Gorillaz

Gorillaz Gorillaz, auf dem Cover des Albums „Demon Days“ (2005)

Gorillaz ist ein virtuelles Bandprojekt, das im Jahr 1998 von dem Blur-Frontmann Damon Albarn und dem Comiczeichner Jamie Hewlett („Tank Girl“) gegründet wurde. Die animierten Bandmitglieder sind Murdoc, Russel, 2-D und Noodle, die aber keine festen Alter Egos in der Realität haben, da Gorillaz ein Projekt mit ständig wechselnden Musikern ist. Die Charaktäre sind so gestaltet, dass sie alle gängigen Klischees des Musikmarktes bedienen und zugleich persiflieren sollen. So standen die Musiker-Biografien und die Webseite bereits, bevor der erste Ton eingespielt war.

Die erste Veröffentlichung der Gorillaz war 2000 die EP „Tomorrow Comes Today“, 2001 folgten das selbstbetitelte Debütalbum und die Singles „Clint Eastwood“, „Rock The House“, „19-2000“ und „Tomorrow Comes Today“. Das Album verkaufte sich weltweit millionenfach. Auf diesem Album, wie auch auf allen folgenden, gaben sich großen Namen aus allen Musikrichtungen die Klinke in die Hand. Unter anderem waren Tina Weymouth von Talking Heads, Terry Hall von The Specials, Shaun Ryder von Happy Mondays, Ike Turner neben HipHop-Größen wie De La Soul, Pharcyde und Snoop Dogg an Songs von Gorillaz beteiligt.

2020 ist für die Band das Jahr des Projektes „Song Machine“: anstatt ein reguläres Album zu veröffentlichen, bringt die Band jeden Monat einen neuen Song heraus.



Gorillaz im Programm von ByteFM:

