International Music

International Music International Music (Foto: Alfred Jans)

International Music sind ein 2015 gegründetes deutsches Indie-Rock-Trio aus Essen. Es besteht aus Peter Rubel (Gesang, Gitarre), Pedro Goncalves Crescenti (Bass, Gesang) und Joel Roters (Schlagzeug). Ihre Debüt-EP „Mein Schweiss“ haben die Musiker im Jahr 2016 selbst veröffentlicht. Ihr gefeiertes Debütalbum „Die besten Jahre“ folgte 2018 über Staatsakt (Die Heiterkeit, All Diese Gewalt, Jens Friebe). 

International Music präsentieren ihre deutschsprachigen melancholisch-lakonischen Texte in einem Soundgewand, das sich aus Elementen aus unter anderem Psychedelic-, Krautrock und Post-Punk zusammensetzt. In einem ByteFM Mixtape aus dem Jahr 2019 stellten die Mitglieder ihre Einflüsse vor, unter denen sich so unterschiedliche Acts wie The Velvet Underground, The Beatles und Chiquo Cuarque befinden. Peter Rubel und Pedro Goncalves Crescenti kennen sich seit der Schulzeit. Gemeinsam mit dem bis dahin musikalisch unerfahrenen Joel Roters gründeten sie die Band im Jahr 2015. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Bald spielten International Music im Vorprogramm von deutschen Indie-Acts wie Chuckamuck und Friends Of Gas. Ihr von Olaf Opal (u. a. The Notwist, Naked Lunch) produziertes Debütalbum entwickelte sich schnell zu einem Kritiker*innenliebling und war 2018 in etlichen Bestenlisten diverser Musikmedien zu finden. Auch bei ByteFM war es im April des Jahres Album der Woche. Peter Rubel und Pedro Goncalves Crescenti sind zudem Teil der Gruppe The Düsseldorf Düsterboys, deren Debütalbum „Nenn mich Musik“ im Oktober 2019 ebenfalls zum ByteFM Album der Woche gekürt wurde. 

Von 2020-21 moderierte Pedro Goncalves Crescenti bei ByteFM die Sendung Bossa Brasil, in der er sich mit brasilianischer Musik befasste. „Ententraum“ aus dem Jahr 2021 ist das zweite Album von International Music.



International Music im Programm von ByteFM:

„Insel der Verlassenheit“: Neue Single und Albumankündigung von International Music

Von ByteFM Redaktion
(21.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Insel der Verlassenheit“: Neue Single und Albumankündigung von International Music
International Music (Foto: Harriet Meyer) International Music haben eine neue Single namens „Insel der Verlassenheit“ veröffentlicht. Damit ist ab sofort ein Vorbote des demnächst erscheinenden Albums „Ententraum“ zu hören. Die Platte wurde produziert von Olaf Opal, seines Zeichens Stammproduzent von International Music und deren Schwesterband The Düsseldorf Düsterboys. Neues ist aber nicht nur zu hören, sondern auch sehen. Denn ein Musikvideo liefert das Trio zum Psychedelic-Pop-Track gleich mit. // International Music - „Ententraum“ // International Music haben es mit ihrem 2018er Debütalbum „Die Besten Jahre“ in zahlreiche Bestenlisten geschafft: So landeten sie zum Beispiel auch auf Platz 1 der Jahrescharts unserer Hörer*innen. Songs daraus hat die Band in einer kleinen Session auch im ByteFM Magazin präsentiert. Mitglieder im Förderverein „Freunde von ByteFM“ können die Sendung vom 2. Mai 2018 in unserem Archiv nachhören.

