Funkadelic

Foto von Funkadelic Bild: George Clinton, das Mastermind von Funkadelic

Funkadelic ist die Ende der 1960er-Jahre gegründete P-Funk-Gruppe des Bandleaders, Sängers und Produzenten George Clinton. Unter den zahlreichen Musikern, die im Lauf der Jahre bei Funkadelic gespielt haben, finden sich Saxophonist Maceo Parker und Bassist Bootsy Collins.

Aus George Clintons Soul-Gruppe The Parliaments gingen zwei Bands hervor, die das junge Funk-Genre maßgeblich prägen sollten. Während Parliament die geradlinigere, auf das Singleformat ausgerichtete Gruppe darstellte, wurden Funkadelic Clintons Vehikel für politische Themen und LSD-inspirierte, ausufernde Improvisationen, die nicht für sich allein standen, sondern von einer comichaften afrofuturistischen Mythologie mit Figuren wie Dr. Funkenstein begleitet wurden. Die größten Erfolge der Gruppe waren zwei Nummer-Eins-Singles Ende der 1970er-Jahre mit „One Nation Under a Groove“ vom gleichnamigen Album (1978) und „(Not Just) Knee Deep“ im Folgejahr.

Clintons Kollektiv gilt als maßgeblicher Einfluss auf den Sound und die Ästhetik von HipHop. Samples tauchen unter anderem bei N.W.A., De La Soul und A Tribe Called Quest auf.



Funkadelic im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin
Pop-Kultur, Neal Casal, Pedro Bell & Sudan Archives
(28.08.2019 / 10 Uhr)
Der bildende Künstler gestaltete viele Albencover für Funkadelic und George Clinton und prägte die Ästhetik und den Mythos um den P-Funk mit.

ByteFM Magazin
Funkadelic, The Skiffle Players & Bombay Bicycle Club
(28.08.2019 / 19 Uhr)

Brittany Howard (Alabama Shakes) kündigt Soloalbum an
(25.06.2019)
Howard, die in diesem Song auch alle Gitarren spielt, entfaltet erst frech zwitscherndes Geklimper, bis sie nach ein paar Sekunden ihre Stimme auspackt – und klar macht, in welche Richtung es hier geht: Ihre irre Kopfstimme und die betrunken groovenden Gitarren wecken sofort Erinnerungen an den P-Funk von Funkadelic. Howard klatscht einen in Textzeilen wie „History repeats and we defeat ourselves / Come on everybody one more time again“ die Silben mit dem Wahnwitz eines George Clinton um die Ohren.

OutKast: Debüt „Southernplayalisticadillacmuzik“ wird 25 Jahre alt
(26.04.2019)
Neben dem üblichen Sampling und Scratching zählten Organized Noize auf Live-Instrumentation – besonders gut zu hören auf dem raplosen „Funky Ride“, das auch von Funkadelic hätte stammen können – und in dem André 3000 zum ersten Mal seine Crooner-Skills ausprobieren konnte.

ByteFM Magazin
25 Jahre Illmatic, Bernie Worell u.a.
(19.04.2019 / 10 Uhr)
In dieses Album hören wir heute rein. Außerdem gibt es Musik von Funkadelic und den Talking Heads, in beiden Bands war Bernie Worell als Keyboarder und Arrangeur aktiv, er wäre heute 75 Jahre alt geworden.

ByteFM Magazin
Hot Chip, Talking Heads & Nas
(19.04.2019 / 19 Uhr)
Außerdem Musik von u.a. Fat White Family, Chelou und Funkadelic.

Zum Tod von Andre Williams: Der „Godfather Of Rap“ in drei Songs
(19.03.2019)
Mit „Shake A Tail Feather“ schrieb er einen Song für The Five Du-Tones, der später durch Interprationen von Ike & Tina Turner und Ray Charles zu einem absoluten R&B-Klassiker wurde. Ein Jahrzehnt später arbeitete er mit Funkadelic und Parliament zusammen. Doch dann, in den 80er-Jahren, kam ein tiefer Fall: Williams verbrachte die Dekade aufgrund einer starken Drogensucht in Armut, teilweise sogar in Obdachlosigkeit.

De La Soul – „3 Feet High And Rising“: Ein Sampling-Meisterwerk dekonstruiert
(03.03.2019)
Der Song basiert auf den tighten P-Funk-Grooves die Funkadelic 1979 in „(Not Just) Knee Deep“ erklingen ließen.

ByteFM Magazin
am Morgen mit Luise Vörkel
(02.01.2019 / 10 Uhr)
In den 70ern fand der legendäre Studiobetreiber und Produzent zu Pop und Country. 700 Meilen nördlich von Alabama, in Detroit blühte zur gleichen Zeit der P-Funk auf: Die Musik von Parliament und Funkadelic, der Bands, oder besser gesagt Musikkollektive um George Clinton.

ByteFM Magazin
am Nachmittag mit Diviam Hoffmann
(02.01.2019 / 15 Uhr)
Dawn Silva war Vokalistin, Glen Goins Gitarrist und Sänger für die Funk-Mutterschiffe Parliament und Funkadelic. Beide sind am 2. Januar 1954 geboren und feiern heute ihren 65sten Geburtstag, bzw. hätten ihn gefeiert, denn Goins ist bereits 1978 gestorben.