Gorillaz-Debüt wird 20 Jahre alt

Von ByteFM Redaktion
(26.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gorillaz-Debüt wird 20 Jahre alt
Gorillaz – „Gorillaz“ (Parlophone) // Doch Damon Albarn lehnte sich nicht zurück. Zum gleichen Zeitpunkt, an dem Blurs ewige Britpop-Konkurrenten Oasis mit ihrem (kommerziell erfolgreichen und von der Kritik verrissenen) vierten Album „Standing On The Shoulders Of Giants“ ihren Status als kreativ bankrotte Stadion-Band zementierten, gründete Albarn eine neue Band – die musikalisch nicht viel weiter vom Britpop entfernt sein konnte. Diese Band hieß Gorillaz. Das selbstbetitelte Debütalbum dieses Projekts wird heute, am 26. März 2021, 20 Jahre alt. // Gorillaz eine „Band“ zu nennen, ist richtig und zur selben Zeit völlig falsch. Einerseits besteht diese „Band“ aus dem blauhaarigen Leadsänger 2-D, dem dämonischen Bassisten Murdoc, dem stylishen Drummer Russel Hobbs und der mysteriösen Gitarristin Noodle. Andererseits sind diese Figuren alle frei erfunden, von Albarn und seinem Gorillaz-Kreativpartner, dem Comickünstler Jamie Hewlett. Während die 2001 ebenfalls sehr erfolgreichen Daft Punk ihre Zukunftsmusik unter Roboterhelmen mystifizierten, verbargen sich Albarn und Hewlett hinter vier Zeichentrickfiguren. Die wichtigste „virtuelle Band“ der westlichen Pop-Musik war geboren. Diese aufwendige Präsentation ist ein erstes Anzeichen dafür, dass Albarn mit seinem neuen Projekt keine halben Sachen machen wollte. Das Konzept war eine Karikatur der stilistisch überzeichneten Musikvideos, die Albarn und Hewlett auf MTV entgegenstrahlten. Diese visuelle Augenwischerei klingt heute, mit ein bisschen zeitlichem Abstand, vielleicht etwas albern. 2-D, Murdoc, Hobbs und Noodle waren nicht nur ein perfektes Gimmick für das Musikvideo-Fernsehen, sondern auch für das frühe Internet-Zeitalter. Doch gewissermaßen hallen diese virtuellen Experimente bis in die Gegenwart nach: Mittlerweile veranstalten Acts wie Lil Nas X, Travis Scott oder Marshmello Konzerte in Online-Videospielen wie Fortnite oder Roblox. Gorillaz’ Avatar-Bandmitglieder wirken da fast ein bisschen prophetisch. Was jedoch bis heute am stärksten nachhallt, ist die Musik. Die 15 Tracks haben auch 20 Jahre später nichts von ihrer verträumten Strahlkraft verloren. Albarn und Produzent Dan The Automator warfen auf „Gorillaz“ den britischen 60er-Jahre-Pop und US-Indie-Rock, der die letzten 90er-Jahre-Alben von Blur auszeichnete, über Bord – und ersetzten ihn durch elektronische Grooves, Rap-Features und Trip-Hop-Vibes. Die Songs haben Titel, die wie deskriptive Platzhalter klingen („Rehash“, „5/4“, „Punk“, „Double Bass“, „Sound Check“), doch die musikalische Vision ist klar definiert. Im Opener „Rehash“ prallt Akustikgitarren-Geschrammel auf gesamplete Drums. In „5/4“ wird erst ein dem Titel entsprechender ungerader Groove aufgebaut, nur um im Finale in der Verzerrung ertränkt zu werden. // Apropos Gäste: Im Vergleich zu späteren Gorillaz-Werken wie „Demon Days“ oder „Plastic Beach“ gibt es auf „Gorillaz“ relativ wenige Features. Doch die wenigen Gastauftritte sind allesamt exquisit: Neben seinen ikonischen „Clint-Eastwood“-Strophen erklingt Del Tha Funkee Homosapien auch in „Rock The House“, mit maximaler Lässigkeit. Der Groove von „19-2000“ wurde unter anderem von zwei Talking Heads eingespielt, Tina Weymouth und Chris Frantz. „Latin Simone“ ist einer der letzten Aufnahmen von „Buena-Vista-Social-Club“-Star Ibrahim Ferrer. Heute, 20 Jahre später, ist Damon Albarn einer der meistbeschäftigsten Künstler. Neben seinen acht Blur-LPs und sieben Gorillaz-Alben kann er auf drei LPs mit seinen Supergroups The Good, The Bad & The Queen und Rocket Juice & The Moon, eine Oper, ein Soloalbum und mehrere Veröffentlichungen mit dem Kollektiv Africa Express zurückblicken. Er ist einer der wenigen Musiker, die sowohl mit jungen Acts wie Vince Staples oder Kali Uchis als auch mit Legenden wie Gil Scott-Heron, Tony Allen oder Bobby Womack zusammenarbeiten konnten. Das ist nicht die Karriere eines sich zurücklehnenden Stadionrockers. Das ist die Laufbahn, die 2001 mit dem Album „Gorillaz“ begann.

Radio Gorillaz: Episode 1 und 2 vom Plastic Beach

Von christiantjaben
(08.02.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Doch im Jahr, in dem James Camerons 3-D-Technokino Space-Pocahontas „Avatar“ alle Kinorekorde bricht, kommt auch die einzig ganz illustre Superband mit einem neuen Album zur animierten Sache: Die Gorillaz landen mit und am "Plastic Beach". Komplette Strandparty ist Anfang März. Das kreative Liebeskind von Britanniens wahrscheinlich derzeit größtem Popkünstler Damon Albarn und seinem bildkünstlerischen Partner Jamie Hewlett kommt nun bereits zum dritten Mal auf Albumlänge (die pseudo-chinesische „Monkey: Journey To The West“ Oper vom selben Team mal außen vor gelassen) und entsprechend ausgearbeitet ist der Gorillaz-Kosmos inzwischen. // Diese „Broadcasts from Plastic Beach“, einem dystopischen Südsee-Insel Szenario, das das Setting der 2010er Gorillaz Welt ist, bringt uns das eine Handvoll wöchentlicher, 30+ minütiger Radiosendungen (auf „Nemo Point FM“) mit spleenig-grunzig-spelunkigen Ansagen und Musik von u.a. Dead Weather, Le Tigre, Fun Boy Three, The Horrors und natürlich von den Gorillaz. // Hier also ein Streamplayer mit den Episoden 1 und 2 der Gorillaz Radioshow. Vorboten der wahrscheinlich größten Hoffnung, die die angeschlagene EMI im laufenden Geschäftsjahr haben dürfte. Radio Gorillaz: Episode 1 vom Plastic Beach Radio Gorillaz: Episode 2 vom Plastic Beach

„Meanwhile“: Gorillaz veröffentlichen überraschend neue EP

Von ByteFM Redaktion
(27.08.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Meanwhile“: Gorillaz veröffentlichen überraschend neue EP
Haben mit „Meanwhile“ überraschend eine neue EP herausgebracht: Gorillaz (Bild: Gorillaz) Die britische HipHop-Gruppe Gorillaz hat mal wieder zugeschlagen und mit „Meanwhile“ überraschend eine neue EP herausgebracht. Dazu gehören insgesamt gleich drei neue Tracks der Comic-Held*innen. Stücke, die mit interessanten Kollaborationen daherkommen. // Denn mitgewirkt haben Alicaì Harley („Déjà Vu“), AJ Tracey („Jimmy Jimmy“) sowie Jelani Blackman und Barrington Levy, welche beim Titeltrack mitmischen. Bei diesem handelt es sich um einen relativ zurückgelehnten und düsteren Rap-Song, während die anderen Stücke eher Reggae-Vibes verströmen. Mit der EP zelebrierten sie West London und den Notting Hill Carnival, der dieses Jahr aufgrund der Pandemie nicht habe stattfinden können, so Gorillaz. // Gorillaz – „Meanwhile“ // Hier könnt Ihr Euch die neuen Gorillaz-Songs anhören:

„Cracker Island“: neue Single von Gorillaz feat. Thundercat

Von ByteFM Redaktion
(23.06.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Cracker Island“: neue Single von Gorillaz feat. Thundercat
Sind mit funky neuer Single am Start: Gorillaz (Foto: Warner Music / Gorillaz) Gorillaz melden sich mit einem neuen Stück namens „Cracker Island“ zurück. Mit von der Partie ist Bassist, Sänger, Produzent und Songwriter Thundercat, dessen Einfluss dem Song durchaus anzuhören ist. Produziert haben den Track Greg Kurstin, Gorillaz und Remi Kabaka Jr. Bereits vor rund zwei Wochen hatte die Band den Song angeteast. „Es ist schön, wieder zurück zu sein, ich bin großer Fan unseres neuen Songs. Er bringt seltsame und beängstigende Erinnerungen an Dinge zurück, die noch nicht passiert sind“, so Gorillaz-Sänger 2-D in ominösem Ton. Ein Ton, der allerdings gut passt. Denn derzeit ist die Cartoon-Supergroup um Damon Albarn auf einer Art Sekten-Trip und promotet ihr Projekt namens „The Last Cult“. Was sich genau dahinter verbirgt ist derzeit noch unklar. Sicher ist nur, Gorillaz haben in nächster Zeit noch etwas vor. Bassist Murdoc Niccals ist der selbst ernannte Anführer des Kultes, wie einer Mitteilung der zugehörigen Mailingliste zu entnehmen ist. Auch das aktuelle Artwork arbeitet mit esoterischen Anleihen und Sektensymbolik.

Gorillaz veröffentlichen „Momentary Bliss“ (feat. Slowthai & Slaves)

Von ByteFM Redaktion
(31.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gorillaz veröffentlichen „Momentary Bliss“ (feat. Slowthai & Slaves)
Gorillaz und Slowthai Über verschiedene Kanäle wurden in den vergangenen Tagen mehrere kurze Teaser-Videos gestreut, mit denen Gorillaz eine neue, audiovisuelle Serie namens „Song Machine“ angekündigten. Nun wurde die erste Episode namens „Momentary Bliss“ veröffentlicht. Unterstützung holen sich Damon Albarn und Co. darauf vom britischen Rapper Slowthai und dem Punk-Duo Slaves. Nach einem kurzen Intro leitet eine sehr verwaschene Gitarre den eigentlichen Track ein und lässt ihn am Ende auch wieder ausklingen. Im Video erscheinen und verschwinden in fünf Minuten eine ganze Menge Leute. Es wird viel gelacht, getanzt und die Sonne auf der Terrasse genossen. Slowthai, für seine politischen Texte bekannt, nimmt auch in "Momentary Bliss“ kein Blatt vor den Mund. Den Anfang aber macht Isaac Holmes, der singende Schlagzeuger von Slaves, mit der passenden ersten Textzeile „We could do so much better than this“. Das funktioniert auf mehreren Ebenen ganz gut, aber spiegelt vor allem die bekannte Experimentierfreude der Gorillaz wider. Denn „Song Machine“ ist laut Gorillaz-Schlagzeuger Russel Hobbs eine neue Art, Musik zu veröffentlichen. Eine Antwort darauf, dass sich die Welt schneller bewegt als je zuvor. Alte Formen haben demnach ausgedient, weil sie nicht jene Spontaneität einfangen können, mit der sie ihre Songs heute produzieren. Weitere Episoden sollen folgen, wann genau, wird getreu dem Konzept offen gelassen. Hier könnt Ihr Euch das Video zu „Momentary Bliss“ von Gorillaz feat. Slowthai und Slaves ansehen:

Gorillaz veröffentlichen zwei neue Songs: „Humility“ und „Lake Zurich“

Von ByteFM Redaktion
(01.06.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gorillaz veröffentlichen zwei neue Songs: „Humility“ und „Lake Zurich“
Screenshot aus Gorillaz – „Humility“ Gorillaz haben einen ersten offiziellen Vorgeschmack auf ihr neues Album „The Now Now“ veröffentlicht. Auf ihrer letztjährigen Platte „Humanz“ verarbeitete die vom Blur-Frontmann Damon Albarn und dem Comic-Künstler Jamie Hewlett ins Leben gerufene „virtuelle“ Band auf dystopische Art und Weise die Post-Brexit-Trump-Ära. Mit „Humility“, der ersten Single, schalten Gorillaz politisch ein paar Gänge zurück – und liefern stattdessen einen bittersüßen Sommer-Hit ab. // Parallel dazu teilte die Band auch das vierminütige Instrumental „Lake Zurich“, ein Funk-beeinflusstes Stück Electronica. Live debütierten die Gorillaz bereits mit einem weiteren neuen Song namens „Hollywood“, auf dem sowohl Rap-Großmeister Snoop Dogg als auch House-Produzent Jamie Principle zu hören sind. Die beiden waren im vergangenen Jahr bereits gemeinsam auf dem Song „Sex Murder Party“ vertreten. „The Now Now“ wird am 29. Juni bei Warner Bros. erscheinen. Hört Euch „Humility“ und „Lake Zurich“ hier an:

Gorillaz - „Humanz“ (Rezension)

Von Luise Vörkel
(29.04.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gorillaz - „Humanz“ (Rezension)
Gorillaz - „Humanz“ (Parlophone) // Web: www.gorillaz.com // Dystopien begleiten Gorillaz seit ihren ersten Songs. Das Video zu "Clint Eastwood", ihrem Hit von 2001, leitet ein Zitat aus dem Zombiefilm-Klassiker "Dawn Of The Dead" ein: "Every dead body that is not exterminated, gets up and kills. The people it kills, get up and kill." Auch "Feel Good Inc." von ihrem zweiten Album "Demon Days" wurde 2005 düster bebildert, erinnert an den Roman "High-Rise" von J. G. Ballard: Über den Wolken spielt die Band - kaputte Nägel, fehlende Zähne, seelenlose Augen - auf einer Party, die längst über ihren Höhepunkt hinaus ist. Vor den Fenstern zieht die Vision einer unschuldigen, einfacheren Welt vorbei. Mit "Humanz" setzen Musiker Damon Albarn und Künstler Jamie Hewlett ihrer Kollaboration die Krone auf. Zwischenzeitlich sah es so aus, als wären Gorillaz - die von Hewlett animierte Comicband, die Albarn mit Songs zu Leben erweckt - gestorben. Es gab Differenzen, aber die beseitigten die beiden bei einer Weihnachtsfeier im Jahr 2014. In den zwei Jahren, die folgten, entstand "Humanz". Damon Albarn zufolge dreht sich das Album um "Schmerz, Freude und Dringlichkeit". Tiefstaplerei möchte man meinen, denn die 26 Tracks - die man getrost als genreübergreifend bezeichnen kann (R&B;, Electronica, Indierock, TripHop, alles dabei) - erzählen sehr viel mehr. // Ein Blitzschlag von Wahrheit im Finstern der Nacht ("A lightning bolt of truth in a black night") - so haben Gorillaz diesen Song angekündigt, und dieser Anspruch steckt auch hinter "Humanz". Ein irres Vorhaben, aber Damon Albarn und Jamie Hewlett meistern ihre Vision mit diesem Album.

Feierabendfilm: Gorillaz mit "Saturnz Barz"

Von ByteFM Redaktion
(28.03.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Feierabendfilm: Gorillaz mit "Saturnz Barz"
Gorillaz (Credit: J.C. Hewlett) Weil der Dienstag sich langsam dem Feierabend nähert, kann man sich ruhig ein schönes, verstörendes oder auch interessantes Musikvideo anschauen. In diesem Feierabendfilm seht Ihr die Gorillaz mit ihrem neuen Song, dem Popcaan-Feature "Saturnz Barz". Pünktlich zu seinem 49. Geburtstag am 23. März hat auch Damon Albarn allen Gorillaz-Fans ein Geschenk gemacht und das Geheimnis gelüftet: "Humanz", das erste Album der virtuellen Popband seit 2011, erscheint am 28. April. Begleitet wurde diese Ankündigung von vier neuen Tracks, die erahnen lassen, wie opulent die Liste der Albumgäste ist.

DJ Koze und Superorganism remixen Gorillaz

Von ByteFM Redaktion
(13.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DJ Koze und Superorganism remixen Gorillaz
Treffen sich drei ExzentikerInnen: DJ Koze, Gorillaz-„Frontmann“ 2D und Superorganism-Sängerin Orono Noguchi (Foto links: Gepa Hinrichsen) Vor ziemlich genau 14 Tagen erblickte „The Now Now“, das neue Album von Gorillaz, das Licht der Welt. Im Vergleich zum ambitionierten Vorgänger „Humanz“ war die sechste Studioplatte der virtuellen Band um Damon Albarn und Jamie Hewlett eine etwas seichtere Nummer – die mit „Humility“ aber dennoch einen bittersüßen potentiellen Sommerhit in petto hatte. Dieser Song wurde nun von zwei exzentrischen Acts geremixt: der norddeutsche Technozauberer DJ Koze aka Stefan Kozella und das interkontinentale Weird-Pop-Kollektiv Superorganism. // Im Vergleich zu diesem fast schon konservativen Mix gehen Superorganism deutlich kreativer mit dem Original um. Außerhalb von Albarns Gesang und der Basslinie tauschen sie so ziemlich jedes Songelement durch eigene Sounds aus: Knarzende Drums und Glitch-Gitarren geben den Ton an. Ab der Hälfte übernimmt Sängerin Orono Noguchi die Lead-Vocals und gibt zum Ende ein Mash-Up mit dem etwas älteren Gorillaz-Hit „Clint Eastwood“ zum Besten.

taz.mixtape

Gorillaz, Jamie Hewlett, Public Enemy, Die Ärzte, Sault, Bob Mould, Spencer Davis

(23.10.2020 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir sehen uns auf der anderen Seite. Die Gorillaz liefern mit ihrem neuen Album „Song Machine. Season One: Strange Timez“ einen bissigen Kommentar zur Pandemie, meint Stephanie Grimm. Ft: Tony Allen, Skepta, Elton John… Baden in Testosteron & feministische Ikone. Julian Weber bespricht „Works from the last 25 Years“, eine Monografie des britischen Comiczeichners und Gorillaz-Schöpfers Jamie Hewlett. Funktioniert auch ohne Außenreize.

ByteFM Magazin am Abend

Grizzlies & Gorillaz

(19.09.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von u.a. Grizzly Bear, den Gorillaz und Daniel Rossen.

taz.mixtape

Gorillaz, Arca, Mr. Mitch, Free Deniz, Otremba, Hampton

(05.05.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mammutwerk mit Makel. Annette Walter verfolgt die Wiederauferstehung von Damon Albarns Cartoon-Band Gorillaz mit gemischten Gefühlen. Genregrenzen werden gesprengt, zugleich krankt die Platte an zerfaserter Unentschlossenheit.

taz.mixtape

Halo, Camille, Regierung, Gorillaz, Tocotronic, FlyLo, G'n'R

(30.06.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wenn die Zeitmaschine begehrt. Mal toll überzeitlich, mal unangenehm erdig. Christian Werthschulte erlebt beim Kölner Konzert von Damon Albarns Comicband Gorillaz eine Playback-Show mit den Stars auf der Leinwand.