Alben des Jahres 2018

Von ByteFM Redaktion
(07.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2018
6. International Music – „Die besten Jahre“ // International Music – „Die besten Jahre“ // International Music – „Die besten Jahre“ // International Music – „Die besten Jahre“ // 9. International Music – „Die besten Jahre“ // International Music – „Die besten Jahre“ // International Music – „Die besten Jahre“ // 3. International Music – „Die besten Jahre“ // International Music – „Die besten Jahre“ // International Music – „Die besten Jahre“

Drei Lieblingssongs von International Music

Von ByteFM Redaktion
(29.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Drei Lieblingssongs von International Music
International Music stellen im ByteFM Mixtape ihre Lieblingsmusik vor Hört man die Songs von International Music zum ersten Mal, fällt es leicht, mit großen Referenzen um sich zu werfen. Hier eine Phil-Spector-Wall-of-Sound. Da eine Spacemen-3-Gitarre. Eine Rio-Reisereske Hölzernheit in der Stimme. Und dann wieder ein so entwaffnender, großartiger Pop-Song, den eigentlich nur die frühen The Velvet Underground hätten schreiben können. Vor allem aber stimmt bei dem Essener Trio die alte Wahrheit: International Music sind viel mehr als die Summe ihrer Teile. Ihr Debütalbum „Die besten Jahre“, das vor etwa einem Jahr erschienen ist, erinnert an vieles, klingt aber wie nichts anderes. Wenn sich die tiefen, lakonischen Stimmen von Pedro Goncalves Crescenti und Peter Rubel umarmen und Joel Roters‘ Schlagzeug in Harmonie lospoltert, verschwinden alle Referenzen. Nicht nur deswegen ist „Die besten Jahre“ eines der besten Alben des vergangenen Jahres. Welche Musik International Music privat hören und was sie selbst beeinflusst hat, hat die Band in einem ByteFM Mixtape erzählt. Hier verraten sie vorab bereits drei Lieblingssongs. Die komplette Playliste hört Ihr am 30. April um 14 Uhr auf ByteFM. Durch die Sendung und International Musics Musikwünsche führt Mike Herbstreuth. // International Music: John Lennon springt einen Baum hinauf, Paul McCartney bedient ein Fantasie-Hippie-Klavier mit dem man auf Nacht schalten kann. Die Beatles sehen lustig aus und gucken traurig in die Kamera. Am Ende Farbe ins Klavier schütten, das Bild wird orange. Wir mögen das Video zum Song „Strawberry Fields Forever“ von den Beatles.

ByteFM Session #253: International Music

Von ByteFM Redaktion
(04.05.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Session #253: International Music
International Music zu Gast im ByteFM Magazin Die Essener Band International Music gibt es jetzt schon gute zwei Jahre. Hervorgegangen aus den Düsseldorf Düsterboys sind sie bereits Support bei Isolation gewesen. Mit ihrem Debüt-Album „Die Besten Jahre“ sind sie nun auf erster eigener Tour. Stopp Nr. 1: das ByteFM Magazin. Gitarrist und Sänger Peter äußerte sich im Interview zur momentanen Umtriebigkeit von International Music: „Für mich ist die Band eine der wichtigsten Dinge in meinem Leben. Und es wird immer wichtiger, schon dadurch, dass es nun auch mehr Zeit in Anspruch nimmt.“ Zu Gast bei Christa Herdering präsentierten Peter, Pedro und Joel (letzterer im gemütlichem Schneidersitz unterm Tisch) den Song „Country Girl“ – ein Keyboard, eine Gitarre, drei Stimmen. International Music sind weiterhin auf Tour, präsentiert von ByteFM:

International Music - „Die besten Jahre“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(23.04.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
International Music - „Die besten Jahre“ (Album der Woche)
International Music - „Die besten Jahre“ (Staatsakt) International Music. Klingt wie eine Rubrik in der CD-Abteilung einer großen Elektromarkt-Kette, nach Beliebigkeit und wenig Substanz?! Nun, vermutlich gibt es niemanden auf dieser Welt, dem das egaler ist, als der Band International Music. Das Trio aus Essen braucht keinen prätentiösen Namen, um im Gedächtnis zu bleiben. Von dem ersten flirrenden Gitarrenakkord an, der ihr Debüt „Die besten Jahre“ eröffnet, spinnen Bassist Pedro Goncalves Crescenti, Gitarrist Peter Rubel und Schlagzeuger Joel Roters ein dichtes Netz aus Lakonie, Melancholie, Psychedelia und Post-Punk, in dem man sich als HörerIn nur allzu gerne verfängt. // Bei der Single „Für alles“ sind das beispielsweise der von The Ronettes popularisierte „Be-My-Baby“-Beat und eine stark nach Phil Spector klingende Wall Of Sound, die in den Händen von International Music plötzlich wieder neu und unverbraucht aus den Boxen schallen. Wer solche ausgetretenen Klischees wieder spannend machen kann, der braucht wirklich keinen großspurigen Bandnamen. Der macht einfach Musik.

