Suicide

Suicide Bild: Alan Vega

Das, was Alan Vega und Martin Rev in den 70er-Jahren aus ihren Maschinen und Stimmbändern lockten, war ihrer Zeit um einiges voraus: Weder die Popper noch die Punks konnten dem höllischen Rock‘n‘Roll-Entwurf ihrer Band Suicide etwas abgewinnen, ihre Konzerte endeten nicht selten im Bierflaschenhagel. Die Pop-Musik brauchte einige Jahre, um diese beiden Künstler einzuholen. Mittlerweile bezieht sich jede zweite Punkband auf Suicide und Vegas Soloplatten, während Bruce Springsteen ihre Songs in ausverkauften Stadien covert. In der Nacht auf den 16. Juli 2016 starb der in New York als Alan Bermovitz geborene Vega im Schlaf.



Suicide im Programm von ByteFM:

Presseschau 16.06.: Ganz in Mode

(16.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"Just Once" heißt die Platte, die "Love Remains"-Features in den Songs "Suicide Dream" - 1, 2 und 3 und "Decisions" vereint. "Suicide Dream 3" ist dabei ein ganz neues Stück, über das Tom Krell bei Pitchfork spricht.

Was ist Musik

Rock 'n' Roll Is Killing My Life. Und wenn nicht: Suicide

(15.07.2012 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vier aktuelle Platten, vier Anlässe für eine "Invitation To Suicide" – das war mal der Titel eines Suicide-Tribute-Albums. Dream Baby Dream mit dem Traum von einer Band. “Suicide was always about life. But we couldn' t call it Life. // But we couldn' t call it Life. So we called it Suicide because we wanted to recognize life. " (Alan Vega, 1985). "Y'know, people have always said that my work was ahead of its time. But I've always believed it's been right on time. // " (Alan Vega) "One of the great myths about Suicide," says Vega, "is that we were all about nihilism and negativity. In choosing that name, we were referring to how the world itself seemed on the verge of suicide. But we were also about recognising how alive things were. // " Roy Trakin said when they issued their first record : "Suicide is not about alienation but about hope. They are not robotic monsters intent on leveling civilization and culture. Suicide will outlast each trend because they are the real thing -unique and experimental, yet totally accessible and in line with the tradition of rock and roll. // Suicide will outlast each trend because they are the real thing -unique and experimental, yet totally accessible and in line with the tradition of rock and roll. Suicide is Alan Vega's vulnerability and cock-eyed pessimism/optimism as it is Martin Rev's stoical mask hiding a sense of humor and humility that is inspiring as it is heartbreaking.

Working-Class-Fieberträume: Alan Vega in fünf Songs

(23.06.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kompromisslos bis in den Tod: Alan Vega wäre heute 80 geworden Das, was Alan Vega und Martin Rev in den 70er-Jahren aus ihren Maschinen und Stimmbändern lockten, war ihrer Zeit um einiges voraus: Weder die Popper noch die Punks konnten dem höllischen Rock‘n‘Roll-Entwurf ihrer Band Suicide etwas abgewinnen, ihre Konzerte endeten nicht selten im Bierflaschenhagel. 1978 warf ein besonders wütender Konzertgänger sogar eine Axt in Vegas Richtung – und verfehlte ihn nur knapp. // Die Pop-Musik brauchte einige Jahre, um diese beiden Künstler einzuholen. Mittlerweile bezieht sich jede zweite Punkband auf Suicide und Vegas Soloplatten, während Bruce Springsteen ihre Songs in ausverkauften Stadien covert. In der Nacht auf den 16. // Alleine über seine Zeit in der radikalen Künstler-Kommune Art Workers Coalition in den 60er-Jahren könnte man ganze Bücher schreiben, geschweige denn über seine elf Soloalben und fünf Suicide-Platten. Wir haben stattdessen fünf Songs gesammelt, die die verschiedenen Facetten des Künstlers Alan Vega porträtieren. // Ein Sound, der einem auf unheimliche Art und Weise vertraut vorkommt – und doch wie nichts auf dieser Welt klingt. „Frankie Teardrop“ (1977) Wer über Alan Vega und Suicide schreibt, der muss auch über „Frankie Teardrop“ schreiben. Es ist das zehnminütige, pechschwarze Herzstück ihres Debütalbums, ein Song über den titelgebenden Frankie, der von seinem abstumpfenden Fabrik-Job in den Wahnsinn getrieben wird und sich selbst und seine Familie ermordet. // Auch über 40 Jahre später ist es möglicherweise noch immer das intensivste Stück Pop-Musik, das je geschrieben wurde. „Dream Baby Dream“ (1979) Doch Suicide konnten nicht nur die tiefste Hölle hörbar machen, sondern auch den Himmel auf Erden. Schon auf „Suicide“ offenbarten Vega und Rev mit wunderschönen Songs wie „Cheree“ und „Che“ ihre zarte Seite.

