Gruff Rhys

Gruff Rhys Bild: Gruff Rhys (Foto: Mark James)

Gruff Rhys (geboren am 17. Juli 1970 als Gruffudd Maredudd Bowen Rhys) ist ein britischer Sänger und Songwriter aus Bethesda, Wales. Er ist sowohl als Mitglied der Rockband Super Furry Animals als auch als eine Hälfte des Synth-Pop-Duos Neon Neon und als Solomusiker bekannt. Sein Solodebüt „Yr Atal Genhedlaeth“ ist 2005 über Placid Casual erschienen, das Label von Super Furry Animals. 

Während es bei seiner Band Super Furry Animals in den 90ern auch gerne mal laut und fuzzig zuging, gibt sich Gruff Rhys in seinem Solowerk zumeist ruhiger. Seine Songs sind geprägt von genreübergreifenden Einflüssen zwischen Baroque-Pop, Folk, Krautrock und Psych-Pop, ambitionierter Instrumentierung – gelegentlich auch orchestraler Natur –, melancholischen Stimmungen und aufwändigen, detailverliebten Arrangements. Der Künstler, der sowohl auf Englisch als auch auf Walisisch singt, hat dabei eine Schwäche für Konzeptalben zu ungewöhnlichen Themen. So ging es auf seinem 2014er Longplayer „American Interior“ um John Evans, einen walisischen Entdecker aus dem 18. Jahrhundert. Bei „Seeking New Gods“ – erschienen 2021 über Rough Trade – handelt es sich hingegen um eine Sammlung von Songs über den Paektusan, einen mythologisch aufgeladenen aktiven Vulkan zwischen China und Nordkorea. Neben seinen Aktivitäten als Solokünstler und Mitglied von Super Furry Animals und Neon Neon, ist Rhys auch ein beliebter Kollaborationspartner. So hat er beispielsweise mit renommierten Kolleg*innen wie Mogwai, Danger Mouse, Sparklehorse, Gorillaz und De La Soul gearbeitet.

Das auf „Seeking New Gods“ erschienene Stück „Mausoleum Of My Former Self“ war im Mai 2021 ByteFM Track des Tages.



Gruff Rhys im Programm von ByteFM:

Africa Express kündigen neues Album „Egoli“ an

(09.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Africa Express kündigen neues Album „Egoli“ an
„Johannesburg“ basiert auf einem Instrumental des südafrikanischen Produzenten Sibot und der ebenfalls in Südafrika lebenden Band Radio 123. Den Gesang teilen sich der walisische Super-Furry-Animals-Sänger Gruff Rhys und die aus Lesotho stammende Künstlerin Morena Leraba. Der Groove ist angenehm weich und lässt viel Raum für die kunstvoll verschlungenen Vocals. // Muzi, Zola 7, Mahotella Queens] 04. Bittersweet Escape [ft. Mr Jukes, Nonku Phiri, BCUC] 05. Johannesburg [ft. Gruff Rhys, Morena Leraba, Radio 123, Sibot] 06. Become The Tiger [ft. Sibot, Damon Albarn, Mr Jukes] 07. Africa To The World [ft. // Infamous Boiz, Dominowe, Otim Alpha, Mahotella Queens, Nick Zinner, Remi Kabaka, Radio 123] 08. Absolutely Everything Is Pointing Towards the Light [ft. Gruff Rhys, Zolani Mahola] 09. Where Will This Lead Us To? [ft. Moonchild Sanelly, Radio 123, Blue May] 10. // Sho Madjozi, Poté, Moonchild Sanelly, Ghetts, Muzi, Radio 123] 12. Morals [ft. Moonchild Sanelly, Mahotella Queens, Muzi, Mr Jukes] 13. Taranau [ft. Otim Alpha, Gruff Rhys] 14. The Return Of Bacardi [ft. DJ Spoko, FAKA] 15. Sizi Freaks [ft. Infamous Boiz, Moonchild Sanelly] 16. // Damon Albarn, Moonchild Sanelly, Mr Jukes, Sibot, Blue May] 18. See The World [ft. Mahotella Queens, Damon Albarn, Gruff Rhys]