ByteFM Magazin

Gorillaz, PJ Harvey, Good Sad Happy Bad

(23.10.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit neuen Veröffentlichungen von Gorillaz, Plants And Animals sowie unserem Album der Woche „Shades“ von Good Sad Happy Bad. Außerdem blicken wir zurück auf PJ Harveys LP „Stories From The City, Stories From The Sea“, welche morgen, am 24. Oktober 2020, 20-jähriges Jubiläum feiert.

Beat Repeat

Gorillaz / Joey Badass / Kendrick Lamar

(05.05.2017 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Gorillaz / Joey Badass / Kendrick Lamar
Heute gibt's mal wieder ziemlich viele Neuveröffentlichungen, u.a. von Joey Badass, Kendrick Lamar, Gorillaz, Emanuel Harrold feat. Stimulus und Koala Kaladevi.

Das Draht

Gorillaz und mehr mit Annette Stiekele

(28.05.2017 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u.a. mit Musik von Gorillaz, Alt-J und London Grammar.

ByteFM Magazin

Gorillaz, Flyckt & Jehnny Beth

(11.06.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute vor 5 Jahren ist Ornette Coleman, US-Amerikanischer Jazzmusiker und einer der wichtigsten Vertreter des Avantgarde- und Free Jazz in New York an Herzversagen gestorben.

ByteFM Magazin

Braids, Gorillaz & Claire Laffut

(31.01.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik zu den Todestagen von Slim Harpo und Richey Edwards und zum Geburtstag von Mike Campbell.

ByteFM Magazin am Abend

Plants And Animals, PJ Harvey, Gorillaz

(23.10.2020 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Quakers (feat. Sampa The Great), The Big Bopper und Sen Morimoto.

Melancholie und Alltag: Damon Albarn in acht Songs

Von ByteFM Redaktion
(23.03.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Melancholie und Alltag: Damon Albarn in acht Songs
Ob bei Blur, Gorillaz, Rocket Juice & The Moon, The Good, The Bad &The Queen, als Gast-Sänger bei Vince Staples oder als Solokünstler – Damon Albarn ist eine der umtriebigsten Persönlichkeiten der Pop-Musik. Was all seine vielseitigen Projekte eint: seine abenteuerlustigen Genre-Experimente und sein feines Gespür für zarte Melancholie. Am 23. März 2018 wird der britische Künstler 50 Jahre alt – wir wagen den Versuch, seine drei Dekaden umspannende Karriere in acht Songs zusammenzufassen. // In dem britischen Comiczeichner Jamie Hewlett fand Albarn einen Mitstreiter, mit dem er sowohl seine intermedialen Crossover-Ideen als auch seine HipHop-Affinität ausleben konnte. Während Blur in der ersten Hälfte der Nullerjahre langsam zerfielen, schufen die beiden ihr Projekt Gorillaz. Hewlett designte die vier virtuellen Bandmitglieder Murdoc, Russel, 2-D und Noodle, während Albarn für die Musik zuständig war. Mit Singles wie „Clint Eastwood“ und „Feel Good Inc.“ schufen sie ein paar der größten Crossover-Hits dieser Dekade. Die Essenz der Genre verschmelzenden Gorillaz findet man jedoch in „Dirty Harry“, einem Song vom zweiten Album „Demon Days“: ein von Albarns Falsettgesang geleiteter Kinderchor, ein lässiger Electronica-Beat, und ein martialisches HipHop-Finale von Bootie Brown (The Pharcyde). // Beweis Nr. 2: „DoYaThing“. Auf dem Papier mag der 2012 veröffentlichte Song eine Gorillaz-Single sein, eigentlich ist es aber ein Triptychon dreier Pop-Genies: LCD-Soundsystem-Mastermind James Murphy, Outcast-Frontmann André 3000 und Albarn. Der Song wurde von den drei Künstlern größtenteils improvisiert. André 3000s hysterischer (in einem einzigen Take aufgenommener) Rap-Freakout, Murphys Hook und Albarns nonchalanter Sprechgesang ergeben unwiderstehlichen Pop – der am besten in der irrwitzigen 13-Minuten-Version genossen werden sollte.