Konzertbericht: Apparat in den Wagenhallen, Stuttgart, am 10. November

(13.11.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Es wird gehämmert, gebohrt und "Vorsicht" geschrien, bevor Dinge aus großer Höhe fallen gelassen werden. Gebohrt, das wurde dann auch während eines Songs der Vorband von Apparat namens Warren Suicide. Allerdings kam das Bohren nicht von draußen, sondern von der Bühne. Die Band sagte, sie hätte früher chaotischen Electro-Punk gemacht, bis sie einen Auftritt von José Gonzáles und der Göteborg String Theory gesehen hätten. // Christensen ist nicht nur Frontmann von Warren Suicide, sondern auch Produzent von Rings aktuellem Album "The Devil's Walk" und Gitarrist der Apparat Band. Und auch zwei weitere Mitglieder von Warren Suicide (Geige, Cello) standen später wieder auf der Bühne, um die doch sehr orchestralen Songs von "The Devil's Walk" originalgetreu umzusetzen. // Und auch zwei weitere Mitglieder von Warren Suicide (Geige, Cello) standen später wieder auf der Bühne, um die doch sehr orchestralen Songs von "The Devil's Walk" originalgetreu umzusetzen. Neben den Instrumenten, Mikrophonen und 3/4 von Warren Suicide standen auf der Bühne auch noch mehrere unterschiedlich hohe Stäbe mit Glühwendeln an ihrem Ende, die abwechselnd zur Musik leuchteten. // Nicht so die 500 Stuttgarter, die tanzen und eine gute Zeit haben würden. Die Anwesenden: begeistert darüber, dass die Band von ihnen begeistert ist. Erst Warren Suicide, dann Apparat - sie wollten an diesem Abend anscheinend kein Ende nehmen, die Lobe für Stuttgart.

Zimmer 4 36

Elvis und Selbstmord

(08.02.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vor zwei Jahren ist Alan Vega gestorben – im Juli 2016 mit 78. Seit den frühen 70er Jahren war Alan Vega eine Hälfte der Gruppe Suicide. Er hat aber auch unter eigenem Namen Musik gemacht: Zwischen Rock 'n' Roll, Elektro, Punk und Irritation. // Einer seiner alten Songs wurde gerade überarbeitet vom Moon Duo in Portland. Vegas Markenzeichen: ein ähnliches Timbre wie das von Elvis Presley. Als eine Hälfte von Suicide machte Vega aus dem Stück „Mystery Train“ das Elvis berühmt gemacht hat, einen „Misery Train“. Hier wartet niemand auf einen Zug, mit dem die Liebste anreist, sondern Alan Vega singt darüber, wie er seinen Bruder beerdigt und verwandelt den „Mystery Train“ damit in einen Elends-Zug.

ByteFM Magazin

Drei R&B-Geburtstage

(16.07.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alan Vega war zusammen mit Martin Rev und ihrer gemeinsamen Band Suicide einer der Pioniere der elektronischen Musik und der US-amerikanischen No-Wave-Bewegung. Suicide waren eine der ersten Bands in New York, die mit Synthesizern und Drumcomputern arbeitete und Alan Vega einer der ersten, die sich das Label „Punk“ Mitte der 70er-Jahre von dem Musikkritiker Lester Bangs abguckten und es auf die eigene Musik und Performance anwendete.