„Mausoleum Of My Former Self“ von Gruff Rhys

(23.05.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Mausoleum Of My Former Self“ von Gruff Rhys
Der walisische Singer-Songwriter Gruff Rhys hat sein neues Album „Seeking New Gods“ veröffentlicht (Foto: Mark James) Der Brite Gruff Rhys eröffnet mit dem Stück „Mausoleum Of My Former Self“ sein neues Konzeptalbum. // Natürlich wurde er nicht fündig, lieferte aber Jahrhunderte später den Stoff für ein fantastisches Album. Für seine neue Veröffentlichung „Seeking New Gods“ schlüpft Gruff Rhys in die Rolle eines Berggipfels. Der Paektusan („Weißkopf-Berg“) ist ein mythologisch aufgeladener aktiver Vulkan zwischen China und Nordkorea. // Der Paektusan („Weißkopf-Berg“) ist ein mythologisch aufgeladener aktiver Vulkan zwischen China und Nordkorea. Das Album „Seeking New Gods“ von Gruff Rhys ist auf dem Label Rough Trade Records erschienen. Die Single „Mausoleum Of My Former Self“ daraus ist heute unser Track des Tages.

ByteFM Adventskalender - 5. Dezember

(05.12.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In den letzen Tagen ging es dabei desöfteren kitschig zu - heute schlagen wir aber etwas andere Töne an. Hinter Türchen Nummer 5 verbirgt sich Weihnachtsmusik von Gruffydd Maredudd Bowen Rhys, kurz Gruff Rhys - und dem ist wirklich nichts heilig! Der Sänger der Super Furry Animals veröffentlicht am 19. // Dezember seine "Atheist Xmas EP" - darauf zu finden drei Stücke, mit den schönen Titeln "Post Apocalypse Christmas", "At The End Of The Line" und "Slashed Wrists This Christmas". Letzteren Titel könnt Ihr Euch auf der Website von Gruff Rhys schon vor der Veröffentlichung anhören. Und 2007 hat Gruff Rhys mit seinen Super Furry Animals dieses Musikvideo gemacht - unbedingt bis zum Schluss schauen!

ByteFM Halbjahrescharts 2011

(01.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ghostpoet / Cash & Carry Me Home / Peanut Butter Blues & Melancholy Jam // Brownswood 25. Gruff Rhys / Shark Ridden Waters / Hotel Shampoo // Turnstile Music 26. Metronomy / The Look / The English Riviera // Warner 27.

Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
Till Kober (Bordermusic / Brown Rice) Matana Roberts – „Coin Coin Chapter 4: Memphis“ Richard Dawson – „2020“ Art Ensemble Of Chicago – „We Are On The Edge“ Jake Xerxes Fussell – „Out Of Sight“ Petter Eldh – „Koma Saxo“ Simon Joyner – „Pocket Moon“ Los Pirañas – „Historia Natural“ Nerija – „Blume“ Rolf Hansen – „Elektrisk Guitar“ Sean O´Hagan – „Radum Calls, Radum Calls“ Gruff Rhys – „Pang“ Combo Chimbita – „Ahomale“ Apartment House / Julius Eastman – „Femenine“. Sebastian Lessel (ByteFM Blog) Tyler, The Creator – „Igor“ Sasami – „Sasami“ The Düsseldorf Düsterboys – „Nenn mich Musik“ Kelsey Lu – „Blood“ Marika Hackman – „Any Human Friend“ Dylan Moon – „Only The Blues“ Blood Orange – „Angel's Pulse“ Big Thief – „U.F.O.F.“ FKA Twigs – „Magdalene“ Devendra Banhart – „Ma“.

Golden Glades

À la recherche

(02.06.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Golden Glades ist auf der Suche nach Musikschätzen auch in dieser Woche wieder fündig geworden: „Seeking New Gods“ ist das siebte Solowerk des Walisers Gruff Rhys, in dessen Pass der Name Gruffudd Maredudd Bowen Rhys steht und der einigen noch bekannt sein dürfte als charismatischer Frontmann der Super Furrry Animals. // Auf „Seeking New Gods“ steht allerdings keine Person, sondern ein Berg im Zentrum des Geschehens: der mythische Vulkan Peaktusan an der Grenze zwischen China und Nordkorea. Seine Berg-Geschichten verpackt Gruff Rhys so kunstvoll wie zugänglich, in psychedelische Klangwolken und flächige Sci-fi Sounds. Ebenso gesucht und gefunden: neue, aber vertraute Gitarrenmusik aus Berlin von Hanemoon, das Debüt der Glasgower Poster Paints sowie verspielten Art-Pop von M Field aus Kapstadt.