International Music - „Ententraum“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(26.04.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
International Music - „Ententraum“ (Album der Woche)
International Music - „Ententraum“ (Staatsakt) Vor drei Jahren waren sie plötzlich da. Drei Erpel aus dem Ruhrgebiet, die derart unanständig eingängige Indie-Rock-Songs spielten, dass man ihnen gar nicht ausweichen konnte. Ihre Namen waren Peter Rubel, Pedro Goncalves Crescenti und Joel Roters. Ihre Band hieß International Music, und ihr Debütalbum „Die besten Jahre“. 17 Songs, die in ihrer Gesamtheit so ziemlich alle namhaften „Best-of“-Jahresendlisten der deutschen Musiklandschaft dominierten. // Die Antwort ist keine Überraschung und doch eine Erleichterung: Ja. „Ententraum“, das nun erscheinende zweite Album von International Music, ist mindestens genauso gut wie sein Vorgänger. Für dieses Urteil muss man nicht viel mehr hören als den ersten Song: Das Trio meistert darin erneut den Balanceakt zwischen Albernheit und Melancholie, zwischen unzugänglicher Weirdness und unaufdringlicher Catchyness. Der Song heißt „Fürst von Metternich“ und er ist gleichzeitig so doof wie sein Titel und so wunderbar wie die schönste Popmusik. Rubels Gitarre spielt feinsten Jangle-Pop, Crescentis Bass und Roters Drums treiben stoisch. Ihre Stimmen verschmelzen zu der Baldrian-Harmonie, die man von ihnen gewohnt ist. Und dann intoniert Crescenti einen Monolog, in der Rolle von „Herrn Schmidt, dem Gedankenzähler“. Was potentiell großer Quatsch sein könnte, fügt sich hier mühelos zu einem großen Ganzen. Das ist die Magie von International Music. Genau wie „Die besten Jahre“ ist „Ententraum“ 17 Songs und über eine Stunde lang. Keine Minute wird verschwendet. International Music wagen sogar noch ein paar mehr Experimente als beim letzten Mal: „Wassermann“ ist strahlender New Wave, irgendwo zwischen frühen Talk Talk und späten The Cure. „Spiel Bass“ beginnt als fuzziger Garage-Punk und endet im polyrhythmischen 808-Gewitter. „Marmeladenglas“ ist ein mächtiger Kraut- und Stoner-Rock-Hybrid. Der Quasi-Titeltrack „Der Traum der Ente“ ist fast schon Noise-Rock.

ByteFM Magazin

International Music im Gespräch

(28.04.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - International Music im Gespräch
Vielleicht sind International Music eine Psychedelic-Rock-Band. Vielleicht sind sie auch eine Punkband. Krautrock scheint Peter Rubel, Pedro Goncalves Crescenti und Joel Roters allerdings auch ein Begriff zu sein und spätestens bei Einflüssen aus der brasilianischen Tropicalismo-Bewegung wird die Sache ebenso unübersichtlich wie vielseitig. Nur konsequent also, dass die Band ihr neues Album nach einem Tier benannt hat, das ähnlich viele Arten der Fortbewegung vorweisen kann wie International Music Genre-Einflüsse: die Ente. "Ententraum" ist das zweite Album der drei Essener Musiker. Es wurde, genau wie der Vorgänger "Die besten Jahre" und das Debütalbum der Schwesterband The Düsseldorf Düsterboys, von Olaf O.P.A.L. produziert. Über eine melancholische Grundstimmung bewegen sich International Music textlich zwischen vermeintlichem Nonsens, Alltagsbetrachtungen und Slogans. International Music haben am 23. April 2021 ihr neues Album "Ententraum" veröffentlicht. Heute sind sie im ByteFM Magazin bei Nils Lagoda zu Gast.