Was ist Musik

Schluckauf from Hell – R.I.P. Alan Vega

(24.07.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Punk als nicht mehr hintergehbarer Point of Desillusionierung: wer einmal da durchgegangen ist, der ist immun gegen falsche Versprechungen. Das nuyorikanisch-jüdisch-weiße Duo mit dem unmissverständlich konfrontativen Namen Suicide wird keiner der beiden Lesarten gerecht und ist genau darin Punk, avant la lettre, frühe Siebziger. // Martin Rev, Billigkeyboards, und Alan Vega, Stimme, aufgewachsen im New York der Fünfziger, „in glorious isolation from the rest of America“ wie Kris Needs in seiner Biografie „Dream Baby Dream: Suicide, A New York Story“ formuliert, sind getrieben von einer existenziellen Liebe zu Jazz, R&B, Doo Wop und Rock´n´Roll, oder, so Needs, von einer „natural love of black music“. // Vor ein paar Jahren sagte Vega, dass es ihm das Herz bricht, wenn er sieht, wie die jungen Schwarzen heute dem Antisemiten Farrakhan nachlaufen, wo doch Juden und Afroamerikaner in der Bürgerrechtsbewegung Seite an Seite gekämpft hatten. Suicide waren eben auch imprägniert von einer existenziellen Erfahrung der Negation, der Vernichtung, die es ihnen verbat, sich damit zufriedenzugeben, jene aufregende Kreuzung aus Elvis und Kraftwerk zu sein, die faule Kritiker in ihnen sehen wollten. // Und genau das taten Marty (Rev) und ich mit Suicide: wir gaben ihnen Treblinka.“ Den angeblich hartgesottenen Punkfans gaben sie dermaßen Treblinka, dass diese mit einem Bierdosenhagel antworteten, frühe Suicide-Konzerte endeten schon mal im Inferno. // Bei der Einberufungsbehörde stellt er sich so vor: „Okay, give me a gun, I wanna fight, I wanna kill, I WANNA KILL.“ So einen wollten sie dann doch nicht als Soldaten. „Rock and Roll is killing my life“ heißt einer der emblematischen Suicide-Songs. Am vergangenen Samstag starb Alan Vega im Alter von 78 Jahren.

The Soft Moon (Ticket-Verlosung)

(26.02.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Anfang Februar ist seine vierte LP „Criminal“ erschienen, auf der der US-amerikanische Wahlberliner erneut krautigen New Wave à la Joy Division und Suicide mit harten Darkwave-Klängen aus der Nine-Inch-Nails-Fabrik verknüpft. Im Vergleich zum aggressiven Grund-Sound klingt Vasquez Stimme auf den ersten Eindruck eher verhalten, sein Falsett-Geflüster bietet dabei jedoch einen willkommenen Kontrast.

28.09. bis 04.10.

(28.09.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
- "Eskimo Snow" VÖ: 02.10.2009 Web: www.myspace.com/whyanticonx Label: Tomlab 'Eskimo Snow' ist das vierte Album des Trios aus Cincinnati. Der von ihnen als 'singsong-suicide' bezeichnete Style ist auf ihrem neuen Album ungezügelter als je zuvor und im steten Bemühen, Klang mit Atmosphäre anzureichern.

Knutschvokabeln zum Tag des Kusses mit Algebra Suicide

(06.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Algebra Suicide Knutschvokabeln zählte 1994 der Opener des leider letzten Algebra-Suicide-Albums „Tongue Wrestling“ auf. Im Verhältnis zum sonst oft morbiden Werk der Band aus Chicago, Illinois kommt der Song „What I Like Doing Best“ geradezu heiter und leichtfüßig daher. // Und des ganzen aufregenden bis nervigen Drumherums. Das Stück „What I Like Doing Best“ von Algebra Suicide ist 1994 auf dem letzten Album der Band, „Tongue Wrestling“, erschienen. Am heutigen Internationalen Tag des Kusses am 6.

05.04.: And the winner is... Rapidshare

(05.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Titel "German Ancestry And Gay Pirates" - funny! Nicht funny ist Selbstmord. Selbstmord (engl. suicide) nennt sich aber auch eine 1971 gegründete Punk-Kapelle von Alan Vega und Martin Rev. Damals war es zumindest noch Punk. // Über alles was danach passierte, schreibt The Quietus unter dem Titel "Four Decades Of Suicide, Martin Rev & Alan Vega". 1998 spielten Suicide eine Peel Session. Sechs Jahre vor dem Tod des Radio-DJs John Peel. Tom Ravenscroft, Sohn von John Peel, der mit bürgerlichen Namen John Robert Parker Ravenscroft hieß, tritt nun in die Fußstapfen seines Vaters.

Nicolas Jaar - „Sirens“ (Rezension)

(21.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Oder Jaars unaufgeregter, tiefer Gesang sticht auf einmal ins Ohr. Beim Song „Three Sides Of Nazareth“ erinnert der neben der sägenden Gitarre glatt an Suicide. Aber Rock ’n’ Roll ist „Sirens“ nicht. Das Album ist ein in sich schlüssiges Werk mit doppelten Böden, gespickt mit unterschiedlichen Sprachen und Perspektiven.