Neuland

(08.06.2018 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Stücke fußen größtenteils auf Rezepturen der 50er- und 60er-Jahre, die von dem Black-Keys-Sänger und Gitarristen Dan Auerbach im Studio produziert worden sind. Des Weiteren gibt es u. a. noch neue Musik von Jimi Tenor, Teitur, Flasher, Gruff Rhys, Yasmine Hamdan, Zeal & Ardor, Boy Azooga und Virginia Wing sowie natürlich von unserem Album der Woche "Lush" von Snail Mail.

Almost Famous

(11.04.2008 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Almost Famous
Dem aufregenden Leben seines Erfinders John DeLorean haben zwei Menschen jetzt ein ganzes Album mit dem passenden Titel "Stainless Style" gewidmet. Neon Neon (Foto) nennt sich das ambitionierte Projekt bestehend aus Super Furry Animals-Sänger Gruff Rhys und HipHop-Produzent Boom Bip und was der Waliser und der Kalifornier da klangtechnisch zusammengerührt haben, ist wahrlich aller Ohren wert.

ByteFM Jahrescharts 2016

(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
Sebastian Reier (Groovie Shizzl) Alben: Grup Ses — Alliance Schwabinggrad Ballett/Arrivati — Beyond Welcome! Plevna — Plevna Maja Ratkje — Crepuscular Hour Gaye Su Akyol — Hologram Imparatorlugu Gruff Rhys — Set Fire To The Stars OST Kate Tempest — Let Them Eat Chaos Arsivplak — Moog Edits Dwarfs Of East Agouza — Bes Ahmed Malek — Musique Originale des Films.

Neue Platten: Loved Ones - "The Merry Monarch"

(10.07.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Band versteht es exzellent, ihrem wunderbar einschmeichelnden Pop genau die Dosis Experimentalität und Wagemut zu verpassen, um nach vielen Seiten anschlussfähig zu sein. Sie sind nicht so abgedreht wie die Beta Band, nicht so Singer-Songwriter-mäßig wie Gruff Rhys, nicht so psychedelisch wie die Phantom Band und nicht so verspielt wie Found. Sie sind von alldem ein bisschen und doch viel mehr.

Die Grenzen des guten Geschmacks

Die seichte Musik und der Tod

(17.09.2019 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All diesem Unglück begegnet dieses Programm mit vor allem sanften Songs. Deren Schöpfer: Devendra Banhart, Alex Cameron, Gruff Rhys und weitere beliebte Softies.

Neuland

Metronomy, Pixies, Shari Vari

(13.09.2019 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auf durch’s wilde Neuland, diese Woche mit dem Solo-Album von Blonde Redheads Kazu Makino, dem Hochtzeitskapelle Album „If I Think Of Love“ der Blaskapellen-Formation um The Notwists Acher-Brüder, Waliser Knalleffekten von Gruff Rhys und norwegischem Avant-Pop von Jenny Hval, polnischem Post-Rock von Trupa Trupa und amerikanischer Folk-Gotik von Chelsea Wolf, sowie neuer Musik von (Sandy) Alex G, von Twin Peaks und aus dem ByteFM Album der Woche, „The Return“, von Sampa The Great.

Bricolage Deluxe

Damon Albarn in Afrika

(14.08.2019 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mission seit nunmehr fünf Alben: Musiker aus Südafrika und anderen Ländern des oft zu Unrecht vernachlässigten Kontinents zusammenzuspannen mit Europäern, auf dass sich neue Sound- und Rhythmuswelten auftun. Auf "Egoli" singt Albarn nur bei drei der 18 Songs, dafür wurde noch der Waliser Gruff Rhys angeheuert, Sänger der Super Furry Animals, oder die Britin Georgia. Herausgekommen ist eine erstaunlich poppige Mixtur.