ByteFM Magazin
am Morgen mit Diviam Hoffmann
(20.11.2018 / 10 Uhr)
Außerdem hören wir einen unaussprechlichen Song von Funkadelic und Musik von unserem aktuellen Album der Woche von My Birghtest Diamond.

ByteFM Magazin
am Nachmittag mit Diviam Hoffmann
(20.11.2018 / 15 Uhr)
Außerdem hören wir einen unaussprechlichen Song von Funkadelic und Musik von unserem aktuellen Album der Woche von My Birghtest Diamond.

Was ist Musik
In der Zwischenzeit nach dem Nachruf
(26.08.2018 / 19 Uhr)
In der Zwischenzeit war Aretha Franklin immer wieder zu sehen in den Filmen von Arthur Jafa, dessen Ausstellung „A Series Of Utterly Improbable, Yet Extrordinary Renditions“ bei Julia Stoschek in Berlin Ihr unbedingt sehen solltet. Dort auch prominent vertreten: Funkadelic, Al Green, Frank Ocean. Und in der Zwischenzeit bin ich mit Neneh Cherry sechs Stockwerke lang Aufzug gefahren.

Childish Gambino veröffentlicht neue Mini-EP
(11.07.2018)
Stattdessen ist „Summertime Magic“ ein federleichter Dancehall-R&B-Hybrid;, während der psychedelische Vibe von „Feels Like Summer“ an Glovers letztes, stark von Funkadelic beeinflusstes Album „Awaken, My Love!“ aus dem Dezember 2016 erinnert.

Was ist Musik
The Boys Are Back in Town
(03.06.2018 / 19 Uhr)
Ted Nugent hätte sicher nichts dagegen, würde man ihn einen Rassisten nennen und unterstellen, dass er die Anwesenheit der Band Funkadelic auf einem „Detroitrocksampler“ für keine so gute Idee hält, trägt sie doch den Funk schon im Namen und dementiert qua Hautfarbe die White Supremacy in Rock, also den durchaus erfolgreichen Versuch interessierter Lobbyisten, Rock als genuin weiße Errungenschaft darzustellen.

Parliament: neue Single „I‘m Gonna Make U Sick O‘ Me“
(17.01.2018)
Im vergangenen September ist eine Remix-Compilation ihrer Geschwisterband Funkadelic erschienen: "Reworked By Detroiters".

Die Welt ist eine Scheibe
JD, Curtis, Karl & Nick zu Besuch bei alten Damen
(19.12.2017 / 20 Uhr)
Extraterrestrisch wirken auch Dead Rider aus Chicago mit irren Funkadelic- Outer Space-Inlays innerhalb erdigen Retro-Rocks.

taz.mixtape
Detroit, Funkadelic, Laura Cahen, Spirit Fest, Errorsmith, Hallyday
(08.12.2017 / 17 Uhr)
Und trifft Motown-Star Martha Reeves in einer von Spannungen geprägten Stadt, zwischen Retro und Futur. Detroit II. Funkadelic war vieles: schillernd, clever, durchgeknallt, funky, aber auch sanft, verspielt, trippig.
Funkadelic war vieles: schillernd, clever, durchgeknallt, funky, aber auch sanft, verspielt, trippig. Detlef Diederichsen hört die Remixsammlung. "Funkadelic reworked by Detroiters" fällt manchmal etwas zu ehrfürchtig aus.

Was ist Musik
Here's our chance to dance away out of our constrictions
(22.10.2017 / 19 Uhr)
Funkadelic Revisited, Reworked & Remixed George Clinton ist ein Schüler von Jimi Hendrix. Das behauptet der afroamerikanische Kritiker Greg Tate in seinem Essay “The Black Male Show”.
“Like his disciples in George Clintons Parliament Funkadelic, Hendrix wanted to free your mind but expected your ass to groove and follow along too.”
Funk blieb Geheimwissenschaft, undurchdringliche Lingos, komischer Humor, kosmische Konstrukte. Und die zweite Hälfte des Bandnamens Funkadelic wird notorisch übersehen. Jetzt wird die größte Funk Group from Detroit gewürdigt auf der Triple-LP-Remix-Kompilation „Reworked By Detroiters“.
Jetzt wird die größte Funk Group from Detroit gewürdigt auf der Triple-LP-Remix-Kompilation „Reworked By Detroiters“. Ihr Name ist Funkadelic, so hieß in Frankfurt mal ein Club, der schließen musste, als die GIs gegangen waren.
Ihr Name ist Funkadelic, so hieß in Frankfurt mal ein Club, der schließen musste, als die GIs gegangen waren. Das Projekt „Funkadelic Reworked By Detroiters“ folgt einem identitätspolitischen Ansatz, wenn es einerseits das pophistorische Kontinuum vom frühen Funk zum Detroit Techno betont, nicht ohne im Subtext Disco als Klammer mitzudenken, und andererseits suggeriert, dass Detroiters von heute qua Herkunft besonders prädestiniert seien, den Funk von Detroits Funkadelic zu rekonstruieren & rekontextualisieren.

For The Record
Free Your Mind.
(08.10.2017 / 18 Uhr)
Al Hudson & One Way, Theo Parrish, Gene Hunt, Ani, Kai Alcé, Omar S feat. Amp Fiddler & Funkadelic vs. Moodymann.

Schöner Wohnen
The lost art of getting down
(19.09.2017 / 22 Uhr)
Neue Musik u.a. von Funkadelic, Falco, Charlotte Gainsbourg und Nightmares On Wax.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief: