herbst sollen die Dreharbeiten zu einer gefilmten Biografie über Nina Simone beginnen. Die Hauptrolle soll Mary J. Blige bekommen haben, berichtet der NME und beruft sich dabei auf eine Meldung von Billboard.com.

Jay-Z - „Empire State Of Mind“

(04.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jay-Z - „Empire State Of Mind“
Und beschloss, das Stück gemeinsam mit Alicia Keys aufzunehmen. Die trat an die Stelle der ursprünglich für den Refrain vorgesehenen Mary J. Blige. Letztlich wäre Keys auch Huntes erste Wahl gewesen. Die Liebeserklärung an den Big Apple bescherte Jay-Z seine bislang einzige US-Nummer-eins-Single.

BJ The Chicago Kid (Ticket-Verlosung)

(26.09.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
BJ The Chicago Kid (Ticket-Verlosung)
So unterstütze Bryan James Sledge, so sein bürgerlicher Name, bereits Produktionen von Stevie Wonder und James Brown oder stand gemeinsam mit Mary J. Blige auf der Bühne. 2009 war es dann vorbei mit dem Schattendasein und der heute 31-Jährige veröffentlichte sein erstes Mixtape als BJ The Chicago Kid.

„Look Over Your Shoulder“: Neuer Track von Busta Rhymes feat. Kendrick Lamar

(29.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Look Over Your Shoulder“: Neuer Track von Busta Rhymes feat. Kendrick Lamar
Lamar ist aber nicht der einzige Gastmusiker, der auf Busta Rhymes' neuem Album mitmischt. So sind unter anderem Anderson .Paak, Q-Tip, Rakim, Mary J. Blige und sogar Mariah Carey mit von der Partie. Mit Carey hatte Busta Rhymes 2003 den Hit „I Know What You Want“ gelandet.

Aaliyah – „Age Ain't Nothing But A Number“ wird 25

(24.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Aaliyah – „Age Ain't Nothing But A Number“ wird 25
.; „At Your Best (You Are Love)“ eine schon unerträglich himmlischer Ballade, irgendwo zwischen Joni Mitchell und Mary J. Blige. Vom ruhigen, hochkonzentrierten Swagger von „Down With The Clique“ könnte man eine gerade Linie zum aktuellen Neo-R&B; von Solange ziehen.

„The Miseducation Of Lauryn Hill“ wird 20 Jahre alt

(24.08.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„The Miseducation Of Lauryn Hill“ wird 20 Jahre alt
Die Gäste Auf den 14 Tracks von „The Miseducation...“ finden sich drei Gastfeatures, die allesamt ihre Songs nicht überschatten, sondern bereichern: Carlos Santana steuert dem bereits erwähnten „To Zion“ eine zarte Flamenco-Gitarre bei, während Mary J. Blige in „I Used To Love Him“ ihre kraftvolle, aber niemals aufdringliche Stimme präsentiert. Das Gast-Highlight ist aber „Nothing Even Matters“, Hills Duett mit dem Funk-Wunderkind D‘Angelo.

Prince Markie Dee (The Fat Boys) ist tot

(19.02.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Prince Markie Dee (The Fat Boys) ist tot
Morales verließ die Band 1989, um sich fortan als Solokünstler und Produzent zu betätigen. Im Laufe der Jahre arbeitete er mit zahlreichen Musik-Größen, darunter Destiny’s Child, Mary J. Blige, Lisa Stansfield, Mariah Carey und andere. Mit seinen eigenen Platten „Free“ (1992) und „Love Daddy“ (1995) konnte er allerdings nicht an frühere Erfolge anknüpfen.

Soul-Sängerin Betty Wright ist tot

(11.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Soul-Sängerin Betty Wright ist tot
Viele ihrer Songs wurden vor allem von Künstler*innen aus den Bereichen HipHop und R&B; gesamplet, darunter Afrika Bambaataa, Mary J. Blige und Chance The Rapper. Im Laufe ihrer Karriere arbeitete sie unter anderem mit Stevie Wonder, Joss Stone, Alice Cooper, Jennifer Lopez und Kendrick Lamar zusammen.

All Samples Cleared!?

Mardi Gras + Ike's Mood.

(08.12.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Mardi Gras + Ike's Mood.
Gesamplet wurden sie von den HipHop-Rockern LL Cool J und Run DMC, dem Komiker Biz Markie, dem Electro-Frickler Si Begg, Massive Attack, Mary J Blige und anderen. Außerdem Musik von Freddy Robinson, der 1978 zum Islam konvertierte und seitdem als Abu Talib bekannt war.

Das Draht

mit Birgit Reuther

(28.10.2012 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der heutigen Ausgabe von Das Draht spielt Moderatorin Birgit Reuther Musik von Lianne La Havas, Lauryn Hill, Mary J. Blige, The Be Good Tanyas, Kreidler, Bernadette La Hengst, Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen und den Four Tops.

Hello Mellow Fellow

(11.08.2008 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hello Mellow Fellow
Auch in der August Sendung des Mellow Fellow. Und deshalb gibt es »Summer Madness« ohne Ende. Mary J. Blige, Last Order, Musiq, DJ Cam und natürlich die Erschaffer selbst: Kool & The Gang. Jonathan Richman und ich lieben heiße Nächte – auch wenn Mr.

Die Runde Stunde

Ja

(01.10.2017 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außer Yes, Oui und Si vielleicht? Eben. Eine Stunde Ja-Sagen mit Juliette Greco, Valerie June und Meshell Ndegeocello, Mary J. Blige oder Nancy Wilson.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Vanessa Wohlrath

(28.01.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Rick Ross, der amerikanische HipHopper aus Florida, veröffentlichte 2006 sein erfolgreiches Debütalbum "Port Of Miami". Mittlerweile kollaboriert er mit Pop-Größen wie Mary J. Blige oder Nas. Ross wird heute 40 Jahre alt. 75 Jahre wäre heute der jamaikanische Künstler King Tubby geworden.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Juliane Reil

(07.11.2014 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im ByteFM Magazin wird er heute in einem Beitrag von Michael Hager gewürdigt und mit einigen Hits aus seiner Karriere als Musiker und Produzent. Außerdem gibt es Musik von Antony And The Johnsons, Mary J. Blige und dem Franzosen 20syl.

The Good Nightz

Game, Set & Match

(07.11.2014 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Liquid Spirit von Gregory Porter verfeinerte er kürzlich und kurzerhand bat ich ihn um die Datei und bekam eine ganze Wagenladung seiner Remixe. Danke nochmal dafür an dieser Stelle! Und sonst? Neue Musik von Clark, Thom Yorke, Caribou, Mary J. Blige uvm.

All Samples Cleared!?

All Night Long.

(18.09.2010 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - All Night Long.
Während LL Cool J noch verhöhnt wurde, weil er "I Need Love" sang, kamen andere erst auf den Geschmack. Die schönste Ballade stammt aber von einer Frau: Mary J. Blige! Und sie samplet den gleichen Song, wie einige Jahre zuvor Big Daddy Kane. Falls sich das jetzt anhört, als würde es heute um Balladen gehen: Nein, es kommen zwar welche vor aber das Hauptthema ist mal wieder Sampling.

10 bis 11

Monday, Monday, Monday

(11.01.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik hört Ihr heute von unserem Album der Woche von Aaron Frazer und neue Singles von Tigers Jaw und TV Priest. Außerdem hört Ihr unseren Track des Tages von Mary J. Blige und den ersten Song, der am ersten Sendetag von ByteFM am 11. Januar 2008 lief.

ByteFM Magazin

FKA Twigs, Wyclef Jean und Schlagermoroder

(17.10.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Someone Please Call 911“, sang Wyclef Jean im Jahr 2000 zusammen mit Mary J. Blige. Heute wird der Musiker aus Haiti 50 Jahre alt. Neben einigen Konzerttipps zu der australischen Gruppe Pond und Jamila Woods, hören wir in unser ByteFM Album der Woche: „Juice B Crypts“ von Battles.

All Samples Cleared!?

You're All I Need To Get By.

(16.02.2013 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - You're All I Need To Get By.
Für uns etwas wichtiger: Es wurde auch gesamplet und ist unter anderem die Blaupause für die bekannteste Single von Method Man und Mary J. Blige. Eine ganze Sendung füllen wir damit aber nicht, und so befassen wir uns in der zweiten Hälfte mit dem etwas bedrohlicheren Titel You're Gonna Need Me von Dionne Warwick.

BTTB – Back To The Basics

Amy, The Roots und J Dilla

(15.12.2011 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Amy, The Roots und J Dilla
Dazu kommen ein paar Tributes an J Dilla, der 2006 wenige Tage nach seinem 32sten Geburtstag an einer unheilbaren Blutkrankheit gestorben ist. Und mehr Musik von Roots Manuva, Lil Wayne, Mary J. Blige und Spank Rock.