Kramladen

Songs für Europa

(16.05.2019 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aus Anlass der Europawahl 2019 ist eine kleine Auswahl im Kramladen zu hören – unter anderem Europa-Songs von Kraftwerk, Gruff Rhys, Bilderbuch, Killing Joke, Stephan Eicher, Randy Newman und Roxy Music

Groovie Shizzl

Set Fire To The Stars

(29.09.2016 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Groovie Shizzl - Set Fire To The Stars
Wie der Soundtrack zu "Set Fire To The Stars" von Gruff Rhys. Ein Film mit Hollywoodstar Elijah Wood, der bekanntlich einen sehr guten Musikgeschmack hat. Das Super Furry Animal Gruff Rhys aber auch! In der Summe ergibt das einen Soundtrack, der so dermaßen geschmackvoll komponiert und arrangiert ist, dass er einhundert Jahre Musikgeschichte in sich zu vereinen weiß.

Das Ehrenwort

Hotel

(13.04.2021 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir checken ein im sagenumwobenen Chateau Marmont, im einstigen Refugium für klamme Künstler*innen, dem Chelsea Hotel und schauen mal, was der Schriftsteller Philip Roth noch dazu zu sagen hat. Mit dabei sind unter anderem St. Francis Hotel, Eunice Collins, Gruff Rhys und Nico.

ByteFM Mixtape

Mixtape der HörerInnen: Haare

(28.10.2016 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unser Album der Woche von Soft Hair bietet eine gute Gelegenheit sich mal wieder gepflegt die Achselhaare zu kämmen und die besten aller Songs zum Thema "Haare" zusammenzutragen. Ob "Hotel Shampoo" von Gruff Rhys oder "The Most Immaculate Haircut" von Metronomy, wir suchen Eure musikalischen Wünsche und Ideen rund ums Thema Haare.

Weichspüler

Cymru am byth

(21.04.2012 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Cate Le Bon aus Cardiff in etwa hat im frühen 2012 ein schönes neues Album veröffentlicht. Ihr alter Kumpel Gruff Rhys ist ebenfalls mit dabei. Zu erwarten ist nicht weniger als das Beste von Llwyncelyn bis Aberystwyth.

Verstärker

(22.03.2011 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Böhme natürlich nichts zu tun haben, baut daher weiter an seinem privaten Kernkraftwerk Grünwinkel II und widmet dem (noch) amtierenden baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan „The Face“ Mappus ganz persönlich einen alten Bluessong Zwischendurch haut Böhme mal wieder Hits raus, es ist kaum zu fassen: Thom Yorke/Burial/Four Tet, Jamie Woon und Falty DL, Wild Beasts und Gruff Rhys (das reimt sich fast, wenn man’s richtig ausspricht) oder der sympathische griechisch-schottische Klampfenheini Alexi Murdoch.

Die Welt ist eine Scheibe

Showtunes aus der Twilight Zone

(25.05.2021 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Showtunes aus der Twilight Zone
Einen Spagat zwischen Vergangenheit und Moderne vollführen die ehrwürdigen Chills aus Neuseeland auf ihrem neuen Album „Scatterbrain“ mit einer gar nicht so wirren Mischung aus stilbildenem Gitarren-Pop und Dream-Pop. Auch schon eine gute Weile dabei ist der ehemalige Sänger der Super Furry Animals, Gruff Rhys, der auf der Suche nach neuen Göttern statt auf walisische Hügel zu steigen für sein Soloalbum „Seeking New Gods“ den Vulkan Mount Paektu zwischen China und Nordkorea erklimmt.

Neuland

Vulkane & Keyboards

(21.05.2021 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Neuland-Ausgabe drehen wir uns um einen Berg zwischen China und Nordkorea, der bei Gruff Rhys viel Eindruck hinterlassen hat. Außerdem setzen wir uns mit Kurt Wagner, bzw. Lambchop an sein Midi-Keyboard, das zu seinem neuen musikalischen Partner geworden ist.

taz.mixtape

Outlaws & Vulkan-Fanfaren

(21.05.2021 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Spielfreude in Klangkaskaden. Fanfaren für einen Vulkan. „Seeking New Gods“ heißt das neue Album des walisischen Popstars Gruff Rhys. Es dreht sich um einen mythenspuckenden Krater im chinesisch-nordkoreanischen Grenzgebiet. Dirk Schneider, amused.