Bobby Womack in sechs Songs

Von ByteFM Redaktion
(27.06.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bobby Womack in sechs Songs
R&B und Soul verloren einen ihrer Väter, als Bobby Womack vor fünf Jahren starb. Der am 4. März 1944 geborene Sänger, Songschreiber und unterschätzte Gitarrist beeinflusste Künstler wie Jimi Hendrix und schrieb Hits für Soul-Stars wie Wilson Pickett und Joe Tex. Sein typisches minimalistisches Gitarrenspiel hört man auf Aufnahmen von Aretha Franklin, Janis Joplin und Alex Chiltons Box Tops; seinen Gesang bei Stevie Wonder und zuletzt bei Gorillaz. Wenn jemand „Soul-Stimme“ sagt, ist das meist eine Reklame-Worthülse, doch für Bobby Womack hätte der Begriff erfunden worden müssen. Wie auch für Sam Cooke, seinen größten Förderer, dem und dessen Familie Womack eng, aber auf ungewöhnliche Weise verbunden war. Am 27. Juni 2014 starb Womack im Alter von 70 Jahren zu Hause im kalifornischen Tarzana. Wir blicken zurück auf ein Leben, das von abrupten Brüchen, privatem Verlust und musikalischem Erfolg geprägt war. // Gorillaz – „Stylo“ (2010) // Nach ein paar zurecht weniger beachteten Alben bis Ende der 80er-Jahre hörte Womack auf, regelmäßig zu veröffentlichen. Zehn Jahre nachdem er das Gospel-Album „Back To My Roots“ herausbrachte, klopfte jedoch Damon Albarn an dessen Tür und bewegte den Musiker als Gastsänger am Gorillaz-Album „Plastic Beach“ mitzuwirken. Außerdem reaktivierte er der den Künstler für sein 27. und letztes Album „The Bravest Man In The Universe“, das im juni 2012 erschienen ist.

16.06.: Das Ende, der Anfang und Ozzy Osbournes Erbgut

Von ByteFM Redaktion
(16.06.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auch die Gorillaz werden gerne mal erwähnt. Sicher habt Ihr Euch beim Einschlafen oder Eis essen oft gefragt, wie die Gorillaz eigentlich nach "Plastic Beach" (Titel des aktuellen Albums) kamen, oder? Das neue Video zum Titel "On Melancholy Hill" gibt die Antwort. Die schriftliche Erklärung findet Ihr auf Spex Online, die visuelle Version hier. Fast so erfolgreich wie Kele und die Gorillaz war Heidi Kabel, die am Dienstag im Alter von 95 Jahren gestorben ist. Der Tagesspiegel widmet der Volksschauspielerin aus Hamburg einen Nachruf.

Blog&Roll: Zolin sagt

Von ByteFM Redaktion
(22.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
1. GorillazGorillaz

ByteFM Magazin

zu Gast: Little Dragon
mit Ruben Jonas Schnell

(10.12.2011 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - zu Gast: Little Dragon  mit Ruben Jonas Schnell
Prominente Fans hat Little Dragon seit jeher. So gastierten sie beispielsweise auf dem Album „Plastic Beach“ von Damon Albarns Projekt Gorillaz und unterstützten die Gorillaz auf deren Welttournee 2010. Spätestens mit dem dritten Album „Ritual Union“, das im Sommer erschien, haben sie es geschafft, auch die Presse in ihren Bann zu ziehen. Schlichtweg begeistert schwärmen die Rezensenten und Rezensentinnen von dem harmonischen Wechselspiel zwischen den sparsamen, monotonen Electro-Beats und der mädchenfaften Stimme von Yukimi Nagano. Das trifft den Zeitgeist und da erstaunt es nicht, wenn sie auch mal als die „Band der Stunde“ (Zeit Online) oder „gegenwärtig wie nur was“ (taz) bezeichnet werden.