Antikörper

Bodega + International Music

(19.10.2018 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute bei Antikörper erwarten Euch exklusive Antikörper Sessions mit unveröffentlichten Songs von Bodega aus New York und International Music (Essen). Eine exklusive Antikörper Session von Bodega aus New York mit unveröffentlichten Songs? Das ist schon eine kleine Sensation! Und das feiern wir heute auch! // International Music sind ein Trio und kommen aus Deutschlands neuntgrößter Stadt Essen. Deutschlands bestes Indie Label Staatsakt hat am 27. April 2018 ihr Debüt "Die Besten Jahre" veröffentlicht. Ihr Name ist komplett ungooglebar! Das geht gleichzeitig als Zeichen sympathischer Verschrobenheit und gesunden Selbstbewusstseins durch. International Music spielen lakonisch knittrigen Rock mit einer Schippe Shoegaze. Der halb genuschelte Gesang erinnert in seiner Coolness an Velvet Underground und illustriert herrlich verspulte Texte, die das Körnchen Komik in sich tragen, das sie von der matthiaschweighöferisierten deutschen Poplandschaft mehr als angenehm abhebt. Und irgendwo im Publikum steht Sven Regener, nickt mit dem Kopf und lächelt zufrieden. Starke Band. Glück auf! International Music sind Peter Rubel (Gesang, Instrumente), Pedro Crescenti (Gesang, Instrumente) und Joel Roters am Schlagzeug. "Knie Kaputt, Frisur Ist Scheiße, Die Besten Jahre Sind Vorbei!" Sie gehören zu den wohl besten und unberechenbarsten Jam-Bands around (im positiven Sinne). Wird etwas zu konkret, versuchen International Music es wieder diffus zu machen. So ist sie, die Unkonzeptband International Music. Das wird heute ein Spektakel, ein Feuerwerk der lieblichsten Töne und der wunderschönsten Melodien!

Alben des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
International Music – „Ententraum“ // International Music – „Ententraum“ // International Music – „Ententraum“ // International Music – „Ententraum“ // International Music – „Ententraum“ // International Music – „Ententraum“ // International Music – „Ententraum“ // International Music – „Ententraum“

ByteFM Mixtape

International Music

(30.04.2019 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vor fast genau einem Jahr haben International Music ihr Debüt "Die Besten Jahre" veröffentlicht und es damit an die Spitze vieler Best-of-2018-Listen geschafft - u.a. war das Album auf Platz 1 der Jahrescharts der Hörerinnen und Hörer von ByteFM. Für das ByteFM Mixtape haben Peter und Pedro von International Music Songs ausgesucht, die sie inspiriert und geprägt haben, und haben mit Mike Herbstreuth in ihrem Proberaum in Essen über diese Songs gesprochen. Dabei ging es u.a. um Neue-Deutsche-Welle-Hits, brasilianische Protestmusik, die Intensität von repetitivem Rock'n'Roll und den Harmoniegesang der "verfeindeten" Band The Düsseldorf Düsterboys. Außerdem hört ihr in diesem Mixtape eine absolute Weltpremiere: International Music spielen einen bislang unveröffentlichten Song - ein Cover von "Traurige Gesichter" von Maurice & Die Familie Summen. Falls ihr Lust habt, International Music live zu sehen, habt ihr dazu am 02. und 03. Mai die Chance. An diesen Terminen spielen sie unter dem Titel "Soundcheck der Gefühle" gemeinsam mit The Düsseldorf Düsterboys und Transport im Molotow in Hamburg und im Lido in Berlin.