Mixtape der Hörer*innen

Haare

(28.10.2016 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unser Album der Woche von Soft Hair bietet eine gute Gelegenheit sich mal wieder gepflegt die Achselhaare zu kämmen und die besten aller Songs zum Thema "Haare" zusammenzutragen. Ob "Hotel Shampoo" von Gruff Rhys oder "The Most Immaculate Haircut" von Metronomy, wir suchen Eure musikalischen Wünsche und Ideen rund ums Thema Haare.

Verstärker

Pallett, Rhys, Wurst

(13.05.2014 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die neue „Verstärker“-Ausgabe setzt den Trend zu großen Namen einfach fort: Prince, Michael Jackson, Justin Timberlake, Pharrell sowie, äh, Gruff Rhys. Fast-Oscarpreisträger und Tatsächlich-Grammy-Gewinner Owen Pallett lässt auf seinem neuen Soloalbum „In Conflict“ übrigens seine Zaubergeigenklänge so lange anschwellen, bis CEO D.

ByteFM Magazin

am Abend mit Oliver Stangl zu Gast: Gruff Rhys

(15.03.2011 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Abend mit Oliver Stangl  zu Gast: Gruff Rhys
Heute ist Gruff Rhys im Magazin zu Gast, der den meisten als Sänger der Super Furry Animals bekannt sein dürfte. Vor Kurzem hat der umtriebige Waliser, nach Kollaborationen mit Danger Mouse und Damon Albarn sein neues Solo-Album "Hotel Shampoo" veröffentlicht.

Bordermusic

Some Things Last A Long Time

(26.09.2019 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bordermusic - Some Things Last A Long Time
Wunderlich und bunt geht es heute zu, Bayern improvisieren über nepalesische Musik, der Südafrikaner Muzi zerschnippselt den Seltsam-Folk des Walisers Gruff Rhys und setzt ihn neu zusammen und Carl Stone dekonstruiert sowieso alles. Dazu Postpunk ohne Gitarren aus Los Angeles, Psychedelic aus Brasilien und über allem schwebt der Geist von Daniel Johnston.

Kaleidoskop

Tagesmenü

(09.09.2019 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kaleidoskop - Tagesmenü
Die Erntezeit hat begonnen und der Tisch ist reich gedeckt. Als Hauptgerichte sollen neue Werke von Gruff Rhys und Wilco aufgetischt werden, die beide auch mit passender spätsommerlicher Wärme überzeugen. Bei den Vorspeisen gibt es eine reiche Auswahl von Veröffentlichungen kleiner, engagierter Labels wie Subjangle, Olive Grove Records und The Beautiful Music.

taz.mixtape

Jorja Smith, Gruff Rhys, Deutsch-Rap, Hossbach, Victoria Hanna u.a.

(06.07.2018 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hochgradig eigenständig, dennoch angeschlossen an die Tradition von Sängerinnen wie Erykah Badu oder Amy Winehouse: Steffen Greiner über „Lost & Found“, das Debütalbum des R&B-Wunderkinds Jorja Smith. Eine Zwickmühle namens Babelsberg. Der Waliser Gruff Rhys hat ein süffiges Soloalbum mit Orchester arrangiert – und dieses nach der Filmstadt in Potsdam benannt.

Golden Glades

Johann Sebastian Beatles

(09.11.2016 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In diesem komplizierten Feld wird man mal mehr und mal weniger fündig. Heute mit dabei: The Fernweh, Friedrich Sunlight und Gruff Rhys.

ByteFM Magazin

mit Oliver Stangl

(21.12.2011 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Weihnachtliches von Gruff Rhys, Elvis meets Nixon - und was hörte man eigentlich vor 40 Jahren, so in vorweihnachtlichen deutschen Haushalten?

Groovie Shizzl

Make Do & Mendmit Sebastian Reier

(13.09.2011 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Groovie Shizzl - Make Do & Mendmit Sebastian Reier
Das Konzept ist einfach - prominente Unterstützer stellen ihre Lieblingssongs des Katalogs auf einer CD zusammen, der Fan hat eine neue CD für die Küche, oder etwas zu sammeln - der Nochnichtfan etwas zu entdecken - und das Label bekommt Unterstützung und schnelles Geld zum Weitermachen. Zehn CDs wird es geben, zusammengestellt von Gruff Rhys, David Holmes, Sublime Frequencies, Now Again Records und und und - zwei gibt es bereits, zusammengestellt von Jarvis Cocker und Demdike Stare.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z