Neue Platten: Gallon Drunk - "The Soul Of The Hour"

(13.03.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Als sich die Freunde damals in den 80ern zusammenfanden und eine Wohnung teilten, waren The Gun Club oder Suicide ihre Vorbilder. Dass ihr Stil aber so durch die Decke geht, hätten sie selbst nicht gedacht. Seitdem landet jedes neue Album in den Independent Charts, wird von Radiosendern in die Playlists aufgenommen und auch in Zukunft keinen Plattenkritiker langweilen.

Tickets für Moon Duo

(22.09.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
calamity_hane (Hane C. Lee) | Flickr | CC BY-SA 2.0) Da hat jemand sehr gut aufgepasst, als es um Suicide, The Velvet Underground und Spiritualized ging: Es dröhnt, es zerrt, es wabert. Stoisch klappert der Drumcomputer, heftig schneiden die Gitarren, psychedelisch orgelt die Orgel.

20.10.: Schnarchen war gestern

(20.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Banause Kanye kann auch anders, wie ein kurzer Artikel im Guardian zeigt: "there were times that I contemplated suicide". In der gleichen britischen Zeitung und zu gleichem Thema liest man heute, dass der Anfang Juni gestorbene ehemalige Stereophonics-Drummer Stuart Cable (wir berichteten) an seinem eigenen Erbrochenen starb.

Elevator Music

Freie Radikale der Musik

(02.08.2016 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Alan Vega verstarb im Juli einer der letzten Repräsentanten einer aussterbenden Spezies: die, der kompromisslosen Künstler, die sich Rock n Roll als Ausdrucksmedium ausgesucht haben, egoman, genial, allumfassend von Max's Kansas City bis zu den europäische Raves der 90er. Mit seiner Band Suicide schuf Vega eine Blaupause für provizierenden Punk sowie für Minimal Techno und Acid House. Und das alles ab 1971. // Alan Vega wirkte sets wie ein Elvis Impersonator, dir auf Acid zu den trashigen Beats und Synthie Klängen eine Performance Kunst darbot, die erst Jahre später verstanden wurde. Suicide wurden u.a. von Bruce Springsteen wie auch Primal Scream gecovert, Kolaborationen mit 22- Pistepriko oder Pan Sonic folgten. Alan Vega performte mit Suicide, die sich nie auflösten, oder solo.

ByteFM Konzertreihe - Parenthetical Girls live im Aalhaus

(17.04.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Man weiß nicht viel über sie, aber das Foto – der leblose Körper auf dem Autodach – wird bekannt als the most beautiful suicide. Jahre später macht Andy Warhol daraus einen seiner berühmten Reprints: "Suicide (Fallen Body)". Und jetzt kommt Zac Pennington mit seinen Parenthetical Girls ins Spiel.

Noise-Pionier Glenn Branca ist tot

(15.05.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sein kompositorisches Talent entdeckte er jedoch über einen Umweg: 1975 gründete Branca die Avantgarde-Theater-Gruppe Bastard Theater, für deren Performances er die Musik beisteuerte. Ein Jahr später zog es ihn nach New York, wo er zum ersten Mal den nihilistischen New Wave von Suicide hörte – der Sound, der später unter Brancas Mitwirken als No Wave in die Musikgeschichte einging.

Tickets für Wooden Shjips

(25.11.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sie füllen die Lücke, die den Sound von Bands wie Les Rallizes Dénudés und Crazy Horse von dem von Suicide und Velvet Underground trennt. Mit "Back To Land" hat die Band dieses Jahr ein neues Album herausgebracht, das zum ersten Mal nicht in San Francisco aufgenommen wurde.

Neue Platten: Wooden Shjips - "Back To Land"

(19.11.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nimmt man die Produktion beiseite, könnte man denken, die Band hätte es paisleybewandet bereits vor 50 Jahren gegeben. Dazu gesellt sich bei Wooden Shjips jedoch eine Coolness, die an Suicide und Spacemen 3 erinnert. "Back To Land" fügt sich nahtlos in die Diskografie der Band ein.

The Raveonettes Live auf dem SPOT Festival

(09.05.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die damals noch unbekannten Dänen hatten gerade ihr erstes Album "Whip It On" veröffentlicht und damit die ersten Schritte in Richtung Ruhm gemacht. 2012 sind die Raveonettes längst kein unbeschriebenes Blatt mehr, sondern weltweit bekannt, haben fünf weitere Alben veröffentlicht (die teilweise in Zusammenarbeit mit Mitgliedern von Suicide und The Velvet Underground entstanden sind) und neben zahlreichen eigenen Konzerten den Tour-Support für Bands wie Depeche Mode gemacht.