Reeperbahn Festival Container

International Music im Gespräch

(21.04.2021 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Reeperbahn Festival Container - International Music im Gespräch
Drei Jahre haben sich International Music Zeit für den Nachfolger ihres Debüts gelassen. Eine durchaus lange Zeit, wenn man bedenkt, dass das erste Album für einiges Aufsehen gesorgt hat: So landete „Die besten Jahre“ etwa auf dem ersten Platz der Jahrescharts der ByteFM Hörer*innen. Die Vorboten der neuen Platte deuten an, dass International Music weiterhin in ihrer sehr eigenen Nische musizieren: Texte, die zwischen scheinbarem Nonsens, Alltagsbetrachtungen und Slogans pendeln, treffen auf eine durchweg melancholische Grundstimmung und einen Sound, der zwar Erinnerungen an 70er-Jahre-Krautrock weckt, aber doch immer eigen bleibt. Das Debüt von International Music zeigte eine Band, die sich Konventionen verweigerte: Sie ließen sich weder als „ernstes“ noch als humoristisches Projekt labeln, machten Musik jenseits des Zeitgeists und zogen ihre Wahlheimat Essen Städten wie Hamburg oder Berlin vor. Mit dieser Haltung hatten sie unerwartet großen Erfolg. // [Foto v. International Music: Harriet Meyer]

Songs des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
International Music – „Der Traum der Ente“ // International Music – „Raus ausm Zoo“ // International Music – „Immer mehr“ // International Music – „Misery“ // International Music – „Wassermann“ // International Music – „Misery“ // International Music – „Misery“

International Music kündigen neues Album „Endless Rüttenscheid“ an

Von ByteFM Redaktion
(17.05.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
International Music kündigen neues Album „Endless Rüttenscheid“ an
Feiern die Flüchtigkeit des Moments: International Music (Foto: Lukas Vogt) Pedro Goncalves Crescenti, Peter Rubel und Joel Roters aka International Music haben ihr neues Album namens „Endless Rüttenscheid“ angekündigt. Es wird der Nachfolger zum 2021er „Ententraum“, das im April jenes Jahres Album der Woche bei ByteFM war. Die Platte enthält zwölf neue Stücke und wurde erneut von Olaf O.P.A.L. produziert, der auch ausführender Produzent von „Ententraum“ und dem Debüt „Die besten Jahre“ war. Als Appetithappen gibt es mit „Liebesformular“ auch eine erste Single zu hören: ein hymnenartiger „Sha-La-La Song, der den Moment und seine Flüchtigkeit feiert“, wie es zu dem Vierminüter im Presse-Info heißt. // International Music – „Endless Rüttenscheid“ (Timeless Melancholic Music)

Reeperbahn Festival Podcast #16: Word-Programm & International Music Journalism Award

Von ByteFM Redaktion
(16.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Reeperbahn Festival Podcast #16: Word-Programm & International Music Journalism Award
Mit dem International Music Journalism Award werden jährlich die besten journalistischen Inhalte ausgezeichnet // Einer dieser Acts wird der Podcast „Machiavelli“ sein, der dann live vor Publikum aufgezeichnet wird. Die Macher Vassili Golod und Jan Kawelke sind für ihre Arbeit für den International Music Journalism Award (IMJA) in der Kategorie „Audio“ nominiert. Der Preis wird im Zuge des Reeperbahn Festivals vergeben. Wie preiswürdiger Musikjournalismus 2019 sowohl in Deutschland als auch international aussehen kann, darüber sprechen wir mit IMJA-Koordinator Christian Tjaben.

Reeperbahn Festival Podcast #37: International Music Journalism Award

Von ByteFM Redaktion
(15.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Reeperbahn Festival Podcast #37: International Music Journalism Award
Mit dem International Music Journalism Award werden beim Reeperbahn Festival herausragende journalistische Arbeiten ausgezeichnet Im Rahmen des diesjährigen Reeperbahn Festivals wurde bereits zum dritten Mal der International Music Journalism Award verliehen. Der Preis würdigt herausragende musikjournalistische Arbeiten des vergangenen Jahres und wird in mehreren Kategorien verliehen. Wie es sich für einen Award, der im Rahmen des größten deutschen Newcomer*innen-Festivals verliehen wird, gehört, liegt der Schwerpunkt auch beim IMJA auf dem musikjournalistischen Nachwuchs.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: International Music zu Gast bei Christa Herdering