Bodega

(12.03.2010 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bodega
Die Gorillaz um Blur-Frontman und Indierock Helden Damon Albarn und Jamie Hewlett, Zeichner und Co-Autor des Comics Tank Girl, kennen dank ihrer Hits "Clint Eastwood" oder "Feel Good Inc." jedes Kind und Mama und Papa natürlich auch. Diese Woche erscheint "Plastic Beach", das von Fans sehnlich erwartete und von der Kritik schon im Vorfeld gefeierte dritte Album der Gruppe. // Wir nähern uns den Gorillaz aus einer HipHop-Perspektive an, erzählen die Geschichte der vielseitigen Gruppe und ihrer verschiedenen Mitglieder und spielen unter anderem Stücke vom neue Album.

14.12.: "...reichlich abgenudelte Heuler..."

Von ByteFM Redaktion
(14.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Laut den australischen Medien soll Paul Simonon, Ex-Clash Mitglied und Bassist von den Gorillaz, einen Hirnschlag erlitten haben und ins Krankenhaus eingeliefert worden sein. Die Meldung wurde nun seitens den Gorillaz dementiert. Der Pressesprecher der Comicband erklärte gegenüber dem NME: "The reports were false and Simonon was fine". Freut uns.

10 bis 11

Humanz

(27.04.2022 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
1998 wurde die virtuelle Band Gorillaz von Damon Albarn, dem Sänger der Britpop-Band Blur, und Jamie Hewlett, Zeichner und Co-Autor des Comics "Tank Girl", erschaffen. Seit dem ist um die fiktionalen Bandmitglieder der Gruppe ein ganzer Kosmos entstanden. 2017 erschien nach sieben Jahren Pause das fünfte Studioalbum der Gorillaz – "Humanz". In dieser Woche wird es fünf Jahre alt. Aus "Humanz" stammen heute unser Track 10 und 11.

30.03.: "World holds its breath"

Von ByteFM Redaktion
(30.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Gorillaz haben eher weniger Probleme mit internen Unstimmigkeiten, die zur Auflösung führen könnten. Sind sie doch eine "Comic-Band". Eine gut vermarktete noch dazu. Wie NME und Pitchfork berichten, kann man zur neuen Single "Superfast Jellyfish" auch gleich noch ein Videospiel spielen. Pitchfork schließt übrigens mit den amüsanten Worten "The latest Gorillaz LP, Plastic Beach, is quite good." - haha!

„The Lockdown Sessions“: Elton John kündigt neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(02.09.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„The Lockdown Sessions“: Elton John kündigt neues Album an
Unter anderem finden sich auf „The Lockdown Sessions“ bereits veröffentlichte Stücke mit Dua Lipa, Gorillaz und Rina Sawayama. Hinzu kommen Coverversionen, unter anderem von Metallicas berühmter Metal-Ballade „Nothing Else Matters“. Ein weiteres Stück ist in Zusammenarbeit mit Lil Nas X entstanden und erscheint auch auf dessen Album „Montero“. Weitere, bislang unveröffentlichte Songs sind „Always Love You“ mit der US-amerikanischen Rapperin Nicki Minaj und „I'm Not Gonna Miss You“ mit Glen Campbell. Auch Stevie Wonder und Eddie Vedder gehören zur bunten Mischung an Künstler*innen auf dem Album. // 6. Gorillaz: „The Pink Phantom“ (feat. Elton John & 6lack)

ByteFM Magazin

am Morgen mit Vanessa Wohlrath

(25.06.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Erst kürzlich berichteten wir in dieser Sendung darüber, dass die Gorillaz, die Band von Blur-Sänger Damon Albarn und Jamie Hewlett, ein erstes Video zu ihrem neuen Album "The Now Now" veröffentlicht haben. Jetzt ist eine Live-Perfomance des kompletten Longplayers für 24 Stunden streambar. Das komplette Album erscheint Ende dieser Woche. Neben den Gorillaz erwartet Euch im ByteFM Magazin Musik von George Michael, der heute 55 geworden wäre, und ein Track aus unserem neuen ByteFM Album der Woche: "Pool" von Jazzanova.