ByteFM Magazin

13 Jahre ByteFM, Blackstar

(11.01.2021 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Welcher Song damals als erster die Schaltkreise unseres Sendemischpults zum glühen gebracht hat, erfahrt Ihr in dieser Ausgabe des ByteFM Magazins. Die US-Soulsängerin und Rapperin Mary J. Blige sowie Tom Rowlands von The Chemical Brothers feiern runde Geburtstage. Außerdem hören wir Musik aus David Bowies letzten Schaffensjahren, in denen er sich mit den eindrucksvollen Alben "The Next Day" und "Blackstar" zurückmeldete und verewigte.

Was ist Musik

Cruisin' & groovin', einst & jetzt. Raphael Saadiq und andere Soulstilisten

(09.09.2019 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
D'Angelo, TLC, En Vogue, Kelis, Mary J. Blige, Ledisi, Whitney Houston, Solange Knowles, John Legend … das ist nur ein kleiner Auszug aus der Liste der KünstlerInnen, mit denen Raphael Saadiq gearbeitet hat.

In Takt

Cover & Kollabo, Soundtrack & Sampler

(05.05.2017 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir hören außerdem in den Soundtrack zur HBO-Serie "Silicon Valley" rein: DJ Shadow und Nas haben einen gemeinsamen Track dazu beigesteuert. Es gibt noch mehr Kollaborationen zu hören: Laetitia Sadier mit Alexis Taylor, Mary J. Blige mit Kaytranada und Gorillaz mit Grace Jones.

All Samples Cleared!?

Super Fly

(10.12.2011 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Super Fly
Und die Seitenpfade führen uns interessanterweise am Ende wieder nach Hause - zu den Sankt Pauli Landungsbrücken. Vorher begegnen wir Mary J. Blige, Aaliyah, Big Daddy Kane, Bill Withers, Pete Rock & C.L. Smooth, den Beastie Boys und Alfred Hitchcock.

Neuland

mit Patrick Ziegelmüller

(21.05.2010 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche - präsentiert von Patrick Ziegelmüller. Heute mit Lone Wolf, Ellen Allien, Ellie Goulding, Jack Johnson und Mary J Blige.

All Samples Cleared!?

Ike's Mood + Mardi Grass.

(12.12.2009 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Ike's Mood + Mardi Grass.
Gesamplet wurden sie von den HipHop-Rockern LL Cool J und Run DMC, dem Komiker Biz Markie, dem Electro-Frickler Si Begg, Massive Attack, Mary J Blige und anderen. Außerdem noch ein kleiner Tribut an den vor zwei Monaten verstorbenen Musiker Freddy Robinson, der 1978 zum Islam konvertierte und seitdem als Abu Talib bekannt war.

taz.mixtape

Skip-Taste, Simonesploitation, Melancholikerin, abgefuckt, Mephistopheles, Barden

(07.08.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
t​. – Franziska Buhre ist enttäuscht von "Nina Revisited… A Tribute To Nina Simone", trotz großer Namen wie Mary J. Blige und Lauryn Hill gelingt die musikalische Hommage nur in Ausnahmefällen​. Timbre, grundiert von seltsamer Traurigkeit und zugleich wütender Zuspitzung. – Jan Feddersen ist traurig über den Tod von Cilla Black, der hochdotierten Fernseh-Entertainerin und Melancholikerin des Brit Girl Pop.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Juliane Reil

(01.08.2012 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Sommerloch ist da. Und wenn schon! Wir fallen nicht rein, sondern spielen die Hits: Kanye West, Mary J. Blige und The Grateful Dead. Jerry Garcia von The Grateful Dead wäre heute 70 Jahre alt geworden. Mehr zu dem Mann, der schon zu Lebzeiten als Pop-Ikone galt, gibt es heute im ByteFM Magazin am Morgen.

Neuland

mit Patrick Ziegelmüller

(25.11.2011 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die wichtigsten Alben der Woche mit Rihanna, Mary J. Blige, AA Bondy und Mickey Moonlight.

Hello Mellow Fellow

(07.07.2010 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hello Mellow Fellow
Nee, nee, keine Fußball-Lieder und Schlachtgesänge bei Hello Mellow Fellow, sondern altes und neues von Jack McDuff, Jens Lekman, Mary J. Blige, Pete Molinari und ja, von Black Sabbath!

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z