(02.05.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Nachmittag: International Music zu Gast bei Christa Herdering
Zu Besuch im ByteFM Magazin sind heute International Music. Hinter dem unspektakulären Namen stecken drei Essener Jungs, die am letzten Freitag ihr Debütalbum „Die Besten Jahre“ veröffentlicht haben, das Album der Woche bei ByteFM ist. Irgendwo zwischen Psychelia und Post-Punk, Melancholie und Lakonie machen International Music Musik, die an Bands wie The Velvet Underground und Spaceman 3 erinnert und immer eine gewisse unaufgeregte Spelunkenatmosphäre vermittelt. Wer International Music live sehen will, der kann das an folgenden Terminen machen:

Die ByteFM Jahrescharts 2021

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2021
2. International Music – „Ententraum“ Vor drei Jahren waren sie plötzlich da. Drei Erpel aus dem Ruhrgebiet, die derart unanständig eingängige Indie-Rock-Songs spielten, dass man ihnen gar nicht ausweichen konnte. Ihre Namen waren Peter Rubel, Pedro Goncalves Crescenti und Joel Roters. Ihre Band hieß International Music, und ihr Debütalbum „Die besten Jahre“. 17 Songs, die in ihrer Gesamtheit so ziemlich alle namhaften „Best-of“-Jahresendlisten der deutschen Musiklandschaft dominierten. Seit dieser Veröffentlichung stellte sich eine essenzielle Frage: Was kommt nach „Die besten Jahre“? Die Songs dieses Albums (und von „Nenn mich Musik“, dem Album des International-Music-Ablegers The Düsseldorf Düsterboys) waren bereits einige Jahre alt. Ein großer Aspekt ihres Charmes war ihre ungeschliffene Seltsamkeit. Können Rubel, Crescenti und Roters diese Magie auch unter dem neuen Öffentlichkeitsdruck vollbringen? Die Antwort ist keine Überraschung und doch eine Erleichterung: Ja. „Ententraum“, das zweite Album von International Music, ist mindestens genauso gut wie sein Vorgänger. Für dieses Urteil muss man nicht viel mehr hören als den ersten Song: Das Trio meistert darin erneut den Balanceakt zwischen Albernheit und Melancholie, zwischen unzugänglicher Weirdness und unaufdringlicher Catchyness. Der Song heißt „Fürst von Metternich“ und er ist gleichzeitig so doof wie sein Titel und so wunderbar wie die schönste Popmusik. Genau wie „Die besten Jahre“ ist „Ententraum“ 17 Songs und über eine Stunde lang. Keine Minute wird verschwendet. International Music wagen sogar noch ein paar mehr Experimente als beim letzten Mal. Eines ist klar: Diese drei Erpel sind gekommen, um zu bleiben.

Songs des Jahres 2018

Von ByteFM Redaktion
(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
International Music – „Farbiges Licht“ // 2. International Music – „Metalmädchen“ // International Music – „Mont St. Michel“ // 2. International Music – „Mont St. Michel“ // 2. International Music – „Mont St. Michel“

20 aus 2018: die besten Alben der ersten Jahreshälfte

Von ByteFM Redaktion
(02.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
20 aus 2018: die besten Alben der ersten Jahreshälfte
7. International Music - „Die besten Jahre“ // International Music: Klingt wie eine Rubrik in der CD-Abteilung einer großen Elektromarkt-Kette, nach Beliebigkeit und wenig Substanz?! Nun, vermutlich gibt es niemanden auf dieser Welt, dem das egaler ist, als der Band International Music. Das Trio aus Essen braucht keinen prätentiösen Namen, um im Gedächtnis zu bleiben. Vom ersten flirrenden Gitarrenakkord an, der ihr Debüt „Die besten Jahre“ eröffnet, spinnen Bassist Pedro Goncalves Crescenti, Gitarrist Peter Rubel und Schlagzeuger Joel Roters ein dichtes Netz aus Lakonie, Melancholie, Psychedelia und Post-Punk, in dem man sich als HörerIn nur allzu gerne verfängt.

ByteFM Magazin

International Music zu Gast

(17.09.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - International Music zu Gast
Gitarrist Peter Rubel, Bassist Pedro Goncalves Crescenti, und Schlagzeuger Joel Roters sind International Music. Die drei Musiker aus Essen vermitteln eine unaufgeregte Spelunkenatmosphäre und kombinieren lakonische Texte mit Psychelia und Post-Punk. Ihr Debütalbum "Die Besten Jahre" war 2018 unser "Album des Jahres". Mit ihrem Seiten-Projekt The Düsseldorf Düsterboys veröffentlichten Peter und Pedro außerdem 2019 das Album "Nenn mich Musik". International Music spielen am Mi. 16.09. und Do. 17.09. im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg.