Kris Needs Presents... Dirty Water - "The Birth Of Punk Attitude"

(29.11.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
VÖ: 03.12.2010 Web: Future Noise Website zur Compilation Label: Year Zero „Punk was an attitude born of either struggle or limited means, which could exist in anything from rooftop doo wop crooners, circuit abusing alchemists or bands picking up guitars and recording themselves with little idea of tradition in their chosen musical genre.“ Der britische Musikkritiker Kris Needs verortet die Ursprünge von Punk weder im New Yorker Musikschuppen CBGB noch bei Suicide, die 1970 „Punk Rock“ auf ihre Flyer schrieben. Man könne auf die allerersten Bluesaufnahmen zurückgreifen und würde fündig werden, was knappe Ressourcen anginge und die Bemühungen, gehört zu werden.

Tachchen Popmusik

(13.02.2019 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Popsongs sind zum Beispiel voll davon: "Don't Drink Poison" (Le Tigre), "Sei Einfach Nicht Du Selbst" (Jens Friebe), "You Can't Always Get What You Want (The Rolling Stones) oder auch "Don't Try Suicide" (Queen). Noch mehr solche Lebensweisheiten und gute Ratschläge hört ihr in dieser Ausgabe Tachchen Popmusik.

La France en Duo

Paris, Rive Droite

(22.02.2017 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das alles ist natürlich nur so, wenn man es zuspitzen will - und..., ja, wollen wir. Musik in diesem Sinne von Gilbert Bécaud, Suicide Romeo, Pigalle und Delphine Volange.

ByteFM Magazin

am Abend mit Michael Hager

(18.07.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin am Morgen heute mit Musik der No Wave-Paten Suicide, deren eine Hälfte, Alan Vega, am Samstag mit 78 gestorben ist. Dazu makrobiotische Musik von Mendrugo, der Band der Amerikanerin Josephine Foster und ihres Ehemanns Victor Herrero.

Kaleidoskop

Trauer und Ärger

(25.01.2016 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik aus Liverpool und Umgebung wird es dazu geben mit Shack und The Coral. Neues kommt auch aus Manchester - von James und Money (deren fantastisches Album Suicide Songs heisst…Ihr seid gewarnt worden). Camera Obscura zu spielen hat ebenfalls einen sehr traurigen Grund.

Was ist Musik

30.Todestag von Lester Bangs

(29.04.2012 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Stück heißt (nach einem Céline-Zitat programmatisch für sein Schaffen (und seinen Humor): „Life is not worth living (But Suicide's a waste of time)”

ByteFM Magazin

mit Siri Keil zu Gast: John Vanderslice, Eastern Champion Conference & Apparat Band

(23.09.2011 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mal arbeitet er zusammen mit Ellen Alien, mal mit Modeselektor und mal mit Gianna Nannini an einer Rock Oper. Für das Reeperbahn Festival gibt es eine ganz besondere Kooperation mit Warren Suicide und der Berlin String Theory. Wir freuen uns sehr auf unseren Besuch! Bild: jhalstein | Flickr | CC BY 3.0

Was ist Musik

Jazz (Not Jazz) und ein Rätsel namens H

(23.09.2019 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die „Musik für Jugendliche“ von Rocko Schamoni klingt nach Musik von Leuten, deren Jugend ganz anders verlief, als „Musik für Jugendliche“ vermuten läßt. Was uns zu den New York City Ramblers bringt, vielleicht auch zu Suicide. Und dann ist da noch ein Rätsel namens H.

Elevator Music

Under, Over, Sideways, Across 110th Street

(02.07.2019 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Elevator Music führt Euch vom Soul über dreckige Synth Klänge und afrikanische Experimente zu New Wave. Ob das Sinn macht? Was tut das schon … Mit Ultravox, Francis Bebey, Suicide, Bobby Womack, Ice Baloons sowie einer Odyssee von Generation X.

ByteFM Magazin

am Morgen: Levin Goes Lightly zu Gast bei Michael Hager

(15.05.2017 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Darauf dominieren wie auch auf dem Vorgänger Kraut- und New-Wave-Einflüsse der späten 1970er und frühen 1980er Jahre; assoziieren kann man neben deutlichen Einflüssen von David Bowie Bands wie Suicide, Wire oder die frühen Pulp. Trotzdem ist die Musik thematisch heutig und in der Form von 2017 heißt das bemühte Label dazu dann "Neo Romantic".

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z