ByteFM Magazin

Morcheeba & International Music zu Gast

(31.05.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Morcheeba & International Music zu Gast
Mit ihren melancholisch-lakonischen Texte gekleidet in ein Psychedelic-, Krautrock- und Post-Punk-Gewand zählen International Music zu den Überfliegern der deutschen Indie-Szene der vergangenen Jahre. Nach dem Achtungserfolg „Die besten Jahre“ veröffentlichte das Essener Trio bestehend aus Joel Roters, Peter Rubel und Pedro Crescenti 2021 sein zweites Album „Ententraum“, auf dem es den Krautrock- und Jam-Charakter seiner Songs weiter ausarbeitete. Im Mai war das Trio mit eben jenem Album auf ausgiebiger Deutschland-Tour. Vor dem Tourabschluss in Hamburg im Uebel & Gefährlich am 31. Mai besuchen uns International Music im ByteFM Magazin.

Pedro Crescenti

Vollen Moderator*innen-Steckbrief lesen / Auszug:
Pedro Crescenti
Pedro Goncalves Crescenti ist Autor und als Musiker die Hälfte The Düsseldorf Düsterboys und ein Drittel International Music. Aufgewachsen ist er in einem deutsch-brasilianischen Haushalt. Er lebt und arbeitet in Essen.

The Düsseldorf Düsterboys – „Nenn mich Musik“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(21.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Düsseldorf Düsterboys – „Nenn mich Musik“ (Album der Woche)
Wer sich im vergangenen Jahr mit neuer deutschsprachiger Gitarrenmusik auseinandergesetzt hat, könnte diese beiden Herren erkennen. Es sind Peter Rubel und Pedro Goncalves Crescenti, die als Teil des Trios International Music eine der besten Platten 2018 ablieferten. Doch lange vor „Die besten Jahre“, lange vor International Music, waren sie The Düsseldorf Düsterboys. Dabei stammen sie gar nicht aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, beide wohnen in Essen. Der Bandname erschien Rubel einst in einem Traum. Wie es sich für eine gute Prophezeiung gehört, folgten wenig später Songs. Aus der Zeit gefallene Folk-Lieder, die die beiden seit Mitte des Jahrzehnts unter diesem Namen veröffentlichen. // Einige dieser alten Songs haben es nun auch auf das Debütalbum „Nenn mich Musik“ geschafft. Die Menge an Düsterboys hat sich verdoppelt, nun zählen auch Schlagzeuger Edis Ludwig und Pianist/Organist Fabian Neubauer zur Band. Fernab der mittlerweile altbekannten Baritone von Rubel und Crescenti hat diese Musik nichts mit den Songs ihres anderen Projekt zu tun. Diese 16 Songs sind viel zarter, ja fast schon lieblich. Nirgendwo merkt man das mehr, als in den Momenten, in denen sie sich selber covern: „Kneipe“ ist in den Händen von International Music ein stoischer Fuzz-Rocker, doch bei The Düsseldorf Düsterboys fällt alles Gewicht ab. Die Stimmen sind ein tiefes Flüstern, getragen von vorsichtig gezupften Gitarren, umgeben von einem Nebel aus Orgeln.

Ruhestörung

International Music

(23.04.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bei Ruhestörung ist diesmal Bassist und Sänger Pedro Goncalves Crescenti von der Gruppe International Music zu Gast und erzählt von der Entstehung des neuen Albums „Ententraum“, possierlichem Enten-Content bei Social Media und warum Maurice Summens Steuererklärung vielleicht den Weg zu ihrem Plattenvertrag mit Staatsakt geebnet hat.

Reeperbahn Festival Container

IMJA - International Music Journalism Award

(13.11.2019 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Reeperbahn Festival Container - IMJA - International Music Journalism Award
Im Rahmen des diesjährigen Reeperbahn Festivals wurde bereits zum dritten Mal der International Music Journalism Award verliehen. Der Preis würdigt herausragende musikjournalistische Arbeiten des vergangenen Jahres und wird in mehreren Kategorien verliehen. Wie es sich für einen Award, der im Rahmen des größten deutschen NewcomerInnen-Festivals verliehen wird, gehört, liegt der Schwerpunkt auch beim IMJA auf dem musikjournalistischen Nachwuchs.

Ruhestörung Podcast #60: International Music

Von ByteFM Redaktion
(23.04.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ruhestörung Podcast #60: International Music
Ihre Songs heißen „Marmeladenglas“, „Fürst von Metternich“ oder „Metallmädchen“ und nun haben sie ihr Album auch noch „Ententraum“ genannt. Bei der Essener Band International Music tanzen stets viele Fragezeichen im Raum, was in Anbetracht der guten Musik, die sie dazu spielen, allerdings nicht weiter stört. In dieser Folge Ruhestörung ist Bassist und Sänger Pedro Goncalves Crescenti zu Gast und erzählt von der Entstehung des neuen Langspielers, possierlichem Enten-Content bei Social Media und warum Maurice Summens Steuererklärung vielleicht den Weg zu ihrem Plattenvertrag mit Staatsakt geebnet hat.

taz.mixtape

Tirzah, Popkultur, Video, International Music, BDS, Øya, Madonna

(17.08.2018 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
International Music kommen aus Essen und haben ein Debütalbum vorgelegt, das man als Update des deutschen Post-Punk der 80er hören kann. Steffen Greiner mag die spezifisch westdeutsche Sperrigkeit, so aus der Zeit gefallen.

Die ByteFM Jahrescharts 2018

Von ByteFM Redaktion
(28.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2018
6. International Music – „Die besten Jahre“ Von dem ersten flirrenden Gitarrenakkord an, der ihr Debüt „Die besten Jahre“ eröffnet, spinnen International Music ein dichtes Netz aus Lakonie, Melancholie, Psychedelia und Post-Punk. Schwurbelige Songs, irgendwo zwischen dem vernebelten Space-Rock und Lou-Reedschen Kunst-Pop.

Tachchen Popmusik

Sprechgesang

(24.08.2021 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hört man sich aktuelle britische Indie-Bands wie Dry Cleaning, Black Country, New Road, Squid, Yard Act, Fontaines D.C. oder Talk Show an, dann fällt auf: Da wird fast mehr geredet als gesungen. Und auch deutsche Bands wie International Music oder Lea Porcelain wechseln auf ihren aktuellen Alben hin und wieder vom Gesang in den Sprechgesang. Tachchen Popmusik geht dem aktuellen Trend zum Sprechen im Indie-Rock auf den Grund und hat auch bei Peter Rubel von International Music und Markus Nikolaus von Lea Porcelain nachgefragt, was sie an diesem Stilmittel reizt.

ByteFM Magazin

Die Türen zu Gast

(27.10.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Die Türen zu Gast
„Zu viel los gerade“, befinden Die Türen und machen ihrem in Belustigung gekleideten Unverständnis für die Welt der „alten weißten Männer“ auf ihrem neuen Album Luft. Mit „Kapitalismus Blues Band“ veröffentlichte die Berliner Band vor kurzem ihren sechsten Longplayer über das eigene Label Staatsakt, auf dem auch Künstler*innen wie Isolation Berlin, Christiane Rösinger oder und International Music veröffentlichen. 20 Jahre nachdem sich die Gründungsmitglieder Ramin Bijan, Maurice Summen und Gunther Osburg nur aus Ermangelung eines „sinnvollen Namens“ als Die Türen formierten, zeigt sich der dadaistische Ansatz der Band immer noch in ihrer Art, gesellschaftliche Absurditäten in einem wilden Genre-Mix aus Punk, Neuer Deutscher Welle und (Kraut-)Rock zu verarbeiten. // 25.10.23 Köln – Gebäude 9 (mit International Music, Locas In Love)


International Music live

Hohwacht: Wiese am Dünenweg 19.07.2024

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z